MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen343
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,81 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. April 2013
Dies ist Robert Downey Jr.'s zweiter Einsatz als Iron man,der hier wieder brilliert,und aus dem Jahr 2010.
Es werden unglaublich viele Stars wie Mickey Rourke,Don Cheadle,Sam Rockwell,Gwyneth Paltrow,Scarlett Johansson und Samuel L. Jackson geboten,
welche meines Erachtens komplett überzeugen.
Die Geschichte mit den zwei Gegnern Whiplash und Justin Hammer,Tony Stark,der gegen den Senat kämpfen und einen Ersatz für den Arc-Reaktor in
seiner Brust finden muss und dem Auftauchen von Black Widow hätte vielleicht für Iron man 2,3 und vielleicht auch noch 4 gereicht,ist aber
sehr unterhaltsam umgesetzt und macht beim Anschauen einfach unheimlichen Spaß.
Die Action ist hier besser getrickst als im ersten Teil und wieder dezent gestreut,aber unheimlich abwechslungsreich und innovativ.Ich dachte
damals zuerst im Kino,dass man das spektakuläre Aufnandertreffen von Iron man und Whiplash nicht mehr toppen könne,was aber die Macher im Endkampf
doch geschafft haben.Wesentlich hierfür war,dass Tony Stark ein neues Element erschaffen hat(!),weshalb sein Anzug ein paar tolle Tricks mehr
draufhatte.Der Humor wurde hier deutlich ausgebaut und macht Iron man 2 zu einem Spaßfilm,weshalb ich der Meinung bin,dass der zweite Teil den
ersten übertrifft.
Nick Fury's Auftritt lässt die coole Marvel-Atmosphäre aufkommen und der erstklassige Soundtrack wurde diesmal von John Debney
komponiert und coole ACDC-Stücke sind auch wieder dabei.Die Schauplätze,vor allem Monaco,sind sehr gut in Szene gesetzt.
Am Ende gibt es noch einen coolen Gag.Ich freue mich schon auf Teil 3,der am 1.Mai bei uns anlaufen wird.
Fazit:Extrem gute Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Als damals bekannt wurde das für "Iron Man" ausgerechnet Robert Downey Jr. besetzt werden sollte galt dies noch als Wagnis. Sein Talent steht außer Frage, doch fiel er immer wieder durch Alkohol und Drogenprobleme auf, weshalb seine Kariere ins Stocken geriet. Doch gerade bei einem großen Mainstreamfilm auf einen fähigen Schauspieler zu setzen lohnte sich. Neben dem großen finanziellen Erfolg zählt der erste Teil neben "The Dark Knight" zu den besten Beiträgen unter den zahllosen Comic-Verfilmungen. Dazu trägt Robert Downey Jr. maßgeblich selbst bei indem er ähnlich wie Johnny Depp dem Film seinen Stempel aufdrückt. Bei der Fluch-der-Karibik-Reihe hat man daraufhin die Fortsetzungen hauptsächlich auf Johnny Depp zurechtgestutzt. Zwar besaß sein Charakter weiterhin Unterhaltungswert büßte aber einiges im Vergleich zum Original ein. In Erinnerung an das starke aufspielen Downeys aus dem ersten Teil stand Marvel vor genau demselben Problem. Glücklicherweise verlässt sich Marvel nicht nur auf seinen Star und löst das Problem geschickter.

Der erste Teil war immer dann stark wenn Downey als Waffennarr oder Playboy arrogant und selbstzerstörerisch auf der Bildfläche erschien. Befürchtungen das sich dies nach seinem "Outing" ändert bleiben unbegründet. Auch wenn nun alle wissen wer "Iron Man" ist ein Vorzeige-Superheld ist aus ihm nicht geworden. Auch die Fortsetzung bezieht ihren Witz vorallem aus den Eskapaden Downeys. Dieser spielt wieder herrlich exzentrisch und ist das Zugpferd des Films. Dagegen gleichwertig anzukommen wäre für einen Bösewicht schwierig geworden, daher entschied man sich für zwei. Sam Rockwell spielt dabei Justin Hammer welcher auf den Spuren Starks wandelt. Drehbuchbedingt fällt es ihm am schwersten mit Downey mitzuhalten. Besser gelingt es Mickey Rourke der seinen Charakter trotz Klischees (Akzent, Hintergrund etc.) glaubhaft sogar mit Tragik füllen kann.

Für viele Fortsetzungen gilt der Grundsatz höher weiter lauter. Auch wenn die Zahl der Bösewichte verdoppelt wurde verkommt der Film in keiner hirnlosen Materialschlacht. Angenehm bietet der Film neben einer "kleineren Rauferei" mit seinem Kumpel Rhodey ( nach Unstimmigkeiten im Vertragspoker wurde Terrence Howard durch Don Cheadle ersetzt) nur zwei Actionsequenzen. Mir hat die Einbindung von Scarlett Johansson sehr gut gefallen. Neben unbestrittenen Schauwerten ermöglicht sie auch einen abwechslungsreicheren Kampfverlauf im Finale. Die mit Umsicht eingesetzten Effekte sind qualitativ überzeugend und überlagen die Geschichte nicht. So bleibt dem Film Zeit auch andere Bereiche zu beleuchten. Etwa seine Vergiftung die ihn mit der Zeit umbringen wird. Neben reichlich Humor und einer locker-flockigen Art entstehen so ernsthaftere Zwischentöne. So sieht man Iron Man" jetzt auch in Szenen in denen er niedergeschlagen und nachdenklich ist. Marvel hat seine Titelfigur weiterentwickelt und ihr neue Fasetten hinzugefügt.

Merklich ist Marvel im Moment mit seinem Großprojekt "The Avenger" für 2012 beschäftigt. Denn mit "Iron Man2" halten die Vorboten mehr als in allen anderen Marvel-Filmen Einzug. Etwa Samuel L. Jackson der als Nick Fury und Scarlett Johansson als Natasha Romanoff (Black Widow) den Bogen zu "The Avengers" spannen sollen. Als Insidergag wird noch der Schild von Captain America als Heimwerkerutensil missbraucht. Auch ist die Marvel typische Abspann-Sequenz , welche wieder eine Leinwand-Niederkunft eines weiteren Superhelden ankündigt vorhanden. Leider ist es Regisseur Jon Favreau nicht ganz gelungen einen ebenso fulminanten Film wie beim ersten Mal zu präsentieren. Dennoch kommt die Fortsetzung in ihrer Qualität seinem Original deutlich näher als viele andere Genrevertreter.

Die Blu-ray
Vorallem die Blu-ray wird dem Actionspektakel gerecht. Die sehr satten und brillant leuchtenden Farben ergeben zusammen mit guten Kontrasten und einer hohen Tiefenschärfe eine optimale Bildqualität. Der basslastige und sehr dynamische Sound erzeugt eine atmosphärisch dichte Raumkulisse, bei der die Effekte aus allen Ecken knallen. Die DVD ist im Vergleich merklich schwächer, sodass diese Blu-ray Umsetzung empfehlenswert ist. Das besondere Plus stellt der gehaltvolle Soundtrack da. Dieser ist zwar mehr oder weniger ein Best-of-Album der Altrocker von AC/DC passt aber sehr gut zum Film. Das bei beiden Disc-Varianten vollgepackte Zusatzmaterial rundet die Heimkino-Unterhaltung ab.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2010
"Iron Man 2" ist so ein typisches Beispiel dafür, dass man sich auf den erfolgversprechenden Methoden eines eben erfolgreichen Erstlings ausruht, nein, diese geradezu abstrus pointiert und den Film derart nervös und hektisch machen, dass man geradezu erschlagen wird.

Der Film ist nicht wirklich schlecht. Dazu spielt Robert Downey Jr. viel zu motiviert; an ihm richtet sich der Film aus, er gibt die Geschwindigkeit vor und er hat die Fähigkeit, alle anderen an die Wand zu spielen.
Und ganz ehrlich: alle anderen sind eben nur nettes Beiwerk. Allenfalls Mickey Rourke kann noch überzeugen; auffallend blass und langweilig: Gwyneth Paltrow.
Es sind die vielen Kleinigkeiten, die störend sind und dem grandiosen Vorgänger nicht gerecht werden können.

Mich haben die hektischen Dialoge genervt, in welchem sich die Protagonisten ständig übersabbeln und man nicht mehr versteht, worum es geht.
Mich haben die vielen überzogenen Elemente genervt, diese laute und bunte Materialschlacht, mit welcher man (eben auch) eine Comicverfilmung 'kaputtentertainen' kann. Alles wirkt irgendwie überladen und wenig charakteristisch.

Fazit:
Iron Man 2 ist um Längen schlechter als sein Vorgänger. Aber Iron Man 2 ist kein schlechter Film. Wer gut in Szene gesetztes Action-Entertainment mit einem charismatischen Hauptdarsteller sucht, der ist hier gut beraten. Ein Meilenstein der Comicverfilmung wird Iron Man 2 jedoch nicht werden. Dazu erzwingt der Film zu viel und beeindruckt zu wenig.
66 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2010
Er ist wieder da, der Superheld, dessen wahres Ich sich leider zu sehr der Tatsache bewusst ist, dass es ein Superheld ist, was ihn wohl, seiner Meinung nach, zum größten überhaupt macht. Tony Stark ist in der Hinsicht die Umkehrung aller anderen Superhelden, die sich mit doppelten Identitäten herumplagen: Er posaunt es regelrecht raus, dass er Iron Man ist und lässt sich feiern. In der Hinsicht geht er wohl als bestgelaunter Superheld überhaupt durch und diese Figur gibt einmal mehr Robert Downey Jr. jede Menge Spielraum für eine augenzwinkernde und doch starke Darbietung des schwerreichen Playboys. Doch auch der Rest des Casts macht seine Sache ordentlich. Sam Rockwell als schmieriger Waffenhändler Justin Hammer ist sogar ziemlich gut und Gwyneth Paltrow ist ideal an der Seite von Downey Jr. , während Mickey Rourke und Scarlett Johannson eher nur so gut/verschrobelt aussehen dürfen und für etwas mehr Action zuständig sind. An der gibt es natürlich nichts auszusetzen, wie erwartet geht jede Menge kaputt. Einziges Manko wäre, dass der finale Showdown ein wenig zu schnell über die Bühne geht und was es nun mit Samuel Jacksons Charakter auf sich hat, wissen wohl nur die Comicfans, jedoch nicht der durchschnittliche Filmgucker. Abgesehen davon jedoch ist "Iron Man 2" durch die Bank weg perfektes Unterhaltungskino.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Im ersten Teil war alles wohl proportioniert. Die Dialoge, die Action auch Iron ManŽs Gegner wurde perfekt heraus gezeichnet. Iron Man 2, Mickey Rourke spielt seit letztens echt gut. Nur hier wurde seinem Charakter einfach zuwenig Platz gelassen. Hatte eigentlich vielversprechend begonnen, leider blieb seine Figur im restlichen Film komplett im Hintergrund bis zum Finale wo er zum Endkampf auftauchte. Robert Downey Jr. ist wirklich die ideale Besetzung für Iron Man, da gibt es nichts zu rütteln. Meines Erachtens ist zwischen den Darstellern ein Ungleichgewicht entstanden. Dem Film wurde dadurch das gewisse Etwas vorenthalten. Der "Bösewicht" macht den Film erst richtig gut. Bestes Beispiel "The Dark Knight". Mickey Rourke hätte das Zeug dafür. Der Regisseur hatte ihn regelrecht ab Mitte des Films kastriert.
Natürlich ist das eine Comic Verfilmung, klar das es dort und da kracht, aber leider wollte der Film nicht richtig auf Touren kommen.
Zuerst ausleihen, dann kaufen lautet meine Empfehlung!
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2011
Man schaut meistens kritisch einem 2ten Teil entgegen, aber in diesem Fall kommt die Fortsetzung mehr als an den 1ten Teil heran. Mit Mickey Rourke als Bösewicht WHIPLASH und tatkräfter Unterstützung durch die SHIELD-Agents NICK FURY(Sam. L. Jackson) und BLACK WIDOW (super-sexy:Scarlett Johansson)und natürlich WARMACHINE (Don Cheadle),gibt es für die Kampfdroiden von Waffennarr Justin Hammer (Sam Rockwell) ordentlich auf die Zwölf, und das ganze mit dem Power-Sound von AC/DC - das macht Spaß !
Gwyneth Paltrow(Pepper Potts)und Jon Favreau (Happy Hogan/Regie)sind natürlich auch wieder mit von der Partie in dieser Actionkomödie für die ganze Familie, in der sich die US-Regierung und böse Neider um die STARK-Waffentechnologie kloppen.
Tony(R.Downey jun.) hat ein Wiedersehen der besonderen Art mit seinem genialen Papa, den wir übrigens dann im August in CAPTAIN AMERICA-THE FIRST AVENGER auch wiedersehen werden.
Wie wir ja schon am Ende von DER UNGLAUBLICHE HULK gesehen haben, hat NICK FURY bereits angefangen, DIE RÄCHER zu sammeln
(lustig, wie der Schild von Captain America durchs Bild geistert), und nach dem Abspann wird in der Wüste ein Hammer gefunden(THOR).
Tja inzwischen laufen die Serien halt im KINO.

Lang leben die MARVELs !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. Juli 2011
Ich weiß nicht, was die Leute von einem Hollywood-Action-Film, der auf einem Comic basiert, erwarten? Iron Man 2 bietet einen genial agierenden Robert Downey Jr. als Iron Man, einen grandiosen Bösewicht Mickey Rourke und eine von Scarlett Johannson sexy gespielte Elite-Agentin. Der Film enthält ausserdem viele gut gemachte Actionszenen (zB. Chaos beim Legends-Grand-Prix von Monaco) und flotte, harte Filmmusik. Ich fand Teil 2 weder schlechter, noch besser als Teil 1.

Sicher, Iron Man wird nie zu den ganz großen, legendären Filmproduktionen gehören, dafür ist die Story einfach nicht gut genug, aber ich finde, man kann sich mit Iron Man jederzeit einen gemütlichen, unterhaltsamen Action-Abend bei einer Schale Popcorn bereiten. Dafür sorgt schon allein die sehenswerte Performance von R. Downey Jr. Ich fühlte mich, so wie schon von Teil 1, auch von Teil 2 gut unterhalten.

An Bild- und Tonqualität (DTS 5.1) der DVD Version habe ich nichts zu bemängeln.

FAZIT: Iron Man erhebt sich deutlich über die mittelmäßige Flut von platten Action-Krachern, die in den letzten Jahren wie am Fließband produziert wurden und bei denen mehr Wert auf Effekte, als auf Story gelegt wird. Für 5 bis 7 Euronen kann man damit nicht viel falsch machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Nachdem der Vorgänger schon so gut war, wollte ich natürlich die Fortsetzung ebenfalls anschauen. Die Story knüpft nahtlos an den ersten Teil an und man steigt quasi dort ein, wo der vorherige Film aufgehört hat. Da die Entstehungsgeschichte bereits erzählt ist, musste nun eine neue Story her. Die Handlung ist dann zwar nicht mehr so interessant, aber sie bietet einen angemessenen Rahmen für neue Kämpfe und Effekte. Natürlich hätte man sie ein wenig spannender und innovativer gestalten können, aber andererseits muss man sich so nicht zu sehr konzentrieren und kann sich auf das Schauspiel für die Augen einlassen. Diesmal gibt es noch mehr Effekte zu sehen, da es mehrere Kampfroboter gibt, gegen die Iron Man antreten muss. Die Liebesgeschichte wird neu erzählt und so gibt es auch für die Zuschauer, die auf Romantik stehen, etwas zu sehen. Gut gefallen hat mir das Erscheinen von Nick Fury und Black Widow, die später auch bei den Avengers auftauchen. Das Ende war mir ein wenig zu einfach und unspektakulär. Daher ist der Film insgesamt vielleicht nicht so großartig wie der erste Teil, aber dennoch ein sehenswerter Superhelden-Actionfilm.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Obgleich der Film schon etwas älter ist begeistert er von anfang an. Die Charakter entwicklung ist schlüssig und nicht so schnell das es unrealistisch. Die Storyline überzeugt und die Actionscenen sind zahlreich und toll in Szene gesetzt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei dem Erfolg des Films "Iron Man" konnte nur eine Fortsetzung entstehen und ich finde sie einfach gelungen.

Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist inzwischen als Superheld Iron Man bekannt und beliebt. Doch der Waffenindustrielle Justin Hammer (Sam Rockwell) ist darauf bestrebt Tony Starks Rüstungstechnologie zu reproduzieren um mehr Gewinn zu machen.
Das Militär versucht Tony Stark immer wieder dazu zu drängen seine Technologie für das Militär zur Verfügung zu stellen, was auch zu Differenzen zwischen Tony Stark und seinem patriotischen Freund James Rhodes führt.
Als ob das nicht reichen würde taucht ein Mann mit energiegeladenen Peitschen auf und versucht Tony Stark zu töten, was ihm jedoch nicht gelingt. Tony Stark erfährt, dass es sich bei dem Mann um den aus Russland stammenden Physiker Ivan Vanko ("Sin City"-Star Mickey Rourke) handelt.
Aber Tony Stark plagen bald ganz andere Sorgen als das Militär und einen rachedurstigen Physiker.

Der Film hat viel Action, Humor, aber auch Platz für besondere Dramatik.

Wer den ersten Film mochte, der wird den zweiten Teil lieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
7,97 €