wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen143
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. April 2012
Als erstes möchte ich sagen das ich eigentlich nicht so der Hip/Hop fan bin aber ich wurde überzeugt mir das Album zuzulegen.Und ich wurde nicht enttäuscht im gegenteil als ich das album zum ersten mal durchgehört habe hat es mich echt geplättet.Schon nach dem ersten Lied `Cold wind blows` dachte ich mir WOW das kann nur gut werden und das wurde es auch.Das album hat seinen eigenen Stil und ist sehr Gefühls echt.Jedes einzelne Lied gefällt mir sehr gut und ich glaube auch das Eminem sehr viel arbeit in das Album investiert hat das er nach den letzten harten jahren die er hatte,ist es sehr schwer wieder zurückzukommen.Nach dem letzten Studioalbum `Relapse` meldete er sich zurück aber man merkte noch das er erst wieder zurückfinden muss.Aber das jetztige Album ist ein Meisterwerk der Musik.
Bewertungen der einzelnen Lieder:
-Cold Wind Blows 10/10
-Talkin to Myself 8/10
-On Fire 9/10
-Want back down 9/10
-W.T.P 10/10
-Going new Changes 9/10
-Not Afraid 10/10
-Seduction 10/10
-No Love 9/10
-Space Bound 10/10
-Cinderella Man 8/10
-25 to Life 8/10
-So Bad 9/10
-Almost Famous 9/10
-Love the way you Lie 9/10
You`re never over 9/10
Untiled 10/10

Ich kann sagen das es eines der besten Alben ist die ich je gehört habe.Also ich kann es jedem Empfehlen der Musik mag da es sehr Stilvoll gestaltet ist und einfach toll ist.Also ganz klar eine Kaufempfehlung !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2012
Nachdem ich das Album jetzt schon seit der Erscheinung habe, habe ich mich nun auch endlich aufgerafft eine kurze Rezension zu schreiben. Und wo soll ich anfangen? Vielleicht am Besten bei den Fakten: Das Album ist der Hammer. Ich verschweige nicht, dass man sich in manche Tracks erstmal reinhören muss und das ich beim ersten Durchhören zunächst ein wenig enttäuscht war. Ich dachte die Beats sind überladen, Pink als Feature, wtf? Aber das war nur der erste Eindruck. Mittlerweile gehört das Album zu meinen absoluten Favoriten und ich höre schon seit gut 10 Jahren Rap. Personen die hier schreiben wie Mainstream Eminem geworden ist halte ich für ziemlich unterbelichtet. Eminem ist schon seit Ewigkeiten Mainstream, dass ist doch nichts Neues.
Nichts desto trotz ist es ist immer wieder faszinierend was Eminem für einen unglaublichen Flow hat, er rappt wie an der Schnurr gezogen. Die Rhymes sind fantastisch und man kann nicht anders als mitrappen - so gut es geht :). Ich wüsste im Moment keinen anderen Rapper, der eine ähnliche Begabung im Wortspiel hätte und der die Fähigkeit besitzt, sich nicht reimende Worte zu reimen.
Wie gesagt, seit fast einem Jahr habe ich jetzt das Album und es ist immernoch auf meinem mp3-Player und es gibt nichts besseres als bei "Cinderella Man" die Energie für den Tag zu sammeln. Rundum gelungen. Klare Kaufempfehlung, 5 Sterne!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2011
Das Album ist einfach nur geil; Em hat sich zwar ein wenig verändert trotzdem ist er immer noch auf irgendeine Art der Selbe.
Abgesehen davon hat Recovery coole Feautures am Start z.B: Rihanna, lil Wayne oder Pink.

Ich kann Recovery einfach nur weiter empfehlen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2010
Ich höre normalerweise eher selten amerikanischen rap sondern meist deutschen, allerdings entschloss ich mich nach den meiner Meinung nach sehr beeindruckenden Video zu not afraid, mir das Album zu holen. Ich hab es in keiner weise bereut. Im Gegenteil meine Erwartungen wurden übertroffen. Meiner Meinung nach übertrifft Recovery sogar the Eminem show. Die Songs haben im Gegensatz zu vielen Auf Relapse fast alle einen Hintergrund bzw. ein Konzept. Eminem reimt sich auf beindruckende weise durch viele verschiede Themen bzw. Teile seiner Gefühlswelt. Meiner Meinung nach waren schon frührer seine ernsteren Songs die besten (wobei songs wie Without you natürlich auch stehts gut unterhalten konnten). Auf Relapse und auch auf encore waren mir einfach zu viele Lückenfüller. Die gibt es auf Recovery fast nicht. Wont back down fällt mir als einzigstes Lied ein was mich auf Grund der Hook von Pink ein bischen nervt (aber is natürlich geschmackssche).
Marshall holt sich auf dieser Platte auffallend häufig Damen für die Refrains ins Boot (unter anderem Rihanna und eben Pink). Das gibt den Album natürlich einen gewissen Popigen touch (allerdings leidet darunter nicht die Qualität). Die Beats sind von verschiedene Produzenten (nur 1ner von Dr. Dre). Das tut dem Album gut da es sehr abwechslungsreich ist. In liedern wie talkin to myself kommen zum beispiel rockelemente zum tragen. Die Lieder sind wie schon erwähnt mit viel interessanten und aus dem Leben gegriffenen Inhalt. Eminem rappt teilweise sehr emotional und man merkt wie viel Herz in den Songs steckt. Sie kommen auch sehr ehrlich rüber was bei vielen Konkurente von EM nicht immer der Fall ist.

Favorite Songs:
25 to life : super Sängerin (wer auch immer Sie ist), sehr guter Text und mein absolutes Lieblingslied.
Talkin 2 Myself: guter Sänger beim Refrain (Kobe) und inteligenter Text.
Not Afraid: Die erste Singleauskopplung(super Beat)
So bad: Der alte Eminem unterstützt von Dr Dre Beat
Love the way you lie feat. Rihanna: schöner Refrain und sehr emotionaler Text von Eminem

Fazit: Für mich ein Rap Meisterwerk erster Güte und bisher das Album des Jahres
33 Kommentare7 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei einem bekannten Video-Portal wurde das neue Eminem-Album geleakt. Glück für diejenigen, die bezüglich des anstehenden Releases Zweifel an der Qualität der Scheibe bekommen haben, nachdem der Vorgänger Relapse" zwar einige Highlights, leider aber auch n paar mittelmäßige Tracks zu bieten hatte, die den Hörgenuss am Ende trübten.
Seit 2003 bin ich nun Fan dieses meiner Meinung nach besten Rappers der Welt und diese Aussage wurde mit Recovery" endlich wieder bestätigt: Shady's back.
Eminem selbst wollte weg von den lustig bis schräg albernen Songs von Relapse. Er wollte wieder etwas zu sagen haben. Er wollte wieder das Gefühl aufkommen lassen, das er und seine Fans hatten, als die Marshall Mathers LP" und The Eminem Show" eindrucksvoll aufzeigten, wie intelligent, abwechslungsreich und eindringlich Rap gestaltet werden kann. Und deshalb sucht man nach Nummern á la We made you" oder The Real Slim Shady" vergebens. Dafür wartet Eminem einmal mehr mit Refrains auf, die einem im Kopf stecken bleiben, kurz bevor einem dieser von den Reimen verdreht wird. Angesichts des ersten Höreindrucks muss ich einfach das Phrasenschwein füttern: Eminem ist wieder hungrig.
Zum ersten Mal in seiner Karriere hat er auf einem Album mit einer großen Anzahl von Produzenten fernab der Shady/Aftermath-Familie gearbeitet, die die Qualität nicht wie erwartet mindert, sondern den Kosmos des Mr. Mathers um ein paar interessante Nuancen erweitert: Egal ob rockig und im Duett mit P!nk (Won't back down"), fast schon romantisch (Space Bound", I love the way you lie [feat. Rihanna]") oder eher ruhiger und nachdenklich (Not afraid"), es scheint einfach alles irgendwie zu funktionieren. Kein einziges Lied fällt negativ auf, stattdessen geht der Großteil direkt ins Ohr und bringt von dort aus den Kopp zum nicken.
Da kommen Erinnerungen auf, wie man als Teenager Poster aufgehängt und diesen scheinbar wütenden Mann dafür verehrt hat, dass er sich den Scheiß von der Seele getextet hat und einem damit irgendwie aus der Seele gesprochen hat. Und endlich weiß man wieder, warum.
Mir egal, was mögliche Kritiker sagen: Eminem ist zurück und beweist endlich wieder, warum er DER KÜNSTLER der letzten Dekade ist. Ich jedenfalls werde mir die Platte auf jeden Fall kaufen, denn solch eine CD darf in keiner gut sortierten Musik-Sammlung fehlen.
Auf die nächsten zehn Jahre!!
22 Kommentare7 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2010
Mit Rap konnte ich jahrelang wirklich nix anfangen, bis ich irgendwann mal ein Album von Em in die Finger bekam-ich war wie elektrifiziert, haammerharte und knochentrockene Beats und wirklich extremste lyrics. Jahrelang war dann Sendepause. Dann war er wieder da- die Gründe seines Verschwindens von der Bildfläche wurden öffentlich - und das Album - naja forget it. Und kurze Zeit später knallt der einem Recovery vor dem Latz. Auch hier gibts Stücke mit denen ich nicht soo viel anfangen kann - aber sein Not afraid, sein feat. mit Rihanna Love the way you lie...die sind wirklich von aussergewöhnlicher Qualität. Da verzeihe ich ihm auch No love, ein an sich hammergeiler Song in dem er den Lil Wayne so richtig alt ausehen lässt und - fast unverzeihlich - Haddaway im background dudelt. Genauso geil sind seine Videos- Not afraid passt schon fast ins Reich der Phantasy, Love the way... ist einfach unglaublich geil anzusehen,Beautiful-die altbekannte Em-Düsternis. Er ist also wieder da und er ist wieder der Alte-so wie ihn die leute lieben und haben wollen. Hoffentlich lässt der die Finger von den Drogen..
und bleibt uns och lange erhalten...
Das Album ist ein MUß für alle Fans von Eminem und auch für diejenigen die ihn hassen :-)
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2010
Bisher war mein Lieblingsalbum immer "The Eminem Show". Jetzt heißt es "Recovery". Das Album ist wirklick weltklasse!

Hier mal die einzelnen Songs:

1) Cold Wind Blows

-Grandioser Song. Bleibt einfach im Ohr und sein Rap ist mal wieder klasse. Mit soviel Aggressivität und gefühlten 100 Schimpfwörtern haut er hier 5 Minuten auf ganz hohem Niveau rein

9/10

2) Talkin' 2 Myself

-Der HAMMER! Eminem rappt hier über seinen Neid auf Lil Wayne und Kanye West, den er hatte in der Zeit als ihm keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Wie er das verpackt ist der Wahnsinn. Geile Instrumentals, unglaublicher Refrain.

10/10

3) On Fire

-Das einzige Lied des Albums, mit dem ich nix anfangen kann. Melodie und Rap gefallen mir nicht. Man kann es sich aber anhören.

2/10

4) Won't Back Down (feat. P!nk)

- Auch super! Aggressiv, schnell, melodisch. Bleibt einfahc im Kopf.

9/10

5) W.T.P.

-Dicker Beat, der Rap eher mittelmäßig. Insgesamt aber gut.

7/10

6) Going Throug Changes

-Ruhiges Lied. Klasse Rap und Instrumentals. Alles da wo es sein soll.

8/10

7) Not Afraid

-Wahnsinn. Die erste Single des Albums. Unbeschreiblich geil. Nicht nur vom Klang, so wie er die Lyrics schreibt, das kann echt nur Eminem.

10/10

8) Seduction

-Auch sehr gut. Etwas ruhiger Beat aber aggressiver Eminem. Klasse Mix.

8/10

9) No Love (feat. Lil Wayne)

-Als ich das Lied das erste mal gehört hab, dachte ich nur "krass, was hat der drauf". Hörts euch selbst an, das ist unbeschreiblich. Kritik kanns da nicht mehr geben. So wie Em da rappt, das kann sonst keiner!

11/10 ;)

10) Space Bound

-Bleibt im Kopf, tolle Instrumentals, klasse Rap. Der Refrain wird von einer Sängerin gesungen, gefällt mir nicht so.

8/10

11) Cinderella Man

-Passt irgendwie zur Fußball WM. Weiß auch nicht warum aber es regt zum mit rappen/singen an. Cool!

9/10

12) 25 To Life

-WOW. Was für ein Rap. Klasse - hörts euch an.

10/10

13) So Bad

-Ich wette, ihr schafft es nicht das Lied zu hören ohne mitzusingen oder zu -summen. Habs mal versucht, erwische mich aber immer wieder dabei. Der Refrain bleibt für WOCHEN im Ohr. Am besten gar nicht erst anhöhren, das Ohrwurmrisiko liegt bei 100% :D

10/10

14) Almost Famous

-Klassse Lied. Aggressiv & melodisch. So soll Rap sein.

9/10

15) Love The Way You Lie (feat. Rihanna)

-Perfekte Rap-Ballade. P E R F E K T ! Eminem und Rihanna hamonieren unglaublich geil!

10/10

16) You're never over

-Das ist klasse. Geht halt nur ein bisschen unter, weil das Niveau so unglaublich hoch ist. Ist an Proof gewidmet.

9/10

17) Untitled

-Auch gut, aber kein Hammer. So rappen kann aber kaum einer. Ein gelungener Abschluss!

7/10

Fazit:

Also insgesamt betrachtet ist das Album der absolute Wahnsinn. Wohl eins der besten Alben die je erschienen sind, zumindest in der Rap-/Hip Hop-Szene. Ich würde es auch jedem empfehlen, der nicht so viel von Eminem hält. Er hat sich halt verändert und das genau zum richtigen Zeitpunkt.

Das nimmt langsam neue Dimensionen an. Er muss unbedingt weitermachen!

Klare Kaufempfehlung, oder besser gesagt, wer's nicht kauft, ist selbst schuld!
0Kommentar9 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2010
Ich habe mir das Album von Eminem "Recovery" bestellt, nachdem "Not Afraid" ausgekoppelt wurde und in den Musiksendern gespielt wurde.
Nach dem Vorgänger "Relapse" hat man gedacht, es sei vorbei mit Eminems Hochzeiten, doch mit diesem Meisterwerk hat er mal wieder gezeigt, dass er einer der besten Rapper der Welt ist und was dem deutschen Rap (noch) fehlt.
Seine Raps sind unterschiedlicher denn je, er variert vor allem das Tempo, was dazu führt, dass jeder Song was eigenes hat, natürlich leisten auch die Gaststars ihren Beitrag wie Rihanna, Lil Wayne und Kobe.
Als besonders empfehlenswert sehe ich "Talkin' To Myself" mit Kobe, "No Love" mit Lil Wayne und Sequenzen aus dem Klassiker "What Is Love" von Haddaway und den Song mit RnB-Perle Rihanna "Love The Way You Lie".
Er zeigt auch, dass er es alleine besser kann denn je: "Not Afraid" und "Space Bound" sind da meiner Meinung nach die besten und auch sehr unterschiedlich.

Letztendlich kann man Marshall Mathers nur für dieses Werk gratulieren, er hat wirklich gute Arbeit abgeliefert und sich wieder zurückgemeldet.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Recovery ist das eingängigste und nach der Marshall Mathers LP das beste Eminem Album bisher. Eigentlich sind es sogar zwei Alben? Jedenfalls ist das Booklet zweigeteilt und es gibt zwei Cover: allein auf der Strasse (der Gesundung?) und als öffentliche Person auf dem Sofa mit HDTV und Büchern.
Keine Skits, keine Albernheiten dieses Mal. Und keine Ausfälle wie beim Vorgänger Recovery.
Nach Stan, bei dem Dido (kennt die noch jemand?) neue Hörer gewinnen konnte, sind dieses Mal Rihanna und P!nk dabei. Das hat Grösse! Auf dem letzten Album war Rihanna noch Zielscheibe für Eminems Spott. Love the way you lie ist besser als nahezu alle Tracks auf Rihannas aktuellem Album Rated R.
Ein Black Sabbath Sample und P!nk's Won't back down sind coole Zugeständnisse für die Rockmusik-Fans unter den Eminem-Hörern. Und Deutschland ist auch dabei! Nicht mit Alphaville wie auf Jay-Z's The Blueprint 3, sondern Haddaway mit "What is love" im Song No love.
Für die Infinite und Slim Shady EP Hardcore-Fans gibt es mit dem letzten Track, Untitled, einen rauen, explosiven Eminem. Ein deutlicher Unterschied zu den sehr einschmeichelnden Popsongs, die das Album durchziehen.
Mit der ersten Single, Not afraid, gibt es Eminems positivsten Song bisher, ein Song, der vielleicht die falsche Erwartung geweckt hat, dass es in Recovery so intensiv um das Thema Sucht geht wie auf dem Vorgänger Relapse.
Im Booklet sind sämtliche Lyrics abgedruckt, dieses Mal tauchen neben Ghost Rider und Spider-Man auch Kurt Cobain auf. Die Fotos zeigen Eminem als Heiligen und als Bad-Boy. Und wieder wird an den verstorbenen D-12 Gefährten Proof erinnert. Eminem nimmt seinen Treueschwur offensichtlich sehr ernst. Respekt dafür!

Schade, dass die Intensivität und der Humor der Marshall Mathers LP der Massentauglichkeit und dem Pop weichen musste. Auf jeden Fall ein ganz grosses Album, das zu den Besten 2010 zählen wird.

Anspieltipps: Cold wind blows, Not afraid, Love the way you lie

4,5 Sterne
0Kommentar4 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2011
Wer bisher gezweifelt hat, das Eminem der größte Rapper aller Zeiten ist, weiß es spätestens mit diesem Album definitiv! Es wird nie einen besseren geben und ich möchte behaupten, es gibt nur einen, der dazu in der Lage ist, das hier zu toppen: Eminem höchstselbst. Also Recovery ist das absolute Muss-Album. Wer vorher nur ein bisschen auf Rap stand, wird Rap hierdurch lieben lernen.
Macht verrückt nach mehr. Glaubt mir, ich weiß, wovon ich rede. Hör keine andere Musik mehr und besitz mittlerweile fast alles von Eminem.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €