Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

118 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 10. Oktober 2010
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wenn man bedenkt, dass es sich hier um 157CDs, 2DVDs und 1DVD-ROM handelt, ist klar, dass diese Rezension niemals "vollständig" sein kann.
So will ich versuchen zuerst die Produktbeschreibung etwas zu erweitern, dass man etwas mehr weiß, was man wirklich bekommt.

Alle Aufnahmen sind DDD, und soweit ich sie gesichtet (oder besser gehört) habe von guter bis sehr guter Qualität. Die Mehrzahl der Aufnahmen ist nicht älter als 10 Jahre.

Die Interpreten:
CD1-23, Orchestral Works - Chamber Music:
Hier findet man eine Vielzahl von Interpreten, vom English Chamber Orchestra, Consort of London bis hin zum Neuen Bachischem Collegium Musicum unter Burkhard Glaetzner.

CD24-46, Keyboard Works:
Diese Aufnahmen sind fast zur Hälfte von Pieter-Jan Belder, den man auch schon bei den Chembalo Konzerten findet. Weitere Interpreten sind Bob van Asperen, und Menno van Delft. Man bleibt also in der holländischen Schule.

CD46-106, Cantatas:
Diese CDs sind allesamt vom Holland Boy's Choir und dem Netherlands Bach Collegium unter Pieter Jan Leusink eingespielt

CD107-140, Vocalworks:
Hier sind vorwiegend die Berliner Solisten unterstützt vom Kammerorchester Berlin unter Peter Schreier und der King's College Choir mit der Hilfe des Brandenburg Consort unter Roy Goodman zu hören. Gelegentlich aber auch der Schweizer Rundfunk Chor oder das Freiburger Barockorchester.

CD141-157, Orgelwerke:
Diese CDs sind vollständig von Hans Fagius eingespielt

DVD 1-2, Passionen:
King's College Choir mit dem Brandenburg Consort unter Roy Goodman

Nun zu den Interpretationen und Instrumenten:
(Als "Vergleich" dient meine bisherige - heterogene - Sammlung von 37 Bach Einspielungen, mit Künstlern wie Bob van Asperen, Ton Koopman, Trevor Pinnock, Gustav Leonhardt, Holm Vogel, dem Dresdener Kreuzchor und dem Neuen Bachischem Collegium Musicum, um die wichtigsten zu nennen. Was meine eigenen Bach Interpretationen anbelangt, so bin ich froh, wenn ich auf meinem Cembalo halbwegs fehlerfrei durch das Adagio des Italienischen Konzertes komme.)

Von allem was ich bisher gehört habe, kann man klar sagen, dass die Interpreten wissen wie man barocke Musik spielt. Historische Instrumente und historische Aufführungspraxis/Interpretation sind Pflicht. Die Cembali sind entweder historische Instrumente, oder nach historischem Vorbild gebaut. Die Orgeln auf denen Hans Fagius spielt sind auch meist historisch und in einem anständigen Zustand. Natürlich mögen die Triosonaten auf der Schuke Orgel der Leipziger Paul-Gerhard-Kirche von Holm Vogel gespielt, oder die Partiten von Trevor Pinnock noch überzeugender klingen, aber würde man sie nicht kennen, so würde man auch nicht viel bei den Aufnahmen dieser Kompletteinspielung vermissen.
Jede der Aufnahmen bleibt natürlich hinter den Referenz-Aufnahmen der z.B. Archiv-Produktion oder anderer "Premium Labels" zurück - der Abstand ist aber meist klein und fast immer zu verschmerzen. Oft sind es eher Abstriche in der Aufnahmetechnik bzw. Abmischung, wo dann die großen Labels die Nase gegenüber einer preisgüntigeren Gesamteinspielung wie dieser noch leicht vorne haben.
Ich vermeide es an dieser Stelle auf einzelne Werke einzugehen, da dies den Rahmen sprengen (zeitlich wie räumlich) würde, und man über die "richtige" Interpretation auch trefflich streiten kann.

Bleibt zum Schluss die Frage: Lohnt sich so eine Anschaffung? Ich würde sie nun mit einem klaren "Ja" beantworten. Auch wenn ich bereits knapp ein drittel der Titel im Regal stehen habe, so bleiben doch einige "Löcher", die man zwar einzeln ergänzen könnte, aber am Ende doch mehr ausgeben müsste. Man zahlt bei dieser Einspielung immerhin nur gut 70 Cent pro CD/DVD.
Eine Herausforderung für den Hörer bleibt es allemal; denn nimmt man sich einen Abend pro CD Zeit, so ist man doch erstmal ein geschlagenes halbes Jahr beschäftigt.

Zwei Punkte noch:
i) Die DVD-ROM beinhaltet neben Hintergrundinformationen zu den einzelnen Werken auch alle Noten. Sie entstammen dem Gesamtwerksverzeichnis der Bach Gesellschaft Leipzig aus dem Jahre 1851. Die Scans sind nicht sonderlich gut, aber man kann sie wohl anständig lesen, bzw. ausdrucken.
ii) Im digitalen Zeitalter wo Tonträger wie CDs eher anachronistisch erscheinen, würde man denken, dass eine solche Sammlung auch auf einem USB-Stick (16 GB sollten reichen) ausgeliefert werden könnte. Auch wenn alle CDs bei mir letztlich in meiner iTunes Library landen werden, so ist der haptische Bezug für die Wahrnehmung dieses Gesamtwerkes nicht zu unterschätzen - mir sind jedenfalls die CDs lieber.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
zeigt dieses wunderbare Paket, das es schafft, den gesamten Bach in einem
Karton von nur 36 cm Breite zu verstauen. Als Bach-Freund ist man schlicht
überwältigt von den kombinatorischen Möglichkeiten, die sich hier auftun.
Schön wäre es gewesen, wenn hier mehr Übersichtlichkeit herrschen würde.
Da ich es nicht unerheblich für den Hörgenuss finde, wie schnell man die Werke
miteinander vernetzen bzw. finden kann, gehe ich nach der Musik auf die Benutzer-
freundlichkeit der Box ein. Doch zunächst zur Musik, die ja die Haupt-
sache ist.

(1) DIE MUSIK UND DIE EINSPIELUNGEN (4 STERNE)
(aufgrund der Vollständigkeit und dem gleichbleibend hohen Interpretations-Niveau)

Da es wohl niemand schaffen kann, sich schnell einen seriösen Gesamteindruck über diese
famose Box zu verschaffen, habe ich mich auf meine Favoriten gestürzt. Diese liegen
vor allem bei Bachs Meisterwerken der Instrumentalmusik. Denn überwiegend wird man
diese Box wohl wegen der Hauptwerke erstehen wollen.

Ich habe "DAS WOHLTEMPERIERTE KLAVIER" in der hier vorliegenden Einspielung (2008)
von Pieter-Jan Belder gehört, und fand sie ausgezeichnet. Ich kenne auch andere
sogenannte klassische Einspielungen und ich muss sagen, diese Einspielung begeistert
mich ebenso wie diese. Das Gleiche gilt für die Einspielung "DER KUNST DER FUGE"
durch Menno van Delft (1999). Auch die "GOLDBERG VARIATIONEN" ebenfalls Jan-Pieter Belder
wussten zu überzeugen. Aber hier wie bei allen grossen Werken Bachs hindert einen ja niemand,
noch andere Interpretationen von den "üblichen Verdächtigen" dazuzukaufen.
Jahrhundert-Einspielungen darf man hier natürlich nicht erwarten.
Entscheidend ist jedoch, dass das Niveau hier gleichbleibend hoch ist.
Vieles ist ja auch Geschmacksache.

So habe ich noch in einige mir wichtige Werke Bachs hineingehört
und noch ein paar Stichproben gemacht, aber keine wirklichen Patzer entdeckt.
Auch bei den ORCHESTERWERKEN nicht. Man kann den Interpreten durchweg Kompetenz
bei der "Aufführung" barocker Musik bescheinigen. So weit ich sehe, haben hier
auch KEINE URALT-EINSPIELUNGEN ihre letzte Ruhe gefunden.

Nur bei den CELLO-WERKEN muss man leider einem Cellisten mit Schnapp-Atmung
lauschen. Als Mediziner wird man hier wahrscheinlich um das Leben eines
Talentes bangen, oder hoffen, dass wenigstens ein Beatmungsgerät gleich nebenan steht,
damit der Interpret das Ende der Aufnahmen der Suiten noch lebend erreicht. Das geht schon
leicht an die Nerven, wenn das Mikrophon so dicht am Körper des Interpreten steht. Auch
die Interpretation ist wenig gedankentief und für mich etwas zu schleppend und
romantisierend geraten. Seltsam ist auch, dass die CELLO SUITEN nicht chronologisch
auf den CDs sind, sondern Suite No.1, No.3 und No.5 auf der(CD 12) bzw. Suite No. 2, No.4 und No.6
auf der(CD13).

Auch ist die Aufnahme aller KANTATEN von einem Chor wohl keine glückliche
Lösung. Denn das ist ja keine kleine Werkgruppe. Hier kann schnell der
Enervierungsfaktor eintreten. Aber das kann auch beim Rilling passieren.
Aber diese Box will ja auch die Möglichkeit eines ersten Gesamteindrucks
ermöglichen, was ja nicht unerheblich bei einem Komponisten diesen Ranges ist.

Beim ORGELWERK bin ich schon lange Fan von Ton Koopman, konnte aber auch dieser
Gesamt-Einspielung von Hans Fagius, einiges Positives abgewinnen.

(2)DIE BENUTZER-FREUNDLICHKEIT DER BOX(knappe 3 Sterne):

Bei der Gestaltung der Box hat das Label sich dafür entschieden, das Werk
in 5 Werkgruppen:

(1)Kammermusik/Orchesterwerke CD 1-23,
(2)Werke für Tasteninstrumente CD 24-46,
(3)Kantaten CD 47-106,
(4)Vokalwerke CD 107-140,
(5)Orgelwerke CD 141-157,
(6)2 DVDs Matthäus Passion, Johannes Passion
(7)1 DVD-Rom mit sämtlichen Daten zu dieser Box.
= 157 CDs + 3 DVDS = 160.

aufzuteilen (und nicht chronologisch)und diese AUFTEILUNG durch farblich
unterschiedliche CD-Hüllen kenntlich zu machen. Das wirkt zunächst übersichtlich,
doch schnell ist die Reihenfolge verstellt, und dann geht das Suchen los.

Im DECKEL der aufgeklappten Box befindet sich sehr übersichtlich ein VERZEICHNIS
DER WERKE. Doch leider haben die Kantaten und Orgelwerke nur BWV-Nummern.
Dafür stehen bei den Kantaten auch nur (!) die BWV-Nummern im Kartondeckel, aber nicht (!)
die Titel der Kantaten. Also ich kenne die Titel der Kantaten nicht auswendig.
Genauso ist es beim Orgelwerk; auch hier gibt es nur BWV-Nummern und keine Titel.

Insgesamt folgt die CD-Box übrigens nicht der REIHENFOLGE des BWV, die ja eigentlich
mit den Vokalwerken beginnt, so dass es schon ein wenig ermündend ist, wenn man versucht,
sich sozusagen Schneisen in das Werk zu schlagen, indem man sich Werke,
die zeitlich dicht nebeneinanderliegen, zum Hören zusammenstellen will.

So habe ich gleich angefangen, meine Favoriten zu markieren. Hätte man die CD-Hüllen
nur ein klein wenig breiter gemacht, wäre es möglich gewesen, die Nummern gut sichtbar,
auf die Kanten der CD-Hüllen zu drucken.
Aber vielleicht geschieht das ja bei der nächsten Edition.

Darüber hinaus steht hinter keinem Werk ein ENTSTEHUNGSJAHR. Aber hier lauert wohl
der liebe und enge Freund "Datierungsproblem". Aber eine kleine Chronologie der
Werke hätte mir dann schon gefallen - so weit sie denn möglich ist.
Auch sind auf der Box weder die Namen der Interpreten,
noch die Aufnahmedaten zu erkennen.

Das heisst DVD-Rom herausgeholt ..... oder einfach gesucht ....
Schade auch, dass man das Inhaltsverzeichnis im Deckel nicht noch einmal
auf eine dicke und herausnehmbare (!) Pappe reproduziert hat. Oder
ein kleines Booklet produziert hat.

Denn wer will denn ständig die DVD-Rom einlegen,
um sich einen Überblick über die Künstler,
das Werk oder die vertonten Texte zu verschaffen?
Wer will denn mit Ausdrucken hantieren?
Das ist, so meine ich, der grösste Makel dieser Box:
der Hörer erfährt nicht sofort wer, was, wann, wo eingespielt hat.

Ausserdem - und damit komme ich zum Ende - der Verpackungsseite der Box,
lässt sich die Box nicht mehr aufklappen, wenn sie im CD-Regal steht. Die Box
selbst ist zwar nur so hoch wie eine CD, jedoch benötigt der Deckel noch einmal
die selbe Ausdehnung, um die CDs aus der Box und dem Regal zu bekommen.
Alle CDs zu entnehmen, ist wenig empfehlenswert, da dann alles durcheinandergeht.
Also flugs Raum im Regal schaffen, und der Schatz ist frei zugänglich.

(3) FAZIT:

Für Freunde von Bach eine lohnende Anschaffung, die man
sicher über Jahre hören wird und die man auf keinen Fall bereuen wird.
Schwach finde ich lediglich die Aufmachung und die Gliederung der Box (nur knappe 3 Sterne
für die Benutzerfreundlichkeit), denn die BWV-Zahlen finden sich nur auf den CD-Hüllen nicht
aber im Inhaltsverzeichnis im Deckel der Box. Auch kann man die Aufnahmedaten
und die Interpreten nur den CD-Hüllen oder der DVD-Rom entnehmen.
Hier müsste ein Booklet nachgerüstet werden. Vielleicht lässt man die
DVDs das nächste Mal einfach weg, und spendiert ein farbiges Booklet.
Aber dennoch lohnt es sich für BACH-FREUNDE diese Box anzuschaffen,
um zu erfahren wie aus einem Bach ein mächtiger Strom wird. Trotz der kleinen
Schwächen bei der Benutzerfreundlichkeit vergebe ich 4 Sterne, weil dieses
Paket einfach alternativlos für kommende und bleibende Bach-Freunde ist.

(4) P.S. KLEINE EINSCHRÄNKUNG FÜR LANGJÄHRIGE BACH-HÖRER:

Hörer, die sich schon ganz intensiv mit Bach beschäftigt haben, können zwar die
eine oder andere Lücke schliessen - wie der erste Rezensent zu Recht betont - ,
jedoch ist es fraglich, ob jemand der "seinen" Bach kennt, auch wirklich
"alles" von Bach mag. Und nicht eher, einzeln die Werke, die ihm noch fehlen,
nachkaufen sollte.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Oktober 2010
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Gesamtausgabe wird in einem großen Pappkarton geliefert. Dieser ist schön gestaltet, aber einmal der Einschweißfolie entledigt nicht sonderlich stabil. Aber da man die Box eher selten herumträgt, fällt dies nicht sehr ins Gewicht. Aufgeklappt befinden darin sich 160 Discs in Pappschubern aufgereiht und im Deckel eine Legende, was sich auf welcher Disc befindet. 157 Discs enthalten die Gesamtaufnahme von Bach. Eingeteilt in Orchestral Works / Chamber Music (Disc 1-23), Keyboard Works (Disc 24-46), Cantatas (Disc 47-106), Vocal Works (Disc 107-140) und Organ Works (Disc 141-157). Diese Einteilung wird durch unterschiedliche Farbgebung unterstrichen. Die Discs 158 und 159 enthalten die Matthäus-Passion und die Johannes-Passion als DVD (Aufnahmen aus der King's Collage Chapel in Camebridge) und die letzte Disc enthält umfassendes Textmaterial als PDF-Dateien. Die Texte darauf sind, abgesehen von den Liedtexten, in Englisch gehalten.

Die Qualität der Aufnahmen ist sehr gut. Nach mehreren Stichproben konnte ich keine mittelmäßige oder gar schlechte Aufnahme entdecken. Bei der enormen Auswahl ist es schwierig ein Gesamturteil abzugeben. Aber der erste große Eindruck dieses Sets ist überwiegend sehr gut.

Wer nach einer umfassenden und sehr gut sortierten Gesamtaufnahme von Johann Sebastian Bach sucht, wird mit dieser Ausgabe definitiv fündig. Einziges Manko: Etwas schade finde ich allerdings, dass zu den Discs kein Booklet gereicht wird. Sicher kann man davon ausgehen, dass umfassende Texte (über 16000 Seiten) auf der letzten Disc sind, doch habe ich beim Hören gern etwas in den Händen. Sei dies nun eine kurze Biografie oder Informationen über die Aufnahmen.

Abschließend kann ich jeden Liebhaber klassischer Musik zu diesem Set raten. Der schiere Umfang macht die kleinen Makel wett. Ich gebe trotzdem nur 4 von 5 Sternen, weil die Box in meinen Augen für einen Sammler etwas zu instabil ist und mich das Fehlen eines Booklets stört. Ansonsten muss ich sagen, dass sich die Anschaffung lohnt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 12. Oktober 2010
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Es gibt nicht viel zu meckern an der vorliegenden Bach Gesamtausgabe: 157 CDs, 2 DVDs eine DVD-ROM, das ist der stattliche Inhalt. Ein Booklet im eigentlichen Sinne gibt es nicht, die DVD-ROM ist aber randvoll gepackt mit Infos zum Komponisten, zum Werk, zu Partituren, etc. Inhaltlich ein mehr als adäquater Ersatz. Für den, der nicht am PC lesen mag, eben nicht so ansprechend.

Die Box an sich wirkt wenig stabil, allzu oft sollte man sie wohl nicht aus dem Regal nehmen, wenn sie nicht beschädigt werden soll.

Was die Musik angeht: hier stellt sich meines Erachtens die reine Geschmackfrage, ob es im Vergleich zu dieser Gesamtveröffentlichung nicht Einzelveröffentlichungen gibt, die klanglich/spieltechnisch besser wären. Wenn man Freund bestimmter Ensembles ist und sich lieber an wohlklingenden Namen (Solist, Dirigent) orientiert, wird man bei den Künstlern der Box nur bedingt fündig. Die vertretenen Künstler sind mir jedenfalls nur teilweise bekannt (bin aber auch kein ausgewiesener Kenner sondern nur gelegentlicher Bach-Hörer). Diese Frage möge sich also jeder Bach-Freund selbst stellen und beantworten. Ich kann nur feststellen, dass die CDs klanglich alle auf guten bis sehr gutem Niveau befinden und dass das Label sich große Mühe gegeben hat, Aufnahmen zusammenzustellen, die unter dem Einsatz von historischen Instrumenten (oder zumindest originalgetreuen Nachbauten) enstanden sind.

Fazit: Trotz des guten Preis-/Leistungsverhältnisses kann man mit Sicherheit nicht zu dem Vorwurf kommen, es handle sich um eine Billigproduktion. Für mich ist die Box trotz der beschriebenen kleineren Mankos ihr Geld absolut wert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 1. Februar 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als das Paket ankam, war ich doch erstaunt, hatte ich eine deutlich größere Box erwartet.
Kaum vorstellbar, aber tatsächlich passen 157 CDs, 2 DVDs und 1 CD- Rom in einen 36cm langen, 14cm breiten und 13 cm hohen Pappkarton.
Kompakt, aber leider auch nicht besonders stabil auch längere Sicht. Zumindest mein Karton hatte schon von der Reise von Amazon zu mir nach Hause ein paar kleinere Blessuren abbekommen. Schade drum !
Ein etwas festerer Karton wäre mir dann doch ein paar Euros mehr wert. Ebenso unpraktisch ( wenn auch zugegebenermaßen platzsparend ) finde ich die Klappe nach oben. Das Herausnehmen einzelner CDs gestaltet sich etwas umständlich, wenn man den Schuber im CD - Regal hat. Mal sehen, ob ich da noch eine befriedigendere Lösung finde.
Aber nun genug "gemeckert"; eigentlich bin ich total begeistert von dieser Sammlung.
Die Werke sind in 5 verschiedene Gruppen aufgeteilt, welche farblich durch die CDhüllen gekennzeichnet sind.
So wird die Suche nach bestimmten Musikstücken deutlich erleichtert.
Ich muss zugeben, daß ich kein Fachmann bin,was klassische Musik angeht; d.h. die Namen der Solisten und Ensembles sagen mir nichts-- Asche auf mein Haupt.
Ich kann lediglich von mir als interessierten Laien sprechen.
Die Qualität der Aufnahmen empfinde ich als sehr gut, ich bin angenehm überrascht davon, hatte ich doch bezüglich des Preises die Sorge, das hier an Qualität gespart wurde. Wurde aber nicht.
Die Kombination mit den DVDs und der CD-Rom finde ich gut und zeitgemäß; dennoch habe ich zusätzlich gern noch etwas in der Hand. Ein kleines Booklet hätte dem tollen Set nicht geschadet.
Wer sich mit Bach näher auseinandersetzen möchte, ist mit dieser Gesamtausgabe wirklich gut beraten. Zudem finde ich, ein tolles Geschenk.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 12. Oktober 2010
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Auf den genauen Inhalt der Sammlung gehe ich in meiner Bewertung bewußt nicht ein, dieser wird in der Artikelbeschreibung aus meiner Sicht ausreichend beschrieben.

Bild/Tonqualität:
Die Bild und Tonqualität der Tonträger und DVD ist durchweg im oberen Bereich anzusiedeln. Natürlich habe ich bis jetzt noch nicht jede CD komplett gehört und auch in die DVD nur hereingeschaut, aber da war nichts zu beanstanden.
Der Klang ist selbst auf meiner eher im unteren Qualitätssegment angesiedelten Anlage im Badezimmer absolut gelungen und auch bei hoher Lautstärke sind keine Nebengeräusche zu hören.
Soweit ich es feststellen konnte, sind alle Aufnahmen in DDD. (Ich habe zumindest auf keiner CD eine andere Angabe gefunden).

Verpackung:
Die Box ist aus stabilem Karton. Jedoch wie jede Kartonbox bei häufiger Nutzung sicherlich nicht für die Ewigkeit gemacht. Bereits jetzt wirken einige Ecken und Kanten leicht angerauht. Was dem ein oder anderen egal sein mag, mich als Liebhaberin schöner Dinge aber stört.
Die Cds sind einzeln in Papphüllen verpackt, was zwar ein gewisses Maß an Platzersparnis einbringt, was ja gerade bei der Menge an Cds wünschenswert ist, was jedoch auch weniger Schutz gewährleistet und eben nicht so stabil ist. Vorsichtiger Umgang ist also gefragt, will man sich lange an makellosen Hüllen erfreuen.
Das Design gefällt, ist klassisch, einfach, schön und paßt zur Musik von Bach aus meiner Sicht sehr gut.
Das Kistchen macht sich auch im Regal als ganz ordentlicher Blickfang und ist leicht zu öffnen und übersichtlich sortiert mit einem im Deckel befindlichen Index, der dafür sorgt, daß man den Überblick nicht verliert.

Das Werk an sich:
Meine geliebten Goldberg Variationen erklingen gerade durch die ganze Wohnung und es ist einfach herrlich. Bach ist ein Erlebnis, nicht nur für Klassikfans, sondern ganz sicher auch für "Einsteiger" in diesem Genre gedacht, da es nirgendwo zu opulent oder schwer wird und man die Musik an den meisten Passagen einfach nur genießen kann.
Ich persönlich kann nicht sagen, ob diese Gesamtausgabe tatsächlich komplett ist, aber sie macht zumindest bei grobem Überfligen der Titel den Eindruck. Zumindest fehlt mir keines der bekannteren Werke.

Was mir fehlt:
Ein Booklett zu den Cds wäre wünschenswert gewesen. Auch ich gehöre zu den altmodischen Menschen, die lieber aus einem Büchlein oder Heftchen lesen, als mir die auf CD mitgelieferten Texte am Bildschirm als PDF durchzulesen (Die Texte sind auf CD/DVD mitgeliefert). Da wurde aus meiner Sicht an der falschen Ecke gespart und gerade bei klassischer Musik erachte ich ein erklärendes Beiblatt, welches mir mitteilt, wer spielt, wo und unter welchem Dirigenten, als notwendig und wichtig.
Auch wäre ein Verschluß für die Box aus meiner Sicht sinnvoll gewesen. Ich sehe jetzt schon kleine suchende Kinderhände in den Cds wühlen und alles kolossal durcheinanderbringen. Daher werde ich das schwere Ding erstmal oben aufs Regal wuchten und hoffe, es damit außer Reichweite gebracht zu haben.
Ich hätte mir eine Lösung für die Eingabe der CDs bei Itunes gewünscht. Entweder ein Link auf eine Seite, von wo man die Werke komplett in Itunes importieren kann oder eine DVD die alle beinhaltet. Alle 150 CDs einzeln in Itunes erfassen lassen, empfinde ich als mühsam und werde mir diesen Aufwand wohl eher sparen.

Grundsätzlich bin ich aber von Klang, Aufmachung und dem Werk an sich natürlich durchaus überzeugt. Kleine Abzüge daher eben nur in der B-Note.
Fazit: Empfehlenswert mit kleinen Abstrichen.

Sollten mir noch weitere Dinge zu diesem Artikel einfallen oder im weiteren Gebrauch Mängel auftreten, werde ich diese Bewertung aktualisieren.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Johann Sebastian Bach ist einer der größten deutschen Komponisten, die die klassische Musik hervorgebracht hat. Sein gigantisches Oeuvre erstreckt sich über unzählige Kompositionen, die zu Unrecht häufig als typische Kirchenlieder abgetan werden. Nun liegt mit dieser umfangreichen Box eine "Complete Edition" vor, die mit 157 CDs, 2 DVDs und einer CD-Rom aufwartet. Es wird einem schnell klar, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut stimmig ist.

Alle 157 CDs zu rezensieren wäre purer Wahnsinn, weswegen ich aus jedem der fünf Bereiche, in die die Gesamtedition untergliedert ist, eine oder zwei CDs willkürlich herausgezogen und mir angehört habe.
Diese besagten Segmente sind "Orchestral Works/ Chamber Music", "Keyboard Works", "Cantatas", "Vocal Works" und "Organ Works".
Die CDs/DVDs und die CD-Rom sind in Papphüllen verstaut, die je nach Bereich farblich differenziert wurden, wodurch die Suche nach einer bestimmten CD erleichtert wird. Generell sieht die Box sehr hübsch gemacht aus, wobei der Karton, in dem die CDs stehen, an den Ecken ein bisschen abgestoßen ist und instabil wirkt.

Die Qualität der einzelnen Aufnahmen ist durch die Bank weg sehr positiv zu sehen. Der Klang ist einwandfrei und die einzelnen von mir gehörten Stücke sind wunderbar gespielt. Hier bekommt der Bach-Fan was für sein Herz (und für sein Geld).

Für den visuellen Part der Box wurden die Matthäus-Passion und die Johannes-Passion auf DVD gespielt. Hier fällt beim ersten Anschauen das ungelenke Menu negativ auf und die Sound-Qualität ist durch das Hintergrundrauschen ein wenig beeinträchtigt. Dies kommt aber nur in den Passagen zum Tragen, in denen die Musik sehr leise ist oder bei den kurzen Übergängen zwischen den einzelnen Liedern. Die Qualität des Bildes steht hier außer Frage - gestochen scharf und mit einer ruhigen Kameraführung ist das Hinschauen ein Genuss.

Auf der abschließenden 160. CD befindet sich das umfassende "Begleitheft", in dem sämtliche Texte in Form von PDF-Dateien nachzulesen sind. Die Kommentare zu den einzelnen Werken sind jedoch in englischer Sprache gehalten. Nach kurzen Stichproben dieser Kommentare kann ich aber sagen, dass diese nicht kompliziert geschrieben sind.

Es bleibt eine schön gestaltete Box mit dem Gesamtwerk von Johann Sebastian Bach, mit der der Zuhörer unglaublich viel Zeit und schöne Stunden verbringen kann und einem schnell klar wird, warum Bach einer der größten deutschen Komponisten geworden ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
55 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Dezember 2010
J. S. Bach - Complete Edition

Konsequent in der historischen Aufführungspraxis (ehrbar) aber mit dementsprechenden Nachteilen:
- Klavierwerk und Klavierkonzerte sind Einspielungen mit Cembalo bzw. historischen Clavichord-Instrumenten. Dies mag historisch richtiger sein als die Verwendung des modernen Klaviers. Wem aber wie mir mehr am Erlebnis der Bach'schen Virtuosität als an der historischen Nachbildung gelegen ist, mag dies als gewisse Einseitigkeit, um nicht zu sagen Eintönigkeit vorkommen. Immerhin füllt dieser Teil des Werkes weit über 20 CDs. Ich jedenfalls werde diesen Teil der Edition weitgehend in der Box lassen zugunsten zeitgemässeren Einspielungen in meinem Regal.
- Aehnliches in extremis gilt füer die Einspielung aller Kantaten durch den Holländischen Knabenchor. Respekt vor solcher Leistung eines Knabenchors. Aber im Ergebnis sind die Chorstimmen doch so blass, dass mir dieser Teil der Edition mehr Verdruss als Genuss ist. Auch diese immerhin 60 CDs werden wohl in der Box bleiben.

Auch bei den Orgelwerken setzen die Herausgeber alles auf einen Interpreten (Hans Fagius), der allerdings sehr vielfältig registriert und virtuos interpretiert - eine beeindruckende Demonstration historischer Aufführungspraxis.

Die übrigen Instrumental- u. Vokalwerke enthalten teils wertvolle Interpretationen mit wechselnden Besetzungen.

Die Edition wirbt u.a. mit "... eine an Frische und Musikalität nicht zu überbietende Sammlung". Dies trifft nur für den kleineren Teil der Sammlung zu. Schade, aber immerhin noch viele schöne CDs dabei.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Januar 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Set von Bach kann ich nur jedem empfehlen, der gerne klassische Musik hört und Wert auf eine dekorative und platzsparende Verpackung legt.

Die 160 Medien sind super verstaut, übersichtlich sortiert mit einer Art "Inhaltsverzeichnis" im Deckel und jeder Menge Informationen zur einzelnen CD auf der jeweiligen Einzelverpackung.

Nun besitze ich einige dieser "Gesamtwerke" und alle waren bisher von der Aufnahmequalität her überzeugend und von der Machart her gefällig.

Dazu muss ich erwähnen, dass ich die Musik nicht über eine 08/15-Anlage höre, sondern über eine hochpreise Anlage (im hohen 5-stelligen Eurobereich) in einem eigens zum Musikgenießen konzipierten Raum. Dennoch kann ich aus Überzeugung gestehen, dass die Qualität der Aufnahmen in die Kategorie "Gut" einzuordnen ist, was heutzutage schon ein sehr gutes Urteil ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 13. Dezember 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hallo !

Wenn man dieses Gesamtwerk auspackt , fällt einem erstmal der hübsche Pappkarton auf , der leider etwas dünn ist . Ihn öfters herumzutragen ist vermutlich keine gute Idee , dafür besticht er mit einem praktischen Inhaltsverzeichnis im Deckel .

Die CDs befinden sich in dünnen Papphüllen , die farblich die verschiedenen Teile : Orchestral Works / Chamber Music ( CDs 1-23 ), Keyboard Works ( CDs 24-46 ), Cantatas ( CDs 47-106 ), Vocal Works ( CDs 107-140 ) und Organ Works ( CDs 141-157 ) übersichtlicher machen .
Die DVDs 158 und 159 enthalten die Matthäus-Passion und die Johannes-Passion ( King's College Choir mit dem Brandenburg Consort unter Roy Goodman ) und die letzte CD-ROM enthält diverses Textmaterial als PDF-Datei .

Die Ton-Qualität ist durchweg sehr gut und auch die DVDs sind gut gelungen . Sowohl die wunderbaren Künstler als auch die historisch korrekten Instrumentierungen haben mich ehrlich überzeugt .

Wer ein Begleitheft mit Texten und anderen Informationen wünscht , muß sich die PDF-Dateien ausdrucken ...

Fazit : überwältigend viel Musik in toller Qualität zu einem sehr fairen Preis !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Complete Works of J. S. Bach (Edition Bachakademie)
Complete Works of J. S. Bach (Edition Bachakademie) von Bach-Collegium Stuttgart (Audio CD - 2011)

Complete Edition (New)
Complete Edition (New) von Various (Audio CD - 2014)

Bach: Das Gesamtwerk (Box mit 160 CDs)
Bach: Das Gesamtwerk (Box mit 160 CDs) von Johann Sebastian Bach (Audio CD - 2002)