Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alte Geschichte neu Aufgelegt, 15. Juli 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Macbeth (2005) (DVD)
Jeder der mit Shakesbeare etwas vertraut ist, wird diese Geschichte kennen. Nur vielleicht nicht in dieser Umgebung.
Unter "ShakespeaRe-Told" wurden 4 seiner Werke in einem moderenen Gewand für das Fernsehen neu verfilmt. Macbeth ist eins davon.
Das Schlachtfeld ist die Küche eines 3-Sterne-Restaurants, Macbeth der "Chef". Aber nur inoffiziell, den Duncan, Besitzer des Restaurants und eigentlicher "Chefkoch" (steht aber nie in der Küche) streicht allen Ruhm ein. Die 3 Geister, hier als singende, reimende Müllmänner dargestellt, bringen die bekannte Prophezeihung vor und darauf hin wird das Mordkomplott geschmiedet.
Im Grunde kennt jeder die Geschichte, daher muss ich die wohl nicht ausführlich schildern.
James McAvoy als Macbeth liefert meiner Meinung nach eine klasse Darstellung ab. Vom netten Kerl zum totalen Tyrann.
In manchen Szenen fällt einem die fehlende Musik auf, doch das macht es nur spannender.
Schön in Szene gesetzt, teilweise verstörende Bilder, für eine TV-Produktion nicht zu verachten.
Ich tendiere dazu, die englische Version an zu sehen, hier kommt doch einfach mehr rüber und die deutsche Syncro verliert viel von dem Charm der Darsteller.

Unter'm Strich einfach nette Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen meisterhaft!, 15. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Macbeth (2005) (DVD)
Der gute alte Macbeth... Während Polanski noch versucht hat, möglichst an der Originalversion von Shakespeare zu bleiben, zeigt das Stück aus der Reihe "Shakespeare Re-Told", dass die alten Klassiker gar nicht zu sehr aus einer anderen Zeit stammen.

Die Macher von "Macbeth" schaffen es hier auf wunderbare Weise aufzuzeigen, was (auch heute noch) passiert, wenn man jemandem mit einer Prophezeiung den Mund wässrig macht. Müllmänner weissagen dem Chefkoch Macbeth im Beisein von Arbeitskollegen Banquo zunächst den dritten Michelin-Stern und dann, dass er eines Tages Besitzer des Restaurants von Duncan sein werde. Nachdem der dritte Michelin-Stern kommt, ist also auch das Restaurant nicht mehr fern(?).

Bemerkenswert ist die schauspielerische Umsetzung des Themas: Lady Macbeth, die zunächst ihren Mann zum Mord an Duncan anstachelt (schließlich will sie einen "ganzen Mann") und anschließend generalstabsmäßig alle Spuren der Untat verwischt, nach der Tat aber langsam dem Wahnsinn verfällt; Macbeth, der zunächst nur widerwillig die Tat begeht, daran verzweifeln zu droht, nach einer zweiten Prophezeiung der Müllmänner aber im Größenwahn endet; Banquo, der nicht an Zufall glaubt und allmählich Zweifel hegt; der arme Meuchelmörder, der dafür sorgen muss, dass nicht noch mehr an der Unschuld Macbeths zweifeln...

Originell umgesetzt, brilliante Schauspieler, passende Szenenbilder (die zum Teil auch an ein Bühnenbild im Theater erinnern)! An manchen Stellen hatte ich sogar das Gefühl, dass ich das Stück von Shakespeare erst jetzt richtig begriffen habe.

Zwar fordern nur 87 Minuten Spielfilmzeit ihren Tribut, aber die Schlüsselszenen sind alle da und schlüssig in das neue Format übersetzt worden.

Der Film ist wirklich alle fünf Sterne wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Von Liebe, Schuld und Wahnsinn, 19. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Macbeth (2005) (DVD)
Der Film hat starke poetische Dialoge, wie sein klassisches Vorbild. Er lässt seinen Zuschauer nachdenklich zurück. Fragen um das „Schicksal“, um den freien Willen, um den Fluch der Schuld, um das Lebensglück und natürlich um Intrigen werden angespielt. Ganz logisch und stimmig ist der Film hingegen nicht. Hineinversetzen kann man sich in meisten Charaktere nicht, trotz ihrer ausdrucksstarken Darstellung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3206f60)

Dieses Produkt

Macbeth (2005)
Macbeth (2005) von Mark Brozel (DVD - 2010)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen