Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt ansehen
Ein bisschen Scheu hatte ich anfangs vor diesem Film. Das lag aber nicht an dem Film sondern an mir, da ich so meine Probleme mit französischen Filmen habe. Zum Glück habe ich mich allerdings zu diesem Film "verlaufen", denn sonst hätte ich ein großes Highlight verpasst.

Dieser Film erzählt zwei Geschichten, die im Laufe dieses Films...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2010 von Sebastian Janeck

versus
17 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hommage à Tolstoi, oder was? - unterhaltsamer Kitsch, der Tiefgang vorgibt
'Kinder und Tiere' gehen immer'; an der alten Bildzeitungsweisheit scheinen sich auch die Macher dieses Werks orientiert zu haben. Der Film ist handwerklich gut gemacht und läßt keine Langeweile aufkommen. Aber die Sympathieträger der Handlung befinden sich doch arg weit weg von jeder Lebenswirklichkeit.

Die Hauptperson: ein kleines...
Veröffentlicht am 30. August 2010 von o-o


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt ansehen, 1. Oktober 2010
Von 
Sebastian Janeck "sebastian2103" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Ein bisschen Scheu hatte ich anfangs vor diesem Film. Das lag aber nicht an dem Film sondern an mir, da ich so meine Probleme mit französischen Filmen habe. Zum Glück habe ich mich allerdings zu diesem Film "verlaufen", denn sonst hätte ich ein großes Highlight verpasst.

Dieser Film erzählt zwei Geschichten, die im Laufe dieses Films sehr intelligent miteinander verbunden und somit zu einer Geschichte, einem rundum gelungenem Ganzen werden.

Es handelt sich um die Geschichte eines Hauses in der Rue de Grenelle No. 7, man könnte auch sagen eines durchaus "ehrenwerten" Hauses. Die Bewohner dieses Hauses sind mitunter etwas arrogant, eingebildet, hochnäsig. Madame Michel, die Concierge, versteckt deshalb ihre Klugheit und Leidenschaft für Bücher vor den anderen Bewohnern. Sie kann einfach mit ihnen wenig anfangen. Die hochbegabte, aber oftmals nur verkannte, 11jährige Paloma lebt in ihrer eigenen Welt, fast schon einer Traumwelt. Sie spricht kaum mit jemandem, nimmt sich vor, an ihrem 12. Geburtstag Selbstmord zu begehen. Sie findet nichts dabei, nur gegen Ende des Films (mehr verrate ich nicht) sieht sie diese Dinge etwas anders. Das Schicksal der beiden Einzelgänger nimmt allerdings bereits vorher eine neue Wendung mit dem Einzug von Kakure Ozu.

Zum Cast: Die Darsteller wurden sensationell gut ausgewählt. In der Hauptrolle glänzt Josiane Balasko als mürrische, ruppige aber vor allen Dingen einsame, unglückliche Concierge Madame Michel. In den weiteren Rollen brillieren Garance Le Guillermic als Paloma. Paloma, die in ihrer eigenen Gedankenwelt lebt, nur mit sich und ihrer Kamera beschäftigt. Und Togo Igawa als Kakure Ozu, den sanftmütigen neuen Nachbarn, der in Madame Michel eine Freundin findet. Die Hauptcharaktere sind "zum gern haben" dargestellt, mit der Dauer des Films wurden mir diese immer sympathischer.

Die Handlung ist sehr sanft erzählt, oftmals mit einer Erzählstimme aus Sicht des Mädchens Paloma. Man kann sich genau in die Bewohner des Hauses hineinversetzen, was auch die ruhige Kameraführung verstärkt. Die Musik wurde äußerst gut ausgewählt. Von ruhigen Cello- und Violinklängen, über ruhiges, träumerisches bis etwas schneller werdendes Klavierspiel, bis hin zu kleineren Passagen fast schon von poppigerer Musik passen sich die Klänge perfekt der Szenerie an. Besonders gelungen finde ich den Wechsel der Szenen von den normalen Szenen zu den Szenen, bei denen Paloma ihre Umgebung filmt. Die Kameraszenen wurden etwas verpixelt dargestellt, so dass der Wechsel gut erkennbar und originell, angenehm anzuschauen ist.

Die DVD kommt um die normale DVD-Hülle in einem hochwertigen Pappumschlag daher, zudem ist ein Wendecover (bei der normalen DVD-Hülle) vorhanden. Außerdem liegt der DVD sehr interessantes Bonusmaterial bei, u. a. ein umfangreiches Making of, nicht verwendeten Szenen und einem Audiokommentar.

Diesem Film wurde im Kino mit knapp 200.000 Kinobesuchern leider nicht ganz so viel Beachtung geschenkt. Dies ist allerdings vollkommen unverdient. Dieser Film ist ein kleines, aber feines französisches Meisterwerk. Wohl eine der besten Tragikomödien des Jahres 2010. Unbedingt ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle glücklichen Familien ähneln einander; jede unglückliche aber ist auf ihre eigene Art unglücklich..., 27. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Mit diesen Worten leitet Tolstoi seinen Roman "Anna Karenina" ein und deutet an, dass das Unglück eine viel zu mannigfaltige Erscheinung ist, um nur annähernd die Ursachen der einen Familie mit den Ausprägungen des Unglücks der anderen Familie vergleichen zu können.

Dieser Satz ist zentraler Aussagesatz des Films, denn die eigentliche Protagonistin, die junge Paloma, die das bourgeoise Leben ihrer oberflächlichen, großbürgerlichen und kalten Familie nicht länger ertragen kann, beschließt, sich an ihrem zwölfjährigen Geburtstag umzubringen - denn sie möchte nicht "wie im Goldfischglas enden".

Kurz vor ihrem Geburtstag zieht ein Japaner in das vornehme Haus ein und grenzt sich deutlich von den anderen Mietern ab. Er ist der erste, der die Concierge aus dem Erdgeschoss als Mensch und nicht nur bloß als "Funktion" wie der Rest der Mieter des Hauses wahrnimmt und erkennt, wie sie wirklich ist: eine belesene, hochgebildete und sensible Frau.
Auch Paloma beginnt sich für die Hausmeisterin, Madame Michel, zu interessieren und blickt hinter die Fassade der distanzierten Frau. Sie erkennt, dass sie der Concierge sehr viel ähnlicher ist, als den Menschen aus ihrer Gesellschaftsschicht. Sie freundet sich mit der Hausmeisterin an und beginnt ihre düstere Zukunftsperspektive noch einmal zu überdenken. Doch auch die Congierce entwickelt sich. Sie merkt, wie schön es ist, wenn es jemandem gibt, der sich für einen interessiert und wird gegenüber dem Japaner immer aufgeschlossener. Doch dann kommt es zu einer unvermuteten Wendung in der Geschichte...

Dass Paloma ihre Erkundungen mittels einer kleinen Handkamera vollzieht, ist ein interessanter Stileffekt, der einen Perspektivwechsel zwischen Palomas Sichtweise und die der Außenwelt erzeugt. Der Zuschauer sieht somit die gleiche Welt, wie sie Paloma erlebt. Der Handlungsspielraum des Films ist auf das Haus begrenzt. Abgesehen von kurzen Abschnitten vor dem Haus, spielen sich alle Szenen in engen, abgeschlossenen Räumen ab. So wird der einengende Charakter noch verstärkt. Die einzige Wohnung, die klare Linien und einen weiten Blick erkennen lässt, ist die des Japaners Ozu. Die Kameraführung ist ruhig, viele lange Einstellungen, kaum Hintergrundmusik.

Eine sensible tragisch-melancholische Komödie. Wirklich sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach zauberhaft!, 24. Februar 2011
Von 
Jimmy (Niedersachsen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Ich hole mir wahrlich nicht viele Filme auf DvD, aber das hier wird wohl ein "muss" für mich. Auch das Buch werde ich mir zulegen müssen und bin schon ganz gespannt darauf.
Aber erst zum Film: Er handelt von der 11jährigen Paloma, Tochter einer reichen Familie in einem Mietshaus mit noch zwei weiteren Wohnungen und einer Concierge. Sie "weiß schon sehr lange, dass die Endstation das Goldfischglas ist." Diesem Schicksal möchte sie entgehen, indem sie sich vorher umbringt - an ihrem 12. Geburtstag. Während sie bis dahin ihre Familie und somit die Abstrusitäten des Lebens auf Video aufzeichnet, lernt sie die "hässliche, alte und ruppige" Concierge kennen. Und noch ein weiterer sonderbarer Charakter tritt ein ins Geschehen: Ein Japaner zieht in die eine freigewordene Wohnung ein und so entsteht eine Dreiecksbeziehung besonderer Art. Alle drei leben auf ihre Weise in ihrer eigenen Welt und mit der Zeit öffnen sie sich einaner stets ein Stück weiter. Die Frage nach dem Happy End bleibt offen. Es ist ein zweischneidiges Schwert ..
Sehr emotional und neben so vielen wundervollen Sprüchen, dass ich sie mir als Zitate nicht alle merken konnte, war auch die französische Filmmusik einfach umwerfend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stacheliges Äußeres, 25. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Bis auf wenige Ausnahmen sind französische Filme aus unterschiedlichsten Gründen nicht mein Fall, und auch die Inhaltsangabe des Films hat mich nicht ge-
rade umgeworfen. Umso überraschter war ich dann, als ich den Film sah. Bis auf einige sehr konstruierte Szenen hat mich dieser sehr ruhige Film völlig ge-
fangengenommen. Es geht um schicksalshafte Begegnungen in einem französischen Mietshaus. Die wortkarge und zutiefst unglückliche Concierge Madame Michel
(Josiane Balasko) reagiert ziemlich mürrisch auf die Bewohner des Hauses. Eine engere Beziehung ensteht nur zu der selbstmordgefährdeten 11jährigen Paloma
(Garance Le Guillermic). Paloma filmt ihr Leben unaufhörlich und bringt ihre sehr subjektive Sichtweise in den Film ein. Madam Michel hat ein großes Geheimnis, ihr Refugium ist eine umfangreiche Bibliothek. Mit diesen beiden, sehr unterschiedlichen Menschen baut der neueingezogene Japaner Kakure Ozu
(Togo Igawa) ganz langsam ein Vertrauensverhältnis, gegründet auf Verständnis, auf. Das könnte herrlich kitschig sein, ist es aber keineswegs.
Die negativen Kritiken des Films sind verständlich, denn nicht jeder kann sich auf einen so zurückgenommenen Film einlassen, und es gibt kaum einen Film,
der allen gefällt.

Die Tonspur ist einwandfrei, bei dem Bild bin ich mir nicht ganz sicher - manche Szenen scheinen mir sehr kontrastarm zu sein. Ich meine hier nicht die, die durch Palomas Kamera gesehen sind. Extras sind entfallene Szenen, Audiokommentare, Trailer und ein Making Of.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Igelin, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Auf den ersten Blick ist es eine leise Sozialstudie über eine Annäherung von René, einer Concierge (großartig Josiane Balasko) und der elfjährigen Paloma (ebenso gut Garance Le Guillermic). Unterschiedlich vom Alter und Herkunft gehen die beiden auf einander zu. Die Concierge ist wie sie von sich selber sagt ‘alt, hässlich und ruppig‘. Auch wenn sie es weit von sich weisen würde, ist sie etwas besonders. In einem kleinen Hinterzimmer hat sie eine Bibliothek und liest viel.
Auch das Verhältnis von Madame Michel zu Herrn Ozu (Togo Igawa), einem älteren japanischen Hausbewohner wird mit viel Einfühlungsvermögen beschrieben. Hier schwingt eine anrührende menschliche Saite mit, die das erschreckende Ende dann noch viel schlimmer macht. Zu Beginn beschließt Paloma, sich an ihrem nächsten Geburtstag das Leben zu nehmen. Aber der Sensenmann hat andere Pläne…
Durch Animation von beweglichen, gezeichneten Bildern der kleinen Paloma und der Reise ihres Goldfisches durch die Kanalisation wird der märchenhafte Charakter des Films unterstrichen, sodass andererseits der Schluss wieder erträglich wird.
Eine gelungene Romanverfilmung mit eindrucksvollen Schauspielern und einer Handlung, die auf der einen Seite in der Realität steht, wo es Derbes aber auch Anrührendes zu erleben gilt und auf der anderen Seite auf Dinge hinweist, die auf der Metaebene anzusiedeln sind und jenseits des Diesseitigen liegen.
Und so sind wir aufmerksam dabei oder auch amüsiert, werden nachdenklich oder auch am Ende gar aufgeschreckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großes französisches Kino, 4. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Bei "Die Eleganz der Madame Michel" handelt es sich um einen sehr leisen Film, der aber sehr intensiv daherkommt. Konzentriert sich der Film zunächst auf Palomas recht düstere und philosophische Sichtweise auf das Leben, rückt doch mehr und mehr die titelgebende Madame Michel in den Vordergrund. Das Aufkeimen und Zulassen von Gefühlen werden gleichermaßen anrührend wie unkitschig in Szene gesetzt, und so verliert man sich mehr und mehr in einem Film voller skurriler Figuren, leisen Humors, großen Gefühlen und tiefer Trauer.
Einen Punkt Abzug bekommt der Film, weil die Rolle der 11jährigen Paloma zwar hervorragend gespielt wird und viele tolle Momente liefert, unterm Strich aber doch sehr gekünstelt wirkt. Die meisten Sätze aus ihrem Mund würden einer 11jährigen nie über die Lippen kommen - zumindest nicht in diesen Wortlauten. Man denkt also mehr als einmal: "Was ist denn das für ein Kind?". Allerdings kann man fest davon ausgehen, dass dies auch genauso beabsichtigt ist.
Unterm Strich ist dieser Film dennoch hervorragend geeignet für alle, die das französische Kino lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Eleganz gelöst ..., 28. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Der Film zu "Die Eleganz des Igels" ist sehr gut gelungen.
Er verändert die Begebenheiten des Buches durch kleine Tricks so stark, dass er gleich gut und künstlerisch neben dem Buch existieren kann und die Quintessenz der Begegnungen trägt. Die Philosophie geht natürlich zu Gunsten eines breiteren Publikums etwas verloren, verschwindet jedoch nicht und wird stattdessen in Palomas künstlerischen Ausdruck übersetzt. Als Freund es Buches war es für mich eine große Erleichterung zu sehen, dass es angemessen in das andere Genre übertragen wurde. Herzlichen Glückwunsch, kann man da nur sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unverhofft kommt oft., 18. Oktober 2010
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Den Beruf der Concierge hat Renee Michel bereits seit Jahrzehnten inne und sie pflegt alle Vorurteile, die an ihm haften. Sie ist unscheinbar, mürrisch und hütet ihr Geheimnis, eine belesene Frau zu sein.

Die elfjährige altkluge Paloma durchschaut Renee und behauptet zum Schrecken ihrer Eltern, einmal Concierge werden zu wollen. Renee und Paloma sind introvertierte Seelenverwandte. Der Einzug des Japaners Kakuro Ozu weckt ihr Interesse. Ozu ist ebenfalls belesen und macht Renee den Hof. Langsam blüht die gequälte Seele von Madam Michel auf.

Die leise Geschichte ist mit interessanten Figuren angefüllt. Filigrane Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Protagonisten. Das pittoreske Szenarium eines Mietshauses ist mit zahlreichen Accessoires bestückt und generiert Atmosphäre. Eine aufmerksame Kameraführung versteht sich als voyeuristischer Beobachter. Regie und Schauspieler leisten gute Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Die Eleganz der Madame Michel", 21. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Eleganz der Madame Michel (DVD)
Ein sehr einfühlsamer,"leiser", poetischer Film, der es vermag, ernste Alltags- und Lebens-Themen in wunderbarer Balance mit nie verletzendem Humor zu verknüpfen, ohne dabei auch nur einen Moment sentimental zu werden. Europäische Schnelllebig- und Oberflächlichkeit, psychologische und philosophische Fragen und assiatische Lebensart und Weisheit werden hier sehr sensibel mit einander verknüpft..
Eine besondere Empfehlung für alle , die sich intensiver mit Fragen von Lebenssinn und -inhalt beschäftigen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Wandlung eines Menschen, 14. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Eleganz der Madame Michel aus dem Jahre 2009 ist humorvoll, hintergründig, amüsant und endet leider tragisch. Dieser Film ist nichts für Leute die Action suchen, dieser Film verleitet zum nachdenken. Zum Nachdenken über das Schicksal, über die Freuden und Leiden der einzelnen Menschen.
Die Bildqualität des frei nach einem Roman gedrehten Dramas ist gut. Der Ton ist in DTS-HD5.1 und das Bonusmaterial ist sehr zufriedenstellend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Eleganz der Madame Michel
Die Eleganz der Madame Michel von Muriel Barbery (DVD - 2010)
EUR 10,43
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen