Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein repräsentatives Werk für chinesische Fantasy
Wow ich habe von diesen Film eigentlich außer gute Unterhaltung kaum was erwartet, aber der Film hat mir weitaus mehr gegeben - so saß ich fast den ganzen Film mit offnen Mund da und habe gestaunt wie traumhaft die chinesische Mythenwelt dargestellt worden ist - ich fühlte mich einfach wie ein kleiner Junge der total in den Bann gezogen worden wurde. Das...
Veröffentlicht am 26. November 2010 von Rami

versus
25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Routiniertes Kung Fu - Fantasy - Abenteuer!
*
INHALT:
Der amerikanische Teenager Jason ( Michael Angarano ) ist riesiger Kung-Fu-Fan und hat eine besondere Vorliebe für die chinesische Kultur. Als er in einem Pfandhaus den Kampfstab des legendären Affenkönigs entdeckt, wird er unvermittelt ins alte China geschleudert. Bevor er begreift, wie ihm geschieht, steckt er mitten in einem...
Veröffentlicht am 6. Juli 2009 von Gaia Seraphina


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein repräsentatives Werk für chinesische Fantasy, 26. November 2010
Wow ich habe von diesen Film eigentlich außer gute Unterhaltung kaum was erwartet, aber der Film hat mir weitaus mehr gegeben - so saß ich fast den ganzen Film mit offnen Mund da und habe gestaunt wie traumhaft die chinesische Mythenwelt dargestellt worden ist - ich fühlte mich einfach wie ein kleiner Junge der total in den Bann gezogen worden wurde. Das Jade Empire - mit samt seiner Kulisse ist einfach atemberaubend dargestellt, die Geschichte in dieser wunderbaren Welt ist durch und durch sympathisch und niemals überheblich erzählt und hat den Flair der alten Karate Kid Ära und der Rest ist einfach nur noch Märchenhaft, dank seinen Bildern, den tollen Kämpfen, der wunderbar lockeren Inszenierung - vielen tollen mythischen Figuren - herrlich - einer meiner absoluten Lieblingsfilme - kaum zu glauben - der Film atmet Magie und ist ein wahrlich repräsentatives Werk für chinesische Fantasy.

Ich hätte nie im Traum gedacht als ich die DVD in Player gesteckt habe dass ich so eine Wertung für diesen Streifen abtippen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Unterhaltung, 7. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Kingdom (DVD)
Ich schreibe nicht oft eine Rezension aber über diesen Film muß ich einfach mein Urteil abgeben.
Die Geschichte welche erzählt wird ist so Reich an Ideen das allein dieser Umstand schon 5 Sterne Wert wäre.
Zumindest wenn es sich um ein Buch handeln würde.Die Schwierigkeit besteht ja bekanntlich darin aus einer
guten Geschichte einen guten Film zu machen.Und das ist hier zu 100% gelungen!
Eine sehr gut gelungene Mischung aus Fantasy,Abenteuer,Action sowie Romantik und nicht zuletzt Humor machen
aus diesem Film einen der besten welcher in den letzten Jahren produziert wurde.
Zumindest ist das einer der besten Filme welche ich in den letzten Jahren gesehen habe.
Das ganze wird noch mit Kampfkunst in Perfektion abgerundet.
Des weiteren liefert hier Jet Li seine (für mich) beste darstellerische Leistung ab welche ich bisher von Ihm gesehen
habe.Aber auch Jackie Chan liefert beste Arbeit ab.
Beide ergänzen sich und werten somit die eigentliche Geschichte nochmals weiter auf.
Die anderen Darsteller sind mir nicht so bekannt.Aber auch dort gibt es keinen den man als Fehlbesetzung
tadeln könnte.Ganz im Gegenteil.Keiner der Akteure muß sich vor Chan und Li verstecken.Obwohl ich durchaus der Meinung bin
das die Kombination Chan/Li,nicht zuletzt aufgrund Ihres Könnens,das Sahnehäubchen des Films sind.
Der Film wird nie langweilig da einfach alles passt.
Auf die Story selbst gehe ich nicht weiter ein da man darüber bereits genug Lesestoff finden kann.
Wer asiatische Fantasyfilme mag kann hier bedenkenlos zugreifen.
Die Inszenierung ist ein Hammer da nichts billig erscheint und auf viel Detailreichtum geachtet wurde.
Am Bild und Ton gibt es ebenfalls nichts auszusetzen.
Für mich mehr als 5 Sterne Wert!
Popcornkino in Vollendung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prachialer Martial Arts-Epos mit kleinen Handlungsschwächen, 8. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Kingdom (DVD)
Wirklich klasse finde ich es, dass die Kung Fu-Legenden Jackie Chan und Jet Li erstmals gemeinsam in einem Film zu bewundern sind. Positiv sind zudem die wirklich schönen Schauplätze die sich wunderbar im Fantasy-Stil präsentieren. Die Story hat hier und da einige Schwächen, dennoch werden wie von den Hauptdarstellern gewohnt, fantastische Kampfkunst geboten die Teils natürlich etwas unrealistisch wirkt. Abschließend ist der Film aber nur Kampfsport-und Fantasyfans zu empfehlen, wer einen großen Wert und Anspruch auf die Handlung legt, wird wohl eher enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Martial Arts Film mit Jackie !, 14. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Kingdom [Blu-ray] (Blu-ray)
Für alle die Jackie Chan und Jet Li Filme lieben werden diesen Film verehren !

Ein absolut toller Streifen, der in BD zu begeistern weiß ----> Bild und Ton auf höchstem Niveu !

Action, Fantasy und ein toller Jackie !

Zugreifen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dünne Story - großartige Fights, 12. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Kingdom [Blu-ray] (Blu-ray)
Jackie Chan + Jet Li...zwei Meister Ihres Fachs treffen aufeinander...da kann eigentlich nichts schiefgehen...

Die Außenseiter-Story sowie das Reisen zwischen 2 Welten ist mehr als bekannt und nur wenig originell.
Doch Regisseur Rob Minkoff verbindet diese 08/15-Story mit asiatischer Mythologie, Fantasyelementen und hervorragend choreographierten Kung Fu Fights.
Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Zum Glück wurde hier auf Klamauk und Albernheiten verzichtet. Die Situationskomik wurde passend platziert und sorgt für etliche Lacher.

Im Vordergrund stehen selbsverständlich die grandiosen Martial Arts Kämpfe: Aufwändige Choreographie gespickt mit zahlreichen, gelungenen Special-Effects.
Zwar dauern die Kämpfe teils mehrere Minuten an - doch sind diese nicht zu überzogen dargestellt.

Ebenfalls lobenswert: Set-Design und Soundtrack.

Chan+Li ergänzen sich fabelhaft: Man sieht den beiden in jeder Minute an, dass die Chemie stimmt.

Die Blu-ray von Koch Media kann auch überzeugen:

Glasklares Bild und dynamischer Sound mit ordentlich Wumms.
Lediglich das Bonusmaterial (Audiokommentar + Trailer) ist sehr mager. Aber dafür gibt es ja noch die "Collectors Edition".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Eastern., 20. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich persönlich finde, dass das einer der besten Filme von Jackie Chan und Jet Li ist. Die Handlung ist sehr gut aufgebaut, der Schluss nachvollziehbar. Auch die psychologische Komponente ist sehr gut ausgearbeitet. Ein Junge, der in einer Kung Fu-Fantasiewelt lebt und alle Griffe namentlich nennen kann, aber selbst keine Ahnung von Kampfsport hat, wird durch einen magischen Stab Jahrhunderte zurückversetzt und landet in China, wo er auf einen unsterblichen Meister des Kung Fu (Jackie Chan) und einen kampferfahrenen Mönch (Jet Li) trifft. Beide lehren ihn echtes Kung Fu, das er in den kommenden Kämpfen sehr gut gebrauchen kann. Als er wieder in seine Welt zurückkommt, gibt es auch für die, die ihn früher angegriffen haben, eine unangenehme Überraschung.
Das ist ein Meisterwerk eines Eastern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Routiniertes Kung Fu - Fantasy - Abenteuer!, 6. Juli 2009
Von 
*
INHALT:
Der amerikanische Teenager Jason ( Michael Angarano ) ist riesiger Kung-Fu-Fan und hat eine besondere Vorliebe für die chinesische Kultur. Als er in einem Pfandhaus den Kampfstab des legendären Affenkönigs entdeckt, wird er unvermittelt ins alte China geschleudert. Bevor er begreift, wie ihm geschieht, steckt er mitten in einem sagenumwobenen Kampf. Denn schnell stellt sich heraus, dass nur Jason den Affenkönig von seinem Fluch erlösen kann, indem er ihm den Stab bringt. Gemeinsam mit dem lebensfrohen Lu Yan ( Jackie Chan ) und dem schweigenden Mönch ( Jet Li ) stellt sich Jason der größten Herausforderung seines Lebens. Er muss den bösen Jadekriegsherrn besiegen. Dabei stellt sich ihnen auch immer wieder seine Untergebene, die weisshaarige Hexe in den Weg ...

REZENSION:
Ein routiniertes Kung Fu & Fantasy-Abenteuer!
Was bedeutet: Dünne, nicht gerade originelle Handlung plus grandiose Optik und Kampf-Choreographie.
Wer also eine inhaltlich gehaltvolle Geschichte erzählt haben möchte, ist hier definitiv am falschen Platz.
Ebenso derjenige, wer auf eine Charakterentwicklung hofft. Alle Personen bleiben wie sie sind: Die Bösen bleiben böse, die Guten gut, die Rachsüchtigen rachsüchtig, die Fanatischen fanatisch, usw. Einzig der Hauptcharakter macht die genreübliche Veränderung vom schwächlichen Trottel zum kampferprobten Halbtrottel .. äh, Helden durch. Und das innerhalb von fünfzehn Filmminuten ( was in der Handlung wohl ein paar Wochen sein sollen ).

Nein. Die Stärken des Films liegen gewiss nicht in der Story, sondern stattdessen in der Optik und der Kampfchoreographie. Die Landschaftsaufnahmen sind im "Herr der Ringe" - Stil gehalten, wie inzwischen üblich bei Fantasyfilmen, die episch erscheinen wollen. Bloss daß sie nicht europäisch, sondern asiatisch anmuten ( z.B. das Feld mit den blühenden Kirschbäumen ).
Die Kämpfe sind super, was kein Wunder ist, wenn Jackie Chan und Jet Li mitmachen. Die Darstellung der Kung-Fu Stile mit Tiernamen verströmt dabei noch einen zusätzlichen Hauch von Exotik. Wenn es allerdings um ästhetische Bilder bei der Kampfakrobatik angeht, so kann "The Forbidden Kingdom" dem Film "Hero" leider nicht das Wasser reichen ( ist aber nahe dran ).

Etwas Magie ( die mich ein wenig an Avatar - der Herr der Elemente" erinnert ) gibt es natürlich auch, ebenso wie eine Mini-Prise Romantik.

Humor ist zwar zweifelsohne vorhanden ( besonders bei den Szenen mit dem Affen-König ), wird allerdings etwas sparsam eingesetzt. Jedenfalls nicht genug, um aus dem Film eine Komödie zu machen ( diesbezüglich hatte der Animationsfilm "Kung Fu Panda" mehr zu bieten ).

Die Kämpfe sind absolut unblutig, aber dennoch voller brachialer Gewalt ( klar, ist ja auch ein Kung-Fu Film, welcher ist schon ohne ... ), was sie auch in etwa familientauglich macht. Allerdings mit ein paar Abstrichen. Es ist nicht gerade pädagogisch wertvoll zu nennen, wenn der anfängliche Schwächling sich nur dadurch Respekt verschaft, indem er seine Peiniger mit dem neu erlernten Kung Fu verprügelt.

Ach ja. Die weisshaarige Hexe und ihr "Haar-Kampfstil" fand ich ziemlich cool, wenn auch nicht gerade neu.

FAZIT:
Ein unterhaltsamer Popcorn-Film für eher anspruchslose Zuschauer.
Wer nicht mehr als Klischees erwartet, der wird sicherlich nicht enttäuscht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Li und Chan in einem Film - der muss ja gut sein und ist es auch, 19. Oktober 2011
Wie sollte es anders sein: Der erste gemeinsame Leinwand-Auftritt von Jackie Chan (der Trunkenbold und der Affenkönig) und Jet Li (der schweigsame Mönch und Hop) ist ein langer, abwechslungsreicher Kung-Fu-Kampf. Die Geschichte, die anderen Darsteller, das opulente Design des Films, das alles rückt zunächst in den Hintergrund, wenn diese beiden Virtuosen des Martial-Arts-Films erstmals aufeinander treffen. Und man kann es nicht anders sagen: Die beiden funktionieren ziemlich gut miteinander. Nie hat man das Gefühl, einer wolle dem anderen die Show stehlen, und sie beweisen nicht nur Kampf-, sondern auch Buddy-Qualitäten in einem Action-Fantasy-Abenteuer, das sanft zwischen Humor und Spannung hin und her wiegt, sich nie allzu ernst nimmt und spaßig anzuschauen ist.
Der eigentliche Hauptdarsteller Michael Angarano verblasst hinter den Altstars, fügt sich aber gut in seine Rolle ein. Seine Entwicklung vom schlaksigen Loser zum kompetenten Kung-Fu-Kämpfer ist glaubwürdig dargestellt, auch wenn unklar bleibt, wie viel Zeit dabei vergeht. In scheinbar wenigen Wochen lernt er das, wofür der normale Mensch Jahre benötigt, außerdem möchte man gerne erfahren, wo der Bronx-Knabe reiten gelernt hat. Aber es ist ja nur ein Film. Auch die schöne Liu Yifei, bislang vorrangig aus chinesischen Telenovelas bekannt, überzeugt in ihrer Rolle als kämpferische Golden Sparrow und zeigt, dass sie leinwandtauglich ist ' es ist ihr erster Kinofilm. Und Collin Chou, unter anderem bekannt als Seraph, Beschützer des Orakels in der 'Matrix-Trilogie', gibt einen erstklassigen Bösewicht ab: Vor diesem Kriegsherrn bekommt man wirklich Respekt.
Über die Fights muss man eigentlich kein Wort verlieren, denn Kampfchoreograph Woo-Ping Yuen (verantwortlich unter anderem für die Kampfszenen in den 'Kill Bill'-Filmen und der 'Matrix'-Trilogie) zählt zu den besten seines Fachs. Er kombiniert hier handfeste Bodenkämpfe mit den übernatürlichen Spring- und Flug-Duellen Marke 'Tiger & Dragon' ' den er ebenfalls choreographiert hat. Das sieht gut aus, ist schnell und natürlich das, was man sehen will, wenn man 'Forbidden Kingdom' sieht. Hier bekommt man alles geboten, was das Genre hergibt: Abwechslung durch unterschiedliche Waffen und Kampfstile, man sieht Meister bei der Arbeit, den Reifeprozess eines Anfängers inklusive Lehrstunde in Kung-Fu-Philosophie und am Ende ein großes Effektfinale auf Godlike-Niveau zwischen Affenkönig und Jade-Kriegsherr.
Die Geschichte ist natürlich Mittel zum Zweck, aber auch schön erzählt und weitgehend durchdacht. Auch die Optik stimmt: Wie man dem Making-of entnehmen kann, ist das Team für die teils atemberaubenden Schauplätze kreuz und quer durch China gereist. Der Rest ist in den berühmten Hengdian World Studios, genannt 'Chinawood', entstanden, die einmal mehr beweisen, dass sie in jeder Hinsicht mit Hollywood gleichziehen können. Effekte, Kulissen, Masken, alles ist beeindruckend.
Zugleich lernt der Zuschauer auch ein wenig über die Hintergründe der Kung-Fu-Stile, die Genrefreunde aus zahllosen Prügel-Eastern kennen. Sehr wichtig scheint es den Filmemachern gewesen zu sein, Kung Fu nicht nur als Kampfstil, sondern als Lernprinzip darzustellen. Gleichzeitig lernt man die Legende hinter dem Kung Fu kennen, das der chinesischen Legende zufolge der Affenkönig zur Perfektion gebracht hat, um den anderen Göttern zu beweisen, dass er nicht nur ein Affe ist ' eine schöne Parallele zur Filmhandlung, in der sich Jason ebenfalls beweisen muss.

Der Film ist als einfache DVD und Bonus-DVD-Box erhältlich. Die einfache Version hat als Bonus nur Audiokommentare von Regisseur Rob Minkoff ('Die Geistervilla', beide 'Stuart Little'-Filme) und Autor John Fusco sowie Trailer zu bieten. Die vorliegende Bonus-Ausgabe ist interessanter: Hier werden die Dreharbeiten und Filmhintergründe ausführlich in mehreren Features vorgestellt, es gibt einen kurzen Überblick über die Affenkönig-Geschichte, Patzer und herausgeschnittene Szenen wahlweise mit oder ohne Kommentar ' leider erfährt man nie, warum sie geschnitten wurden ' sowie eine Reihe Interviews. Für Freunde von Bonus-Material eine lohnenswerte und recht günstige Anschaffung.

Das erste Leinwand-Aufeinandertreffen zweier Martial-Arts-Stars wird in 'Forbidden Kingdom' genüsslich in Szene gesetzt, die nette Geschichte, die Jung- und Altstars aus Hollywood und der chinesischen Filmwelt bleiben dahinter zurück, bilden fast nur den Hintergrund für Jackie Chan und Jet Li. Dennoch ist dieser Film mehr als nur die Kulisse für diese beiden Schauspieler: Man gewinnt Einblicke in die Kung-Fu-Kultur, sieht wunderschöne Schauplätze und hat eine ganze Menge Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Geschichte, tolle Choreografie, nervige DVD, 17. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als eingeschworener Eastern- und Jackie-Chan-Fan muss ich leider gestehen, dass ich nicht sehr viele hierzu gehörige Streifen auf DVD besitze. Forbidden Kingdom war eher ein Spontankauf, da ich mich unter anderem auch für "Die Reise nach Westen" interessiere und das in Kombination mit Jackie Chan und Jet Li eigentlich nur noch besser werden konnte.

Und genau das ist hier auch wirklich der Fall. Gut, die Rahmenhandlung ist recht klischeehaft und nicht unbedingt so kreativ, aber sie erfüllt ihren Zweck. Ein "Versager" wird von 'ner Gang verprügelt und landet plötzlich im antiken China. Hier wird sogar anfangs auf die Sprachbarriere eingegangen, was bei solchen Verfilmungen bzw. Adaptionen ja nicht unbedingt geläufig ist. Jackie Chan und Jet Li als ungleiches Meister-Duo (die "Zwei Tiger auf einem Berg") kommen einfach hervorragend rüber. Man erfährt zwar nicht besonders viel über ihre Charaktere, aber trotzdem wird schnell klar, dass jeder seine eigenen Ansichten hat. Hier wird etwas Geschichte erzählt, ohne dies eigentlich zu tun. Auch wenn bedingt durch die Rahmenhandlung der Reisende aus Amerika stammt, tut das der Atmosphäre ebenfalls keinen Abbruch.

Insgesamt betrachtet darf man hier natürlich keinen Herr der Ringe erwarten, aber wer in einer Geschichte, die auf chinesischen Mythen aufbaut, eine Handlung als Hanebüchern oder total unglaubwürdig einstuft, hat hier wohl einfach nicht aufgepasst. Dabei gibt es viele neuere Eastern, etwa Tiger & Dragon oder auch Hero, bei denen Kampftechniken weitaus unglaublicher ausgefallen sind. In der Hinsicht bleibt dieser Film doch recht bodenständig. Wer keine fliegenden Kampfmaschinen möchte, kann hier trotzdem reinschnuppern. Wie für Jackie Chan üblich, gibt es auch einige Stellen zum Schmunzeln, wobei der Film insgesamt aber wesentlich erwachsener wirkt als seine älteren Streifen, etwa aus den 80ern. Man kann in einigen Momenten grinsen, aber der unterton bleibt schon angemessen ernst.

Die DVD selbst ist (in der Collector's Edition) zusammen mit der Bonus-DVD einfach verpackt. Ein zusätzlicher Pappschuber gibt der simplen DVD-Hülle doch etwas mehr Stil. Positiv anrechnen sollte man auf jeden Fall auch das Wendecover, das ja leider bei weitem nicht zum Standard gehört. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es hier allerdings trotzdem: Das DVD-Menü fällt geradezu minimalistisch mit fast statischen Hintergründen auf, was ich aber hier nicht wirklich ankreiden möchte. Was auf dem ersten Blick recht billig wirkt, passt durchaus zur Aufmachung des Films, was spätestens beim Intro klar wird. Was meiner Ansicht nach allerdings überhaupt nicht geht, ist die aufgezwungene Werbung am Beginn der DVD (d.h. vor dem DVD-Menü). Ich dachte, solche zu VHS-Zeiten übliche Maschen würden der Vergangenheit angehören - leider habe ich mich da geirrt. Wer die DVD einlegt, darf sich erst einmal durch 4 oder 5 Trailer quälen. Menütasten usw. sind natürlich gesperrt, aber immerhin erlaubte es mir mein DVD-Player, ins jeweils folgende Kapitel zu springen, was den jeweils aktuellen Trailer übersprang. So gelangt man nach einigen Tastendrücken und kurzen Pausen dann doch ins Menü.

Wer Eastern mag, wird um diesen Film ohnehin kaum einen Bogen machen können. Wer unentschlossen ist, sollte ihn sich vielleicht erst einmal ausleihen. Wer von anderen neueren asiatischen Abenteuerfilmen, wie Tiger und Dragon, enttäuscht war, sollte Forbidden Kingdom aber auf jeden Fall eine Chance geben. Selbiger hat hier eindeutig die Nase vorn - nicht nur bei der Besetzung, sondern auch bei der Geschichte (so dünn diese an manchen Stellen auch sein mag).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein "modernes" Märchen im Forbidden Kingdom (Blu-ray), 2. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Kingdom [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich weiss nicht, irgendwie erinnert mich Forbidden Kingdom ein bisschen an Filme, wie die Unendliche Geschichte (wobei ich jetzt bereits die Aufschreie höre, wie man nur diesen Vergleich anstellen kann :) ).
Jason, durch und durch Kung-Fu und Bruce Lee-Fan aus Boston, verbringt den Großteil seiner Freizeit im chinesischen Pfandleihhaus, immer auf der Suche nach den neuesten Filmen und Artefakten. Er freundet sich schnell mit dem greisen Besitzer (Jackie Chan) an und eines Tages bemerkt er im Hinterzimmer einen goldenen Kampfstab, der ihn in eine Phantasiewelt verfrachtet, wo ihm das Abenteuer seines Lebens widerfährt.
Forbidden Kingdom wirkt wie ein wunderschönes chinesisches Märchen, mit Unsterblichen, Affenkönigen, Hexen, Martial Arts, tollen Bildern und natürlich mit Jackie Chan und Jet Li.
Es ist eine Freude, die beiden Altmeister einmal in einem gemeinsamen Film zu sehen. Ein bisschen ist beiden ihr Alter schon anzusehen :), aber eher vom Äußeren, als von der Kampfsportdarbietung. Dabei muss man speziell vor Jackie Chan den Hut ziehen, dieser ist ja fast 10 Jahre älter als Jet Li.
Man muss sich natürlich vom Märchengedanken treiben lassen. Die Story ist simpel gestrickt, es ist einfach der Kampf zwischen Gut und Böse. Die Martial Arts sind übertrieben, man kann die Drähte beinahe fühlen, an denen die Schauspieler hängen. Aber dies tut der Sache keinen Abbruch, immerhin befindet man sich in einer Fantasy-Welt.
Die Bilder und Effekte finde ich persönlich fantastisch! Speziell hochauflösend von der Blu-ray. Ich habe mich zwar oft gefragt, was alles echt und was alles aus dem Computer kommt, aber Nichts des do trotz erscheint das Märchenreich des Jadekaisers in einem Glanz, so etwas habe ich schon lange nicht mehr sehen dürfen.
Allein deshalb würde ich schon die Blu-ray gegenüber der DVD empfehlen, dort kann es gar nicht so schön aussehen. :)
Nun aber Genug von dem Positiven, widmen wir uns ein ein paar negativen Dingen. :)
Die Pseudo-Geschichte außerhalb des eigentlichen "Märchens" zu Beginn und am Ende des Films, hätte man sich zu Gunsten einer etwas größeren "Märchenstory" schenken oder zumindest kürzen können. Obwohl man versucht hat, die Real- und Fantasy-Welt durch die Charaktere teilweise zu verbinden, merkt man schnell, dass man eigentlich nur einen belanglosen Anfang benötigt hat, um nicht direkt in der Märchenwelt einzusteigen.
Auch die "Klopperei" gegen die Klassenschläger wieder in der Realwelt am Ende war natürlich auch mehr als vorhersagbar, aber naja, gehört halt dazu. Und das wars auch schon wieder mit dem Negativen.
Ich wäre fast geneigt zu sagen, dass es sich eher um einen "Kinderfilm" handelt. Aber andererseits wird viel gekämpft und hin und wieder blitzen auch Szenen auf, die nicht so ganz kindergerecht sind (Gehängte, andeutungsweises Gurgel-Durchschneiden, doch ein bisschen Blut), aber FSK 12 ist aus meiner Sicht schon in Ordnung.
Wer also auf wünderschöne chinesische Fantasy-Welten mit mindestens genauso wunderschönen Effekten steht, und darüber hinaus auch Jackie Chan und Jet Li mag, der ist mit Forbidden Kingdom sicher gut bedient.
Man muss halt auf die richtige Weise an den Film herangehen, in diesem Sinne, ich wünsche gute Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Forbidden Kingdom
Forbidden Kingdom von Rob Minkoff (DVD - 2009)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen