Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 20 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne)alle Rezensionen anzeigen
74 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2010
Nach mehr als drei Wochen der Nutzung "erdreiste" ich mich und möchte das Gerät gerne bewerten:

Das HTC Wildfire ist mein erstes Smartphone und auch das erste mit dem Android Betriebssystem. Hauptkaufgründe waren das OS, GPS, so wenig wie möglich Tasten und ein akzeptabler Preis.

Um es vorweg zu nehmen: Das Gerät erfüllt alle Kriterien und ich bin äußerst zufrieden.

Für das Wildfire spricht:

+ günstiger Preis
+ sehr gute Verarbeitung
+ hohe Funktionalität
+ Google OS
+ Multitouch
+ GPS
+ intuitive und flotte Bedienung

Gegen das Wildfire sprechen:

- die doch sehr geringe Auflösung
- eine Vielzahl von Apps läuft auf Grund der geringen Auflösung gar nicht, oder nur sehr eingeschränkt

Neben der sehr angenehmen Haptik (trotz relativ viel Plastik), muss man einfach den Gesamteindruck, den dieses Gerät hinterlässt hervorheben.
Viele Nutzer hier und auch in anderen Foren lassen sich immer über das im Vergleich zum Desire oder Galaxy S usw. aus. Für mich nachvollziehbar, aber absolut unfair dem Wildfire gegenüber. Das Gerät spielt nicht in der gleichen Preisklasse. Bietet aber trotzdem den nahezu identischen Funktionsumfang der Topgeräte ala HTC Desire. Für mich ist das Display jedenfalls völlig ausreichend und sehr gut lesbar. Eine Schlierenbildung beim scrollen konnte ich bisher auch nicht feststellen. Falls jemand das Gerät in die engere Auswaho nehmen möchte, dann also bitte nicht mit Geräten der Preisklasse 500€+ vergleichen!!! (Ein Golf ist ja auch keine Porsche)
Anfangs war ich noch eher skeptisch, die Bedienung betreffend, besonders beim SMS schreiben. Das Wildfire nimmt einem aber binnen Minuten die Skepsis. Ich kann mittlerweile genauso schnell und einfach eine SMS tippen wie auf einem "normalen" Handy.
Die Arbeitsgeschwindigkeit des Geräts ist auf jedenfall zügig. Man merkt ab und an mal leichte Verzögerungen, diese liegen bei mir allerdings nur im Sekundenbruchteil-Bereich.
Besonders gut hat mir der Import meiner Kontakte aus meinem alten SEC902 gefallen. Einfach den "Blauen Zahn" an und schon ging es los. Zudem verknüpfte das Gerät die Kontakte aus dem Handy mit meinem Googlekontakten, einfach super. Hab nun endlich alles sync. Als Mailprogramm kommt bei mir Thunderbird zum tragen. Der Sync zwischen Phone und TB habe ich nicht probiert, aber über eine Erweiterung namens Zindus kann man sein Google-Adressbuch syncen und somit hat man da auch alles gleich!
Schier überwältigend ist die Auswahl an apps im Market. Hier kann man sein Phone nach seinen Vorlieben gestalten! Neben apps kann man sich für jede erdenkliche Aktion auf dem Gerät eine app installieren ode auch für alles individuelle Töne hinterlegen, kein Problem.(Hier sei allerdings angemerkt: Derzeit scheinen noch so einige apps nicht für das Wildfire verfügbar zu sein,ich hoffe, dass sich das bald ändert!)
Die GPS Funktion habe ich bisher nur rudimentär genutzt, und kurz mit Google Maps navigiert, das klappte aber einwandfrei. Nur leider zieht GPS Akku wie SAU! Der Akku hält allerdings bei normaler Nutzung ca. 2 - 2,5 Tage. Das ist für einen Umsteiger auf ein Smartphone schon eine Umstellung, aber man gewöhnt sich dran.
Thema Kamera: Die ist nicht der Brecher. Für Schnappschüsse bei gutem Licht ordentlich, aber auf Grund des fehlenden Bildstabilisators muss man viel Geduld beim knipsen aufbringen. Als Ersatz für eine Digi-Cam sichlich nicht zu gebrauchen.

Zwei Punkte, die mich nicht unbedingt stören, aber schon etwas nervig sind:
Der Internetseitenaufbau ist (wie auch bei chip.de im Test) etwas langsam. Auch das installieren des opera mobile bringt hier nicht wirklich Vorteile. (Ich hoffe auf das Android Update aud 2.2 (Froyo), welches ja noch definitiv bis Q4 2010 kommen soll)
Die zweite Sache ist die Software HTC Sync. Bis letzte Woche hatte ich Probleme, dass die Software das Gerät überhaupt am Rechner erkennt. Nach etwas Recherche im Netz habe ich dann eine Lösung gefunden,....aber nach einem kurzen Tast der Software muss ich sagen, dass die eigentlich zu vernachlässigen ist.

Alles in allem ein sehr gutes Phone mit einer sehr intuitiven Oberfläche (HTC Sense) und einem zügigen Arbeitstempo gepaart mit der Ausstattung hochpreisiger Geräte ala Desire, Legend, Galaxy etc., wobei man keinen Vergleich zwischen diesen machen darf! (Und günstiger ist das Gerät alle mal!!!!)

Ehrliche Fünf Sterne für meine neue "Liebe"!

PS: Das Gerät hat mich dazu verleitet, mich bei Twitter anzumelden ;-)! Ist schon irgendwie cool, wenn man das jetzt so alles mit sich in der Hosentasche herumtragen kann.

***Update vom 3.11.2010***
Ich muss an dieser Stelle leider mitteilen, dass ich das Wildfire wieder abgegeben habe und auf ein HTC Desire umgestiegen bin.

Zur Begründung:
Grundsätzlich bleibt meine Meinung zum Wildfire bestehen. Mein Haupt-Wechselgrund war aber das Display. Ich war mitunter sehr enttäuscht, dass eine Vielzahl von apps nicht vernünftig auf dem dann doch etwas beschränkten Display des Wildfire liefen. Ich weiß, dass ich in meiner Rezension im Vorfeld geschrieben habe, dass man das Display des WF nicht mit Geräten der höheren Preisklasse vergleichen darf, dazu stehe ich weiterhin. Mir hat die Auflösung allerdings nicht mehr ausgereicht, dazu kam noch, dass ich mein neues Desire zu einem unverschämt günstigen Preis erstehen konnte :-).

Das WF bleibt ein ausgereiftes Smartphone. Allerdings muss ich nun klar das schlechte Display herausstellen. Ich habe zudem den Vergleich zu einem Samsung Galaxy 3 i5800 machen können, welches deutlich weniger kostet, aber eine höhere Auflösung bietet. Wer darüber hinwegsehen kann, dem sei das WF ans Herz gelegt, besonders für Einsteiger in Sachen Android ist das Gerät zu empfehlen. Für mich war die Entscheidung aber klar, weg mit dem Wildfire, her mit dem Desire!
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juni 2011
Das HTC Wildfire ist ein grundsolides und vor allem kompaktes Android-Smartphone. Optik und Haptik sind HTC-typisch durchaus als hochwertig zu bezeichnen. Die Bedienung ist einfach und logisch, die Akkulaufzeit eigentlich OK (ca. 2 Tage bei normaler Nutzung).

Nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind allerdings die Geschwindigkeit (langsamer Prozessor) und vor allem die geringe Auflösung des Displays. Dies stört insbesondere beim Surfen im Internet, da man ständig nur am rein- und raus-zoomen ist. Bei Apps ist es weniger ein Problem.

Wer also ein preiswertes, kompaktes aber optisch hochwertiges Einsteiger-Smartphone sucht, könnte hier fündig werden. Aber unbedingt vorher mal das Display ansehen!

Ich selbst bin jetzt auf das HTC Desire umgestiegen.

HTC Desire Smartphone (5 MP, 4GB Speicherkarte, HSPA, Android 2.1, HTC Sense)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2011
Seit ziemlich genau 9 Monaten besitze und nutze ich das HTC Wildfire. Es war mein erstes Smartphone und anfangs war ich schier begeistert von den Möglichkeiten, die sich mir eröffneten.

Es ist schon toll, unterwegs seine Mails abrufen und mal schnell was im Internet nachschauen zu können. Aber hier hakt es schon, von "mal schnell" kann keine Rede sein. In der Regel dauert es wahnsinnig lange, bis sich mal eine Internetseite aufbaut. Auch mit Opera. Wenn nicht schon vorher die Meldung kommt, dass leider keine Verbindung hergestellt werden konnte (obwohl Netzwerk etc. da ist). Bei meinen Freunden ist es schon ein running gag: "Wir haben bis morgen Zeit, guck doch mal das und das nach..." Ergo nutze ich die Internetfunktion kaum noch. Was natürlich schade ist, denn dafür sollte es ja eigentlich da sein. Aber irgendwie hat es ja auch was positives, man muss ja nicht immer jederzeit alles wissen und googlen müssen. In diesen Zeiten eine willkommene Abwechslung, einfach mal langsam machen zu müssen. :-)

E-Mails abrufen und verschicken klappt allerdings in den meisten Fällen zügig.

An den Touchscreen habe ich mich schnell gewöhnt und die Bedienung ist im großen und ganzen intuitiv. Allerdings suche ich mir bei einigen Funktionen immer noch einen Wolf und gebe entweder entnervt auf oder schmeiße den Laptop an, um das Problem zu googeln.

Hervorzuheben ist ganz klar die ziemlich einfache Bedienung, auch das Einrichten sämtlicher Konten hat bei mir schnell geklappt. Die Haptik finde ich gut, es ist solide verarbeitet und auch nach 9 Monaten in Benutzung sieht es noch makellos aus. Das Display ist nicht sehr anfällig für Kratzer, das ist schon mal gut für mich, die zwar eine Ledertasche dafür hat, diese aber regelmäßig verlegt und das Handy dann in meiner Handtasche nebst Schlüsseln, Portemonnaie, Lippenstift und dem ganzen anderen Zeug, das Frauen in ihren Handtaschen mit sich herumtragen, sein Dasein fristen muss. Also dafür auf jeden Fall einen Pluspunkt.

Allerdings ist es stark Facebook-lastig, das störte mich am Anfang nicht so sehr, mittlerweile finde ich es aber einfach nur noch dreist. Mein Freund hatte in seinem Facebook-Account einen Tippfehler in seiner Handynummer, und da sich das Adressbuch bei einer Verknüpfung die Daten aus dem jeweiligen Facebook-Account zieht, musste ich ihn als Kontakt löschen und manuell anlegen, da sich die Nummer aus welchen Gründen auch immer sonst nicht ändern ließ. Falls ich da einfach nur was übersehen habe, bin ich für einen Tipp sehr dankbar.

Außerdem fehlt ganz klar eine Taste zum Anrufe annehmen. Es hat echt lange gedauert, bis ich herausgefunden habe, dass man nur ab der Hälfte des Displays nach unten streichen darf, um einen Anruf anzunehmen. Setzt man etwas weiter oben an, hat man eher wunde Finger als einen angenommenen Anruf. Und im Winter mit Handschuhen ist es sowieso unmöglich.

Unterm Strich ist es halt so mittel. Es ist ein ordentliches Telefon, die Gesprächsqualität finde ich prima und auch SMS schreiben geht gut. Ein paar niedliche Features wie die eingebaute Taschenlampe sind auch dabei, und dass es aufhört zu klingeln, wenn man es umdreht oder leiser wird, wenn man es aufnimmt, finde ich ebenfalls gut.

Die Kamera ist allerdings so gut wie gar nicht zu gebrauchen. Ich hatte vorher das Sony Ericsson K800i, da konnte ich problemlos qualitativ gute Schnappschüsse mit anfertigen und brauchte keine Digitalkamera. Das hat sich jetzt grundlegend geändert. Die Kamerafunktion nutze ich gar nicht mehr, denn die Bilder sind in der Regel total verwischt und wenn nicht gerade bei perfekten Tageslichtverhältnissen aufgenommen, überhaupt nicht zu verwenden. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, dieses Smartphone als Ersatz für Digicam zu verwenden, dem sei abgeraten.

Zur musikalischen Komponente kann ich nicht viel sagen, da ich es nicht dafür verwende, Musik zu hören. Zwar habe ich als Test mal ein paar Songs rübergespielt, das hat auch gut geklappt, aber ob es jetzt als voll funktionsfähiger mp3-Player gute Dienste abgibt, kann ich nicht beurteilen.

Für den Preis sicherlich okay, ich habe mich zu wenig mit anderen Smartphones beschäftigt, um Vergleiche anstellen zu können. Wenn man keine großen Ansprüche stellt und ein schickes Handy haben will, mit dem man telefonieren, SMS schreiben und E-Mails lesen will, ist es sicher gut geeignet. Der Akku hält auch ne Weile (2-3 Tage), wenn man nicht ständig online ist (was ja bei mir eh nicht der Fall ist).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. April 2012
Ich habe mir vor 7 Monaten das HTC Wildfire bestellt
die ersten Monate war alles super aber dann fing es an
immer langsamer zu werden ist dauernt hängen geblieben und
ist von selber aus gegangen
nun werden ich mir wohl ein neues Handy kaufen weil ich so
das Handy nicht weiter nutzen kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. August 2013
Das Gerät war als es erschien ein gutes Budget Gerät und ein solider Einstieg in die Smartphone Welt. Wer jedoch warum auch immer 2013 noch auf dieses Angebot gerät, sollte lieber die Finger von diesem doch sehr betagten Smartphone lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2010
Ich habe das Gerät nun seit circa einem Monat und ich werde anschließend die Dinge nennen, die mir positiv bzw. negativ aufgefallen sind und mir im Moment einfallen.

+ der Akku hält circa 2 Tage (bei morderater Nutzung)

+ ist relativ klein

+ liegt gut in der Hand

+ passt gut in die Hosentasche

+ Headset macht hochwertigen Eindruck

- es werden relativ viele Apps nicht unterstützt, weil die Displayauflösung zu klein ist. Das ist in meinen Augen auch der größte Nachteil des Wildfire gegenüber teureren Varianten wie dem Legend oder dem Desire.

- 5MP-Kamera macht bescheidene Bilder. Die Bilder sind in Ordnung und man kann auch viele Effekte zum Rumspielen einstellen. Aber wer den Vergleich mit einer richtigen Digicam macht (in meinem Fall Sony DSC TX-1) wird nur im Notfall Bilder mit dem Handy machen. Aber das erwartet ja auch niemand von einem Handy, wenn es sich nicht konkret um ein Fotohandy handelt.

- HTC Sense ist allgemein schon nutzbar aber noch nicht ausgereift, würde ich sagen. Es passiert oft, dass mir wichtige Grundfunktionen fehlen

- Zugriff auf die Daten im Smartphone (Bilder, Musik) könnte noch besser gelöst werden.

- Synchronisation mit dem PC (z.B. mit Outlook) funktioniert über ein spezielles Programm, dass man bei HTC herunterladen kann. Allerdings gibt es dort kaum Einstellungen und die Synchronisation erfordert immer die Verbindung über Kabel. Bluetooth wäre allerdings als weitere Option für mich sehr interessant gewesen. Vermutlich gibt es dafür auch wieder irgendwo eine App.

- geringe Rechenleistung macht sich oft bemerkbar. Die Apps stocken oft und auch die automatische Drehung des Displays lässt teilweise sekundenlang auf sich warten.

Fazit:

Das HTC Wildfire eignet sich für Einsteiger und Leute mit schmalem Geldbeutel. Für das Geld findet man vermutlich nichts besseres auf dem Markt. Wer aber noch 200€ irgendwo in der Hinterhand hat, sollte diese auch in ein leistungsfähigeres Modell investieren. Da man dieses Gerät täglich und ständig nutzt, können die aufgezählten Nachteile schon frustrierend werden. Am meisten stört mich z.B., dass ich so viele Apps (z.B. Skype) nicht nutzen kann und warten muss, bis die Hersteller noch eine Version für diese niedrige Auflösung anbieten.

Android an sich bietet viele Möglichkeiten, hat mich aber jetzt noch nicht vom Hocker gehauen. Vermutlich gibt es aber auch hier auf dem Markt einfach nichts besseres und deswegen bin ich in der Summer zufrieden.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. Februar 2014
Ich habe mir das Wildfire als erstes Smartphone gekauft, weil ich eigentlich nur die bekannten kostenlosen Nachrichtendienste nutzen wollte und ein Handy bevorzugen wollte, das auch in meine Hosentasche passt. Das alles war perfekt gelöst mit dem HTC. Selbst die Warnungen vor zu wenig Speicher konnte ich erst nicht bestätigen, hatte zwei kleine Spielchen und eine größere "Schatzsuchen"-App runtergeladen und alles funktionierte super.
Nach fast einem Jahr kam es dann immer öfter zu den Meldungen "Speicher voll, bitte schaffen Sie mehr Speicherplatz". Mittlerweile hatte ich ja auch die Vorteile eines allzeit aktuellen Termin-Kalenders und der Social-Media-Plattform kennengelernt und ein-/zwei Male benutzt. Das war für mein Handy schon zuviel...seitdem reicht der Speicher seltsamerweise nicht mal mehr fürs Anzeigen der eigenen Fotos, geschweige denn zum Aktualisieren irgendwelcher Sachen! Und das Ganze, obwohl ich alle Daten, Apps und sonstiges außer den drei großen (fb, gm, wa)... eigentlich müsste mehr Speicher vorhanden sein, als vor einem halben Jahr, als alles noch funktionierte! Meine Theorie: Das Handy ist ein super Einstiegsmodell, Kinder- oder als Zweithandy super geeignet, Kurznachrichten senden ist kein Problem damit, nur für das Surfen/Anwendungen im Internet ist es einfach nicht gemacht.
Fazit: Wer ein Handy sucht, das klein und günstig ist und für die üblichen Kurznachrichten reicht, der ist mit dem HTC mehr als gut bedient. Wer aber intensiver mit seinem Smartphone ins Internet will, sollte sich nach Alternativen umsehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. März 2013
Auf die technischen Details werde ich an dieser Stelle nicht eingehen und verweise auf die bereits umfassenden Rezensionen anderer Käufer. Ich hatte das HTC Wildfire vor knapp 2,5 Jahren erworben, hierbei sollte es sich um ein vor allem handliches, sprich Hosentaschen taugliches Smartphone handeln, das die wichtigsten Funktionen (Email, SMS, Telefonate, einfache Apps mit Office-Funktionen, sowie hin und wieder Internet, zudem einen niedrigen SAR-Wert) haben sollte. Diesbezüglich wurden meine Erwartungen voll erfüllt, ich war bis vor knapp 2,5 Jahren völlig zufrieden mit meiner Kaufentscheidung. Leider wurde ich in den letzten Wochen durch einen erheblichen Einbruch der Akkuleistung (sonst 1-2 Tage bei durchschnittlicher Nutzung, relativ plötzlich und aktuell keine 12 Stunden mehr, Akku war nicht mehr komplett zu laden, entlud sich häufig komplett im Stand-by-Betrieb) sowie zahlreichen Neustarts genervt. Offensichtlich ist dieser Fehler auch bei anderen Wildfires in der Community bekannt. Schade, werde mich somit dann mal nach einem neuen Smartphone umsehen müssen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Mai 2013
wie schon in der Überschrift beschrieben für ein Anfänger ausreichend >> aber Arbeitsgeschwindkeit ist echt schlecht
sobald man ein paar apps Installiert hat / geht das Gerät ziemlich schnell in die Kretsche
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Dezember 2012
ich habe das hatc wildfire jetzt seit einem jahr.
An und für sich ist es ein nettes kleines smartphone, die "tasten" größe reicht völlig aus und auch der bildschirm ist groß genug , leider hat es einige macken, manchmal funktioniert das mobile internet nicht, so dass das telefon erst ausgeschaltet und wieder eingeschlatet werden muss dass es geht und zeitweise regiert auch der bildschirm garnicht mehr... daher ist es OK - nachmal kaufen würde iches mir wohl nicht .
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Search all the web for HTC Wildfire
  -  
10 Spielregeln für Soziale Netze. Im Magazin für Medienkompetenz
  -  
Beste und Billigsten Smartphone. Quad Kern ab 70 €, Jetzt kaufen!