Kundenrezensionen


88 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Französischer Abenteuer-Horror-Film
Französische Horrorfilme geniessen in der Regel einen sehr guten Ruf, weil sie äusserst konsequent und kompromisslos sind. Gerade aus diesen Gründen sind sehr viele von ihnen ungeschnitten in Deutschland nicht erschienen.
Jetzt kommt also ein FSK 16-geprüfter Horrorfilm ungeschnitten??? Das hat mich stutzig gemacht. Aber er ist tatsächlich...
Veröffentlicht am 30. August 2012 von BootyCount

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschende Wende ab ca. dem ersten Drittel
Wie "Danukinbootin" schon schrieb, ist der Film ab dem ausschweifenden Exkurs auf die "Psychopathen-Horrorschiene" richtig schlecht geworden. Es hätte als reines "Bergsteigerabenteuer" viel besser werden können. Das wurde mir rückblickend auf ca. das erste Drittel ziemlich deutlich.

[Spoiler Warnung] ]Hinzukommt, das viele...
Vor 7 Monaten von T. Freitag veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschende Wende ab ca. dem ersten Drittel, 11. September 2014
Rezension bezieht sich auf: High Lane (Amazon Instant Video)
Wie "Danukinbootin" schon schrieb, ist der Film ab dem ausschweifenden Exkurs auf die "Psychopathen-Horrorschiene" richtig schlecht geworden. Es hätte als reines "Bergsteigerabenteuer" viel besser werden können. Das wurde mir rückblickend auf ca. das erste Drittel ziemlich deutlich.

[Spoiler Warnung] ]Hinzukommt, das viele unglückliche Situationen auch einfach mitverschuldet waren. So hätte man spätestens nach der Bärenfalle etwas vorsichtiger vorgehen können (Auch wenn Chloé quasi in einer Ausnahmesituation in die nächste Falle rannte). Später hätte ihnen die akute Bedrohung nicht nur durch Fallen, sondern auch durch menschliches Handeln anhand von Karines "Entfühung" schneller bewusst werden können. An einigen Stellen war mir der Tod der Charaktäre sogar ganz recht, zum Beispiel als Loïc mitten im Kampf die Oberhand gewinnt und dann einfach zu Klippe kriecht, um sich in eine Situation zu begeben, aus der er sich alleine niemals befreien kann, mit einem Psychokiller im Genick, den er höchstens für ein paar Sekunden die Orientierung genommen hat.[Spoiler Ende]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verspieltes Potenzial, 31. August 2014
Rezension bezieht sich auf: High Lane (Amazon Instant Video)
Der Film fing gut an mit einer ordentlichen Portion Adrenalin, welche allein schon durch ein Mitglied der Gruppe das Höhenangst hat noch verstärkt wurde. Doch anstatt den Film zu einem ordentlichen Drama das sich nur aufs Klettern bezieht zu formen entschied man sich die Psychopathen-Horrorschiene zu fahren. Ab da wurde der Film so richtig schlecht. Es hätte verdammt interessant werden können, doch auf die Art nur zum Gähnen. Nicht zu empfehlen wegen dem stumpfsinnigen Themenwechsel. 20 Minuten vor dem Ende hatte ich genug und habe abgebrochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen High Lane ohne "rosarote Filmfreundbrille" betrachtet, 4. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Schau nicht nach unten! (DVD)
High Lane ist ein gutgemachter Genre Mix, zum Teil mit Thrillerelementen (deswegen ist er wahrscheinlich uncut ab FSK 16 frei), zum anderen mit Horroreinlagen, teilweise nicht unbedingt für schwache Gemüter oder Menschen mit Höhenangst.

Die eine Hälfte des Films ist auf Grund der extrem guten Kameraarbeit an den Berghängen in großer Höhe sehr spannend (passiert so einiges), der Rest des Films ist Horror pur, und auch wenn mit allen Klisches gespielt wird (Gruppe von jungen Leuten, orientierungslos, brutale, "böse" Gegner) ist nicht immer alles gleich vorhersehbar, hier überrascht vor allem das Ende.

Unbekannte Schauspieler, die ihre Sache gut machen, top Lokations mit landschaftlich einmaligen Bilder, einer "durchdachten" Story (soweit das bei solchen Filmen möglich ist), geben dem Film einen gewissen Kick. Die Dialoge machen Sinn und der Film verfügt über einen mehr als ausreichendem Sound.

An Extras gibt es reichlich wie z.B. Making Off oder die Entstehung einzelner Szenen. Die DVD kommt mit Wendecover.

Fazit:
Gelungene Mischung von Thriller und Horror, klasse in Szene gesetzt und wenn auch alles schon mal dagewesen war, sehenswert, erfrischend und doch ein bisschen anders. Der Film sticht schon aus der Masse solcher Filme heraus.

Vergleiche mit "Cliffhanger", wie auf dem Cover zu lesen, kann man getrost vergessen, da gabs viel mehr Action in dem Streifen, auch der hier von vielen angeführte Vergleich mit "Wrong Turn" ist nicht gegeben, dieser hat dann doch mehr Story und "Tiefgang" als High Lane.

Ansehen und als eigenständigen Film betrachten und nicht gleich wieder - "ist fast so wie..." oder "vergleichbar mit ...".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unerwartet Brutal., 24. November 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: High Lane (Amazon Instant Video)
Wenn man sich so das Cover anschaut erwartet man einfach eine Kletterpartie die in die Hose geht, aber schon bald wird dann klar das die Gruppe nicht Alleine ist. Als "Splatter" würde ich den Film nun wirklich nicht bezeichnen, dafür ist er noch zu harmlos. Aber er ist auch nichts für zarte Gemüter.

Spannungstechnisch finde ich den Film wirklich gut, auch wenn er ab und dann doch sehr vorhersehbar wird. Gute Ideen wechseln sich mit schlechten Ideen ab. (Achtung Spoiler: Die Idee das sich alle am Seil aneinanderbinden, super, dann die Tatsache das sie soviel Platz zwischen den Leuten lassen ... möp..)

Überrascht war ich dann doch als sich das Unbekannte zu Erkennen gibt, hätte ich bei den Ereignissen davor doch vermutet das der Täter von professioneller Natur ist. Aber okay.

Was ich wirklich Schade finde: Das man mit zwei Szenen das ganze Ende kaputt machen kann.

Unzwar: (Spoiler! Bitte nächsten Absatz weiterlesen wer das nicht wissen will!)
1. Wie zur Hölle er mit einem derart alten und verrostetem Messer ein Stahlseil durchschneiden will...
2. Wie er dazu mit durchgeschnittener Kehle überhaupt in der Lage war. (Gut, er könnte nur so getan haben, aber bei der Menge an Blut bezweifle ich das doch ein bisschen.)

Was zum Schluß noch zu sagen bleibt: Ich hoffe die Ära von ständig kreischenden, weinenden, heulenden, jammernden ... Schauspielern nimmt irgendwann ein Ende. Ein bisschen ist okay und nachvollziehbar. Das Andere das etwas mehr machen als der Rest auch. Kann ja nicht jeder ein Held sein. Aber ab einem gewissen Punkt wird es einfach unglaubwürdig. Wo steht denn geschrieben das schockierende Ereignisse automatisch zur totalen Verblödung führen?

Lieber mehr von den Auge um Auge, Zahn um Zahn Kämpfen in denen der reine animalische Überlebenswille auflodert und Schmerz, Trauer und Schock vergessen lässt. Wäre mal eine Willkommene Abwechslung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mischung aus Kraxelfilm und Horrorschinken, 27. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Schau nicht nach unten! (DVD)
...wobei das Bonusmaterial getrost ungesehn bleiben kann, darf bzw. sollte.
Ton und Bild gehn in Ordnung, soweit dies.

Bei dem Film selber bin ich etwas zwiegespalten.
Will hier aber bewusst jetzt nicht zuviel verraten, dann ist die Spannung ja gleich in!

Die Klettertruppe ist schon von der Zusammensetzung und von der Kleidung her klischeebehaftet.
Jau, es gibt dumme Touris die auf den Feldberg mit Turnschuhen gehn, aber das hier sollen zum Grossteil Kletterer sein mit einer gewissen Erfahrung die über Bergwandern hinausgeht. Und dabei ist die Kleidung der zwei Damen wohl deutlich nach optischen Reizen ausgesucht worden und weniger nach Zweckmässigkeit.

Die Kletteraufnahmen wirken sehr real, sehr spannend und toll gefilmt -
da kommt Spannung auf.
Danach wird der Horrorbereich bedient und das durchaus mit spannenden Elementen, aber halt aus der Kiste die schon tausendfach geöffnet wurde in anderen Filmen.
Warum nicht belassen bei ner rein verzwickten Situation bein klettern?
Wär jetzt auch nix soo neues, aber besser noch als nen kroatischen Waldschrat auftauchen zu lassen. Mir war das zuviel Klischee, und ab da verhielten sich die Kletterer auch nur noch klischeehaft.
Wenn auch wirklich gut abgefilmt, Schnitt, Kameraführung und Musik passend sind.
Es flacht damit dann einfach ab und kommt nicht mehr zu dem Niwoh des Anfangs.

Fazit: Respekt für einen Film den ich Frankreich so nicht zugetraut hätte. Schön gefilmt, gute Darsteller. Rutscht irgendwann ins (unglaubwürdige) Land der Vorhersehrbarkeit und des x-fach gesehen Horrorstandard ab.
Nettes Popcornthrillerkino mit Horroreffekten, nicht mehr aber auch nicht weniger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


100 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Müll in hübschen Bildern, 25. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Ungekürzt [Blu-ray] (Blu-ray)
"Wrong Turn" in den Bergen Kroatiens oder doch eher "The Descent" ohne Höhlen? Das sind die Fragen die einen nach dem Abspann am meisten beschäftigen. Obwohl, die brennendste aller Fragen war, warum man die 5 Pappnasen nicht einfach schon zu Beginn ohne Seil abstürzen ließ.

Der Reihe nach: 3 Jungs und 2 Mädels sind auf Klettertour.
Selbstverständlich haben wir dabei Stereotyp A:
Die weit ausgeschnittene Supertussi, die selbstverständlich ein Trauma zu bewältigen hat, das für den Film bis auf Rückblenden keine weitere Verwendung hat. Hatten wir zwar auch schon in "The Descent", aber dort wenigstens etwas zielgerichteter.
Dann haben wir den Typ B: Der Vollchecker, das Kletter-As, der zwar weiß, das die Route nicht passierbar ist, aber trotzdem gerne mal ein paar Anfänger mit in die Wildnis nimmt. Hatten wir das nicht auch schon ähnlich in "The Descent"?
Jetzt kommen wir zu Typ C: Das Muttiheft, das vor allem Panik hat, aber unbedingt mitklettern will, weil er der Macker von Tussi A ist.
Logischerweise benötigen wir dann aber auch Typ D: Der Ex-Stecher von der Supertussi, damit unnötige Konflikte ausgewälzt werden können, die keinen Menschen interessieren. Zudem braucht man ja auch ein Alibi, für äußerst dämliche Verhaltensweisen in Notsituationen.
Kommen wir zur Tussi E: Ja, die ist wahrscheinlich dabei, damit das Gespann nicht nach Gangbang im Wald aussieht. Ansonsten hat sie keine Funktion. Ach doch: Sie leistet die überaus wichtige und logische Erklärung ab, warum Ex-Macker D mit in den Urlaub gefahren ist: "Er hat sich einfach aufgedrängt"!

Dieses liebenswerte Quintett liefert zu Beginn ein paar schöne Kletterübungen ab. Hier hat der Film seine besten Momente, da man zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, das man am liebsten alle schnell sterben sehen möchte. Die Landschaftsaufnahmen sind absolut gelungen. Die leichteren Spannungszuschüsse, während der Kletterpartie ebenso.
Da sich aber überall auf und im Planeten irgendwelche Rednecks, Degenerierte, Mutanten und sonstige Spackos befinden, endet der Ausflug in Gekreische und Geschrei, da eben einer von denen auch hier anwesend ist. Wäre nicht weiter schlimm, da das in den anderen bereits zitierten Filmen auch prächtig funktioniert hat. Hier allerdings nicht. Die Doofheit der einzelnen Personen, nebst unglaublich hohler Beziehungskisterei, lässt den Verstand nicht mitfiebern. Da das Geschrei irgendwann unerträglich wird, die Protagonisten auch den geduldigsten Menschen durch ihr dümmliches Verhalten mehr und mehr in den Wahnsinn treiben, landet man bald auf der Seite des lieben Anton. Anton? Ja, das ist der Oberbösewicht im Film, der Jagd auf Menschen macht. Was er mit denen dann vorhat, ist allerdings zweitranging, ungezeigt aber auch völlig egal. Hauptsache er tut es schnell. Die Sympathien weichen dann nach einer Zeit aber auch wieder, weil er sich ebenfalls äußerst dämlich anstellt. Warum er die Leute solange am Leben lässt, ist ja leider nicht nachvollziehbar, da seine Motivation unbekannt bleibt. Also beginnt er ebenfalls zu nerven.

Die Darsteller sind gar nicht mal so übel. Nur eben das was sie darstellen. Ansonsten hätte man was aus denen machen können. Dachte sich möglicherweise auch Anton, aber der wusste ja scheinbar auch nicht weiter.
Bleibt also ein fader Horrorfilm der 16-jährigen Erstkonsumenten des Genres, bestimmt eine Heidenangst einjagen kann. Mit 17 und bereits Erfahrung von zwei Filmen könnte das schon schwieriger werden. Bis 25 könnte man vielleicht noch am Ausschnitt der Supertussi Typ A kleben bleiben. Danach wird es aber wahrscheinlich enger, um jemanden bei Laune zu halten.

Achja, bevor das Gemecker losgeht. Also noch mehr Gemecker als es eh schon geben wird: Die Bildqualität der BD ist als gelungen zu bezeichnen. Nicht übermässig gut, aber auch nicht sonderlich schlecht. Einige Male fallen unsaubere Rauschflächen auf, aber in den wichtigsten Aufnahmen sieht das Bild schon ganz in Ordnung aus. Der Ton ist ebenfalls okay, aber nur in einigen Passagen steht der Ton auch mal mitten im Raum und verschafft Umgebung. Der geht aber trotzdem als passabel durch. Die Extras habe ich mir nicht angesehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Französischer Abenteuer-Horror-Film, 30. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Ungekürzt [Blu-ray] (Blu-ray)
Französische Horrorfilme geniessen in der Regel einen sehr guten Ruf, weil sie äusserst konsequent und kompromisslos sind. Gerade aus diesen Gründen sind sehr viele von ihnen ungeschnitten in Deutschland nicht erschienen.
Jetzt kommt also ein FSK 16-geprüfter Horrorfilm ungeschnitten??? Das hat mich stutzig gemacht. Aber er ist tatsächlich ungeschnitten, und für diese Freigabe zum Ende hin auch äusserst brutal.
Durch seine teils ungewöhnlichen Kameraeinstellungen gewinnt man in den Kletterszenen wirklich das Gefühl von Höhenangst. Hier verspricht das Cover mit "Wie Cliffhanger, nur realistischer" wirklich nicht zu viel. Und obwohl es gerade in der ersten halben Stunde nur um das Bergsteigen geht, ist es nicht minder spannend.
In der zweiten Hälfte wird der Film dann zu einem Backwood-Slasher a la "Wrong Turn". Viel Suspense, viel Blut, nur leider nichts neues. Die Szenen wirken durch den realistischen Drehstil sehr dreckig und brutal. Der Endkampf wirkt auch leicht verstörend. Also bestens geeignet für einen Horrorfilm.
Was mich dennoch von einer 5-Sterne-Bewertung abhält ist die nicht vorhandene Logik am Ende, und weil er halt nicht wirklich neues zu bieten hat. Ok, welcher Horrorfilm ist schon realistisch? Aber schaut ihn euch selbst an... Für einen spannend, blutigen Abend dennoch sehr gut geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erst Abenteuerfilm, dann Backwood-Slasher. Spannend und packend!, 31. Mai 2010
Von 
Sven Jacobs (Bornheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Schau nicht nach unten! (DVD)
Ich bin für solche Backwood-Slasher zu haben, wenn sie gut gemacht sind. Es gibt leider Gottes auch viel Schrott in dem Genre, aber da gehört "High Lane" meiner Meinung nach nicht zu. Im ersten Drittel bietet er Spannung, da er an einen Abenteuerfilm erinnert. Wirklich gut gemacht, die Inszenierung ist wirklich gelungen. Danach gibt es einen Bruch, die Protagonisten haben gegen etwas ganz anderes zu kämpfen als mit der Tatsache, dass sie irgendwo im Gebirge feststecken und es keinen Ausweg gibt.

Ab diesem Zeitpunkt wird es knallhart, brutal und packend. Die Schauspieler machen ihre Sache allesamt gut, die Kulissen sind toll gewählt, es gibt tolle Landschaftsbilder zu sehen und einige Kamerafahrten sind gut in Szene gesetzt.

Mir hat der Film ausgesprochen gut gefallen, technisch gibt es nichts zu meckern, klar, er bedient einiger Klischees, hat mich aber die gesamte Laufzeit über sehr gut unterhalten und in manchen Szenen gar gefesselt! Spannend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nervenkitzel pur!, 3. April 2015
Rezension bezieht sich auf: High Lane (Amazon Instant Video)
"High Lane" erinnert meines Erachtens sehr stark an "Wrong Turn", ist im Gegensatz zu diesem aber durchgehend spannend - zwischendurch um- oder ausschalten wäre für mich nicht möglich gewesen. Leider ist auch dieser französische Film, genau wie so viele amerikanische Filme dieses Genres, von der Handlung her weitgehend vorhersehbar: junge Leute gehen irgendwo hin (z.B. in den Wald), verlaufen sich oder kommen in Gefahr und einer nach dem andren wird - mal ganz plumb gesagt - abgemurkst. Dennoch gibt es viele Filme, die wesentlich schlechter sind. Da der Nervenkitzel durchweg da ist und man schöne Aufnahmen von Kroatien sieht (falls es wirklich Kroatien ist), vergebe ich 4-5 Sterne. Wer den Film gesehen hat, verspürt wahrscheinlich erstmal nicht mehr den Drang, dort Urlaub zu machen ... Zusammenfassend würde ich mir den Film nicht unbedingt kaufen, aber kostenlos bei einem (Leih- oder Prime-)DVD-Abend anschauen lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Potential verschenkt, 16. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Schau nicht nach unten! (DVD)
HIGH LANE entwickelt sich im ersten Drittel zu einem hochspannenden Survival-Drama und besticht durch eine schwindelerregende Kameraführung. Die Spannung, die sich in der Klettergruppe sowohl zwischenmenschlich als auch durch die dramatischen äußeren Umstände aufbaut, wird für den Zuschauer spürbar. Das wäre der Zeitpunkt gewesen, aus HIGH LANE einen brillanten Psychothriller zu machen.

Doch leider gibt's dann einen Bruch: völlig unmotiviert wandelt sich das Kletterdrama in einen Hinterwäldler-Slasher-Film, der sämtliche Klischees dieses Genre bedient, mit brutalen Szenen ebensowenig spart wie mit planlos kreischenden Twens - und in dem die Figuren immer zweidimensionaler werden. Will sagen: hier bietet HIGH LANE wirklich nichts Neues mehr. Ist dem Drehbuchautor beim dramatischen Kletterhöhepunkt kein Stoff mehr eingefallen? Genauso gut hätten statt eines Slashers auch Zombies, Außerirdische, Dinosaurier, Vampire oder die Russenmafia auftauchen können - ein dramaturgischer Zusammenhang zum bisherigen Filmverlauf besteht jedenfalls nicht.

Natürlich ist das alles nicht schlecht gemacht, aber es hätte ein besserer Film draus werden können. Slasherfilm-Fans wird's gefallen. Und die Naturaufnahmen sind wirklich großartig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

High Lane [FR Import]
High Lane [FR Import] von Abel Ferry (DVD)
EUR 28,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen