Kundenrezensionen


57 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolut einzigartiges Spielerlebnis
Driver: San Francisco ist ein absolut einzigartiges Spielerlebnis. Durch das Shiften in andere Fahrzeuge erlebt man ein vollkommen neues Spielkozept. Die Landschaft ist sehr schön gestaltet. So kann man alle Wahrzeichen von San Francisco entdecken. Die Spielwelt ist riesig. Die Story ist sehr spannend. Es gibt sehr viele Missionen zu erfüllen und eine extrem...
Vor 17 Monaten von Mr. Monk veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut aber etwas anderes erwartet....
Mir erging es so: ich habe den ersten teil driver geliebt und unendliche stunden gespielt. was kann man also zu "driver san fransisco" sagen?!?! ich dachte dieses game ist so aufgebaut wie der erste teil. man ist ein undercover bulle der von einer mission in die nächste springt. doch so ist dieses spiel (leider) nicht aufgebaut. man spielt nach wie vor den polizisten...
Vor 8 Monaten von Alex veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolut einzigartiges Spielerlebnis, 9. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Driver: San Francisco ist ein absolut einzigartiges Spielerlebnis. Durch das Shiften in andere Fahrzeuge erlebt man ein vollkommen neues Spielkozept. Die Landschaft ist sehr schön gestaltet. So kann man alle Wahrzeichen von San Francisco entdecken. Die Spielwelt ist riesig. Die Story ist sehr spannend. Es gibt sehr viele Missionen zu erfüllen und eine extrem große Schnitzeljagd bei der man weitere Spiele freischalten kann. In dem Spiel gibt es über 140 verschiedene Fahrzeuge, wie z.B. Audi, VW, Nissan u.a. . Das Spiel ruckelt nicht und hängt sich auch nicht auf. Auch gibt es einen Online-Modus. Ich kann das Spiel nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich toll!, 30. September 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Tja, wie soll ich das genau beschreiben:

Habe das Spiel aufgrund der US Version schon eine ganze Woche auf der Festplatte und bin wirklich sehr überrascht. Driver hat sich in der letzten Zeit, durch Driver 3 oder Parallel Lines etwas schlauchen lassen und wurde zu einem "unwichtigem" Spiel. Nun kommt der Entwickler aber mit dieser unglaublich gut gewählten Fahrzeugliste daher, der coolen Musik, der wirklich sehr guten Inzenierung und den ständigen Zwischensequenzen und Dialoge, welche die Spannung im Spiel halten. Auch eine Reise in die Vergangenheit mit einigen Mission sind drin: So können wir beispielsweise das Parkhaus-Training aus dem ersten Driver von 98 noch einmal spielen, mit 180'er, 360'er, Slalom, Handbremse, Vollgas und co. Da werden Erinnerungen wach!

Die Fahrphysik ist recht gut gelungen, dennoch sehr arcade-lastig. Ein Muscle-Car mit Heckantrieb bricht gerne mal aus, der Audi A4 mit Frontantrieb eher garnicht. Super Klassiker wie der Dodge Challenger 69', Charger 69', Pontiac LeMans 70', Ford GranTorino, AstonMartin DB5, VW Käfer (auch als Buggy), Pontiac GTO, die Chevelle 69' und viele mehr, machen es immer wieder wahr, dass man zwischen den Autos hin und her "shiftet" und sie einfach nur Mal fahren will. Das "Shiften" ist im Spiel wie die Ein- und Aussteigen-Funktion in einem GTA. Was allerdings keineswegs schlecht ist, denn dies sorgt für einen städig anbleibenden Spielfluß. Es macht sogar viele Manöver möglich: Wenn wir einen Wagen verfolgen, "shiften" wir einfach in einen entgegenkommenden LKW und verursachen einen Frontalcrash! Auch auf dem Highway schockt es: Wenn vor einen Linienbus ein LKW mit heruntergelassener PKW-Laderampe fährt, "shiften" wir in den LKW, treten voll auf die Bremse und der Bus macht einen Abflug, herlich!

Die KI ist im Grund eher Zweckmässig, selbst der so berüchtigte Jericho fährt in späteren Abschnitten des Spiel einfach Schlangenlinien und schiebt mit seinem Pickup alles beiseite (selbst LKW's??), doch lässt auch er sich gekonnt mit der "shifterei" besiegen. Die KI der übrigen Teilnehmer im Verkehr ist eher schlecht gelungen, nahezu nicht vorhanden, denn rammt man ein anderes Auto, versucht es verzweifelt ohne jeden Grund auf der Spur zu bleiben und reagiert nicht wirklich darauf, das wir sein Vehikel gerade geschrottet haben. Die Verfolgungsjagden sind auch nicht ganz so gut gelungen wie beispielsweise im Originaldriver von 98! Denn die Polozei setzt zwar Manöver ein um unser Auto ins schleudern zu bringen, ist im Grunde aber viel zu aggressiv. Nicht zu schwer, einfach nur zu aggressiv. Eine coole Verfolgungsjagd wie in Filmen, wo die "Bullen" dicht an unserer Stoßstange hängen gibt es leider nicht. Sie fallen weit zurück, holen schnell auf und ramm was das Zeug hält. Schade, denn mit dem Dodge Charger 69' und drei Polizeiwagen am Heck über die Staubpisten zu Bügeln und dabei old-times-Rock zu hören ist einfach nur herlich! Doch wird es in diesem Spiel leider sellten vorkommen.

Die Grafik ist keine Augenweide, sie ist schlicht und trist, an manchen Stellen eher eintönig und interessante Visuals wie Regen oder gar Tag und Nachtwechsel gibt es nicht. Dafür sind die Fahrzeuge erstklassig und in wirklich sehr guten Details. Die Polygonarbeit kann sich hier echt sehen lassen. Und das wir in jedes der 120 lizensierten Fahrzeuge reinspringen und das Cockpit sehen können, ist so oder so die Krone des ganzen! Jedes Fahrzeug hat dazu ein gutes Schadensmodell und selbst die Reifen können abfliegen (gruß an GTA4 hier!). Allerdings hat der optische Schaden keine Auswirkung auf das Handling unseres Fahrzeuges, daher ist dies ebenfalls mehr Schein als sein, was aber kein Problem ist, da es sich ja um ein Driver handelt!

Der Sound ist toll gelungen, jedes Auto hört sich fast so an wie man es in Wirklichkeit annimmt. Vor allem die V8-Sounds sind sehr gut, beispeilsweise der GT500 schlummert wie eine Bestie, der Audi RS6 brüllt und der Dodge RAM brodelt, wahnsinn! Die Dialoge sind, "ausnahmsweise" in diesem Spiel RICHTIG GUT! Wir haben sehr gute Sprecher, die Stimmen von Mulder (aus Akte-X), Nicolas Cage, Paul Walker, Vin Diesel, JD aus Scrubs, jede Menge gut vertone Dialoge, selbst die Nebensprecher sind gut gelungen! Da man ja nicht immer in ein Auto "shiftet", in welchem nur eine Person sitzt, bekommt man so einiges mit. Die Beifahrer reagieren auf unsere Handlungen, beispielsweise wenn wir einen Unfall haben, oder wenn sie die Raserei toll finden und mehr wollen. Wenn sie Angst haben bis hin zu dem Punkt an dem sie schreiend das Auto verlassen wollen.

POR:

-Sehr gute Sprecher
-120 lizensierte TRAUMAUTOS!!!!
-gutes Schadensmodell
-tolle Musik
-gute Sory
-sehr viel Dinge, die man entdecken kann
-V8 Sound, he he
-jede Menge Herausforderungen
-die Dialoge

CONTRA:

-teilweise schwache KI
-belanglose und zu aggressiv angelegte Verfolgungsjagden
-mittelmäßige Grafik
-Kein Regen oder Tag/Nachtwechsel
-allgemein vielleicht etwas zu leicht

FAZIT:

Driver: San Francisco ist ein wirklich gutes Spiel. Der Sound passt sehr gut, die Musik ist gut gewählt und die Sprecher lassen wirklich was gutes vom Stapel. Die Cockpit-sicht macht sehr viel Spaß und versprüht ein gutes "wirklich fahren"-Gefühl. Die Animationen der Hände, wenn wir fahren, sind außerordentlich! (In welchem Spiel greift der Fahrer nach, wenn er das Lenkrad weiter als 90° dreht?) So gesehen ist Driver ein gutes Spiel, hat viel Potenzial im Mehrspieler und dank der sehr vielen Herausforderungen eine gute Spielzeit von ca. 15 - 25 Stunden. Im Multiplayer vermutlich weitaus mehr! Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut aber etwas anderes erwartet...., 20. Oktober 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Mir erging es so: ich habe den ersten teil driver geliebt und unendliche stunden gespielt. was kann man also zu "driver san fransisco" sagen?!?! ich dachte dieses game ist so aufgebaut wie der erste teil. man ist ein undercover bulle der von einer mission in die nächste springt. doch so ist dieses spiel (leider) nicht aufgebaut. man spielt nach wie vor den polizisten john tanner. in diesem game ist er nicht undercover unterwegs, sondern als zivil polizist und hat einen partner, der ihn auf jeder mission auf dem beifahrer sitz begleitet. es gibt eine hauptstory die kurz und knapp erklärt werden kann: ein im gefängnis sitzender gangster ist ausgebrochen und john tanner ist ihm auf den fersen und um ihn zu schnappen muss er diverse missionen bestehn. anders als im ersten teil kann man diese missionen nicht step by step durchspielen. man muss zwischen durch sogenannte mutproben oder willensstärke kämpfe bestreiten. dass heisst, man spielt eine hauptstory mission, macht dann zwei oder drei missionen die eigentlich nichts mit dem gangster zu tun haben ( z.B. eine verfolgungsjagd von einem illegalem straßenrennen) und dann kann man weiter machen mit der eigentlichen story.

was mich anfangs extrem verwirrt hat ist, dass john tanner in jeden erdenklichen körper switchen kann. dass heisst ihr fahrt in eurem auto, betätigt eine taste und seid dann der fahrer eines anderen autos. ihr nehmt die identität dieser person ein, ohne das der beifahrer merkt, dass ihr jemand anderes seit. beispiel: ihr fahrt mit eurem auto switcht in ein anderes, dann seit ihr auf einmal ein chinese der ein straßenrennen fährt und dass ist dann die aktuelle mission, dieses rennen zu gewinnen. mich hat auch genervt das man immer wieder autos kaufen muss bzw. werkstätten kaufen muss, da man sonst keine chance hat die nächsten missionen zu schaffen (anders als in teil eins, wo man ein auto hatte und fertig)
mir kam es teilweise vor wie need for speed 1 & 2 nur das man seine autos nicht so "orginalgetreu tunen kann".

aber lassen wir nicht alles so negativ wirken! das spiel macht spaß! ich wüsste auf anhieb auch kein anderes spiel was vergleichbar wäre mit story und gameplay. meiner meinung nach haben die entwickler versucht etwas neues zu schaffen und es zum teil geschafft.
ich muss sagen ich habe dieses spiel nicht per amazon gekauft sondern im laden für knapp 4 euro weniger als aktuell angeboten per amazon (was auch selten ist, dass der einzelhändler günstiger ist als amazon) aurgrund des preises bereue ich den kauf nicht. auch für die aktuell 9,99€ per amazon ist es ok. jedoch habe ich mir ein remake mit besserer grafik von teil 1 erhofft. der geschmack ist natürlich objektiv, bestimmt gibt es leute die dieses game besser finden als teil 1. ich leider nicht. daher ist mein fazit folgendes: wer spielspaß sucht bereut den kauf nicht. wer an ein remake des ersten teils glaubt wird entäuscht. diese spiel ist eine mischung aus "driver" und einem schlechtem "gta".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Spiele, aber ohne Lenkrad, oder doch nur zum Teil?, 4. Oktober 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Das SPiel an sich ist gut. Die STory gefällt mir und es gibt viele Nebenaufgaben. Das shift-Feature ist interessant und gut. Die Grafik ist an meinem PC sehr gut, verstehe nicht, was daran auszusetzen ist. Ich finde sie besser als bei GTA 4, da die Wagen "natürlicher" aussehen. Außerdem läuft das Spiel extrem flüssig, dafür, dass man ja mit shift über die ganze Stadt fliegt und der gesammte Verkehr ständig berechnet wird.

Aber kein Lenkrad bzw nur eine Hand voll. Wieso? Macht doch keinen Sinn. Ich habe beim Support nach gefragt.
Man teilte mir mit, dass Driver SF KEIN Lenkrad unterstüzt, da es nicht umzusetzen sei. Die Autos wären unsteuerbar und das Shift-Feature nicht nutzbar.
Ich schrieb darauf hin, dass auf der Verpackung Lenkräder stehen.
Ich bekam folgende Antwort:

Hallo stephan-schub,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wie auf der Verpackungsrückseite angegeben, werden folgende Lenkräder offiziell unterstützt:

- Logitech Momo Racing Force Feedback Lenkrad
- Thrustmaster Rally GT Force Feedback Pro Clutch Edition Lenkrad
- Thrustmaster Ferrari GT 2-in-1 Force Feedback Lenkrad
- Thrustmaster Ferrari GT Experience 3-in-1 Lenkrad
- Thrustmaster Ferrari F430 Force Feedback Lenkrad
- Thrustmaster Universal Challenge 5-in1 Lenkrad

Ihr Lenkrad könnte mit diesem Spiel funktionieren, leider können wir dieses nicht garantieren.

Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Ubisoft Support
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen nach update 1.3 & 1.4 ohne Lenkradunterstützung, 4. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
laut update 1.3 soll endlich der Logitech G27 Lenkrad unterstützt werden. ist aber eine einfache Lüge auch der update 1.4 bringt keine besserung.
und der Zwang zu uplay konto ist wie immer eine straffe für jeden erlichen käufer...
bitte nicht kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Driver San Francisco, 28. Dezember 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Installation und Registrierung dauern eine Ewigkeit. Das größte Übel: das Spiel akzeptiert nur bestimmte Lenkräder. Wenn man keines dieser Lenkräder hat muß man eines dazukaufen. Gaaaaaaaaaanz toll!!! Ansonsten ist das Spiel was Grafik und Sound angeht normaler Durchschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Spiel!, 22. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Das Spiel ist genial! Ich liebe es! Kauft es euch, es lohnt sich sowas von! Es macht riesen Spaß, die Storie zu Spielen, und den Film zu gucken (die Story ist wie ein Film aufgebaut, mit einzelnen Film-Sequenzen). Singelplayer macht richtig fun, und wenn man erstmal alles freigeschaltet hat, dann machen Verfolgungen mit der Polizei noch mehr Spaß! Außerdem könnt ihr selber in ein Polizei-Auto shiften und dann die Verbrecher jegen. Außerdem könnt ihr in jedes Fahrzeug shiften, welches ihr auf der Straße seht. Egal ob Taxi, Bus, Tanker oder Lam

Im Multiplayer macht es auch riesen Spaß! Zusammen um die Wette fahren, den anderen fangen und so weiter!

Das Spiel ist für diesen kleinen Preis super! Mich wundert's das man das für so wenig Geld verkaufen kann, weil an der Qualität des Spiels wurde definitiv nicht gespart!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Spiel ok aber PC Version funktioniert nicht mehr., 21. Oktober 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Ich hatte die PC-Version des Spiel gestern im einer PC Zeitschrift drin und hab es installiert. Die installation dauert sehr lang, ebenfalls ist ein UPlay-Konto notwendig. Ist die Aktivierung des Spiels dann einmal geschafft, geht es los.

Beim ersten Starten des Spiels lief alles problemlos bei mir und die Story konnte beginnen. Nach gelungener Einführung in die Steuerung schaltet man mittels Missionen weitere Gebiete der Stadt und neue Fahrzeuge frei.

Alles in allem ganz gut gemacht und durchaus motivierend. Wobei sich die Arten der Missionen wiederholen ähnlich wie bei Need for Speed-Titeln wo es bestimmte Arten von Rennen gibt. Das neu eingeführte Shiften von Fahrzeug zu Fahrzeug läuft auch ganz gut und hat man schnell verinnerlicht.

Nun kommen wir aber leider zum Haken des Spiels .. nachdem ich das Spiel am nächsten Tag erneut Starten wollte, kam jedesmal die Meldung "driver.exe funktioniert nicht mehr" und das Spiel wird beendet.
Es gibt keinerlei Hinweise woran es liegen kann. Selbst in den Foren gibt es keine klare Lösung nur Vermutungen. Ich habe es jedenfalls nicht mehr zum Laufen bekommen.
Also lasst lieber die Finger von der PC-Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ordentliches Spiel mit interessantem Konzept, 16. September 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Ich habe die Downloadversion gekauft.
Der Download lief einwandfrei und schnall ab. Die 8.4GB haben keine 3 Stunden gebraucht.

Das Spiel:
Installation geht in Ordnung allerdings ist eine Utility Software notwendig für das "Nach Hause Telefonieren" des Spiels.
Die Grafik ist gut, das Fahren ist mehr Arcade als Simulation, die Fahrzeuge lassen sich aber gut Steruern nach gewisser Gewöhnung. Die Story ist nicht sehr außergewöhnlich lässt aber ein Teil der Missionen etwas Interessanter erscheinen.
Fazit: Lustiger Zeitvertreib vor allem für Fans von Crashs und Action Rennspielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen überdurchnittliches Pausenspiel, 26. August 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Computerspiel)
Endlich wieder ein echtes Driver-Game indem man nicht mehr das Fahrzeug verlassen und zu Fuß latschen und blöd rumballern und GTA kopieren muss, sondern einfach nur fahren!

Autos: Gut ist der große Fuhrpark, sogar ein Pacer und ein VW Bulli sind dabei! Ein Minus sind die Cockpits, sie sind eher vereinfacht dargestellt, nicht so schön wie bei TestDrive Unlimited, so dass es keinen Spaß macht in der Cockpit-View zu fahren. Pluspunkt ist die Geschwindigkeit der Autos, die nicht so unrealistisch rasant wie bei Burnout Paradise oder GRID ist, sondern ruhiger und realistischer. Auch die Steuerung der Fahrzeuge ist ok, nicht so ruppig und hektisch wie im Driver3. Nur das Shiften / Fliegen über der Stadt ist schwerfällig zu steuern.

Positiv ist auch der leichte Schwierigkeitsgrad, man braucht nicht in verkrampfter Haltung am Monitor klebend jede Aufgabe unzählige Male wiederholen.

Replays: Negativ ist die Replay-Funktion, diese anzugucken geht nur umständlich über den Regisseurmodus, man kann nicht einfach schnell ein Replay angucken wie im Driver1. Wenn man dann im Regisseurmodus eine Verfolgungsjagd bearbeitet und abgespeichert hat, kann das ganz gut aussehen, allerdings sind die voreingestellten Kameraperspektiven nicht mehr so cool auf 70er Jahre eingestellt wie im Driver1, sondern müssen erst mühsam editiert werden. Die Animation / Federung der Fahrzeuge ist auch nicht so schön schaukelnd wie im Driver1.

Grafik: Die Gebäude der Stadt haben nicht so schöne und farbenfrohe Texturen wie Driver1, sind aber nicht so trist wie im Driver3. Sehr schlecht sind die übertrieben dunkel eingestellten Schatten, sowohl in den Straßenschluchten, als auch auf dem Cockpit und auch in der Verfolgerperspektive, wo das Heck der Fahrzeuge von der Renderengine schlecht ausgeleuchtet wird. Auch Einstellungen am Monitor helfen da nichts, das war bei Driver3 schon Mist.

Story und Charaktere: Die Story hat nicht die dichte und coole Atmosphäre wie im Driver3 und die Charaktere wirken eher hölzern und versuchen krampfhaft hart zu sein; ganz schlechtes Kino. Allerdings sind die Sprüche lustig, die die Beifahrer während des Fahrens abgeben!

Der Zwang zur Uplay-Anmeldung gibt gleich noch einen kompletten Stern Abzug. (Da ohne Uplay das Spiel nicht spielbar ist, muss diese Tatsache negativ in die Spiele-Bewertung einfließen!)

Fazit: Der Spaßfaktor ist nicht ganz so hoch wie im Driver1. Grafisch und spieletechnisch ist es eher ein Mix aus Parallel Lines und TestDrive Unlimited. In Driver 5 macht es Spaß durch die Stadt zu cruisen, ein paar freche Drifts hinzulegen und in den Gegenverkehr zu brettern. Das ist gut als etwas besseres Pausenspiel für Zwischendurch: 4 Sterne minus 1 Uplay-Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Driver: San Francisco
Driver: San Francisco von Ubisoft (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 9,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen