Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Hauptspiel mit schwächelndem Anhang
"Am Fluss der Zeit" ist die Fortsetzung von "Drakensang" und spielt 23 Jahre vorher. Dadurch bekommt man es mit einigen Charakteren aus Teil 1 wieder zu tun und erfährt so etwas mehr über deren Vergangenheit. Nicht nur große Charaktere wie Ardo, sondern auch einige Nebencharaktere aus Teil 1 sind vertreten u.a. Ulwine Neisbeck, Lando Dielbrack, Auralia,...
Veröffentlicht am 25. August 2011 von osiris.2708

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt. Sehr solide.
Wer das erste Drakensang mochte, wird auch "Drakensang - Am Fluss der Zeit" und das Addon "Phileassons Geheimnis" (beide in der Gold Edition enthalten) mögen.

Der "Drumherum"-Inhalt der Gold-Edition ist etwas mau.
(z.B. keine extra Items per Code, was nicht schlimm ist, da die Codes sind mittlerweile in vielen Foren bekannt sind.)
Aus diesem...
Veröffentlicht am 21. Juli 2011 von raystuttgart


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Hauptspiel mit schwächelndem Anhang, 25. August 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
"Am Fluss der Zeit" ist die Fortsetzung von "Drakensang" und spielt 23 Jahre vorher. Dadurch bekommt man es mit einigen Charakteren aus Teil 1 wieder zu tun und erfährt so etwas mehr über deren Vergangenheit. Nicht nur große Charaktere wie Ardo, sondern auch einige Nebencharaktere aus Teil 1 sind vertreten u.a. Ulwine Neisbeck, Lando Dielbrack, Auralia, Lutger Taschmann oder Alrico Farfara. Das Spiel bietet einige neue Archetypen bei der Charaktererstellung, darunter der sehr interessante Geode - ein Zwergenmagier. Die Charaktererstellung wurde noch dazu etwas erweitert und man kann das Äußere des eigenen Charakters besser definieren als im Vorgänger. Mittels eines sehr praktischen Mods kann man das noch weiter ausbauen. Mit dem Add-On bekommt man neben einer zusätzlichen Geschichte erstmals die aventurischen Wüsten und die dortige Architektur zu sehen. Auch wenn man immer wieder liest, dass das Spiel gerne mal abstürzt, kann ich das nicht bestätigen. Bei mir ist das Spiel noch nie abgestürzt, dabei habe ich es schon mehrmals durchgespielt. Um einen schnellen Überblick über die Gold-Edition zu zeigen, führe ich alles weitere dazu objektiv in Stichpunkten auf.

Am Fluss der Zeit - Hauptspiel
- sehr viele und gut inszenierte Zwischensequenzen
- viele Entscheidungsmöglichkeiten deren Konsequenzen sich in stellenweise unterschiedlichen Geschichten und Verhalten der Charaktere zeigen
- eine sehr detailreiche und liebevoll gestaltete Spielwelt mit viel architektonischer und landschaftlicher Abwechslung
- eine ganze Reihe neuer Gegner zusätzlich zu einigen der alten
- neue Fähigkeiten, Rezepte und Bauanleitungen
- die Begleiter sind vielschichtiger, lebendiger und komplexer als im Vorgänger - wenn auch weniger an der Zahl
- die Gefährten verfügen über einzigartige Ausrüstung
- etliche gute und herausfordernde Rätsel, die meist mit Logik, aber ohne Gehirnakrobatik gelöst werden können
- es gibt sehr viel zu entdecken und Neugier wird meist belohnt
- ein Besuch älterer Schauplätze führt oft zu weiteren Abenteuern
- sehr viel neue Ausrüstung
- gut platzierte Schnellreisepunkte innerhalb der einzelnen Gebiete - daher weniger Laufwege als im Vorgänger
- anspruchsvolle und teilweise auch enorm schwere Kämpfe, die aber trotzdem gemeistert werden können
- eine weniger epische Geschichte als in Teil 1, dafür aber glaubwürdiger und weniger klischeehaft

Phileassons Geheimnis - Add-On
- interessante, neue und schöne Schauplätze in der Wüste und darunter
- ein paar neue Ausrüstungsgegenstände und Gegner
- zum Ende hin vorübergehend ein neuer Mitstreiter - der aber sehr flach bleibt
- die meisten Kämpfe sind einfach nur sehr schwer zu schaffen
- fügt sich Stück für Stück in die Hauptgeschichte ein und passt da einfach nicht so recht hinein

Das Hauptspiel ist ganz klar sehr gelungen und hat auch einen hohen Wiederspielwert. Die Begleiter sind stimmig, die neuen Fähigkeiten sinnvoll, die Spielwelt zum träumen. Das Add-On bietet eingefleischten DSA-Fans jedenfalls etwas, dem normalen Spieler dürfte es aber zu schwer sein. Gespielt haben muss man das Add-On nicht unbedingt, meiner Meinung nach. Dennoch lohnt sich der Kauf der Gold-Edition da auch bei dem schwächelndem Anhang zum Hauptspiel ein interessantes Making-of "Am Fluss der Zeit" dabei ist. Die Geschichte zum Add-On muss nicht gespielt werden - nicht mal, wenn man es installiert hat. Die Installation des Add-Ons ist auch optional und man kann, wenn man will, das Hauptspiel für sich allein installieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Onkel Forgrimms Märchenstunde, 18. August 2013
Von 
Jan-niklas Bersenkowitsch "buecherwiese2" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Einleitung:

Forgrimm der Zwerg hat vor kurzem das vielleicht größte Abenteuer seines Lebens hinter sich gebracht (nachzuspielen im ersten Drakensang), gönnt sich ein helles Ferdoker und sinniert über die alten Tage, frühere Abenteuer die er mit seinen Freund Ardo, einen Schlitzohr namens Cuano und einen damals noch unbekannten Abenteurer erlebte und wie sie mal eben das Mittelreich retteten. All dies erzählt er der jungen Kladdis an einem wundervoll prasselnden Feuerchen, in ruhiger und gemütlicher Atmosphäre. Ein passendes Bild, welches sich auch auf das Spiel übertragen lässt, doch der Reihe nach.

Geschichte:

„Am Fluss der Zeit“ spielt viele Jahre vor den Ereignissen von Drakensang 1 (vor der Geburt von Kladdis) und spielt größtenteils in der Gegend um die kleine Baronie Nadoret und die Gegend um den großen Fluss. Der Spieler spielt einen angehenden Abenteurer, der in vier unterschiedlichen Vorgeschichte auf die Gruppe um Fogrimm, Ardo und Cuano stößt und gemeinsam mit diesen den mysteriösen Überfällen einiger besonders frecher Piraten auf die Spur zu kommen. Später wird das Ganze noch etwas größer, aber die Handlung erreicht bei weitem nicht die epische Dimension des ersten Teils, bei der es um einiges mehr ging, ist aber zumindest spannend erzählt. Allerdings ist sie weder düster noch hektisch erzählt nein, vielmehr passt sie sich dem großen Fluss selbst an, bleibt also ruhig und in einem gemütlichen Strom, bei dem man nie das Gefühl hat dass es besonders eilig ist die Baronie oder das große Mittelreich zu retten. Nein, nein man kann sich ruhig Zeit lassen und wird dafür auch an vielen Stellen tausendfach dafür belohnt, mit neuen Gebieten die wiederum ihre eigenen kleinen Geschichtchen erzählen, mit vielen Alternativen Dialogen, die anwählbar werden wenn man den richtigen Skill hat und wenn einem das jeweilige Gebiet noch zu schwer oder zu doof ist, verlässt man es einfach und kehrt in eine andere Karte ein und beginnt dort die Gegend unsicher zu sein. Dazu kommt noch der ziemlich augenzwinkernde Tonfall der Geschichte an sich und man merkt endgültig, das „Am Fluss der Zeit“ eine ganz andere Zielsetzung hat, als es zum Beispiel durchinszenierte spielbare Filme wie Dragon Age 2. Es geht nicht darum ein großes Drama zu erleben, als sich vielmehr auf ein gutgelauntes Abenteuer zu begeben, wo die Helden Helden sind und die Bösen Bösen und dies ist, was sehr für das Spiel spricht, eine Geschichte für alle Altersklassen, für die Jungen und die die jung geblieben sind.

Das ist alles was es über die Geschichte von „Am Fluss der Zeit“ zu sagen gibt. Gut, ruhig erzählt und nicht ganz so ernst und bei weitem nicht so episch wie die vom Teil 1 (die der Rezensent als die weitaus bessere empfindet), dafür jedoch mit liebenswerten Figuren die einen wirklich ans Herz wachsen und immer für gute Laune sorgen werden.

Gameplay:

„Am Fluss der Zeit“ ist ein rundenbasiertes Gruppenrollenspiel. Das heißt, während der Kampfrunden und beim Einsatz von Skills würfelt der Computer im Hintergrund das Ergebnis aus und man bestreitet das Abenteuer in einer Gruppe von vier Personen, mit der zu Beginn erstellten Hauptfigur als Anführer und drei weiteren Charakteren als Begleitern, die alle im besten Fall unterschiedliche Fähigkeiten besitzen und ein jeder eine Rolle in den Kämpfen oder bei der Interaktion mit der restlichen Umwelt einnimmt. So schlägt der Zwerg Forgrimm besonders hart zu und der Dieb Cuano ist besonders geübt darin Schösser zu knacken oder andere Leute mit Worten dazu zu überreden doch bitte ein Einsehen zu haben.

Diese Vielfältigkeit schlägt sich auch in den Hauptaufgaben und den zahlreichen Nebenaufträgen im Spiel wieder. Es gibt meistens immer zwei Möglichkeiten die einzelnen Aufträge abzuschließen (zumindest ist dies der Fall bei der Hauptgeschichte) und dies lädt dazu ein, das man auch experimentieren, beziehungsweise das Spiel mehrmals zu Ende spielen möchte, denn wer weiß schon ob man den bullige Piraten nicht auch hätte überreden können den gestohlenen Degen wieder herzugeben, anstatt ihn eine blutige Nase zu schlagen?

Diese Vielfalt hebt „Am Fluss der Zeit“ auf jeden Fall von dem Konkurrenzprodukt „Dragon Age“ ab, wo am Ende jedes Gespräch doch darauf hinausläuft das am Ende jemand sterben muss, was nicht gerade dazu beiträgt, es mehrmals durchspielen zu wollen, wenn doch schon die Lösung des Konflikts immer wieder dieselbe ist.

„Am Fluss der Zeit“ hat jedoch auch ein viel komplexeres Charaktersystem als Dragon Age, was Anfänger leicht überfordern könnte. So erhält man zwar immer wieder Erfahrungspunkte (hier Abenteuerpunkte genannt) doch muss man sich gut überlegen worin man diese investieren möchte, teilen sich die einzelnen Skills/Fähigkeiten jedes anderen Charakters wiederum verschiedene, voneinander unabhängige Bereiche ein. So mag man zwar einen Charakter spielen, der vortrefflich mit dem Schwert umgehen kann, der jedoch schwach auf der Brust ist, da der Spieler nicht in Körperkraft investiert (das Äquivalent für Stärke in diesem Spiel) investiert hat. Dafür kann er dann wieder perfekt andere Leute davon überzeugen ihm ihr Geld zu geben, taugt jedoch als Magier nichts obwohl dies doch seine gewählte Klasse ist. Dann kommt noch dazu, dass bestimmte Skills und besondere Talente die den Spielverlauf erheblich erleichtern oder die der Charakter lernen soll aber noch nicht besitzt, nur bei bestimmten Lehrern zu erwerben sind, die dafür auch noch bezahlt werden wollen, wo man doch gerade auf die dicke Ritterrüstung spart! Dann kommt noch dazu, dass man diese Erfahrungspunkte für alle Bereiche verwenden muss und wenn sie einmal verbraucht wurden, sind sie dann auch nicht mehr retten. Vorsicht ist also angebracht.

Doch so sehr dies einen auch am Anfang erschlagen mag, am Ende wächst man an der Komplexität, vor allem da die Entwickler zumindest eine hilfreiche Tutorialboxen gedacht haben, in der alles Spielwichtige erklärt wird.

Die Bewegungsgeschwindigkeit der Gruppe bleibt selbst beim laufen weiterhin sehr gemächlich, dafür sind die Wege im Vergleich zu Teil 1 viel kürzer und es gibt nun eine Schnellreisefunktion, mit der sich lange Wanderungen erheblich abkürzen lassen. Eine sinnvolle Ergänzung, die den Spielfluss zugutekommt und damit „Am Fluss der Zeit“ zum schnelleren und weitaus komfortableren der beiden Drakensangs macht.

Grafik:

„Am Fluss der Zeit“ verwendet die gleiche Engine wie Teil 1 und sieht auch aus wie dieses. Das heißt man bekommt einige schön animierte Figuren, egal ob Mensch, Zwerg oder Elf serviert, die es durchaus mit den Figuren aus Dragon Age aufnehmen können.

Wo „Am Fluss der Zeit“ jedoch wirklich glänzt, sind die Landschaften. Satte grüne Wiese, zerfallene Ruinen und prächtige Fachwerkhäuser, sie alle werden, stimmig umspielt von geschickt eingesetzten Licht, perfekt in Szene gesetzt und machen „Am Fluss der Zeit“ zu einem der schönsten Rollenspiele aller Zeiten, welches selbst heute noch zu beeindrucken weiß.

Äußerlich gibt es also nichts zu bemängeln und da alles hell und freundlich dargestellt wird, wird man sich nie bedroht fühlen, ergo auch nie seine gute Laune verlieren.

Ein schöner Zusatz dieses Spiels also, das auch hier beweist, dass es für Menschen jeden Alters gemacht worden ist.

Sound:

Musikalisch bleibt Drakensang sehr melodisch, aber nicht orchestral und so ruhig, wie eh und je. Man kann die Melodien mitsummen, während man durch Nadoret zieht und entspannt die Architektur der umliegenden Gebäude bewundern.

Was jedoch „Am Fluss der Zeit“ von seinem Vorgänger abhebt, ist das es diesmal voll vertont ist und jede Gesprächszeile diesmal vertont wiedergegeben wird. Selbstverständlich für viele größere Produktionen, doch im Falle der Drakensang-Reihe war dies eine willkommene und nette Ergänzung, die das klangliche Gesamtbild abrundet.

Atmosphäre und restliche Gedanken:

Wie schon gesagt, ist alles in „Am Fluss der Zeit“ etwas gemütlicher, ruhiger, bedachter und dies zieht sich auch durch's ganze Spiel. Das war schon im Vorgänger so, doch im Gegensatz zu „Am Fluss der Zeit“ haben die Referenzen auf die Welt des Pen&Paper-Rollenspiel „Das schwarze Auge“ (auf dem Drakensang ja schließlich basiert) noch einmal erheblich und bringen das Spiel dem geistigen Vorbild noch näher, als es Teil 1 schon getan hatte. Das kann manchmal dazu führen, das manche Anspielungen wohl nur von Kennern der Materie wirklich zu würdigen gewusst werden können, doch stört dies niemals den Spielfluss, sodass man auch als Außenstehender weiterhin ungestört das Spiel genießen kann.

Es sei noch einmal angemerkt, dass es in „Am Fluss der Zeit“ wirklich viel zu entdecken gibt, sich aber vieles erst im späteren Spielverlauf ergibt, meistens wenn man einen bestimmten Teil der Hauptquest abgeschlossen hat. Es lohnt sich wirklich die Augen offenzuhalten und an späteren Stellen erneut zurückzukehren, da man dann ebenfalls wieder mit einer schön designten Quest/Aufgabe belohnt wird, die „Am Fluss der Zeit“ zu dem besonderen Spielerlebnis machen, welches es am Ende ist. Schön ist auch, dass man nach beenden der Hauptgeschichte weiterspielen kann, um auch noch die letzten Geheimnisse um Nadoret und Umgebung zu lösen.

Fazit:

„Drakensang am Fluss der Zeit“ ist ein wunderschönes Spiel, vielleicht sogar eines der besten Rollenspiele der letzten zwanzig Jahre. Es weiß genau was es will und setzt dies bis zum Ende durch. Der Spieler wird sanft in die Welt von Aventurien eingeführt und sobald er sich eingelebt hat, möchte er diese auch bald nicht mehr verlassen.

Es ist wirklich schade, dass nach diesem Spiel kein dritter Teil der Reihe folgte, wo die Spieltiefe, der augenzwinkernde Humor und die einmalige Atmosphäre aus diesem Spiel doch ein Bestseller hätte machen sollen. Doch man darf die Hoffnung bekanntlich nie aufgeben. Vielleicht wird eines Tages ein ähnliches Spiel wie die beiden Drakensangs auf den PC zurückkehren und die alten Tugenden feiern, die Teil 1 und „Am Fluss der Zeit“ mit soviel Liebe zur Sache hochhalten. Bis dahin genießt man einfach was man hat und das immer wieder, während 5 wunderschön strahlende Sterne am Nachthimmel von der handwerklichen Brillanz dieses Spiel künden.

-----------------------------

Phileassons Geheimnis

Anmerkung: „Phileassons Geheimnis“ ist das Addon zum Hauptspiel „Am Fluss der Zeit“ und beinhaltet die gleichen Spielmechanismen, auf die ich in meiner Rezension zu „Am Fluss der Zeit“ eingegangen bin. Es handelt sich hierbei um eine sehr lange Quest, die sich auf drei Abschnitte über eine Spielzeit von acht Stunden erstrecken und dabei einen vor einigermaßen abwechslungsreiche Aufgaben stellen, im letzten Drittel jedoch einen kleinen Hänger hat.

Spielerisch ist „Phileassons Geheimnis“ nur reines Mittelmaß und das schlägt sich auch in der Wertung von 3 Sternen wieder. Doch „Phileassons Geheimnis“ hat in anderen Bereichen seine Stärke und darüber soll in den folgenden Zeilen berichtet werden.

Geschichte: Mitten im Spiel wird man auf das Schiff des Thorwalers Fogwolf Phileasson aufmerksam und im Auftrag seiner rechten Hand macht man sich auf die Suche nach den berühmten Weltensegler und stößt dabei auf einen Riss in den Sphären, der in die Vergangenheit in die Hochelfenstadt Tie'Shianna führt, wo die Spielergruppe Phileasson dabei helfen wird die Prinzessin der Hochelfen vor den Horden des Namenlosen zu retten. Die Geschichte wird dabei recht spannend erzählt und man darf einige dramatische Wendungen erwarten, die das Ganze zu einen unterhaltsamen Garn machen, welches immer zum weiterspielen motiviert und einen sich bis zum recht knakigen finalen Endgegnerkampf durchkämpfen lässt, trotz der in der Mitte auftretenden Mängel im Rätseldesign und des recht kleinen Gebietes, welches man im Verlauf des Addons durchquert.

Atmosphäre: Obwohl man von der Elfenmetropole Tie'Sianna nur wenig sieht, macht das was man in dieser leicht ägyptisch angehauchten Metropole so sieht Lust auf mehr. Den Entwicklern Radon Labs ist es gelungen eine fremdartiges und gleichzeitig wundersames Bild dieser elfischen Hochkultur aufzuzeigen und machen neugierig auf mehr, so sehr sogar dass man sich am Ende sogar einen dritten Teil zu dieser legendären Zeit gewünscht hätte, um an den Schlachten aus den Legenden und an jener Zeitepoche teilzuhaben und mehr über sie herauszufinden, vor allem da die Entwickler hier mehr ihre Fantasie hätten spielen können als im inzwischen übergenau kartografierten modernen Aventurien. Es ist zu schade, dass da nicht noch mehr kommen konnte, aber mit dem was man bereits hat wird man auf jeden Fall neugierig und hungrig auf mehr gemacht.

Eine schöne Kulisse also, die neben der spannenden Geschichte dazu verhilft, das Addon trotz seiner Kürze doch noch auf solide drei Sterne zu hieven.

Fazit: „Phileassons Geheimnis“ funktioniert als eigenständiges Modul nicht. Wenn man es jedoch als eine größere, ins Hauptspiel implementierte, Quest betrachtet, kann man schon eher über die Mängel des Addons hinwegsehen. Spielerisch mag es zwar etwas schwach auf der Brust sein, doch die Geschichte und die wunderschöne Kulisse machen einiges wett und verhelfen dem Addon zu drei wohlverdienten Sternen, während man sich im Stillen immer wieder fragen wird, ob man aus dem hochinteressanten Szenario nicht hätte mehr machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Worte, 12. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Richtig gutes Spiel, bin glaub ich jetzt zum vierten mal am durchspielen, wird wirklich nicht langweilig!!! DSA halt (außer demonicon)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drakensang, 10. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Auch wenn mir der erste teil dieser Serie trotz einiger verhehrender schwächen sehr gefallen hat muss ich dennoch sagen das dieses Spiel ein wahrhaftig würdiger nachvolger ist, welcher alle schwächen des ersten Teils hier ausgeglichen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geiles spiel, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
als DSA spieler war ich etwas skeptisch
meine Skepsis hat sich aber schon nach wenigen minuten spielzeit veflüchtigt
mitlerweile habe ich es schon zum 3. mal durchgespielt mit unterschiedlichen karakteren
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Spiel, 8. Januar 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Ein gelungenes Spiel, das eine gute Geschichte erzählt, oder besser mehrere verwobene Geschichten. Für zwei Wochen lies es mich nicht mehr los, bis auch die letzte Queste gelöst und der hinterste Winkel erforscht war. Harte Kämpfe, leichtere Passagen, schöne Landschaften und Knobelaufgaben ergeben eine gute Mischung. Oft gibt es verschiedene Lösungswege für ein Problem, vom klassischen Kampf bis zum raffinierten Intrigenspiel.
Gerne hätte ich dem ganzen die volle Punktzahl gegeben, aber für den "Kopierschutz" muss ich einen Stern abziehen, da es immer ein kleiner Kampf war, bis die DVD erkannt wurde und das Spiel sich starten lies.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Erfahrung, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Mit Pearl hatte ich nie schlechte Erfahrung. Das Produkt kam schnell, gut verpackt und war in Ordnung. Installiert habe ich es noch nicht, aber da habe ich keine Angst
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen DSA so wie man es kennt, 11. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Oh da werden Erinnerungen wach an alte Tabletop-Zeiten, aber mal beiseite mit den Flashbacks.

Das Expansion Pack Am Fluss der Zeit hat mir persönlich noch mehr Spaß bereitet als das normale Drakensang, wundervolle Dialoge spitzbübischer, sarkastischer Humor so kennt man DSA.

Philleasons Geheimnis konnte mich dagegen nicht wirklich überzeugen und sollte jedoch wirklich nur als Intermezzo angesehen werden!

Für das Geld geht die Gold Edition völlig i.O..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Super! Auch beim 3. Durchspielen keine Langeweile!, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Habe das Spiel schon einmal von einem Freund ausgeliehen und es hat mich damals schon gefesselt. Die Gold Edition mit dem Add On ist super praktisch weil man gleich beides installieren kann und somit gleich von Beginn an die Zusatzgeschichte starten kann.
Sehr viele Stunden Spielzeit in denen es nie langweilig wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top Hauptspiel, schwaches Add-On, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition (Computerspiel)
Wie Drakensang 1 ist auch Drakensang 2 ein sehr schönes, liebevoll gestaltetes und gemütliches Rollenspielabenteuer. Das Add-On ist leider das genaue Gegenteil. Kurz, fantasielos und offensichtlich auf den letzten Drücker zusammengeschustert. Allein für das Hauptspiel lohnt sich der Kauf aber allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition
Das Schwarze Auge: Drakensang - Am Fluss der Zeit - Gold Edition von dtp entertainment AG (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 9,85
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen