Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen44
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. November 2010
Einfach nur großartig. Dieser Film erzählt die Geschichte der Street Art Bewegung auf extrem unterhaltsame und selbstironische Art und Weise. Laut Banksy sollte der Film für die Street Art Szene das werden, was Karate Kid für den Kampfsport war und möglichst jedes Schulkind inspirieren, selbst zu Spraydose und Schablone zu greifen. Stattdessen sei es ein Film geworden, der für die Street Art Szene das bewirkt habe, was der weiße Hai für den Wassersport getan habe.

Anstatt einfach die Geschichte der Street Art zu erzählen, kommt dieser Film um die Ecke. Er erzählt die Geschichte eines einfach gestrickten, skurrilen Außenseiters mit Dokumentationszwang, der mehr zufällig in die Szene rutscht und zum verwirrten Chronisten der Street Art Bewegung wird. Thierry, der "Held" des Films begleitet die größten Street Art Künstler - unter anderem den kamerascheuen Banksy selbst- jahrelang bei der Arbeit und wird so zum Insider. Hier liefert der Film interessante Einblicke und stellt die Größen der Szene auf sehr persönliche Art vor.

So richtig lustig wird der Film allerdings erst, als Thierry, inspiriert von Banksy selbst zur Spraydose greift. Was dann passiert und wie die Street Art Szene auf Thierris "Kreativschub" reagiert, wird nicht verraten! Selber schauen!

Fazit: ein durchweg unterhaltsames, schräg- liebenswertes Portrait einer sehr spannenden Kunstform. Sehr empfehlenswert!
11 Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2011
Nachdem ich diesen Film im Kino gesehen hatte und sehr begeistert war, wollte ich ihn mir auch sogleich bei amazon vorbestellen. Aber was musste ich sehen, als ich den Titel schließlich fand? Wirklich schlechte Bewertungen. Was war das los, fragte ich mich also und las die Bewertungen sorgsam durch. Erleichterung erfüllte mich: Der Rezensent hatte den Film einfach nicht verstanden oder war mit zu hohen Erwartungen in den Film gegangen und hatte dann nicht die Bereitschaft gehabt, sich von diesen zu verabschieden um sich auf den großartigen Film einzulassen.

Und jetzt, da ich ihn endlich zu Hause habe und noch einmal sehen konnte und mich wieder köstlich amüsiert habe, muss ich doch auch etwas dazu schreiben: Dieser Film ist wirklich großartig.

Aber nein, er ist keine Dokumentation über Banksy oder über andere Helden der Street Art. Es ist ein Film über die Entwicklung der Street Art weg von einer Randerscheinung hin zum kommerziellen Erfolg.
Ja, es geht um einen bekloppten Italiener, der aber, davon bin ich überzeugt, mehr Cleverness hat, als die fleißigen Schreiberlinge der negativen Bewertungen.
Der Film ist ein Meisterwerk, denn es nimmt die Menschen, die denken man müsse Kunst kaufen und vermarkten, selbst kurzlebige Street Art, sehr schön auf die Schippe.
Er macht sich lustig über die, die ohne zu fragen jedem Hype hinterher rennen, aber nichts von Kunst verstehen.
Gerade die Interviews mit den Street Art "Fans" sind herrlich, wenn man so schlau ist zu verstehen, was Mr. Brainwash da eigentlich macht.
Ich will nicht mehr verraten, denn dieser Film sollte einen überraschen.
Deswegen nur soviel:
Am Anfang ist es eine Street Art Dokumentation im weitesten Sinne und man bekommt neue, interessante Eindrücke über die Anfänger der vergänglichen Street Art, aber dann wandelt es sich zu etwas noch viel Besserem.
Der Übergang wird markiert von der Versteigerung der Telefon Box von Bansky bei Sothebys, dem Ausverkauf von Street Art, von diesem Zeitpunkt an, ist es eher eine Komödie. Eine Satire die zeigt, wie bereitwillig Menschen Geld für etwas bezahlen, dass gerade "in" ist.
Diese Parodie muss man erkennen und dazu sollte man vielleicht Vorwissen zum Kunstmarkt haben, aber eigentlich erklärt der Film sich selbst recht gut, das war zumindest mein Eindruck.

Dieser Film ist Kunst, mehr als jedes Bild vom mehr oder weniger genialen Mr. Brainwash und ich kann ihn wirklich nur empfehlen.
Lassen sie sich nicht von den Miesmachern verunsichern. Die Dokumentation ist vielleicht anders als sie erwarten, aber viel besser!
Ach so, und Bansky kommt auch darin vor!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Abgesehen von der äußerst trashigen und dilettantischen Kameraführung, die sich aber durch den Plot des Films selbst erklärt und somit absolut passend ist, gibt der Film einen, wie ich finde, guten Einblick in das Alltagsleben eines Street-Art-Künstlers und ist darüberhinaus ein äußerst gelungener Seitenhieb auf die vielen inhaltslosen Hypes der internationalen Kunst-Szene - schönes Gimmick am Ende des Films: Der Super-Hype "MBW" entwirft das Greatest Hits - Album Cover für Madonna, einen der größten Hypes der Pop-Welt.
Wer jedoch hauptsächlich eine kunsthistorische Doku über Street-Art sucht oder möglichst viele Werke von Banksy betrachten möchte, ist auf jeden Fall mit einem entspr. Bildband besser beraten.
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2010
Ein Film über die Macht des Hype. Ein Film von und irgendwie auch über den Street Art Künstler Banksy. Mir war diese Subkultur ja bis vor kurzem nur periphär bekannt, meistens durch irgendwelche "Werke" die man irgendwo an irgendwelchen Hausecken selbst gesehen hat, aber nicht durch prominente Namen. Hier bekommt man eine kleine Einführung, wenn auch nicht wirklich eine reinrassige Street-Art-Dokumentation.

Der Film erzählt die Geschichte vom leicht zurück gebliebenen Franko-Amerikaner Thierry der wie ein Süchtiger Streetart-Künstler filmt um dann auf einmal auf den Trichter zu kommen, unbedingt selbst einer werden zu müssen. Ein Film über die Macht des Hype, der letztlich offen lässt wie viel des Plots Dokumentation und wie viel Fiktion ist - und genau das ist das Spannende, die Quintessenz des Ganzen: Believe the hype!

Ich finde diesen Film rundum sehenswert, erheiternd und niveauvoll. Ein "must see", wirklich!
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Wirklich empfehlenswert! :)
Ich habe den Film gekauft, da ich meine Facharbeit über Banksy schreibe & ich muss sagen, dass trotz der etlichen durchwälzten Bücher dieser Film den besten Eindruck über die Street Art Bewegung gegeben hat, da man Street Art Größen wie Shepard Fairey & auch Banksy auf ihren Touren so gesehen begleitet und einen echten Einblick in die Szene bekommt.
Banksy kommt recht häufig vor, ist jedoch nicht der Hauptdarsteller. Die Extras sind übrigens top! Über sie gelang ich an Informationen zu Ausstellung und Werken Banksys von denen ich, trotz ausgiebiger Recherche, noch nichts gelesen hatte.
Im gesamten Film spiegelt sich Banksys Humor wieder, sowie seine kritische Stellung gegenüber dem Kunstmarkt. Letztere geht jedoch meiner Meinung nach am Schluss des Filmes ein wenig unter, vermutlich aus Respekt gegenüber Thierry.
Die Interviews der Künstler sind trotz 'deutscher Fassung' original gesprochen (englisch), jedoch mit Untertitel. Der ''Erzähler'' wurde auf deutsch übersetzt.
Alles in allem ist der Film einfach großartig! Wer sich für Street Art, Aktivismus & Banksy interessiert wird bestimmt nicht enttäuscht. :)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Hallo zusammen,
hab "Exit throug the gift shop" schon vorher gekannt,wollte mir aber nun mal die DvD dazu gönnen.
Film ist wirklich Top (allerdings nur für Leute die sich schon vorher mit der Materie beschäftigt haben & sich auch etwas mit den Street-Art-Künstlern auskennen!).
Das ganze hat ja diesen,ich sag mal,"Überraschungseffekt" da es im Vordergrund nur um Banksy zu gehen scheint,aber nach & nach doch ein anderer Künstler in den Vordergrund rückt
(Keine Sorge,Banksy wird genug mit einbezogen!).
Als es ab Anfang/Mitte des Films beginnt sich nicht nur um Graffiti ansich zu handeln,sondern auch die verschiedenen Techniken zum erläutern,insbesonders die Schablonentechnik, fand ich das
ganze sehr,wirlich ausgeprochen sehr interessant! Wie man einfach nur graue Betonbauten,in solche schönen Objekte verwandeln kann..unglaublich. Es regt einfach an auf seinem Weg stehen zu bleiben & sich mal für ein paar Sekunden für das Geschehen an einer sonst so grauen Wand zu interessieren.

Fazit:
-Film informiert gut über Banksy,lässt aber auch andere Künstler nicht außer Acht
-Man sollte etwas Kunstverständniss für diesen Film mitbringen,sonst wird es schnell langweilig
(Spreche hier nicht von einem Kunststudium o.ä die reine Interesse an Graffiti/Kunst reicht aus)
-Ein paar gute Überraschungseffekte sind dabei (z.b Banksy's Gallerie gegen Ende hin + seine Aktionen im Kunstmuseum)

greetz
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2016
Ja ja der Bansky, der Fuchs! Ein genialer Künstler, der es tatsächlich schafft so bekannt zu werden ohne sein Gesicht zu zeigen ... und (so viel sei verraten) das bleibt auch in diesem Film so. Statt dessen bekommen wir eine haarsträubende Geschichte serviert, die ebenso wahr, wie erstunken und erlogen sein kann ... und genau das ist der Spass daran: denn was könnte Banskys Arbeit besser darstellen, als ein großer Unsichtbarer und ein durchgeknallter Videofilmer ... grandios und unbedingt sehenswert. Auch für diejenigen, die sonst mit Kunst nicht so viel am Hut haben: das geht alle etwas an, denn es findet in "unseren" Straßen statt ... außerdem wird sehr dicht und authentisch ein Gefühl vermittelt, das einem selbst Lust darauf macht zu Kleister, Farbe und Papier zu greifen und die öden Betonwüsten der Städte mit etwas Sinnvollem aufzupimpen :-) ... also kaufen, anschauen, grinsen ... ein Stück Anarchie auf dem Silbertablett ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2010
Habe mir direkt die Limited Edition vorbestellt, nachdem ich den FIlm im Kino gesehen habe! Exit... macht so viel Spaß - ich bin der Meinung, dass man sich den FIlm immer wieder anschauen kann, und trotzdem nicht wissen wird, ob's echt oder fake ist. Ein intelligentes Vergnügen! So etwa wie "Jackass" in der Kunstszene (und mit Anspruch).Außerdem bin ich auf die deutsche Fassung und die Extras gespannt...
BANKSY ist einfach genial!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Egal ob das jetzt eine echte Dokumentation oder (wie viele vermuten) eine "Mockumentary" ist - Exit through the Gift Shop ist kurzweilige Unterhaltung, die auch noch über die Street Art-Szene aufklärt und dem interessierten Zuschauer viel neues, interessantes näherbringt. Für jeden Banksy-Bewunderer ein Muss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Also ich finde den Film klasse. Man sollte dabei beachten, dass dieser Film als sog. "Mokumentary" gedreht ist. Es ist keine rein Dokumentarisch gedachte Geschichte.Im Gegenteil finde ich, der Film ist für mich auch eine Art künstlerische "Arbeit". Sehr sympathisch finde ich immer Leute, die sich selbst und ihre Arbeit nicht immer so ernst nehmen und sich selbst auch mal durch den Kakao ziehen können. Solche Menschen sind kritik und lernfähig, und haben die Fähigkeit zur Reflektion. Sehr guter Film. Hat mich inspiriert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,95 €