Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erinnert mich sehr an die Night Conquers Day mit dem Album, 8. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Loss (MP3-Download)
The First Snowfall.Geniale Melodien teilweise lange ausgiebig gespielte Songs mit viel Blast
und kranken Gekeife.Was mir hier bei der MP3 Kaufversion mächtig auf den Sack geht,ist das alle
langen Songs die über die 10 Minuten Grenze gehen nicht einzeln zu kaufen sind.
Was soll das denn? so langsam nervt das. Aber dafür kann die Band nichts und die Musik ist für
Menschen die härtere Gangart bevorzugen ein absoluter Tipp!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beautiful and pure., 30. Januar 2014
Von 
Gregson "eurozentrisch" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Loss (Audio CD)
Das Debüt von Wodensthrone (Briten), das vielleicht keine Alleinstellungsmerkmale aufweisen mag, aber doch eine dieser Veröffentlichungen darstellt, die einen nicht mehr loslassen - die gefundene Nadel im Heuhaufen.
Sehr oft hohes Tempo (Raserei!), ein dezenter Hang zum Symphonischen (ein flankierendes, adäquat eingesetztes Keyboard, das wunderbar zur Atmosphäre beiträgt - kein Blockbuster-Tastenschwulst à la Dimmu Borgir) und zum Viking Metal. Die naturromantische Richtung, kein Satansgedöns, kein Geschwurbel, kein Pop, ein Mann schreit den Mond an. Dramatisch, majestätisch (zuweilen erinnern Wodensthrone an weniger vertrackte Emperor, zuweilen auch an Winterfylleth) und unaufdringlich melodiös, manchmal ("Those That Crush The Roots Of Blood") erklingt ein so filigranes, melancholisches Gitarrenspiel, dass es einen zutiefst bewegt. Unglaublich, wie es der Band gelingt, schon in den ersten Sekunden des eigentlichen Auftaktes "Leódum On Lande" (nach dem Intro "Fyrgenstréam") ungestüm dahinrasend und mit erhebender Gitarrenmelodie einen sofort in ihre Sphären zu ziehen. Der Ausklang des Albums ist dann beinahe besinnlich: "Pillar Of The Sun" ist ein getragenes, folkloristisches Stück, bei dem Akustikgitarre, Flöte, Maultrommel und bathoryeske Chöre erklingen, bevor es als langsamer BM ausläuft, was dann der großartige Abschluss "That Which Is Now Forgotten -- 597" weiterführt. Die Produktion ist "Low Fidelity" genug, dass sie BM-Untergrund-Verfechter zufrieden stellen wird, aber doch so differenziert, dass nicht alles im Grundrauschen konturlos an einem vorbeifegt. Der perfekte BM zur Weltflucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Semplicemente spettacolare, 25. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Loss (Audio CD)
Per quelli cui piace il genere questo album è una perla di rara bellezza. I Wodensthrone non deludono le aspettative
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Loss
Loss von Wodensthrone
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen