Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen364
3,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:11,36 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. September 2010
Zwei Dinge sollte man tun, bevor man sich diesen Film ansieht:

1. Vergessen, dass es einen Film namens "Gladiator" gibt
2. Vergessen, dass der Film "Robin Hood" heißt.

Sieht man den Film ohne die damit verbundenen Erwartungen, erlebt man ein wunderbar 'fotografiertes' Werk mit einer tollen Story, bei der sich Charakter- und Handlungsaufbau einerseits und Actionszenen andererseits vortrefflich die Waage halten. Die Lovestory zwischen Robin und Marian steht eher im Hintergrund, glänzt aber durch ihren untergründigen Humor und ihre dezente Zärtlichkeit. Russell Crowe und Cate Blanchett harmonieren hervorragend miteinander. Mark Strong gibt wieder den perfekten Bösewicht ab, nur die Rolle des Königs John war mir zu nah an der Lächerlichkeit. Auch die Wendung zum Ende kam etwas zu überstürzt, aber das sind nur kleine Kritikpunkte.

Obwohl ich eine Fortsetzung sehr unwahrscheinlich finde, würde ich sie doch sehr begrüßen, denn der Film ist klasse.

Die Blu-ray liefert auf meiner Leinwand mit 2m-Diagonale ein ausgezeichnetes, sehr detailreiches Bild, wie man es von einem aktuellen Film erwartet. Zum Ton kann ich mangels Surround-Anlage nicht viel sagen, aber der Stereoton ist tadellos.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Hatten diese Robin Hood Verfilmung kurz nach "Robin Hood - König der Diebe" mit Kevin Costner angesehen.

Auch wenn ich die "König der Diebe" Verfilmung mal gut fand, fiel mir diesmal auf, dass man damals versuchte, eine gewisse Komik in den Film aufzubauen, welche bei heutigen Verfilmungen nicht mehr zeitgemäß ist.

Hier setzt diese Robin Hood Verfilmung an. Der Film ist dunkler und actionreicher gehalten, was gut zu dem Thema passt. Die Story selbst ist zu den anderen Filmen auch verändert, was ich persönlich gut und interessant finde. So weiß man wenigstens nicht schon davor, "was für eine Scene als nächstes kommt".

Alles in Allem, eine gelungene Verfilmung über einen Helden, bei dem ich erst dachte: "Bitte nicht noch ein Film über ihn!"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Robin Hood" ist ein von Ridley Scott 2010 verfilmter Historienfilm, welcher auf der Legende des Robin von Locksley basiert bzw. die Vorgeschichte zu dieser darstellt.

Robin Longstride kämpft als Soldat im Heer von König Richard Löwenherz. Als der König im Kampf sein Leben lässt, machst sich Longstride mit ein paar Kameraden auf dem schnellsten Weg zum nächsten Hafen um wieder zurück nach England zu kommen. Als sie auf ihrem Weg den sterbenden Robin Lockseley begegnen (die rechte Hand König Richards), der ihnen das Versprechen abringt, seinem Vater sein Schwert zurück zu bringen.
Als Robin sein Versprechen einlösen will trifft er auf Lockseleys Witwe Marian und dessen Vater Sir Godfrey. Godfrey überedet Longstride, den Platz seines Sohnes einzunehmen, damit er und Marian ihr Land behalten können. Im Gegenzug, würde er Longstride mehr über seine Vergangenheit erzählen...

Nach all der Kritik, über zu alte Schauspieler usw. war ich sehr skeptisch. Nach langem Überlegen, kaufte ich auf eigenes Risiko die Limited Collectors Box.
Die Box ist wirklich "gigantisch" groß (ca. 1 1/2 mal so hoch wie eine normale BD). Jedoch rentiert sich im Gegensatz zur Avatar CE (bezieht sich jetzt nur auf die Box-Qualität) hier jeder Cent, den man bezahlt hat. Die komplette Box ist FSK-frei (auch das Steelbook). Ob man den ganzen Schnickschnack braucht, den man mit dieser Box erhält, sei mal dahingestellt, jedoch ist sie ein wirklicher Blickfang, der einfach edel wirkt (so sollte eine CE aussehen). Nun kommen wir zum Film.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es meine Lieblingsverfilmung der Robin Hood Geschichte ist. Crowe und Blanchett fand ich in ihren Rollen sehr überzeugend und auch die Chemie zwischen den beiden stimmt (auch die anderen Schauspieler lieferten eine gute Leistung ab). Der Film zeigt einfach eine völlig andere und entzauberte Variante der Geschichte, die jeder kennt. Nur gegen Ende des Films schwächelte die Story etwas (aber darüber sehe ich gerne hinweg).
Ich persönlich hoffe, dass tatsächlich noch eine Fortsetzung gedreht wird, da Scott dem Film einfach eine Art neue Identität gibt.

Das Bild der BluRay ist meist sehr gut, schwächelt jedoch hier und da merklich. Der Ton ist sehr gut.

FAZIT: Sehr guter Film in einer noch viel schöneren Box.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2010
Ein erfogreiches Gespann von Regisseur (Ridley Scott) und Schauspieler (Russell Crowe), die sonst so eindrucksvolle Cate Blanchet und die überwiegend gute Besetzung haben mich viel hoffen lassen. Die Kinoversion war schon so schlampig geschnitten (wahrscheinlich aus Zeitdruck, weil der Film zum Festival in Cannes rechtzeitig vorgestellt werden sollte) daß die "Kampfchoreographien", - die eigentlich eine Stärke Sir Scotts sind, mir nur chaotisch und unverständlich geblieben sind. In der neuen, 16 min längeren Fassung ist das etwas (!) besser. Russell Crowe hat sich bewundernswert auftrainiert und der edle Versuch, in der Handlung ein bißchen historisch-politische Bildung (Magna Charta) unaufdringlich und ohne die Mehrheit des Publikums abzuschrecken einzubringen ist auch ganz liebenswert, - aber irgendwas ist hier trotz des großen Potentials der Beteiligten und der Geschichte grausam danebengegangen. ( Vor allem die "Kampfszenen am Ufer, die bereits in den anderen Rezensionen hinreichend beschrieben sind, fand ich nur nervend..) Und es fällt mir schwer das zu schreiben, da "Thelma und Louise" oder "Gladiator" zu meinen Lieblingsfimen zählen...Aber hier...?
No sorry, - Sir Scott !
11 Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2010
...die Meinung ist bei diesem Film wohl sehr geteilt, mir persönlich war er einfach zu seicht. Ich hab mir den Film im Kino angeschaut und war anfangs noch guter Dinge, was sich jedoch recht schnell legte. Die meiste Zeit würde ich ihn als schleppend bis langweilig bezeichnen. Der absolute Mittelalter-Stimmungskiller war wohl das Finale am Strand...Sturmbote (D-Day lässt grüßen), Morsezeichen per Scheinwerfer! und langweiliger Kampf mit Kindern am Strand.
Dieser Film ist meiner Meinung nach nichts weiter als eine billige Mischung aus Gladiator und Robin Hood (Kevin Kostner), nur eben viel, viel schlechter. Es kommt einfach keine Spannung oder sonstige Stimmung auf, selbst die recht teils anspruchsvolle Besetzung kann daran nichts ändern.
Wer hiervon begeistert ist, ist entweder zu jung und weis es nicht besser, oder kennt noch kein wirklich großes Kino.

Kaufen würde ich ihn mir auf keinen Fall...so einen Film kann man sich nur im TV ansehen, aber braucht ihn garantiert nicht auf DVD/Blu-Ray.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2010
Es war einmal ein Drehbuch names "Nottingham", in dem die Hauptfigur der Sheriff von Nottingham ist, diesmal nicht böse, sondern ein Mann, der mit Intelligenz und kriminalistischem Feingefühl Morde aufzuklären versucht. Beschuldigt wird ein gewisser Robin Hood und am Ende treten der Sheriff und Hood gemeinsam gegen die wahren Bad Guys an (wen's interessiert, das Drehbuch ist im Netz zu finden). Nottingham wurde für viel Geld verkauft und dann ging es los. Regisseure und Schauspieler kamen und gingen, bis das Projekt bei Ridley Scott landete. Der fand die Story scheiße und wollte lieber seine eigene Robin Hood-Geschichte erzählen. Brian Helgeland wurde angeheuert und schrieb ein neues Drehbuch und rausgekommen ist diese sterbenslangweilige Grütze mit Russell Crowe, sozusagen das Prequel zur eigentlichen Robin-Hood-Saga.

Wo soll man anfangen: Die Story schleppt sich ereignislos dahin, Russell Crowe als Robin Hood, der jetzt nicht mal mehr Locksley heißt, sondern was weiß ich warum und was weiß ich wie, lächelt sich müde durch die Handlung, in der einem die Basics einer jeden guten Robin-Hood-Geschichte einfach verweigert werden: Das Gefühl von Action und Abenteuer. Da nützen auch die wenig originellen Auftritte von Will Scarlett, Little John und Bruder Tuck nichts.

Stattdessen wird hier pseudo-realistisch eine pseudo-historische Nummer abgefackelt über miese Franzosen, die England erobern wollen, während der gute Robin der guten Marian nachstellt. Cate Blanchett ist nicht schlecht, aber irgendwie wirkt sie genauso zu alt für die Geschichte wie Russell Crowe. Der bekommt noch eine vollkommen sinnlose und überflüssige Backstory über seinen Vater angehängt, während Blanchett mit einer Horde maskierter Kinder (fragt nicht) geschlagen ist. Wenn am Ende die Franzosen die britische Küste stürmen und die gute Cate in Rüstung und mit einem Haufen Bälger auf mickrigen Ponys angeritten kommt ist das so verdammt armselig und lächerlich, dass man weinen möchte. Die Action ist hier rar gesät und wenn ist sie unspektakulär, egal wie groß (die Invasion), aber was noch viel schlimmer ist, sie ist einfach nicht spannend.

Fraglich, was Ridley Scott hier geritten hat, aber diesen Robin Hood hat keine Sau gebracht. Keine Ahnung, ob "Nottingham" einen besseren Film ergeben hätte, aber jedenfalls haben die Autoren einer uralten Story einen neuen Dreh gegeben.

Hier schleppen sich zweieinhalb überlange Stunden dahin, wie ein Typ mit Pfeil im Rücken.
55 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2016
Bestellung kam sehr schnell an und auch alles fehler und mängelfrei, bin sehr zufrieden , wie in der Beschreibung alles top und sehr gut. ist weiterempfehlbar, sehr schön, ging sehr schnell und unkompliziert!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
also...mal überlegen...um es kurz zu machen...nicht lange um den heißen brei herum zu reden...
WOW! Ich bin absolut und restlos BEGEISTERT von dieser großartigen Collectors Edition!
Und das großartig bezieht sich nicht nur auf den tollen Inhalt, da bekommt man für sein Geld echt was geboten...nein es bezieht sich auch auf die größe der Collectors Box, sie ist wirklich riesig!!! :)
Sie macht sich so gut im Regal, ich bereue es sie nicht schon vor einiger Zeit bestellt zu haben als ich darüber nachgedacht habe.
Für 25 Euro kann ich nur jedem der sich für Colletors Editionen, Steelbooks begeistert, zuzuschlagen! Kann mir kaum vorstellen das es jemand bereut!
5 Sterne für gute Verarbeitung der Box und des Inhaltes, einem schicken Steelbook und der klasse Optik, ja ich freu mich wie ein Kind an Weihnachten und das auspacken hat wirklich Spaß gemacht :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. Dezember 2010
In den bisherigen Filmen und Serien über Robin Hood, wurde die Story, wie Robin von Locksley oder Robert of Huntingdon - je nach Filmfassung - zu Robin Hood wird, ja oft sehr schnell abgehandelt. Hier nimmt sich Ridley Scott satte 150 Minuten Zeit, zu zeigen, wie Robin Longstride zu Robin von Locksley und schliesslich Robin Hood wird.
Der Film kommt jedoch nicht so locker flockig daher, wie andere Versionen des Stoffs, sondern versucht die Vorgeschichte von Robin Hood geschichtlich zu verankern, ähnlich wie Antoine Fuqua es 2005 bei seiner Version von King Arthur tat. So sieht sich König John hier mit einer Magna Charta konfrontiert.
Da es sich hier um die Vorgeschichte handelt, kommen zwar alle bekannten Figuren - Marian, Little John, Will Scarlett, Bruder Tuck, Sheriff von Nottingham - vor, aber die Story dreht sich noch nicht um die Konfrontation Robin vs Sheriff. Robin kommt hier nach Nottingham, weil er dem bei einem Hinterhalt ermordeten Lord Locksley versprach, dessen Schwert nach Hause zu bringen, während sich derweil von französischer Seite eine Bedrohung gegen England zusammen braut...
Die Besetzung ist absolut erlesen mit Russell Crowe, Cate Blanchet, Max von Sydow, William Hurt und Mark Strong, der allerdings leider mal wieder nur den Schurken vom Dienst gibt.
In Punkto Ausstattung hat man sich hier bei Kulissen, Kostümen und Waffen um viel Authenzität bemüht. Was jedoch etwas unrealistisch anmutet, sind die D-Day-artigen Landungsboote, die hier in einer Schlacht verwendet werden.
Wo Gladiator bisweilen mit etwas blassen Farbfiltern daher kam, ganz bewusst, könnte man meinen, Ridley Scott hätte hier bewusst auf etwas körnigeres Bildmaterial gesetzt, um den dunklen Look des Films noch etwas zu unterstreichen, denn ganz sauber ist das Bild nicht. Darüber sollte man sich bei der sonst guten Technik der Disc also nicht wundern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Als Hobby Viedeothekar mit weit über 1000 DVD's und Blueray's ist das natürlich ein Muss in meiner
Home Videothek.
Ich kaufe sehr gerne bei Amazon Filme und bin bisher immer sehr zufrieden.
Qualität und Lieferzeit sind einfach hervorragend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden