Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Indefectible Sculpt saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen46
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,99 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Juli 2010
Ich habe alle Hörproben angehört und war zudem am 1.7. auf dem grandiosen Konzert der beiden im Stadtpark Hamburg, wo alle auf der CD enthaltenden Lieder gespielt wurden. Daher erlaube ich mir eine Rezension zu verfassen.
Ich kann diese CD all denen empfehlen, die gerne einmal aus der Alltagshetze aussteigen wollen und sich eine 70 minütige "bewusste" Auszeit gönnen möchten. Denn eines verlangt diese CD schon: man muss genau zuhören. Als Hintergrundmusik ist sie nicht geeignet. Wer sich darauf einlässt, bekommt wunderschöne, tiefsinnige Liedtexte und Poesie geliefert die in wunderbare Melodien verkleidet sind. Musikalisch sind insbesondere Weckers Pianokünste atemberaubend. Aber auch Waders Gitarrenspiel, wie z.B. bei "Die Mine", begeistert. Überdies werden die beiden von drei sehr guten Musikern (u.a. Jo B.) begleitet, die die Texte noch intensiver wirken lassen.
Wader und Wecker sind nicht Reinhard Mey, der zwar auch tolle Texte und Melodien schreibt und im Grunde auch die schönste Stimme hat, sie sind "extremer" in ihren Aussagen; sei es in Sachen "Liebe", "Faschismus", "Revolution" oder was das "Leben" angeht. Diese unverblümte Direktheit vieler Lieder, aber auch Weckers Poetik, schätze ich sehr.
Ich bin gerade einmal 31 Jahre jung und höre Musik aus allen Sparten und in allen Facetten; auch R&B, Pop, Rock, Jazz, Hip-Hop sind darunter. Ich bin aber überaus dankbar, dass ich durch meine Eltern auch für die Waders, Weckers, Meys etc. sensibilisiert wurde, denn an ihren Liedern bin ich im Endeffekt gewachsen und gereift; denn ihre Lieder regten und regen mich immer noch zum Nachdenken an. Ich wünschte, noch mehr junge Menschen hätten einen Zugang zu solch einer Musik. Ich persönlich bin mir z.B. bei dem Konzert der beiden letzte Woche wieder bewusst geworden, dass ich in manchen Dingen doch weiter links stehe, als ich es phasenweise von mir gedacht hatte.

Viel Spaß beim Hören!

PS: Ich empfehle auch sehr Wader/Wecker "Was für eine Nacht" (2000)
22 Kommentare|54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2010
Ich habe alle Hörproben angehört und war zudem am 1.7. auf dem grandiosen Konzert der beiden im Stadtpark Hamburg, wo alle auf der CD enthaltenden Lieder gespielt wurden. Daher erlaube ich mir eine Rezension zu verfassen.
Ich kann diese CD all denen empfehlen, die gerne einmal aus der Alltagshetze aussteigen wollen und sich eine 70 minütige "bewusste" Auszeit gönnen möchten. Denn eines verlangt diese CD schon: man muss genau zuhören. Als Hintergrundmusik ist sie nicht geeignet. Wer sich darauf einlässt, bekommt wunderschöne, tiefsinnige Liedtexte und Poesie geliefert die in wunderbare Melodien verkleidet sind. Musikalisch sind insbesondere Weckers Pianokünste atemberaubend. Aber auch Waders Gitarrenspiel, wie z.B. bei "Die Mine", begeistert. Überdies werden die beiden von drei sehr guten Musikern (u.a. Jo B.) begleitet, die die Texte noch intensiver wirken lassen.
Wader und Wecker sind nicht Reinhard Mey, der zwar auch tolle Texte und Melodien schreibt und im Grunde auch die schönste Stimme hat, sie sind "extremer" in ihren Aussagen; sei es in Sachen "Liebe", "Faschismus", "Revolution" oder was das "Leben" angeht. Diese unverblümte Direktheit vieler Lieder, aber auch Weckers Poetik, schätze ich sehr.
Ich bin gerade einmal 31 Jahre jung und höre Musik aus allen Sparten und in allen Facetten; auch R&B, Pop, Rock, Jazz, Hip-Hop sind darunter. Ich bin aber überaus dankbar, dass ich durch meine Eltern auch für die Waders, Weckers, Meys etc. sensibilisiert wurde, denn an ihren Liedern bin ich im Endeffekt gewachsen und gereift. Ich bin mir bei dem Konzert der beiden letzte Woche wieder bewusst geworden, dass ich in manchen Dingen doch weiter links stehe, als ich es phasenweise von mir gedacht hätte.

Viel Spaß beim Hören!

PS: Ich empfehle auch sehr Wader/Wecker "Was für eine Nacht" (2000)
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2010
Im Sommer 2010 gehen Hannes Wader und Konstantin Wecker zum vierten Mal gemeinsam auf Tournee. Kongenial begleitet werden sie von ihren Musikern Jo Barnikel, Hakim Ludin und Nils Tuxen. Den Titel ihrer Tour sehen die beiden Liedermacher in Anbetracht ihrer gemeinsamen 130 Jahre mit einem Augenzwinkern: "Kein Ende in Sicht". Viele der 26 Konzerte sind ausverkauft, das Publikum und die Presse sind gleichermaßen begeistert. Die meisten Auftritte finden im Freien statt: auf dem Schlossplatz in Fulda, im Hamburger Stadtpark oder auch bei den "Songs an einem Sommerabend" in Bad Staffelstein. Die Premiere der Tournee "Kein Ende in Sicht" feierten Wader und Wecker bereits am 18. und 19. März im restlos ausverkauften Theaterhaus in Stuttgart. Ein Ausschnitt daraus wurde unter dem gleichnamigen Titel im Juli 2010 als Live-CD veröffentlicht. Es ist die zweite Live-CD der beiden Liedermacher-Urgesteine nach dem viel gelobten Album "Was für eine Nacht", das 2001 erschienen ist.

Hannes Wader und Konstantin Wecker live im Konzert zu sehen, ist ein besonderes Erlebnis. Die enorm ausdrucksstarke Bühnenpräsenz von Wecker lässt auch den vergleichsweise kühlen Wader nicht unberührt: So "locker" dürften ihn selbst ausgemachte Wader-Fans selten gesehen haben. Diese Eindrücke kann die neue Live-CD "Kein Ende in Sicht" nicht vermitteln, wenngleich die ausgewählten Lieder des Live-Albums kaum etwas an Aussage- und Wirkungskraft einbüßen. Während sich Konstantin Wecker auf seinen eigenen Tourneen oft und gern von Musikern begleiten lässt, tritt Hannes Wader meistens allein mit seiner Gitarre auf. Auf der gemeinsamen Wader-Wecker-Tournee erlebt man daher einen vergleichsweise "bekannten" Wecker, aber einen ganz "neuen" Wader. Leicht angestaubte Lieder wie "Mamita Mia" oder auch "Traumtänzer" entfalten durch die Percussions von Hakim Ludin, die Keyboards von Jo Barnikel und die Pedal-Steel-Guitar von Nils Tuxen einen neuen Glanz. Für "Wader-Puristen" ist das allerdings ziemlich viel Brimborium.

Ein echtes Live-Erlebnis hat der Hörer mit der neuen Live-CD leider nicht: Die meisten Zwischentexte wurden herausgeschnitten, zahlreiche Lieder wurden weggelassen. Das genial abgestimmte Konzertprogramm aus Wader- und Wecker-Liedern wirkt dadurch leicht kastriert, wenngleich jedes Lied für sich immer noch eine immense Wirkung entfaltet. Eine Doppel-CD mit dem kompletten Konzert wäre wünschenswert und sinnvoll gewesen. Gemeinsam vorgetragene "Klassiker" von Wader und Wecker wie "Liebeslied im alten Stil", "Bella ciao", "Gut wieder hier zu sein" oder auch "Schon so lang" fehlen. All diese Lieder wurden bei der Premiere und den folgenden Konzerten gesungen.

Die Auswahl der Lieder ist trotzdem großartig: Lieder von Wader wie "Schön ist das Alter" und "Die Mine" gab es bislang noch nicht als Live-Version. Auch der grandiose Opener "Leben im Leben" von Konstantin Wecker, aus dem auch die Zeile "Kein Ende in Sicht" stammt, wird hier erstmals veröffentlicht. Das tröstet dann auch über das vollkommen lieblos gestaltete Beiheft der CD hinweg, das ohne Fotos und ohne Liedtexte auskommen muss.

Übrigens: Die Live-CD "Kein Ende in Sicht" ist auch als "Limited Edition" mit einer Auflage von 5000 Stück erhältlich - ausschließlich im Internet. Nummeriert ist diese Edition leider nicht. Und unbedingt empfehlenswert auch nicht: Ein einziges zusätzliches Lied macht die "normale" Edition zur "limited" Edition: das "Liebeslied" von Konstantin Wecker, von Wecker live und solo am Klavier vorgetragen. Das Lied wurde übrigens gar nicht auf der Tournee gesungen, stammt nicht von der Premiere in Stuttgart. Da hätten sich andere Lieder weitaus besser für eine limitierte Ausgabe geeignet - die Auswahl an fallengelassenen Liedern wäre groß gewesen...

Trotzdem: Absolut hörenswert!
0Kommentar|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2012
....machen zusammen musik.wer konstantin wecker und hannes wader früher - will heissen 60iger und 70iger jahre - sehr oft gehört hat und
diese z.t. anklagenden lieder, vor allem aber die gesellschafts-kritik voll unterschrieben hat - auch ich war mal jünger - weiss nicht so recht,
ob er den "alten zeiten" nachweinen soll oder, wie ich, das was sie jetzt (auch noch gemeinsam!)tun einfach toll finden kann, ohne verrat an der
vergangenheit zu begehen.ich finde, letzteres ist angemessen.sie sind ja keine verblödeten schlagerfutzis geworden, nur milder und auch nicht so
verbissen; mit mehr humor und auch ein wenig herz eben.es bietet sich natürlich an den norddeutschen knochigen und den "mir san mir"-bayern herauszu-
hängen um dann sofort eine symbiose zu schaffen, die einfach griffig ist und sich dazu noch gut anhört, nicht zuletzt dank der sie begleitenden
musiker.ich muss mal recherchieren, wer da die manchmal fast knopflerische guitarre spielt.super!(das ist übrigens der einzige nachteil bei mp3-
downloads:man hat keine booklets,covertexte,o.ä.)
das ganze ist ein sehr gelungenes ding,nicht nur der texte wegen - musikalisch ist das für deutsche verhältnisse erste sahne. ich kann nur sagen:
danke für eine schöne neue erfahrung.auch deshalb 5***** von herzen.
gruss,michael.rienitz@web.de
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2013
Nun, ich war 2011 auf einem Live-Konzert der Beiden und da war es ein MUSS, diese CD zu kaufen !
Klasse, dass die Beiden zusammen Musik machen. Und trotz ihrer Unterschiedlichkeit harmonieren sie bestens.
Tolle Musik, schöne Texte, berührend, revolutionär, frech, nachdenklich stimmend !
Es gibt Musiker, die werden immer was zu sagen haben und manche werden im Alter noch besser, als sie es je gewesen sind !

Danke Hannes und Konstantin !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Schön ist das Alter, besonders dann, wenn man mit diesen beiden Herren gemeinsam altert. Wader und Wecker begleiten mich schon seit meiner Jugend (und die liegt nun auch schon einige Jahrzehnte hinter mir). Dieser knorrige Wader und der Lebemann Wecker lassen uns mit diesem Album nachdenklich werden, geben Grund zum Schmunzeln und machen uns "Alten", und hoffentlich auch vielen jungen Menschen, Mut. Diese CD ist in Kombination mit der DVD "Wader Wecker - Vater Land" einfach unschlagbar. Zu den Liedern auf diesem Album muss man eigentlich nichts mehr schreiben, da jeder der dies hier liest die Songs sowieso kennt. Aber dennoch möchte ich ein Lied herausgreifen und zwar "Was keiner wagt", denn "Wo alles dunkel ist macht Licht" ist ein unsagbar reifes Lied dieser zwei reifen Männer. Und alles was reif ist, sollte man ernten. Ich jedenfalls bin mit diesem Erntegut überaus zufrieden. Wollen wir hoffen, dass uns die Herren Wecker und Wader noch lange ein erfreuliches Feuer unter unseren immer schwerer werdenden Hintern machen. Aber auch ihre unterhaltsame Seite kommt auf dieser CD zum Tragen. Da gibt es von Wader ein "Wiener Fiakerlied" und von Wecker ein "Dat Du Min Leefste Büst". Lachen ist gesund und hält den Kopf frei für die ernsteren und ebenso schönen Gedanken, denn "ein Sozialismus müsste her mit neuem Schwung und alledem; doch wenn der wie der alte wär, würd's wieder nichts Trotz Alledem und obwohl sich so ein Wunsch jetzt kaum erfüllen lässt schützt uns der Traum von einer besseren Welt vor der Resignation, Trotz alledem"! Diese beiden Alten haben mit diesem wunderbarem Album ganz locker 5 Sterne verdient.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2013
Ich bin mit den beiden aufgewachsen - wobei meine Vorliebe je nach Stimmung mal mehr bei Wader und mal bei Wecker lag. Aber zusammen sind die beiden einfach unschlagbar. Das knorrige, eigenbrötlerische von Hannes Wader und die sinnesfrohe Urkraft von Konstantin Wecker verbinden sich in einzigartiger Weise zu einem unglaublich berührenden Werk. Aber Achtung: nicht nur als Hintergrundgedudel laufen lassen sondern auch auf die Texte hören (aber das muss ich einem Fan ja nicht sagen, oder?).
Meine persönlichen Favoriten sind "Dat Du Min Leefste Büst" im Wechselgesang in Platt und Bayrisch, "Was Keiner Wagt" und "Trotz Alledem III".
Ganz klare Kaufempfehlung (am Besten als MP3-Download - schneller, günstiger und keine Transportschäden ;-) )
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2011
Zur CD ist bereits genug geschrieben worden. Das "Liebeslied" von Konstantin Wecker, nur auf der "Limited Edition" (zudem einziger Unterschied zur 'normalen CD') ist jedoch der Hammer. Ich weiss nicht ob es noch irgendwo anders eine Veröffentlichung findet. Ansonsten kann man als FAN und Sammler nur zu der "Limited Edition" greifen. Ein Klavierstück vom Allerfeinsten und Wecker in Höchstform. Man kann sich nur wünschen, das das Konzert irgendwann in voller Länge oder als DVD bzw. BR erscheint.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2015
HOFFENTLICH nicht!!!
Die "Urgesteine" der Liedermacher, immer wieder zu empfehlen, wir haben Wecker schon sehr früh kennengelernt, Wader kam und Mey, eine Wunderbare CD, kann ich nur jedem "ans Herz" legen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Ich hatte vielleicht ein bisschen zu viel erwartet, aber alles in allem ist es ein top Album. Wer auf Hannes Wader steht und Konstantin Wecker mag, der sollte sich das Album zulegen. Die beiden können sehr gut miteinander und "ergänzen" sich auch in gewisser Weise. Sehr rund!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden