Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Cloud Drive Photos Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
196
3,0 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:19,49 € - 94,50 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2011
Nachdem ich nun etwa 12 Stunden gespielt habe und gecruist bin, möchte ich mein Resume mal loswerden.

Ich versuche die einzelnen Punkte abzuarbeiten, jeder darf selbst entscheiden wie wichtig sie für ihn sind.

Grafik:
5 Jahre sind nun seit dem ersten Teil vergangen. Und man merkt es nicht so richtig. Grafisch konnte Teil 1 auch keinen Baum ausreißen, bei Teil 2 gabs hierbei fast einen Stillstand.
Insgesamt ist der Grafikstil in sich Stimmig, was wichtig ist! WOW lebt ja seit jeher davon.
Besser wurde die Darstellung der Vegetation, des Wassers und der Strassen. Sträucher reagieren nun auf das fahrzeug und es gibt mehr als nur Gras-Texturen.
Schlechter hingegen die Weitsicht der Details, Bäume ploppen nun unschön in Sichtweite auf. Wegrationalisiert wurde das HDR, also sind die Sonneneffekte weniger schön. Die Fahrzeuge sehen wirklich nicht schlecht aus, sondern sehr Schön, mehr aber nicht, das können eigentlich alle anderen Rennvertreter besser.
Neu sind die Wettereffekte und die Nacht, besonders den Regen und die nassen Strassen empfinde ich als sehr gut gelungen. Schlecht, -vermutlich ein Bug- die Lichthupe funktioniert nicht richtig wenn das Abblendlicht an ist (Tunnel oder Nacht). Rein Visuell macht sich da nix.
Hier haben die Entwickler auch gerade bei Audi geschlampt, das TAG-fahrlicht leuchtet nur zusammen mit dem Abblendlicht.
Grafisch nicht mehr up to date, aber noch ansprechend. Patches könnten noch durchaus besserung bringen, Stichwort Sichtweite und HDR.

Story:
Mal ehrlich, wer erwartet hier einen Blockbuster? Die Geschichte ist absoluter Durchschnitt, ein Parkplatzboy/girl mit der Chance zum Rennmeister zu werden.
Insziniert wird das mit einer TV-Show, dämlichen Ansprachen und den immergleichen Rennstartsprüchen. In der Übersetzung hätt man sich etwas mehr Mühe geben können, einmal ist die Rede von Geschwindigkeiten jenseit der 300 MEILEN pro Stunde. Auch sind die Hauptkonkurenten nicht zwingend die besten Fahrer nach dir, oft schaffen sie den zweiten Platz nur, wenn sie nicht wirklich fahren müssen (Timetrails). Darauf hätte man verzichten können.
Zum Rennen fahren benötigt man nun übrigens Lizenzen die einen für die Rennen Qualifizieren. Die Übungen sind anfangs nett, aber auf Dauer Öde. Vorallem weil man für jede Rennklasse einen eigenen Schein braucht und die Proben sich wiederholen.

Spielwelt:
Ibiza und Oahu, Herz was willst du mehr? Strassen und Feldwege, viele Locations an denen man sich mit Freunden verabreden kann. Atmosphärisch sind die Vegetation und Städte sehr gut gelungen. Zum Cruisen sehr zu empfehlen. Oahu wurde komplett überarbeitet, ein paar neue Strassen gibts und natürlich die Offroadstrecken.
Im Freien Modus sammelt man nun auch Geld, indem man dem Verkehr nur knapp ausweicht, driftet und hüpft. Auch sind nun Wagenwracks auf den Inseln verstreut, wenn man 10 einer Art zusammen hat, bekommt man ein Auto daraus gebaut, z.B. einen VW Käfer und die Shelby Cobra.

Rennen:
Großer Schwachpunkt. Die Strecken sind sehr schön, Streckenführung find ich sehr gut und Rennmodi sind sehr abwechslungsreich. Strich durch die Rechnung macht hier die KI. Ich habe auf dem Atari (kleine Anspielung) vor 20 Jahren spannendere Gegner gehabt. Sowohl Aggresionen als auch Fahrkünste fehlen, die fahren als wär ein Fahrlehrer aufn Beifahrersitz. Wenn man nur wenige eigene Fahrfehler macht, ist es kein Problem mit massig Vorsprung zu gewinnen. Dadurch wird eine ganze Rennart zur anstrengenden Nervenprobe: Eliminator. Hat man bei Dirt bis zum ende gekämpft, kämpft man hier höchstens gegen die Langeweile. 7 Runden muss man fahren, da kommen schon mal 15 Minuten zusammen die man mit 50Sekunden Vorspung beendet. Absolut nervig. Fahrten gegen NPCs sind also nicht witzig. Mehrere Schwierigkeitsgrade wäre ne Lösung.

Fuhrpark:
Schön, aber nicht gigantisch. Lamborghini wurde komplett gestrichen, angeblich wegen Lizenzkosten. Auch kommt wenig Vielfallt bei den Rennspezifischen Klassen auf, da es so viele gibt. Oft fahren nur 3 verschiedene Fahrzeugtypen gegeneinander. Vermutlich und bedauerlicherweise heißt das Zauberwort hier DLC...

Fahrverhalten:
Äusserst Arcadelastig. Wurden die Fahrzeuge im Ersten Teil gerade bei hohen Geschwindigkeiten sehr zittrig, wurde es hier (noch mehr) vereinfacht. Ein bischen Fingerspitzengefühl ist zwar noch nötig, aber doch recht wenig. Mit dem Lenkrad lässt es sich sehr gut steuern, finde besser wie mit Gamepad. Unterschiede zwischen Offroad und Strasse sind nun aber viel besser als im ersten Teil, egal ob mit Sportwagen oder SUV. Sportler tun sich aber sichtlich schwerer, irgendwie logisch ;).
Spassige Raserei kommt zustande, aber ein Realismusgewicht hat es nich gerade. Allerdings, die Automatikschaltung ist verhunzt. Von N auf R oder in den ersten Gang braucht es Oft sehr lange. Beim Start, man tritt das Pedal durch, das Rennen startet, braucht es 1-2 Sekunden(!) bis der Gang drinnen ist. Nicht immer, aber oft. Wieder ein Bug?!? Habe Mariokart-Like versucht mal mit weniger Drehzahl, mal ganz ohne Vor-Gas-geben los zufahren, es macht was das Gang-Einrasten angeht keinen Unterschied.
Anmerkung zu Lenkrädern: Es gibt Berichte dass viele nicht richtig funktionieren. Mein Logitech GT Pro (das alte) funktioniert ohne Macken.

Onlinewelt:
Die große Stärke dieses Spiels! Wenns denn funktioniert... wie schon Teil 1 hat auch TDU 2 ein großes Bug-Problem. Nun ja, ich berichte mal was bisher zu berichten ist:
Online gibt es nun auch Polizei, in Aktion habe ich sie bisher nicht gesehen.
Wenn zum Server keine Verbindung besteht, wird die Welt mit NPCs gefüllt, welche aber fahrtechnisch eine Mischung von Opa und 12 Jähriger "Ich hab Daddy den Autoschlüssel geklaut" sind. Fahren wie Schlaftabletten auf Valium und Rammen dich gerne indem sie sich dir absolut grundlos in den Weg stellen. OMG.
Mit anderen konnte ich tatsächlich auch mal fahren, und wenn es funktioniert (bisher eine halbe Stunde am Stück) kommt echt Freude auf. Wie in Teil 1.

Casino:
Als Vorbesteller kann ich das Casino nutzen. Könnte, wenn es nicht ständig offline wäre. So weit ich das bisher sagen kann ist es ganz nett, aber nicht wirklich die ca, 7€ als DLC extrageld wert.

Insgesamt kann ich also sagen, es muss gepatcht werden was das Zeug hält. Es fehlt ne Menge Feinschliff. Dann wär das auch wirklich ein Spiel, mit dem ein Fan von TDU wieder richtig lange Spass haben wird.
Meine Befürchtung ist, das Eden/Atari wie schon bei Teil 1 ein Jahr braucht bis das Spiel komplett läuft. Bugfixen is nich so deren Stärke... also mal auf Holz klopfen.
Für Teil 3 muss aber eine generelle Überholung her um Konkurenzfähig zu sein, und ich meine nicht nur die Grafik.

Werde den Test hier laufend aktualliesieren, hoffe es gibt was zum aktualliesieren, den ohne die Macken wäre es ein 4 Sterne Spiel.
77 Kommentare| 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2011
Test Drive Unlimited I zählt für viele zu den besten Rennspielen der letzten Jahre.
Nicht unbedingt wegen Realismus und toller Fahrphysik sondern wegen der riesigen Spielwelt und des Gefühls der Freiheit die dadurch vermittelt wird.

Was ist also leichter, als dafür einen zweiten Teil zu stricken?
- Engine beibehalten
- ein Bisschen an der Grafik schrauben
- Areal durch zusätzliche, neue Insel vergrößern
- ein paar zusätzliche Autos
- und nach ein paar Wochen Feintuning kann man den Rest der Zeit auf zusätzlichen Schnickschnak wie Friseursalons verwenden

Doch was hat Eden gemacht?
- weggeworfen, was funktioniert hat
- alles rausgekürzt, was Konsolen nicht unterstützen
- und dann zwei Jahre lang an einem "Die SIMs"-Verschnitt geschraubt, statt die aufgerissenen Baustellen zu schließen

Kleine (unvollständige) Liste meiner persönlichen Ärgernisse:
- während der Installation muss man zweimal den Product-Key eingeben
- der Launcher benötigt Admin-Rechte
- das Spiel kommt nicht über den Start-Bildschirm hinaus, wenn "Eigene Dateien" auf ein Laufwerk weist statt auf ein Verzeichnis
- die Menüs im Spiel sind insgesamt träge
- in den Menüs navigiern klappt mit der Maus nur zäh, weil die Knöpfe nach einem Klick eine Weile brauchen, ehe sie wieder aktiv werden
- die aktiven Zonen mancher Knöpfe liegen neben den Knöpfen (bei 1920x1200)
- mit Tasten absolut unspielbar (wenn man z. B. für ein wenig Cruisen nicht gleich das Lenkrad rausholen will)
- insgesamt schlechte Lenkrad-Unterstützung
- kein ForceFeedback bei Lenkrädern (!)
- keine Unterstützung mehr für "TrackIR Headtracker" - TDU1 hatte das noch!
- während des Fahrens gehen ständig "Handy-Anrufe" ein, die man nicht abstellen oder unterdrücken kann
- während der ellenlangen Einführung scheint der Rest der Insel gesperrt zu sein
- die Grafik ist nur marginal besser als beim 1er
- Wetter- und Tageszeitenwechsel gibts nur beim online-Spiel, nicht offline!
- weniger (!) Autos als im ersten Teil
- etc.

Ich bin offenbar nicht der einzige unzufriedene Käufer: es spricht Bände, dass am Abend der Europa-Verföffentlichung letzten Freitag irgendwann das Forum auf der offiziellen Seite abgeschaltet wurde...

Für viele der teils eklatanten Mängel erkenne ich zwei einfache Erklärungen:

1.) Auch wenn Eden behauptet, das Spiel sei für jede Plattform eigens entwickelt worden, ist es vollkommen offensichtlich, dass es nur für Konsolen entwickelt und dann auf den PC portiert wurde. Das erklärt...
- weshalb die Grafik auf PCs des Jahres 2011 nicht über die Fähigkeiten einer Xbox hinausgeht
- wieso die Hotspots der Menüs auf anderen Auflösungen als den konsolenüblichen 1920x1080 (16:9) neben den Knöpfen liegen
- wieso die Menüs sich nicht vernünftig mit der Maus bedienen lassen (Konsolen haben keine)
- wieso die Tastatur-Steuerung nicht mehr benutzbar ist (Konsolen haben keine)
- wieso PC-exklusive Hardware wie TrackIR nicht (mehr!) unterstützt wird
- und wieso Lenkräder keine Gegenkraft in Kurven mehr vermitteln sondern nur noch das können, was auch manche Gamepads beherrschen, nämlich "rumblen" sobald man irgendwo dagegenbrettert.

2.) Sie haben sich völlig in ihrem "Social"- und "SIMs"-Wahn verzettelt und aus dem Blick verloren, dass TDU2 eigentlich ein *Rennspiel* ist!
Wozu brauche ich eine Physik-Engine für die Brüste der Bikini-Tänzerinnen am Pool, solange die Physik der Autos schlecht ist?
Wozu brauche ich Optionen wie Schönheitschirurgie (!), Friseure (!) und ein Casino(!), solange mein Lenkrad nicht / nicht richtig funktioniert?
Wozu brauche ich Posing-Optionen wie Yachten und Aufkleber für mein Auto, solange die Server unerreichbar sind?
Wozu brauche ich die Möglichkeit, online als Beifahrer mitzufahren, wenn sich die Autos so schlecht steuern lassen?
Wozu brauche ich die Option für "Downloadable Content", solange das Vorhandene nicht richtig funktioniert?

Wenn das die "Future Of Gaming" ist, dann kann die ohne mich stattfinden...

Und zu allem Übel gibt es noch zwei schlechte Nachrichten:
- Eden Games ist nicht eben für Schnelles und erschöpfendes Patchen bekannt
- durch die Zwangs-Aktivierung beim ersten Start dürfte es schwierig sein, diesen Totalausfall zurückzugeben

Fazit:
Ich zumindest pfeife auf die Yachten, Casinos und Bikischönheiten und fahre lieber noch ein Ründchen mit Test Drive Unlited I - mit ForceFeedbak im Lenkrad und TrackIR-Support...

H. Dehner
1919 Kommentare| 110 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2011
Ich möchte erstmal sagen, dass ich den ersten Teil gespielt und geliebt habe, dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen gegenüber dem zweiten Teil.

Ich fange mit den Negativen Punkten an und werde versuchen auf diese einzugehen, dann hört ihr noch die Positiven Aspekte dieses Spiels und letztendlich noch ein Fazit.

Negativ:

-Das Spiel ist zwar von der Welt gigantisch, jedoch lässt der Fuhrpark zu wünschen übrig, zu wenig Marken, zu viele ähnliche Autos (ich glaube 5 oder 6 Paganis)
jedoch sind die vorhanden Wagen bzw Marken ein Traum, nur Bentley und Maserati und ja, lamborghini fehlt mir (von BMW ganz zu schweigen)

-Zu viel Lifestyle:
Zwar ist die Idee mit der Kleidung, den Freibegehbaren Häusern etc nicht schlecht, doch in einem Rennspiel will ich Rennen Fahren und nicht Feiern, dass kann ich auch in echt.
Zugegeben, die Häuser sind cool, hübsch anzusehen und die Gestaltung, mit eigenen Bildern an der Wand ist wirklich, wirklich nett.
Doch anstatt einen schönheitschirurgen hätte man sich doch lieber an den ersten Teil orientiert und das in dem Schrank machen können (nase anpassen etc)
die Entwicklungszeit hätte man dann in bessere Texturen stecken können.
Fast genauso überflüssig, ist der Friseur aber naja.

Bugs:
-Viel sind nicht zu finden, jedenfalls nicht auf dem PC.
wieso erwähne ich sie dann doch, tja es sind Bugs vorhanden.
Z.B flimmern einige Texturen, autos verschwinden, etc.
Mit den neuen Patches gehören sie dann aber auch hoffentlich der Vergangenheit an.

Physik:
-Auch in diesem Punkt teilen sich die Meinungen zwischen schlecht und gut.
Schlecht ist folgendes:

-Man kann mit einem q7 der ca 3 Tonnen wiegt, keinen kleinen Baum, holzäune oder sogar Büsche umfahren, leute! wir haben 2011, da kann man so etwas schon erwarten, vorallem hat euch Bad Company 2 euch ja vorgemacht wie man Sachen zerstören kann.

-ganz schlimm finde ich es auch, dass man oft ohne jeden Grund an Mauern etc hängen bleibt. Das nervt!
Genauso übel ist es, dass man dann nicht abgebremst wird und leicht zur seite fliegt, sondern dass man wie ein Flummy abprallt und 50 Meter weiter liegen bleibt.

Spiel-balance:
-das ist einer der Punkte, weswegen Tdu 2 wahrscheinlich bei einigen so unbeliebt ist.
Am besten lässt sich dieser Punkt mit einem Beispiel erklären:
Man fährt ein Rennen -RENNEN- und liegt am Ende etwa 20 Sekunden vorne, egal wie viel Fehler man beim Fahren reingebracht hat.
Dann fährt man ein Zeitrennen, macht keine Fehler und ist 3 Sekunden hinten, also bitte! was soll dass?!

Hardware Unterstützung:
-Viele beklagen sich, dass ihr lenkrad nicht erkannt wird, in dem fall muss mann aber nicht verzweifeln, denn man kann es trotzdem einstellen und Fahren, ob force feedback oder vibrationen unterstützt werden ist eine andere Geschichte.
Und für alle die jammern, dass ihr lenkrad erst bei 45° einschlag reagiert, im Menü wo ihr die Tasten bzw Achsenbelegung anpasst, gibt es ein Menü (das vierte von links), indem ihr mehre Optionen, wie Lenkungsdämpfung, Lenkempfindlichkeit etc habt, dort gibt es auch eine Option die "Toter Winkel" heißt, dreht den Regler dieser Option ganz nach links, dann reagiert euer Lenkrad auf die leiseste Bewegung.

Wenn man bis hierhin gelesen hat, hört sich das spiel schlecht, an doch die Folgenden Punkte machen dass alles wieder gut und am ende hat man ein sehr gutes Spiel.

Positiv:

-Grafik:
fangen wir ganz grob an, insgesamt ist die Grafik schon in Ordnung, nicht überragend aber gut, sie steht bei Positiv drinnen, weil die Wettereffekt, der Matsch etc einfach gut aussehen.
Und nicht nur dass, die Autos sind so detail verliebt, vorallem der Innenraum, dass man die Nähte am Lenkrad und Sitz förmlich spüren kann.
Ganz klares Pro.
Die Inseln sind im großen und ganzen auch in Ordnung bzw gefällt mir Ibiza sehr gut (landschaft, texturen, Details, Straßen etc) und Hawaii eher nicht, dass liegt daran, dass die Texturen Schwammig sind, alles gleich aussieht und man nunmal bereits kennt.

Autos:
-Es gibt vielleicht nicht sonderlich viel außwahl, doch die Autos, die es gibt, sind wundervoll.
Audi, VW, RUF, Mercedes, Ford, Doge und viele mehr sehen nicht nur gut aus sondern klingen auch gut.
-Die Spezialwagen, also jene, von denen man erst die Wracks finden muss sind einfach nur geil. In welchen spiel fährt man denn ein Käfer oder eine Ente.
Ich fands cool und ich wette einige stimmen mir zu.

Umfang:
-In Tdu kann man sogut wie alles machen, bis auf schießen und andere nicht Jugendfreie dinge ;) (bis auf glückspiel natürlich xD)
-Man kann ins Kasino, also ist TDU nicht nur ein Rennspiel sondern auch noch gleich "WSOP" in einem.
-Man kann Clubs gründen, gegeneinander antreten und sich über die Niederlage der Gegner freuen, wenn dein Club den anderen im Rennen geschlagen hat.
-Man kann interagieren, also mit anderen Spielern Chatten und mit emotes den charackter ein Ausdruck verleihen.
-Man kann sich mit Freunden treffen, dass kann man auch in echt, aber mit einem fetten Auto und einen dickem Haus macht das doch gleich doppelt spaß oder?^^
-Man kann auf dem Beifahrer sitzt mitfahren und den Fahrer von der Seite zuquatschen, blablabla
-oh ja, mann kann auch Auto fahren ;)

Fazit:

Wenn ich alle positiven sachen aufzählen müsste würde dass sicher ein ganzes Buch füllen, doch letztlich entscheidet der Geschmack ob man das Spiel mag oder nicht.
Man kann einfach extrem viel machen, feiern (für mich nicht ganz das wahre), sich mit Freunden treffen (eigentlich ganz cool), sich bonuswagen Sammeln, clubs gründen und noch so viele andere coole sachen (ganz zu schweigen vom "über die Insel cruisen und sich den sonnenuntergang am strand anzusehen"), dass man von diesem Spiel einfach begeistert sein muss, klar gibt es auch negative Punkte, doch schlussendlich überwiegen die Pros die Kontras und übrig bleibt ein Rennspiel, mit Sozialem Punkten, zwei fetten Inseln und coolen autos, die kleinen Fehler, die es gibt, werden hoffentlich bald gefixt und übrig bleibt ein geniales Mischspiel aus
Renn-Sozial und openworld elementen, dem man nicht wiederstehen kann.
Alle die nicht sicher sind, sollten sich Gameplay Videos ansehen und sich selbst eine Meinung bilden, ich kann aber nur eine klare Kaufempfehlung abgeben. ;)

(ingame -> CalibanGER)

wir sehen uns auf Ibiza ;)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2011
Anfangs brachte mir TDU2 viele Frustmomente, später nach einigen Einstellungen, aber auch ein bisschen Spaß. Allerdings fehlt es wieder wie beim Vorgänger an der Langzeitmotivation.
Schon ab Level 10 kann man wieder auf die alte Insel Oahu zurück. Meiner Meinung wäre es besser gewesen, dies erst später zu erlauben, um die Langzeitmotivation zu heben.
Sogar einen Ferrari kann man sich relativ schnell leisten.

Ich persönlich bin ziemlich enttäuscht von dem Spiel, werde trotzdem ab und zu noch ein bisschen Spaß am Inselcruisen haben.

Im folgenden hab ich noch einige positive und negative Punkte aufgezählt.

Negative Punkte
- Grafik nicht zeitgemäß, nahezu identisch mit der von TDU1 (2007)
- trotzdem unverständlich hohe Hardware Anforderungen
- Kaufversion = Betaversion (Selbst nach Patch noch Version v083 Build 4! Das sagt schon einiges! Viele Bugs!)
- Standardmäßig kein Vollbild (Nur mittels Tastenkombination Strg+Enter. Bei mir so nicht spielbar, extremes Bildwackeln)
- angekündigtes Schadensmodell praktisch nicht vorhanden (Nur leichte Kratzer, selbst nach Crashs mit 300 gegen einen Baum)
- Server sind oft Offline
- KI viel zu schwach und es gibt nur einen Schwierigkeitsgrad (eigentlich nur fordernd bei Zeitrennen, in Rennen hat man schonmal 30 Sekunden Vorsprung vorm Zweiten)
- kurze Langzeitmotivation durch sich immer wiederholende Rennen/Aufgaben
- deutsche Sprachausgabe schrecklich, sehr schlecht synchronisiert (Tipp: auf Englisch umstellen)
- sich ständig wiederholende Sprachausgaben
- Lautstärke standardmäßig viel zu leise eingestellt (-> nach jedem Spielstart in Windows im Lautstärkemixer lauter stellen)
- Fuhrpark klein (keine Motorräder, kein BMW/Lamborghini)
- zu undetaillierte Tuningmöglichkeiten (Man kann gerademal die Tuningpakete für Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bremsen kaufen)
- Cabrio Dächer können bei älteren Autos nicht geöffnet/geschlossen werden (da nicht elektrisch und Animation wohl zu aufwendig)
- Autos welche man z.B. in Duellen gewinnen kann, kann man weder verkaufen noch das Design verändern (dadurch gehen zwangsweise Garagenplätze verloren)
- Autos kann man nur verkaufen, wenn man knapp bei Kasse ist oder keinen Garagenplatz mehr frei hat
- Polizei hätte man auch weglassen können (In der jetzigen Form kann man frontal in deren Autos reinfahren und es steigt gerademal der Gefährdungsbalken ein wenig. Wurde selber noch nie verfolgt.)

Positive Punkte
- Offroad Rennen sind sehr gut gemacht (schöne Strecken)
- dreckige Autos nach Fahren Abseits der Straße
- Wetterwechsel/Tageszeitwechsel
- rumlaufen in Gebäuden (Authäusern,Häusern,Clubs)
- 2 Inseln
- Casino nett gemacht (sollte allerdings standardmäßig im Spiel enthalten sein und nicht als DLC!)
- Cabrio Dächer können bei neueren Autos geöffnet/geschlossen werden
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2014
Vorab: Ich bin kein Fan eines Fahrsimulators, der die Realität möglichst nahe abbildet. Ich bin nur ein Gelegenheitsspieler, der hin und wieder gerne mal ein Rennen spielt.

Dafür war dann auch der erste Teil für mich ideal. Einfach mal eben eine halbe Stunde spielen, dann wieder beenden... Die verschiedenen Rennmodi waren anfangs interessant, später mangelte es mir an starken Gegener. Aber egal, es machte Spaß!

TDU2 ist grafisch gut - klar, die neuesten Rennspiele machen auf den neuesten Grafikkarten sicherlich mehr her. Aber mir reicht es vollkommen. Die Steuerung mit einem xBox-Controller ist m.E. gut umgesetzt. In den Menüs findet man sich nach etwas Eingewöhnungszeit auch gut zurecht.

Also Spiel installiert und gleich mal ein erstes Rennen spielen wollen... aber man braucht ja nun Lizenzen (quasi eine Art Führerschein im Spiel) für die Meisterschaften, die sich in A, B, C-Klassen unterscheiden. Dafür braucht man dann auch die passenden Autos der Klasse. Wie in Teil 1.

Aber dann: die ersten Lizenzen habe ich mal eben so auf die Schnelle gemacht. Machte keinen wirklichen Spaß, aber was soll's, musste ich halt durch! Aber ab A4 ging es los. Die notwendigen Tests sind nicht aufs erste Mal zu schaffen, auch nicht aufs zweite Mal, ...., irgendwann habe ich mich dann wirklich geärgert. Nachdem ich mich mit sehr leicht zum Ausbrechen neigenden Autos bis zum letzten Tests der Lizenz vorgearbeitet hatte, soll man 2 Runden mit der Doge Viper einen hügeligen Rennkurs in einer Zeit schaffen, die es in sich hat! War schon nahe am aufgeben...wollte mich aber nicht von so einem Spiel besiegen lassen :-) Also habe ich Runde um Runde geübt, gelernt, wo man wann mit dem Auto Gas geben darf, wo nicht, wo die notwendigen Bremspunkte sind usw. Es hat gedauert, es war frustierend (z.B. wenn die Karre kurz vor Ziel ausbricht und wieder die Zeit nicht geschafft!) und ich verstehe die Programmierer eines solchen Spiels nicht. Warum baut man nicht eine Option ein, um solchen Frust zu vermeiden (Ich kann mir vorstellen, dass viele dadurch das Spiel nicht mehr weiterspielen und einfach liegen lassen oder in die Mülltonne befördern). Dann kann jeder entscheiden, ob er es sich antun will. Letztlich habe ich es dann doch geschafft. Die eigentlich schwereren Klassen bis A1 gingen dann aber deutlich leichter - vielleicht findet doch eine Art Erfahrungskurveneffekt statt :-)

Überblick Pro/Cons:

Pro:
- Ibiza und Hawaii -> mehr Straßen als beim ersten Teil
- Auch Geländewege sind dabei und sorgen für Abwechslung
- Grafik finde ich gut; auch die anderen Autos sind ganz gut gestaltet
- Steuerung mit xBox-Controller insgesamt gut (s.a. Cons)
- Tag und Nacht und Wetter gibt es; man wird in einer Kurve auch mal von der Sonne geblendet ... das macht Fun! Prima!

Cons:
- GPS schaltet sich aus, wenn man mal kurz abseits der Piste war (-> wieder in die Kartenansicht, wieder Ziel suchen, wieder GPS einstellen und wieder zurück); unnötig, weil ich mein Ziel nicht ändere, wenn ich mal rausrutsche.
- Manchmal fahren entgegenkommende Autos (ich fahre ordentlich auf meiner rechten Spur) einfach frontal in mich rein! Auch bei Rennen! Ist ärgerlich, weil man dadurch meist verliert
- Gegner sind leider nicht in der Stärke einstellbar; kommen mir auch nicht wirklich besser vor, als in Teil 1
- Bei Autos mit Neigung zum Ausbrechen ist die Steuerung mit dem xBox-Controller schwierig. Bricht ein Auto aus, ist es mit dem Controller nicht mehr wirklich beherrschbar (Gegensteuern usw. funktioniert nicht) und man landet in der Leitplanke oder am Baum oder...

Fazit: Nach dem ich ein gewisses Durchhaltevermögen an den Tag gelegt habe, gefällt mir TDU2 wirklich gut und ich werde es immer mal wieder spielen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2011
Auf der einen Seite im Ganzen ein gutes Spiel, das sein Geld wert ist, auf der anderen Seite ist genau das wieder anzweifelbar.
Nach meiner Erfahrung hält sich der Spielspaß jedoch mit einer Tastatur als Eingabegerät eher in Grenzen. Richtig Spaß hat mir TDU 2 erst mit einem Gamepad gemacht (Logitech Rumble Gamepad F510).

Die Grafik ist ein wenig besser als beim Vorgänger TDU 1, jedoch nichts atemberaubend neues - allerdings ist das für mich kein Kritikpunkt. Auffallend gut sind die Wettereffekte sowie Tag- und Nachtwechsel, die mir beide sehr gut gefallen.

Dazu sorgt das ganze drumherum von der für ein Spiel dieser Klasse sehr freien Charaktergestaltung über teilweise einrichtbare und frei erkundbare kaufbare Wohnhäuser bis zu einer riesigen wuderschönen Spielwelt für das perfekte Sommerurlaub-Flair.

Die KI muss sich leider unfairer Mittel bedienen, um mithalten zu können - so sieht man ganz selten mal einen Fahrfehler bei den Computergegnern und der Hauptgegner jeder Meisterschaft hat anscheinend eine ganz exklusive Tuningstufe, die seinem Fahrzeug unormale Vorteile bringt.
Glücklicherweise ist es mit ein wenig Fahrerfahrung und einem Gamepad nach einigen wenigen Versuchen möglich, jedes Rennen zu schaffen.

Geld hat man im Spiel am Ende gerade so genug, um die für die 100% notwendigen Gebäude, Fahrzeuge und Charaktergoodies zu kaufen, außer man kauft sich noch das Casino dazu oder hat das Glück, dieses bei einer Vorbestellerversion dazu bekommen zu haben.
Allerdings ist der Preis dafür zu hoch - gerade Spieler, die auch damals TDU 1 erworben haben können sich fragen, warum sie eigentlich so viel Geld an Atari schicken sollen. Den größten Teil der Spielwelt macht die Hawaii-Karte aus TDU 1 aus, die zwar um Geländestrecken erweitert, grafisch angepasst und komplett neu mit betretbaren Gebäuden versehen wurde, grundlegend aber einfach kopiert ist.
Damit hat man als TDU 1 Spieler eigentlich schon 33 bis 50 % von TDU 2 erworben, da dazwischen ungefähr der Hawaii-Anteil liegen müsste und auch andere Teile wus TDU 1 wurden mit Sicherheit übernommen - z.B. grundlegende Fahrphysik, Menüsteuerung usw.
Eigentlich eine Frechheit, dass man dann nicht mal das Casino dazu bekommt, sondern dafür auch noch Geld extra zahlen müsste.

Bugs gibt es natürlich auch im zweiten Teil von TDU - ob diese behoben werden ist unklar. Zumindest sind die Bugs nicht so gravierend wie bei TDU 1, sodass man das Spiel 100% komplettieren kann und auch die Klubs vollständig nutzbar sind.
Vor allem die Spielersessions wurden verbessert - leider immernoch auf 8 Spieler begrenzt - dafür ist es nun einfacher, mit seinen Freunden in eine Session zu kommen. Leider wird man auch im zweiten Teil gelegentlich scheinbar grundlos aus der Session gekickt.

Alles in allem ist es ein Dilemma.
Ich bin froh, dass ich das Spiel erworben habe, aber ärgere mich auf der anderen Seite über den zu hohen Preis und zusätzlich dazu das dabei fehlende Casino (was einem übrigens nochmal 10 Extralevel bringt).
Das Spielen von TDU 2 kann ich auf jeden Fall empfehlen, den Kauf nicht so - wer noch warten kann, sollte warten, bis der Preis runtergeht und vielleicht noch so einige Bugs verschwinden.
Wer allerdings schon nach TDU 1 süchtig war, der wird nach TDU 2 noch süchtiger sein.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2012
Erstmal vorweg, was Rennsimulationen angeht, bin ich wohl das, was man einen Casual Gamer nennt.

Mein System:
CPU: Intel i7 2600k 3,4GhZ
Graka: Readon HD 6970 2GB
Ram: 8 GB DDR3
OS: Win7 ultimate 64bit

Spieleinstellung:
Auflösung: 1900x1080
VSync: ja
Rest: variabel/egal (aus Performancegründen noch immer am Testen/hat keinen merklichen Einfluss auf die Performance)

Zum technischen:

Die Installation des Spiels von DVD hat ne halbe Ewigkeit gedauert.
Um meinen Logitech Controller (Rumble Pad 2) nutzen zu können, musste ich mit Emulationssoftware nachhelfen.
Origin muss nicht laufen um das Spiel auszuführen oder zu aktuallisieren!!!

Die Umgebungsgrafik ist leicht comichaft und schon recht angestaubt.
Die Autos sind da schon besser gelungen.

In Rennen und Zeitrennen hängt das Spiel immer wieder kurz. Egal was ich in den Einstellungen reduziere.
Auflösung und VSync reduzieren oder Ausschalten kommt jedoch nicht in Frage, das tue ich mir nicht an.

Die deutsche Sprachausgabe ist mehr als nervig. Die Stimme der Hauptsprecherin ist anstrengend und ihre Begeisterung deutlich gespielt.
Zudem ist die deutsche Sprachausgabe alles, aber nicht Lippensynchron.
Iwann nervts nurnoch und man will das "Gebrabbel" nurnoch überspringen, geht aber nicht. -,-

Zum Spiel:

Die Autos steuern sich angenehm abwechslungsreich.
Die "Physik" im Spiel ist ... sagen wir gewöhnungsbedürftig.
Mal brettert man einfach über einen flachen Bordstein locker drüber, mal verursacht man nen Frontalcrach.
Mal kommt das Auto mit dem Untergrund klar, mal übersteuert es wegen den kleinsten Kleinigkeiten.
Mal kommt man gut vom Start weg, mal überdrehen die Reifen oder Kraftübertrtagung läuft ins Leer. (Gleiches Auto, Gas(timing/-dosierung), Wetter- und Bodenverhältnisse).
Der Storymodus nervt zwar aufgrund der schlechten Sprecher (und der fehlenden Möglichkeit das zu Überspringen), die Möglichkeit(en) seinen Sammeltrieb zu befriedigen (Häuser, Klamotten, Frisuren, Autos und etwas rudimentäres Tuning, Erkundungsboni) lässt einen dann aber doch noch eine Runde fahren.

Die Gegner KI ist adaptiv.
Verpasst man einen guten Start, fahren einem die ersten Beiden erstmal gut weg, sind aber stets einzuholen, wenn man "durchschnittlich" fährt.
Was vor allem auf langen Geraden doch sehr verwundert, immerhin kann hier jeder Vollgas geben.
Dagegen wird man auf den hinteren Plätzen gerne mal als Pingpong "Ball" benutzt.

Im Gegenzug liegt der Maximalvorsprung bei ca 13-15 Sekunden. Da ist es auch egal, ob das ganze restliche Fahrerfeld einen Massencrash mit einem querstehenden Bus hatte oder man einfach wesentlich besser fährt als die KI.

Die Unterteilung der Rennen in Fahrzeugklassen ist relativ trivial, da die Rennmodi für jede Veranstalltung gemischt sind.
Also kommt man nie um "Zeitfahren", "Rennen" (Runden und Strecke) und entweder "Highspeed", "der letzte fliegt raus" oder "Blitzer" drum herum.

Die Openworldpassagen sind Anfangs noch ganz interessant, da man hier auch Einzelmissionen abschließen oder einfach nur die Gegend erkunden kann (mit kleinen Boni).
Wenn man aber zum nächsten rennen nicht automatisch "springen" kann, sondern erstmal 19km durch die Pampa fahren muss, weil man den Straßenabschnitt des Rennstartpunkts noch nicht "erkundet" hat, nervt das iwann.

Das Tuning ist - wie eingangs schon erwähnt - eher rudimentär und die Möglichkeiten hängen davon ab, wie viel man von der Spielwelt schon "abgefahren" hat.
Für Casual Gamer wie mich ist das ok. Für Auto- oder Rennspielfans wohl eher ne Lachnummer.

Online:
Zuerst sei gesagt, man muss sich für den Onlinemodus erst auf der TDU2-Seite registrieren und dann ein NEUES Spielerprofil erstellen. Nachträgliches "Switchen" geht nicht.

Die Möglichkeit selbst Strecken zu erstellen ist recht spaßig, da man hier endlich mal auch Entscheidungsfreiheit erlauben kann, wenn man die Checkpoints nicht so eng setzt, wie die Entwickler bei ihren Strecken und auch Autotypen "Vorschreiben" kann, welche vlt. eben gerade nicht für den Streckentyp typisch sind. ;)

Fazit:

Die Technik und Umsetzung kann durchaus mal extrem nerven, wenn mehrere Negativpunkte gleichzeitig zutreffen.
Insgesamt ist es aber trotzdem spaßig einfach mal ein paar Rennen oder Herausforderungen zu fahren und sich das ein oder andere neue Haus oder Auto zu "verdienen" oder einfach nur die Umgebung zu erkunden.

Alles in Allem ein durchweg durchschnittliches "Renn"spiel, für zwischendurch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Der Anfang war Katastrophal!
Nach und nach ging es schon besser. Die Idee hinter dem Spiel ist grandios und wird gerade aktuell durch Driveclub, Projekt Cars und The Crew erneut aufgegriffen.

Durch das schnelle wegfallen der Supports und der neuen Inhalte war das Spiel leider ein Rohrkrepierer. Obwohl es so geile Ansätze hatte.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Hallo alle zusammen,
Mir ist aufgefallen dass hier viele andere User immer nur meckern über TDU2. Ok ich möchte das Spiel nicht besser darstellen wie es ist, es könnte wirklich einiges besser sein, aber einige Bewertungen hier sind wirklich übertrieben übel. Klar gibts Spiele wie Need For Speed Shift, aber um diese spielen zu können muss man einen High-End Spiele-PC sein eigen nennen, denn auf niedrigster Grafikeinstellung sehen derartige Spiele nicht besser aus als TDU2. Wenn man also den grafischen Vorteil bei NFS haben will, braucht man einen PC mit 2 sauteuren Grafikkarten drinne, die dann auch dementsprechend teuer sind und Strom schlucken. Egal wieder zu TDU
Also anstatt anzumeckern dass die Grafik mist ist, sollte man lieber sagen, es ist mit einem normalen PC spielbar. Zudem sollte man bedenken, dass TDU2 ein Onlinespiel ist, und für ein MMO ist die Grafik super. Schaut mal bei NFS World, da ist es auch nicht besser.

Die Fahrzeuge sind wirklich erstklassig in Szene gesetzt und wirklich super Detailgetreu. Der Fuhrpark hat zwar stark abgenommen wenn man die Listen von TDU1 und TDU2 vergleicht, aber es ist noch eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeuge dabei. Was mir an TDU1 wirklich gut gefiel waren die Oldtimer. Es sind zwar noch welche drinne, aber meine Lieblinge wurden entfernt. Nunja man kann nicht alles haben. Aber es gibt ja im WWW diverse Fahrzeugmods, die man einfügen kann. Es sind nur Fahrzeuge in TDU2 die es wirklich gibt. Ich finds nur etwas Ferrari-lastig. Was ich super finde, man kann die Autos vorm Kauf Probefahren, und gucken, obs einem Gefällt. Nach dem Kauf können die dann noch getunt werden, wie ihr wollt. Also Händling, Beschleunigung und TopSpeed können verändert werden. Auch die Farbe kann geändert werden.
In TDU2 kann man jetzt auch Aufkleber anbringen und andere dolle sachen machen. Die Fenster öffnen und schließen ging schon in TDU1, Türen und Hauben öffnen ging auch schon in TDU1 (in den Autohäusern) Aber jetzt kommts. In TDU2 kann man bei Cabrios das Dach öffnen und schließen und blinken wer will. Ich würd TDU2 nun nicht Simulation nennen, aber es kommt schon dicht dranne. So toll es auch alles ist, gibts halt auch die unschöneren Seiten.

Wo leider gespart wurde, ist die Fahrphysik. Es gibt Spiele, die lassen sich besser lenken, aber selbst ein NFS Shift kommt nicht komplett ans real ran. Auch nicht mit teurem Lenkrad. Die Umwelt ist ein wenig pixelig, aber Atmosphärisch. Da die Orte Ibiza und Hawai sind, kommt sofort Urlaubsfeeling auf. Hier und da sind halt ein paar Ecken und Kanten. Aber wer achtet schon bei über 200 Kmh auf die Auflösung der umgebung? Hauptsache man sieht dass dort ein Schild/Baum/Haus oder was auch immer im Weg ist. Letztendlich wirkt alles stimmig und das ist das wichtigste. Dazu fällt mir grad ein, schaut mal bei NFS genauer hin, die Spielbaren Autos sind immer wunderbar gemacht, aber Umgebung wie Häuser und normaler Straßenverkehr waren auch immer Übelst. Apropos Straßenverkehr, bei TDU war der normale Straßenverkehr ansich genial. Die haben geblinkt beim abbiegen, spurwechsel etc. Das machte beim Rasen das überholen wirklich easy, blinkt einer links auf der autobahn, überhol ich rechts. (BITTE nicht real machen, das ist Gefährlich) Zudem hat der Verkehr ein schadensmodell. Das gabs schon in TDU1.

Die Umgebung von TDU2 seit dem 1. überarbeitet. Die Straßenkanten sind größtenteils weg bzw verbessert worden. Die eigenen Häuser kann man umgestalten und Innenräume frei begehen. Dies ist vor allem im Club schön, und besonders in den Autohäusern. Hier kann man auch anderen Spielern gegenübertreten und sich unterhalten. Daher ist es ein würdiger MMO. Da man seinen Charakter selber bekleiden, frisieren und gestalten kann, sollte es eine weile dauern, bis man eine Figur nochmal sieht. Diese Features sind wirklich gut und das hat die Konkurrenz nicht zu bieten. Z.B. in Need For Speed World sitzt man immer nur blöde in seinem Auto rum...
Die Inseln sind wirklich riesig. Hawaii ist so groß, dass man mit einem normalen Auto ca 1 real-Stunde braucht, um einmal drumrumzufahren. Das Straßennetz beider Inseln sollte weit über 2000 km haben. Und das beste, alles ist jederzeit frei befahrbar (Hawaii muss erst freigespielt werden) und es ist kein Druck da von wegen "Du musst jetzt aber das machen". Wenn ein Rennen zu schwer ist, nimmt man erstmal ein anderes. Oder heut hab ich keine Lust auf Straßenrennen, ich fahr Offroad. Am Anfang habt ihr die Wahl zwischen 3 älteren Boliden, aber sobald ihr genug Geld habt, könnt ihr kaufen was ihr wollt. Es macht natürlich Sinn, erstmal Autos zu kaufen, die man für die unterschiedlichen Klassen und Rennen braucht. Also breit fechern. Oder kauft Euch Euer Lieblingsauto und fahrt einfach nur die weit gefecherten Straßen ab.

Fazit:
TDU2 ist ein Spiel mit Langzeitspaß. Die gestalterischen Möglichkeiten entspannen das Spiel und sorgen für Vielfalt. Die hier beschimpfte KI ist nicht der bringer und wirklich einfach zu schlagen. Was aber wieder interessant ist für Einsteiger und Gelegenheitsspieler. Die Rennen sind nicht so verbissen wie bei zb NFS. Die angeblich billige veraltete Grafik ist trotz aller anderen Kommentare Reizvoll und man braucht keinen 3000 € PC um Spaß zu haben. Der Langzeitspielspaß ist garantiert.

Für mich hätte das Spiel eigentlich 5 Sterne verdient, aber da ja doch einige Bugs drinne sind, und der Fuhrpark so abgenommen hat, gibts einen Stern weniger.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2011
das Game an sich macht wirklich Spaß. Wenn man es denn endlich mal geschafft hat und online spielen kann, das macht es wirklich fun. Aber leider sind die Server mehr down als up und so vergeht einem dann ganz schnell die Lust an diesem Spiel.

Schlimmer ist es ja noch, wenn man gerade in einem Rennen (die SP-Rennen ) ist, die Server dann wieder offline gehen, dann fliegt man auch aus dem Rennen und kann dann bei Zeiten wieder von vorn anfangen. Manchmal ist das nicht mehr wirklich witzig.

Das Forum von Atari quillt schon über vor lauter Fehlermeldungen. So wie ich es sehe ist exakt nur ein User von Atari dabei die Spieler zu beruhigen...mehr aber auch nicht.

Alle Fehler die in der BETA gemeldet wurden sind immer noch im fertigen Spiel enthalten.

Viele haben hier für das Spiel nur einen Stern abgegeben... irgendwie richtig. Aber wenn es denn läuft und man sehr viel Glück hat online zu kommen kann man zumindest mal locker cruisen. Daher 4Sterne für den SP SpielSpaß aber nur 1 Stern für das was Atari/Eden da abgeliefert haben.
33 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

27,30 €
19,35 €-69,95 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)