Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Pimms saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen149
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2014
Ich beginne (wie immer) mit einer kurzen Ausführung der Kaufgründe für dieses Gerät. Ich war für meine Schwiegereltern auf der Suche nach einer Lösung um alle Geräte "online" zu bringen. Da an ihrem Wohnort leider kein Kabelanschluss oder Ähnliches verfügbar ist, surfen sie schon länger mit einem Internet Stick (von "drei", genauer dem MF112), der aber natürlich immer nur ein Gerät versorgen kann. Der Router sollte günstig sein und vor allem schnell verfügbar und so sind wir auf den Netgear MBRN3000 3G/4G gekommen, dieser ist auch bei den meisten Fachhändlern u. Elektronikmärkten erhältlich.

Für Ungeduldige:
3 Sterne für durchwegs gute Qualität und das Zubehör sowie die vielfältigen Möglichkeiten und die Kompatibilität zu UNSEREM Stick.
2 Sterne Abzug für

Erster Eindruck:
Die Verpackung ist im Netgear typischen Design, schlicht und einfach. Auf der Rückseite findet sich (zumindest in Österreich) ein Sticker mit kompatiblen Netzbetreibern / Modems. Unser Anbieter (drei) und der Stick (ZTE MF112) waren dort aufgelistet also habe ich den Router mit gutem Gewissen für 39,99 mitgenommen. Zu Hause setzt sich der gute Eindruck fort, die Einzelteile sind sicher verpackt und übersichtlich sortiert in der Verpackung verstaut. Auffällig ist, dass weder eine CD noch ein Handbuch in der Packung liegen. Lediglich ein Zettel mit den Garantiebestimmungen sowie ein "Folder" mit einer Kurzbeschreibung.

Weiters findet sich der Netzadapter, ein 1 Meter langes LAN Kabel sowie die Netgear typische USB Verlängerung mit "Dockingstation" im Lieferumfang.

Aufstellen und Anschließen:
Der Router kann flach liegend oder, mit dem beiliegenden Standfuß, horizontal aufgestellt werden, zur Wandmontage finden sich an der Rückseite 2 Aufhängepunkte, ganz wie man es erwartet. Schrauben sind nicht im Lieferumfang, was aber wohl selten der Fall sein dürfte. Die Antennen sind bereits am Router festgeschraubt, man braucht also nur noch das Netzkabel einstecken und den Router auf der Rückseite anschalten.

Im Betrieb ist mir aufgefallen, dass der Router an der Unterseite relativ warm wird, man sollte daher UNBEDINGT darauf achten, dass er auf einer ebenen und harten Fläche steht, da es sonst zu einer Überhitzung kommen könnte! Bei horizontaler Ausrichtung oder an der Wand sehe ich keine Probleme, solange er nicht in einem kleinen geschlossenen Kästchen versteckt wird, was für WLAN Router ja ohnehin wenig sinnvoll wäre.

Installation und Setup:
Die Anleitung empfiehlt, vor der Einrichtung das Modem nochmals am PC zu testen ob dieser auch funktioniert und aktiviert ist, falls man den Stick gerade erst bekommen/gekauft hat. Danach soll man den Router, wie abgebildet, per LAN Kabel mit dem PC verbinden und das Modem über die USB-Verlängerung am Router anstecken. Es wird EXPLIZIT darauf hingewiesen, den Stick NICHT direkt an den USB-Port des Routers zu stecken, vermutlich um Störungen zwischen den beiden Funksignalen zu vermeiden (gerade bei LTE welches sich ja in einer ähnlichen Frequenz bewegt wie WLAN).

Eine Einrichtung über WLAN ist aus meiner Sicht nicht empfehlenswert (wenn auch theoretisch möglich), ich hatte das Problem, dass der Router bei der Einrichtung sehr oft neu startete und somit die Verbindung ständig unterbrochen wurde. Dann konnte die Konfigurationsseite nicht korrekt geladen werden usw. Also um Probleme zu vermeiden, sollte man die Installation wirklich per LAN Kabel durchführen!

Ist alles angeschlossen, soll man sich lt. Anleitung mit dem Router verbinden und auf die entsprechende Webseite navigieren. Dort sollte der Installationsassistent einem bei der Installation helfen ... In unserem Fall kam dieser Assistent aber nicht, ich sah lediglich eine Meldung, dass das Modem nicht angeschlossen sei oder nicht reagieren würde (welch ein Wunder ohne Konfiguration dachte ich ...) und ich die Konfiguration durchführen sollte, immerhin war der Link zur entsprechenden Seite am Router angegeben also habe ich darauf geklickt und wurde prompt nach dem Log-in gefragt, sehr gut, der Router ist also schon mal Passwort gesichert! Die Ernüchterung kam kurze Zeit später, ich konnte weder am Gerät noch in der dürftigen Anleitung auch nur einen Hinweis auf das vordefinierte Passwort finden ... eine kurze Internetrecherche brachte zum Glück licht ins Dunkel: Der Username ist "admin" und das Passwort lautet "password", nicht besonders einfallsreich natürlich, aber wenn man es nicht in die Anleitung schreibt, durchaus eine unüberwindbare Hürde für Leute, die vielleicht etwas weniger von solchen Dingen verstehen oder nicht unbedingt im Internet nach der Lösung suchen können/wollen.
Und hier endet dann auch definitiv die Unterstützung der beiliegenden Anleitung, über die Konfiguration des Routers (weder mittels Assistent noch manuell über das Setup Menü) ist hier kein Wort zu finden. Freundlicherweise werden aber auf der Konfigurationsseite zumindest alle Begriffe erklärt (rechts in einer Spalte), einziges Problem, alles auf Englisch! Will man oben die Sprache umstellen kommt leider eine Fehlermeldung da die Sprachdateien erst aus dem Internet geladen werden müssen allerdings keine Verbindung vorhanden ist (ja das Modem ist ja auch noch immer noch eingerichtet ...).

Ebenso sucht der Router bei jedem Log-in auf der Seite nach Firmware Updates, ebenfalls nur möglich, wenn das Modem eingerichtet ist. Ich habe versucht den PC direkt mit dem Stick online zu bringen und dann die Updates zu laden aber das geht wirklich nur dann, wenn das Modem am Router steckt und mit dem Internet verbunden ist.

Glücklicherweise spreche und verstehe ich Englisch sehr gut und habe auch genügend Ahnung von solchen Geräten und Einstellungen und konnte das ganze relativ einfach konfigurieren, ich wollte damit nur auf den Umstand hinweisen, dass der Router so wie er hier geliefert wird, nur etwas für Leute ist, die sich auskennen!

Kommen wir zum eigentlich wichtigsten Punkt, der Installation des Internet Sticks am Router. Zu beginn tut sich hier nämlich mal nichts! Da der Setup Assistent bei mir ja nicht auftauchen wollte und ich ihn dann (als ich im Setup Menü war) nichtmehr starten wollte (was von dort aus wohl möglich wäre), kann ich nicht beurteilen, wie gut dieser ist. Ich habe die Einstellungen "manuell" im Menü vorgenommen. Dort muss man zunächst das Land auswählen und hier muss man gleich mal aufpassen, vorausgewählt ist "AUSTRALIA" was bei schnellem Hinsehen auch als "AUSTRIA" gedeutet werden könnte. Wenn man dann noch drei als Anbieter hat, wird es wirklich gemein denn die gibt es dort auch :-)

Spätestens jetzt macht es sich bezahlt, wenn man über LAN mit dem Router verbunden ist, über WLAN habe ich bei jeder Änderung die Verbindung verloren, sehr anstrengend und zeitaufwendig. Hat man das Land gewählt, muss man den Anbieter auswählen und kann dann die erforderlichen Einstellungen eingeben. Der APN des Anbieters war (bei mir) schon ausgefüllt, auch der Verbindungstyp. Man musste noch den PIN für die SIM-Karte eingeben und auswählen, ob sich der Router automatisch neu einwählen soll. Ich habe die PIN-Abfrage über den 3 Datamanager deaktiviert, um Fehlerquellen zu minimieren. Danach speichert man die Einstellungen und der Router sollte das Modem erkennen und eine Internetverbindung aufbauen.

Leider klappte das bei mir nicht! Das Modem wurde korrekt erkannt (Hersteller, Gerätenummer usw.) auch der Anbieter hat gepasst und das Modem leuchtet grün (also Bereitschaft). Fehlermeldung des Routers im Breitband Menü: Keine Netzabdeckung!? Ich habe herum gesucht und verschiedene Lösungswege gefunden wie neue Firmware etc. Meine Firmware war aber bereits auf dem neuesten Stand (1.0.0.74) und auch ein Downgrade auf 1.0.0.72 mit der es laut einem User bei ihm geklappt hatte half nichts. Die Lösung kam mir dann eher zufällig, im Breitband Menü gab es eine Option "Roaming erlauben" oder so (bei mir auf Englisch), diese hatte ich natürlich vorsorglich deaktiviert gelassen doch dann kam mir etwas in den Sinn ... Drei hat sich bei uns immer schon der Netze der anderen Anbieter (A1 usw.) bedient um ein flächendeckendes Angebot zustande zu bekommen und genau dafür sind sie auch in den letzten Monaten stark unter Beschuss geraten. Es kam immer wieder vor, dass sich Geräte in ein "falsches drei Netz" eingewählt haben und dann kein Internet verfügbar war usw. Ich habe also kurzerhand die Roaming Funktion aktiviert und siehe da, das Modem konnte sich verbinden!

Wer also Probleme hat, weil das Modem keine Verbindung herstellen kann, der sollte mal prüfen, ob sein Anbieter ev. mehrere Netze nutzt, diese fallen dann offensichtlich unter "Roaming" (weil ja rein technisch gesehen eine Einwahl in ein fremdes Netz erfolgt) und können nur genutzt werden, wenn die Sperre deaktiviert ist! Der 3Datamanager hatte dieses Problem natürlich nicht, da gab es so eine Sperre ja gar nicht erst.

Fazit:
Bis auf die Installation, die, ohne Englischkenntnisse und IT Erfahrung, wohl kaum zu schaffen sein dürfte und die quasi nicht vorhandene Anleitung, die einem ev. helfen würde, ist der MBRN3000 3G/4G für seinen Preis ein durchwegs guter Router. Vielleicht klappt bei anderen Usern der Assistent ja auch und ermöglicht die Einrichtung dann auch für Laien!?
Im Betrieb hat der Router bisher alle Erwartungen erfüllt, die Sendeleistung ist ausreichend um das gesamte Ziegelmassivhaus mit Stahlbetondecke zu versorgen, das Modem wird seit der Konfiguration problemlos erkannt und verbindet sich auch nach Abaschalten des Routers wieder ordnungsgemäß mit dem Internet. Auch ein Abziehen des Sticks (z.B. um ihn mal für eine Reise mitzunehmen) ist für den Router kein Problem, nach dem Einstecken wird dieser sofort wieder erkannt und verbindet sich.

Wer keine Ahnung von IT und Netzwerken hat, sollte sich vor dem Kauf jemanden suchen der im Zweifelsfall helfen kann das Gerät einzurichten, sollte der Assistent nämlich nicht funktionieren steht man sonst vermutlich blöd da. Wer sich mit so was auskennt und schon mal einen WLAN-Router eingerichtet hat wird es auch mit diesem hier schaffen.

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe ich konnte Ihnen ein gutes Bild von diesem Gerät vermitteln.

Wenn Ihnen meine Rezension gefallen hat, drücken Sie bitte unten auf "JA".
Für Fragen zum Router und der Installation nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion!
0Kommentar|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Habe den Router bei "Geiz ist geil" gekauft... (exakt der gleiche Preis) und bin super zufrieden damit. Habe lange im Internet nach einem 3G UMTS WLan Router geschaut und mich dann nach diversen Vergleichen für den Netgear MBRN3000 entschieden.
-> Warum?
-> 1. weil es ein Markengerät ist und ich persönlich nichts von den Billig-Routern halte. (persönliche Meinung)
-> 2. auf der Netgear Homepage konnte man sich gut über den Router informieren.
-> 3. Software Updates von Netgear.
-> 4. 2 Antennen und Draft-n.
-> 5. mein UMTS Stick (Huawei E1221) wird unterstützt
-> 6. 12V Stromkabel fürs KFZ
-> 7. der Router sieht edel aus (Schwarz - Klavierlack) und ist sehr handlich
-> 8. ich konnte den Router gleich um die Ecke kaufen (um den gleichen Preis)
-> 9. unterstützt bis zu 300Mbit/s
-> 10. "fällt mir nichts mehr ein"

Die Installation ist in 5-10 Minuten fertig und denkbar einfach. Englisch sollte man schon etwas können, da das Installationsprogramm nur in Englisch ist. Habe zumindest nichts gefunden um auf Deutsch umzustellen.

Mein Macbook Pro und mein iPhone verbinden sich denkbar einfach mit dem geschaffen WLan Hotspot. Verschlüsselungen kann man sich alle möglichen auswählen.

Im Lieferumfang ist der Router mit 2 Antennen, Vertikalständer, ein USB Verlängerungskabel für den UMTS Stick, Netzteil und ein LAN Kabel (benötigt man zur Erstinstallation)
11 Kommentar|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
Hab nach langer Internetrecherche den Netgear MBRN-3000 UMTS-Router angeschafft, da es hier kein DSL-Netz gibt. Benutze schon seit längerem den Huawei E160 surfstick mit Eplus internet flat. Obwohl in der Kompatibilitätsliste bei netgear widersprüchliche Aussagen zu finden sind (Eplus witrd nach dieser Liste gar nicht unterstützt, E160 nicht in Deutschland) habe ich das "Experiment" gewagt.
Nach kurzer Installation des Routers und des Sticks unter Mac OS funktioniert das WIFI-Netz ohne Einschränkungen, sogar mit besserer Reichweite als gedacht. Einziger kleiner Nachteil ist, dass die Installation und weitere Einstellungen nur in englischer Sprache durchgeführt werden können. Aber wer in der Schule damals schön aufgepasst hat, bekommt auch das hin.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2013
Positiv fallen auf: Die WLAN-Verbindung ist vergleichsweise stabil und flott, dank der drehbaren Antennen lassen sich auch schwierige Umgebungen gut mit WLAN versorgen.
Eingerichtet ist das Gerät auch sehr flott.

Negativ:
Ist für einige Zeit (zwei Tage, genauer lässt sich der Zeitraum nicht eingrenzen) kein Gerät online, bricht die UMTS-Verbindung ab. Wiederherstellen lässt sie sich nur durch einen Reset (!) des Routers.
Regelmäßig findet sich das Gerät nach dem Reset dann im Auslieferungszustand wieder und muss komplett neu eingerichtet werden: UMTS-Verbindung, WLAN-Verschlüsselung/Namen, Portweiterleitung etc.
Firmware-Updates gibt es schon seit geraumer Zeit keine mehr, so dass ich nun einen neuen Router kaufen und das Netgear-Gerät in den Keller wandern lasse.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2012
Hallo,
habe mir vor einiger Zeit schon den MBRN3000 Router mal gekauft und hatte mit einem "Drei" Stick keine Probleme daher Bestellte ich für einen Freund auch denn MBRN3000 und na klar es Funktionierte nicht.
Hier mal ein Erfahrungsbericht über das Problem und die Lösung:
- Router ausgepackt und nach Anleitung angeschlossen.
- Stick MF112 an PC angesteckt und per "Drei" Software getestet ob Funktioniert und Umgestellt das kein Pin mehr abgefragt wird
- Router per LAN-Kabel mit PC verbunden, Stick in Halterung und gewartet bis LED auf grün war
- Browser geöffnet und IP eingegeben 192.168.0.1
- dann stand dort etwas von Update und ich ging mal auf next um zu sehen was passiert und der Stick wurde nicht erkannt
- anderen PC genommen und mit Google nach Netgear gesucht
- AT Seite geöffnet und unter Support -> Download gegangen
- hier stand dan "Über [...] bieten wir Ihnen Installationsanleitungen, Treiber, Firmware-Updates usw. zum Download an." Link geklickt
- hier bei Produkt dann den MBRN3000 ausgewählt und siehe da dort gibt es eine Auswahl zwischen 1.0.0.43 und 1.0.0.65, hab die 65 genommen (muss man sich Registrieren, hab aber nur Blödsinn hinein geschrieben bis auf die Seriennummer)
- jetzt Update gemacht und wider getestet und der selbe Effekt, der Stick wurde nicht erkannt
- nach 1 Stunde gab ich mal entnervt auf
- am nächsten Tage hatte ich eine Idee und ich suchte jetzt direkt nach der Firmware und siehe da die 65 war nicht die letzte sondern die 1.0.0.72
- also hier "[bei Google "mbrn3000 firmware 1.0.0.72" eingeben]" habe ich dann die 72 gefunden.
- Update gemacht und siehe da der Stick wurde erkannt nach dem ich auf Austria und 3 gedrückt habe

Da ich schon den MBRN3000 habe und voll zufrieden bin gebe ich 5 Sterne dafür aber - 1 Sterne weil es kann nicht sein das auf jeder Webseite von Netgear eine andere Firmware angezeigt wird und der User hier das ganze Netz durchsuchen muss um die richtige zu finden.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2012
Habe dieses Gerät vor wenigen Wochen bei einem Computer Diskonter gekauft, tut aber nichts zum Produkt selbst:

Dieses Gerät ist einfach Klasse, wie viele die sich mit diesem Produktsegment sicherlich schon beschäftigt haben auch schon wissen, gibt es von Netgear 3 Modelle die USB-Datensticks untertützen. Dieser wird außerdem von einem namenhaften Netzbetreiber der ausschließlich UMTS sendet auch angeboten (zumindestens hier in Österreich)

- Dieses Gerät funktioniert mit weitaus mehr Sticks als der Hersteller angibt, ein Anruf beim Support genügt und die schicken einem ggf. eine Upgrade Version für den Router.

- Ich Betreibe das Gerät mit einem Huawei E353e (auch bei Amazon um ~ 41 Euro erhältlich) und es funktioniert sang und klanglos. Stabile Verbindung, viel Zubehör und einfache Konfiguartion.

- Der Router bietet eine vielzahl von Einstell Möglichkeiten, die Firmware ist am letzten Stand (Upgrade Funktion via Plattform, Multilanguage, Portforwarding, UPnP fähig und Einstellbar, sehr gute Statusübersicht mit Details, u.v.m)

- Ein Manko habe ich bei der Signalstäre gefunden selbst wenn der Stick mittels USB Verlängerungsdongle auf einen besseren Platz gestellt wird, ändert sich dieser Wert erst nach Neu Verbinden - ACHTUNG: Nur mit Kabel neu Verbinden mit WLAN massive Probleme, dies gilt aber nur für den Statuswert im Webinterface trotzdem wird die Verbindung zumindest bei mir besser,...

- Ganz toll finde ich die kleinen Gadgets, Automatische Wiederherstellung bei Abbruch, Roaming Aktivieren / Deaktivieren für Leute die im Grenzbereich Wohnen und so ggf in ein Ausländisches Netz wecheln würden,... uvm.

Ich habe es als Ersatz zur Standleitung und muss dem Leithspruch: "Ein Kabel ist ein Kabel" entgegenwirken, auch "Funk ist Funk" und zumindest bei mir, da wir permanent Ausfälle mit einem großen Standleitungsprovider in Österreich haben und keine Alternativen mit Kabel haben, eine Super Lösung!

Erfahrungen mit Providern: Prinzieppll kann der Router min allen Providern, getestet habe ich es mit einem Huawei E169 und dem oben erwähnten E353 beide konnten Verbidnungen mit dem Österreichischen: Drei, Orange, T-Mobile herstellen aber NICHT mit z.B. Yesss - Was auch als so eine Standleitungslösung völlig unsinnig wäre. Der Router behält sich alle Einstellungen auch ohne Strom auch für längere Zeit und ist mit zirka 2 Minuten schnell wieder Online, wenn man mal Intenret Access Point bei Außenveranstaltungen benötigt, auch die Übertragungsrate ist optimal genutzt. Ich Betreibe Ihn mit zwei Repeatern und habe eine stabile, äußerst zuverlässige und für Netgear gewohnt gutes Netzwerk damit erziehlt, bei Fragen können Sie mich auch gerne anschreiben!!!!
99 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2014
Das Gerät war unbrauchbar, da es mit dem vom Mobilfunkbetreiber mitgelieferten UMTS Stick (z.B. 1&1) nicht funktioniert. Auch der Versuch mit weiteren UMTS Sticks (z.B. Huawei E303 bzw. E353) brachte keinen Erfolg. Auch nicht nach Firmware Updates des Gerätes. Weiterhin die Meldung "Der von Ihnen verwendete UMTS Stick wird von diesem Gerät nicht unterstützt". Nach Ausprobieren von drei unterschiedlichen Typen von UMTS Sticks, habe ich das Vorhaben beerdigt. -> Fazit: Das Gerät kann nur mit sehr wenigen und ganz bestimmten Typen von UMTS Sticks betrieben werden. Davon steht bei der Produktbeschreibung aber nichts, ebenfalls keine Angabe der wenigen von Netgear unterstützen UMTS Sticks. Würde man das bereits vorab wissen, könnte man sich den ganzen unnötigen Aufwand ersparen und würde dieses Produkt erst gar nicht bestellen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Preis - Leistung = unschlagbar... Ein superschneller 4G Router mit tollem Speed über Wlan. Die Bedienoberfläche ist toll strukturiert und total übersichtlich.
Die Einstellung sind auch für einen Laien problemlos einzustellen. Auch ganz tolles Feature ist die sogenannte "Kindersicherung". Es kann über jeden Anschluss eingestellt werden was ihr Kind
im Internet sehen darf und was nicht.
Die Liste der 3G/4G Modems die angeschlossen werden können, ist meiner Meinung nach lückenhaft denn auch mein Huawei E 960 Wlan Router wurde von diesem Router problemlos vollautomatisch integriert.
Super Kontrolle des Datenverbrauches und für diejenigen die keine Flatrate haben, auch einstellbar wann fertig sein soll mit der Verbindung in Web.Somit auch keine überzogenen Rechnungen :-)

Ich empfehle dieses Gerät auf jeden Fall weiter !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2015
Leider habe ich den MBRN3000 Router gekauft.
Das ist das 2te Gerät von Netgear was die Bezeichnung Schrott verdient.
Erstmal , das Gerät kommt praktisch ohne Unterlagen.
Auf dem Zettel ist die Installation in 3 Sätzen beschrieben.
Die ist allerdings falsch. Router fordert Angaben vom Name und Password die nirgendwo auftauchen.
Somit ist es nicht möglich den Roter zu installieren.
Seite von Netgear - unter Installation und Tips und Triks ist gar nichts zu finden.
Es ist eine Frechheit seitens der Firma Netgear so dieses Gerät zu verkaufen.
Die Verkäfer (auch die in DE gemeint) sind da auch nicht besser. Die kennen bestimmt das Problem
und Infos an Kunden beim Verkauf ??
Fehlanzeige, das Ding durfte eigentlich nur an die Hellseher und Hacker verkauft werden..
Hartnäckige versuche weiter den Router in betrieb zu nehmen übersteigen die Fähigkeiten von mmn 98% der
normalsterblichen Internetnutzer.
Es geht um Update damit die neueren USB Sticks erkannt werden.
bei manchen Firmen klappt das ohne Probleme seit mindestens 10 Jahren, sogar ohne daß der Nutzer sich bemühenmuß.
Nicht so beim Netgear - es wird nach einer Updat-Datei auf der Festplatte des angeschlossenes Computers verlangt.
Nach Anmeldung beim Netgear sind die Dateien fertig zum Laden da - welche von denen die neuste ist ? - die mit höchsten Nummer ??.
Sonst keine Beschreibung und Daten.
Geladen und ???. das passt zu dem ganzen: Das Gerät von Netgear meldet daß es eine Datei von Netgear mit der Endung .chk
nicht nutzen kann.
Toll.
Was jetzt - eine Übersetzungs-Software muß her und weiter ....?.
Das reicht allerdings bereits für eine Bewertung.
Auch wenn es womöglich später wunderbar funktioniert.
Es ist für mich Schrott.
1 Stern ist eigentlich schon zu viel.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Ich verwende den UMTS/ HSPA+ Rooter zusammen mit dem Huawei E353 Internet Stick von A1. Es funktioniert die Installation ohne Probleme. Die Verbindung mit 2 Macbook Pro's funktioniert auch einwandfrei. Verwendet wird der Rooter, da ich eine lächerliche Internetgeschwindigkeit über die Telefonleitung habe und UMTS im Schnitt 30x schneller ist, mit der einzigen Einschränkung, dass ich nur unter dem Dachbereich, mit direkter Sicht auf den ca. 3km entfernten Sender ausreichend Signalstärke habe. Daher dient der Rooter mir als Relais um das UMTS Signal am optimalen Ort zu empfangen und dann über WLAN im ganzen Haus zugänglich zu machen. Nun habe ich endlich Internetleistung wie im Stadtbereich üblich. Der Rooter funktioniert auch über die RJ45 Stecker direkt. Es sind 4 dieser Ethernetstecker vorhanden. Das WLAn Netz kann verschlüsselt werden. Die Rootersoftware ist Englisch, was ich persönlich gar nicht merke und sehr übersichtlich und funktionell. Der Rooter schaut edel verarbeitet aus und lässt sich auch an die Wand direkt schrauben. Der Stick wurde sofort erkannt, obwohl er nicht in der Herstellerkompatibilitätsliste genannt wurde. Die Rooterfirmware war hier auf dem neuesten Stand. Die "Parenteral Control Software" von Netgear funktioniert. Die Kronenzeitungs-Internetseite wurde als "geschmacklos/Pornographie" geblockt :).
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 22 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)