Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Kamera mit kleinen Problemen
Das Kameraset kommt in einer hochwertigen Verpackung mit allem notwendigen Zubehör. Im Lieferumfang sind die Kamera samt Wandhalter, Stromversorgung mit integriertem Powerline-Adapter, Powerline-Gegenstück, 2 Netzwerkkabeln, Software und Anleitung.

Die Kamera selbst ist mit etwa einem Kilo relativ schwer und hat zur Befestigung oben und unten jeweils...
Veröffentlicht am 5. Juli 2011 von Tanja Timanfaya

versus
154 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so pflegeleicht wie beworben!!
Das Logitech Alert 750e Outdoor wird beworben als Allround-High Definition Video-Überwachungssystem für Tag und Nacht das mit nur wenigen Handgriffen installiert werden kann und auf bis zu 6 durch Bewegung auslösbare Kameras erweiterbar ist. Die integrierten MicroSD Karten (2 Gb) sollen bis zu einer Woche Aufzeichnungen vornehmen können und die Videos...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2011 von flaurenz


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

154 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so pflegeleicht wie beworben!!, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Das Logitech Alert 750e Outdoor wird beworben als Allround-High Definition Video-Überwachungssystem für Tag und Nacht das mit nur wenigen Handgriffen installiert werden kann und auf bis zu 6 durch Bewegung auslösbare Kameras erweiterbar ist. Die integrierten MicroSD Karten (2 Gb) sollen bis zu einer Woche Aufzeichnungen vornehmen können und die Videos sollen auf Tablet-PC's, Smartphones, ..., überall und zu jeder Zeit weltweit Live angeschaut werden können.
Das hört sich natürlich vorerst schon mal alles sehr gut an, wie ich finde. Aber der Reihe nach.

Lieferumfang:
Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera, Netzteil für die Kamera, Netzwerkadapter, 3 m langes Ethernet-Kabel für Netzwerkadapter-Router, 6 m langes Ethernet-Kabel für Netzteil-Kamera, Software-CD, Halterung mit Installationszubehör, 2-GB-microSD-Karte (aufrüstbar bis auf 32 GB), MicroSD zu SD Adapter, Bedienungsanleitung.
Die Kamera ist kompakt und gefällt mir optisch sofort sehr gut. Sie wiegt 577 g und gibt keinen Anlass zu Beschwerden bezüglich hohen Plastikanteils, so dass man dem Versprechen der angepriesen Wetterfestigkeit auch Glauben schenken mag.
Im Gegensatz zum Kameranetzteil verfügt der Netzwerkadapter über kein verlängertes Stromkabel und wird so direkt in die Steckdose gesteckt. Da das Teil etwas klobig ist gehen hier bei einer Steckdosenleiste mal locker 2-3 Anschlüsse verloren!
Kleine Zusatzinformation: Bei dem Alert 700e Outdoor System handelt es sich um genau dieselbe Kamera, nur dass hier der Netzwerkadapter zum Router fehlt. Demnach bei 6 Kameras 1 750e und 5 700e kaufen. Somit kann man Geld sparen!
Kleiner Tipp: Es gibt ja auch noch die Indoor-Systeme 700i und 750i. Diese Kameras haben keine Infrarot-Nachtsicht!! Wer also auch nachts was "sehen" will sollte auch für Innen die Outdoor-Kameras in Betracht ziehen, zumal diese nicht wesentlich teurer sind.

Installation Hardware:
Die Kamera verfügt über ein Befestigungsgewinde auf der Ober- und Unterseite, so dass alle Befestigungsszenarien abgedeckt sein sollten. Der Befestigungsstab selbst ist mit einem Zusatzstab um 5 cm verlängerbar und kann beliebig horizontal wie vertikal verstellt werden.
Das eine Ende des mitgelieferten 6 m Ethernet-Kabel wird nun mit der Kamera verbunden, das andere mit dem Netzteil. Dieses Kabel ist sowohl daten- als auch stromführend: Es wird also nur dieses eine Kabel zur Kamera benötigt! Allerdings sollte man bedenken dass 6 m Kabel sehr schnell zu kurz sein können, je nachdem wo die Kamera installiert wird. Im Logitech Shop unter Zubehör kann allerdings ein längeres Kabel geordert werden: 15m für 19.95 € oder sogar 30m für 39.90 €.
Das Netzteil hat ein 90 cm Netzkabel und soll auch für den externen Bereich tauglich sein. Demnach sollte man zur Installation entweder Stecker im Aussenbereich haben, oder es müssen eventuelle Bohrarbeiten mit einkalkuliert werden um ins Haus zu einer Steckdose zu gelangen. Aber wer hat schon flächendeckend überall Steckdosen zur Verfügung? Das Netzteil selbst misst üppige 12,5x7x4,5 cm (HxBxT)! Mit den beiliegenden Schrauben soll es irgendwo an der Mauer befestigt werden. Da sollte man also schon etwas Platz einplanen der den Dimensionen wie auch der Optik gerecht wird.
Ich gehe bewusst hier etwas näher ins Detail, weil solche Informationen meiner Meinung nach über Gelingen oder Scheitern einer Installation entscheiden können!
Daher auch meine erste Kritik: Das System ist auf Homeplug-Netzwerktechnologie aufgebaut, heißt die Daten werden wie auch beim D-Lan über das Stromnetz weitergeleitet. Das bedeutet aber auch dass das System denselben Problemen obliegt wie die D-Lan Technologie selbst. Nicht in allen Gebäuden nämlich gelingt die Übertragung von Daten! Hat jemand Probleme mit den Produkten von Powerline, D-Lan-AV, ..., wird er mehr als sicher dieselben Probleme mit der Homeplug-Technologie von Logitech bekommen! Bei mir z.B. bekomme ich zu den oberen Stockwerken keine Verbindung und die Kameras werden nicht gefunden. Demnach musste ich in den sauren Apfel beißen und einige Bohrarbeiten tätigen. Wieso Logitech kein zusätzliches WLAN (zu- abschaltbar um den Stromverbrauch zu minimieren) in seinen Kameras anbietet, entbehrt jeglicher Logik. Das System wäre dadurch um einiges flexibler und anwenderfreundlicher geworden!
Mein Tipp: Eventuell ein billiges D-Lan Set kaufen (kostet einen Bruchteil der Kameras!) um das hauseigne Datenstromnetz zu testen. Gibt es da Übertragungsprobleme, kann man sich schon ausrechnen dass das Homeplug ebenfalls scheitert!
Das Netzteil der Kamera wird also irgendwo im Haus an das Stromnetz angeschlossen und die Daten werden dann über das Stromnetz bis zum Netzwerkadapter gesendet. Dieser muss dann natürlich mit dem mitgelieferten 3 m Kabel an einen freien LAN-Port des Routers angeschlossen werden. Allerdings funktioniert das Ganze auch mit Anschluss an einen Switch. Bei mir wird der Netzwerkadapter im Keller an einen Switch gehängt, der über 15m LAN-Kabel mit meinem Router verbunden ist. Das funktioniert einwandfrei!

Installation Software:
Auf der beiliegenden CD befindet sich die Logitech Alert Commander Software für Treiber und Steuerung der Geräte. Und jetzt kommt's: Unterstützt wird nur Windows, Apple Benutzer gucken in die Röhre. Zuerst dachte ich an einen schlechten Scherz, aber es gibt in der Tat keine Möglichkeit zum Einrichten der Basissoftware auf einem Apple Computer!! Da muss Logitech dringendst nachbessern. Läuft die Alert Commander Software auf einem PC, kann man mit iPad- iPhone-Apps zugreifen, aber ohne PC läuft eben nichts. Nun ja.
Zweite Hiobsbotschaft: Die Software erlaubt keine Einstellungen zur Vergabe von statischen IP-Adressen für die Kameras. Demnach muss man den DHCP-Server am Router aktivieren, andernfalls wird keine Kamera gefunden. Danach vergibt der Router dann natürlich IP-Adressen nach Lust und Laune. In diversen Foren hört man regelmäßig von Verbindungsproblemen zu Kameras oder immer wieder kehrenden Verschwinden von Kameras aus der Software. Diese Probleme sind zum größten Teil auf nicht statische IP-Adressen zurück zu führen! Gibt der DHCP-Server des Routers eine neue IP-Adresse an eine Kamera, muss die natürlich neu gesucht und konfiguriert werden. Demnach wird man so zu keinem stabilen System kommen können. Plant man daher nicht von vornherein eine IP-Kontrolle für die einzelnen Kameras, darf man sich nachher durch die IP's durch raten. Wieso eine feste Vergabe von IP-Adressen wichtig ist, werde ich später erläutern.
Gottseidank gibt es mittlerweile Router (die Fritzbox 7390 in meinem Fall) die für bestimmte MAC-Adressen die Einstellung "Immer die gleiche IP-Adresse für dieses Gerät" parat stellen. Also könnte man den DHCP Bereich z.B. von ***.2-7 einrichten und somit die Vergabe von vornherein eingrenzen und so trotzdem noch bestimmte IP's/Kamera definieren. Es geht also per Hintertür doch noch!
Dann noch schnell einen Account bei Logitech einrichten und schon kann man erste Bilder der Kameras ansehen. Dazu später.

Stromverbrauch:
Viele werden sich Gedanken über Folgekosten eines solchen Systems machen, weshalb ich einige Strommessungen getätigt habe!
Unterscheiden muss man zwischen Tag und Nacht Verbrauch. Bei Dunkelheit benötigen die Kameras mehr Strom wegen dem Zuschalten der Infrarotbeleuchtung. Auch brauchen die Geräte etwas mehr Saft wenn Streams zum PC oder Tablet/Smartphone übertragen werden. Daher kurz eine Übersicht:
Tag: Ohne Kamera aufrufen: 5,2 Watt / Mit: 5,5 W (natürlich pro Kamera)
Nacht: Ohne Kamera aufrufen: 9,7 W / Mit: 10,0 W (pro Kamera)
Powerline Master Netzwerkadapter: 1,8 W im Standby / Mit aktiven Streams: 2,3W (Anzahl der Kameras irrelevant)
So müsste jeder den Stromverbrauch für seinen Stromanbieter aufs Jahr hochrechnen können.
Hinzu kommen eventuell noch 60€/Jahr wenn man erweiterte Funktionen für Pads/Smartphones für unterwegs bei Logitech abonniert.

Bild- Tonqualität:
Die Bildauflösung der Kamera beträgt 960x720 Pixel mit 15 Bildern/sec. Das hört sich schon ordentlich an, und das Bild wirkt auch auf den ersten Blick recht hoch auflösend und plastisch. Wie ein anderer User jedoch schon treffend bemerkt hat, stößt die 'geringe' Auflösung der Kameras beim heran zoomen relativ schnell an ihre Grenzen, was bei dieser Auflösung aber nicht anders zu erwarten war. Auch sind die nur 15 Frames/sec schnell überfordert wenn ein Ziel sich schneller bewegt. Läuft eine Zielperson im Aufnahmebereich etwas zügiger vorbei, ist es fast unmöglich diese Person noch zu definieren, geschweige zu identifizieren. Trotzdem würde ich die Bildqualität als gut beschreiben.
Bedenken sollte man natürlich bei noch höheren Auflösungen und Bildwiederholrate das hohe Datenaufkommen das verarbeitet werden muss: Ich habe jetzt nach 2 Wochen Aufnahme mit 3 Kameras satte 27 Gb an Daten auf meiner Festplatte! Natürlich ist das Datenaufkommen abhängig von der Sensibilität der Bewegungsauslösung und natürlich dem Standort der Kamera; an viel belebten Orten löst sich die Datenspeicherung fast permanent aus, was die Datengrösse natürlich signifikant erhöht.
Auch die Nachtsicht weiß zu gefallen. Natürlich werden hier sich bewegende Objekte noch schwieriger erkennbar.
Die Tonqualität geht auch in Ordnung. Gespräche von sprechendem Fußvolk vor der Kamera können ohne größere Probleme mit verfolgt werden.
Ich gehe hier nicht in die Details. Am besten bei YouTube diverse Videos zur Bildqualität ansehen nach dem Motto: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Steuersoftware und Streaming:
Kommen wir jetzt zu DER Achilles-Sehne des Systems: Die Software!
Angesprochen wurde schon das Fehlen der Möglichkeit feste IP-Adressen zu vergeben und dem Versäumnis Apple Computer mit einzubinden. Erschwerend hinzu kommt, dass die Commander Software nicht NAS kompatibel ist, was wahrscheinlich von manchem User bedauert wird.
Ich selbst steuere das System über PC, habe mich aber auch für einen reinen NAS-Betrieb interessiert. Die Basis Software kann auf einem NAS nicht installiert werden. Demnach ist das Aufzeichnen von durch Bewegung ausgelösten Streams hier nicht möglich. Allerdings gibt es die Möglichkeit der Daueraufzeichnung der Streams per RTSP (RealTime Streaming Protocol) auf NAS. Definition von RTSP gibt's bei Wiki!
Dazu wird ein RTSP kompatibler Player wie der VLC gebraucht. Auf NAS installiert kann dieser die Streams der Kameras auffangen und speichern. Und jetzt kommt auch schon die Wichtigkeit von festen IP-Adressen ins Spiel! Will man den Stream einer spezifischen Kamera aufzeichnen, muss der VLC Player die exakte Adresse des Zielobjekts kennen: Demnach folgende Zeile in die URL des respektiven Players eingeben:
rtsp://***.***.***.***/HighResolutionVideo
Die Sternchen sind die IP der Kamera! Es kann auch als Zusatz "LowResolutionVideo" eingegeben werden um datenschonender vor zu gehen, dann allerdings auch mit schlechterer Bildqualität.
Ich selbst habe, wie gesagt kein NAS, weshalb ich nicht die letzten Details ausführen kann, aber das müsste der Weg zum Gelingen darstellen. Natürlich sind dies Dauerstreams und das Datenaufkommen wird verheerend sein ;-)
Nächstes Softwaredefizit sind die mobilen Apps der Logitech Software auf Tablet-PC's und Smartphones.
Geworben wird mit Live-Streams überall und sofort weltweit. Allerdings steht hier eine Zeitverzögerung von 10-30 Sekunden und mehr (abhängig von der Netzverfügbarkeit und der Auslastung der Logitech-Server)auf dem Programm. Ich bin des letzteren mit dem Auto in die Garage gefahren, gemütlich ins Haus gegangen, das iPad eingeschaltet, Software gestartet, um mich dann 'LIVE' selbst auf dem Pad in die Garage fahren zu sehn. Ich meine, das spricht Bände über die Livequalitäten des Systems auf mobilen Geräten. (P.S. Wieso gibt es eigentlich keine Zeitanzeige mit Datum auf den diversen Aufzeichnungen, damit man wenigstens ansatzweise weiß wann der Stream aufgenommen wurde???)
Wieso entsteht diese Zeitverzögerung? Das kommt daher, dass die Aufzeichnung der Kamera übers WWW an Logitech gesendet wird, dort zwischengespeichert und verarbeitet wird, und dann übers WWW zurück an den User mit Account bei Logitech gesendet wird. Ist der Logitech Server ausgelastet oder gibt es Probleme bei der Übertragung, kann man lange auf seinen Stream warten! Wer dann noch die 60€/Jahr abonniert kann sich Speicherplatz bei Logitech kaufen, wo seine Daten gespeichert werden. Demnach werde ich auf eine Kamera in meinem Schlafzimmer verzichten!
Kleiner Tipp: Zuhause kann man diesen Delay umgehen indem man einen RTSP-fähigen Player auf dem Pad/Phone installiert. Ich habe das iPhone und iPad 2 und bei mir funktioniert die App "GoodPlayer" von allen bisher getesteten Playern am besten. Wie schon oben beschrieben in die URL des Players folgendes eingeben:
rtsp://***.***.***.***/HighResolutionVideo
Sternchen ist IP der Kamera. Somit bekomme ich einen Direct Stream der Kamera.
Unterwegs geht das natürlich nicht mehr, da rtsp im Heimnetzwerk zu integrieren ist.
Einzige mir bekannte Möglichkeit unterwegs einen fast Live-Stream zu bekommen ist das Benutzen von Fernwartungstools wie etwa "Teamviewer" oder "Remote HD" mit ihren respektiven Pendants auf dem PC. So kann man bei gutem Connect fast zeitgleich auf den Bildschirm des Heim-PC zugreifen und Bilder der Kameras empfangen. Allerdings ist das Ganze ziemlich fummelig und hat mit komfortablem Remote nichts mehr zu tun.
Wird durch irgendwelche Probleme die Stromzufuhr zu den Kameras unterbrochen, kann die mobile Software, selbst nachdem Beheben der Panne, keine Verbindung mehr zu den Kameras aufbauen. Besitzer von WE-Häusern oder sogar Ferienwohnungen im Ausland die mal kurz nach dem Rechten schauen wollen sind also vorgewarnt. Als Lösung empfehle ich einen PC im Zielgebiet mit BIOS-Einstellung "Hochfahren nach Stromausfall", einem im Autostart verankertes Fernwartungstool à la Teamviewer, um dann per Hand die Basis Software am entfernten PC neu zu starten, respektive die Commander-Software in das Autostart zu integrieren.
Noch ein Wort zur Aufzeichnung auf die MicroSD bei ausgeschaltetem PC. Wird der PC eingeschaltet, synchronisiert sich der Inhalt der MicroSD mit dem PC, und alle Aufzeichnungen werden (natürlich abhängig von der Kapazität der SD) auf den PC übertragen. Daher ist ein permanenter Betrieb des PC nicht von Nöten!

Fazit:
Es gäbe noch einiges zu fachsimplen, aber ich möchte die Geduld der Leser nicht überstrapazieren!
Als Fazit möchte ich sagen, dass die Grundidee des Logitech-Systems mich hellauf begeistert und interessiert hat. Allerdings würde ich das Resultat vergleichen mit einem sonnigen Herbstnachmittag bei vorgerückter Stunde: Spärliches Licht mit langen Schatten!
Diejenigen, die ein solides Stromnetzwerk mit Software auf PC und ungebundenes mobiles Zeitaufkommen ihr eigen nennen, und sich an bewegten Bildern ums Haus erfreuen können, werden hellauf begeistert sein.
Die Techniker unter uns, denen die Absicherung der Bude, synchronisierte und zeitlich akkuraten Streams mit entsprechender Datensicherung von Belang sind, werden etwas längere Gesichter angesichts der miserablen Software des Logitech Produkts bekommen.
Ich persönlich sehe das Produkt eher als nette Spielerei denn als erstzunehmenden Sicherheitsausbau. Da letzteres jedoch mein geplantes Vorhaben beim Kauf des Logitech Alert 750e war, bleiben klägliche 2 von 5 Sternen erhalten. Sind trotzdem immerhin noch 40% und somit nur eine kleine "Ungenügend" ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Kamera mit kleinen Problemen, 5. Juli 2011
Von 
Tanja Timanfaya - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Kameraset kommt in einer hochwertigen Verpackung mit allem notwendigen Zubehör. Im Lieferumfang sind die Kamera samt Wandhalter, Stromversorgung mit integriertem Powerline-Adapter, Powerline-Gegenstück, 2 Netzwerkkabeln, Software und Anleitung.

Die Kamera selbst ist mit etwa einem Kilo relativ schwer und hat zur Befestigung oben und unten jeweils ein Standard-Stativgewinde.
Die Kamera kann automatisch auf Nachtsicht mit Infrarotbeleuchtung umschalten, wenn die Helligkeit nicht mehr ausreicht. Damit ergibt sich selbst bei absoluter Dunkelheit ein sehr gutes Schwarzweißbild.
Die Leuchte zur Anzeige des Betriebszustandes und die zur Anzeige einer laufenden Aufnahme lassen sich per Software deaktivieren, das standardmäßig abgeschaltete Mikrofon kann so aktiviert werden.
Unter dem verschraubten Anschlußdeckel für das Netzwerkkabel befindet sich auch ein Schlitz für eine Micro-SD-Karte, der ab Werk bestückt ist. Auf dieser Karte speichert die Kamera Aufnahmen zwischen, wenn Bewegungen erkannt wurden. Ein Adapter von Micro-SD auf SD liegt bei.

Negativpunkte der Kamera sind die deutliche Wärmeentwicklung im Betrieb, die auf einen erhöhten Stromverbrauch schließen läßt, und die nicht einzeln schaltbaren Leuchten für die Nachtsicht.

Die Befestigung besteht aus drei Teilen, die mit Stativgewinden verbunden werden. Die Gewinde sind bei Lieferung alle mit Kunststoffhülsen geschützt. Eines der Teile läßt sich im Winkel verstellen, so daß mit den zwei Gewindebuchsen an der Kamera jede beliebige Ausrichtung möglich sein sollte, unabhängig davon, wo man die Grundplatte festschrauben kann. Es liegen sogar Dübel für die Befestigung bei.

Das Kästchen für die Stromversorgung der Kamera und die Netzwerkverbindung, für das ebenfalls Schrauben und Dübel beiliegen, hat einen verschraubten Deckel für die Netzwerkbuchse. Bei diesem klebte ebenso wie bei der Kamera die Dichtung etwas, was das Abnehmen des Deckels erschwerte.
Zusammen mit dem mitgelieferten speziellen Netzwerkkabel soll sich auf beiden Seiten eine ausreichend dichte Abdeckung ergeben.

Die Installation der Kamera und der Software verlief problemlos. Allerdings dauerte es etwas, bis die Kamera die richtige Uhrzeit eingestellt hatte.
Sobald die Software läuft, kopiert die Kamera gespeicherte Aufzeichnungen in ein Verzeichnis auf der Festplatte, dessen Maximalgröße man einstellen kann. In diesem werden Unterverzeichnisebenen für Jahr, Monat und Tag angelegt, in denen sich dann die Aufnahmen befinden.
Die Software kann maximal sechs Kameras verwalten. Neben der Anzeige des Livebildes ist es auch möglich, die aufgezeichneten Aufnahmen anzusehen. Dabei wird in einem Zeitstrahl mit veränderbarer Auflösung angezeigt, wann jede Kamera etwas aufgenommen hat und ob die Aufnahme bereits auf den Rechner geladen wurde.
Die Abspielgeschwindigkeit läßt sich zwischen 0,1-fach und 8-fach wählen.
In den Einstellungen kann man unter Anderem die Kameraeinstellungen festlegen, die Bewegungserkennung konfigurieren, Alarmmeldungen einstellen und den Speicherort auf der Festplatte konfigurieren.
Die Bewegungserkennung ermöglicht auch die Überwachung einzelner Bildbereiche, die man mittels eingezeichneter Rechtecke festlegen kann. Außerdem kann die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung in hundert Stufen eingestellt werden, wobei jedoch nicht erklärt wird, wie stark die Bewegung sein muss, um erkannt zu werden. Hier muß man sich an die sinnvollste Einstellung für den eigenen Anwendungsfall herantasten.
Alarmmeldungen können per E-Mail und per Desktopfenster erfolgen, wobei die Mails auch einen Schnappschuß enthalten können und der Mindestabstand zwischen zwei Mails einstellbar ist.
Die Bildqualität ist gut bis sehr gut, wobei die Videodateien (im MP4-Format) trotzdem angenehm klein bleiben.

Insgesamt ein sehr gut brauchbares System, dem ich für die deutlich erwärmte Kamera und die aus nicht erkennbaren Gründen immer wieder scheiternde Aktualisierung der Kamera-Firmware leider aber einen Stern abzeihen muß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leichte Inbetriebnahme, aber Personenerkennung unmöglich, 1. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Die Inbetriebnahme der Kamera ist sehr einfach und auch die Uebertragung ueber die Stromleitung funktioniert - zumindest auf kurzen Strecken einwandfrei. Bereiche fuer die Bewegungsdetektion sind einstellbar und auch die Empfindlichkeit.
Allerdings vermisse ich Einstellmoeglichkeiten fuer die Videoaufloesung und ob permanent oder nur nach Bewegung aufgezeichnet werden soll. Schick ist, dass man den Bildausschnitt waehlen und auch die Bildhelligkeit und Kontrast einstellen kann (automatisch und manuell). Auch den Nachtmodus mit den Infrarot-LEDs kann man ausschalten.
Privatzonen, also Bereiche, die man nicht aufnehmen will, kann man nicht flexibel einstellen, da man nur den Aufnahmeausschnitt festlegen kann, sonst nichts.
Stromaufnahme: am Tag ca. 4 W und mit Infrarotstrahlern nachts ca. 9,5 W.
Und jetzt das groesste Problem:
Es ist zwar toll, dass die Kamera einen Blickwinkel von 130° hat, allerdings verteilen sich hierueber dann auch ihre 960 Pixel. D.h. wenn man einen kleineren Kameraauschnitt zur Aufnahme definiert, ist dies lediglich ein Digitalzoom und man hat entsprechend weniger Pixel zur Verfuegung. Bei einem Test im Haus bei sehr guter Beleuchtung konnte man ein Gesicht schon auf 3m Entfernung nicht scharf genug erkennen, um im Falle eines Falles einen Einbrecher zu ueberfuehren. Und das ohne Bewegung. Da die Kamera nur 15 Bilder/s aufnimmt, erkennt man schon bei langsamer Bewegung ueberhaupt kein Gesicht mehr.
Wenn man nur wissen will, dass bei einem eingebrochen wird oder wurde, OK, aber wem reicht das schon?
Ich werde die Kamera wieder zurueckgeben und auf jeden fall auf Megapixel-Kameras warten. Deren Preise werden in den naechsten Monaten bestimmt fallen.
Oder aber man nimmt eine Kamera mit einer aehnlichen Pixelzahl, aber ohne Weitwinkelobjektiv.
Verbesserungsvorschlag an Logitech: vielleicht ein manuelles Zoomobjektiv und natuerlich mehr Pixel...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top-Qualität mit Schwächen in der Bedienung, 6. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Als Nachfolder des Überwachungssystems WILIFE (ebenfalls von Logitech vertrieben) ist es in vielen Punkten eine deutliche Verbesserung.
Grundsätzlich in Pro und Contra:

+ Sehr einfache Installation
+ Umfangreiches Zubehör bspw. zum Anbringen der Kamera
+ Sehr gute Bildqualität der Kamera
+ Sehr groß einstellbarer Weitwinkelbereich zur Überwachung eines ganzen Raumes mit einer Kamera
+ Einfache Benutzeroberfläche und simple Bedienung
+ Im Gegensatz zu Wilife muss der Rechner nicht mehr permanent laufen durch IP-Anbindung und lokale Bildspeicherung auf Micro-SD

- Recht hoher Preis für die Add-On Kameras (fast genauso viel wie für das Mastersystem)
- Keine Zeitsteuerung der Alammeldungen mehr möglich. So kriet man, wenn man sie nicht jedes Mal von Hand ausschaltet, ständig Alarme gemeldet, wenn man selbst im Haus ist.
- Für die volle Bedienbarkeit aus der Weboberfläche muss die Software extra gekauft werden

Die Zeitsteuerung müsste mit einem Softwareupdate leicht zu meistern sein. Alles in allem wohl das derzeit ausgereiftetste am Markt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Videoüberwachung leicht gemacht !, 27. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Habe bisher 3 Outdoor Kameras und eine Indoor Kamera seit Nov. 2013 angeschlossen.Die Outdoor Kameras hängen geschützt vor Nässe unter dem Vordach bzw. Dachüberstand (Gartenhaus) das denke ich ist sehr wichtig,sonst dringt doch Feuchtigkeit ein,dann gehen die Probleme los! Die gesamte Installation ist wirklich absolut einfach, Klasse ist die Powerlan Lösung Stecker rein fertig,Da ist es kniffliger den optimalen Standort zu finden und bis dort ein eventuelles Patchkabel zu verlegen.Das ganze System funktioniert bei uns wirklich einwandfrei, Bandbreite und trägerfrequenz der kameras alles ok.(nicht z.b.parallel zu aussenleuchte mit bewegungsmelder anschliessen hatte dies Testweise gemacht war auch ok aber die die bandbreite war im Keller.)Für den Hausgebrauch gehen die 920*720 Auflösung gerade noch in Ordnung. Wer mehr will muss eben in der 500+ Euro Klasse suchen!
Die Commander Software ist sehr einfach zu bedienen mit sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten mit denen man rumspielen muss bis es passt..,schön!,Smartphone app auch in Ordnug.E-mail Benachrichtung mit schickem Foto top! Nachtsicht.... NEIN so nicht,also bitte! aber benötige diese sowieso nicht! Die einfache Handhabung hat mich positiv beeindruckt, empfehlen würde ich dem...der so etwas wie plug n' play möchte....ohne verlegen von Lan Kabeln, poe switch usw. Für ein Haus ohne Vernetzung eine prima Lösung ohne Wifi ...top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Anlage, 16. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Ich habe schon lange kein so einfach zu installierendes Gerät aus dem EDV Bereich mehr bekommen. Die Installation erfolgt über eine ca. DIN A2 große Anleitung die farblich bebildert ist. Nach ca. 5 min ist das System betriebsbereit. Die Kamera und alle anderen Komponenten sind aus hochwertigen Materialien gefertigt. Die Übertragung der Videodaten via Steckdose klappt prima. Das Bild ist Klasse ! Die Bewegungserkennung der Kamera einwandfrei. Genauso die Nachtsicht. Auch bei absoluter Dunkelheit ist alles zu erkennen. Das onlinekonto bei logitech ist nach Eingabe einer emailadresse und Kennwort fertig eingerichtet und man kann sofort von jedem beliebigen Rechner schnell auf das Videobild über das Internet zugreifen. Nachdem ich die web Adresse dieses Kontos dann in meinem iPhone eingegeben hatte wurde mir sofort die Installation des kostenlosen App angeboten. das nach Installation dann jetzt auch super klappt und ich immer sofort das Kamerabild sehen kann.
Wer über das Internet die Kamera steuern will und aufgenommene Videos anschauen will muss allerdings für 60,- € eine Lizenz erwerben.

Fazit: Der Preis ist hoch aber gerechtfertigt. Top !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles zu meiner größten Zufriedenheit, gerne wieder!+++, 21. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Alles zu meiner größten Zufriedenheit, gerne wieder. Entspricht genau dem bestellten und ausgesuchten Produkt, dass genau seinen Zweck erfüllen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Software, mittelmäßige Kamera, 4. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Die Software ist ausgezeichnet, die Bewegungsaufzeichung funktioniert perfekt, ebenso die Betrachtung der Aufnahmen. Auch die Echtzeitdarstellung am iPhone klappt auf Anhieb problemlos. Für die Echtzeitübertragung braucht man einen Router, ein Laptop mit Stic oä. geht nicht, es muss ein Router sein.
Zwei Probleme gibt es jedoch: die an sich recht gute Bildqualität reicht nicht aus um zB Kennzeichen oder Gesichter zu identifizieren. Wenn man jemanden kennt, wird man ihn allerdings wiedererkennen. Ich spreche hier von Tageslichtaufnahmen mit ca 10 Meter Entfernung. Der Nachtmodus hat bei mir nicht funktioniert - die Bilder wurden unbrauchbar und hatten noch den Nachteil, dass sich die Kamera bei Tag erst fünf Stunden nach Sonnenaufgang wieder auf normal umgeschalten hat, sodass ein Großteil der Aufnahme unbrauchbar war.
Wir die Kaerma auf kurze Distanz zB obehalb einer Türe und mit gutem Licht betrieben, ist das System sicher sehr zu empfehlen, zur Beweissicherung für große Entfernungen nur bedingt geeignet.
P.S. In Österreich muss man eine Anlage, die öffentlichen Bereich filmt, bewilligen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Nachbars Katze zum Filmstar wurde..., 4. Juli 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dank des Alert 750e Outdoor Master System vom Logitech haben wir jetzt unseren Hinterausgang zum Garten ganz genau im Auge. Da wir schon mehrfach ungebetenen Besuch fast im Haus hatten, kam uns die Outdoor Überwachungskamera gerade recht. Vielleicht schaffen wir es nun den nächsten Nachtwanderer im unserem Garten zu ertappen. Bislang zeigte sich aber nur Nachbars Katze auf den Videos, die hat aber offensichtlich kein Interesse den Hinterausgang aufzubrechen:-)

Doch zurück zum Anfang:
Schon beim Auspacken zeigt sich, dass die Alert 750e eine professionelles Überwachungsgerät ist: solide verarbeitet und erstaunlich schwer. Steckt ja auch eine Menge Funktion drin. Robust und wetterfest.
Das Anbringen unterm Dach erforderte etwas Geschick. Leiter anstellen, Löcher für die Verankerung bohren und ein Kabel durch die Wand führen, denn die Kamera muss an das häusliche Stromnetz angeklemmt werden. Sind die Hürden einmal überwunden ist der Rest ein Kinderspiel.
Software installieren und nach ungefähr zehn Minuten war das Bild da. Sogar mit Ton. Viele Features machen das Überwachen mit der Logitech Alert 750e zum Kinderspiel. Man kann zum Beispiel den Eingangbereich mit der Tür im Weitwinkel komplett einsehen und bestimmte Bereiche zur Überwachung festlegen.

Dank Tonübertragung hört man auch die Grillen zirpen und die Frösche im Teich quaken. Doch Spaß bei Seite, man kann die Tonübertragung so differenziert einstellen, dass selbst bei schlechtem Wetter und Regen noch eine vernünftige Tonübertragung möglich ist. Ganz besonderes Lob gibt es für die erstklassige Nachtsichtübertragung im Infrarotmodus. Erstklassiges Bild auch in stockdüsteren Neumondnächten.

Übertragen wird, sobald sich etwas bewegt. Kommt also Nachbars Katze vorbei, um an der Tür zu schnuppern und die Katzenklappe der hauseigenen Katzen zu inspizieren, dann wird sie über Nacht zum Filmstar. Sehr zu Freude des Hauseigentümers und des Nachbarn beim Anschauen der Fotos und Videos auf dem Laptop im Garten. Aber im Ernst, gerne schaue ich mir noch ein paar Videos der Vierbeiner an, um dann eines Tages auch den ungebeten Zweibeiner einmal auf diese Art und weise zu erwischen. Vielleicht findet der das Video dann ähnlich lustig '.

Die mitgelieferte 2 GB Speicherkarte zeichnet auf, wenn der PC aus ist. Laut Hersteller bis zu einer Woche, das kommt aber eher darauf an wie oft der Bewegungsalarm losgeht bzw. wie viel Aufnahmen nächtlich gespeichert werden. Live-Übertragung im Internet via Logitech ist kostenlos ' Aufzeichnungen über Logitech hingegen kosten Geld. Da lohnt sich im Urlaub wahrscheinlich eher der häusliche Serverbetrieb oder ein freundlicher Mitmensch, der sich in der Abwesenheit neben den zu gießenden Pflanzen auch um diese Dinge kümmert.

Fazit: Erstklassig verarbeitet Ourdoorkamera mit optimaler Nachtsichtfunktion und einfach zu bedienender Software. Optimales System zur Überwachung gegen ungebetene Gäste.
Volle 5 Sterne für das Alert 750e Outdoor Master System vom Logitech und seine Möglichkeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Logitech Alert 750e Outdoor Master System, 2. Juli 2011
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Logitech Alert 750e Outdoor Master System Überwachungskamera (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Installations- CD einlegen, Schritten Folgen, Kamera an das Stromnetz anschließen ' fertig!
Die Vorbereitungen, die für die Logitech Alert 750e getroffen werden müssen sind erstaunlich einfach und in wenigen Minuten zu erledigen ' beeindruckend, so sollte der Standard von elektrischen Geräten aussehen! Nur noch eine günstige Position für die Kamera auswählen und an das Haus anbringen, schon ist das Überwachungssystem voll einsatzfähig.

Die Anzeige am Computer funktioniert einwandfrei, auch an fremden PC ist eine Überwachung des eigenen Grundstücks via Internet problem- und kostenlos möglich. Sogar auf dem Handy lassen sich die Bilder mit dem entsprechenden App ansehen.

Die Speicherung erfolgt auf einer beiliegenden microSD-Karte, laut Herstellerangaben reichen die 2 GB für eine Woche, bei Bedarf kann mit einer größeren Karte aufgestockt werden. Bei einer Netzwerkverbindung werden die Bilder auch auf dem PC gespeichert. Übrigens ist durch ein integriertes Mikrofon auch Ton verfügbar, und das in guter Qualität, die gesprochenen Worte kann man problemlos verstehen.

Die Bilder sind sehr scharf und lassen alles genau erkennen ' und das dank Infrarottechnik sogar im Dunkeln. Und genau dann geschehen schließlich die meisten Einbrüche, dafür schafft man sich ein Überwachungssystem an.

Die individuelle Anpassung an eigene Bedürfnisse ist ebenso gegeben. So kann man mit der Software Bewegungsbereiche definieren, zudem lassen sich bis zu 5 weitere Kameras für eine rundum-Überwachung hinzuschalten ' hier sind die Kosten aber vergleichsweise hoch. Mit verschiedenen Halterungen lässt sich die Kamera fast überall anbringen.

Ist der heimische PC angeschaltet, ertönt automatisch ein Signal, falls die Kamera eine Bewegung erkennt, so ist man sofort informiert, was sich auf dem Grundstück tut. Angezeigt wird dabei das erste Bild der Aufnahme, das Video muss dann extra eingeschaltet werden. Hier wäre eine entsprechend einfachere Funktion hilfreich gewesen.

Der stolze Preis der Logitech ist durchaus gerechtfertigt, was nicht nur die vielen positiven und nützlichen Funktionen und Einstellungen, sondern auch die hochwertige Verarbeitung und durchdachte Anwendung belegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen