Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jagdsaison in Dublins Unterwelt
Michael schuldet einem Kredithai Kohle und um diese einzutreiben schickt er 2 Handlanger die das Geld eintreiben oder aber Knochen brechen sollen.
Als diese sich anschicken Michaels Beine zu brechen, kommt ihm seine Nachbarin zu Hilfe und erschießt einen der Schläger.
O Ton "Ich hab dir das Leben gerettet." - "Nein, du hast mir meine Beine gerettet...
Veröffentlicht am 2. April 2012 von Lapepe

versus
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Am besten ihr macht es euch bequem...
...und hört zu, was ich Euch zu erzählen habe." Mit dieser Erzählstimme, die im Original von Gabriel Byrne gesprochen wird, beginnt -Kopfgeld Perriers Bounty-. Das ist äußerst vielversprechend und der Erzähler wird uns auch während der nächsten 86 Minuten begleiten. Ian Fitzgibbons Film entwickelt sich in dieser Zeit zu einer Art...
Veröffentlicht am 3. August 2010 von Thomas Knackstedt


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jagdsaison in Dublins Unterwelt, 2. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray] (Blu-ray)
Michael schuldet einem Kredithai Kohle und um diese einzutreiben schickt er 2 Handlanger die das Geld eintreiben oder aber Knochen brechen sollen.
Als diese sich anschicken Michaels Beine zu brechen, kommt ihm seine Nachbarin zu Hilfe und erschießt einen der Schläger.
O Ton "Ich hab dir das Leben gerettet." - "Nein, du hast mir meine Beine gerettet und das wird mich mein Leben kosten."
Von da an hängt sie mit drin. Zusätzlich kommt noch Michaels Vater aus der Versenkung und offeriert seinem Sohn das er bald sterben würde, nämlich wenn er das nächste Mal einschläft.
So flüchtet und kämpft sich das Trio durch die Story, die immer mal wieder durch eine Stimme aus dem Off unterbrochen wird und weitere Details verkündet und Michaels Vater versucht sich mit allen Mitteln wach zu halten (lach)...
Die Story ist verwinkelt, Darsteller motiviert und die Dialoge änhlich dem schwarzen britischen Humor. Gelungener Filmspaß aus Irland, wenn auch die Story alles andere als neu ist, durchaus vergleichbar mit englischem Crimekino, steht dem in nichts nach. Nebenbei gibt es noch ein paar tolle Aufnahmen von Dublin.
An Bild und Ton gibt es nichts auszusetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Am besten ihr macht es euch bequem..., 3. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
...und hört zu, was ich Euch zu erzählen habe." Mit dieser Erzählstimme, die im Original von Gabriel Byrne gesprochen wird, beginnt -Kopfgeld Perriers Bounty-. Das ist äußerst vielversprechend und der Erzähler wird uns auch während der nächsten 86 Minuten begleiten. Ian Fitzgibbons Film entwickelt sich in dieser Zeit zu einer Art Verfolgungsjagd-Roadmovie, bei dem, das ist jedenfalls meine Meinung, der Funke niemals so richtig auf den Zuschauer überspringt. Dabei ist der Plot wirklich rasant, schräg und gut, aber -Kopfgeld- wirkt nicht wie aus einem Stück, kommt eher in Versatzstücken daher und reißt den Zuschauer dabei nicht richtig vom Hocker. Es ist schwer zu beschreiben, aber als größten Farbtupfer der Produktion empfand ich Cillian Murphys leuchtend blaue Augen.

Michael McCrae(Cillian Murphy) hat Probleme. Er schuldet Darren Perrier(Brendon Gleeson) Geld. Und jeder weiß: Wenn Du Darren nicht bezahlst, werden dir die Knochen gebrochen. So erscheinen zwei von Darrens Schlägern und machen Michael die Hölle heiß. Der will zwar zahlen, kriegt das Geld aber nicht zusammen. Als seine Beine dann ernsthaft in Gefahr sind, mischt sich Michaels Nachbarin Brenda(Jodie Whittaker) ein. Leicht angesäuselt, voller Probleme, da ihr Mann sie betrügt, hat sie sich Michaels Pistole geschnappt, um sich umzubringen. Jetzt nutzt sie das Schießeisen, um einen von Darrens Schlägern zu erschießen. Das macht Michaels Lage nicht einfacher. Dass dann auch noch sein verrückter Vater Jim(Jim Broadbent) auftaucht und Michael eröffnet, dass er bald sterben wird, kann auch eher als Handicap gewertet werden. Da Darrens Rache sicher fürchterlich wird, macht sich das seltsame Trio auf die Flucht. Dabei wartet vom Beseitigen einer Leiche bis zum Beschaffen von Geld jede Menge Arbeit auf Cillian und seine Begleiter...

Die Story von -Kopfgeld- ist nicht wirklich neu. Die Geschichte vom liebenswerten Loser, der sich gegen ganze Horden von Ganoven durchsetzen muss, ist im Filmgeschäft schon fast archetypisch. Ian Fitzgibbon hat sich Mühe gegeben, die Hetzjagd ums Geld gefällig in Szene zu setzen. Richtig gelungen ist das in allen Bereichen nicht. Die Charatkere sind gut besetzt, vor allem Jim Broadbent spielt den spleenigen Jim mit Witz und Charme. Fitzgibbon arbeitet so ziemlich alle Klischees des "örtlichen Gangsterbosses samt Schlägertruppe" ab und sorgt dafür, dass sein Held Michael ordentlich durch die Mangel gedreht wird. Dabei verströmt -Kopfgeld- jedoch nie den Flair berühmter Vorgänger.

Mein Fazit: -Kopfgeld- ist ordentliche Filmkost für Freunde von Gangsterfilmen oder Fans von Gleeson, Murphy und Co. Der Film wird mit Sicherheit keinen Kultstatus erlangen oder könnte Ansprüche auf ein Stück ganz besonders gelungener Filmkunst erheben. Aber: Das ist natürlich wieder mal meine kleine, ganz persönliche, Einzelmeinung. Sie können und dürfen das völlig anders sehen. Probieren sie ihr Glück. Ich habe mich vor der heimischen Glotze jedenfalls schon wesentlich besser unterhalten lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spaßiger Streifen im Stil von Bube,Dame,König Gras, 27. Mai 2014
Von 
A. Schneider (Kempten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray] (Blu-ray)
ganz guter film, mit ein paar guten Lachern.. schräge Charaktere sind garantiert.
der Hauptdarsteller bekannt aus 28 Days Later ist überzeugend.

ähnlich wie Bube,Dame,König Gras. Macht spaß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jagdsaison in Dublins Unterwelt, 31. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
Michael schuldet einem Kredithai Kohle und um diese einzutreiben schickt er 2 Handlanger die das Geld eintreiben oder aber Knochen brechen sollen.
Als diese sich anschicken Michaels Beine zu brechen, kommt ihm seine Nachbarin zu Hilfe und erschießt einen der Schläger.
O Ton "Ich hab dir das Leben gerettet." - "Nein, du hast mir meine Beine gerettet und das wird mich mein Leben kosten."
Von da an hängt sie mit drin. Zusätzlich kommt noch Michaels Vater aus der Versenkung und offeriert seinem Sohn das er bald sterben würde, nämlich wenn er das nächste Mal einschläft.
So flüchtet und kämpft sich das Trio durch die Story, die immer mal wieder durch eine Stimme aus dem Off unterbrochen wird und weitere Details verkündet und Michaels Vater versucht sich mit allen Mitteln wach zu halten (lach)...
Die Story ist verwinkelt, Darsteller motiviert und die Dialoge änhlich dem schwarzen britischen Humor. Gelungener Filmspaß aus Irland, wenn auch die Story alles andere als neu ist, durchaus vergleichbar mit englischem Crimekino, steht dem in nichts nach. Nebenbei gibt es noch ein paar tolle Aufnahmen von Dublin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Film, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray] (Blu-ray)
Wer Filme wie bube Dame König gras und snatch mag wird den Film bestimmt auch mögen.
Ich kann Ihn nur empfehlen.Es sollte mehr filme dieser Machart geben.Action, Humor und gute Story.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Film, super Cillian Murphy, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
Lustige Gangster-Komödie mit klasse Besetzung.
Alles drin was ein guter Film braucht; Action, Romanze, ein durchgeknallter alter Mann, viel schwarzer Humor und Cillian Murphy.
Lustige Outtakes sind auch noch mit dabei.
Diesen Film kann man sich wirklich öfter ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Knallharter Treffer, 5. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray] (Blu-ray)
In diesem ungeschminkten und mit reichlich Gewalt geladenen Kopfgeld-Drama ergeben rasante Jagden, gemischt mit viel schwarzen Humor, die richtige Mischung für einen kultigen Geheimtip.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Übereilte Nachbarschaftshilfe, 20. Februar 2013
Von 
Tristram Shandy - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
… kann vielleicht manchen Beinbruch verhindern, macht dabei aber unter Umständen einen leicht dem Pathos zuneigenden Gangsterboss verdammt wütend. Diese einfache Wahrheit muß auch der junge Michael McCrea (Cillian Murphy) erfahren, als er von zwei Geldeintreibern recht unsanft der Stützkraft seines Schienbeins beraubt werden soll, und seine Nachbarin Brenda (Jodie Whittaker) gutgemeint einen der beiden Schläger mit Michaels illegaler Waffe erschießt. Geht man nun zur Polizei? Nein. Wartet man, bis der berüchtigte Darren Perrier (Brendan Gleeson), der die Brutalos ausgeschickt hat, um eine Schuld einzutreiben, vom Überlebenden über die fehlgeschlagene Rechtsbehelfsbelehrung benachrichtigt wird? Noch weniger. Glücklicherweise tritt in diesem Moment Michaels Vater Jim (Jim Broadbent) auf den Plan, der dazu rät, die Leiche außerhalb der Stadt zu begraben. Diese nächtliche Fahrt schleudert Michael und Jim, die noch einiges aus der Vergangenheit aufzuarbeiten haben, sowie Brenda in einen Strudel gewaltsamer Ereignisse, aus der wir als Zuschauer unter anderem die Lehre ziehen können, wie wichtig es ist, sein Auto niemals im Parkverbot abzustellen.

Regisseur Ian Fitzgibbon hat seinen Thriller „Perrier’s Bounty“ (2009) als „Urban Western“ bezeichnet, doch was genau an diesem Film so große Parallelen zum Western aufweisen sollte, daß diese Benennung gerechtfertigt wäre, will sich mir nicht so recht erschließen. Gut, es werden Schußwaffen zur Entflechtung zwischenmenschlicher Verwicklungen herangezogen, und es kommen eine Menge Iren vor – der Film spielt in Dublin –, aber zu einem Western macht dies den Film meiner Meinung nach nicht, selbst nicht auf der symbolischen Ebene, auf der ja fast alles möglich ist. Etwas augenfälliger ist da wohl die Nähe zu dem 2003 erschienenen Film „Intermission“, in dem Cillian Murphy ja ebenfalls eine Hauptrolle spielte, denn beide Filme setzen sowohl auf Spannung, Verbrechen und Brutalität als auch auf eine gewisse Prise skurrilen Humors. Die Komplexität und Verschachtelung von „Intermission“ erreicht „Perrier’s Bounty“ allerdings keinesfalls, wenn auch hier eine Vielzahl merkwürdiger Randfiguren – man denke nur an die Kampfhundbesitzer, den schmierigen snookerspielenden Dealer oder die beiden Parkkrallenschergen – auftauchen und auch Figuren wie Perrier und Jim McCrea ihre psychologischen Eigenheiten aufweisen.

Man sollte hier keine tiefgründige Geschichte und auch keine unbedingt allzu originellen Einfälle erwarten, aber dennoch habe ich mich bei „Perrier’s Bounty“ insgesamt recht gut unterhalten gefühlt, denn die Besetzungsliste ist schon überzeugend – und die Schauspieler machen ihren Namen alle Ehre –, und es wird nicht eine Actionszene an die nächste gereiht, sondern bei aller Geschwindigkeit des Films mehr auf Dialoge und die Entfaltung der Charaktere gesetzt. Was bei „Perrier’s Bounty“ freilich auch noch zu Buche schlägt, ist sein recht subtiler und knochentrockener, für den Mario-Barth-Fan und manchen anderen durch die zeitgenössische deutsche Comedy-Szene Sozialisierten sicherlich nicht bemerkbarer Humor. Insgesamt also eine ordentliche, sogar überdurchschnittliche Angelegenheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ascot Elite ist mittlerweile ein Garant für gute Filme, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
vor allem, wenn man auf unterkühlten britischen Humor steht. Natürlich nichts für Bruce Willis Action Fans, aber ich habe mich super unterhalten gefühlt, frische gute Ideen, tolle Schauspieler, krasse Action, für mich ein 'britischer Pulp Fiction' ohne dessen epischer Länge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen einfach nur doof, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kopfgeld - Perrier's Bounty (DVD)
Mir fehlen die Worte für so einen Mist! Der Trailer verspricht viel - der Film hält sie nicht annähernd! Völlig überflüssige Produktion!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray]
Kopfgeld - Perrier's Bounty [Blu-ray] von Ian Fitzgibbon (Blu-ray - 2010)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen