Kundenrezensionen


413 Rezensionen
5 Sterne:
 (208)
4 Sterne:
 (66)
3 Sterne:
 (48)
2 Sterne:
 (42)
1 Sterne:
 (49)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


146 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und jedes Jahr um diese Zeit...
...erscheint der aktuelle Teil der FIFA-Reihe.
Ich hatte das große Glück, das Spiel schon am 28.09. mein Eigen nennen zu können.
Daher schilder ich im Folgenden meine Eindrücke nach einigen Stunden mit der Demo und natürlich auch mit der Vollversion, ausgehend davon, was ich von einer Next-Gen Fußball Simulation (ja, so preist EA...
Veröffentlicht am 30. September 2010 von Hermann Rasche

versus
57 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hasse es! Nein, ich liebe es! Ach doch - ich hasse es!
Mir platzt hier gleich der Kragen. Der Kölner Stürmer tänzelt sich mit mehreren Tricks durch meine Abwehr. Noch ein Übersteiger und noch einer und dann haut er mir das Ding zum 0:1 in die Maschen. Und das ausgerechnet in der 89. Minute. Das Spiel wird abgepfiffen und ich verliere. Trotzdem war mein Team die bessere Mannschaft, das beweist die...
Veröffentlicht am 13. Mai 2011 von Joe Silencio


‹ Zurück | 1 242 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

146 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und jedes Jahr um diese Zeit..., 30. September 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
...erscheint der aktuelle Teil der FIFA-Reihe.
Ich hatte das große Glück, das Spiel schon am 28.09. mein Eigen nennen zu können.
Daher schilder ich im Folgenden meine Eindrücke nach einigen Stunden mit der Demo und natürlich auch mit der Vollversion, ausgehend davon, was ich von einer Next-Gen Fußball Simulation (ja, so preist EA seine FIFA Spiele an) erwarte.

Positive Aspekte:

* Gameplay - hier ist ein deutlicher Unterschied zum Vorgänger zu erkennen. Ping-Pong-Pässe (oder im PS3 "Fachjargon" auch gerne "XXX") sind nun endlich tabu, bzw. bringen nicht mehr den spielentscheidenden Vorteil, da der Ball bei Verwendung dieser primitiven Tastenkombo mit Sicherheit von einem Gegenspieler abgefangen wird. Auch andere Aspekte, welche die Simulation names "FIFA 10" eher wie ein Arcade-Spiel wirken ließen, wurden überarbeitet, sodass die einzige Möglichkeit erfolgreich zu sein darin liegt, sich Gedanken über einen konstruktiven Spielaufbau zu machen. Kurzum - es macht einfach Spaß zu spielen! Alle Liebhaber der arcade-mäßigen Ping-Pong-Pässe sollten daher besser über einen Kauf des Fußballspieles von unseren Freunden aus Fernost nachdenken.

* Karrieremodus - endlich ist es möglich, auch zwischen den Spielen Transferverhandlungen zu führen und Tag für Tag zu simulieren. Die Zeiten, in denen man in Ligen, die erst im September den Spielbetrieb aufnahmen, keine Transfers mehr machen konnte, bzw. erst zur Winterpause, sind Gott sei Dank vorbei. Auch das noch bei FIFA 10 so hoch angepriesene System mit der Spielerform (bei denen merkwürdigerweise immer alle Spieler, mögen sie noch so erfolgreich gespielt haben, eine "Pfeil nach unten"-Form hatten) wurde wieder entfernt. Alles in Allem ist dieser Modus deutlich verbessert worden. Auch eine Karriere als Torwart macht, nachdem man sich an die Steuerung gewöhnt hat, Spaß. Wünschenswert wären allerdings noch ein paar zusätzliche Finanzoptionen oder andere der Spieltiefe dienenden Features gewesen. Für alle, die einfach nur spielen und Titel gewinnen möchten, lässt der neue Karrieremodus keine Wünsche offen.

* Torhüter - verhalten sich nun endlich nicht mehr wie frisch aus der Klapse entflohen. Wenn der Ball frei ist oder noch gerettet werden kann, um einen möglichen Eckstoß zu verhindern, kommt der Keeper sofort angesprintet um die Situation zu entschärfen. Zudem sind die Torsteher in unterschiedliche Typen eingeteilt (Akrobaten, Klassiker, usw.), sodass sie auch verschiedene Paraden und Bewegungsmuster an den Tag legen. Glücklicherweise wurde auch wieder diese Unart abgeschafft, dass die Torhüter eigenständig aus dem Tor gerannt sind und den Gegner zu Lupfern eingeladen haben. Hier hat EA gute Arbeit geleistet, schien dies noch vor 5 Jahren undenkbar bei diesem Spiel einen spielintelligenten Mann zwischen den Pfosten zu haben.

* Das Einbinden eigener Musik/Geräusche - ja, es ist schon ein Spaß, wenn die Zuschauer den eigens eingespielten Gesang trällern und nach Toren die gewünschten Titel zu hören sind.

Negative Aspekte:

* Grafik/Animationen - in diesem Bereich ist der Sprung nicht allzu groß. Ich habe immer noch das Gefühl, dass EA bewusst die Leistung der PS3 nicht vollends ausnutzt, um mit einer "bahnbrechenden" Grafikverbesserung für einen der nächsten Spiele aus der FIFA Reihe zu werben. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Grafik schlecht ist. Ich hätte hier schon mehr erwartet als ein paar zurücklaufende Spieler, die auch nicht ganz ohne Grafikbugs angezeigt werden, bevor eine Auswechslung vollzogen wird. Auch die Zuschauer dürften doch im Jahre 2010 bzw. bald 2011 endlich mal abwechslungsreicher und detaillierter gestaltet werden...das dürfte doch allmählich im Bereich des Machbaren liegen und wäre wesentlich sinnvoller, als das Trick-Repertoire von Lionel Messi jedes Jahr um 10.000 Spezialbewegungen zu erweitern...

* Originalgesichter bzw. "Original Faces" - sehr groß war die Vorfreude auf detailgetreu abgebildete Starkicker, nachdem in der Demo sogar bei Lyon fast der ganze Kader mit fotorealistischen Visagen gespickt war. Ich persönlich lege darauf sehr großen wert und bin maßlos enttäuscht, dass man die original aussehenden Spieler in der heimischen Bundesliga an einer Hand abzählen kann. Zum Teil sind die sogenannten "Generic Faces" oder auch unoriginale Gesichter eine bodenlose Frechheit, schaut man sich z.b. mal einen Florian Fromlowitz oder einen Marko Arnautovic bei FIFA 11 an. Auch für den WM-Torschützenkönig Thomas Müller hielt es EA nicht für nötig, ihm ein realistisches Gesicht zu verpassen. Warum ein Spieler namens "Gassama" von Lyon dagegen eine originale Fratze bekommt ist mir schleierhaft und sicherlich auch für alle, die darauf so Wert legen wie ich, eine Unverschämtheit zumal EA verlauten ließ, darauf bei FIFA 12 besonders einzugehen - AHA, und warum nicht schon bei diesem Teil? Die Lizenzen hat man ja - es ist also entweder Faulheit oder Unverschämtheit, jedenfalls habe ich keine Lust in einer Liga wie z.b. der russischen, wo außer Kuranyi und Voronin KEIN, ich wiederhole KEIN Spieler Originalgesicht hat, zu spielen. Da muss man ja für die paar Gesichter in der Dorfliga namens Bundesliga(ja, so viel in etwa hält EA Sports von unserer Bundesliga) schon mehr als dankbar sein.

* Stadien - immerhin ist die Amsterdam Arena zurück (warum sie eigentlich zwischenzeitlich weg war, weiß wohl keiner so genau). Allerdings würde sich EA auch nicht ruinieren, wenn sie mal ein paar Lizenzen für weitere Stadien als für die, welche es schon seit FIFA 1895 gibt, einheimsen würde. Zumindest ein (von mir aus auch kostenpflichtiges) Download Pack mit weiteren Fußballtempeln dieser Welt wäre doch eine schöne Sache. Sollte es das irgendwann einmal, fällt dieser Kritikpunkt hier weg.

* hinzugefügt am 14.10.2010 - Kommentatoren - wiederholen sich extrem oft und kommentieren alles, nur nicht das Spiel. Es ist bereits nach drei oder vier Spielen einfach nur noch eine Zumutung und äußerst nervig, was die Herren Buschmann und Breuckmann zu melden haben. So gut wie jeder Kommentar ist mit einem flachen "Witz" versehen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sehr wenige Alternativen für eine jeweilige Spielsituation eingesprochen wurden, sodass z.b. bei so gut wie jeder Ecke, die nicht genau auf dem Kopf des eigenen Spielers landet, der Spruch "Ja muss denn das sein, dass nach der Ecke direkt wieder der Gegner am Ball ist?!" zu hören ist. Mir ging ja schon Tom Bayer nach den ganzen Jahren auf den Zeiger, aber wenn ich diese beiden Dilettanten höre, war Tom Bayer dagegen schon fast wie Balsam für die Seele bzw. für das Gehör.

_______

Fazit: Das Spiel an sich ist absolut spielenswert und unterhaltsam. Ich persönlich kann es stundenlang spielen, ohne dass auch der der Hauch von Langeweile aufkommt. Im Großen und Ganzen hat EA durch die Zusammenarbeit mit FIFA-Zockern aus aller Welt auch das verbessert, was zu verbessern war und somit wurde ein großer Schritt in Richtung "perfekte Fußballsimulation" gemacht.
Lediglich Details, auf die ich und auch viele andere Leute (weiß ich aus sicherer Quelle ;) ) großen Wert legen, wurden wieder einmal vernachlässigt und dämpfen die Freude an dem Spiel zumindest soweit, dass ich unterm Strich auf 4 Sterne komme. Den Fünften gibt es, wenn es irgendwann mal möglich sein sollte, dass zumindest 70 % aller Spieler ein originales Gesicht haben.

Für alle, denen dieser Firlefanz mit grafischen Details und originalen Gesichtern egal ist: Ihr werdet wohl rundum mit diesem Spiel zufrieden sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


57 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hasse es! Nein, ich liebe es! Ach doch - ich hasse es!, 13. Mai 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Mir platzt hier gleich der Kragen. Der Kölner Stürmer tänzelt sich mit mehreren Tricks durch meine Abwehr. Noch ein Übersteiger und noch einer und dann haut er mir das Ding zum 0:1 in die Maschen. Und das ausgerechnet in der 89. Minute. Das Spiel wird abgepfiffen und ich verliere. Trotzdem war mein Team die bessere Mannschaft, das beweist die Statistik. Aber von meinen 12 Torschüssen wollte eben keiner reingehen. Der Keeper war eben zu gut oder von den Kölner Abwehrleuten hat sich immer einer noch rechtzeitig in den Schuss geworfen. Schön für die Kölner, die mit einer hundertprozentigen Trefferquote nach Hause fahren. Und ich hänge weiterhin auf dem 2. Platz hinter den Bayern, die nun aber schon 12 Punkte vor mir liegen. Die Meisterschaft kann ich mir abschminken.
Gerade eben hab ich mir einen neuen Controller bestellt, weil ich einen bereits an die Wand geschmissen hab und er nun nicht mehr funktionstüchtig ist. Ich weiß echt nicht was ich mit Fifa 11 machen soll, ich hasse es und ich liebe es. Aber ich glaub ich hasse es mehr. Das liegt daran das mich dieses Spiel frustriert. Dieser neue Realismus macht mich wahnsinnig. Was soll ich damit? Diese ewige Mittelfeldgestocher - war das wiklich nötig? Und ich kann machen was ich will, keine Formation die ich einstelle führt dazu das die Pille schnell an meine Stürmer weitergeleitet wird. Und eigentlich hab ich da keinen Bock drauf. Ich spiele Fifa weil es mir Spaß macht und nicht weil ich 20 Millionen Einstellungen an meinem Team vornehmen will um für den Gegner gerüstet zu sein. Das war doch schon immer so, warum ist das heute nicht mehr? Seit Ewigkeiten kaufe ich mir Fifa weil es ein nettes Arcade-Fußballspiel ist. Wenn ich was anderes wollte, würde ich PES kaufen. Will ich aber nicht. Inzwischen ist Fifa sowas wie ein High End Entertainment Fußballspiel geworden. 3 Managermodi- ich brauch nur einen. Torhüter-Modus? Brauch ich nicht. Wenn ich mich mit all dem Käse auseiandersetzen will ist das Jahr wieder rum und das nächste Fifa erscheint. Ich will doch nur gemütlich Fußball spielen- ist das denn zuviel verlangt?
Wieso kann mein 1,98 m Innenverteidiger beim Abschlag keine Kopfball annehmen?
Wieso hab ich einen Laufpass-Knopf, wenn der sowieso nie ankommt?
Warum kann mein Spieler Tricks, wenn die extrem zeitverzögert ausgeführt werden?
Warum kann nicht mal, ein einziges mal, der Ball zu einem meiner Spieler hüpfen, wenn ich unsanft vom Ball getrennt werde?
Warum kann man nicht auch mal nen halbwegs gefährlichen Torschuss ausserhalb des Strafraums abfeuern?
Warum müssen die Spieler überproportional oft die Hand an den Ball legen, vorzugsweise im Strafraum?
Und warum engagiert EA Kommentatoren mit geistiger Behinderung?
Und warum Spiele ich dieses Spiel eigenlich immer noch?

Weils eigentlich ganz gut ist.

Ich will aber wieder ein Fifa, das nicht unnötig kompliziert ist. Oder in dem es zumindest einen Modus für Fun - und Arcadeplayer gibt. Wo man mal einen Hammer aus 30 Metern voll ins Netz knallt. Wo ich nicht ständig auf dieselbe Art Tore erziele (nämlich bis zum Strafraum rammeln mit nem möglichst flotten Spieler und dann querlegen).
Ich setz mich wieder hin, die Champions Leafue Quali macht sich nicht von alleine!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Chance für dieses Jahr vertan, 14. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Spiele die Fifa-Reihe seit WM 98 und Fifa 11 seit dem Release und richtiger Spielspaß will sich einfach nicht einstellen. Zwar hat man sich langsam schon etwas an das seltsame Passsystem gewöhnt, aber Fifa 11 hat einfach zu viele Bugs, auch im Passsystem. Ein Patch ist nicht in Sicht, da hat EA seinen Job einfach nicht erledigt:

- Abseits wird ständig falsch gepfiffen, entweder zu früh, zu spät oder es gab einen eindeutigen Vorteil beim Abwehrspieler. Ich habe schon Szenen erlebt in denen der Mittelfeldspieler den langen Pass auf den Stürmer spielen möchte (der natürlich im Abseits steht), den Ball aber nicht mehr richtig erreicht. Folglich trifft er den Ball falsch und die Flanke verpufft. Trotzdem wird auf Abseits gepfiffen, obwohl der Ball den Stürmer nicht mal im Ansatz erreicht! Diese Szenen werden am laufenden Band erzeugt und stören den Spielfluss wahnsinnig...

- Die Stürmer laufen sich teilweise so dämlich frei, kaum zum aushalten. Egal wie man als Spieler mit Ball läuft, der Stürmer spinnt und bleibt stehen, oder steht soooo eindeutig im Abseits. Man hat einfach keine Möglichkeit darauf zu reagieren. Egal ob man nun das Passsystem auf Manuel, mit Hilfe oder auf Semi stellt, es lässt sich einfach nicht vermeiden. Teilweise erlebt man es, dass sich die Spieler gegenseitig überlaufen. Man passt genau auf einen Spieler, der fühlt sich aber nicht verantwortlich, läuft weiter und ein andere Mitspieler überläuft den Spieler und greift sich den Ball... Ja genau, das ist der neue "Realismus" oder wie?

- Die Spielstatistiken am Ende einer Partie stimmen häufig nicht und sind ungenau

- Die Zwischensequenzen ruckeln teilweise enorm.

- Die deutschen Kommentatoren gehen einem so tierisch auf die Nerven, schon jetzt: Ich kann den Satz:" Was sehen meine Augen da, und jetzt kommt die Zweikampfstatistik..." oder so ähnlich, nicht mehr hören! Es macht einen Wahnsinnig.

- Inter Mailand holt das Tripple und bekommt tatsächlich nur 4,5 Sterne... Ja ne ist klar...

- Manchester United hat kaum einen Ersatzspieler über 78 Punkte... Ja ne ist klar...

- Die Grafik hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht sonderlich verändert. Das Publikum ist immer noch schlecht animiert, die Spieler haben in den Zwischensequenzen teilweise falsche Namen auf den Trikots stehen...

- Wenn ich eine Torwiederholung speichere, passiert es oft, dass das Replay falsch gespeichert wird. Kurz vor dem Tor bricht das Video ab und man kann sich das Tor nicht zu ende ansehen... Toll...

- Die Highlights am Ende einer Partie gelten teilweise nicht für die Verlängerung, teilweise schon, teilweise sind die hälfte der Elfmetertore vorhanden, dann wieder nicht...

Ich könnte die Liste mit nervigen Bugs ewig weiter führen. Fifa 11 hat dermaßen viele Fehler, das habe ich so noch bei keiner Fifa Version erlebt...

Durch das neue Passsystem resultiert eine Grundsatzdiskussion:

Für die einen Spieler ist das Fifa 11 eine tolle Version, mit einem total realistischem Passsystem und tollen Features, für die anderen ist das neue Passsystem einfach nur verbuggt und schlecht programmiert. EA hat meiner Meinung nach zwar den richtigen Ansatz gewählt, in der Qualitätssicherung aber komplett versagt. Daher gerade so 2 Sterne.

Nun heißt es also wieder ewig auf eine neue Fifa Version warten, schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer besser, doch lange nicht perfekt, 1. November 2010
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Herbst bedeutet Fußballzeit. Nicht nur in den Ligen dieser Welt rollt wieder der Ball, auf den Konsolen wird mit dem ewigen Duell Fifa vs. PES eine weitere Saison eingeleitet. Bei den bisherigen Verkaufszahlen liegt das Game aus dem Hause EA Sports im Jahr 2010 vor dem Konkurrenten, was wohl damit zusammenhängt, dass zig Veränderungen angekündigt wurden. Ob dem wirklich so ist und ob die Neuheiten auch Sinn machen, lest ihr jetzt, denn wir haben "Fifa 11" für euch getestet.

Wie spielt es sich?

EA Sports wurde in der Vergangenheit oft dafür kritisiert, nicht genug Realismus in seine Fußballspiele einzubauen. Jeder Pass kam an, die gegnerische Verteidigung wurde mit wenigen Zügen ausgehebelt und übertrieben torreiche Ergebnisse waren keine Seltenheit. Hat sich da nun endlich etwas getan? Und wie! Man hat fast das Gefühl, die K.I. der Mit- und Gegenspieler wurde komplett erneuert. Die Räume werden eng gemacht, sodass an einfaches Passspiel nicht zu denken ist, außerdem geht die Verteidigung wesentlich härter zur Sache, bleibt hartnäckig und verhindert lässige Dribblings in den Strafraum. Hat man es dann doch endlich einmal vors Tor geschafft, wartet eine weitere Hürde: der Torwart. In "Fifa 11" sind auch die Keeper deutlich stärker geworden und parieren so manchen Schuss. All dies ist dafür verantwortlich, dass der allgemeine Spielablauf wesentlich Taktik orientierter und damit lebensechter von statten geht und schon die niedrigeren Schwierigkeitsgrade viel mehr fordern als in den Fifa-Generationen der letzten Jahre.

Klingt so, als wären die Wünsche der Fans erhört worden, wenn man das Ganze aber mal genauer betrachtet, ist nicht alles Gold, was glänzt. Dadurch, dass die gegnerischen Teams nun deutlich besser sind - auch individuell - kommt es nicht selten vor, dass ein Spieler, der in echt nicht mehr als Mittelmaß ist, locker flockig durch eure Verteidigung marschiert und gleich mit seinem ersten Schuss einen Treffer landet. Da die Schiedsrichter in "Fifa 11" teilweise sehr kleinlich pfeifen, muss obendrein gleich zweimal überlegt werden, wie hart man in den Zweikampf einsteigt. Auf der anderen Seite entstehen gerne mal Probleme, wenn man Zweitliga-Mannschaften bzw. etwas schwächere Teams auswählt und damit spielt. Dass die natürlich nicht die Klasse der Top-Clubs haben ist klar und natürlich auch gut so, doch wenn es selbst an einfachen Dingen wie Kurzpässen scheitert, fragt man sich doch schnell, ob dies wirklich eine Simulation von Profi-Fußball ist. Generell fällt das Pass-System nicht besonders gut aus, da viele Bälle da ankommen, wo der Computer sie hinschickt, aber nicht da, wo man sie selbst gerne haben möchte. Da hilft nur eins: Passhilfe, oder am besten gleich alle diversen Unterstützungen ausschalten. Zwar werden am Anfang viele Aktionen erfolglos bleiben und für Frust sorgen, sobald man die Systematik ausgecheckt hat und alles so abläuft, wie man es sich ausgedacht hat, wird man schnell Begeisterung für die sich nun ergebenden Möglichkeiten empfinden. Für all die, die mit der Steuerung so ihre Probleme haben, gibt es hilfreiche Tutorial-Videos, die nicht nur Einsteigern zu empfehlen sind.

What's New?

Für all diejenigen, die sich nicht jedes Jahr die neueste Ausgabe kaufen, stellt sich immer eine Frage: Hat sich so viel verändert, dass es sich lohnt? Und in der Tat gibt es doch viele Unterschiede zu "Fifa 10". Die meiste Aufmerksamkeit gilt wohl dem "Be A Goalkeeper" Modus und dem neu eingeführten "Personalty +", das die wichtigsten Eigenschaften von über 1000 der bekanntesten Fußballern ins Game übertragen soll und damit noch realistischer zu machen. Um es kurz zu machen: Sonderlich viel spürt man davon nicht. Sicher, es fällt zwar auf, dass einem Dribbling-Ass wie Franck Ribery auch in "Fifa 11" der geschmeidige Umgang mit dem Ball leichter fällt als so manch anderem und auch die, die in Wirklichkeit einen guten Schuss haben, haben den auch im Spiel, aber dass dies nun wirklich großen Einfluss auf das Spielgeschehen hat, kann man nicht sagen. Insgesamt ein nettes Feature, dem aber der "Wow-Effekt" fehlt. Wer sich immer schon einmal gewünscht hat, auch virtuell die Position des Torhüters einzunehmen, hat dank "Fifa 11" und "Be A Goalkeeper" nun endlich die Möglichkeit dazu. Ähnlich wie in "Be A Pro" übernehmt ihr dabei die Rolle von nur einem Spieler auf dem Platz, eben die des Keepers. Die Steuerung ist wie beim genannten Pendant anfangs recht gewöhnungsbedürftig, klappt aber bald recht gut und entschärfen von Schüssen fällt dann nicht mehr sonderlich schwer. Dumm ist nur, dass man eben nichts machen kann, außer ständig darauf zu warten, dass ein Angriff aufs eigene Tor erfolgt, denn sonst wird es leider ziemlich langweilig. Für kurzen Spaß dient diese Funktion zwar definitiv, doch auf lange Sicht bietet dieser Modus einfach zu wenig.

Das Elfmeterschießen wurde im Vergleich zu "Fifa 10" auch ein wenig modifiziert, nun reicht es nicht mehr aus, einfach nur auf die richtige Schussstärke zu achten, sondern auch das korrekte Timing ist wichtig, außerdem kann der Anlauf verzögert werden. Da wurde aus dem doch sonst sehr eintönigen Szenario wirklich einiges rausgeholt. Ähnlich wie in anderen EA Sports Titeln (z.B. "NHL 11") können im "Creation Center" auf [...] neben eigenen Fußballern auch komplette Teams inklusive Trikots und Logo erstellen und dann ins Spiel importieren. Außerdem gibt es jetzt endlich die Möglichkeit, seine eigenen Songs von der Festplatte im Spiel zu verwenden und muss sich nicht auf den mitgelieferten Soundtrack verlassen. Das Tolle daran: Einzelne Lieder können sogar diversen Fußballstadien zugeordnet werde. Wer also eine bessere Idee für die Einlaufmusik seines Lieblingsvereins hat, kann sie hier wahr werden lassen. Natürlich war das noch nicht alles, weitere Neuerungen besprechen wir bei den Spiel-Modi und der Präsentation.

Spiel-Modi

"Be A Goalkeeper" und "Be A Pro", die einen direkt auf den Platz versetzen, wurden ja bereits angesprochen, ansonsten gehört natürlich das "Freundschaftsspiel" ins Aufgebot eines jeden Fußball-Games. Bis zu 7 (!) Spieler können vor der Konsole sitzen und gemeinsam zocken, das ist doch mal was! Aus älteren Fifa Teilen wissen wir, dass es Pokal-Wettbewerbe gab, allerdings fehlte damals die Lizenzen und damit die offiziellen Titel. Dies ist bei "Fifa 11" anders. Die Serie ist ja bekannt dafür, der Lizenz-König unter den Fußball-Games zu sein, ab dieser Saison sind in "Turniere" neben dem Erstellen von eigenen Cups die originalen Pokale vorhanden, lediglich auf WM und EM muss wieder einmal verzichtet werden, aber das liegt eher an der Marketing-Strategie von EA, die ja bekanntermaßen dafür extra Spiele auf den Markt bringt. Den "Karrieremodus" kennt der ein oder andere sicher aus der Vergangenheit, allerdings wird in "Fifa 11" nicht nur das Begleiten seines Managers angeboten, dieses Mal kann man sich entscheiden, ob man anstatt im Chef-Sessel zu sitzen lieber als Trainer oder als Spieler seinen Weg in bis zu 15 Saisons gehen möchte. Je nach Wahl des Berufes kommt es dabei natürlich auf andere Dinge an, um nicht seinen Job zu verlieren, im Endeffekt zählt aber immer das Gleiche, nämlich Siege. Wer nicht ganz so viel Zeit in ein Ziel investieren will, der ist mit der "Live-Season", in der via Internet Transfers, Verletzungen, Ergebnisse, etc. ins Spiel übertragen werden, bestens bedient. Bei diesem Punkt kommen wir gleich zum Online-Multiplayer Modus. Einfach nur eins gegen eins scheint heutzutage wohl nicht mehr auszureichen, mit gleich 21 Mitspielern kann ab sofort gegen- und miteinander angetreten werden, egal ob in einzelnen Partien oder auch in eigenen Ligen. "Fifa 11" geht also durchaus auch als Gesellschaftsspiel durch.

Präsentation

Optisch hat sich leider nicht viel getan. Selbstverständlich haben alle Vereine ihre aktuellen Trikots und es sind auch ein paar original Fußballergesichter mehr mit dabei, im Großen und Ganzen befindet sich "Fifa 11" auf dem selben Niveau des Vorgängers. Besonders bei den langweiligen und emotionslosen Fans wär es doch langsam mal Zeit, zumindest ein paar schwenkende Fahnen einzubauen - das bleibt wohl Wunschdenken! Dafür hat sich bei den Bewegungen und Animationen einiges getan. Mit der aktuellen Fifa-Ausgabe ist man wieder etwas näher an die Realität gerückt, sogar Stürze oder verstolpern des Balles sieht mittlerweile echt toll aus, in Kombination mit dem neuen Jubel steigert das den eigentlichen Spaß doch gleich noch um ein Stück. Auch die Fangesänge dienen der Atmosphäre, etwas mehr Emotion und Lautstärke hätten allerdings nicht geschadet. Was die Umweltgeräusche angeht, so gibt es auch hier kaum Neues im Vergleich zu "Fifa 10". Definitiv neu sind die Kommentatoren, in dieser und wohl auch noch so mancher zukünftigen Saison sind Manni Breukmann und Frank Buschmann aus der Sprecherkabine zu hören. Als Glückgriff kann man die beiden nicht bezeichnen. Zum Einen haben sie viel zu wenige Sprüche auf Lager und wiederholen sich am laufenden Band, zum Andern wird pausenlos versucht witzig und originell anstatt einfach sachlich zu sein, was nach kurzer Zeit richtig lästig und nervig wird. Kleiner Tipp: Einfach mal die Kollegen aus England einstellen, deren Kommentar macht all das richtig, was Manni Breukmann und Frank Buschmann versemmeln. Das Menü wirkt aufgeräumt und übersichtlicher als zuvor, während der Ladezeiten sorgt der bewährte "Arena-Modus" für Ablenkung zwischendurch.

Fazit

"Fifa 11" macht vieles besser als die letztjährige Ausgabe, ist aber immer noch ein gutes Stück davon entfernt, die perfekte Fußball-Simulation zu sein. Einige dürften zwar ihre Schwierigkeiten mit dem neuen Gameplay haben, was aber wohl einfach nur an der Gewohnheit liegt, dem Großteil werden die Veränderungen garantiert zusagen. In diesem Jahr ist es genau deshalb besonders knifflig zu entscheiden, ob nun "Fifa 11" oder "Pro Evolution Soccer 2011", am Ende werden wohl Bauchgefühl und Erfahrung mit den älteren Versionen ausschlaggebend für den Kauf sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen FIFA 11, 5. Juni 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
FIFA 11 ist auf jeden Fall besser als 12. Mit ein wenig Uebung ist Spass garantiert!Der Spass kommt hier noch nicht zu kurz, anders als bei Fifa 12!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spielspaß top, ansonsten teilweise ein Rückschritt., 5. August 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Das Spiel an sich macht richtig Spaß. Ich spiele es eigentlich nur Online und muss sagen, dass es von den Möglichkeiten im Spiel nochmal deutlich im Vergleich zum Vorgänger zugelegt hat.

Leider nervt er aber tierisch, dass man in Sachen Onlineverbindung einen rießen Rückschritt gemacht hat. Es ist keine Seltenheit, dass man ein Dutzend mal versuchen muss, sich in ein Online-Spiel "einzuklinken", bevor es funktioniert. Diese Probleme sind auch bekannt und treten nicht nur bei mir auf.

Außerdem hängt sich das Spiel wesentlich häufiger ab als noch der Vorgänger auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen EA: Schon mal Fussball gespielt oder geguckt?, 30. Juni 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Das Gameplay ist wirklich nervenaufreibend. Es hat rein gar nichts mit Realität zu tun. Laut Schiri-Regelbuch ist es verboten, an der Bekleidung oder am Körper des Gegenspielers zu ziehen. Wenn es zu diesem Verstoß kommt, ist das Foul mit einer gelben Karte zu ahnden. Stört EA nicht...
Es gibt kaum einen Zweikampf, bei dem das nicht geschieht. Sobald man in einem Umkreis von 2m ist, wird man festgehalten und muss passen oder schießen...
Selbst bei Geschwindigkeitsüberschuß ist es so gut wie gar nicht möglich, einen Gegenspieler zu überrennen. Konter, statistisch gesehen einer der häufigsten Torarten, gibt es so gut wie gar nicht.

Was auch bemerkenswert ist, ist dass jeder Abpraller automatisch zum Gegner springt. Für mich absolut unverständlich...

Lustig ist auch die Roboterabwehr vom CPU. Es ist egal in welcher Situation, die Abwehr steht im in einer 4er- Linie. Ein Stellungsfehler ist ausgeschlossen. Dafür sind die Stürmer umso kreativer. Was da manchmal für Antis rumzaubern ist unglaublich. Wenn da ein Marius Ebbers dich in Messi- Manier ausdribbelt vergeht dir alles.

Um noch was positives zu sagen: Der Managermodus ist deutlich besser gelungen. Lediglich die langen Ladezeiten nerven.

PS: Ich bitte alle PS3-Kiddie-Fussball-Nerds: Bitte kommentiert nicht meine Rezension. Ich weiß, dass ihr alle 5 Stunden am Tag an der PS3 hockt und das Spiel total geil findet, weil ihr einfach nur wisst, was ihr in einer bestimmten Situation zu machen habt. Ob das etwas mit Realität zu tun hat ist ja egal...
Ich wünsch euch aber mal, dass ihr alle mal ein Pflichtspiel ( ich meine in der Realität ) macht. Da sieht die Welt ganz anders aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Spiel, 27. Februar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
es wurde ja schon einiges geschrieben zu Pro und Contra

Hier nun meine Anm. besitze das Spiel seit 24/2/2011

Gameplay:
Nach meinem Sprung von der PS 2 zur PS 3 ist der Unterschied natürlich schon extrem und in Verbindung mit neuem TV und HDMI Funktion erlebe ich grad ein Quantensprung nach dem andern :D

Im Gegensatz zu meinem vorherigen FIFA 10 auf der PS2 ist FIFA 11 auf der PS3 somit ein weiter Sprung zwischen den Welten, fühle mich jetzt im Spiel fast wie live dabei und mittendrin, die Pausenmusik is uptodate, die Fangesänge passend gestaltet etc.

Zur Thematik Kommentatoren:
Stellt doch einfach die Kommentis aus/ab, is doch nicht so schwer brauch die im Game genauso wenig wie im real life, dann brauch ich mich auch nicht über ständige Wdhlg und dummes gelaber ärgern.

Dies ist also kein Kritikpunkt am Spiel.

Zur Thematik Stadien:

Hier vermisse ich auch mehr reale Spielstätten hoffe da tut sich noch was in nem Update, wirklich schade wenn man sich auf die bekannten Stadien freut und was anderes zu sehen bekommt.

Zur Thematik Originalgesichter bzw. "Original Faces":

Darüber lässt sich jetzt streiten, ja man könnte hier vllt noch mehr tun, aber wer die echten Gesichter sehen will muss halt ins reale Stadion gehen, sehe das jetzt nicht so eng. Könnte auch mit nem Update oder in einer nächsten Version behoben werden.

Zur Thematik Grafik/Animationen:

Ok also ich weiß nicht was so an TV verwendet wird, mit neuem TV (LED/LCD) und HDMI Verbindung ist die Grafik schon genial an zu sehen, besser geht natürlich immer aber dies sehe ich auch hier nicht unbedingt als Kritikpunkt an die Erfinder.

Das waren meine ersten paar Eindrücke zum Spiel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bekloppter Schwierigkeitsgrad und Moderatoren, 4. Februar 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Habe mir nach langem überlegen doch das Fifa 11 zulegen müssen, da ich seit langem nicht mehr ein Fussballspiel gezockt habe.
Grafik ist mehr als ausreichend. Menü ist gut gestaltet. Spielspaß ist vorhanden soweit ....
Erstmal zu den Moderatoren. Blödes Gequassel und dazu noch sehr unpassende Äußerungen. Beim Eckball sprechen die vom Freistoß als Beispiel.

Der Schwierigkeitsgrad ist mehr als behindert. Die ersten beiden Schwierigkeiten kann man locker zweistellig gewinnen und beim dritten verliere ich auf einmal gegen eine NoName Mannschaft 2:0. Einfach mal so...
Schiris Pfeifen so gut wie immer gegen mich. Entscheidungen und Kartenverteilungen sind mehr als fragwürdig !
Der Reiz ist da auch unter der Schwierigkeit zu gewinnen, aber das ist schon sehr depressiv wenn man erst locker alles wegholzt und anschließend nicht mal 1x es schafft vor dem gegnerischen Torwart zu stehen.

Ich bitte EA sich mal das zur Brust zu nehmen und da mal was gegen zu machen, wenn wir (die Käufer) die euren Saftladen am laufen halten was bedeuten.
Sonst wars das bald das ich jemals ein weiters Produkt der Firma EA erwerbe !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen FIFA 11 - Nur für Leute mit Konsolenvorrat, 30. Januar 2011
Von 
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 11 (Videospiel)
Spiel absolut nicht zu empfehlen. Singleplayer oder Freundschaftsspiel machen aufgrund des Spielaufbaus und der viel zu späten Kommentare schon keinen Spaß. Im Online-Modus muss man Glück haben einen Platz zu ergattern. Wenn man mal einen Platzt hat, wechselt "rein zufällig" der Kader des Teams in einen anderen Kader. Bestes Beispiel Schalke 04 wird zu Manchester United. Sobald dieser Fehler auftritt, friert das Spiel ein. Ein normales "Herunterfahren" oder "Spiel verlassen" kommt da gar nicht erst in Frage. Nein... Die Konsole wird zu einem Reset oder auch Reboot gezwungen, wodurch Daten verloren gehen oder gar die gesamte Festplatte zerstört werden kann. Am Erscheinungstag kam direkt das erste Update, wodurch das Spiel anscheinend diese Fehler erhielt. In meinem Fall war ich dazu gezwungen, eine neue Konsole zu kaufen. Da durch die ganzen Reboots erst das Bluray-Laufwerk, später dann die Festplatte beschädigt wurden. Eine Reparatur hätte mehr gekostet als eine neue Konsole. Man lernt nur aus Fehlern! Von Seiten des Herstellers kam leider auch keine Reaktion, was bedeutet, dass selbst der Hersteller seine Fehler einräumt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 242 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

FIFA 11
FIFA 11 von Electronic Arts (PlayStation 3)
EUR 7,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen