Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen348
4,2 von 5 Sternen
Preis:27,89 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. September 2011
Nach den guten Rezensionen habe ich mich für diesen Artikel entschieden und ich wurde nicht enttäuscht.
Herrvoragende Verarbeitung, sehr benutzerfreundlich und durchdacht. Aber nun ein paar -wie ich hoffe- hilfreiche Informationen:

Pro
+ Fahrradhalterung (Kunststoff) bietet einen festen Halt. Dazu gibt es zwei gut zu bediende Schrauben.
1x am Lenker incl. einem dicken Gummiring und 1x eine Schraube um die eingeschobene Lampe zu fixieren.
Mögl. Lenkerdurchmesser ca.20-33mm.

+ Cree LED mit einer davor gesetzten Linse. Sehr homogene Strahlverteilung incl. der Möglichkeit den Focus durch drehen der Kappe zu verändern.
Zum Vergleich: Die Lampe ist im Spot deutlich heller als eine Sigma EVO X bzw. eine Fenix LD20.
Wobei die Scream einen Spotausstrahlung (Tunnelblick) hat, wohingegen die EVO X die das nahe Umfeld, d.h. die Seiten besser ausleuchtet.

* Ein-Knopfbedienung: 100%, 50%, 10%, SOS, Stroboskop, 10% Leistung entpricht ca. der Leuchtstärkenvorgabe der STVO.
Ein- u. Ausschalten: Knopf fest drücken. Modi wechseln: Knopf leicht antippen.

+ Robustes Aluminium-Gehäuse, das gegen Spritzwasser geschützt ist (IP65).
+ Drei Farbringe (transparent, orange, sw) werden mitgeliefert. Sie sind einfach auszutauschen.
Der transparente Farbring ist nützlich um auch von der Seite gesehen zu werden.

+ Die Lampe ist auch sehr gut als Taschenlampe zu gebrauchen.

Cotra:
- Bei Nichtverwendung der Lampe sollte die Schraube für die Lampenfixierung hineinsgeschraubt werden, damit man sie bei unwegsamen Gelände
durch Rüttelbewegungen nicht verliert.

Fazit:
Preis/Leistung herrvoragend. Kaufempfehlung.

Hier noch ein paar nützliche Daten: Die Angaben der Leuchtdauer konnte ich bisher noch nich ausprobieren.

Funktionen:
- 3 Watt 100% ca. : 1,5 Stunden
- 1 Watt 50% ca. : 3 Stunden
- 0,3 Watt 10% ca. : 60 Stunden
- SOS Blinken (. . . - - - . . .)
- Stroboskop Effekt (Blitzen)

Spezifikationen:
-Leuchtstärke: 170 Lumen
- LED Typ: Cree Q Serie
- Batterie : 3x R03 / AAA / Micro (mit enthalten)
- Farbtemperatur ca. : 6000 Kelvin
- Gehäuse : Aluminium
- Gehäusefarbe: Anthrazit
- Größe: 100x33 mm (H x D)
- Gewicht: 115 Gramm
88 Kommentare|59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2011
LED Fahrradbeleuchtung vorn, 170lm mit Focus

Super SMD-LED mit sagenhafter Leuchtkraft!
Bei 100% Leistung eine Helligkeit wie ein Xenonbrenner.
Der verstellbare Fokus ist einmalig; keinerlei "Licht-Schatten-Flecke"; exzellente Lichtverteilung!
Die Dimmbarkeit auf 50 oder zehn Prozent Leuchtkraft macht im Stadtverkehr bei ausreichender Straßenbeleuchtung oder als Verwendung als Tagfahrlicht bei z.B. bewölktem Wetter Sinn, weil energiesparender. Einfach die Leuchte waagrecht stellen und man wird mit 10% Leuchtkraft auch leicht gesehen.
Bei völliger Dunkelheit und voller Leistung die Lampe unbedingt abneigen, da sonst Blendgefahr für Gegenverkehr. Überland bei Nacht sind 100 Meter Reichweite des Lichts fokusiert nicht übertrieben.
Super Produkt! - Stellt andere LED-Fahrlampen eindeutlig in den Schatten...
33 Kommentare|84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Leider hat die Lampe nur von Anfang Mai bis Anfang Oktoper gehalten.
Ich bin Dipl.-Ing. und leindenschaftlicher Mountenbiker (Alpencross/Gardasee usw..).
Konstruktionsfehler 1:
Die Konterschraube an der Halterung löste sich durch die Erschütterungen nach ca. einem Monat.
Konstruktionsfehler 2:
Das Umschalten zwischen den Modis erfolgt durch kurze Unterbrechung der Stromversorgung (aus/an).
Dieses an/aus wird auch durch Erschütterungen in Kombination mit einem Wackelkontakt von selbst ausgelöst.
Konstruktionsfehler 3:
Dieser Wackelkontakt beruht auf eine unzureichende Konstruktion. Die einzelne AAA-Batterien sind zwar fixiert (Feder) aber alle drei sind zu einem Pack zusammengeschaltet und genau diese Batteriepack ist nicht fixiert sondern wird durch zwei schwache Federn hinten UND vorne gehalten. Entsprechned muss das ganze Batteriepack hin- und herschwingen. Das ganze habe ich versucht zu verbessern indem ich Anfang September vor meinem Alpencross ein 5 Centstück dazwischen geklemmt habe.
Danach ging es wieder!!
Konstruktionsfehler 4:
Die Lampe fiel Anfang Oktober bei der Abfahrt vom Tremalzo auf der alten Ponalestrasse aus. Toller Ort um ohne Licht zu fahren! Der Grund für den Totalausfall war, dass die LED im vorderen Bereich sich durch die Erschütterungen gelöst hat.
Das ganze scheint also auch nicht gut verklebt zu sein!

Mein Fazit:
Für MTB absolut ungeeignet und Erschütterungen treten nicht nur beim Moutenbiken auf! Scheinbar wurde die Lampe nicht unter Realbedingunen getestet sonst kann sowas nicht vorkommen.
Davon abgesehen hält der Akku nur für eine max. zwei Fahrten (50% Leuchtleistung). Danach wird es schon knapp mit der Akkuleistung.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2012
Zu den positiven Eigenschaften:
- Gleichmäßig ausgeleuchteter Lichtkegel
- Hohe punktuelle Leuchtkraft (solange man frische Batterien (3xAAA) verwendet.

Da die Lampe in sämtlichen Rezensionen bereits hochgelobt wird, ich die meisten Meinungen aber nicht vollständig teilen kann, möchte ich gerne ein paar Kritikpunkte anbringen. Ich habe mir die Lampe vor 12 Monaten gekauft und habe sie grob über den Daumen gepeilt an 50 Tagen jeweils 20 Minuten genutzt. Das ist keine Dauer. Wegen Diebstahlgefahr eines so teuren Produktes sehe ich mich außerdem verpflichtet, die Lampe jedesmal abzuschrauben, sobald ich vom Rad steige. In diesem Zusammenhang gleich die ersten Kritikpunkte: Die kleine Plastik-Handmutter, mit der man die Lampe in seine Fassung festschraubt, ist sehr klein, unhandlich und mit Handschuhen so gut wie nicht zu drehen. Außerdem rostet(!) die einzige Befestigungsschraube, sodass ich davon ausgehe, dass die Lampe spätestens nach 3 weiteren Monaten nicht mehr in der Originalhalterung gehalten werden kann. Die Halterung ist sowieso ziemlich unelegant gelöst, da man die Lampe von vorne mit dem Hinterteil zuerst in die Halterung schiebt, die Halterung am Fahrradlenker aber im Normalfall leicht nach unten gewinkelt sein sollte (Stichwort Blendung, Lichtkegel auf Boden). Somit rutscht die Lampe bei zu leichtem Festschrauben und normalen Erschütterungen gerne aus der Halterung (nach vorne und ab auf die Straße). Das leichte Festschrauben passiert übrigens sehr leicht, da der Befestigungsmechanismus wie schon oben geschrieben sehr schlecht gelöst ist. Schraubt man sie zu feste, besteht sicherlich die Gefahr, dass man das Plastikgewinde zerstört. Bei dem weichen Gewinde, in dem man die rostige Schraube dreht, hat man leider kein Gefühl, wie feste man sie eigentlich schrauben darf, bevor das Gewinde Schäden davonträgt.
Ich finde diese billige Befestigungsmaßname sieht zwar irgendwie cool aus, rechtfertigt aber keinesfalls den Preis von knapp 50 Euro!
Auch die Lampe selbst wird völlig überbewertet. Alle sprechen von einer enormen Leuchtkraft, aber wenn mir andere Radfahrer mit Dynamo entgegen kommen, bin ich richtig neidisch auf die riesige helle Lichtkegel, die sie vor sich herschieben. Und ich wohne in Berlin, da fahren nicht gerade wenige Radfahrer. Es ist zwar toll, dass meine Lampe fast 100m weit leuchten kann, wenn man sie bündelt, es tut aber wirklich nichts zur Sicherheit, wenn sie punktuell nur nach vorne leuchtet!! Nur der Frontverkehr kann mich gut sehen...Jetzt mag man meinen, der Ring an der Lampe leuchtet doch auch, damit man sie von der Seite sehen kann - aber ganz ehrlich, da leuchten meine Pedalrefklektoren stärker, wenn sie von einem anderen Dynamo-Radfahrer angeleuchtet werden. Als Taschenlampe ist das Elektronikspielgerät dagegen vielleicht gut zu gebrauchen (sie sieht ja ehrlich gesagt auch so aus, als wäre ursprünglich dafür konzipiert worden).
Na und der finale Grund, hier endlich eine Rezension zu schreiben liegt schlicht und einfach in meinem Ärger, den ich seit zwei Tagen mit der Lampe habe. Sie scheint plötzlich einen Wackelkontakt zu haben, geht ständig aus, schaltet aufs SOS Signal, blinkt dann wieder schnell, dann wieder unregelmäig, dann bleibt sie wieder sekundenlang aus, um dann hell und dann dunkel zu leuchten. Sobald man oben draufhaut, wechselt sie den Modus oder flackert dumm vor sich hin. Na danke. 50 Euro. Jede 10 Euro Halogenbirne tuts da länger und ohne Elektronikfehler, mit größerem und hellerem Leuchtkegel.
Weitere Kritik: Warum nutzt kaum ein Lampenhersteller ein vernünftiges Akkusystem? Das Wechseln von drei AAA Zellen geht (wenn man keine Akkus nutzt) in den Geldbeutel, da die Leuchtkraft nicht von sehr langer Dauer ist. Der eingebaute Zylinder, in dem die Batterien eingelegt werden, ist zwar nett durchdacht, aber warum nicht einfach einen fest eingebauten Akku, den man wie ein Handy durch ein Ladegerät von außen befüllt? Aber das Geld wurde scheinbar wohl eher ins Design investiert, nicht in die Funktionalität und Usability.
Ich werde aus sicherheitstechnischen Gründen nun zu einer größeren Lampe greifen und das gute Ding wegschmeissen müssen (Reparatur übrigens unmöglich, da interessante Bauteile wie Schalter oder Lampenkontakte fest in des Metallmantel verbaut sind).
1717 Kommentare|257 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2012
Habe die Lampe aufgrund der auffällig vielen überaus euphorischen Rezensionen hier in Kombination mit einem Rücklicht gekauft. Bezüglich dieser Euphorie besteht für mich im Nachhinein klarer Verdacht der Manipulation!
Gut (aber nicht überragend) ist die Helligkeit, die wertig wirkende Verarbeitung und die Brauchbarkeit als Taschenlampe.
Schlecht ist:
1. der runde Lichtkegel, da das Teil eben wirklich nur eine Taschenlampe ist (viel Spaß in dunklen Kurven!)
2. Halterung am Lenker - ist schlecht festzuziehen (zumindest ohne Zange, die würde das Gummirad aber kaputtmachen)und bleibt aufgrund des weit vorn liegenden Schwerpunktes der recht schweren Lampe instabil
3. Fixierung in der Halterung - mit Handschuhen nicht möglich, ohne auch unzuverlaessig
4. Programmierung - man muß sich immer durch die 5 Programme klicken, dazwischen ist jeweils "aus" (wozu braucht ein Radfahrer eigentlich "SOS" und "Stroboskop"?? Wie wärŽs dafür mit einem einfachen Blinklicht?)
5. Blendet den Radfahrer, da ein durchsichtiger Ring eingefügt ist, der eben auch nach oben strahlt (kann man durch die mitgelieferten Ringe in rot oder schwarz ersetzen - dann wird man eben von der Seite schlecht gesehen)
6. Qualität - beim ersten Fahren über einen normalen Waldweg fing die Lampe an, sich selbständig durch die Programme zu schalten. Bei völliger Dunkelheit war das sehr interessant, da es ja zwischen den einzelnen Schaltstufen diese sinnlose "aus"-Position gibt. Dazu folgte die Lampe immer wieder ihrem Schwerpunkt und kippte nach vorn ab.
Zuletzt hatte sich das System stabilisiert: Die Lampe zeigte nach unten und blinkte fröhlich "SOS" ...
Alles in allem ist das eine Taschenlampe, die zusätzlich auch an Radfahrer verscherbelt werden soll.
11 Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2011
Habe mir diese Lampe und von B&M die Ixon IQ zum Vergleich bestellt, wollte bei beiden die Leuchtkraft testen und mich dann entscheiden welche ich nehme. Vorteil von der Ixon IQ ist eindeutig die Zulassung nach Stvo und die Begrenzung des Lichtes nach oben.
Ich habe mich trotzdem für die Mac Tronic entschieden, da diese bei 100% ca dreimal so hell war. Im Strassenverkehr auf dem Weg zur Arbeit habe ich die Lampe bisher nur mit 50% bzw. 10% Leistung genutzt, aber es ist schön wenn man weiß daß man auch Reserven hat und auch außerorts im Dunkeln kein Problem mit der Sicht hat. Aber eines sollte man mit Rücksicht auf Autofahrer doch beachten - bitte Lampe nicht zu hoch einstellen, da man sonst den Gegenverkehr blendet.
Halterung paßt auch an Oversized-Lenker, kein zusätzlicher Halter nötig wie bei der o.g. Konkurenz. Lampe hat verschiedene Einstellmöglichkeiten (100/50/10% & SOS). Sieht auch relativ schick aus am Lenker, nicht zu wuchtig.

Fazit: Diese Lampe richtet sich vor allem an Radfahrer, die auch mal im Dunkeln raus müssen, bzw. die Lampe auch bei 24h-Rennen benutzen möchten. Ein super Preis-/Leistungsverhältnis. Außerdem kann man die Lampe auch als Taschenlampe nutzen und man muß nicht nochmal Geld ausgeben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2011
Schon die Verpackung verrät das es kein Billiggerät zu sein scheint. Nach dem öffnen bestätigt sich die Vermutung.
Eine Qualitativ hochwertige Lampe. Die Lenkerhalterung ist stabil und gut verarbeitet. Sie lässt sich schnell und sicher an den meisten Lenkern montieren. Die Polsterung des Montagebandes welches zirkulär am Lenker anliegt ist recht dick, was bei stäkeren Durchmessern zu Problemen führen könnte. Man könnte dies jedoch gegen eine dünnere Polsterung tauschen. (Nicht im Lieferumfang enthalten) Ich fahre ein Crossbike Staiger Phönix und hatte keine Probleme mit der Originalhalterung und dicken Polsterung.

Die Lampe schiebt sich von vorne in die Lenkerhalterung und ist dort durch eine Stellschraube mit der Hand zu fixieren. Lampe wird am hinteren Ende angeschaltet und hat eine von mir nicht erwartete Leuchtkraft, die alles vorherige übersteigt.

Fazit:

+ sehr starke Leuchtkraft
+ fokussierung durch drehen des Reflektors(Lupe)
+ zirkulärer Leuchtring am vorderen Rand zur seitlichen Erkennbarkeit
+ Top Verarbeitung
+ gutes bis sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis ( wenn man bedenkt, dass billigere Lampen auch 20-30 Euro kosten )

+ Dauerlicht;Stroposkoplicht, Blinklicht
+ Lampe eignet sich auch sehr gut als Taschenlampe

- Polsterung der Lenkerhalterung etwas zu dick, aber kein klarer Minuspunkt

volle Kaufempfehlung!!!
22 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2014
Wie schon einige andere vor mir geschrieben haben ist die Lampe ein absoluter Stromfresser und ihren Preis nicht wert.
Zusätzlich dürfte sie undicht sein. Seit ich einmal im Regen gefahren bin hat sie einen Wackelkontakt - aufgemacht und die ganzen Batterien sind zerbröselt! Also gefährlich ist sie auch noch.
Und das für den Preis...eine richtige Enttäuschung

FINGER WEG!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2011
Ich habe diese Lampe gekauft da sie laut den vielen Rezensionen sehr viel für das (für ordentliche MTB-Lampen wenige) Geld bietet. ich suchte eine Lampe mit der ich auch im Winter und Dunkelheit noch genug sehe um ordentlich durch Wälder und über Wiesen fahren zu können.

In der Tat bietet die Lampe sehr viel für den Preis. Schon die Verpackung ist sehr hochwertig und der gelieferte Inhalt ist super, ohne Kritikpunkte. Im Karton befindet sich:

-ein Paket Batterien (3 Stück von Duracell)
-3 verschiedene Ringe, 2 Lichtdurchlässig, jeweils in rot und weiß (um von der Seite gesehen zu werden) und ein Lichtundurchlässiger Ring
-die Halterung mit mehreren Gummi lamellen um die Breite der Länkerdicke anzupassen
-natürlich die Lampe selbst

Die Verarbeitung ist (zumindest bei meinem Modell) tadellos. Die Lampe besteht aus Metall und fast sich sehr wertig an, alle Einzelteile sitzen und passen, kein Geklapper. Die Halterung besteht zwar aus Kunststoff, dass muss aber kein Nachteil sein, ich habe viele gute, sichere Halterungen aus Kunststoff gesehen. 2 Rädchen zum horizontalen und vertikalen Verstellen befinden sich an der Halterung, sowie eines zum "festhalten" der Lampe. Alle Rädchen drehen sich leicht und scheinen nicht nachzugeben, die Gewinde funktionieren also auch wirklich.

Nun zu dem was die Lampe wirklich ausmacht: das Licht

Für die Straße ist die Lampe (zumindest im 100%-Modus) eindeutig zu hell. Das Wechseln zwischen den einzelnen Modi ist durch mehrmaliges Betätigen des Schalters möglich, wobei die Pause zwischen dem Betätigen darüber entscheidet ob in einen anderen Modus geschaltet oder zurück zu 100% gewechselt wird, klingt zuerst ein wenig kompliziert, ist es anfangs auch, stellt aber nach (sehr) kurzer Eingewöhnung kein Problem mehr dar. Das Einstellen des "Fokus", also der Lichtstreuung bzw der Breite des Kegels ist kein Problem, dabei verstellte sich die Kegelbreite auch beim fahren auf ruckeligen Gelände nicht.

Leider hatte ich eine größere Wirkung durch das Verstellen des Lichtkegels erwartet, was dann auch der erste Kritikpunkt für mich ist.

Nun zur Helligkeit:

Wie gesagt, die Lampe ist für die Straße im 100%-Modus zu hell, sollte aber auf schwächerer Stufe jeden zufriedenstellen. Zu beachten ist hier, dass die Lampe keine Straßenzulassung besitzt!

Wie sieht es im Gelände aus?

In meiner MTB-Gruppe sind wir meist so ca. 10 Fahrer welche ein breites Spektrum an Lampen besitzen weshalb ich einen guten Vergleich zu anderen Lampen hatte. Von Lupine bis Busch&Müller, sowie Eigenbau ist alles dabei. Zugegeben, die Lampe kostet teilweise 1/3 und noch weniger der anderen Lampen und somit ist der Vergleich unfair, aber es geht auch nur um die allgemeine MTB-tauglichkeit und nicht um die tatsächliche Helligkeit.

Wärend die anderen keine Probleme hatten, kämpfte ich jedoch ziemlich mit der Dunkelheit, der Lichtkegel reicht einfach nicht aus und ist nicht hell genug zum schnellen fahren im Gelände. Auch der Fakt das es keine Möglichkeit zur Helmbefestigung der Lampe gibt ist nicht so gut. Ich halte die Lampe daher nicht für MTB-Tauglich, wenn sie die einzige Lampe ist die eingesetzt werden soll. Vielleicht reicht das Licht wenn man 2 oder 3 von den Lampen benutzt, ich werde es aber nicht Testen.

Wie lange halten die Batterien?

Meine von Duracell hielten mehrere Touren (ca. 2-3h länge) und ein wenig Rumspielen nach erhalt der lampe (also öfteres ein und ausschalten) durch. Ich halte die Laufzeit für ausreichend und akzeptabel, wenn man die Helligkeit und den extrem geringen Formfaktor betrachtet.

Fazit:

Was kann ich also nun abschließend sagen? Mit der Lampe bekommt man eine günstige, für den Preis erstaunlich helle, hervorragend verarbeitete lampe die klein und leicht ist. Als alleinige Lichtquelle in härterem Gelände taugt sie allerdings nicht. Für die Straße ist sie dagegen viel zu hell. Was ist also der Einsatzzweck? damit bin ich ein wenig überfragt... vielleicht als günstige Zusatzlampe am Lenker, zusammen mit einer guten (weitaus teureren) Helmlampe, oder für einfache Strecken ohne Straßenbeleuchtung (z.B. gute Feld- und Waldwege ohne Wurzeln und Unebenheiten) mehr aber auch nicht.

Pros und Cons:

+klein und leicht
+ausreichende Laufzeit
+hervorragend verarbeitet
+für die Stadt in niedrigeren Modus ausgezeichnet
+ordentliche Halterung (an meinem ziemlich geraden, relativ dünnen Lenker)

-als alleinige Lichtquelle nicht hell genug
-Effekt der Lichtkegelfokussierung geringer als erwartet (fällt für mich letztendlich aber nicht so ins Gewicht, da man meist eh die größte Streuung benutzt um so viel wie möglich der strecke direkt vor einem auszuleuchten)
-nicht am Helm befestigbar

Letztendlich aber immernoch gute 3/5 Sterne, wer eine hochwertige Lampe für Straße und vielleicht Feldweg sucht wird diese Lampe lieben!
22 Kommentare|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2013
Da es sich hierbei "nur" um eine Taschenlampe handelt, hat man nur eine sehr begrenzte Ausleuchtung. Entweder man leuchtet direkt vor sich auf den Boden oder in die Ferne. Beide Einstellungen sind sehr unbefriedigend. Ein Mittelmaß bringt auch kein überzeugendes Ergebnis. Außerdem ist der Lichtkegel recht schmal.

Der Linse fehlt ein Schliff, der das Licht besser verteilt.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)