Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2011
Hallo zusammen,

Dark-Fleet DF-30 ein tolles Gehäuse des kalifornischen Herstellers mit einer durchdachten und äußerst schönen blauen Beleuchtung. Die blauen LED's sind innerhalb der Lüfter angeordnet (jeweils 3 Stück) und erzeugen so einen schönen Lichtkegel. Zu vergleichen mit dem Scheinwerferlicht auf einer Bühne :-)

Desweiteren gibt es die Möglichkeit eine 2,5" SSD intern einzubauen (Gehäuseboden), hierzu sind Gummi-Scheiben inbegriffen. Die SSD sollte also nicht zu fest angeschraubt werden, weil die Gummiteile sonst zerquetscht werden. 3,5" Festplatten können schraubenlos eingebaut werden, jedoch sind bei 5,25" Geräte Schrauben zu verwenden.

Die Lüfter sind allesamt "SEHR" leise. Man kann jeden einzelnen nach den eigenen Bedürfnissen regeln. Der riesige Gehäuselüfter der sich oben befindet kann so eingestellt werden dass er entweder "bläst" oder "saugt". Zusätzlich sind 2 Geschwindigkeitseinstellungen möglich. Ich bevorzuge Stufe I, somit unhörbar! Das ganze lässt sich an der Gehäuserückseite steuern. Die beiden vorderen Lüfter (Festplattenlüfter) lassen sich an der Front anhand der Drehregler individuell einstellen von unhörbar bis Orkan :-) Der optionale 120x mm Lüfter am Seitenteil ist "nicht" nötig. Für die richtige Beleuchtung empfehle ich zusätzlich das Antec True Power Blue Netzteil.

Was mir noch besonders gut gefällt ist der SSD Hot-Swap Schacht am oberen Gehäusebereich, sowie die 2 waschbaren und leicht zu entfernenden Filter. Für alle OC'er sei noch zu erwähnen, dass auf der Gehäuseseite eine Aussparung ist, besser bekannt als CPU-CutOut, um die Installation eines CPU Kühlers zu erleichtern (kein Ausbau des Mainboards nötig).

Gruß phriki alias Spuki
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2011
Vorab ein Lob an amazon, die, trotz info dass das Gehäuse bis zu 2 Tage Lieferverzögerung hat, innerhalb von nur 3 Tagen liefern konnten.
Nun zum Gehäuse:
Anfangs war ich noch etwas skeptisch, da mir einerseits eine Beleuchtung am PC nicht sonderlich gefällt, und zum anderen, wie "aufgeräumt" der PC nach der Montage aussieht (Seitenfenster - ich muss zugeben, im zusammenschrauben bin ich noch Neuling)
Zur Beleuchtung: Diese fällt angenehm dezent aus. Die LEDŽs erhellen nicht (wie ich anfangs vermutete) den gesamten Raum, sondern verleihen dem Gehäuse eher einen wertigeren Gesamteindruck (meine Meinung).
Zum Einbau und äußerlicher Gesamteindruck: Die Montage fiehl einfacher aus, als ich dachte (wie gesagt, ich bin Neuling).
Das Gehäuse bietet viel Platz, vorallem beim verlegen der Kabel (diese können weitestgehend am geschlossenen Seitenteil entlang geführt werden, sodass diese von Aussen kaum sichtbar sind).
Auch große Gafikkarten finden hier spielend Platz: z.B. Gforce 9800 GTX (ca.25cm) oder meine aktuelle Karte MSI 560 GTX TI (ca 23cm)

Pro und Contra:

Pro:
+ Stabiles Metallgehäuse (bis auf Front, aber diese macht ebenfalls einen sehr stabilen Eindruck)
+ viele Lüfter (2xFront 120er blau beleuchtet / 1xRückseite 120er blau beleuchtet / 1xTop 140er) (alle in der Geschwindigkeit regelbar - Rückseite und Top mit FAST und LOW Schalter - Front mit Drehregler)alle sehr leise-kaum hörbar
+ große CPU-Lüfter finden ausreichend Platz (habe einen Arctic Alpine 11 und habe noch ca 8-9cm Platz zur Seitenwand)
+ zusätzlicher Lüfter (120) lässt sich an der "Fensterseite" installieren ohne mit dem CPU-Lüfter in Berührung zu kommen
+ Frontlüfter mit leicht herausnehmbarem Filter
+ SSD-Slot an der Front (oben auf)
+ Platz für 6x 3,5 Festplatte / 3x 5,25 Laufwerke / 1x Einschub für z.B. Card-Reader und interne SSD-Platte
+ Einbau des Netzteils unten (bessere Luftzirklation)
+ alle benötigten Schrauben etc. sind im Lieferumfang enthalten
+ sehr gute Montageanleitung (diese jedoch nur als PDF auf der Hompage von Antec)

Contra:
- fummelige Laufwerksabdeckung (ich werde noch ausprobieren, ob sich diese entfernen lassen)
- oberer SSD-Slot ohne Abdeckung (Staubbildung)

Fazit:

Für dieses Preissegment wird hier (m.E.) ein Gehäuse mit exellenter Verarbeitung und viel Zubehör geliefert welches nicht nur sehr leise läuft sonder auch noch ein richtiger "Hingucker" ist (ohne irgendwie billig oder aufdringlich zu wirken)
Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne+ und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung

Gruß
Euer Odinxy
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2011
Der Antec Dark Fleet 30 Midi-Tower ist ein sehr schönes PC-Gehäuse, das durch seine Lüfter (insgesamt 4) von denen 3 mit blauen LEDs ausgestattet sind wie ein echtes Gamer-Gehäuse aussieht.

Einbau/Probleme:

Ich baute mein komplettes System (Micro-ATX Motherboard,1xGraka,Laufwerk,Festplatte,Netzteil...) aus meinem alten Gehäuse in das neue ein. Der Einbau ging flüssig und ohne weitere Probleme von statten. Dann bemerkte ich jedoch, das von meinem Netzteil nicht genügend Kabel für die Lüfter( die Kabel der Lüfter lassen sich zusammenstecken, so das nur 1 Kabel vom Netzteil benötigt wird) und den Sata Hot Swap Einschub vorhanden waren und so musste ich ein Y-Stecker nachkaufen. Ein weiteres kleineres Problem war die Länge der Lüfterkabel. Diese sind ein wenig zu kurz geraten und mussten mit einem Adapterkabel verlängert werden. Ansonsten hatte und hab ich bis jetzt nur gute Erfahrungen mit dem Antec Gehäuse gemacht.

Aufbau (laut Antec-Homepage):
Das Gehäuse besitzt 2 "Fleet-Release" Zugangstüren am vorderen Teil des Gehäuses (In welchen 2 der 4 Lüfter inkl. waschbarem Filter installiert sind) welche sich durch leichten Druck an der linken Seite öffnen lassen. Die anderen beiden Lüfter befinden sich zum einen auf der Rückseite oben ( beleuchtet) und aud der Oberseite hinten (nicht beleuchtet ). Ebenso auf der Oberseite des Gehäuses befindet sich ein praktischer 2,5-Zoll-Hot-Swap-SATA Einschub. Insgesamt gibt es damit 11 Laufwerksschächte
- Bis zu 6 x Schächte für 3,5-Zoll-Laufwerke intern
- 3 x Schächte für 5,25-Zoll-Laufwerke extern
- 1 x Hot-Swap-Schacht für 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke topmounted
- 1 x Schacht (unten) für 2,5-Zoll-SSD-Laufwerke

Das Gehäuse hat insgesamt 8 Steckplätze wobei die maximale Grafikkartengröße 11,5 Zoll betragen kann. An der linken Seite befindet sich ein relativ großes Fenster was den Blick auf das Motherboard freigibt. Es können folgende Motherboardtypen verwendet werden:
Mini-ITX, Micro-ATX oder Standard-ATX. Die Maße betragen:
Gehäuseabmessungen:
- 577 mm (H) x 288 mm (B) x 510 mm (T)
- 22,7" (H) x 11,3" (B) x 20,1" (T)
Mit einem Gewicht von 6,9 kg Netto.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Ein sehr gut verarbeitetes Gehäuse für einen relativ geringen Preis, wenn man bedenkt, dass man gleich 4 eingebaute Lüfter mitgeliefert bekommt.

Klare Kaufempfehlung, auch für Nutzer mit High End - Komponenten, die gut gekühlt werden müssen. Auch passen alle Grafikkarten mit Überlänge in den Tower.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
Hab mir das Gehäuse gekauft unter der Voraussetzung, dass ich immer mal wieder am PC rumschraube - es sollte deshalb leicht zu öffnen sein und möglichst alle Laufwerke, etc sollten sich leicht austauschen lassen.

Ich wurde nicht enttäuscht - trotz riesiger Grafikkarte und CPA Lüster hab ich jede Menge PLatz im Gehäuse und komm an alles gut hin. Kann das Gehäuse nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2012
Kann nur schreiben, Top Teil.

Habe ein Blu-Ray Player und ein DVD Player eingebaut. Interne Festplatte, 1000 Watt Netzteil und Nvidia Grafikkarte 580 GTX, sowie einen Alpenföhn Matterhorn Kühler. War am Anfang skeptisch ob die Teile alle reinpassen. Aber kein Problem, passt alles wunderbar.
Praktisch sind auch die einzeln, von außen manuell, regelbaren Lüfter. Der Schacht für die SSD Karte ist Frontseitig ganz oben angebracht. Die Karte lässt sich bis zur hälfte einschieben und rastet dann Butterweich ein.
Was vielleicht ein bisschen nerven könnte sind die "Bügel" an der Frontseite hinter denen sich die CD Laufwerke befinden, da man diese Bügel aufklappen muss bevor mann die Laufwerke benutzen kann.
Mich störts nicht, aber vielleicht den einen oder anderen.
Ansonsten kann ich das Gehäuse klar empfehlen.

Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Gruß Thomas
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2012
Hi!

Hab mich nach langem Hin & Her für dieses Case entschieden und wurde bisher nicht enttäuscht. Lüfter sind groß und besitzen ein angenehmes Laufgeräusch. Innenaufbau ist funktional und bietet entsprechend Platz für alle notwendigen Komponenten. Produkt entspricht den Beschreibungen des Herstellers und birgt daher keine bösen Überraschungen. Ein kleiner Tipp vielleicht am Rande: Es ist hilfreich sich ein Netzteil mit entsprechend langen Kabeln zu besorgen, da bei Nutzung der Kabelkanäle schnell mal die Standardkabel zu kurz werden. Bin auf jeden Fall zufrieden mit meinem neuen Case :)

Greetz
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2011
Es wurde eigentlich schon alles gesagt. Das DF 30 ist ein sehr ansprechendes Gehäuse, hat viel Platz und ist sauber verarbeitet. Der obere SSD Einschub hat jetzt einen Staubschutz bekommen. Einzig Schalter für den oberen und die vorderen Lüfter hätte ich mir noch gewünscht. Der PC läuft auch manchmal Nachts und da stört das Licht. Aber die hab ich mir selbst nachgerüstet.

Das DF 30 ist sein Geld wert und kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Kurze Fakts:

Das Gehäuse habe ich hier gebraucht vor fünf Monaten gekauft. Hatte deswegen natürlich kleine Kratzer am Plexiglas. Rest einwandfrei.
Das Gehäuse viel mir schon ein Jahr vor dem Kauf auf, von daher auch lange überlegt bzw. gefiel mit immer noch und musste daher sein.

Pro:
Mir gings es in erster Linie ums Aussehen (daher habe ich als Seitenlüfter, der nicht dabei war, den Enermax Las Vegas verbaut).

Makel:
Innen gibts keine Kabelführung (war bekannt, dennoch lästig).
Die vier Lüfter können nur manuell gesteuert werden (bekannt, aber irgendwann werden die durch steuerbare ersetzt. Gerade an die hinteren kommt man halt normalerweise schwer).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2011
tja was soll man dazu sagen ^^ Das Gehäuse ist klasse die vier lüfter sind super und leuchten auch gut nicht zu hell was ich gut finde :) der einbau meiner Teile wahr an sich recht einfach nur die oberen lüfter anzuschließen wahr etwas zeitaufwendig weil die kabel erstmal alle richitg verstaut werden mussten was bisschen gedauert hat xD Die Kühlleistung ist auch super ! hab meine interne direkt unter dem unteren lüfter und wird auf last ca 33 grad warm im alten Gehäuse immer 42 grad und mehr !

was meiner meinung nach das genialste ist, ist die Lüftersteuerung am Gehäuse ! wenn man mal wirklich dampf braucht einfach drehen bzw schalter umlegen und los gehts ! Wenn die Lüfter jedoch schnell arbeiten sind sie sehr laut also nicht gerade für die Nacht geeignet :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)