Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen31
4,2 von 5 Sternen
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. November 2010
Bei JoyRide gibt es verschiedene Modi, wie Profi-Rennen, Wettkampf, Stunt, Sprint, Zerstörungsrennen und Trick.
Profi-Rennen und Wettkampf können auch online gespielt werden.

Das Profi-Rennen fand ich persönlich etwas langweilig und finde das der Spaß hier etwas kurz kommt. Das Profi-Rennen kann auch in der Demo gespielt werden, die Demo liegt Kinect Adventures bei!

Das Wettkampf-Rennen erinnert an das gute alte Mario Kart. Im Multiplayer zu zweit kommt hier sehr viel Spaß auf. Allein dieses Rennen ist ein Kaufgrund.

Im Zerstörungs-Rennen müssen Gegenstände umgefahren/zerstört werden. Hier hatten wir erwartet uns einander crashen zu können, leider war das nicht der Fall. So wurde das Rennen halt nur einmal gespielt.

Das Stunt-Rennen ist mein Favorit, direkt nach dem Wettkampf rennen. Es macht einfach Spaß mit Turbo durch die Halfpipes zu rasen, durch verbiegen des Körpers Stunts zu machen und den Mitspieler mit Punkten zu übertrumpfen.

Postiv:
Ich finde hier haben wir einen erstklassigen Funracer, ideal für jede Party.
Die Steuerung ist einfach zu verstehen und leichter als erwartet.
Die Erkennung der Sensoren ist gut.
Die Grafik und Musik sind ansprechend.

Negativ:
Leider kann man Bremse und Gas nicht kontrollieren. Klar vereinfacht das die Steuerung, dass Fahren von Kurven wird so aber nicht vereinfacht. Die Menüführung ist nicht immer perfekt. Nach einem Rennen kann man bspw. wiederholen, Auto wechseln und zum Menü zurück. Will man nur die Strecke wechseln muss man wieder vom Hauptmenü ausgehend starten.
Bilder müssen im Nachhinein einzeln(!) gelöscht werden. (Bei einer Leihkonsole kann das entsprechend Arbeitsintensiv sein. Für Kinect Adventures wurde das einfacher gelöst.)

Wer gerne Funracer spielt, wird auch an diesem Spiel seinen Spaß haben. Simulationsfans und alle anderen sollten einfach vor dem Kauf anspielen. Für eine Party ist das Spiel sicherlich super. Verhältnismäßig bieten andere Spiele aber mehr Abwechslung.
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2011
Hier mal Hilfe zur Kaufentscheidung. Ich bin nicht mehr im Daddel Alter udn die Kinder sind es noch nicht. Wir suchten etwas ala Mario Kart (Wii) also ein Rennspiel mit Spaßfaktor. Also die Steuerung am Anfang OHNE etwas in der Hand zu halten ist gewöhnungsbedürftig, ein Tip die Steuerräder von Mario Kart helfen den Kindern einen leichten Einstieg zu finden (kosten auch nicht so viel). Die Steuerung ist genauso das Kinder auch schnell Zugang finden und nicht gleich frustriert sind. Am meisten Spaß gab es beim Figuren nachmachen, so als Erholung zwischen durch. Die Steuerung spricht schnell an und ist eben nicht zu komplex. Es ist ein Familienspiel für gute Unterhaltung mehr nicht. Wir haben die XBox NUR wegen der Kinect Steuerung. Die Grafik ist sehr gut und flüssig, nur die Ladezeit dauert etwas. Ich denke für Kinder zwischen 6 - 12 ist es etwas.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2015
Das Spiel macht sehr viel Spaß, ist abwechslungsreich und sollte in einer Spielesammlung von Kinectspielen nicht fehlen. Die Erkennung der Lenkbewegungen ist sehr gut, wenn man die korrekten Lenkbewegungen macht und immer ausreichend Licht vorhanden ist. Meine korrekten Lenkbewegungen sehen so aus, dass ich mit beiden Beinen dauerhaft auf der gleichen Stelle stehen bleibe und bei Kurvenfahrten die Beine wie beim Slalom mit bewege. Das virtuelle Lenkrad sollte man vor die Brust und nicht so hoch halten, sondern eher niedrig, so wie ein richtiges Lenkrad. Man sollte darauf achten, dass der Abstand zwischen beiden Unterarmen und Händen nicht zu groß und nicht zu klein ist und dauerhaft gleichbleibend bleibt. Driftet das Fahrzeug in Kurven zu weit raus, so dass korrektes einlenken in Kurven nicht möglich ist, müsst ihr den Kinect Tuner und die Kinect ID neu justieren, da eure Lenkbewegungen schlecht oder nicht erkannt werden. Neue Autos werden nur freigeschaltet, wenn ihr nach dem Rennen auf "Weiter" geht, denn nur so werden die neuen Fans addiert. Bei Rennen wiederholen bekommt ihr keine neuen Fans und schaltet keine neuen Autos frei. Durch die Freischaltung von neuen Autos und Strecken und das Erhalten von Medaillen wird der Spielspaß immer größer. Später im Spielverlauf bekommt man einen Rennanzug mit Helm, welchen man sich unter Avatar Kleidung aussuchen und anziehen kann. Die verschiedenen Spielmodi sind wirklich durchdacht und sehr abwechslungsreich. Jeder bekommt das für ihn passende, wirklich sehr schön gestaltete Auto (man kann das Auto auch mit einer eigenständigen Farbe besprühen) und wählt dann seine passende Wettkampfart und die dazugehörige Strecke. Ich bin total begeistert von diesem Spiel und wer Spaß an Autorennen hat, der sollte sich mal die Demo runter laden und das Spiel testen oder gleich kaufen. Jede Rennstrecke besitzt einige Nebenstrecken die den Spielspaß erhöhen, aber man vermisst die Möglichkeit ein Rennen nur mit der Hauptstrecke zu fahren, wo die Nebenstrecken gesperrt sind. Lustig finde ich die Geschenke, welche man von den virtuellen Fans bekommt. Diese kann man im Hauptmenü bestaunen. An solchen Kleinigkeiten erkennt man die Liebe zum Detail von Microsoft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
PRO:
+ Schneller Einstieg
+ Funktioniert super mit Kinect. Reagiert schnell, auch bei mehreren Spielern.
+ Autos können freigeschaltet werden
+ Lackfarben können über die Kamera der Kinect gescannt werden und die Autos nehmen die Farbe an

CONTRA:
- Wenig Spielinhalt.
- Alleine langweilig, da Computergegner recht stupide.
- Sehr einfach.

Info:
Spieler, die hinterherfahren bekommen einen Bonus, damit sie wieder aufholen können. Somit ist man weiter hinten schneller unterwegs als vorne. Da es Geschmackssache ist lasse ich das aus der Bewertung raus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Also ich habe das Spiel bestellt, ohne große Erwartungen. Ich muss sagen,es macht eine Menge Spaß, man kann viele Strecken und Autos freischalten und auch die Steuerung ist sehr gut umgesetzt. Also wer ein Autorennspiel wie Mario Kart für Kinect sucht, kann hier ruhig zu greifen. Ob Groß oder Klein, es ist ein Super Spiel für die ganze Familie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2011
Das Spiel macht total viel Spaß!!! Es gibt immer neues zum Freischalten. Es gibt insgesamt 6 Modi plus X-Box life Modus.
Man kann sich neue Autos kaufen, die mit "Fans" zu bezahlen sind. Diese bekommt man durch die verschiedenen Aufgaben im Spiel. Ein Auto kostet höchstens 4700 Fans und wenn man es verändern will, kostet es ca. 22 000 Fans. Auch die unterschiedlichen Strecken bekommt man mit Fans. Die Strecken werden immer schwieriger, was total super ist. Ich habe das Spiel gestern bekommen und gleich zwei Stunden gespielt. Ich glaube, ich habe erst ein Viertel freigeschalten. Ich würde mir das Spiel wieder kaufen und kann es anderen Kindern-vor allem Buben- empfehlen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Waren positiv überrascht, bis jetzt nur Erw. ausprobiert, aber ich bin sicher unsere Kids werden gut damit zurecht kommen. Steuerung funktioniert einwandfrei, nette Strecken, abwechslungsreich, wir finden es gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2011
Da muss ich echt lachen, wenn ich sehe, dass dieses Spiel jemand mit nur einem Stern bewertet. Lächerlich!
Es macht total Spaß, erfüllt seinen Zweck zu 100% und man ist auch noch in Bewegung. Ich bin 40 und eigentlich für sowas zu alt - trotzdem finde ich es super und meine 7jährige Tochter quiekt wie ein Schweinchen vor Vergnügen, wenn sie es spielt. Thumps up!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2011
Okay, also ich bin schon etwas älter (über 20 sag ich mal ;-) und bezeichne mich als Coregamer, weswegen ich Joy Ride bisher nur eher müde belächelt habe. Bis letztes Wochenende meine Freundin für ihren 5 Jahre alten Bruder eine Xbox mit Kinect besorgte (und auch damit sie selbst zuhause am Wochenende Zumba und Dance Central spielen kann). Natürlich mußte ich als Kaufberater herhalten und im schließlich gekauften Bundle lagen eine Xbox, Kinect, Adventures und Joy Ride. " Als Einstiegs wirds schon reichen. Später holen wir halt Sesamstraße und das Pinguine von Madagasgar für Kinect als richtige Spiele", dachte ich. Doch weit gefehlt, als ich das Ding angeschlossen hatte und der Kleine loslegte, wußte ich Microsoft hat hier bereits echte Toparbeit für Kinder geleistet. Bis auf kleine Schwierigkeiten beim erkennen seiner Hände zu Beginn und dem Umstand, dass jemand beim Menü vorlesen muss (kleinere Kinder sollten abe eh nie alleine spielen finde ich), was zu tun ist ging alles sofort problemlos - obwohl der Kleine davor noch nie eine Konsole in "Händen" hatte steuerte er rasch den Wagen einigermassen flott und sicher über die Strecken. Auch grafisch kann man nicht meckern, da der Comiclook eben für Kinder gedacht ist. Und als dann auch noch die Schwester problemlos zum Duell antreten konnte, war der Spaß perfekt. Deswegen mein Fazit: Wer kleine Geschwister (oder Kinder) hat sollte unbedingt diesem Titel eine Chance geben, denn auch wenn man als Corgamer über die vereinfachte Optik und Steuerung lächeln mag, für Kinder ist es gerade recht und wer einmal gesehen hat mit welcher Begeisterung so ein 5 jähriger vor der Konsole steht und Geschwister plötzlich friedlich miteinander über die Strecke heizen, wird Kinect nicht mehr hergeben wollen. Man muss es halt eben auch mal aus der Sicht eines Kindes betrachten und nicht nur aus der Sicht eines Marcus Fenix oder Sam Fishers...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Ein echt gelungenes Rennspiel... mal ein wenig anders XD

Ich habe mir vor einem Monat eine Xbox 360 (+ Kinectsensor +Kinect Adventures +Kinect Joyride)gekauft und ich muss sagen,ich bin 100% zufrieden. Mein Favourit ist natürlich Joyride. Es gleicht dem Wii spiel Mariocard, Microsoft hat allerdings noch ordentlich was drauf gesetzt. Unterm Rennen werden immer Fotos von dir geschossen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Steuerung- 5 Sterne
Ich bin ein absoluter Rennspielfan (habe bereits sämtliche need for speed, Ralley und Formel 1 games) und war am Anfang skeptisch ob die Steuerung auch wirklich so gut funktioniert wie mit dem Kontroller - sie tut es. Am anfang tritt man öfters aus dem Sensorbereich aber das bekommt man schnell in den Griff.

Abwechslung- 5 Sterne
Joyride ist nie das selbe, kein Rennen ist wie das andere - verrückte Stunts, durchgeknallte Racer, hohe Sprungschanzen, gefinkelte Abkürzungen und vieles mehr. Es gibt 5 Disziplinen, extrem viele Renntrecken und Welten.

Wagen- 4 Sterne
Die Wagenauswahl ist sehr groß und es gibt von jedem Wagen Leistungsstufen. Allerdings sind innerhalb einer Leistungsstufe die Wagen gleich gut(gleich leistungsstark). Tunen gibt's auch keines dafür ein großes+ beim Design. Die Wagen sehen TOLL aus.

::::::::::::::
5 Disziplinen:
::::::::::::::

Rennen-
Ein ganz "normales" Rennen mit Stunts,Drift,Turbo,usw.

Wettkampf-
Auch ein Rennen, allerdings mit tükischen Fallen, Bomben,usw.
(ähnlich wie man es auch von mario card auf der wii kennt)

Stunt-
Man befindet sich auf einer Art Skaterbahn und muss möglichst viele Stuntpunkte erreichen.Inklusive Looping...

Sprint-
Man fährt nur gerade aus muss Verkährsbehinderungen auswiechen und den Turbo gut einteilen um der Schnellste zu sein.

Zerstörung-
Man ist in einem großen runden Stadion und muss viele kleine und ein paar große Stauen "niedercrashen". Hat man genügend Punkte, erscheint eine Sprungschanze mit der man in die Riesenstatue springt und sie damit zerstört.

Trick-
Dein Auto hebt ab und du musst in der Luft "merkwürdige Posen" einnehmen, machst du es richtig sieht das sehr elegant aus und du bekommst viele Punkte.
(Ich persönlich finde diese Disziplin nicht so gut dar es nichts mit rennfahren zu tun hat.)FAZIT
Ein sehr gelungenes, lustiges, actionreiches, COOLES Spiel. Gutes animiertes Design, sehr viel Abwechslung Mehrspielermodus (2 Spieler/Onlinespiel) möglich und außerdem wird es aufgrund der Stunts usw. nie langweilig.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich kann dieses Spiel nur weiterempfehlen !!! XD !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)