Kundenrezensionen


252 Rezensionen
5 Sterne:
 (100)
4 Sterne:
 (62)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (22)
1 Sterne:
 (22)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


248 von 260 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereiftes Smartphone
Hallo allerseits,

ich habe das i5800 seit 2 Wochen und bin sehr zufrieden damit. Ich gehe kurz auf die Punkte ein, die mir besonders aufgefallen sind - fuer technische Daten und allgemeines siehe meine Vorredner.

Bildschirm
Die Aufloesung reicht mir voellig. Nachdem ich das Wildfire mit 320x240 im Laden gesehen hatte war ich erst skeptisch, doch...
Veröffentlicht am 8. September 2010 von Andreas Schmidt

versus
92 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, allerdings ein paar "Macken"...
Ich nutze das Galaxy 3 I5800 nun seit rund 3 Wochen und konnte einige Erfahrungen damit sammeln, die ich gerne in einer Rezension zusammenfassen möchte. Vorab: als Alternative wäre für mich ein HTC Desire für rund den doppelten Preis in Frage gekommen, insofern wage ich einen Vergleich.
Die Verarbeitung des I5800 wirkt etwas billiger als beim HTC...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2010 von paulchen


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

248 von 260 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereiftes Smartphone, 8. September 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Hallo allerseits,

ich habe das i5800 seit 2 Wochen und bin sehr zufrieden damit. Ich gehe kurz auf die Punkte ein, die mir besonders aufgefallen sind - fuer technische Daten und allgemeines siehe meine Vorredner.

Bildschirm
Die Aufloesung reicht mir voellig. Nachdem ich das Wildfire mit 320x240 im Laden gesehen hatte war ich erst skeptisch, doch das i5800 hat ein paar Pixel mehr mit 400x240, die m.E. einen Unterschied machen. Sieht sauber aus, auch surfen geht in Ordnung. Fotos und Videos sehen super aus. Touchscreen - reagiert super auf die leiseste Beruehrung.

Format u. Gehaeuse
Groesse geht ok. Etwas duenner koennte es sein, liegt aber gut in der Hand. In der Flaeche ist es kleiner als die riesigen 4" Topmodelle und passt so besser in die Tasche. Ganz ordentlich verarbeitet ist es. Der Deckel an der Rueckseite wirkt von aussen soldie, wenn man ihn abnimmt etwas duenn; die USB-Anschluss-Abdeckung ist soweit auch gut, aber etwas locker, hoffen wir mal das sie noch ein paar Jahre haelt. Aussehen ansonsten super - ok man sieht die Schmierfinger, aber das laesst sich wohl kaum vermeiden.

Speed
Es laeuft alles recht fluessig. Ich habe nur ein paar Widgets fuer Kalender, Aufgaben etc auf dem Homescreen. Hat man staendig weitere aufwaendige Widgets offen wie zB Daily Briefing mit Aktienkurse, Wetter etc. pp. kann man es durchaus schaffen, das Geraet zu verlangsamen - nicht wirklich ueberraschend.

Kamera
Ganz ordentliche Bilder fuer meinen Geschmack, selbst im (hellen) Zimmer noch ok. Entspricht meinen Erwartungen an eine Handy-Kamera (und die liegen unter denen einer SLR etc.), wer etwas fuer Urlaubsbilder sucht dem sei etwas anderes empfohlen (m.E. eine richtige Digicam).

Apps
Ein paar gute Dinge sind schon installiert. Ich habe noch folgende Apps installiert und fuer gut befunden: Feedr (2$, RSS feeds), Dpod (Podcasts video+audio), Jabiru (chat fuer Jabber/XMPP, benutze ich statt GoogleTalk), Astrid Aufgaben (Aufgabenverwaltung mit RTM), Skobbler (kostenloses Navi). Lauft alles prima.

Ausdauer
Wenn man nichts damit macht, laeuft das Samsung ewig. Dafuer kauft man es natuerlich nicht. Wenn man sich bemueht, bekommt man die Batterie mit 3G, GPS u. WLAN auch an einem Tag leer. Ich habe GPS u. WLAN nur gelegentlich bei Bedarf an, 3G meist aus (Edge Geschwindigkeit reicht fuer email-sync etc.), dann haelt es so 2-3 Tage - natuerlich sehr abhaengig von der Verwendung. Wenn ich erstmal genug vom Herumspielen habe, hoffe ich auf eine laengere Laufzeit...

GPS
Es dauert manchmal eine ganze Weile, bis Satelliten gefunden werden. Wenn das Geraet nach 10Min immer noch nichts gefunden hat, hat aus- u. einschalten manchmal Wunder gewirkt - sofort war Empfang da. Das scheint mir ein Softwareproblem zu sein, auf dessen baldige Loesung ich hoffe.

Google Synchronisierung
Ich bin etwas vorsichtig mit meinen Daten und moechte Google neben meinen Suchanfragen und installierten Apps nicht auch noch alles andere anvertrauen. Die Google-Funktionen sind meist sehr gut, und wer mag soll sie bitteschoen verwenden. Ich habe einige der Google-Produkte durch die folgenden Alternativen ersetzt, und habe festgestellt, dass sie fuer mich aehnlich gute Funktionalitaet auch ohne Google ermoeglichen:
Kalender und Kontakte - die Google sync habe ich gleich ausgeschaltet, stattdessen verwende ich das Funambol App 9.0. Damit kann ich Kalender u. Kontakte super mit SyncML synchronisieren (2-way), zB. my.funambol.com. Die App im Market ist vers. 8.7 und hat noch keinen Kalender sync, deshalb muss man momentan 9.0 noch "von Hand" installieren. Diese Beta-Version funktioniert bei mir hervorragend, ich habe immer meine Kontakte u. Termine auf dem Samsung u. 2 Laptops (Thunderbird/Lightning) synchron.
Chat - statt GoogleTalk verwende ich das App Jabiru mit einem Jabber-account bei jwchat.org, bei dem man auch MSN, ICQ oder natuerlich GTalk accounts einbinden kann ("Transporte").
Maps u. Navi - OSMdroid zeigt die aktuelle Position in Openstreetmap Karten an, die sind in D super, der Rest von Europa geht auch meist. Suchen ist allerdings nicht drin. Skobbler bietet gute GPS Navigation, wenn man die Zieladresse hat - wenn man keine Adresse hat sondern ein POI, Hotel, Unternehmen etc. sucht geht das nicht so gut wie bei Google.
Email - Gmail verwende ich nicht, habe stattdessen meine beiden IMAP accounts im Email-client eingebunden, was super funktioniert. Ich lasse die Mails 1x pro Stunde abrufen, geht prima.

Insgesamt - sehr empfehlenswert fuer den normalsterblichen, nicht ganz technophoben Benutzer, der das Ding nicht als iStatusSymbol benoetigt und trotzdem auf den ganzen Schnickschnack, der 2010 moeglich ist, nicht verzichten will.

UPDATE Juli 2011:
Seit ich das Handy mit der Samsung-Software auf den neuesten Android-Stand (2.2) gebracht habe, reagiert es noch schneller.
Auch nach bald einem Jahr hat das Handy kaum Kratzer, trotz Hosentaschen-Aufbewahrung und einigen Stürzen auf Fussboden + Asphalt sieht es noch fast wie neu aus - überraschend solides Plastikgehäuse. Als Autotelefon per Bluetooth (Opel Zafira) macht es sich auch gut. Zwar gibt es inzwischen in der unter-200Euro-Preisklasse einige interessante Alternativen zum i5800, doch bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit dem kleinen Handy.

UPDATE Oktober 2012:
Aus heutiger Sicht ist das Handy ein wenig veraltet. Die Geschwindigkeit hat nachgelassen (da wäre mal ein Aufräumen bei den Apps notwendig), und die Oberfläche ist inzwischen etwas zerkratzt. Das GPS funktioniert nach wie vor nicht ganz zuverlässig. Akku ist noch halbwegs ok. Ich benutze das Handy immer noch als Zweit-Handy; neu kaufen würde ich mir dieses Modell heute nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


182 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstiger Überflieger, 26. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Hallo an alle Interessierten,

hatte vor dem Gerät das Samsung S8000 Jet, leider wollte ich das als sporadisches Navi verwenden, was aber nicht wirklich ging, da ich keine Lizenz für Route66 hatte. Hinzu kam, dass Samsung dort ein "eigenes" Betriebssystem verwendet, was Eingriffe im Nachhinein nicht wirklich zulässt. Auch der Markt an Widgetserweiterungen ist einfach deutlich kleiner.

Deswegen kam ich dann auf das Samsung Galaxy 3 I5800.

Die Austattung lässt eigentlich keine Wünsche offen: Vom n-Draft WLan bishin zur Swype-Schreibefunktion
Für dieses Geld gibt es eigentlich - wenn überhaupt - nicht viele Handys.
Und ein riesen Pluspunkt: Es wird schon Android 2.1 verwendet (vllt ist ja auch bald v2.2 als Update verfügbar)

Design & Form

Die Form wirkt sehr edel und hat es werden moderne Linien verwendet. Das dunkle Plastik fühlt sich recht hochwertig an und lässt auf einen höheren Preis vermuten.
Die Rückplatte geht mit etwas Kraft relativ einfach ab. Sehr schön wurde der microSD, sowie der SIM-Card Slot gelöst. Kein lästiges "Reingepfriemel" oder "Rumfummeln"; auch kein nerviges Akku-Entfernen: Alles einfach zu Reinklicken am Rand des Handys.

Umgang/Gebrauch

Die Oberfläche ist - wie schon gesagt - die von Android 2.1. Anfangs eine kleine Umstellung, jedoch gewöhnt man sich sehr schnell daran und bald ist alles intuitiv zu erreichen. Sehr schön ist auch, dass man drei "Desktops" hat, die man mit Shortcuts vollstopfen kann. Das Klicken durch die Menüs geht sehr schnell und lässt auf ausreichend Power schließen.

Technik

Wie schon erwähnt, umfasst das Galaxy 3 I5800 eigentlich die technischen Merkmale seines großen Bruders Galaxy S, außer dass es kein AMORLED-Display hat.
Deswegen möchte ich gleich (auch wegen den Rezessionen vor mir) auf diese zu sprechen kommen. Ich hatte den direkten Vergleich zum Samsung S8000 Jet und man merkt tatsächlich einen Unterschied. Die Farben sind nicht ganz so brillant, die Pixel verschwinden nicht vollkommen, wie beim Jet und auch FullHD Wallpaper glänzen nicht, wie gewohnt, mit ihren Details. Dennoch reicht dieses Display völlig aus und auch eigene Hintergründe wirken schön und weisen ausreichend Details auf. Auch beim Surfen im Internet fällt der Unterschied sehr gering aus, da man sowie meistens etwas näher heranzoomt, wodurch die Pixel nicht mehr wirklich wahrzunehmen sind. Nach knapp einer Woche Gebrauch, fällt mir der Unterschied nicht mehr wirklich auf...für mich ein Punkt der gut verkraftbar ist, jedoch nicht für jeden.
Dafür gibt reicht alles andere aus, um das Herz aufblühen zu lassen. n-Draft WLan ermöglicht super schnelles Internet über Hotspots (Unterstützung des Routers vorausgesetzt). HSDPA für schnelles Internet unterwegs, BlauZahn, GPS, ...und vieles mehr.
Kleine Information nebenbei: Ab dem Update auf Android 2.2 kann man das Handy auch als Hotspot für andere Geräte (Netbook, Notebook, PC, Handy) verwenden.
Auf die Kamera möchte ich nur kurz eingehen, aus zwei Gründen: 1) Ich verwende sie fast nie 2) Ich brauche sie nicht wirklich
Für Schnappschüsse und Kontaktbilder komplett ausreichend, für mehr aber auch nicht. Außerdem sollte auch genügend Licht vorhanden sein, denn einen Blitz sucht man vergeblich.
Nun zum Touchpad: Ein Unterschied von Welten im Vergleich zum S8000 Jet. Ein Freund meinte einmal, dass er nach dem Umstieg auf ein haptisch (hoffe, das ist richtig^^) Touchpad, dieses nicht mehr missen möchte. Auch schon das Touchpad des Jets (resistiv) war sehr gut, dennoch kein Vergleich zu dem des I5800. Reagiert selbst auf feinste Berührungen und absolut leichtes Streichen. Kann Multi-Touch und lässt die Swype-Schreibehilfe erst so richtig aufblühen. Top Feature!
Zuletzt möchte ich noch etwas zum Akku sagen: Hat man nicht dauerhaft alles am Laufen und verwendet man so nette Apps wie Advanced Task Cleaner 2.0, wird der Stromverbrauch so reduziert, dass das Handy wirklich sehr lange hält. Habe das Handy seit knapp 1 Woche und ich es erst einmal am Netz, und zwar bevor ich es das erste Mal eingeschalten habe! Und wie man an dem Test sehen kann, habe ich doch schon recht viel rumgespielt.

Zubehör

Das Zubehör-Paket ziemlich standardmäßig. Ohrenstöpsel (noch nicht getestet), USB-Verbindungskabel (für Datenaustausch und Laden über den PC, Ladekabel und Bedienungsanleitung (in DE und EN). Ich hätte mir noch eine CD mit dem Tool Samsung Kies gewünscht, leider muss man die extra über die Samsung Seite herunterladen. Ansonsten ist alles in einwandfreiem Zustand.

Noch einmal abschließend -----------

Positiv:
- Verbindungsmöglichkeiten & technische Features (WLan, GPS, Bluetooth, HSDPA, Swype, etc.)
- Touchpad (extrem "empfindlich", jedoch im positiven Sinn)
- Akkulaufzeit
- Sprachqualität
- Empfangsleistung
- Design
- Bedienung
- Betriebssystem: Android 2.1

Negativ:
- Displayauflösung
- Programme laufen (ohne extra Nachhilfe mit Apps, wie Advanced Task Cleaner 2.0) nach einmaligen Start immer nebenher weiter
- Kamera nur für Schnappschüsse und Kontakbilder brauchbar

Fazit

Ein Super Handy, welches nur sehr wenig Wünsche offen lässt und das ganze für einen (meiner Meinung nach) unschlagbaren Preis.
Von mir gibts dafür 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Smart Phone, dass es wert ist zu kaufen..., 26. November 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Länge:: 2:37 Minuten

Bin absolut zufrieden, mit dem Kauf dieses Smart Phones. Die Akkulaufzeit bei Android 2.1. ist zwar nur 3 Tage lang, aber dieses Problem haben andere Smart Phones mit diesen Möglichkeiten wie WLAN, GPS, ect. auch. Für den Preis von unter 200 Euro, softwaremäßig die selben Funktionen wie beim Samsung Galaxy S zu bekommen, ist Spitze! Auf ein Super Amoled Display kann ich gut und gerne verzichten. Ich telefoniere noch immer mit meinen Ohren, noch nicht mit meinen Augen... :-) [Ausführliche Review auf [...] (Siehe Oktober 2010)] Leider darf das Video hier bei Amazon nicht größer als 100MB haben. Daher sorry für die schlechte Qualität.

VT:
-) gutes Preis Leistungsverhältnis
-) tolle Bedienung
-) Menü sieht aus wie bei Apple
-) Tolle SMS Organisation (wird wie ein live chat dargestellt)
-) keine begrenzte SMS-Anzahl
-) rießiger App Store
-) Multitouch
-) Tolles Telefonbuch
-) Tolle Farben (16Mio)
-) Gut zu bedienender MP3 Player
-) gerootetes System (Wichtig bei VPN Verbindungen) (Ordnerstruktur wie bei Windows, ect.)
-) schnelle Synchronisation mit Google (Kalender, E-Mails, ect.)
-) Form und Größe genau richtig um es immer dabei zu haben. (Galaxy S ist klobbig und groß)
-) So viele Wecker einstellbar, wie man möchte (bei mir 20)
-) guter Internet-Browser
-) unterstützt viele Video und Audio Formate (hatte bisher keine Probleme)

NT:
-) Akkulaufzeit max. 3Tage
-) App müssen mit zusatz App "gekilled" werden.
-) GPS etwas träge
-) keine Hülle beiliegend
-) Die beigelegte Software KIES ist völlig unbrauchbar!
-) Akkudeckel zieht Fingerabdrücke magisch an, Schutzhülle empfohlen.

Nachtrag 08.06.2011: Endlich gibt es das Android 2.2 auch fürs Galaxy 3. [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen insgesamt sehr zufrieden, 10. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Hallo zusammen,

mittlerweile hab ich schon eine Woche an dem Smartphone rumgespielt, und bisher lässt es kaum Wünsche offen. Aber schön der Reihe nach:

Äußeres:
In vielen Tests wird bemängelt, dass vor allem das Plastik auf der Rückseite billigt wirkt. Das kann ich aus meiner Sicht nicht bestätigen. Klar ist ein Deckel aus Alu stabiler und fühlt sich auch so an, aber ich habe an diesem Gehäuse von der Stabilität her nichts aususetzen. Wie es sich verhält, wenn das Handy mal dank Newton'schem Gesetz in Richtung Boden beschleunigt wird, bleibt abzuwarten, ich probiere das aber lieber nicht absichtlich aus. Durch die abgeschrägten Seiten und das etwas dickere untere Ende des Handys liegt es auch sehr gut in der Hand, egal ob in der rechten oder der linken. Nur der Klavierlack auf der Rückseite nervt etwas, der ist nämlich genauso schnell verschmiert wie das Display (vor allem wenn man vorher Schokolade gegessen hat ;-) )Von vorne wirkt das Handy dezent und edel, und auch wenn das Display je nach Fingerschmutz mehr oder weniger verschmiert, so lässt es sich auch genauso leicht mit üblichen Textilien wieder säubern. Die USB-Buchse am oberen Rand wäre unten wohl besser angebracht gewesen, weil das beim Laden in einer KFZ-Halterung doch etwas albern aussieht und zudem auch noch unpraktisch ist. Aber damit kann man leben.
Als Lieferumfang gibts noch ein sehr kleines Ladegerät, ein USB-Kabel, eine Micro-SD-Karte mit 1 GB Speicherkapazität plus Adapter für normale SD-Karten-Lesegeräte, eine Ohrstöpsel-Headset-Kombination und 2 Handbücher für deutsch und englisch.

Innere Werte:

Display:
Wirklich ein Manko ist es nicht. Zwar ist die Auflösung nicht der Brüller, aber wie ich finde dennoch schön anzuschauen. Das Raster der Pixel fällt erst auf, wenn man das Handy näher als 30cm vor die Augen hält. Und wie oft macht man das schon? Wirklich störend ist die geringe Auflösung eigentlich nur beim surfen, weil die Texte meistens rangezoomt werden müssen. Das ist dank Multitouch zwar kein Problem, aber dennoch etwas umständlich. Mittels des vorab installierten Stromsteuerungs-Widgets lässt sich je nach Bedarf die Helligkeit in 3 Stufen ändern, damit man bei direkter Sonneneinstrahlung noch etwas sieht. Aber auch in diesem Fall sollte man lieber nicht zu viel erwarten. Sehr schön ist allerdings das Bedienen an sich, das Handy reagiert auf die geringsten Berührungen und ohne Druck auszuüben. Wer will, der kann sich auch ein Vibrationsfeedback einstellen, d.h. jedesmal wenn man ein Button auf dem Display anklickt vibriert das Handy kurz. Hört sich im ersten Moment etwas merkwürdig an, ist aber beim Tippen durchaus angenehm, wenn man auf diese Weise ein Feedback darüber bekommt, ob man jetzt wirklich was getippt hat.

Hardware:
Man hat bei diesem Handy eigentlich alles an Bord, was man braucht. Detailliert hat man ja alles in der Produktbeschreibung, das muss ich jetzt glaub ich nicht wiederholen ;-)

Android:
Wenn man wie ich ein Anfänger in Sachen Android ist, denkt man sich zuerst: Uiuiui, ob ich mich da jemals zurechfinde?!? Nach einer Woche Benutzung kann ich sagen, dass es mir gar nicht so schwer fällt. Ich habe mittlerweile einen groben Überblick über die Einstellungen, die man machen kann und finde mich ganz gut zurecht. Wenns allerdings sehr ins Detail geht muss man immer mal wieder das Handbuch spicken oder Google bemühen. Ansonten gibts auch für alles ne App. Z.b. die um Last.fm zu hören. Kurz im Market gesucht, installiert, fertig. Ne feine Sache!

Apps:
Auch die vorinstallierten Apps sind brauchbar, auch wenn ich zugegebenermaßen noch nicht alle ausprobiert habe. Aber das Synchronisieren mit Google Mail funktioniert gut, genauso wie der Kalender, der mir sehr wichtig war, weil ich den schon am PC immer benutzt habe. Die Google Navigation funktioniert auch gut, vor allem praktisch ist hier, dass man den Zielort per Spracherkennung "eingeben" kann. Das klappt sogar im fahrenden Auto, und zwar ohne dass der Beifahrer durch das Brüllen einen Gehörsturz bekommt. Für die Navigation braucht man allerdings ne bestehende Internetverbindung. Wer eine offline-Navi-App will, für den gibts wieder was passendes im Market ;-)
Nicht installiert hab ich die Samsung Apps (immerhin 3 Stück an der Zahl, wie man weitere von Samsung angeboten bekommt weiß ich nicht), weil ich nicht einsehe, weshalb eine App für Kochrezepte (Chefkoch.de) Zugriff auf meine Kontakte braucht und weshalb sie kostenpflichtige Verbindungen aufbauen darf, wie sie es vor dem Installieren verlangt. Das sind mir die Kochrezepte nicht wert.
Und auch mit der Youtube-App bin ich nicht so zufrieden, denn hier hab ich einen zeitlichen Versatz zwischen Bild und Ton. Wer hier andere Erfahrungen gemacht hat, bzw. wer ne Lösung dafür hat, bitte schreiben.
Leider muss man hier auch dazu schreiben, dass der interne Speicher mit 170MB doch etwas knapp ist. Sobald es ein Update auf Android 2.2 gibt gehört dieses Problem allerdings auch der Vergangenheit an.

Verbindung zum PC:
Das ist tatsächlich etwas nervig. Denn zum einen ist die Software Samsung Kies sehr langsam und auch nicht sehr übersichtlich, zum anderen zeigt das Handy nur noch ein Bild an, auf dem steht, dass es mit USB verbunden ist. Zum Benutzen muss man zuerst die Verbindung wieder trennen.
Edit: Man kann beim Anschließen an den PC die Art der Verbindung auswählen, d.h. wenn ich anstatt einer Verbindung zu Samsung Kies eine Verbindung als Massenspeicher wähle, kann man das Handy wie einen USB-Stick benutzen (der Zugriff erfolgt auf die Speicherkarte) und dabei das Handy mit allen Funktionen weiterverwenden. Auch praktisch, wenn man den Akku aufladen will und sowieso am PC sitzt.

Telefonieren und Smsen:
Schlussendlich kann man mit dem Handy sogar telefonieren, und hier gibts nichts zu beanstanden. Auch über das beiliegende Headset ist es kein Problem, ein Bluetooth-Headset ist wegen des Kabelsalats aber natürlich zu bevorzugen. Die Kontakte kann man auch mit der Software Samsung Kies am PC bearbeiten, aber das ist wie gesagt nicht so der Hit. Man kriegt auch die Kontakte vom googlemail-Konto angezeigt, das kann man aber auch abschalten. Smsen geht mit dem Touchscreen viel besser wie mit meinem alten Handy, wobei das TouchWhiz auch durchaus Spaß macht. Allerdings musste ich hier zuerst im Handbuch nachschauen, wie das überhaupt aktiviert wird. Die Texterkennung funktioniert auch zuverlässig und ist sehr lernwillig^^ Dennoch würd ich das z.b. nicht zum Chatten benutzen, weils doch kein Vergleich zu ner guten alten Tastatur ist. Außerdem verschmiert bei dieser Art der Eingabe das Display noch mehr wie beim Tippen.

Was es abschließend zu sagen gibt:
Das Handy bietet viel mehr Möglichkeiten für den Alltag, als ich ursprünglich gedacht hätte. Man kann es sowohl als nette Spielerei wie auch als nützliches Tool benutzen. Alles in Allem bin ich begeistert, da man meiner Meinung nach alles hat, was man braucht. Gute Android-Handys müssen also nicht über 400€ kosten. Klare Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


92 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, allerdings ein paar "Macken"..., 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Ich nutze das Galaxy 3 I5800 nun seit rund 3 Wochen und konnte einige Erfahrungen damit sammeln, die ich gerne in einer Rezension zusammenfassen möchte. Vorab: als Alternative wäre für mich ein HTC Desire für rund den doppelten Preis in Frage gekommen, insofern wage ich einen Vergleich.
Die Verarbeitung des I5800 wirkt etwas billiger als beim HTC Desire, so wirkt die Akku-Abdeckung etwas zerbrechlich. Ansonsten bin ich mit der Verarbeitungsqualität aber zufrieden. Das Display ist etwas kleiner als beim HTC Desire und die Auflösung geringer, was natürlich dem erheblich günstigeren Preis gezollt ist. Ich hatte einige Rezensionen gelesen, die die geringe Auflösung des I5800 als sehr negativ bewerteten. Diese Meinung teile ich nicht: ich bin mit dem Display voll und ganz zufrieden und ich konnte bisher auch noch keine "Apps" entdecken, die mit der geringeren Auflösung nicht funktionieren. Auch ist die Schrift gut ablesbar. Das Display spiegelt allerdings sehr, so dass ich befürchte, dass es v.a. im Sommer schwer ablesbar sein wird. Nur durch Einstellen auf maximale Helligkeit wird das funktionieren, was aber dann die Akkulaufzeit verkürzen wird.
Schade, dass das Einstell-Menü für die Helligkeit ziemlich tief versteckt liegt. Wie soll man das finden, wenn die Sonne scheint und man nichts mehr erkennen kann? Aber zum Glück gibt es hierfür ein passendes "Widget", das sich auf den Startbildschirm legt und man so schnell die Helligkeit regulieren kann.

Apropos Akkulaufzeit: im Vergleich zu meinem alten Nokia E65 ist die Akkulaufzeit geringer. Vor allem das WLAN und das Display zehren am Akku. Schaltet man beides aus und lässt das Telefon im Standby, kann es auch 2-3 Tage durchhalten. Nutzt man es häufig, so lädt man es alle 1-2 Tage nach. Hier herrscht Verbesserungspotential, denn ich möchte eigentlich nicht ständig darüber nachdenken müssen, ob ich es noch bis zur nächsten Steckdose schaffe, wenn ich das Telefon benutze. Eine Laufzeit von 4-7 Tagen wäre optimal.

Das Gerät besitzt einen standard Micro-USB-Stecker, so dass es mit entsprechenden Ladegeräten, KFZ-Adaptern und USB-PC-Kabeln aufgeladen werden kann. Die Ladezeit empfinde ich mit mehreren Stunden als ziemlich lang. Die Akkuanzeige ist auch sehr ungenau, so sprang sie schon mehrfach in kürzester Zeit von 40% auf 0 und es kam eine Warnung, dass ich sofort laden müsse.

Die Bedienung des I5800 geht sehr flott. Laufen allerdings ressourcenfressende Applikationen im Hintergrund, wie der MP3-Spieler oder der Navigon Mobile Navigator, so wird das System recht träge. Hier merkt man den schwachbrüstigen Prozessor. Aber insgesamt wäre es mir der Aufpreis von 200 EUR für das performantere HTC Desire nicht wert gewesen.

Beim Anschluss des I5800 an den PC wählt man aus, ob es sich als normaler Wechseldatenträger, als MTP-Device, für den PC-Internetzugang oder an die Samsung-Kies-Software anbinden soll. Über den Wechseldatenträger- und MTP-Modus kann man es also auch problemlos an einen Linux-PC anschließen und es ist keine Spezialsoftware, wie z.B. iTunes notwendig, was ich als großen Pluspunkt ansehe und ein KO-Kriterium für mich wäre.

Das Gerät lässt sich mit einer Micro-SDHC-Karte erweitern, so dass man seine MP3-Sammlung bequem mitnehmen kann. Der eingebaute MP3-Spieler lässt sich gut bedienen. Einziges Manko: es gibt keine Bookmark-Funktion, die v.a. bei Hörbüchern sehr wichtig ist, um die Stelle wiederzufinden, bis zu der man das Hörbuch schon gehört hat. Den Klang empfinde ich als ausgezeichnet, selbst über den eingebauten Lautsprecher kommt noch akzeptable Qualität.

Auch das UKW-Radio ist sehr gut zu bedienen. Der RDS-Empfänger sorgt dafür, dass der Sendername im Klartext angezeigt wird. Mehrere Stationstasten lassen sich mit den Lieblingssendern belegen. Leider ist der Empfänger sehr empfindlich, was dazu führt, dass der gleiche Sender bei einem Suchlauf mehrfach rund um die Hauptfrequenz in der Ergebnisliste auftaucht (z.B. 89,29MHz, 89,30Mhz, 89,31MHz). Es wäre schön, wenn die Software die optimale Frequenz erkennen und die Dubletten entfernen würde. Kleine Details empfinde ich als sehr angenehm, so beendet sich die Radio-Applikation, sobald man den Kopfhörer aus der Buchse herauszieht. Leider ist für den UKW-Empfang immer der Kopfhörer als Wurfantenne einzustöpseln.

Die Auswahl an "Apps" ist ziemlich groß, aber es fällt schwer, die Qualität zu bewerten. Auch fordern die Applikationen viele Rechte, die ich vor der Installation bestätigen muss. So halte ich mich hier sehr zurück und verzichte lieber auf eine Applikation, wenn sie zu viele Rechte haben möchte. Überhaupt lässt das Rechte-Management bei Android kaum eine Kontrollmöglichkeit darüber, welche Applikation wann welche Rechte nutzen darf. Räumt man einer Applikation z.B. den vollen Internetzugriff oder den Zugriff auf den GPS-Empfänger ein, darf sie das stets nutzen. Auch hat man kaum Kontrolle darüber, welche Programme im Hintergrundlaufen und man findet kaum eine Möglichkeit, eine Applikation definitiv zu beenden. Ich weiss eigentlich gerne, welche Software läuft und welche nicht... Insbesondere im Blick auf die Akkulaufzeit.

Sehr negativ wirkt auf mich die Qualität der Kies-Software von Samsung. So habe ich erhebliche Probleme damit, da das Telefon nicht mehr von Kies erkannt wird, wenn ich es an den PC anstöpsele.

Vor dem Kauf erkundigte ich mich beim Samsung Support darüber ob bereits ein Update auf Android 2.2 für das Gerät verfügbar sei, was man mir bestätigte. Als ich das Gerät dann kaufte, stellte ich fest, dass nur die Version 2.1 auf dem Gerät vorhanden und kein Update verfügbar war. Insgesamt komme ich mit der Version 2.1 aber bisher gut zurecht, so dass es für mich nicht zu den dringensten Punkten gehört.

Sehr enttäuschend ist dagegen die Tatsache, dass das Deaktivieren des GPS-Empfängers über die Statuszeile (z.B. um Akku-Laufzeit zu sparen, oder zu verhindern, dass irgendwelche Applikationen unbemerkt meine Position ermitteln) dazu führt, dass er bei der nächsten Nutzung häufig unbenutzbar wird. So empfängt er keinen GPS-Fix mehr. Erst nach einem Reboot (mit eingeschaltetem GPS-Empfänger) funktioniert er wieder.

Auch sehr nervig ist die Tatsache, dass sich das Telefon nun schon mehrfach unbemerkt einfach abgemeldet hat und ich somit nicht mehr telefonisch erreichbar war. Erst nach einem Reboot war ich wieder im GSM-Netz verfügbar.

Das Android-Betriebssystem macht insgesamt einen guten und stabilen Eindruck (ich kannte bisher nur Windows Mobile 5 und 6). Reagiert eine Applikation nicht mehr, so meldet sich nach kurzer Wartezeit der Android-Kernel und bietet an, die Applikation zu beenden, was auch gut klappt. So sollte ein stabiles Betriebssystem funktionieren.

Ein solches Gerät möchte man natürlich auch als Navigationssystem für's Auto nutzen und da habe ich folgende Dinge zu bemängeln: das Montieren des Ladekabels ist sehr fummelig und lästig. Eine Aktiv-Halterung für's Auto sucht man vergeblich. Überhaupt ist das Angebot an Halterungen sehr überschaubar (z.B. gibt es von Brodit überhaupt kein passendes Equipment). Auch die KFZ-Ladekabel sind nur als Spiralkabel erhältlich. Wie soll man das verdeckt verlegen?

Insgesamt bin ich mit dem Gerät zufrieden und würde eine Kaufempfehlung aussprechen. Aufgrund der genannten Macken (insbesondere: GPS-Empfänger erst nach Reboot wieder nutzbar, schlechte Kies-Software und das plötzliche Abmelden vom GSM-Netz) bekommt das Gerät von mir aber nur 3 Sterne. Hoffentlich stellt Samsung hier durch ein Update noch eine Lösung bereit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schönes Gerät zu einem super Preis, 26. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Ich besitze das i5800 jetzt seit etwa 1 Woche, daher möchte ich hier nun meine Ersterfahrungen preisgeben.
Eins Vorweg, es ist mein erstes eigenes Smartphone, ich habe lediglich mal mit dem ein oder anderen Gerät für ein paar Minuten "rumgespielt".
Die Ausstattungsmerkmale liste ich hier nicht auf, sind ja in der Artikelbeschreibung ersichtlich.

~~ Display ~~
Das Display ist, entgegen der Meinung vieler, gut. Klar gibt es hochauflösendere Displays, aber die spielen dann in einer anderen Preisliga. Für das Gerät ist das Display vollkommen ausreichen, es kann alles wunderbar erkannt werden. Reaktion ist auch super, keine Verzögerungen. Auch für die gelegentliche Nutzung des Internets ist es gut zu gebrauchen, einfaches Zoomen dank Multitouch inklusive. Videos und Bilder werden ebenfalls gut dargestellt.

~~ Geschwindigkeit ~~
Das Gerät läuft ohne große Ladezeiten und das Bewegen zwischen den einzelnen Screens verursacht nur ganz selten mal ein ganz minimales haken. Für aufwändige Spiele ist das i5800 sicher nicht geeignet, auch hier gilt, wer wenig bezahlen will bekommt halt auch kein High-Speed-Gerät. Für alle normalen Anwendungen nebst Navigation ist es aber schnell genug. Beim scrollen im Internet kommt es nur zu Rucklern, wenn die Seite noch nicht ganz geladen hat. Ansonsten läuft es sehr gut.
Das Wechseln des Formats bei Drehung des Geräts dauert etwa 1-2 Sekunden, für meine Bedürfnisse ok.

~~ Kamera ~~
Die Kamera ist -wie bei vielen anderen Smartphones auch- nicht so der Überflieger, reicht für gelegentliche Schnappschüsse (möglichst bei Tageslicht) aber vollkommen aus. Bei dunkler Umgebung sind die Bilder nicht gut, aber das schafft meines Wissen kaum eine Handykamera in zufriedenstellender Qualität. Wer also viele Fotos machen möchte sollte lieber eine richtige Digitalkamera mitnehmen.
Videoqualität ist entsprechend. Nicht der Überflieger, aber ausreichend für gelegentliche kurze Videoaufnahmen.

~~ Akku ~~
Der Akku ist bei Intensiver Nutzung recht flott leer. Allerdings war das auch Extrembelastung durch mehrere Stunden WLAN, viele Tests mit dem GPS, Internet, MP3/Video-Player, alles mögliche rumgespielt, ca. 1h telefoniert etc. Nach ca. 1 Tag war dann schluss mit dem Akku. Ist aber, wenn man das mit anderen Geräten vergleicht, immer noch in Ordnung.
Bei normaler Nutzung (täglich ein paar Minuten telefonieren, ca. 1h WLAN, SMS schreiben, kleinere Spiele) hält es 2-3 Tage. Wenn man es wirklich nur benutzt, um höchsten mal ne SMS am Tag zu schreiben und evtl. ein paar Minuten zu telefonieren, dann hälts auch sicher noch den ein oder anderen Tag länger. Für ein Smartphone jedenfalls nicht schlecht, gibt da auf jeden Fall schlimmeres. :-)
Wichtiger Tipp zum Akkusparen: Wenn man sowieso kein/kaum Internet über UMTS nutzen will, sollte man das Smartphone auf "nur GSM" einstellen, da es sonst andauernd nach UMTS Netzen sucht, was extrem auf den Akku geht! Ebenso sollte man gelegentlich mal schauen, welche Apps evtl. noch ungewollt laufen und diese beenden.

Ergänzung zum Akku:
Nach 2-3 Mal entladen/laden entfaltet der Akku offensichtlich erst seine volle Leistung. Jetzt bin ich vollauf begeistert! Es läuft aktuell seit 3 Tagen, Benutzung (in diesen 3 Tagen) 5-6h WLAN, ein paar SMS, mehrere (kürzere) Telefonate, ca. 45 Minuten GPS, 1-2h Spiele, mehrere Benchmarks laufen gelassen, 1-2h Radio/MP3 gehört, mit ein paar Apps rumgespielt, ein paar PDFs betrachtet, 20 Fotos aufgenommen.. und noch ein paar Kleinigkeiten. Also durchaus schon recht oft benutzt und vor allem auch mit Energieraubenden Funktionen betrieben. Nach all dem steht der Akku momentan noch immer bei 60%! Das nenn ich mal super, mehr als ich erwartet hätte! :-) Unterm Strich kann man sagen, bei lediglich Telefon/SMS Nutzung hält das Gerät vermutlich mindestens 1 Woche oder länger.

~~ GPS ~~
Das GPS funktioniert bei mir recht gut. Zum Testen habe ich die Apps "GPS Optimizer" und "GPS Test" installiert. Das GPS läuft bei mir jedenfalls auch ohne Neustart des Geräts problemlos. Mehrfach aus und angeschaltet, nach kurzer Zeit wurden die ersten Satelliten gefunden. Bis die GPS Daten in einer Navigationssoftware genutzt werden können dauert es allerdings etwa 3-5 Minuten, läuft dann aber ohne Abbrüche oder Aussetzer. Ich habe ca. 30 Minuten damit im Auto navigiert, keine Probleme.

~~ Optik und Verarbeitung ~~
Ich find das Gerät recht Chic und auch die Verarbeitung ist sehr gut, kein Knarzen oder ähnliches. Empfehlenswert ist es jedoch eine Schutzhülle (z.B. Silikonhülle) sowie eine Displayfolie zu verwenden, um das Gerät möglichst lange vor Kratzern zu verschonen. Da das Cover in Klavierlackoptik gefertigt ist, kommt es hier sonst vermutlich sehr schnell zu unschönen Kratzern.

~~ Sonstiges ~~
Ich persönlich finde das Schreiben mit Swype sehr gut! Mit ein bißchen Übung ein echt tolles Feature, welches die Eingabe über die Bildschirmtastatur schön vereinfacht.
Android an sich finde ich bisher auch gut, mal abgesehen von dem google-Gedöns (man muss sich zwar anfangs dort einmal registrieren, aber man muss es ja nicht unbedingt nutzen). Der App-Market bietet einige Interessante (kostenlose) Apps, muss man sich halt mal ein bißchen durchwuseln. :-)
Radio, MP3 und Videowiedergabe funktionieren ohne Probleme, der Klang über die mitgelieferten Kopfhörer ist auch gut (zum Radiohören müssen Kopfhörer angeschlossen sein, da diese gleichzeitig als Antenne genutzt werden).

Die Sprachqualität ist ok. Nicht "hervorragend" aber in Ordnung. Jedenfalls auch nicht schlechter als bei meinen vorherigen Geräten. Getestet mit D1 und O2 Netz.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass beim Telefonieren die "abheben" und "auflegen" Tasten fehlen und nur auf dem Touchscreen angezeigt werden. Fine ich allerdings bisher nicht störend, ist halt nur ein wenig Umgewöhnung.

~~ Lieferumfang ~~
zum Lieferumfang gehören:
- das Gerät selbst
- Anleitungen auf deutsch und englisch
- Kopfhörer
- 1GB microSD Karte inkl. Adapter auf SD
- USB Datenkabel
- Ladenetzteil

~~ Fazit ~~
Meiner Meinung nach ist das i5800 ein super Gerät mit einer tollen Ausstattung zu einem sehr guten Preis. Kann man mit den kleineren Abstrichen leben, ist es ein perfektes Gerät für Einsteiger in die Smartphone-Welt und bietet alles was das Herz begehrt, inklusive einem guten OS (Update auf 2.2 soll laut Samsung ja auch irgendwann kommen.. mal abwarten).
Abschließend kann ich dem Gerät auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung geben. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtige Ergänzung: Android 2.2 mittlerweile verfügbar!, 24. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Ich will hier keine Detailrezension liefern aber eine wesenliche Information: Seit ca. 2 Wochen ist Android 2.2 für das i5800 verfügbar. Damit lösen sich einige ärgerliche Probleme, die mich schon fast dazu gebracht hatten, das Gerät wieder zurückzusenden (GPS-Probleme, häufige Abstürze, Verbindungsverlust).

Mit 2.2 bin ich jetzt sehr zufrieden. Ich weiß nicht, ob neuausgelieferte Geräte bereits das Update haben. Aber auch wenn nicht: Mit der Samsung-Software Kies bekommt das auch ein Laie selber hin (wichtiger Tip dazu: Vor einer Verbindung mit Kies unbeding die SD-Karte herausnehmen, sonst kann das Gerät nicht erkannt werden - war zumindest bei mir so).

Was gibt es sonst zu sagen: Das Gerät ist klein und handlich. Bildschirmqualität und -größe sind für mich ok. Prozessorgeschwindigkeit ebenfalls. Und als Trost für die Einschränkungen gegenüber den Topgeräten erhält man eine längere Akkulaufzeit (Anmerkung dazu: die Kritik an der Laufzeit, die hier verschiedentlich gebracht wird kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn WLAN und GPS nur bei Bedarf eingeschaltet werden und die Helligkeit nicht auf Maximum eingestellt wird, dann kommt man lange hin. Bei mir war auch bei sehr intensiver Nutzung nie eine Laufzeit von unter einem Tag. Und nachts lade ich dann auf. Das Durchhaltevermögen meines Nokia E51 hat natürlich kein Smartphone! ;-)). Natürlich ist ein Galaxy S toller aber dafür eben auch größer und etwas weniger handlich. Und teuerer... ;-) Ich persönlich kaufe immer lieber günstigere "zweitklassige" Hardware aber dafür öfters mal was Neues. Andere haben immer gerne die Highperformer. Das muß jeder selbst für sich entscheiden.

Fragen gerne. Kritik ist willkommen - dies ist meine erste Rezension! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplettausstattung zum Spartarif, kaufen!, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Hallo,
habe heute auch mein Galaxy 3 i5800 erhalten.

Hatter zuvor das Galaxy S, war mir aber zu klobig und zu gross, und für meine Zwecke übertrieben.

Dadurch hab ich jetzt aber den besten Vergleich.

Das Galaxy 3 liegt deutlich besser in der Handy als das flache Galaxy S, da es ja auch um einiges kompakter ist. Die Verarbeitung ist tadellos. Leider ist das Displayglas aus Kunststoff und wird sicherlich leicht zerkratzen. ICh habe mir schon mal Schutzfolien bei Ebay bestellt.

Von der Handhabung und der Software ist das Galaxy 3 genauso zu bedienen wie das S. Nur der Ebook Reader fehlt, kann man aber aus dem Market nachrüsten.

Am schlimmsten ist der Umstieg vom AMOLED Display mit 840x480 auf das LCD Display mit 400x240 Pixeln.... der Unterschied ist gewaltig. Man gewöhnt sich allerdings recht schnell daran.
Wirklich auffallen tut die geringe Auflösung auch nur beim Internetsurfen, weil man jetzt wirklich relativ weit in der Internetseiten reinzoomen muss um alles ordentlich lesen zu können. Dadurch geht aber auch schnell wieder die Übersicht verloren.

Die Geschwindigkeit des Telefons ist gut. Man merkt aber dass das S deutlich schneller ist, zb nach dem Einschalten beim Mediascanning. Es ist aber nicht so, als ob man mit dem Galaxy 3 nicht flott arbeiten könnte.

Alle Apps die ich bisher probiert habe funktionieren auch mit der für Android recht ungewöhnlichen Auflösung von 240x400 Pixeln. Google Earth allerdings scheint im Marketplace gar nicht auf.... Schade.

Von der Gesprächsqualität her zu sagen kommt mir das Smartphone etwas zu leise und zu dumpf vor... das Galaxy S klang deutlich klarer. Werde ich aber noch genauer testen.

Mein Fazit: Für weniger als die Hälfte des grossen Bruder Galaxy S bekommt man mit dem i5800 ein vollwertiges Smartphone mit einer Topausstattung. Wer nur gelegentlich am Handy im Internet was nachlesen will, ist mit dem Samsung bestens bedient. Leute die viel im Internet surfen und gerne mal Divx Filmchen etc. am Handy schauen wollen, sind mit dem Galaxy S besser bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Einsteiger Android Smartphone, 29. November 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Habe das I5800 jetzt seit ca. 2 Wochen und habe bis jetzt noch nichts richtige negatives gefunden. Das Smartphone hat alles was ich brauche. Und was nicht dabei ist kann man im Android-Market z.T. kostenlos zusammenstellen.

W-LAN, Bluetooth, UMTS/HDSPA, GPS, virtuelle Tastatur, einandfrei arbeitender Touchscreen usw.usw.

Ich mach es kurz. Hier die Tops und Flops:

+ alle üblichen Verbindungsmöglichkeiten sind vorhanden. W-LAN, HDSPA, GPS, Bluetooth und funktionieren bei mir auch einwandfrei.
+ Akkulaufzeit bei normlaler Nutzung, Telefonieren, Bluetooth Freisprechen, GPS ab und zu an, Internet für Suche unterwegs (GoogleMaps usw.) bei mir bis zu 3 Tagen.
+ Sprache und Empfang sind gut bis sehr gut.
+ Bedienung finde ich intuitiv. Musste nicht oft die Anleitung zur Hand nehmen, obwohl dies mein erstes Android Handy ist.
+ Keine Abstürze, Hänger oder andere Softwaremacken (zumindest bis jetzt)

- Das Display ist etwas grob in der Auflösung, für den Hammerpreis aber ok.
- Das Gehäuse sieht zwar wertig aus, zieht aber Fingerabdrücke magisch an. Sieht halt immer etwas verschmiert aus. Außer man putzt immer schön. :-)
- Die Kamera ist nur Durchschnitt. Für den Schnappschuss zwischendurch aber durchaus ok. Fotolicht fehlt ja eh und für die richtige Bilder gibts ja noch Digicams.

Alles in allem aber auf jedenfall eine Kaufempfehlung, für Leute die ein Telefon brauchen mit netten Features, Android und die oben erwähnten Tops, aber keine 400€ ausgeben wollen. Deshalb volle 5 Sterne.

Nachtrag: Immer wieder hat sich das Phone aus dem Netz ausgebucht und ist dann mit PIN-Eingabe stehengeblieben. Temporäre Abhilfe: Autom. GSM/WCDMA-Umschaltung auf nur GSM stellen.
Nach Installation von Android 2.2 (JP4) besteht das Problem mit dem Ausbuchen bei meinem Gerät nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dann lieber ein normales Handy, 24. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black (Elektronik)
Ich habe mir dieses sogenannte Smartphone als Einsteigermodell gegönnt, da es mir von einem Kundenberater bei einem großen Telekommunikations-Unternehmen empfohlen wurde. Nach jetzt ca. 9 Monaten macht sich bei mir nur noch Frust über dieses Gerät breit. Schon die Installation von Android 2.2 über KIES war ein Abenteuer, weil dieses Programm ein absolut verbuggtes Stück Software ist.

Der Prozessor ist viel zu langsam. Daher dauert es wesentlich zu lange, bis diverse Apps geladen werden. Bei komplexeren Anwendungen wie z.B. Navi braucht man erst gar nicht auf Zuverlässigkeit zu hoffen. Damit ist das Telefon hoffnungslos überfordert.
Aber selbst um Standardanwendungen wie das Telefonbuch zu laden braucht das Gerät zu lange.

Wirklich ärgerlich sind aber die häufigen Abstürze des Geräts. Ich telefoniere nicht all zu häufig mit dem Handy, aber wenn ich das mal mache (und dann ist es meistens wichtig bzw. dringend) stürzt es oft unvorhergesehen ab. Dann hilft nur ein Neustart, der mit ca. 3 bis 4 Minuten zu Buche schlägt.
Folglich ist das Galxy 3 i5800 nicht mal als normales Telefon wirklich zu gebrauchen. Man kann sich niemals sicher sein, ob man erreichbar ist bzw. in dringenden Fällen mal schnell telefonieren kann.

Bei normalem Gebrauch ist der Akku nach 1 bis 2 Tagen leer. Da hatten schon die Uralt-Handys eine bessere Akku-Kapazität.

Ich nutze Mobiltelefone seit fast 20 Jahren, aber so etwas ist mir noch nicht untergekommen. Ich bereue es, dass ich mich von dem Trend zum Smartphone habe verleiten lassen. Mein nächstes Mobil-Telefon wird wieder ein normales Handy, mit dem man wenigstens problemlos Telefonieren kann. Da verzichte ich lieber auf diesen Schnick-Schnack wie Internet unterwegs u.s.w.

Fazit:
Nicht zu empfehlen. Zu langsam, unzuverlässig und selbst zum telefonieren nicht richtig zu gebrauchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9e1cc624)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen