Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja doch, nett...
Zuerst einmal: Ich freue mich riesig über das Familienglück von Ritchie Blackmore und Candice Night. Das hat natürlich nur eingeschränkt mit dem vorliegenden Album zu tun, kann aber angesichts der Tatsache, dass die Geburt der gemeinsamen Tochter wohl die Grundstimmung des Albums ganz entscheidend beeinflusst hat und der Albumtitel nicht umsonst ihren...
Veröffentlicht am 25. September 2010 von ysbryd_cariad

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialität verklebt von einem Erdbeerkaugummi
Blackmore's Night kommen mit einem Album daher, das langjährige Fans von Richie Blackmore wohl enttäuschen wird.
Der aktuelle Longplayer ist wie gewohnt toll arrangiert, es gibt schöne Melodien, die mit viel Können und jahrelanger Erfahrung arrangiert sind. Mittelalterliche Instrumente sind gemixt mit Syntesizer Klängen, E- und...
Veröffentlicht am 30. Oktober 2010 von MLG24


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blackmore's night covern Blackmore's night? Trotzdem klasse Scheibe, 3. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Ich war ein wenig geschockt, als ich im Vorfeld einige zum Teil vernichtende Kritiken zum neuen BN-Album
im Netz gelesen habe. Der häufigste Vorwurf: Ritchie und Candice covern sich selbst!
Ist das wirklich so?
Die Antwort lautet: JA...und das ist auch gut so. Was erwarten die Leutchen denn von ihren faves?
Sollen sie plötzlich Death metal oder Swing spielen, nur um anders als auf den Vorgänger Alben zu klingen?
Klar waren die ersten Alben etwas ganz besonderes. Diese Magie lässt natürlich im Laufe der Zeit nach. Das ist bei jeder Truppe
so. Die ewigen Vergleiche mit Ritchies Vergangenheit (Deep Purple und Rainbow) nerven irgendwann gewaltig (Bin selbst DP und Rainbow Fan).
Was bitteschön, haben denn Purple nach Ritchies Rauswurf/Ausstieg noch an bewegendem Material veröffentlicht? Na-mal ganz ehrlich, das
waren doch häufig nur Versuche, an alte Zeiten anzuknüpfen.
Für mich ist Autumn sky ein wunderschönes Scheibchen geworden, vielleicht ein wenig zu ruhig und auf den Mainstream zugeschnitten, dies
mag sein...ist aber wirklich kein Beinbruch.
Entscheidend ist die Qualität und die Stimmung der Scheibe.

Fazit: Keine gravierenden Neuerungen - wieder ein klasse Werk

Anspieltipps (neben dem gesamten Album :-)

1. Highland
2. Believe in me
3. Night at Eggersberg
4. Darkness
5. Journeyman
6. Barbara Allen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Folge 8..., 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Mit dem 8. Studioalbum "verzückt" uns nun der alte Meister Ritchie mit seiner Angetrauten Candice. Und das fast immer im regelmäßigen Abstand von nur 2 Jahren pro CD. Den Anfang machte 1997 "Shadow Of The Moon". Nun, anno 2010, das achte Werk von "Blackmores Night", fast im Stil der ersten Alben.
Böse Zungen behaupten, die Musik würde zunehmend langweiliger und immer gleich klingen. So wird auch gern von Durchschnitts-Mittelalter-Folk geredet. Warum ?

Im Grunde ist es doch so, dass jede Band oder viele Musiker irgendwie immer gleich klingen. Verändern sie ihren Sound, verlieren sie auch mitunter viele Fans. Darum ist es oftmals besser, eine Band "covert" lieber sich selber, als andere... Also meiner Meinung nach kein Durchschnitt, kein Eigenplagiat, sondern vielmehr hochklassige Musik des ehemaligen Gitarristen von Deep Purple und des heutigen der Band "Blackmores Night".

Mehr noch. Es liegt hierin wieder die Würze des Ursprungs. Viele "Traditionals" wurden verarbeitet und der übliche Cover-Song ist auch dabei. Diesmal "Celluloid Heroes" von den Kinks ! Wir haben Blackmores Night doch alle lieben gelernt mit den sanften Folkklängen und dem ziemlich authentischen Mittelalterzitaten der ersten beiden CD's. Danach gab es dann auch eine wieder etwas rockigere Phase, in der es, wie auch auf der letzten CD "Secret Voyage", wieder mal gehörig "purplete" und die E-Gitarren aufblitzten oder sie durch hübsche lange Soli des Meisters auffielen. Gefiel mir übrigens auch sehr gut !

Aber diese neue CD muss ich hervorheben, weil sie konsequent ist und eigentlich genau das ist, was die Fans von Blackmores Night wollen. Und das nun zum achten Mal in Folge. Das ist fast schon "kultig" und dies müssen andere erst einmal hinkriegen. Was mir auffällt ist übrigens, dass diesmal insbesondere die Stimme von Candice Night ungewohnt variiert. So singt sie auf "Highland" ziemlich kraftvoll, fast wie Jennifer Rush, und auf "Barbara Allen" hat sie eine Lage fast wie im alten Song von Dana "All Kind Of Everything". Das lässt aufhörchen und macht diese CD wieder Mal etwas anders. Der leichte Pop-Touch stört dabei nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war einmal ein Gitarrist..., 24. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Seit 10 Jahren beglückt uns nun der ehemalige Rockmusiker Blackmore mit seiner
von Altersmilde durchtränkten Melancholie des mittelalterlichen Minnegesanges.
Eine große Schar begeisterter Anhänger lobhuldigen jedem neuen Meisterwerk und
erfreuen sich über den inneren Frieden, den unser ehemaliger agressiver Musikant
permanent gefunden zu haben scheint. Vaterglück im reifen Alter fließt in seine
neuen Werke ein und man fühlt sich dann schon als ein übler Spielverderber, wenn man das alles
nach dem x-ten Album nur noch oberpeinlich findet. An den musikalischen Qualitäten eines Herrn Blackmore wage auch ich nicht zu zweifeln. Selbst der seichteste Klon-Song lässt die Genialität dieses Ausnahmegitarristen erkennen. Aber wo sind die NEUEN Ideen ? Wo ist der
Wunsch der Veränderung, den Herrn Blackmore immer von einem Projekt zum nächsten getrieben hat? Mich erinnert dies alles an einen Herrn James Last, der auch seinen "Happy Sound" gefunden hatte und diesen in unzähligen "Non Stopp Dancing" LP's bis zum Überdruss zelebriert hat.
Esoterik & Glauben spielt heute eine große Rolle, und wenn man so liest, was manche zu
dieser Musik zu sagen haben, erkenne ich, wie sehr ich mich von Herrn Blackmore entfernt habe. Das hier vorliegende Album habe ich dreimal hintereinander gehört. Ich war trotz Allem mal wieder neugierig,
und ab und zu denke ich, das Herr Blackmore irgendwann noch mal etwas macht, was auch
diejenigen "beglückt", die über diese permanente Weichspülerberieselung alles andere als
glücklich sind. Das ist Langeweile auf allerhöchstem Niveau. Umsatzmäßig natürlich von
enormem Erfolg, und das ist das, was heute zählt. Sag mir wieviel Du verkaufst und ich sage Dir, wie "wichtig" Du bist...
Was wären meine Eltern beglückt gewesen, wenn sie damals, in den 70ern solche harmonischen Töne aus meiner Anlage vernommen hätten. Aber nein, da kreischte ein Ian Gillan und ein Herr Blackmore lieferte die passende Gitarre dazu. Auch später bei Rainbow zeigte er, das er wirklich innovative Musik erfinden konnte. Nun ist das alles Schnee von gestern und was bleibt ist mittelmäßiger (aber schöner) Säuselgesang mit weichgespülter Elektrogitarre im mittelalterlich anmutenden wallenden Kleid. Der Mond scheint ein immer wiederkehrendes Thema zu sein, nun, ein runder Vollmond hat ja auch einen "magischen Zauber", leider ist "Blackmores Night" mit diesem Album nun endgültig hiner dem Selbigen entschwunden... Da erfreue ich mich doch lieber an dem jüngst erschienenen Album von der Gruppe "Demon's Eye", die mit "The stranger within" eine wohltuende Alternative zu den hier zelebrierten Klängen geschaffen hat. Das streichelt die geschundene Seele des mittlerweile weichgespülten Blackmore-Fan und erinnert wehmütig daran, mit welcher Musik Herr Blackmore seine Fangemeinde einst begründet hat.. Natürlich muß ein Künstler seinen eigenständigen Weg gehen, niemand sollte ihm vorschreiben, was er zu tun oder lassen hat... Aber wenn die Songqualität lediglich eine "Klonqualität" aufweist, kann ein dezenter Tritt in den Allerwertesten vielleicht das entrückte Genie eines wirklichen Ausnahmemusikers wieder zum Leuchten bringen.. Jaja, Wunschdenken meinerseits, ich weiß... So geh denn hin, wandle im Nebel vergangener Jahrhunderte und erfreue Dich an der reichhaltigen Ernte, wir alle gönnen es Dir von Herzen...
Man nehme mir meine Hähme bitte nicht übel, aber es ist wirklich unerträglich, in welche
Richtung sich Herr Blackmore entwickelt hat. Allen, die Gefallen an dieser Musik finden,
möchte ich keinesfalls Geschmacksverirrung bescheinigen, die ersten 2 Alben waren ja
damals etwas Neues". Aber nun hat das ganze einen Bart, länger als der von den ZZ-Tops
zusammen. Und das ist schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, 8. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (MP3-Download)
Die CD ist sehr gut. Es macht Spaß die Musik zu hören. Höre sie fast täglich. Kann ich nur weiterempfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da weiß man, was man hat, 27. September 2010
Von 
Dreyer, -U "uwe3r" (Basche, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Kein großer Wurf, aber gewohnte Kost. Ein spielfreudiger Ritchie und eine stimmfreudige Candice machen einfach Spaß.
Wer die ersten drei Alben mochte, wird auch hiermit zufrieden sein. Klar, erkennt man inzwischen nach wenigen Tönen, was auf einen zukommt.
Aber wenn man sich darauf einlässt, haben die beiden wieder ein souveränes Album abgeliefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the roots, 4. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Autumn Sky ist nach dem etwas e-gitarrenlastigen Album Secret Voyage wieder ein Album welches sich mehr dem Renaissance-Rock-Pop widmet ohne dabei natürlich die Virtuosität eines Ritchie Blackmore zu vernachlässigen, welcher seine große Kunst sehr gut z.B. bei "Journeyman" zum besten geben kann.

Es ist ein Back to the roots, da auch wieder viele mittelalterliche Instrumente verwendet werden und nicht mit modernen Instrumenten altertümliche Musik gespielt wird.

Über die glasklare und fantastische Stimme einer Candice Night erübrigt sich jegliche Diskussion - einfach nur zuhören und träumen!

Mein persönliches Highlight ist "Highland".

Kurzum: Ein rundum gelungenes Album welches nahtlos an z.B. "Under a violet moon" anschließen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus einem Guss, 12. September 2010
Von 
Siamak Manzari (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Nach dem nicht nur cover-technisch etwas aus der Bahn geratenen Secret Voyage ist Autumn Sky wieder ein wunderbares BN Album, welches meiner Meinung nach sogar das stärkste der Band ist. Jede Ballade ist wunderschön, v.a. Health to the Company und Vagabond, Highland und Journeyman waren LIVE (hab BN vor 3 Tagen live in München gesehen) der Oberknaller und auch sonst kann man Autumn Sky wunderbar durchhören, ist kein einziger Ausfall drauf. Wunderbar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Autumn Sky ... eine gelungene Mischung aus Altertum und Moderne, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Nun,wieder einmal war ich auf dem Konzert von Ritchie und Candice und der gesamten Blackmore`s Night Band. Und wie bei jedem Konzert der Beiden muss ich sagen... es war absolut grandios. Songs von älteren Alben wurden gespielt aber auch die neuen Songs von Autumn Sky. Gut , Geschmäcker sind veschieden aber ich muss eingestehen,das Sie mit diesem Album wieder voll ins Schwarze getroffen haben. Eine Mischung aus der guten alten Mittelalter-,Renaisanncezeit und dem modernen Heute.Es ist mitreißend aber auch beruhigend ,nachdenklich,gefühlvoll.Es gibt wenige Künstler ,die zwei Arten der Musik so gut miteinander verknüpfen können.Auf jeden Fall etwas für Menschen,die das Wechselvolle und gleichzeitig Besondere an Blackmore`s Night mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blackmore's Night - Autumn Sky, 3. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (Audio CD)
Ich hatte die Freude, die neue Blackmore's Night CD schon vor dem offiziellen Release-Termin zu hören, und was soll ich sagen? Auch wenn ich im allgemeinen nicht zum allzu üppigen Gebrauch von Superlativen neige, muß ich in diesem Fall sagen, daß dies so ziemlich die beste, schönste und erhabenste Musik ist, welche ich jemals gehört habe. Ritchie Blackmore ist mittlerweile 65 Jahre alt. Wer gedacht hätte, daß sein Gitarren-Spiel und sein kompositorisches Können mit fortschreitendem Alter an Qualität verliert, wird hier eines besseren belehrt.
Ritchie scheint wie ein guter Wein zu sein - je älter, desto besser. Auf dem gleichen (höchsten) Niveau singt Ritchie's Frau, Candice Night. Es laufen einem Schauer über den Rücken, wenn man ihre Stimme hört. Sie (27 Jahre jünger als Blackmore) sieht nicht nur aus wie ein Engel, sie singt auch so... Diese Platte zu hören ist der ultimative Genuß - wenn es 6 Sterne zu vergeben gäbe, "Autumn Sky" hätte 7 verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Next Stop Ballermann, 22. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Autumn Sky (MP3-Download)
Unfassbar! Klingen Blackmore's Night schon immer nach Wellness-Buttterfahrt in's Mittelalter, so bringen sie es hier fertig, bisweilen an eine Dieter-Bohlen-Produktion zu erinnern. Frau Blackmore säuselt sich ohnehin mit dem Charme einer Bankangestellten über Strophen und Refrains, unterlegt mit den billigsten Discobeats, die man seit der George Baker Selection gehört habe (Titel 3, 8 und 11), ist das eine hochexplosive Mischung. Jetzt fehlt nur die DJ Ötzi Coverversion und eine Gastspielreise an der Schinkenstrasse. So mies kann Musik sein... Musik, was für Musik? Zum Kotzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Autumn Sky
Autumn Sky von Blackmore's Night (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen