Kundenrezensionen


139 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (44)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Daybreakers [2010]
Wirklich ein schön-düsterer Endezeit-Vampir-Thriller. Mal ne gelungene
Abwechslung zu den klassichen Dracula Filmen und der kitschigen Twillight-Serie.
Ich war wirklich positiv überrascht. So sollte eine heutige
Vampirgeschichte aussehen. Am Ende geht's natürlich etwas blutiger zur Sache. ;-)
Ethan Hawke, Willem Dafoe, Isabel Lucas...
Veröffentlicht am 20. Oktober 2011 von Evil

versus
37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Film, schlechte 3D-Technik
Als ich sah dass Daybreakers als 3D-Version gibt musste ich diese unbedingt haben.
Leider bin ich sehr enttäuscht wie diese umgesetzt wurde. Es waren kaum Szenen dabei an denen man wirklich 3D erlebt hat. Habe sogar als Vergleich eine kurze Szene als 2D abspielen lassen und es vom Fernseher als 3D umwandeln lassen. Da konnte ich keinen Unterschied zu der...
Veröffentlicht am 8. November 2011 von Cypress_0


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Film, schlechte 3D-Technik, 8. November 2011
Als ich sah dass Daybreakers als 3D-Version gibt musste ich diese unbedingt haben.
Leider bin ich sehr enttäuscht wie diese umgesetzt wurde. Es waren kaum Szenen dabei an denen man wirklich 3D erlebt hat. Habe sogar als Vergleich eine kurze Szene als 2D abspielen lassen und es vom Fernseher als 3D umwandeln lassen. Da konnte ich keinen Unterschied zu der original 3D-Version feststellen.

Fazit: Der Film verdient gute 4-Sterne, aber die 3D-Version lohnt sich nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Daybreaker - mit 3D verarschen und Reibach machen, 16. Januar 2012
Der Film an sich ist eigentlich ziemlich gut. Aber seit es 3D gibt, versuchen einige Filmfirmen auf dem Rücken der Filfreunde Reibach zu machen. So werden viele Filme einfach von 2D in 3D konvertiert. Und da das Ursprungsmaterial nicht stereoskopisch ist, hat man natürlich keinen echten 3D-Film. Das zeigt sich immer, wenn man wie in Daybreaker, keine Tiefe im Bild hat. Das ist Abzocke von der Übelsten Sorte, da Filme auch noch überteuert angeboten werden. Im Angebot von Amazon könnte ich auf der Stelle 7 Filme benennen, mit denen wir reingelegt wurden. Ich wäre für eine Kennzeichnungspflicht der Filme , um den Käufer zu schützen. Nun muss man aber auch feststellen, dass einige Herstellen und hier will ich die Disney-Studios bennen, die viel Geld in ihre Projekte stecken und die Filme durch Umrechnen in gute 2D/3D Filme, mit Tiefe, umwandeln. Ein Beispiel ist die -Schöne und das Biest oder Shrek 1,2,3.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Daybreakers [2010], 20. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers [Blu-ray] (Blu-ray)
Wirklich ein schön-düsterer Endezeit-Vampir-Thriller. Mal ne gelungene
Abwechslung zu den klassichen Dracula Filmen und der kitschigen Twillight-Serie.
Ich war wirklich positiv überrascht. So sollte eine heutige
Vampirgeschichte aussehen. Am Ende geht's natürlich etwas blutiger zur Sache. ;-)
Ethan Hawke, Willem Dafoe, Isabel Lucas und Sam Neil (hat sich übrigens gut gehalten,
der Mann) haben auch überzeugen können. Das Vampir-Genre ist noch lange
nicht ausgelutscht! Toller Film von den UNDEAD Machern, welcher mich als
Antivampirfan richtig überzeugen konnte! Zähne schärfen, Licht aus und
los geht's! Die deutsche Fassung ist ungekürzt.

Blu Ray Bildformat: 1080p/ 24 High Definition 1:2,35, Tonformat: DTS-HD Master Audio 7.1 (deutscher Ton), ca. 98 Minuten, ab 16.

4-5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jetzt hab ich mich erschrocken!, 24. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn ich manche 1-Stern Rezensionen lese, frage ich mich, ob ich eventuell etwas zu unkritisch an die Sache dran gehe. Denn mir hat der Film ziemlich gut gefallen.

Eine düstere, bedrückende Welt, wo Vampire allmählich verhungern und am Eigenblutkonsum degenerieren. Die öffentliche Ordnung der fast nur noch aus Vampiren bestehenden Gesellschaft zerbricht am Blutdurst. Und dazu eine uneinsichtige, aristokratische Vampirelite. Der Film legt mit einer stimmungsvollen Welt los, wenn man sich darauf einlässt. Zum Ende hin kann der Film dann mit seiner guten Vorlage am Filmanfang nicht mehr ganz mithalten. Es musste halt eine Lösung her und die ist nicht ganz so clever ausgefallen, wie es wünschenswert gewesen wäre.

Gutes Zeichen für den Film: Als eines dieser degenerierten Vampirmonster einen Schreckmoment verursachte, habe ich mir einen empörten, erschrockenen Blick meiner Freundin eingefangen, der der Schreck bis in die Knochen gefahren ist. "Jetzt hab ich mich erschrocken! Jetzt hab' ich mich erschrocken!" bekam ich vorwurfsvoll zu hören. Als missachtetes Randgruppenfilmchen ein Kleinod im Vampirregal. Wenn das hier 1 Stern bekommt, was gibt man dann Twilight?? Also bitte!!...Tststs...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vampire mal anders, 28. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers (DVD)
Naja, um ehrlich zu sein, so ganz anders sind sie eigentlich nicht. Der Ansatz allerdings schon. Kein Fluch oder teuflische Kreatur sondern ein Virus erschuf die ersten Vampire. Ausgelöst durch den Biss einer Fledermaus, verbreitet sich die Krankheit, die Zahl der Infizierten wächst, teils gezwungen, teils freiwillig. Die wenigen freien Menschen verstecken sich, leben ständig auf der Flucht, immer in Gefahr, eingefangen und wie Nutztiere in Massentierhaltung "gemolken" zu werden. Allerdings wird, warum auch immer, nicht an Nachzucht gedacht (eine mir unlogische Schwachstelle).

Der Hämatologe Edward, der selbst kein Menschenblut trinkt (es bleibt unklar, was er als Ersatz nimmt, außer vielleicht Nikotin) versucht eine Art Ersatzblut zu finden und damit die Jagd auf Menschen unnötig zu machen. Derweil gehen die "Blutreserven" zur Neige, der Hunger wächst und immer mehr Vampire degenerieren aufgrund des Hungers zu den animalistischen Subsidern.

Der Film ist, bis auf einige Ungereimtheiten sehr unterhaltsam, die Rollen passend besetzt. Zum Ende hin rutscht er etwas zu sehr Richtung Splatter ab, zumindest für meinen Geschmack, aber das soll jeder für sich entscheiden.

Was mir am meisten gefallen hat: Diese Vampire glitzern nicht, wenn sie in die Sonne kommen - sie brennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht bei SUNFILM 3D Film kauf!, 31. Januar 2012
Eigentlich glaubte ich wo 3D Blu Ray drauf steht bekommnt mann auch 3D zu sehen, die Firma SUNFILM und deren "3D" Filme hat mich aber eines besseren belehrt.
Diese Filme sind reine Abzocke und haben rein garnichts mit echten 3D Filmen zu tun. Das angebliche 3D beschränkt sich auf ein tiefer gesetztes im unteren Bildschirmbereich von aussen nach innen verbogenes 2D Bild.
Es ist wirklich schlimm anzusehen und ich musste den Film nach kurzer Zeit ausschalten, selbst die im TV eingebaute 3D Konvertierungsfunktion bekommt bessere 3D Ergebnisse hin.
Fazit: Lieber finger davon lassen , speziell wenn mann es wie ich nur wegen 3D kauft. Reine Geldverschwendung, grenzt an Betrug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anspruchslose Unterhaltung, 5. Oktober 2012
Von 
Roger[at]teilzeithelden.de (Deutschland, Recklinghausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers (DVD)
Anspruchs­lose Unter­hal­tung – das trifft es am Bes­ten in mei­nen Augen. Der ScienceFiction/Vampirfilm aus dem Jahre 2009 greift einige inter­es­sante Ansätze auf, ver­saut sie aber, wenn es um Emo­tio­na­li­tät und Immer­sion des Zuschau­ers geht.

Worum geht es?

Im Jahr 2019 hat ein mys­te­riö­ser Virus große Teile der mensch­li­chen Bevöl­ke­rung in Vam­pire ver­wan­delt, die begon­nen haben, ihr Leben dar­auf ein­zu­stel­len. Öffent­lich aus Laut­spre­chern aus­ge­ru­fene Tages­an­bruch­war­nun­gen wie auch Fahr­zeuge mit Tag­mo­dus, dann durch Sen­so­ren und Kame­ras zu steu­ern, gehö­ren dazu. Die mensch­li­che Bevöl­ke­rung wird gejagt und in große Kom­plexe gesperrt, die an die Far­men aus Matrix erinnern.

In der dre­ckig schmut­zi­gen Welt von Day­brea­kers kom­men Hom­ma­gen an die Noir-Kultur jedoch nicht zu kurz. Ket­ten­rau­chende Vam­pire, die im Trench­coat in der U-Bahnstation mit Blut ver­setz­ten Kaf­fee trin­ken, haben was, muss ich geste­hen. Gene­rell domi­nie­ren die Far­ben grau, schwarz und blau.

Aber es ist nicht alles gut für Mr Longfang – immer weni­ger Men­schen sor­gen dafür, dass die Vam­pir­po­pu­la­tion zuse­hends ver­hun­gert und dar­über hin­aus dege­ne­riert. Diese soge­nann­ten Sub­si­ders wer­den zu einer Bedro­hung für die nor­ma­len Vam­pire und so forscht man an einem Blutersatz-Stoff.

Der Häma­to­loge Edward Dal­ton, gespielt von Ethan Hawke, ist unter den lei­ten­den Wis­sen­schaft­lern bei die­sem Pro­jekt und auch offen­bar selbst ange­wi­dert von Gedan­ken, mensch­li­ches Blut zu trin­ken und dege­ne­riert so auch lang­sam. Bei einer Rück­fahrt von der Arbeit rammt er in einem Unfall einen Wagen vol­ler flüch­ten­den Men­schen und gewährt die­sen Unter­schlupf, als die Poli­zei kommt, um den Unfall zu untersuchen.

Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf und Dal­ton bekommt Kon­takt nicht nur zu eini­gen Men­schen, die ver­steckt auf einem ehe­ma­li­gen Wein­gut leben und sogar einen vam­pi­ri­schen Sena­tor bei sich haben, der Ihnen hel­fen will, nein, er lernt auch Lio­nel „Elvis“ Cor­mac ken­nen. Die­ser Mann, gespielt von Wil­lem Dafoe, ist ein ehe­ma­li­ger Vam­pir und wurde durch die Macht der Sonne geheilt. Der Trick war nur, das Feuer früh genug zu löschen. Und so begin­nen die Prot­ago­nis­ten, die Vam­pir­seu­che zu bekämp­fen. Der Rest wird nicht verraten.
An sich gar keine schlechte Geschichte, aber sie lei­det unter einem mas­si­ven Manko. Die Gefühls­welt der Vam­pire, die so wich­tig ist in einem Film um die ver­lo­rene Mensch­lich­keit und die Wie­der­er­lan­gung der­sel­ben, wird nur mini­mal ange­kratzt. Die Fall­höhe des Nie­der­gangs vom Men­schen zum Raub­tier wird nicht ansatz­weise deut­lich. Ethan Hawke hat deut­lich bes­sere schau­spie­le­ri­sche Leis­tung in ande­ren Fil­men gebracht, aber die­ses quasi gelang­weilte Gesicht gehört nicht dazu.

Was an Gefühls­wel­ten fehlt, wird an Splat­ter­ef­fek­ten im hin­te­ren Drit­tel des Fil­mes wie­der rein­ge­holt. Kör­per­teile wer­den abge­ris­sen, Blut­fon­tä­nen sprit­zen, Brust­körbe wer­den zer­fleischt. Da hilft auch nicht das quasi poe­ti­sche Gleich­nis am Ende des Fil­mes, dass aus der Bes­tia­li­tät wie­der Mensch­lich­keit erwächst.

Ich will nicht unken, der Film war durch­aus kurz­wei­lig und unter­halt­sam, aber taugt eben nicht mehr als zu einer net­ten Abend­be­schäf­ti­gung. Ein Ver­gleich mit Fil­men wie Inter­view mit dem Vam­pir oder Wir sind die Nacht ist aller­dings kei­nes­falls vor­zu­neh­men. Dafür fehlt Tiefgang.

Die Spe­zi­al­ef­fekte wis­sen zu gefal­len und sind teils auf­wen­dig insze­niert. Man­ches mal so rich­tig schön eklig. Die Film­mu­sik von Chris­to­pher Gor­don ist dezent und ange­nehm futu­ris­tisch in man­chen Sze­nen, drängt sich aber nie unpas­send auf.

Für mich waren es keine ver­geu­de­ten 98 Minu­ten (übri­gens auch eher unge­wohnt kurz für Filme die­ser Tage), aber lange erin­nern werde ich mich nicht an den Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Vampirfilm der anderen Art!, 12. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers [Blu-ray] (Blu-ray)
Spätestens seit dem Erfolg von "Twilight" kommen die Vampirfilme in Massen, leider meist aber auch als totaler Mist.
Mit "Daybreakers" erscheint ein Film der anderen Art. Ein Vampirfilm, der die bisherigen Storys einfach mal umdreht.

Denn hier haben die Vampire die Weltherrschaft übernommen und die Menschen werden rein als Nahrungsspender gehalten. Dabei haben sich die Vampire eine Welt aufgebaut, die technisch noch fortschrittlicher ist, sie arbeiten, fahren Ubahn, essen und leben vor allem zivilisiert zusammen. Sie haben sich unterirdische Systeme gebaut und Warnsysteme.

Das Problem ist nur, die Menschen sterben aus, und damit auch die Nahrungsquelle der Vampire. Und das wird zum Desaster, denn während sie mit Nahrung brav zusammenleben und aussehen wie Menschen (bis auf die Zähne und gefärbte Augen), entwickeln sie sich ohne Blut zu grässlichen, brutalen Monstern. Der Prozess wird durch das Trinken von Blut anderer Vampire nur noch verstärkt.

Und so beginnt ein Kampf, während Edward und sein Team versucht einen Blutersatz herzustellen, jagen andere die letzten noch lebenden Menschen. Edward versucht einer Gruppe Menschen zu helfen, doch gerät damit selbst ins Schussfeld der anderen Vampire und vor allem in das seines Bruders.
Derweil werden aus immer mehr Vampiren durch Blutmangel Monster, aber auch die bisher zivilisierten fangen an sich zu streiten, zu bekriegen, ihnen allen fehlt nur ein - Menschenblut!

"Daybreakers" ist einer der spannendsten Filme dieses Genres, die Story ist derartig neu, dass der Zuschauer sofort gefesselt und begeistert ist. Es wird nicht an Blut gespart, für FSK 16 gibt es schon die ein oder anderen harte Szenen. Das und eine sehr gute Produktion, tolle Aufnahmen und starke Effekte sorgen für das grandiose Feeling, das der Film hat. Die Story setzt dabei nicht ab, sondern bleibt durch Action und neue Ideen stark bis in die letzte Minute.

Die Darsteller sind ebenfalls sehr überzeugend. Teilweise bekannt besetzt, aber teilweise auch Newcomer. Sie alle machen ihren Job sehr gut und spielen mit viel Ausdruck und passen perfekt in ihre Rollen. Besonders zu erwähnen ist dabei Sam Neill, der sich nach größeren Erfolgen jetzt auch für billigere Produktionen hergibt. Hier hingegen überzeugt er wieder auf ganzer Linie. Auch der Hauptdarsteller (der hier typischerweise Edward heißt) wird durch Ethan Hawke gut besetzt.

Als Fazit kann man sagen, dass "Daybreakers" die Überraschung unter den Vampirfilmen ist. Endlich keine Lovestory mehr, sondern spannendes Actionkino, das durch grandiose Produktion, tolle Darsteller und eine richtig gute Story überzeugt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen The Daybreakers - real 3d ??? Wo ???, 10. Januar 2012
Von 
R. Schumann "rs71" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Der Film ist nicht in 3d produziert, sondern nachträglich billig konvertiert ( von Sunfilm Media). Die Flächen wirken deformiert, Dinge im Hintergrund scheinen vorne zu sein und umgekehrt - also ein absolutes Durcheinander. Augen erscheinen wie tiefe Löcher.....

Mein 3D-Fernseher kann die 3D-Konvertierung mit einem Tastendruck am TV-Programm genauso gut, wenn nicht gar besser! Dennoch nutze ich diese Funktion wegen der schlechten Qualität nicht.

Einen 3D-Filmgenuß wie bei Captain America oder Avatar oder Sammys Abenteuer sucht man hier vergeblich. So macht 3D kein Spaß.

Ich bewerte hier nicht den Film an sich, sondern, da als 3D-Film beworben, die 3D-Tatsachen.
Ich habe diese Erfahrung leider mit mehreren Sunfilm Media-Filmen gemacht. Finger weg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein düsterer Zukunftsfilm, 30. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Daybreakers [Blu-ray] (Blu-ray)
Bezieht sich auf die Blu-Ray:

Der Marketing-Profi, der den Satz "Man nehme "MATRIX" und "28 DAYS LATER"... und heraus kommt "DAYBREAKERS" (Zitat aus der Variety) aufs Cover hat drucken lassen, gehört übers Knie gelegt. Und der Variety-Schreiberling sollte seinen Computer aus dem Fenster werfen und sich ein neues Hobby suchen.
Eine falsche Erwartungshaltung führt oft zu Enttäuschungen.
Für mich ein anspruchsvoller (Vampir-)Film, der NICHT aus "einer unspektakulären Aneinanderreihung von durchaus interessanten Ideen" (Zitat einer Review) besteht. Bei mir kam Spannung auf, an der schauspielerischen Leistung gab es nichts zu meckern (Claudia Karvan fand ich ein bisschen blass - mag aber auch daran gelegen haben, dass ich den Film mit fantastischem deutschen Ton geschaut haben... mal schauen, ob es mit Originalton besser wird. Ethan Hawke ist hier wieder typgerecht besetzt: Ein eher sensibler Wissenschafter, der in sein Schicksal stolpert und wirklich kein Aktionheld ist).
Ein gelungener Film, der sich trotz Aktion, Special Effects und Blut, Zeit für seine Geschichte nimmt, dabei trotzdem einen gelungenen Spannungsbogen aufbaut und mit einem gewaltigen und auch so nicht erwarteten Showdown endet: Nein, das Ende ist kein letzter Krieg zwischen Mensch und Vampir (Cover-Text). Ja, ein blutiges Ende, dass aber aus der Geschichte resultiert und nicht rein des Effekts wegen (Ich will hier ja nichts verraten).

Also: Ich bin begeistert !!!!!!!!!!!!

Genialer Ton und geniales Bild! Das Vampir-Genre von einem ganz anderen Blickwinkel. So wie Twilight eher ein düsterer Liebesfilm ist, ist Daybreakers eher ein düsterer Zukunftsfilm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Daybreakers
Daybreakers von Peter Spierig (DVD - 2010)
EUR 8,18
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen