Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (25)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Update Juni 2012
Okay, Zeit für ein Update, seit November 2011 hat sich ja bereits wieder einiges getan!:)
Bei meiner Rezension möchte ich vor allem auf viele Probleme eingehen, die andere hier genannt haben.
Ich selbst spiele seit 6-7 Jahren MMORPGs und habe schon viele angetestet oder auch weitergespielt wenn sie mir gefallen haben.
Ich bin selbst eher eine...
Veröffentlicht am 22. November 2011 von Black Cat

versus
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Großes Potential - miserable Umsetzung
Das Spiel hat durchaus Potential, aber leider wird dieses Potential durch eine Unmenge offensichtlicher und gravierender Fehler überschattet. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie SE dieses Produkt in so einem Entwicklungsstadium überhaupt verkaufen kann.

Ich kenne Final Fantasy XIV seit der Alpha-Version und habe unzählige Seiten an...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2010 von Anonymous


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Update Juni 2012, 22. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Okay, Zeit für ein Update, seit November 2011 hat sich ja bereits wieder einiges getan!:)
Bei meiner Rezension möchte ich vor allem auf viele Probleme eingehen, die andere hier genannt haben.
Ich selbst spiele seit 6-7 Jahren MMORPGs und habe schon viele angetestet oder auch weitergespielt wenn sie mir gefallen haben.
Ich bin selbst eher eine Casual Spielerin, ich kann also nicht sagen wie das Spiel für einen Hardcore-Zocker aussieht.

Normale oder Collector's Edition:
Grundsätzlich reicht die normale Edition aus, vor allem wenn man das Spiel nur mal testen will.
Die Collector's Edition ist halt etwas für Liebhaber mit ein bisschen Extra, wie z.B. eine echte Karte der Spielwelt oder ein hübsches Notizbuch mit FFXIV-Bildern.

Kostenfrei ist das Spiel inzwischen nicht mehr.
Nach den ersten 30 kostenlosen Tagen zahlt man 6,99€ Grundgebühr pro Monat + 3€ pro Charakter.
Im Herbst diesen Jahres wird es zu Beginn der Version 2.0, die alle verbleibenden Fehler beheben soll, noch eine weitere 2-3monatige kostenlose Testphase geben, ab Januar 2013 dann eine 'volle' Gebührenerhebung mit 9,99€ Grundgebühr pro Monat.

Zur Spielbarkeit:
Das bleibt natürlich letztendlich immer Geschmackssache.
Es gibt nach wie vor gewisse Probleme die manchem das Spielen versäuern könnten.
Die meisten Dinge aber, über die sich Spieler zum Launch beschwert haben, wurden überarbeitet und sind nun durchaus auf normalem MMORPG-Standard.
Hier mal meine Zusammenfassung dazu:
(+/-) Grafik:
Wunderschöne, sehr detailreiche Grafik selbst bei niedrigen Einstellungen. Die gesamte Welt wirkt sehr natürlich, es gibt keine seltsam deformierten Körper (falls jemand schon mal einen weiblichen Charakter in anderen MMOs gesehen hat..da war der Schädel nicht selten kleiner als zwei andere runde Dinger). Auch die Bewegungen der Charaktere wurden sehr schön umgesetzt.
Nicht gut ist allerdings, dass in den unendlich weiten Gebieten der Welt jeder Fels und jeder Bachlauf ge-copy-paste-et wurde und einem alle paar Meter wiederbegegnet.
Für Version 2.0 sollen die Areale allerdings komplett überarbeitet werden.

(+) Spielerhandel:
Es gibt eine Art Aktionshaus über welches man Items kaufen kann, die andere Spieler dort zum Verkauf anbieten.
Spieler haben außerdem die Möglichkeit direkt mit anderen Spielern zu handeln sowie direkt auf ihrem Charakter permanent mehrere Items zum Verkauf anzubieten.

(-) Kommunikation Allgemein:
Es gibt keine Messenger-artigen Chatfenster für Gespräche mit anderen Spielern, alles läuft mit /tell im normalen Chat ab, selbst bei Leuten die man in der Freundesliste hat. Und wer einen regen World-Chat mag wird diesen hier ebenfalls vermissen, denn es ist hier die Regel dass man inmitten von 200 anderen Spielern eine halbe Stunde stehen kann ohne dass auch nur ein einziges Wort fällt.
Kommunikation mit anderen Spielern findet fast ausschließlich im Partychat und eben vor allem in den Linkshells (= Gilden in anderen Spielen) statt.
Wer kein Englisch beherrscht, dem würde ich dieses Spiel sowieso nicht raten: Im Moment gibt es fast nur internationale Server, und wer mit anderen zusammen spielen will sollte Englisch zumindest grundlegend beherrschen, da die meisten Leute des Englischen mehr oder weniger mächtig sind.
Es gibt eine Auto-Übersetzung die zwar ausreicht um Gruppen zu bilden, aber nicht um kompliziertere Taktiken zu klären.
Inzwischen gibt es allerdings zumindest einen Server der für EU-Spieler empfohlen ist, auf ihm befinden sich beispielsweise viele deutschsprachige Spieler. Dieser Server ist Ragnarok.
Mit 2.0 sollen eventuell landesspezifische Server eingeführt werden.

(+/-) Chat:
Der normale Chat ist einfach zu bedienen, mit einem einzigen Klick wählt man aus ob man shoutet, in der Gruppe schreibt, jemanden anflüstert, etc.
Ein Problem ist allerdings der Linkshell-Chat (nur wenn man in mehr als einer ist), da man sich erst vom Hauptmenü aus durch mehrere andere Menüs kämpfen muss um die anglegte Kontaktperle zu wechseln da es einem sonst unmöglich ist mit einer anderen Linkshell zu kommunizieren als der im Moment angelegten. Dieses Problem wird mit dem Patch Ende April 2012 behoben.

(-) Linkshells:
Diese sind so etwas wie die Gilden in anderen MMORPGs, aber sie sind der absolute Horror in FFXIV.
Die Probleme mit dem Chat habe ich ja schon erklärt, aber auch sonst ist die Funktionalität unerträglich.
Die Anwesenheit anderer Mitglieder aktualisiert sich beispielsweise nicht von selbst, man muss erst die genaue Liste anschauen um zu sehen wie viele Spieler online sind, es ist nicht möglich jemanden einzuladen der nicht neben einem steht, und es ist auch nicht möglich jemanden wieder hinauszuwerfen solange er nicht online ist und ingame neben einem steht.
Content gibt es für Linkshells sowieso nicht. Im Laufe diesen Jahres soll es aber "freie Gesellschaften" geben die mehr der klassischen Gilde gleichen denn es gibt Content für sie, man kann nur in einer Einzigen sein, usw.

(+) Content:
Das ist sehr subjektiv, aber ich gebe dem Content ein (+).
Man kann mit einem einzigen Charakter alles machen, also Kämpfen, Handwerken, Sammeln und somit unzählige Klassen spielen.
Es gibt inzwischen eine Menge Quests, Dungeons für verschiedene Level, mehrere Storylines die parallel laufen, spezielle Bosse etc.
Langweilig wird einem jedenfalls so schnell nicht.
Es ist aber wichtig zu erwähnen dass dies nicht wie in anderen Spielen zum Leveln dient.
Wer z.B. von WoW kommt und 30 Quests pro Level erwartet die gerade so reichen um das nächste Level zu erreichen, der wird enttäuscht sein. Quests sind in FFXIV da um mehr über die Hintergründe der Welt zu erfahren, um in der Storyline voranzukommen und um an besonderes Equipment zu kommen.
Insgesamt gesagt: Man wird nicht mit Content überschwemmt, aber es ist definitiv genug vorhanden um sich nicht zu langweilen.
Außerdem wird der Content mit jedem Patch ausgebaut, im letzten wurden beispielsweise ein neuer Bossfight sowie die Verteidigung kleinerer Ortschaften, an denen auch Sammler und Handwerker benötigt werden hinzugefügt; im nächsten - dem letzten Patch vor 2.0 - der Kampf gegen die obersten Bösewichte der momentanen Storyline.

(+) Leveln:
Auch hier kann man natürlich geteilter Meinung sein, ich persönlich finde es sehr angenehm.
Man hat eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten an Erfahrungspunkte zu kommen, zumindest als Kampfklasse.
Es gibt nach wie vor die vielgehassten Freibriefe(Leves), die aber nun hauptsächlich Solo-Inhalt sind. Man bekommt alle paar Stunden 8 Vollmachten für solche Freibriefe ausgestellt und kann insgesamt 99 ansammeln.
Somit kann man mal kurz ein paar Leves machen wenn man nur wenig Zeit hat oder die Freunde noch nicht online sind.
Das gleiche gilt für Behest/Monsterhatz, in der man Solo oder mit unbekannten Spielern alle halbe Stunde für Exp und Geld bestimmte Monster jagt.
Natürlich kann man auch einfach solo grinden, dank Exp-Ketten wenn man Monster schnell hintereinander besiegt auch recht lohnenswert.
Die effektivste Methode ist allerdings mit einer Gruppe zu Grinden.
Grinden klingt nicht nach Spaß, ist aber gar nicht so schlecht, denn Monster schließen sich angesichts der Gefahr von so vielen Spielern ebenfalls zu Gruppen zusammen und Kämpfe werden somit normalerweise nicht so schnell langweilig.
Momentan ist das Level-Tempo in diesen Gruppen sehr schnell, wenn man will kann man mit einer Klasse in einer Woche auf das Höchst-Level kommen (aber man verpasst dabei eben all den Content am Wegesrand, weshalb es sich empfiehlt zwischendrin mal aufzuhören und andere Dinge auszuprobieren).

(+/-) Kampfsystem:
Zu Beginn ist das Kämpfen einfach grässlich. Es wurde zwar eine Auto-Attacke eingeführt, aber diese ist sehr langsam, und Skills, die den eigentlichen Schaden verursachen, hat man noch so gut wie keine.
Kämpft man auf Stufe 1 gegen ein Schaf das ebenfalls diese Stufe hat, so kann man gut mal 30-90 Sekunden lang an einem einzigen Monster herumhauen, mit nur einem einzigen Skill.
Auch insgesamt bleiben die Kämpfe in der Geschwindigkeit wohl hinter anderen MMORPGs zurück und verlassen sich mehr darauf den Spieler durch benötigte Taktik wach zu halten als durch Geschwindigkeit.
Den größten Beitrag dazu leisten Spieler-Kombos, mit denen Spieler mehr Schaden machen und besondere Effekte auslösen, wenn sie bestimmte Skills in einer bestimmten Reihenfolge einsetzen oder z.B. von hinten statt frontal angreifen.
Mit steigendem Level macht aber genau das unglaublich Spaß, man hat viele verschiedene Skills die man anwenden und der Situation anpassen kann. Wer aber nur zusehen will wie sein Charakter mit der Auto-Attacke Gegner platt macht, der ist in diesem Spiel falsch.
Das Benutzen von Skills ist übrigens ganz einfach, sie liegen wie in vielen anderen MMOPRGs auch auf den Shortcut-Tasten 1-0, doch auch mit dem Gamepad oder der Maus lassen sie sich gut auswählen.
Außerdem gibt es inzwischen zusätzlich zu den normalen Klassen auch noch die Jobklassen, welche sozusagen eine weitere Spezialisierung möglich machen und verschiedene Kampfstile der Spieler unterstützen.

(+/-) Langsam/Lags:
Außer beim Einkaufen/Verkaufen in NPC-Shops ist das schon lange kein Problem mehr, das Spiel reagiert normal schnell.
Lags gibt es normalerweise auch keine, außer natürlich man hat auf einem schwachen PC die Grafikeinstellungen viel zu hoch eingestellt.
Allerdings ist seit einer Weile ein Problem bekannt das "Delay" genannt wird und das Spielen von End-Game-Content für Spieler aus Amerika und Europa erschwert, da alle Server in Japan stehen und es somit dauert, bis Datenpakete hin und her geschickt wurden, was dazu führt, dass man seinen Charakter z.B. aus einem AoE-Angriff herausbewegt aber trotzdem getroffen wird, da es so lange dauert bis die Info der Bewegung in Japan ankommt.

(-) Interface/UI:
Das Interface ist nach wie vor Horror.
Es ist nicht möglich mehr als ein Fenster auf einmal zu öffnen (also Beispielsweise Inventar und Charakterstats), es gibt immer noch zu viele verschachtelte Menüs, es regiert immer noch nicht schnell genug und Bezeichnungen und Symbole sind alles andere als intuitiv verständlich.
Da hilft es auch nichts dass man alle Teile des Interface dorthin verschieben kann wo es einem gefällt, dass es recht hübsch und passend zur Welt gestaltet ist und dass bereits viele unnötige "Wollen Sie das WIRKLICH WIRKLICH machen?" entfernt wurden.
Es wird ein vollkommen neues Interface auch leider erst 2013 geben, da es anscheinend von der Progammier-Seite her unmöglich ist das jetzige weiter zu verbessern.
Immerhin wurde inzwischen ein Quick-Menü eingeführt mit dem man mit einem einzigen Klick auf viele Funktionen Zugriff hat anstatt erst das Hauptmenü öffnen zu müssen.

(+) Spieleranzahl:
FFXIV hat im Moment Spieler in den Zehntausenden(aktiv). Das ist recht wenig für ein so groß angelegtes MMO, aber seit dem Sommer 2011 bemerkt man einen deutlichen Zuwachs an zurückkehrenden und auch ganz neuen Spielern. Man findet problemlos Linkshells und Parties. "Leere Server", die hier in älteren Reviews beklagt wurden, gibt es nicht mehr.
Dies ist vor allem auf die im März 2012 durchgeführte Serverzusammenlegung zurückzuführen.
Die Server sind voll ausgelastet, im Moment gibt es für manche der neuen Server sogar einen Anmeldestopp um die Spielqualität nicht zu beeinflussen.

(-) Spielstart:
Die Anleitung die der CD beiliegt ist für das Spiel absolut nicht hilfreich, sie dient nur dazu sich im Anmeldeprozess zurechtzufinden.
Der Anmeldungsprozess wurde hier schon mehrmals beklagt, und er ist leider tatsächlich immer noch so umständlich wie beschrieben, und vermutlich wird sich daran auch nichts ändern.
Hat man dann mal einen Account und das Spiel von der CD auf den PC geladen (es gibt KEINEN offiziellen Download des Spiels, sich nur einen Code zu kaufen macht hier also keinen Sinn), sitzt man tagelang da und lädt Patches herunter, wenn man nicht zufällig jemanden kennt der einem inoffizielle Downloads zeigt, denn der Peer2peer-Patcher funktioniert nur mangelhaft, selbst wenn man weiß wie man die erforderlichen Ports öffnet.
Die Charaktererstellung ist sehr eingeschränkt mit geringen Unterschieden bei Körpern und Gesichtszügen sowie nur 5-8 Frisuren zur Auswahl, aber immerhin farblich kann man sich gut von anderen unterscheiden, denn da gibt es wirklich eine ganze Menge Auswahl.
Ist man dann endlich im Spiel, wartet ein sehr gutes, verständliches Tutorial zum Menü, Bewegungen, Kamerasteuerung und Kämpfen auf einen.
Dieses ist neu, weshalb es in den meisten Reviews auch nicht erwähnt wurde.
Nach dem Tutorial sollte man aber anfangen gut aufzupassen was NPCs so sagen, denn FFXIV ist kein Spiel das einen an der Hand nimmt und alles zeigt und erklärt. Der Einstieg wird dem Spieler alles andere als leicht gemacht und es empfiehlt sich nach Hilfe zu Shouten/eine nette Linkshell zu finden, die einem manches erklären kann.

(+) Controller vs Tastatur vs Maus:
Das Spiel wurde ursprünglich für die Controller-Steuerung konzipiert, lässt sich aber auch problemlos fast ausschließlich mit der Tastatur spielen.
Mit der Maus ist es dagegen nicht ganz so einfach, z.B. das Anvisieren der Gegner ist dann sehr schwierig und sich durch das Inventar zu Scrollen kann ewig dauern.
Spielt man aber mit Maus und Tastatur kombiniert, was ja für PC-Spieler die Regel sein dürfte, so gibt es diese Probleme nicht.

(+) Bezahlung:
Man benötigt KEINEN Click&Buy-Account um FFXIV zu spielen.
Man kann Crysta benutzen, da gibt es dann über UltimatePay ca. 80 verschiedene Bezahlungsmethoden zur Auswahl.
Wem das zu indirekt ist, der kann auch mit einer Kreditkarte direkt an SE bezahlen.
Viele Leute haben sich auch darüber geärgert, dass 3 Euro pro Charakter verlangt werden. Dies macht in dem Zusammenhang Sinn, dass man mit einem einzigen Charakter alles machen kann und nicht wie in anderen Spielen eine feste Klasse hat und einen neuen Charakter braucht, um eine andere zu spielen.

(+) Bugs:
Wird es in Spielen natürlich immer geben, aber bisher gibt es in FFXIV nicht allzu viele, und die wenigen sind meist nicht schlimm und werden schnell gefixt. Wenn es direkt nach dem Release tatsächlich viele gab, so sind diese schon längst gefixt worden.

(+) Musik:
Geschmackssache. FF-Fans werden mit den Tracks von Uematsu & Co. ihre helle Freude haben, sie passen auch jeweils gut auf die Gebiete, sind sehr stimmungsvoll und fast alle so lang, dass man nicht das Gefühl hat sie werden dauernd wiederholt. (Eine Ausnahme ist hier allerdings die Chocobo-Musik!)
Hintergrundgeräusche sind sehr detailreich und sorgen für eine schöne Atmosphäre und zu Events gibt es jeweils spezielle Musik im Event-Zeitraum.
Wer aber grundsätzlich keine Musik hören will/eigene Musik hören will, kann in den Einstellungen einstellen was genau er hören will und was nicht.

(+/-) Ausrüstung und Ökonomie:
In allen großen Städten gibt es Ausrüstung für Anfänger zu kaufen.
Mit höherem Level kann man dann seine Ausrüstung entweder selbst Herstellen oder in den Marktbezirken von anderen Spielern kaufen.
Zu bemängeln sind dabei nur die Preise, die bei den NPCs außer für Lvl 1-Equipment so hoch sind dass ein Anfänger sie sich kaum leisten kann, was übrigens auch für die Angebote von Spielern gilt.
Dies liegt daran dass viele Spieler viel Geld haben da man vor Patch 1.18 problemlos unzählige Millionen ansammeln konnte, Anfänger jetzt aber nur schwer an größere Summen Gil kommen.

(+) Crafting:
Die komplizierten Rezepte wurden vereinfacht.
Erfahrung die der Charakter bekommt sowie Qualität des Endprodukts sind inzwischen stark vom "Qualitäts-Wert" den man durch Crafting-Skills beeinflussen kann. Einfaches dasitzen und Enter-Drücken funktioniert da nicht mehr, der Spieler ist gefordert instabile Elemente zu beruhigen, den Verschleiß des Materials zu verringern und Ähnliches.
Dadurch wurde das meiner Meinung nach größte Manko des Spiels in Ordnung gebracht.

(+) Storyline:
Es gibt eine Main-Story, die bis Lvl 46 geht und bisher noch kein wirkliches Finale hat, das liegt daran dass diese Story erst nach 2.0 weitergehen soll. Die Story wird durch viele wunderschöne Cutscenes erzählt und hat drei verschiedene Anfänge, je nachdem in welcher Stadt man beginnt (ich habe in der kostenlosen Phase alle drei mit verschiedenen Charakteren durchgespielt).
Zudem bekommt man durch die Quests extra Hintergrundinformationen zur Hauptstory und zur Welt in der FFXIV spielt.
Mit den staatlichen Gesellschaften wurde ein zweiter Story-Strang eingeführt, zusammen mit etwas Einzigartigem:
Im Moment gibt es in FFXIV eine Live-Story zum Kommen der nächsten Ära des Schattens.
Diese Story wird von Patch zu Patch erweitert, und ist NUR JETZT spielbar, nach den großen Veränderungen mit Version 2.0 verschwindet sie und wird nicht mehr spielbar sein.
Mit der Einführung der Jobklassen sind außerdem weitere längere Questreihen implementiert worden.
Auch gibt es in den Story-Missions interessante Ansätze wie z.B. Verhandeln statt Kämpfen und Ähnliches.
Wer allerdings wenig lesen will und auch keine Cutscenes mag, der wird hier nicht auf den Geschmack kommen.

(+/-) Technik und Support:
GMs sind rund um die Uhr in jeder Spiel-Sprache verfügbar, man kann aber schon mal 20-30 Minuten auf eine Antwort warten.
Dann sind die GMs aber meist sehr freundlich und hilfsbereit und beharren nicht nur auf Standard-Antworten.
Beim technischen Support außerhalb des Spiels dürfte man mehr Schwierigkeiten haben.

(+/-) Allgemein:
- das Spiel stürzt immer noch ab wenn man Alt+Tab benutzen will
- es wurden schon längst einfache Anzeigen eingeführt, die das tatsächliche Level der Mobs anzeigen statt bunte Farben, die irreführen können, sowie ein (diesmal allerdings wieder farbbasierendes) System dass anzeigt ob ein Monster aggrot und wenn ja, wen
- Ingame-Einstellungen wurden erweitert, aber vieles muss weiterhin über die externe FFXIVconfig gemacht werden
- "Ermüdung", also dass man nach langem Spielen keine Exp mehr bekommt, wurde abgeschafft
- Level-Kurve ist im Moment genau umgekehrt wie in jedem anderen MMORPG, sie beginnt extrem flach und wird später erst steiler, d.h. es dauert lange und ist sehr ermüdend von Lvl 1 bis 10 zu spielen, von Lvl 40 zu 50 hingegen geht es schnell und macht Spaß, was den Einstieg für neue Spieler sehr schwer macht
- "Final Fantasy"-Feeling gibt es inzwischen mehr als genug da man 1. jetzt die Muße hat sich auf das Spiel zu konzentrieren statt mit den Spielmechaniken zu kämpfen, und 2. viele bekannte FF-Elemente eingeführt wurden wie z.B. die Chocobos (ja, es gibt Mounts!) oder Ifrit

ZUSAMMENFASSUNG:
Es gibt nach wie vor unangenehme Kleinigkeiten.
Insgesamt macht das Spiel inzwischen aber so viel Spaß, dass man darüber leicht hinwegsehen kann:)
Mit Version 2.0 wird uns Ende 2012 ein komplett überarbeitetes Spiel vorgelegt werden, das angeblich all diese kleineren und größeren Probleme behoben haben soll. Ich empfehle grundsätzlich, sich das Spiel spätestens dann mal anzusehen. Nicht zu vergessen ist dabei allerdings dass nicht ALLES schon bei der Einführung perfekt sein wird.

Aber auch im Moment würde ich es jederzeit weiterempfehlen.
Es erfüllt inzwischen alle grundlegenden Anforderungen an heutige MMORPGs, und wer sich traut es jetzt bereits zu Spielen erlebt etwas Einzigartiges mit: eine eklusive Storyline für diejenigen, die vor Version 2.0 spielen, ein exklusives Mount das man später nicht mehr bekommen kann, und einfach diese besondere Erfahrung, aktiv in einem Spiel zu sein, dass alle paar Wochen große Veränderungen durchmacht.
Das hat manchmal auch seine unangenehmen Seiten, weil man sich z.B. an ein neues Kampfsystem gewöhnen muss, aber es ist auf jeden Fall eine interessante Erfahrung:)
Charakterdaten bleiben gespeichert, es schadet also nichts es jetzt auszuprobieren und dann vielleicht doch noch einmal bis 2.0 beiseite zu legen falls man noch nicht zufrieden ist.

4 von 5 Sternen gibt es von mir für Final Fantasy XIV, weil es Spaß macht und spielenswert ist, gewisse immer noch vorhandene Fehler/Probleme sorgen aber hin und wieder weiterhin für ein wenig Frust, weshalb ich ihm keine 5/5 Sterne geben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Großes Potential - miserable Umsetzung, 10. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Das Spiel hat durchaus Potential, aber leider wird dieses Potential durch eine Unmenge offensichtlicher und gravierender Fehler überschattet. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie SE dieses Produkt in so einem Entwicklungsstadium überhaupt verkaufen kann.

Ich kenne Final Fantasy XIV seit der Alpha-Version und habe unzählige Seiten an Feedback geschrieben. Natürlich im englischen Forum - vom deutschsprachigen Forum war nicht zu erwarten, daß das Feedback überhaupt gelesen oder ernst genommen wird. Einige der Kritikpunkte wurden auch angenommen. Gerade der Schritt von der Alpha zur Beta war ein riesiger Fortschritt und man freute sich darüber wie die eigene Kritik ernst genommen und Vorschläge umgesetzt wurden. Danach kam leider gar nichts mehr. Man erwartete, daß sich von der Closed Beta zur Open Beta etwas spielrelevantes ändert, aber außer Anpassungen im Bereich der Erfahrungs- und Fähigkeitspunkte gab es keine Änderungen. Also nahm man natürlich optimistisch an, daß sich etwas gravierend von der Closed Beta zur Retail-Version verändern wird. Leider nein. Nicht einmal ansatzweise. Haargenau dasselbe Spiel mit allen Fehlern.

Man erinnere sich zurück. Die Alpha hatte sogar eine Möglichkeit das Inventar zu sortieren. Wohl wegen der schweren Serverlast, die dadurch verursacht wurde, haben sie diese Funktion aber in der Closed Beta gestrichen. Man dachte sich nicht groß etwas. Es war schließlich Beta. Daß das Spiel in der Retail aber noch immer keine Sortierfunktionen hat ist unentschuldbar.
Ebenso der grausige Lag der UI ist etwas, was man kaum verzeihen kann. Nein, das hat nichts mit einem leistungsschwachen Rechner zu tun. Ja, das liegt daran, daß die UI serverseitig läuft. Wie äußert sich die Problematik? Man muß ca. drei Sekunden warten bis sich ein Menü oder ein Bestätigungsfenster öffnet. Jetzt will man meinen, daß drei Sekunden ja nicht viel sind, aber man sollte daran denken, daß es unzählige Menüs und Bestätigungsfenster für selbst die kleinsten Einstellungen gibt. So braucht es gut und gerne auch mal bis zu zwei Minuten bis man überhaupt damit anfangen kann auch nur eine simple Sache wie die Reparatur einer Waffe durchzuführen. Alles ist langsam und sehr zeitraubend - aber nicht auf eine gute Art.

Neben dem Handwerken habe ich angefangen Bücher zu lesen, Filme zu schauen und Arbeit zu erledigen, denn die Zähigkeit und die ständige und langweilige Wiederholung desselben Prozesses waren anders nicht zu ertragen. Sollte ein Spiel nicht spannend sein? In FFXIV muß man sich die Spannung anderswo beschaffen... zumindest wenn es um Handwerkerei geht.

Was oft vergessen wird und in die wenigsten Bewertungen mit einfließt ist der extrem schlechte Support von SE. Man wartet Stunden auf Antworten von GMs (das sind Angestellte von SE, die dazu dienen bei Problemen im Spiel zu helfen). Sogar hin und wieder Tage. Ist man bei ihrer Antwort nicht im Spiel, bekommt man nur ein Standardformular als Antwort, das nicht einmal auf das Problem eingeht. Man wird im Regelfall auf die Webseite und die FAQ zu FFXIV verwiesen. Beide Informationsquellen helfen aber in den meisten Fällen rein gar nicht weiter.
Durch einen Bug im Spiel (ein Bestätigungsmenü lies sich nicht schließen und es lies sich nur eine Option auswählen) wurde mir in der Hauptgeschichte des Spieles die Entscheidungsfreiheit genommen. Es ging darum einen Mitstreiter auszuwählen. Diese Entscheidung ist nicht rückgängig zu machen und begleitet einen durch den gesamten Spielverlauf von Rang 20 bis 50 (das sind ca. 8/10 des gesamten Plotverlaufs, wenn man Dataminern Glauben schenken will). Da ich schon sehr viel Zeit in das Spiel investiert habe, kommt für mich ein Neustart mit einem neuen Charakter nicht in Frage. Also wendete ich mich an den Support. Der antwortete nach Stunden in gebrochenem Englisch, das in etwa auf Fünftklässlerniveau war. Grausig. Ich bot an auch auf Deutsch, Französisch, Spanisch oder Japanisch zu kommunizieren, aber das schien er komplett zu ignorieren. Mit Mühe und Not bekam man aus ihm heraus, daß er einem nicht bei Quests helfen könne und man selbst die Quests lösen müsse. Moment... darum ging es doch gar nicht. Der Versuch ihm das verständlich zu machen scheiterte kläglich.
Bei den nächsten Kommunikationsversuchen mit GMs wurde ich nur mit vorformulierten Mails abgespeist, die nicht auf das Problem eingingen. Ich habe auch das webbasierte Supportinterface genutzt (sehr unübersichtlich!) und auch dort bekam ich nur Standardantworten, die sie wohl zu jeder Anfrage verschicken. Frustrierend! Die Sache zieht sich nun über mehr als eine Woche und raubt ziemlich Nerven.

So inkompetente GMs habe ich in noch keinem MMO erlebt. Sogar in sogenannten "Free-to-play MMOs" ist der Support besser. Ganz klarer Schandfleck. Da wünscht man sich den Support von FFXI zurück. Inakzeptabel.

Durch den miserablen Support in Verbindung mit den unzähligen Fehlern des Spiels, habe ich mich zu einer Kündigung des Abonnements entschlossen. Wäre es nur eine dieser beiden Sachen gewesen - ich hätte damit leben können... aber beides auf einmal? Nein. Entschuldigung, aber das ist zu viel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Final Fantasy 14 .... Nein Danke, 17. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
So mein Probe Abo ist jetzt bald rum und muss leider sagen das war wohl nix.
FF 14 bietet für meinen Geschmack zu wenige Quests und zu viel Crafting. Auch kommt die Main Story die Anfangs noch schön erzählt wird
später einfach zu kurz.
Ich hab bisher auch noch kein MMO erlebt wo der Main Chat so tot war. Obwohl der Server relativ voll immer ist.
Stuerung ist mehr als umständlich in der heutigen Zeit.
Ein Tutorial gibt es auch nicht wirklich. So ist vieles mit ausprobieren und viel Fragen (und hoffen das man überhaupt eine Antwort erhält)
verbunden.
Anstatt den ganzen kram in die CE reinzupacken hätte ich mich mehr über ein Handbuch (mit mind. 100 Seiten!!!) gefreut.
Was auch noch nervt das man FF14 nur spielen kann wenn man sich zuvor bei C&B anmeldet. Bis jetzt hatte immer eine Kreditkarte gereich.

Ich werde das Spiel nach meinem Probe Abo Monat defintiv NICHT verlängern und lieber warten bis GW 2 oder SW:TOR erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Idee gut, umsetzung schlecht, 10. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.

Die Idee des Spiels mag gut sein aber die Umsetzung ist doch recht schlecht. Man wird ein wenig zu sehr allein gelassen, die Lags sind ziemlich stark (auf der einen Seite "kämpft" man noch gegen das Monster während im Chat/Status fenster steht das man bereits gewonnen/verloren hat..... nicht gerade optimal).

Wie meine Vorredner schon sagen nach JEDER Aktion muss man mindestens 2 sekunden warten bis irgendetwas passiert. Da hätte man ind er Zeit die das Spiel schon druassen ist definitiv was amchen können.... aber das ist nicht passiert.

Es sind soviele kleine und teilweise auch große Sachen (man muss ewig durch die Gegend laufen um von eienr Stadt in der man die Q bekommt zum Q-Gebiet zu laufen, der Handel dauert ewig weil alles so verzögert ist, die Lags beim Kämpfen....) die das SPiel einfach unattraktiv machen.

Ich hoffe in 3 bis 4 Monaten sieht es besser aus dann werd ich vielleicht nochmal reinschaeun, wenn das Bezahlsystem bis dahin besser gemacht wurde.

Alles in allem werde ich das Spiel nicht weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überzeugend ist anders, 28. September 2010
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Ich habe mich nun ein paar Tage mit Final Fantasy XIV beschäftigt und muss sagen, dass ich mehr als enttäuscht bin. Dieses Spiel hat weder die Klasse eines Final Fantasy noch kann es aus meiner Sicht mit irgend einem anderen MMO mithalten. Die Probleme liegen quasi überall, und einzig die Hoffnung, dass Square Exix das Potential des Spiels irgendwann mal ausschöpft, lässt einen weiterspielen.
Die Hoffung, dass vllt im nächsten Lvl-Gebiet alles besser wird...

Vieles was im Vorfeld als "interessant" und "grossartig" betitelt wurde entpuppt sich schon nach wenigen Spielstunden als laues Lüftchen.

Installation:

+ Accounterstellung ohne Probleme
+ erste Patchees relativ klein

~ Performence des Patch-Loaders nicht gerade Bombe, ausweichen auf zB Rapidshare aber möglich ( Google hilft )

- Freischalten der 30 Tage Gratis-Spiel umständlich über Charslot erstellen zuerreichen ( per Crystas )
- Konfiguration des Spiels NUR über externes Tool möglich, NICHT ingame
- Bezahlsystem erscheint mir als Abzocke

Charerstellung:

+ viele Rassen / Klassen
+ detailierte Charaktere

~ Auswahlmöglichkeiten ( zB bei Frisuren ) zu gering
~ Sonne/Mond - Kalender ( Geburtsdatum? ) und Schutzgott wirkt banane

- ( und zwar ein GANZ dickes Minus ) NUR Weltserver, lt WWW ist Lindblum inoffizieller dt Server, aber der is schon nit mehr anwählbar weil überfüllt. So sucht man sich irgendeinen Server aus und hat es nur mit englisch, japanisch und chinesisch zu tun... Toller Teller, stell ich mir KLasse im Endgame vor, wenn man auf Team Speak oder der gleichen angewiesen ist. Ich mein ich versteh englich, kann mich auch begrenzt schriftlich ausdrücken, aber das wars... Sehr frustrierend... Irgendwie hat ich auch mal was von ner Auto-Übersetz-Funktion gehört, aber frag den Fuchs wo die ist, weil Infos in diesem Spiel mehr als rar sind... :(

Erste Eindrücke:

- laden, laden und nochmal laden
- ruckel, lagg und nochmal ruckel
- wo ist das Tutorial?
- wen muss ich ansprechen?
- was ist überhaupt zu tun?
- Fragen über Fragen und allgemeine Ratlosigkeit...
- Leertaste gedrückt und nach "Hilfe" gefragt Antwort: "lol wtf, hey man keep cool...?" ...alles klar man hat es mit nicht deutschen Spielern zu tun... herzlichen Glückwunsch...

Grafik:

+ für DX9 Verhältnisse bombe
+ schöne Leucht- und Wassereffekte

~ Grafiken wirken etwas "griselig"

- ENORME Hardwareanforderungen, also einen Core i7 als "empfohlen" auf die Packung zu kritzeln is schon heftig
- DX-Fehler führen zu Abstürzen... zu vielen Abstürzen

Sound:

~ relativ banal, kein Vergleich zu den vergangenen FF-Hymmnen

Steuerung:

- in einem Wort umständlich. Man hat das Gefühl, als wird konsquent versucht, so viele Abfragen und Wartezeiten wie nur möglich einzufügen.
- Auch mit einem Gamepad spielt sich FFXIV träge, das würde selbst auf der PS3 angemahnt werden, da bin ich mir sicher...
- man ist nur am "klicken" durch verschachtelte Menüs... völlig umlogisch und wie gesagt... LANGSAM, immer so ne Wartezeit von 1-2 Sek bei JEDER Aktion...

Gameplay:

- Freibriefe ( die Questform hier ) sind Schwachsinn da:
- Viel zu einfach
- Viel zu schnell erledigt
- kaum vorhanden ( anfangs gibbet genau 4 )
- 36h (!!!) Wartezeit, um diese neu zu starten
- Disconnect, Absturz, Gebiet verlassen ect führen zum Abbruch und zu Punkt 4... ( hat ich schon mehr als genug )
-> Ich beziehe mich hier auf die "Gefechtsquests", da ich craften einfach nur mehr als langweilig finde
- hat man die Freibriefe abgegrast heißt es Main-Quest machen ( in meinem Fall "Der Schatz im Meer"; viel laberlaber und rumgerenne, nen paar Mücken tothaun, das wars ), dann grinden, grinden und nochmal grinden ( Da freut man sich schon wie son kleines Kind, wenn man überhaut ne doofe Ratte zum Abmurksen gefunden hat, um krampfhaft irgendwie EP zusammen zubekommen )
- und auch hier Fragen über Fragen:
- wie wirken sich die Attribute aus?
- woher bekomme ich bessere Ausrüstung? ( Einfach so nen "Rüstungshändler" wie in jedem anderen RPG is nich )
- Meine Ausrüstung zerfällt langsam, wie reparier ich die?
- Woher zum Teufel bekomm ich neue Quests?

- In meinem Fall auch sehr "lustig": Als Faustkämpfer nen Bogen gekauft ( da man in FF XIV mit dem Wechsel der Waffe auch die Klasse ändert ) Ist wie gesagt nen Krampf überhaupt die passenden Händler zu finden, 300 Pfleile ins Inventar gepackt und Bogen ausgrüstet... So bin nun Waldläufer Stufe 1,
visier nen Viech mit gezogener Waffe an, mein Char wirft nen Stein ( *lacht* so "verteidigen" sich auch Sammler und Handwerker, mit Steine werfen, obwohl Försteraxt, Gerbermesser oder Schmiedehammer schon passable Waffen wären). Jo alles klar keine Pfeile im Köcher, warum auch immer hat der Waldi nen Skill zum Köcher füllen, klick... "Sie können das Komando nicht ausführen"... Ja ne is klar... klick... "Sie können das Komando nicht ausführen"
Ehrlich, ich hab es bis heut nit geschafft, Pfeile in meinen Köcher zu tun...
Völliger Schwachsinn...

- Als Anmerkung zu den Klassen. Ich bin ja davon ausgegangen ( so kam auch obriges Beispiel zustande ), dass ich mit nem Bogen "pullen" kann, das Viech dann schon halb zerlegt bei mir ankommt und ich ihm mit
Faustschlägen den Rest geben kann. Das es quasi möglich ist Klassen zu kombinieren, oder wenigstens so schnell zu wechseln, dass man Vorteile dadurch hat. Mööp 0 Punkte... Entweder das ODER das vom Anfang eines Kampfes bis zum Ende.
- Weiterhin dachte ich, wenn ich so als Faustkämpfer ne Ratte gekillt hab, kann ich der des Fell abziehn um nen bissel Kohle neben her zu machen. Gerbermesser gekauft, Ratte gekillt, aber Mööp 0 Punkte... Eh man es geschafft hat Messer und Skills auszurüsten ( Skills müssen beim Klassenwechsel IMMER neu ausgerüstet werden ) is der Rattenkadaver weg...

So zieht sich das durch das ganze Spiel, egal was du tun willst, erstmal die Ernüchterung "Oh mein Gott was ist das denn bitte?" Nichts wird erklärt, alles ist umständlich gestaltet...

- - - - - - - - - - - -

Alles in allem ist, meiner Ansicht nach, FF XIV einfach nur ein schlechtes Spiel. So schlecht, dass selbst die alten NES oder SNES-Teile der Serie mehr Spass bereiten.
Wie Anfangs erwähnt ist es eine Schande, das dieses Spiel den Namen Final Fantasy trägt, das zieht die ganze Serie in den Dreck...

Ich bin naturgemäß eher skeptisch eingestellt, habe aber auch viele andere MMOs gesehen, die es besser machten, auch direkt nach der Beta.
In HdRo hat es anfangs nur geruckelt, in AION biste nichmal auf die Server gekommen, bei Age of Conan war nach Tortage landunter, in WAR hat einen die Langeweile und der nicht vorhandene PvE Content fast irre gemacht. Aber NICHTS ist zu vergleichen mit FFXIV. Wärend die anderen MMOs wenigstens ne solide Grundsubstanz hatten, hat FFXIV nur die Optik, und auch NUR die. Denn bis auf die ansehnliche Grafik und vllt 1 oder 2 gute Ideen hat dieses Spiel nichts auch wirklich garnichts was es lohnenswert macht.

Anmerkung zum Inhalt der Collector-Edition. Wirklich mal sinnvolle Beigaben. Ne Stoffkarte, nen Becher, nen Art-Notiz-Buch und vorallem nen Gerät zum Generieren von Einmalpasswörtern, um die Sicherheit des Acc zu erhöhen.

Trotzdem 1 Stern als Minimalbewertung und 1 Stern für Grafik und die Hoffung, dass es vllt besser wird. Baustellen sind ja genug da...

1. Nationale Server
2. PC freundliche UI
3. Sinnvolles Questsystem
4. Flottere Kämpfe / Menüführung
5. Absturzbugs eliminieren...

...wenn alles so einfach wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geld für nichts!, 11. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Zitat: "Abonenten von FFXIV sind wie Pilze... auf Exkrementen gebettet und Dunklen gelassen"

Das Spiel ist unter aller Kanone. Ich bin seit Jahren SquareSoft und SquareEnix Kunde und habe sogut wie jedes Final Fantasy gespielt, auch jahrelang Final Fantasy 11 Online.

Final Fantasy 14 Online ist zum momentanen Zeitpunkt einfach eine Frechheit und die Konzernleitung von Square Enix möchte keinerlei Kritik hören noch streben sie Verbesserungen an.

Client stürzt andauernd ab.
Überall die gleichen 5 monster arten.
Menü lagt wie die sau.
Chat löscht sich andauernd.
Gruppenmitglieder verschwinden vor den eigenen Augen wegen lag.
Man sieht gruppenmitglieder nicht auf der hauptmap.
Man kann niemanden in die Gruppe einladen der nicht direkt neben einem steht und SICHTBAR ist.
Übersetzung lächerlich.
Man kann nichtmal jemanden aus der Gilde kicken wenn der nicht neben einem steht... viel spass beim suchen, da es keine suchfunktion gibt welche einem wenigstens sagt wo dieses gildenmitglied gerade ist.

Grafik ist gut. Aber leider nicht alles.

Der Sound ist teilweise niederschmetternd, man kann umgebungsgeräusche nicht aus stellen oder leiser machen, selbst wenn man den sound komplett deaktiviert dröhnen einem die ohren.

Ich habe meine CE heute zurück geschickt. Ich will mein Geld zurück und hoffe SE lernt daraus. Sie haben jetzt um schnelles Geld zu machen (der boomerang kommt jedoch zurück) weltweit alle Kunden verärgert.

Es regiere der MAMON!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die größte Baustelle nach Gothic 3, 9. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Zu allererst möchte ich nicht nochmals alle Punkte aufzählen, welche meine Vorredner schon deutlich genug angesprochen haben.

Ich möchte euch einfach nur bitten euch das geld zu Sparen und ggf. auf die Ps3 Version zu warten.
Das Spiel erfüllt leider kaum den Spielspaß, den man bsw. von FFXI gewohnt ist. Warum dies so ist hat viele Gründe.

-umständlicher Handel zwischen Spielern.
-keine Mounts.
-keine sortierfunktion im Inventar.
-verkaufen "eines" Gegenstandes dauert gut mal eine Minute.
-langweilige Story. (hauptsächlich nur dialoge indem man nicht mitwirkt)
-Schöne Welt aber völlig leer.

-balacing und EXP System völlig unausgereift.
-balacing der Monster zu undurchsichtig.
-gruppenquest werden kaum vergütet. (Einer kassiert groß ab, die anderen bekommen 1/20 des Gilbetrags)
-serverlaggs machen das Spiel sehr langsam oder bringen es zum Absturz.

und und und...

Fazit:

FFXIV hätte ein weitaus besseres Spiel werden können, doch stattdessen lässt Squareenix uns einen weiteren Beta-Test bezahlen.
Das Spiel hat eine Menge Potenzial, gerade was die Berufe und Crafting angeht, doch muss dringendst etwas geschehen.

Wartet also auf die Ps3 version und hofft das der offizielle Beta-Test endlich ein Ende findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eigentor, 4. Oktober 2010
Von 
Stefan Binder (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Ich beschränke mich mal auf die Hauptkritikpunkte, die in mir, nach einer Woche Testen den Wunsch aufkommen lassen, das Geld für das Spiel lieber in Toilettenpapier investiert zu haben:

-Installation:
Der spieleigene Patcher braucht zum Download 8 Tage. Glücklicher Weise nutzt das Programm Torrents, sodass man nach der Installation eines Tools das funktioniert (ich habs mit uTorrent geladen) nur 15 Min. braucht.

...wir können zwar keinen P2P Client programmieren, verlangen aber mal 50 Tacken für ein Spiel auf dem technischen Stand von 1990.

-Grottenschlechte Menüführungen:
Beispiel Klassenwechsel. Was von den Fanboys als NonPlusUltra beschrieben wird, die Möglichkeit die Klasse jederzeit durch Austausch der angelegten Hauptwaffe zu wechseln, sieht in Realität so aus
1. Ich klicke rechts unten auf Hauptmenü
2. Ich klicke auf Ausrüstung
3. Nach ca. 2 Sekunden öffnet sich ein im 80er Jahre Look gehaltenes Menü, auf dem ich in der Mitte die Ausrüstungsslots und rechts mein Inventar sehe.
4. Ich wähle Haupthand in der Mitte und nach andächtiger Wartezeit im rechten Menü die Waffe der neu anzulegenden Klasse
5. Ich warte ein paar Sekunden bis das System die Klasse gewechselt hat
6. Nanu, meine Skillleiste zeigt ja immernoch die Skills der alten Klasse, also Hauptmenü -> Skillleiste -> warten
7. Den Slot anwählen den ich ersetzen will -> warten
8. Rechts den Skill anwählen den ich da hin tun will -> warten
9. Im aufpopenden Menü "Als Primär Skill" klicken -> warten
10. Das ganze für X Skill wiederholen, kotzen, im Internet nachschauen wie man sich Markos dafür schreibt
11. Makro schreiben, feststellen, dass diese ab ca. 7 Befehlen einfach nicht mehr richtig funktionieren, wieder per Hand rumwurschten, kotzen

...ich meine klar, es gibt ja auch nicht genug Beispiele im Internet wie man Drag & Drop, Kontextmenüs bei Rechtsklick oder schlicht eine intelligent Menüführung programmiert, kann man schon verstehen, dass Square Enix da so daneben haut.

-Firmenpolitik
Da finde ich doch irgendwo in den Installer News als letzte Meldung sinngemäß:
Wir haben einen Exploit gefunden, der Alchimisten, wenn sie Gruppen Dinge herstellen, mehr XPs generiert. Wer das tut bekommt unverzüglich seinen Account gesperrt! Wer sich freiwillig selber anzeigt bekommt nur die XPs gestrichen.

...auch klar, wenn ein Friteusen-Hersteller feststellt, dass da ein dickes Loch in seinen Friteusen ist, verklagt er ja auch jeden der Pommes damit macht, ist doch logisch.

-NSCs
Na was willste kaufen? Willste z.B. deine kaputte Ausrüstung reparieren? Na dann geht das Abenteuer mal so richtig los! Da es keinerlei Zeichen an NSCs gibt, die darauf hinweisen, ob der jetzt nur Mangastil mäßigen Müll labert oder eventuell doch irgendwas verkauft oder so und da NSCs für gewöhnlich erst erscheinen, wenn man ca. 30 Sekunden an der Stelle stehenbleibt wo der NSC sein sollte, kann der geneigte Leser sich ja ausrechenen wie lange es dauert, den einen NSC von ca 50 pro Stadt zu finden, der Sachen repariert.

...auch ne Möglichkeit Spielzeit zu generieren.

Alles in allem vermute ich, dass Square Enix hier einfach ein revolutionären Ansatz zur Suchtprävention verfolgt. "Komm, lass uns das Spiel einfach so unerträglich gestalten, dass da garantiert niemand süchtig von wird!" Vorbildlich kann ich da nur sagen.

Ach ja, 2 Sterne gibts, weil das Spiel tatsächlich auch gute Seiten hat: Die Zwischensequenzen sind hübsch. Naja, nicht wirklich, aber im Gegensatz zur Spielmechanik ne echte Erholungspause.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erfahrung nach 8 Tagen spielzeit, 29. September 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Nachdem ich hier viele Rezensionen gelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe mal eine eigene die nicht in die Extreme abdriftet entweder alles mit der Rosaroten Brille des Fans zu sehen, noch mit dem Blindenstock des WoW-Spielers herum zu stochern.

Zuerst einmal, dass hat SE mittlerweile etwas zerknirscht zu gegeben, ist die CE, die am 22. September erhältlich war und seither zu spielen ist nicht viel mehr als die Beta. Viele Versprechen wurden noch nicht um gesetzt, viele Features noch nicht ein gebaut, noch nicht mal der Support läuft derzeit reibungslos. Bei einem MMO kann man ja sowieso kein "fertiges" Spiel bewerten, denn wirklich fertig sind sie erst am Tag an dem die Server offline gehen.

Hier nun, ein Erfahrungsbericht dessen, auf was man sich im Moment mit diesem Spiel ein lässt - Chronologisch(!) (zur Info, im nachfolgenden Text werde ich die Community mit Com abkürzen):

FFXIV benötigt etwa 15 GB auf der Festplatte. Wer es jetzt (Sep/Okt) installiert zieht zu allererst einmal einen knapp 500 MB Patch, der je nach Router und dessen Einstellungen mehr oder weniger schnell läuft (bei geschlossenen UDP und UPnP Ports darf man da auch mal gut 6-12 Stunden warten, ansonsten ca. 90 Minuten - Hilfe bei der Einstellung des Routers findet man in der Com). Die Zeit die es Installiert und Updates zieht kann man wunderbar dazu nutzen das Handbuch zu studieren und seinen Account auf SquareEnix (in Folge nur noch SE) ein richten.

Accounteinrichtung
Registrieren, Namen, Adresse, Wohnort, Land .. sollte alles kein Thema sein. Dienst Registrieren auch kein Problem - Codeeingabe des Codes (Groß-/Kleinschreibung beachten!!) alles kein Thema, bis man zu den Zahlmöglichkeiten kommt. Hier offenbart sich für den "Alten Hasen" im MMO Sektor der erste Schock - bezahlen kann man nur über Click&Buy bzw. UltimatePay oder per Crysta (Micropayment-System) welche man aber ebenfalls nur über die beiden besagten Dienste erwerben kann. Wer dirkt über Kreditkarte zahlen möchte muss pro Transaktion 1 Euro Aufschlag berappen!
Das Zahlsystem, so meine Vermutung, verdanken wir wohl der Forderung nach Alternativen zur Kreditkarte, da bei FFXI wohl fest gestellt wurde, wie Problematisch sich ELV gestaltet, wenn der Dienst nicht in Deutschland beheimatet ist (und 30 Tage nicht spielen zu können nur weil was mit der Abbuchung nicht gestimmt hat war auch keine Lösung).

Wenn man seinen Account inkl. Charakteroption erstellt hat und wenn vorhanden noch den Token Registriert, das Update durch ist und in den Einstellungen des Konfigurationsprogrammes (welches nur bei beendetem Spiel gestartet werden kann) alles Notwendige eingestellt hat, kann man mit der Charaktererstellung beginnen.

Charaktererstellung
5 Rassen, 3 davon können männlich und weiblich sein, eine ist nur männlich und eine nur weiblich. Zudem kann man sich einem von 2 Grundtypen entscheiden, diversen Kopftypen, Frisuren, Haut und Haarfarben und Strähnen und diversen speziellen Merkmalen. Versprochen wurden mehr Frisuren und die Möglichkeit sie später auch noch zu ändern .. das muss man wohl abwarten. Generell ist die Zahl möglicher Kombinationen recht hoch und die Wahrscheinlichkeit einen Zwilling zu treffen somit recht niedrig. Zuletzt wählt man seinen Startjob und die Startstadt aus.

Die ersten Schritte..
.. sind eher holprig. Die Server sind mit der Last der vielen Spieler in den Startregionen hoffnungslos überlastet und verschiedene Server wurden vorrübergehend gesperrt für Neuanmeldungen, bis einige der Spieler aus den Level 1 in die Level 10 Gebiete abgeflossen waren. Mitunter ist der Lag so arg, dass man einen Freibrief annimmt, ins Zielgebiet läuft, die Monster tötet und erst in dem Moment der Server den Freibrief startet und sofort als gelöst beendet (in Minuten gesprochen: etwa 12 Minuten von Aktion zur Reaktion). So drastisch hatte ich es persönlich allerdings nur einen Tag. Prinzipiell ist der Lag außerhalb der Startlevel Gebiete fast null, nur kann man dort erst etwa mit Level 8-10 hin.

Freibriefe
Sind eine Art Miniquest auf der Basis von Söldnerjobs. Man kann sich in einer Beliebigen Stadt Freibriefe ausstellen lassen und zwar insgesamt(!) 8 Freibriefe für die Jobklassen (Sammler, Kämpfer, Magier) und 8 für die Tradejobs (Crafting/Synthese). Zum Monatswechsel Ingame (der alle 36 Stunden ist) werden neue Freibriefe aus gegeben und man kann evtl. nicht gemachte gegen neue eintauschen ebenso wie erledigte. Wer sich kurz vor Ingame Monatswechsel erst 16 Stück geholt hat kann diese erledigen und anschließend nochmal 16 holen.
Die Zeit die man für die Freibriefe benötigt ist unterschiedlich. Die für Kämpfer/Magier (Gefächtsbriefe) sind meist recht schnell erledigt, vor allem wenn man in Gruppen unterwegs ist. Hier kann man pro Brief etwa 10-15 Min ansetzen. Die für Sammler dauern meist schon etwas länger, da man erst die Lagerstätten ablaufen muss und dort dann auch noch schürfen/hacken/fischen ' hier wird mitunter die Zeit sogar knapp.
Die Freibriefe für die Crafting Jobs dauern je nach Anzahl der Versuche 10-15 Minuten. Der Vorteil an den Freibriefen für Crafter ist, dass man die Materialien von Questgeber gestellt bekommt, so kann man ohne den Einsatz von Geld oder Materialien seine Tradeskills pushen.

Das Marktsystem
Hier fällt mir nur ein Wort ein: GRAUENHAFT!!!
Es gibt nicht wie üblich ein Zentrales oder Regionales Auktionshaus oder Markt, der alle Angebote Sammelt und an den man seine Nachfrage richten kann und der auch als Anhaltspunkt für die Preise dienlich wäre die man verlangen kann, nein, so einfach wollte man es dem Spieler wohl nicht machen. Statt dessen kam man auf die Genial-Verrückte Idee einen Marktbezirk zu erfinden, welcher Ebenen hat, pro Ebene 10 Marktstände und dazwischen jede Menge Platz. An die Stände und dazwischen kann man nun seinen Gehilfen stellen, der in einem PERSÖNLICHEN(!!) Basar seine Waren feil bietet .. und dort maximal 10 auf einmal.
Das System wäre ok, wenn nur 50-100 Leute spielen würde, dann wäre man durch die einzelnen Basare recht schnell durch, aber schon jetzt während der Pre-Relaise sind die obersten 2 Stockwerke brechend voll und das dritte wird so langsam von den Nachzüglern entdeckt. Wenn man einen bestimmten Artikel sucht, muss man derzeit durch jeden einzelnen Basar gehen und schauen was er anbietet und für wie viel. Kein Index, keine Listen oder etwas vergleichbares um schnell etwas zu finden. Geht man derzeit alle Basare durch (und ich hab die Zeit gestoppt) ist man dank nachladen der Gehilfen auf den Ebenen und des daraus entstehenden Lags Plus die Anzahl derer die etwas feil bieten gut 40 Minuten beschäftigt ohne Garantie, am Ende überhaupt etwas gefunden zu haben!
Wenn man etwas anbietet, sollte man tunlichst versuchen auf der Obersten Ebene einen der Stände zu ergattern (die 500 Gil Tagesgebühr kosten), sonst verkauft man so gut wie gar nix. Die Stände haben nun wieder den 'Schaden', dass sie nach jedem Serverneustart resetet werden und die Standmiete futsch ist. Da die Serverneustarts derzeit noch im Tagesrhythmus vor kommen eine echt spaßige Angelegenheit.

Der Gehilfe
Die Grundidee war wohl, dass das, was früher die Leute mit einem 24 Stunden IDLE Account irgendwo gemacht haben und vermutlich die Server stark belastete jetzt mit dem Gehilfen ab zu fangen. Dieser kann, genau wie der eigene Charakter, 80 Items tragen plus 10 im Basar und im Marktviertel als Basar abgestellt werden, der dort 24/7 rumlungert und die Waren verhökert. Da es derzeit kein Moghaus oder andere Behausung gibt, ist dieser Gehilfe tatsächlich die einzige Möglichkeit seine gesammelten Items irgendwo zu bunkern. Man bekommt den ersten Gehilfen kostenfrei dazu, jeder weitere soll 1 Euro kosten. Ich hatte vor 3 Tagen das Problem nicht mehr zu wissen wohin mit meinen geminerten Kram und auf die Frage wie ich einen 2/3/4 Gehilfen anheuern kann, bekam ich von SE die Antwort, dass diese Option derzeit noch nicht zu Verfügung steht und auch noch nicht ganz klar wäre wann dies der Fall ist. Für alle nicht 'Casual' Gamer, die länger als 2-3 Stunden am Tag in Eorzea herum laufen und gern die Axt oder Spitzhacke oder Angel schwingen, wird sich recht schnell das Problem ergeben, dass der Lagerraum knapp wird.

Crafting
Das herstellen von Items wurde sehr schön gelöst. Nicht einfach Materialen zusammen schmeißen, Knopf drücken und warten was raus kommt .. nein, hier kann man selbst beeinflussen wie die Synthese laufen soll. Und man kann recht früh viele nützliche Dinge her stellen und dank der Sammler Klassen und der Tatsache, dass die Lagerstätten für jeden Benutzer neu zählen macht es möglich völlig aus eigener Tasche ohne großes zukaufen von Items craften zu können. Für die meisten Rezepte benötigt man Teile aus verschiedenen Berufszweigen, was eigentlich den Handel zugute kommen müsste (wenn man in der Lage wäre etwas zu finden im Markt).

Features (der Blick in die Zukunft)
Viele Features die man gewohnt ist, sind derzeit einfach noch nicht implementiert. Man hat das Gefühl, hier hat die Chefetage an den Entwicklern vorbei entschieden und das Spiel so wie es ist am 22. Sep. bzw. 1. Okt. auf den Markt geworfen. So fehlen die Moghäuser (angedacht ist da wohl etwas, denn in den Städten gibt es einen Pfad zu den Unterkünften), Chocobo-Ställe sind zwar da, der Züchter meint aber, sie hätten nicht genug Tiere und würden den Verleih erst in naher Zukunft starten. Die Luftschiff-Docks sind geschlossen und der Ticketverkäufer erzählt mir irgendwas von 'wir machen noch Testflüge' und ich hoffe inständig, dass etwas ähnliches für das Auktionshaus zu trifft! Andere Funktionen funktionieren noch nicht richtig, wie das wiederauffüllen der Anima, was augenblicklich die Gebote für Teleports durch die Decke gehen lässt und auch einige Macrobefehle tun nicht das was sie sollen, weil intern irgend was falsch geschrieben wurde. Mitunter greift man ein Monster an und nach dem ersten Treffer hat man zwar Aggro und wird angegriffen, kann aber nicht zurück schlagen, da es angeblich von jemand anderem geclaimt ist. Solche Dinge und viele Kleinigkeiten ziehen sich derzeit wie ein Roter Faden durch das System. Einig einfach nur ärgerlich, andere wirklich störend. Hier hofft man immer auf den nächsten Patch und betet das er Abhilfe schafft.

Fazit: Wer jetzt kauft, landet in einem eigentlich unfertigem Spiel, welches meiner Meinung nach noch Beta Status hat. Viele Funktionen fehlen, andere Funktionen funktionieren nicht richtig und der Client stürzt auch eindeutig noch zu häufig ab. Nichts desto trotz kann man jetzt schon eine Menge Spaß haben, aber dafür muss man dann wohl ein Fan sein um über die Unzulänglichkeiten hinweg blicken zu können.

Wer ein aktuelles MMO sucht, mit super Graphik, liebevoll gestalteter Umgebung und vielen Details mit dem Potenzial etwas ganz großes zu werden und über die Aktuellen Mängel hinweg sehen kann, der kann bei FFXIV durchaus zu greifen. Der Vorteil jetzt schon dabei zu sein ist wohl, später zu denen zu gehören, die mal sagen können: 'ja früher '' ' außerdem gibt der Zeitliche Vorsprung die Möglichkeit vor allem die Crafting und Sammlerskills hoch zu pushen was spätestens mit dem Erscheinen der PS3 Version viel Geld verspricht *hrhrhr*.

Die Casual Gamer sollten wohl noch eher 6-8 Monate warten, denn vermutlich ist es so wie schon spekuliert wurde, mit erscheinen der PS3 Version wird es sich um den Finalen Client handeln und die nächsten 4-6 Monate ist der 'Hardcore-Beta' Durchlauf den sich SE von den Fans sogar noch bezahlen lässt .. das mag jetzt jeder werten wie er möchte.

Wertung: Mir persönlich macht das Spiel jetzt schon sehr viel Spaß und eigentlich fehlt mir sogar die nötige Zeit all das zu tun was ich gern tun würde, deswegen von mir 4 Sterne wegen der Ärgernisse im Spielablauf.
Gesamtwertung geb ich aber trotzdem derzeit nur 3 Sterne, da das Spiel wirklich unfertig ist und einfach zu viel noch nicht so geht wie es gehen soll.

Kleine Ergänzung: Wer des Englischen nicht mächtig ist, sollte definitiv noch ein paar Monate warten, denn auch wenn der Client in Deutsch ist, benötigt man derzeit um voran zu kommen zwingend die Kommunikation mit anderen Spielern die sich größtenteils auf Englisch gestaltet. Sobald die deutsche Community gefestigt ist und in den Handwerksberufen entsprechend durchwachsen, wird es auch einfacher alles zu bekommen was man benötigt ohne des Englischen mächtig zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was soll das?, 29. September 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition (Computerspiel)
Was soll das?

Das ist genau die Frage die sich der durchschnitts MMO Spieler stellt nachdem er ca. 1 Std. ingame verbracht hat ohne sich vorher zu informieren. Aber da gehts ja schon los, normalerweise müsste man sich nicht vorher informieren über ein MMO. Sind diese doch im Grunde oft gleich aufgebaut und zwar beginnt das schon bei der Steuerung und setzt sich mit Quests etc. fort.
Final Fantasy XIV aber ist "anders" - SquareEnix nennt das Innovativ und meint das sogar ernst. Ich kann das nicht ganz fassen!

Und so sehen die Innovationen derzeit aus:

- Kein Auktionshaus
- Ein System welches das erlangen von EXP mit der Zeit verlangsamt (fatigue system)
- Keine Ausrüstung die man kaufen kann
- Nur Ausrüstung von Spielern hergestellt erhältlich
- Nur 4 Quests zu beginn, wiederholbar, 48 Std. Abklingzeit
- 5-10 Sekunden Pause zwischen JEDER Aktion. (extra innovatinspreis an dieser Stelle) - Das verkaufen von 20 Gegenständen dauert ca. 10 min. beim Händler!
- Wenige bis garkeine Mobs vorhanden um zu leveln (das relativiert das fatigue system)
- Unmöglich kompliziertes und absolut auf GLÜCK basiertes Crafting System
- Unmöglich kompliziertes, langsames und 0 Intuitives sammeln bzw. Angeln von Erzen, Kräutern und Fischen
- Keinerlei Erklärungen an den Stellen wo sie nötig wären. Diese finden sich Zentral an Ätheriten wo man sie nicht braucht weil man die Aktion nicht an der Stelle durchführen kann.
- Bugs Bugs Bugs Bugs und noch viel mehr Bugs!
- Absolut 0 Weiterentwicklung zu FFXI - man sollte meinen SE hätte etwas gelernt, offenbar haben sie das nicht!
- Sehr umständliches Bezahl System, unsicher obendrein! Paypal und/oder Clickandbuy - mal googlen und entsprechende Negativberichte lesen!
- Extrem teuer! 11,99 € mntl. Standard. Möchte man einen weiteren Charakter erhöt sich der Preis auf 14,99€ - und jeder weitere Charakter kostet weitere 3 € (innovationen wo man hinschaut).

Nur bedingt Innovativ finden manche folgende Umstände:

- Nur Internationale Server
- Hauptsprache ingame englisch oder japanisch (kann doch jeder!)
- Eintönige Musikalische untermalung - N. Uematsu hat sich zwar ins Zeug gelegt aber die Musik nervt bereits nach wenigen Stunden.
- Komische Steuerung (Maus & Tastatur). In FFXI war noch Nur Tastatur möglich - warum der Schritt zurück zur Maus??? Die zudem eh zu sehr verzögert ist, selbst als HW-Maus.
- Komische Menüs ( - Taste am Ziffernblock rüft Menu auf z.b.)
- Alt bekannte Monster, Charakter - nur neu benannt.
- exorbitant hohe Hardware Anforderungen. Kein i7 core? Tja dann gibts FFXIV nur im Sparmodus und das auch nicht mehr halb so schön wie es eigentlich wirklich ausschaut.
- In Gridania schön zu sehen im Wald: begrenzte Umgebung - den Grenzen der PS3 geschuldet. Grenzenloses Vergnügen wie in anderen MMOs? Näää - lieber innovativ und begrenzen, dann verläuft sich auch niemand!
- Vergleicht man die alten Linkshell Perlen mit den "Schildern" heute fragt man sich schon warum die so hässlich sind.
- Freibriefe gelten als gescheitert nach einem Disconnect oder Error/Crash. Angesichts der häufigkeit der Bugs und Disconnects ist es eigentlich nicht ratsam diese zu machen.

Doch es gibt ja auch positive Dinge (leider immer mit einem Makel behaftet, weshalb sie etwas untergehen).
Zum Beispiel ist die Grafik wirklich schön geraten, wenn man einen i7 sein eigenen nennt und eine entsprechende Grafikkarte (das hab ich zu Glück). Auch die Stimmung ingame ist, sofern es mal grade nicht ungemein laggt, wirklich gelungen. Die Storyquests sind gespickt mit ingame Cutscenes und versprühen den selben Charme wie schon in FFXI. Leider sind es nur sehr wenige - dafür gibts eine Sprachausgabe....in Englisch oder japanisch.

Also man sieht schon, FFXIV ist ein rundum innovativer Haufen Softwareschrott der obendrein schön aussieht, wenn man die Hardware hat. Ich habe keine Ahnung wie man auf die Idee kommen kann, ein MMO in dem Zustand schon auf den Markt zu werfen. AUSSER man wurde von der Chefetage derart dazu gedrängt doch nun endlich mal Profite einzufahren und die weitere Entwicklung sowie das bugfixing danach erst vorzunehmen. Man will sich also die letzte Phase der "ALPHA!" und den ganzen Beta Test bezahlen lassen wie ein Vollprodukt. Auch das nenne ich mal eine Innovative Idee.

Damit die Zeit auch ausreicht um das Spiel fertig zu bekommen, bevor die ersten Spieler selbst bei diesen Umständen das maximale Level erreichen, hat SquareEnix auch unglaublich innovative Arbeit geleistet um das Leveln zu verlangsamen (Fatigue System - falls doch noch jemand ein paar Mobs finden sollte!). Wie anders ist dieses System zu verstehen als so? Denn wie man ein System etabliert das Spieler begünstigt die nicht sooft online sind, das haben andere Firmen bereits mit grossem Erfolg vorgemacht - indem man z.b. rested EXP bekommt, WoW Spieler wissen was gemeint ist (das gibts in ähnlicher form in allen MMOs am Markt). SE jedoch dreht den Spiess rum und benachteiligt die, die viel Online sind - im umkehrschluss sind also die, die wenig on sind, dann ja im vorteil... innovative Logik! Aber genau das ist es was SE damit bezwecken will (ganz offiziell so verkündet, als wären wir alle plem plem).

SE ist sich ganz sicher bewusst darüber das dieses Spiel am PC keine oder nur eine sehr kurze Zukunft haben wird. Die PC Spieler - welche vor allem in den USA und Europa beheimatet sind - zahlen also den Betatest für die Playstatipn III Version und genau das ist die Klientel die SE haben will.

Zugegeben, ich bin leicht zynisch bei dieser Bewertung vorgegangen. SE hat vollmundig ein Next-Gen-MMO angepriesen und was wir nun bekommen ist ein MMO im optischen Gewand auf der höhe der Zeit (sogar etwas weiter) aber in allen, wirklich allen, anderen Bereichen hinkt es der Zeit hinterher - sogar 10 Jahre wenn man nur mal daran denkt dass es kein Auktionshaus gibt, welches ja sogar in FFXI vorhanden gewesen ist. Die von mir Beschriebenen Dinge sind ja nicht einmal vollständig - jeder wird noch weitere "Klöpse" erleben beim Questen oder während man einen Freibrief erledigen möchte.

Sicherlich wird SE noch so einiges einbauen und verbessern, nur ist nicht zu verstehen warum man dieses machwerk schon jetzt voll bezahlen soll. Es ist im besten Fall eine grosse BETA und hat aber eher noch einen grade so Spielbaren ALPHA Eindruck bei mir hinterlassen. Eine Demonstration ...viel mehr leider nicht. Wenn ich könnte würde ich KEINEN STERN geben, denn es hat diesen einen Stern beileibe nicht verdient. Schöne Grafik kann heutzutage jeder - dahinter verbirgt sich derzeit leider noch nichts, wirklich garnichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition
Final Fantasy XIV Online - Collector's Edition von Koch Media GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 69,86
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen