Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön gestaltetes Adventure +Bei mir NUR MIT PATCH FLÜSSIG SPIELBAR+
Dieses klassische Point-and-Click-Adventure aus dem Hause Deep Silver ist im sehr schön gestalteten Comic-Stil gehalten. Fans des Genres werden begeistert sein, auch wenn die Schwierigkeit der Rätsel wohl ein wenig zu wünschen übrig lässt. Die Bewahrung der Schöpfung und ihre Bedrohung durch Umweltfeinde, wie CO2, Atom und Co werden gut...
Veröffentlicht am 11. Januar 2011 von Capricorn

versus
28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trotz Patch bei mir nicht spielbar!!!
Also ich bin mittlerweile ein Adventure-Spieler seit fast 20 Jahren, aber so ein verbugtes Spiel ist mir noch nie in die Hände gekommen.
Trotz eines 500 MB grossen Patches (das sagt eigentlich schon alles über die technische Qualität der Auslieferung dieses Spieles aus) ist das Spiel bei mir nicht spielbar!
Beim ersten Mal habe ich es bis zu...
Veröffentlicht am 28. Februar 2011 von Tom


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön gestaltetes Adventure +Bei mir NUR MIT PATCH FLÜSSIG SPIELBAR+, 11. Januar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Dieses klassische Point-and-Click-Adventure aus dem Hause Deep Silver ist im sehr schön gestalteten Comic-Stil gehalten. Fans des Genres werden begeistert sein, auch wenn die Schwierigkeit der Rätsel wohl ein wenig zu wünschen übrig lässt. Die Bewahrung der Schöpfung und ihre Bedrohung durch Umweltfeinde, wie CO2, Atom und Co werden gut aufgegriffen und in eine spannende Geschichte verpackt. So kommt, auch bei "Nicht-Öko-Freaks", zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.

Unterschiedliche, manchmal lustige, manchmal peinliche oder angsteinflößende Charaktere geben dem Spiel die richtige Würze und die wendungsreiche Story wird viele Menschen zum Nachdenken animieren.

EINZIGER KRITIKPUNKT (neben der relativ einfachen Rätsel):

Obwohl mein PC die Systemvorraussetzungen locker erfüllt, war es am Anfang kaum möglich das Spiel vernünftig zu spielen. Dieses Problem, über das viele Adventurefreunde klagen, kann mit Hilfe eines vom Hersteller kostenlos zum Download angebotenen Patches behoben werden. Danach gab es eigentlich keine Probleme mehr bei mir, nur waren die Ladezeiten zwischen den einzelnen Schauplätzen und Menüs mit ca. 3 bis 5 Sekunden relativ lang. Da Adventurespieler aber ja zur geduldigen Art Mensch gehören, kein Problem ;)

FAZIT: eigentlich ein 5 Sterne-Adventure, auf Grund der Softwareschwierigkeiten sehe ich mich gezwungen einen Stern abzuziehen. (Es soll aber auch einige Computer geben, auf denen das Spiel auch ohne Patch super flüssig läuft. Vielleicht in der "Deep Silver"-Zentrale^^)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandioses Spielerlebnis mit technischen Schwächen, 5. Januar 2011
Von 
Tim Flender "Tim Flender" (Siegen, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Zu Allererst: Dieses Adventure ist das innovativste Spiel was ich seit langem gespielt habe. Daedalic hat mit dem Comic Look insbesondere in den Zwischensequenzen tolle Arbeit geleistet. Man wird in die dramatische Story hineingezogen und kann kaum aufhören zu spielen.

+ Tolle Athmosphäre (Sound und Musik stimmen einfach)
+ Sympathische Charaktere (Bent und Fay)
+ Wunderschön handgemalte Hintergründe
+ Genial Inszenierte Story rund um den Klimawandel nach einer Reaktorkatastrophe
+ Nervige Rätsel werden minimiert, weil man sie nach 3 Minuten Rätselzeit auch einfach überspringen kann.

Denn gibt es ein paar Schattenseiten bei diesem Spiel...

- Die Verkaufsversion ist so erstmal kaum spielbar, weil sie auf diversen Systemen so auch auf meinem dauernd abstürzt. Man sollte auf jeden Fall den aktuellen Patch (1.21a mit 590MB) herunterladen bevor man anfängt zu spielen. Nicht nur weil man dann störungsfreier spielen kann, sondern weil die Savegames nach dem Patchen mit den vorherigen nicht mehr kompatibel sind. Ergo: wenn man vorher angefangen hat darf man nach dem Patch neu anfangen.
- Der Skurrilste Bug der mir je untergekommen ist: Wenn man Nachts spielt stürzt das Spiel konsequent um 0 Uhr ab. Man kann dann bis 1 Uhr das Spiel nicht mehr starten. Das Problem is reproduzierbar und kann durch umstellen der Windows Uhr umgangen werden. Der Hersteller Daedalic vermutet ein Problem beim Kopierschutz und bastelt im Moment selber an einer Lösung.

Trotz dieser doch herben technischen Probleme ist dieses Spiel ein absolutes Kleinod der Adventurekunst. Und ich spreche hier eine klare Kaufempfehlung aus. Man sollte beim Spielen dennoch dran denken öfter zu speichern (Quicksave).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Patch 1.21 hat alle Probleme behoben, 1. April 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Habe lange mit der Bewertung und auf den Patch gewartet.
Beim ersten spielen, ohne Patch, gehörte ich auch zu den Leidgeprüften. Ständige Abstürze und reproduierbare Bugs vermiessten mir komplett den Spielspass.
Mit dem Patch habe ich A New Beginning ein zweites mal durchgespielt und das Ganze ohne einen eizigen Absturz oder Bug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Daedalic kann auch ernste Geschichten erzählen, gut gemacht, 14. November 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Ich habe gerade "A NEW BEGINNING" beendet und möchte hier kurz meine positiven und negativen Eindrücke dieses Öko-Thrillers aufzählen. Alles in allem hat mir das Spiel sehr gut gefallen, aber es gab auch ein paar Kleinigkeiten die mich gestört haben.

+ tolle Geschichte rund um den Klimawandel und mögliche Auswirkungen auf die Umwelt und ihre Menschen
+ interessante Hauptcharaktere "Bent Svensson" und "Fay"
+ gute und immer passende Hintergrundmusik
+ Synchronsprecher der beiden Hauptcharaktere "gut"
+ Dialoge haben meist eine angemessene Länge, nie zu lang
+ anspruchsvolle, aber durchaus lösbare Rätsel und Minispiele
+ Minispiele überspringbar
+ gute Hotspotanzeige vorhanden (per Leertaste)
+ standardmäßige Steuerung mit der Maus
+ komfortables Inventar, welches nie zu überladen wirkt
+ schneller Wechsel zwischen den Schauplätzen per Doppelklick möglich
+ sehr viele unterschiedliche Schauplätze
+ gutes Ende
+ sehr ordentliche Spielzeit, bei mir ca. 13 Stunden
+ bei mir unter Windows XP SP3 keine Probleme oder Abstürze mit Patch 1.21 (unbedingt installieren)

- keine Rätselhilfe vorhanden, einige Rätsel und Minispiele für Einsteiger oder Gelegenheitsspieler ziemlich knackig
- teilweise kleinere Lags beim Wechsel zwischen den Schauplätzen
- die Vertonung mancher Nebencharaktere ziemlich bescheiden
- einige Nebencharaktere bleiben blass, z.B Bents Sohn "Duve" und "Oggy" der Reporter (liegt meiner Meinung nach auch an den unpassenden Sprechern)
- keine richtigen Videos bzw. Zwischensequenzen, nur bewegte Comic Standbilder mit eingeblendeten Sprechblasen
- im Laufe des Spieles immer längere Ladezeiten der Speicherstände
- Steuerung zwar standardmäßig, im Vergleich zu anderen Adventures (z.B. Geheimakte Teilen) aber relativ fummelig
- die beiden Helden bewegen sich sehr langsam, kein "schnelles Laufen" möglich

persönliche Wertung: 8/10

Insgesamt ein schönes Spiel mit einer etwas anderen, aber durchaus spannenden und interessanten Geschichte die zu fesseln weiß. Ich hatte viel Spaß und war gute 13 Stunden mit guten aber durchaus auch einigen knackigen Rätseln beschäftigt. Adventure Freunden kann ich es eigentlich uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A new beginning - Ein tolles außergewöhnliches Spiel - Leider mit technischen Schwierigkeiten, 5. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Ein außergewöhnlich tolles Adventure, mit vielschichtigen interessanten Charakteren und einer aktuellen Story, die ganz im Zeichen des Klimawandels steht.

Eigentlich lockere 5 Punkte, aber es war bei mir zunächst überhaupt nicht spielbar.
Mit dem riesigen Patch ging es dann.

An einer Stelle stürzte es jedoch trotz Patch bei mir immer wieder ab, so dass ich mir Spielstände von der offiziellen Homepage runterladen musste, wodurch ich dann nahtlos weiterspielen konnte - Zum Glück ging das, dachte schon das mein Spielerlebnis vorzeitig vorbei gewesen sei.

Daedelic haben sich trotz diesen Mängeln durch die charmante Machart und nicht zuletzt die tolle Grafik einen Platz in meinem Herzen erspielt, nachdem ich von "Edna bricht aus" nicht sooo super begeistert war. Schlecht ist dieses Spiel sicherlich auch nicht aber "A new beginning" setzt für mich noch einiges drauf.

Was noch unbedingt erwähnenswert ist, ist der beiliegende absolut geniale Soundtrack, der einem immer wieder die gespielten Szenen vor Augen führt.
Allein dieser ist schon eine lohnenswerte Investition wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trotz Patch bei mir nicht spielbar!!!, 28. Februar 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Also ich bin mittlerweile ein Adventure-Spieler seit fast 20 Jahren, aber so ein verbugtes Spiel ist mir noch nie in die Hände gekommen.
Trotz eines 500 MB grossen Patches (das sagt eigentlich schon alles über die technische Qualität der Auslieferung dieses Spieles aus) ist das Spiel bei mir nicht spielbar!
Beim ersten Mal habe ich es bis zu Kapitel 4 (die Konferenz) geschafft, beim zweiten Mal nur mehr bis Kapitel 3. Danach sind, bei einem der häufigen Abstürze, die Savegames nicht mehr zu verwenden gewesen!

Schade eigentlich drum! Die Story fängt unheimlich spannend an, ist grafisch auch toll umgesetzt (obwohl auch hier erst durch den Patch die Zwischensequenzen erst halbwegs vernünftig laufen), und hat mich auch gefesselt, weil ich sonst kein zweites Mal angefangen hätte.

Wäre es fehlerfrei, wäre das sicher ein Top-Adventure - so aber ist es das erste!!!! Adventure, welches ich, wegen technischer Probleme, nicht fertiggespielt habe (weil ein drittes Mal erspare ich mir das ganze).
Das es anders geht (ohne technische Probleme) zeigen andere "aktuelle" Veröffentlichungen, wie Gray Matter, Lost Horizon, ... die ich allesamt ohne das geringste Problem spielen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unter Windows 7 bei mir nur im Kompatibilitätsmodus für Windows XP ohne Abstürze spielbar, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Die derzeit lieferbare PC-Version ist bereits auf dem neuesten Stand (Version 1.2.1) und enthält den aktuellsten Patch, der somit nicht gesondert heruntergeladen und installiert werden muss. Trotz des Patches stürzte das Spiel bei mir unter Windows 7 Professional 64 Bit und bei Übererfüllung aller sonstigen Systemanforderungen ständig ab.
Erst nachdem ich das Spiel im Kompatibilitätsmodus für Windows XP laufen ließ, hatte ich keinerlei Abstürze mehr. Dazu auf die Programmdatei ANB.exe rechts klicken, im Kontextmenü "Eigenschaften" auswählen und auf dem Reiter "Kompatibilität" bei "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für" Haken setzen und im DropDown-Menü "Windows XP (Service Pack 3)" auswählen.
Da das Spiel laut Hersteller unter Windows 7 ohne Weiteres lauffähig sein sollte, ziehe ich einen Stern ab. Ansonsten ist das Spiel sehr gut gemacht, mit interessanter Grafik und einem zwar ernsten, aber sehr spannenden Thema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Spiel, mit Patch einigermaßen flüssig spielbar, 27. April 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Um es vorweg zu nehmen: Ich bin bereits seit "Edna bricht aus" ein großer Fan der Adventures von Daedalic, die meiner Meinung nach sehr atmosphärische, außergewöhnliche und detailverliebte Spiele produzieren. Nach ihrem letzten Adventure "The Whispered World", welches mich ebenfalls zu begeistern verstand, habe ich mir voller Freude "A New Beginning" zugelegt.
Was soll ich sagen, das Spiel an sich ist in der Tat großartig, ABER: Ohne Patch konnte ich es nicht einmal ansatzweise flüssig spielen, es war leider katastrophal, die permanenten Abstürze ermöglichten mir nicht, in das Spiel einzutauchen. Nachdem ich mir den (wirklich riesigen) Patch runtergeladen habe, war ein einigermaßen (!) flüssiges Spielen möglich, vereinzelte Abstürze traten leider immer noch auf.
Wäre dies nicht, so könnte ich über das Adventure nur Positives verfassen: Die Story ist intelligent, packend und wird authentisch rübergebracht, die Charaktere sind sehr gut (und wurden im Übrigen hervorragend synchronisiert), der Soundtrack ist super, die Rätsel sind (fast) immer logisch und natürlich diese atemberaubenden und ausgezeichneten Hintergründe (die wir ja in ihrer Schönheit und Detailverliebtheit bereits bei TWW erleben durften), die auch dieses Adventure zu einem wahren Erlebnis machen.
Ein Adventure mit solchem Tiefgang findet man heute nur noch selten, mich hat es absolut begeistert.
Hinzu kommt als schönes Extra noch die Soundtrack-CD, ein dickes Booklet ist auch noch dabei.
Eigentlich seine 5 Sterne wert, wenn da nicht diese ärgerlichen technischen Probleme wären...da hätten sich die Macher gerne noch etwas Zeit lassen können.
Aber naja, trotzdem gilt für jeden, der etwas von guten Adventures hält (und den ein oder anderen eventuellen Absturz verkraften kann) eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Es wäre schade, sich dieses Spiel entgehen zu lassen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zeitreisen, Klimawandel und andere Katastrophen, 15. Januar 2013
Von 
S. K. (Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Ein Weltuntergang allein ist Daedalic scheinbar nicht genug. Hatte in „The Whispered World“ ein Clown namens Sadwick das bittere Los gezogen, für die Zerstörung der Welt verantwortlich gemacht zu werden, tragen in „A new beginning“ (ANB) alle Erdbewohner die Schuld daran, dass sie ihren Heimatplaneten und damit sich selbst dahinraffen. Der Grund: Der vom Mensch herbeigeführte Klimawandel. Nach einem Humor-Hammer der oldschooligen Art („Edna bricht aus“) und einer melancholischen Reise ins Märchenhafte (besagtes „Whispered World“) fährt das deutsche Entwicklerstudio sein Gag-Tempo kräftig zurück und zeigt sich hier nun von seiner ernsteren, ja fast schon erwachseneren Seite. Ein Adventure, das Öko-Thriller und Sci-Fi-Drama in einem ist und dennoch einen angenehmen Schuss der gewohnten Daedalic-Heiterkeit in sich trägt. Auch an ANB ist nicht alles perfekt geraten, doch von den bisher drei genannten und von mir durchgespielten Daedalic-Titeln hat mir ANB als eingefleischten Adventure-Gourmet am besten geschmeckt.

Das Schlagwort Klimawandel fiel bereits im Absatz davor, doch erstmal der Reihe nach:
Im Norwegen der 80er Jahren bekommt der Naturwissenschaftler und Frühpensionär Bent Svensson Besuch aus der fernen Zukunft. Funkerin Fay berichtet ihm, dass die Erde ihrer Zeit von den Spuren der Vergangenheit gezeichnet ist und eine bevorstehende Sonneneruption die totale Vernichtung allen Lebens bedeuten würde. Die letzte Hoffnung ruht ihren Worten nach auf Bents Forschung nach einer alternativen Energiequelle, die die zukünftigen Ereignisse verhindern soll. Bent kann der jungen Dame zunächst schwer glauben, hält sie gar für eine verrückte Umwelt-Aktivistin, doch nach reichlich Überzeugungsarbeit seitens Fay fängt er an, die Sache ernst zu nehmen…

Ich brauchte keine Minute, um ANB als das wieder zu erkennen, was es ist: Die Sprachausgabe, der Grafikstil, die Farbwahl, der leise, mitunter knochentrockene Humor – eindeutig ein Daedalic-Stück ! Mit einem besonderen Unterschied: Mit dem Ausbleiben von Verrücktheiten und überzeichneten Persönlichkeiten grenzt es sich von den Vorwerken der deutschen Adventure-Schmiede merklich ab, dafür greift seine Geschichte ein aktuelles Problem der Realwelt auf – für Daedalic ungewohntes, neues Terrain, das aber nicht minder unterhaltsam ist. Im Gegenteil, das Entwickler-Studio beweist ein sicheres Händchen sowohl für spaßige als auch für ernste Stoffe. ANB macht den reifsten und dadurch vielleicht auch interessantesten Eindruck, soll allerdings nicht als Moralstunde für Umweltverschmutzer oder gar Öko-Feinde verstanden werden. Mögliche Folgen des Klimawandels werden genannt, aber keine Ratschläge erteilt, wie man diese verhindert. Dafür ist der Plot doch wieder zu fiktional gehalten und mit üblichen Katastrophen-Szenarien a la Hollywood gespickt, was ja für sich vollkommen okay ist. Nur der storybedingt rapide Anstieg der Todesrate indirekt beteiligter oder gar unbeteiligter Nebenfiguren fand ich etwas störend, vereinzelnd auch zu plakativ und zu konventionell inszeniert. Doch am Ende tut das Spiel das was es eigentlich will: intelligente Spannung erzeugen.

Im Verlaufe des Spiels tauschen Bent und Fay mehrmals die aktive bzw. passive Rolle. Während Fay immer wieder ihr Missionsziel und die Methode, dies zu erreichen, hinterfragt und stets versucht, ihre mitgereisten, in der Zeit verirrten Kollegen zu kontaktieren, sieht sich der schwermütige, knorrige Bent mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, die sowohl seine Forschungsarbeit, seinen gesundheitlichen Zusammenbruch (der Auslöser für seinen Gang in die Frührente) als auch familiäre Probleme umfasst. Sie, die naiv-idealistische Weltenretterin. Er, der kauzige Realist. Zwei sehr gegensätzliche Persönlichkeiten, die sich trotz einiger Hürden zusammenraufen müssen, damit die Welt nicht den Bach runter geht.
Beide Hauptfiguren sind von Grund auf sympathisch, doch zum alten Knacker entwickelt man irgendwie eine größere Zuneigung. Wie er über sein eigenes Alter und seine Gebrechen herzieht, selbst bei Betrachtung von Alltags-Gegenständen miesepetrige Kommentare ablässt… Fast wie ein zweiter Sadwick, nur eben grauer und faltiger. Jedenfalls bereiten jene Spielabschnitte mit ihm (rein subjektiv betrachtet !) ein klitzekleines Bisschen mehr Spielfreude.

Mit der Rätselqualität hatten sich die Herrschaften von Daedalic vor ANB noch recht schwer getan. Einen langsam ansteigenden Schwierigkeitsgrad der Denk-/Kombinationsaufgaben bekamen sie nicht hin, schwere wie leichte Rätsel waren in „Edna bricht aus“ und „The Whispered World“ lose verstreut. Hinweise zu richtig sauschweren Kopfnüssen gab es selten oder auch mal gar nicht, und Grund zur Klage gab es auch bei mehr als nur ein Paar bedingt nachvollziehbaren Rätselketten.
Doch allen Anschein nach haben die Entwickler diese Mängel erkannt und größtenteils ausgemerzt. Tipps und Denkanstöße fehlen zwar nach wie vor (vielleicht ja endlich im nächsten Spiel ?!), jedoch kann man 99% aller Aufgaben eine ausnahmslose Logik bescheinigen, und wenige Rätsel der Marke „Schalter-Geschiebe“ und „Apparate-Aufbau“ können gefrustete Genre-Anhänger per Button überspringen. Sehr entgegenkommend. So gelang es mir erstmals, ein Daedalic-Adventure in einem Rutsch und ohne einen einzigen Blick in die Komplettlösung zu meistern, was den Spielgenuss von gut 12 – 15 Stunden ungemein versüßte.

Der eingangs erwähnte Wiedererkennungswert als Titel des Hauses Daedalic spiegelt sich im Falle ANB auch auf technischer Ebene wieder – im Guten wie im Schlechten.
Ortschaften und Räumlichkeiten gibt es verschiedenartig und in großer Zahl, der comichafte Zeichenstil ist in Verbindung mit dezenten Renderelementen ein wenig reifer / realistischer gehalten, in Zwischensequenzen eingebettete, teilanimierte Bildausschnitte vermitteln den Eindruck einer Art Grafik-Novelle. Im Detail finden sich aber wieder die alten Gewohnheiten der Grafikdesigner in Form von abgehakten Charakter-Animationen und viel zu geringer Hintergrundbewegung.
Die Sprachausgabe ist unterm Strich sehr hörenswert, wenn auch nicht auf durchgehend erstklassigem Niveau. Die maßgebenden Figuren haben qualitativ gute Sprecher erhalten, dagegen klingen sekundäre Charaktere wie die Protestanten bei der Klimakonferenz weniger gut vertont und fallen deshalb eher negativ auf. Soundeffekte und Musik widerum sind sehr stimmig und unterstreichen das Geschehen.
Die Bedienung ist genre-typisch sehr anwenderfreundlich gehalten und das Inventar lässt sich jederzeit ein- und ausblenden, so dass der Bildschirm auch voll und schön ausgefüllt wird. Mit dem letzten Patch läuft das Spiel auch so flüssig wie es soll und ist bis auf ein, zwei Stellen zum Spielende hin, wo das geöffnete Inventar und Bent unangekündigt verschwinden und wieder auftauchen, ziemlich fehlerfrei.

Fazit:
Zuerst die gute Nachricht: Die Leutchen von Daedalic werden von Adventure zu Adventure immer besser, da gibt es kein Vertun. Sie verstehen sich wunderbar im Umgang mit erinnerungswürdigen Charakteren, guter Geschichtenerzählung und der Inszenierung amüsanter wie dramatischer Szenen. Die (mehr oder weniger) Schlechte: Zum absoluten Top-Genre-Vertreter hat es wieder nicht gereicht, da Daedalic alte „Firmentraditionen“ (besagtes Fehlen von Rätselhinweisen, unrunde Bewegungen, kleinere Bugs) zwar minimiert, aber nicht vollends abgestellt hat.
Dennoch sind sie DIE deutschen Adventure-Spezialisten überhaupt und gehören in ihrer Branche mit zu den Besten. Und während ich Genre-Fans meine Empfehlung für ANB ausspreche, werde ich keinerlei Anstalten machen und mir ebenso Daedalic-Werk Nummer 4 („Harveys neue Augen“) zu Gemüte führen. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trotz Patch nicht spielbar, 13. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: A New Beginning (Computerspiel)
Obwohl ich den Patch installierte bin ich nur bis Kapitel 4 gekommen. Danach waren Gegenstände einfach nicht vorhanden, das Spiel hängte sich auf oder stürzte komplett ab. Ich versuchte dann mit den Saves aus dem Internet an anderen Stellen weiterzuspielen, aber länger als 5 Minuten lief das Spiel nicht mehr. Ständig blieb es hängen. Ich hab's dann aufgegeben und mir das Ende auf Youtube angesehen. :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

A New Beginning
A New Beginning von Deep Silver (Windows 2000 / 7 / Vista / XP)
EUR 7,77
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen