holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken saison Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Januar 2013
Mit diesem Album weiß ich einmal mehr, dass Seether einfach nur rockt.
An schlechten Tagen ist dieses Album meine 'Beauty In Negative Spaces', und auch so ist es ein perfektes, abwechslungsreiches Album geworden.
Seether hat versucht, mal was Neues auszuprobieren, was ihnen auch gelungen ist.
Die typischen Seether-Elemente, d.h. Shaun Morgans tolle, raue Stimme und der tiefsinnige Text sind auch auf diesem Album vertreten, und zu der üblichen Vordergrundstellung der Gitarre kommt auch diesmal der Bass nicht zu kurz, was man auf dem Ohrwurmsong und Single 'Fake It' und auf 'Fallen' gut hören kann. Auch sind wieder ruhigere Lieder dabei, wie die Single 'Breakdown' und auch 'Waste'. Experimentiert wurde auf 'Walk away from the sun' mit Klavier. Auch 'No Jesus Christ' ist außergewöhnlich lang geraten und klingt anders als gewohnt. Auf 'Like Suicide' schreit Shaun Morgan auch mal wieder, was auf diesem Album seltener vorkommt, aber auch gar nicht nötig ist, da die die meistens Song auch gut ohne Wut auskommen.
Typische Seether Songs sind wohl 'Six Gun Quota' und 'Don't Believe'. Die Single 'Rise Above This' fällt ein bisschen aus dem Rahmen, mit süchtig machender Gitarre in der Melodie und positiver Ausstrahlung gehört es zu einem meiner Favoriten auf der CD. Auch 'Eyes of the Devil' und 'FMLYHM' sind gut.
Die Coverversionen von George Michaels 'Careless Whisper' setzten am Ende noch eins drauf, obwohl mir eine Version auch gerreicht hätte.

Fazit: Alle Songs sind echt cool und Seethers drittes Meisterwerk kann getrost mit den Vorgängern mithalten.
Nichts zu bemängeln und somit für jeden Seetherfan zu empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2011
Kurze Vorrede: Ich hatte eigentlich etwas ganz anderes gesucht (Game-Soundtracks^^), bin dann aber irgendwie durch die Stichwortsuche bei "Careless Whisper" von "Seether" (eine Coverversion der Schmachtschnulze von "Wham!") gelandet. Ich habe aus Neugier mal reingehört. Und siehe da: den Song kann man doch hören! Nach ein paar Hörproben habe ich mir hier dann das ganze Album runtergeladen.
Ich sage es mal so: es gibt gute Songs darauf und sehr gute (bevor jemand meckert: diese Rezension beruht nur auf meinem persönlichen Geschmack, ok?). Ja gut, zwei Versionen von "Careless Whisper" hätte es nicht gebraucht, aber wir wollen nicht kleinlich sein ;-) .
Jetzt zur Musik:
Sie verstehen es hier wieder gut, tolle Melodien und klasse Gesang mit "Gegrunze" (selten) und quietschenden Gitarren zu verbinden. Irgendwie geht diese Mischung bei "Seether" gut auf, wie ich finde. Die meisten Lieder sind sehr rockig / grungig gehalten, nur "Rise Above This" und die beiden letzten Songs (ich zähle die 2. Version von "Careless Whisper" nicht mit) sind "balladiger", aber immer noch rau genug.
Die Anmerkung "explicit", die hinter drei Songtiteln steht ist zumindest bei "FYLYHM" durchaus berechtigt, also nix für Leute, die was gegen...sagen wir mal "deutliche Texte" haben :-D .

Der Song, der mich persönlich am meisten begeistert, ist "No Jesus Christ" (tolles Bass-Intro, klasse Rhythmus, und abwechslungsreich), den ich auch am häufigsten abspiele.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Geniales Album!
Jedes Lied geht sehr gut rein und ist auf seine eigene Weise genial.
Von mir eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden