Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. April 2013
Diese Aufnahme war meine erste Opernaufnahme überhaupt.1959. Sie hat diverse Umzüge nicht überstanden. Mein Eindruck vor über fünfzig Jahren hat sich verflüchtigt.

Wenn ich heute diese Aufnahme höre, kommen einige Erinnerungen. Mit der "Entführung" in die Operscene einzusteigen, war sicher gut, eine Oper, die ja für das Ohr höchst gefällig ist.

Natürlich habe ich heute Aufnahmen, die ich vorziehe, sei es nun Östman, Christie,Friscay und vor allem Solti.Neue Produktionen gibt es praktisch nicht mehr.Keine Gesellschaft leistet sich diesen Luxus. Also werden alte Aufnahme ausgegraben, so auch diese.

Die SängerInnen dieser alten Aufnahme sind sicher nicht die bestmögliche Besetzung.Es gibt einige KünstlerInnen, Solti versammelte in seiner Aufnahme davon die meisten, die schlicht großartig sind.

Aber: Erna Berger ist eine höchst achtbare Konstanze, Gottlob Frick ein wirklich tölpelhaft böser Osmin und Rudolf Schock ein gut abhörbarer Belmonte( dass er später mehr in der Unterhaltungsbranche tätig war, mindert nicht seine Leistung als Mozartsänger).

Die orchestrale Begleitung erinnert an Gelsenkirchener Barock.Nun, das war die Zeit damals.

Vor 54 Jahren....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Dezember 2010
Das Angebot an Aufnahmen ist nicht klein, es gibt einige sehr, sehr gute.

Diese gehört dazu.

An erster Stelle ist Hogwood selbst mit seinem Ensemble AAM zu nennen. So farbig,so differenziert, hört man die Entführung selten. Er musiziert gar nicht "lärmig". Dadurch bekommt dieses Stück ein wenig mehr Ernsthaftigkeit, weniger Spieloper.

Von den Sängern ist an erster Stelle Uwe Heilmann zu nennen, ein lyrischer Tenor, der leider viel zu wenig hier gesungen hat und für die Bühne und die Platte wohl verloren ist. Für mich ein idealer Belmonte. Lyrisch und männlich, eine ziemlich ideale Kombination.

Lynne Dawson konkurriert in ihrer Partie mit so hervorragenden Sängerinnen wie der Schwartzkopf der Damrau oder Gruberova. Sie wäre nicht meine erste Wahl,aber bei der Konkurrenz...die "geläufige Gurgel", sprich stupende Virtuosität haben eben eher die Gruberova oder die Damrau.

Auch die anderen Rollen sind bei Hogwood sehr gut besetzt. Der Osmin chargiert ein wenig, aber nicht so, dass es unangenehm würde.

Nach Jahrzehnten nach wie vor in der Spitzengruppe der Aufnahmen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. November 2012
Ich kenne diese Aufnahme seit meiner Jugend und sie hat mir durch die Zartheit der Stimmen des Ensembles die Klassik nähergebracht.
Wunderbare Stimmen und ein Orchester in "alter" Stimmung. Sehr Differenziert und nicht "matschig" wie manch schlechte Aufnahmen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. Mai 2014
Die Lieferung erfolgte rasch, die LP-Box war in gutem Zustand, die Aufnahmen sind wunderschön, nur leider liegt das dazu gehörige Begleitheft (bei den Böhm Einspielungen der DGG immer sehr liebevoll und umfangreich) nicht bei, was sehr schade ist! Man sollte in der Produktbeschreibung bitte darauf hinweisen, wenn es fehlt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2013
Ich bestelle oft bei Amazon, sowohl CDs als auch MP3. CD-Bestellungen sind okay: Man geht erst zum Einkaufswagen, dann bestellt man.

MP3-Bestellungen gehen schon mal unbeabsichtigt los: ein kurzer versehentlicher Klick, und schon gibt's kein Zurück. Passiert ganz leicht, auch wenn man eigentlich gar nichts oder eine CD kaufen will. In diesem Fall landet man nämlich bei Probehören beim MP3 und lädt sich versehentlich was runter. Standpunkt von AMAZON: Da müssen Sie halt aufpassen! Dabei ginge es technisch ganz einfach, eine Sicherung per Einkaufswagen einzubauen, so wie bei sonstigen Käufen. Offenbar sind diese Irrtümer sehr lukrativ für AMAZON, ich bin garantiert nicht der einzige Schusselige unter Millionen.

Nun sitze ich auf einer blöden, steif dirigierten "Entführung", von der ich schon beim Probehören dachte: Die will ich auf keinen Fall!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Entführung Aus Dem Serail
Die Entführung Aus Dem Serail von Various artists
EUR 7,19


Mozart: Die Zauberflöte (Remastered)
Mozart: Die Zauberflöte (Remastered) von Wiener Philharmoniker
EUR 7,89