Kundenrezensionen


466 Rezensionen
5 Sterne:
 (322)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (36)
2 Sterne:
 (18)
1 Sterne:
 (41)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


222 von 286 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mann bewertet Eclipse
Dies ist meine allererste Rezension auf Amazon. Ich habe mich dazu mal durchgerungen, da mich die Bewertungen, die 3 Sterne oder tiefer sind, einfach nur ärgern.
Ich habe den Film nun schon vier mal gesehen, und bin immer noch hin und weg, und wüde ihn mir sofor wieder angucken. Natürlich kann ein Film NIE das Buch wiedergeben, das ist doch wohl...
Veröffentlicht am 19. Juli 2010 von mantoos

versus
16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer's mag!!
Da ich die ersten beiden Teile schon recht langweilig fand, wollte ich es mir eigentlich ersparen den dritten Teil auch noch zu sehen. Nun habe ich es doch getan und der Film ist genau wie ich es mir vorher schon gedacht habe - langweilig -.
Bei aller Liebe, kann ich wirklich nicht nachvollziehen, was so viele Leute in dieser Filmreihe sehen. Nun sind die...
Veröffentlicht am 7. März 2011 von Marthy M.


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

222 von 286 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mann bewertet Eclipse, 19. Juli 2010
Dies ist meine allererste Rezension auf Amazon. Ich habe mich dazu mal durchgerungen, da mich die Bewertungen, die 3 Sterne oder tiefer sind, einfach nur ärgern.
Ich habe den Film nun schon vier mal gesehen, und bin immer noch hin und weg, und wüde ihn mir sofor wieder angucken. Natürlich kann ein Film NIE das Buch wiedergeben, das ist doch wohl einfach mal klar. Dennoch ist der Film eine phantastische Adaption und hält sich hervorragend an die Buchvorlage. Aufgrund von Spannung und Filmdynamik werden natürlich (aus meiner Sicht:) Kleinigkeiten abgeändert, hinzugetan oder weggelassen. Das tut dem Film meiner Meinung nach überhaupt keinen Schaden.
Ich mag die ersten beiden Teile auch sehr sehr gerne, Eclipse ist aber der Beste bisher. Ich freue mich auf zwei weitere Film von Breaking Dawn und hoffe nur, dass die Autorin sich doch noch durchringt "Midnight Sun" zu Ende zu bringen und zu veröffentlichen. Auf der Homepage von ihr ist ca. die Hälfte des Buches in Englisch vorhanden und spiegelt die Handlungen von Twilight-Biss zum Morgengrauen- wieder, ... diesmal aus der Sicht von Edward; einfach grandios! Achja, Frauen sind echt unglaublich im Kinosaal, und da sagt man Männer seien schlimm.

Tipp: Buch vorher lesen, es lohnt sich! Aber auch danach mit viel Spannung und Romantik auf jedem Fall zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer's mag!!, 7. März 2011
Da ich die ersten beiden Teile schon recht langweilig fand, wollte ich es mir eigentlich ersparen den dritten Teil auch noch zu sehen. Nun habe ich es doch getan und der Film ist genau wie ich es mir vorher schon gedacht habe - langweilig -.
Bei aller Liebe, kann ich wirklich nicht nachvollziehen, was so viele Leute in dieser Filmreihe sehen. Nun sind die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden, aber ich persönlich finde diesen Film sehr langatmig- und von schauspielerischer Leistung ist weit und breit keine Spur. Ich kann jedoch gut nachvollziehen warum 15 jährige Mädchen diese Filmreihe so gut finden; da die meisten Jungs (fast) den gesamten Film über -Oben ohne- rumlaufen. Das ganze hat doch starke Parallelen zu den alten Tarzanfilmen aus den 30-40'er Jahren mit Johnny Weißmüller.
Ein weiterer Punkt der mich gestört hat ist, dass es anscheinend vollkommen in Ordnung ist, wenn ein Mädchen mit zwei Kerlen gleichzeitig rummacht. Edward und Jacob hat es anscheinend nicht wirklich gestört, sonst hätten sie sich ja von Bella getrennt. Macht ein Mann das mit zwei Frauen, würde man ihn direkt als "Prolet" beschimpfen. Naja, der Film ist halt eine einzige Frauenfantasie.
Lediglich die Landschaftsaufnahmen fand ich sehr gelungen und interessant anzuschauen.
Zur Blu-ray selber: An der Qualität von Bild und Ton gibt es nichts zu mäkeln und das Zusatzmaterial ist auch recht interessant.
Mein Fazit: Bist du ein 15 jähriges Mädchen, wirst du diesen Film lieben.
Alle Anderen- (siehe Überschrift) Wer's mag!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach- ein schlechter film, 7. Oktober 2011
Von 
A. hennemann "Bromhenne" (Brombachtal Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
Ich habe nicht viel erwartet, aber dieses Werk ist einfach nur schlecht:
- Die Tricks erreichen kaum das Level von Produktionen des Kinderkanals, z.B. die Werwölfe wirken wie gemalt.
- Die Schauspieler haben alle schon besser gespielt und wirken einfach unglaubwürdig,
- die Dialoge ohne Inhalte und nur leere Hülsen
- Hauptzweck des Films ist wohl die Einstellung "kein Sex vor der Ehe" zu transportieren. Damit mag der Film für US-Fundis oder Zeugen Jehovas geeignet zu sein, für Normalos nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen es geht doch immer ums selbe..., 4. Januar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
...oder nicht? edward ist mit bella zusammen, jacob liebt bella und will sie für sich, sie weiß mal wieder nicht, für wen sie sich entscheiden soll und heult 120 minuten die leinwand bzw. den bildschirm voll. was in new moon noch erträglich war wird in eclipse zur geduldsprobe. man hofft manchmal innerlich, dass mal etwas anderes passiert. aber es ist immer das selbe. robert pattison sieht noch schlechter aus als ein toter krebspatient und auch jaboc wird immer freizüger, was die kleinen vorpubertierenden mädchen sicherlich freuen wird. aber ich seh da keinen sinn, jacob immer mit shorts umherhüpfen zu lassen, denn er sieht aus wie ein junge auf dem schwulenstrich (sorry der harten worte, aber: was muss des muss). bella wird zur ewig nervenden heulsuse, die nicht weiß, wer wann wo gut ist für sie. sie weiß nicht, ob sie edward liebt oder ob sie jacob liebt und beide gehen davon aus, dass sie denjenigen liebt.

bevor jetzt gleich wieder kommenatre wie "TWILIGHT-HASSER" kommen, mal im vorraus. ich habe alle vier biss bücher gelesen, sogar das biss zum ersten sonnenstrahl und auch seelen und ich hab sie immer und immer wieder gelesen, aber was sich david slade da erlaubt, ist grottenschlecht. mich wunderts auch immer wieder, wie die jedes jahr einen neuen twilight film ins kino bringen. wird da etwas jede szene, egal wie schlecht sie gespielt wird, gleich genommen und sich einen dreck um die darstellung geschert? denken die etwa, dass die mädels sowas von den traumboys abgelenkt werden, dass ihnen das nicht auffällt? wahrscheinlich. ich war im kino (abgesehen von meiner freundin, die älter ist als die anderen) nur von kleinen vorpubertierenden mädchen umgeben, die immer wieder geseufzt haben, wenn sie jacobs muckis sehen, sogar bei den alberstenden szenen, die einfach nur MÜLL sind, haben sie geschluchzt und geflennt wie die vorschulkinder. ofenbar hat der regisseur darauf gesetzt.

ein weiterer minuspunkt ist der JÄMMERLICHE versuch, durch etwas action mehr männer ins kino zu locken (ha, ich hab außer mir nur sechs oder sieben gesehen, die aussahen, als würden sie lieber rausgehen wollen). aber das ist so grottenschlecht ausgefallen, da die neugeborenen untoten oder wie die im film hießen, sind zwar noch einigermaßen gelungen, aber wennn dann das gemetzel losgeht, darf kein einziger tropfen blut spritze sonst: FSK 16.

also, ich hab mich jetzt etwas ausgelassen und mir gehts jetzt auch gleich viel besser :D. ich hoffe, twilight fans werden mich jetzt nicht suchen und dann umbringen wollen. ich hoffe, dass die verfilmung von breaking dawn nicht auch so sch***e wird. aber den schau ich sowieso nicht an. das wars für mich mit den twilight-filmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I can handle the moon but I can't fight an eclipse, 19. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
Eclipse reiht sich nahtlos in die Twilight Filme ein. Ich finde es schön das jeder Film auf Grund unterschiedlicher Regisseure seine eigene Interpretation hat aber auf der anderen Seite viel gemeinsam. Eclipse baut für mich die ideale Brücke zwischen den Filmen Twilight und New Moon. Die Farben sind wieder etwas mehr in Richtung Blautöne von Twilight und auch der Stil von Edward ist wieder lässiger wie bei Twilight. Andererseits sind die Schauplätze identisch zu New Moon und auch einige Einstellungen und Dialoge sind New Moon sehr ähnlich.

Besonders den Anfang finde ich in Eclipse gelungen. Einmal ganz anders fängt der Film nicht bei Bella an, wie die Bücher, sondern mit Riley in Seattle. Damit wurde auch die Brücke zwischen dem neuen Buch über Bree Tanner geschlagen. Ich finde es gut, dass der Film etwas aus diesem Buch übernimmt und somit das Entstehen der Newborns in Seattle beschreibt. Ich denke man kann dann viel besser den Konflikt und den Kampf nachvollziehen.

Die Schnitte sind zügig und im Fluss. Der Film ging wie New Moon über 2h aber ich hatte diesmal nicht das Gefühl das er sich hin zog. Bei New Moon hatte ich das stellenweise. Nun muss man fairer weise sagen, dass das Buch schon mehr Action und mehr Geschichte zu erzählen hat wie New Moon deshalb ist es wohl auch leichter die Spannung im Film aufrecht zu erhalten.

Besonders gelungene Szenen finde ich alle Szenen mit Bella und Charlie. Billy Burke war für mich schon in Twilight und New Moon der heimliche Star der Saga aber hier hat er sich noch mal übertroffen. Wirklich herrlich witzig und dabei so schön verschroben. Eine weitere schöne Szene ist die Rede von Jessica. Diese Rede ist komplett neu und gab es noch nicht im Buch, passt aber ideal zu dem Konflikt von Bella. Soll sie sich wirklich so schnell entscheiden was sie in ihrem Leben machen möchte, denn dieser Schritt ein Vampir zu werden ist nicht mehr rückgängig zu machen.

Die Cullens sind wieder einmal sehr gut dargestellt und mir haben vor allem Rosalie und Jasper besser gefallen. Was wahrscheinlich daran lag das man endlich mehr über sie erfahren hat. An die neue Victoria musste man sich erst gewöhnen. Aber Bryce Dallas Howard hat die Rolle der femme fatal perfekt ausgeführt. Und auch der Neuzugang Xavier Samuel ist gelungen ausgesucht. Kristen Stewart und Robert Pattinson haben mir in Eclipse sogar noch besser gefallen als in den anderen beiden Filmen. Man merkt, dass sie immer mehr Bella und Edward werden. Auch Taylor Lautner war wieder unübertroffen und sein Wolfsrudel ebenfalls.

Der Soundtrack hat mir wie schon bei den anderen Filmen richtig gut gefallen. Schön auch das man bekannte Sounds wiederentdecken durfte, z.B. Debussy vor der Bettszene.
Kleine Kritikpunkte gibt es nur bei genauerem Hinsehen. So verstehe ich nicht warum Bella Jacke und Mütze hat wenn das Wetter noch gut ist bei Schnee am nächsten Morgen jedoch nur ein dreiviertellanges Hemd trägt.

Der Film hat insgesamt einen guten Handlungsverlauf. Er fängt nach dem Sequel mit Riley auf der Wiese mit Bella und Edward an und hört auch dort wieder auf. Diese Szenen sind zwar etwas kitschig aber wer die Bücher kennt weiß wie wichtig diese Wiese für Bella und Edward sind. "Isabella Swan I promise to love you every moment of forever..." Dieser Film ist was er verspricht ein romatischer Vampirfilm. Wer einen blutrünstigen Vampirfilm vermutet ist hier falsch aber müsste man spätestens seit den anderen Filmen und den Büchern wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Schlaftablette ist gar nichts dagegen,...., 27. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
...trotzdem habe ich durchgehalten und mir den ganzen Film angesehen.

Ich hatte nicht viel erwartet! War schon der erste Teil sehr langatmig, hatte der zweite doch eine Steigerung und mich doch etwas angesprochen. Beim dritten Teil, so hoffte ich, gäbe es auch wieder eine Steigerung, so dass ich zwar ,kein großes kino, aber denoch einen schönen Film erwartete.

Meine Hoffnungen wurden jedoch schon nach wenigen Minuten, langatmiger sinnfreier Dialoge, zerschlagen.

Ich erwarte nicht viel von solchen Filmen, wirklich nicht, aber sie sollen doch wenigensten unterhalten. Selten habe ich mich bei einen Film so gelangweilt.

In diesen Film stimmt gar nichts. Die Story ist langweilig, die Actionszenen na ja, die 5 Minuten in denen es mal etwas schneller bzw. spannender zugeht, retten den Film auch nicht. Die Schauspieler sind....ach lassen wir das.
Ich weiß nicht wer den Leuten eingeredet hat, sie könnten schauspielern.
Die animierten Wölfe sind zwar gut gemacht, haben aber die größe von Pferden und wirken dadurch etwas lächerlich.
Einzig die Landschaftsaufnahmen sind schön! Immerhin

Nach diesen dritten Teil trage ich nun endgültig die Twilight Saga zur Grabe und werde mir den vierten Teil wohl sparen.

Vielleicht muß man tatsächlich fünfzehn sein um das Weichei Edward anschmachten zu können und Bella dramatisch zu finden, aber wenn das so ist, bin ich tatsächlich froh das ich keine fünfzehn mehr bin und an hormonbedingter Geschmacksverirrung leide. Oder eventlich etwas toll finde, nur weil es alle anderen auch tun.

Mein Fazit: Dieser Film ist das Anschauen und Geld nicht wert. Es sei denn man ist tatsächlich ein Riesenfan oder man braucht was zum einschlafen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "So mancher sagt die Welt vergeht im Feuer..., 11. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
...so mancher sagt im Eis." Das muss man den Eclipse-Machern lassen: Wenn ein Film mit einem Robert Frost Zitat beginnt, das von der Erzählstimme Bellas(Kristen Stewart) vorgetragen wird, dann hat man einen Zuschauer wie mich schon fast auf seiner Seite.

Auch wenn ich zu den Menschen gehöre, die beim lesen(hier muss ich korrigieren: "Versuch zu lesen" trifft es besser) von Stephenie Meyers Twilight-Romanen in schöner Regelmäßigkeit verzweifele, weil mich diese Art von Story dann doch zu sehr an einen Julia-Roman erinnert als an große Schreibe. Als Filmstoff ist Meyers Plot da, jedenfalls meiner Meinung nach, zigfach besser geeignet. Wenn es auch hier und da überbordend schnulzig, schwülstig, schaurig wird und man sich fragt: Sind unsere Teenies wirklich so? Wenn Bella und Edward(Robert Pattinson) einerseits einen Dialog übers Knie brechen, der schon fast ein Fanal für das Motto: "Kein Sex vor der Ehe!" ist, aber Bella nichtsdestotrotz neben Edward auch noch dem schönen Jacob(Taylor Lautner)nachschmachtet, dann sind Logik und Authentizität Lichtjahre weit entfernt. Und doch: Gerade diese verspielte, märchenhafte Unglaubwürdigkeit ist es, die -Eclipse- zu einer guten Verfilmung macht. Einer Geschichte, die im mittlerweile in sich abgeschlossen Erzähluniversum der Twilight Saga ihren angestammten Platz einnimmt. Da vergessen dann auch Typen wie ich einer bin ihren sonst so wichtigen Anspruch und schauen einfach nur gebannt zu.

Die Erzählstimme Bellas bringt uns an den Start. Bella will Edward heiraten und zur Vampirin werden. Aber das finden weder Edward noch Jacob gut. Bella will den Schritt jedoch wagen. Aber bevor es soweit ist, muss die Cullen Familie ihre schwerste Prüfung überstehen. Aus Seattle wird eine mysteriöse Mordserie gemeldet. Dort werden "neugeborene" Vampire aufgestellt, um gegen die Cullens ins Feld zu ziehen. Hinter der Vampirarmee steht Victoria(Bryce Dallas Howard), die sich an den Cullens rächen will. Gegen die Übermacht der Vampire scheinen die Cullens machtlos zu sein, aber es gibt eine Lösung. Die Unterstützung von Jacobs Wolfsclan könnte die Rettung bedeuten. Leider gibt es zwischen den Wölfen und den Cullens nur eine Gemeinsamkeit: Bella! Und die weiß nicht so recht, ob sie wirklich nur Edward liebt, oder auch Liebe für Jacob empfindet. So kommt es zunächst zum Showdown der Wölfe und Vampire und anschließend zu Bellas Entscheidung...

-Eclipse- ist unterhaltend von Anfang bis Ende. Trotz einiger, kleiner Füllstories, wie z.B. den Rückblenden auf die Vergangenheit der Mitglieder von Edwards und Jacobs Familie, bleibt der Erzählfaden immer straff gespannt. Für mich war vor allem die Animation der Wölfe das absolute Highlight der Verfilmung. Diese Bilder sind unvergleichlich stark und beeindruckend gelungen. Die Besetzungsliste von -Eclipse- lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

Also: Springen sie über ihren Schatten(ich habe es ja schließlich auch getan)und werfen sie mal einen Blick in -Eclipse-. Sie müssen es ja hinterher niemandem sagen. Ich habe mich jedenfalls gut unterhalten lassen und werde auch weiterhin in den Bänden von Robert Frost stöbern oder mir ein paar Filme anschauen, die auf anspruchsvollen Festivals die Preise abräumen. Mich deshalb in Zukunft jedoch selbst beschränken...das kommt auf keinen Fall in die Tüte. Beim nächsten Teil der Twilight Saga werde ich wieder zuschauen, auch wenn ich es bis dahin immer noch nicht geschafft haben werde mich mit Stephenie Meyers Büchern anzufreunden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ist Robert auch wirklichh Edward, 19. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
Obwohl ich weit über dem Alter des typischen "Biss"-Lesers bin, haben mir alle Bücher so gut gefallen, dass ich sie mehrfach gelesen habe. Die ersten beiden Filme haben mir auch gefallen, dennoch hatte Robert Pattinson mit dem Edward, der beim Lesen in meinem Kopf war, nicht viel gemein und ich konnte die Begeisterung für ihn bisher nicht verstehen. Im 3. Teil jedoch hat er mich wirklich total überzeugt - er kommt unglaublich charmant rüber, sehr erwachsen und cool im Vergleich zu Jake und total "Edward".
Eine tolle Mischung aus einer wirklich schönen Liebesgeschichte und viel Action. Mit Abstand der beste Film - bisher! Ich warte schon gespannt auf die nächsten 2 Teile bzw. das aufgeteilte 4. Buch.
LG
Manuela
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ICH BIN EIN MANN UND LIEBE TWILIGHT!!!, 4. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
Höhöhö, ja so isses. Und ich bin ein Fleischfresser, der zünftige Steaks mag, ein Sachse, der Bockwurst mit Kartoffelsalat verehrt.. ach ja, und ich bin heterosexuell und das ist auch gut so. So, jetzt aber jenuch der peinlichen Elogen à la Wowereit.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Bellas leidenschaftsloser drogenvernebelter Blick von einem Plakat herab hatte mich schon in Twilight I unheilbar behext. Spätestens bei den drei Trendsetter-Spitzzähnchen Feuerlocke, Hip-Hop-Vamp und James Blond, die auf einem Fließband mit schnuffigen Wölkchen herangeschwebt kamen, und eine Partie Vampirbaseball verdelten, war ich Twilight & Konsorten rettungslos verfallen.

Jaja, Twilight. Das bringt uns zum hiesigen Filmchen. Selten so einen unfreiwillig komischen Unfug gesehen - selbst bei Hangover habe ich nicht ansatzweise so viel und laut gelacht. Und doch, Twilight hat seine Faszination für mich, wie jeder Hype um ein grottenschlechtes Werk, das nichtsdestotrotz Millionen zu paralysieren weiß. Warum eigentlich? Warum dreht sich das ganze wonnigliche Filmchen eigentlich um diese unscheinbare dumme Gans namens Bella? An der ist doch nichts dran, oder?

Esel ich! Da stelle ich mir die halbe Zeit diese Frage und habe damit die halbe Zeit die Antwort vor Augen: Ein unscheinbares dummes Ding - von einem tadellosen Gentleman hofiert und einem kernigen Naturburschen verehrt. Zusammen gegen Sinn und Vernunft, zusammen gegen die Welt. Ein banaler Jungmädchentraum ohne jeden Sinn und wichtiger noch ohne jede Tiefe. "Fehler dürfen gemacht werden, schließlich sind wir jung..."- feuert ein dummes Schulmädchen mit stupiden Revoluzzerstolz von der Kanzel hinab. "Macht Liebe.." Oh Gott.

Nur eines geht mir nicht in den hölzernen Schädel herein. Twilight und die liebe Liebe. Meiner Treu, was hier für steife P-h-r-a-s-e-n geschwungen werden, da hätte selbst ein Shalkespeare seine wahre Freude, bevor er sich mit einer Kugel durch den Kopf einen Rest an Gehirn zu retten weiß.

Klar, davon lebt Twilight: Das diese platte Phrasengedresche b-i-e-r-e-r-n-s-t genommen wird. Ich hab's versucht und es funktionierte... o Gott, welch hehre Liebe, welch trautes Paar... anderthalb Sekunden später machte es *klirr* und ich warf einen Blick auf dieses Jammertal, was sich unter den geschnurrten Plattitüden versteckt, und konnte nur noch hilflos auflachen.

"Desto größer die Lüge, desto eher wird sie geglaubt." Treu enough. Die sog. "Liebe" von Edward und Bella wird zelebriert, bezeugt, dauerbeschallt, heruntergeleiert, pompös ausgebreitet und endlos bekniet - und ist so falsch und unehrlich wie Champagner aus Burgund. Nicht ein einziges Mal konnte ich diesen Möchtegern-Verliebten ihre Rollen abnehmen. Keine Chemie, nur sinnfreies Liebesgeholze. Belle Bella springt von einem Kerlchen zum nächsten, trägt mal dessen Armband, um im nächsten Augenblick das nächste Jüngelchen am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen. Gottlob sind ihre Jungs ebenso platonisch wie sie heilig. Und weit und breit kein Mann in Sicht...

Schauspielerisch ist das Liebestriangel eine einzige Peinlichkeit. Eddie ist die kastrierte Hühnerbrust, Jakey hat seinen bockigen Kleinkind-Blick noch immer nicht abgelegt und Bella ist die gewohnte Eisprinzessin, die so emotional tot und abgeklärt divenhaft daherkommt, dass ich den Sieger beim Rennen um ihre Hand nur bemitleiden kann.

Unter'm Strich: unschlagbar amüsant der Film. Mir fällt auf Ehre kein weiterer Film geschweige denn ganze Reihe ein, bei der ich so oft schallend lachen muss und den Rest der nie wirklich langweiligen Zeit dergestalt dauerfeixe, -gluckse, -grinse,- schmunzele und die Mundwinkel so herrlich wohltuend nach oben verziehe. Augenblicke wie die trinitäre Nacht im Zelt sind einfach nur episch, episch und nochmal episch. Höhöhö.

Wenn ich allerdings einmal meinen gestrengen Blick von diesen lausigen Gestalten abwende, kann ich dem Regisseur nur die Ehre entbieten, die er auch verdient: handwerklich genial. Es ist erstaunlich, wie sich die Nebenfiguren langsam an ihr tragisches Schicksal als Schauspieler in dieser läufigen Reihe gewöhnen und ungewohnt auftrumpfen. War es sonst nur die grüne Ashley, so vermochte mich nunmehr der sonst so knuffige Jasper schwer zu begeistern. Irre gut, der Junge, unheimlich abgeklärt und cool. Auch Billy Burke als Bellas Vater und die anderen Cullens spielten auf ungewohnt hohem Niveau. Interessanterweise hat der Regisseur aus seinen Nebenfiguren eine "Tiefe" herausquetschen können, die ich angesichts des banalen Quarks durchaus gelungen fand. Wenn Eddies blondes Schwesterlein von ihrer Verwandlung zum Vampir berichtet, dann habe ich ironischerweise nicht die Spur grinsen können - vielmehr hat es mich erstaunlich bewegt, so dass es mich im Anschluss schwer geärgert hat, wie die dumpfe Bella ein "Ich verstehe Dich!" absondert, ohne dass sie auch nur ansatzweise echte Gefühle verstehen kann und die Tragik dieses Augenblicks - wie so ziemlich alle Augenblicke, an denen sie beteiligt ist - in den banalen Dreck zerrt.

Im Übrigen ist die Inszenierung schwer gelungen, die Kämpfe perfekt durchchoreographiert (mit Ausnahme der Porzellan-Vamps) und Musik& Kamera sind toll und toller. Ohne das Liebesdreieck hätte es glatt ein guter Film werden können.

Fazit:

4 Sterne für eine handwerklich perfekte Kriegserklärung an echtes Liebesdrama.

"Unsäglich platt" oder "grausig banal" wären zwar in der Tat die korrekten Bezeichnungen. Da es sich aber vorliegend um eine bügelbrettflache Teenieschmoranze handelt, ziehe ich nur einen Stern für die Falschheit des Liebesgebrabbels und die leider allzu verschenkte und noch bedauerlicherweise ausgetauschte Victoria ab.

Wer im Übrigen einmal ein echtes Liebespaar sehen will, der sollte sich die wenigen Szenen von Jasper & Alice anschauen, deren wenige Liebesbekundungen mit mehr Finesse und echter Emotion ausgefüllt waren, als diese jenen Kitsch-Hülsen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gekürzte Version auf DVD, 20. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs] (DVD)
Ich weiß nicht, warum, aber anscheinend scheint nicht vielen aufgefallen zu sein, dass auf der DVD mindestens zwei Teil- Szenen heraus geschnitten worden sind.
Ich kann mich an diese Szenen noch ganz genau erinnern, weil ich den Film im Kino angeschaut habe und bei einer wirklichen lachen musste.

Zu den Kürzungen:
Die Szene, wo man Edward und Bella im Bett liegen seht und Edward sagt 'Du wirst immer meine Bella bleiben' wurde gekürzt. Denn in dieser Szene versucht Bella Edward zu überreden, mit ihm zu schlafen, was Edward nicht zulässt ("Bella, würdest du bitte aufhören, dich auszuziehen?"). Und die zweite gekürzte Szene ist die letzte im Film, denn dort ist Edward bereit, Bella ihren 'Wunsch' zu erfüllen, aber Bella sagt, sie wolle es 'richtig' machen (ihn erst heiraten).
Beide Andeutungen wurden herausgekürzt und sind auch auf den Extras der DVD nicht zu finden! Eigentlich eine Unverschäntheit.

Allerdings denke ich, dass alle Kritikpunkte, die ich zum Film allgemein aufbringen könnte schon längst gesagt worden sind.
Von mir bekommt er drei Sterne, weil er trotz allem zum 1- mal anschauen ganz interessant ist. Die Geschichte ist nicht sonderlich erwähnenswert, unglaubwürdig und unlogisch, theatralisch und übertrieben, die Dialoge ganz witzig, die Charaktere Klischee- Haft und oberflächlich. Auch der Soundtrack hat nichts besonderes und auch keinen sonderlichen Widererkennungswert wie der von z.B. Harry Potter. Die Twilight Serie ist sowieso eine Saga, die ein regelrechtes 'Schlachtfeld' für Kritiker und Fans bietet, wobei ich (mittlerweile, nach einigen Monaten des Fan- Seins) eher zu den Kritikern gehöre.
Für Mädchen um die 14 ist der Film etwas Wunderbares (auch wenn die Zweifelhaftigkeit der Absichten und der Charaktere ihnen vielleicht noch nicht auffallen wird, oder gerade deswegen) aber sobald man alt genug ist, um zu sehen, dass Bellas Verhalten ein Rückschritt in der weiblichen Emanzipation ist und eigentlich nur ausdrückt, wie wichtig es ist, einen Freund zu haben, erscheint der Film ziemlich übertrieben dramatisch und ansonsten nicht sehr spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (Fan Edition) [2 DVDs]
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen