Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Software
Das Spiel ist Abwechslungsreich. Ist in Ordnung. Ich habe das Spiel schon 2 mal durchgespielt.Es macht immer wieder Spass damit zu arbeiten
Vor 15 Monaten von Michael Brautzsch veröffentlicht

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ganz nett
Ich habe das Spiel auf gut Glück erworben und kann mich nur bedingt den schlechten Bewertungen bisher anschließen.

Ist zwar sicher nicht der HIT, aber wer Spass hat an einer nicht komplizierten Wirtschaftsimulation mit wirklich guten Seeschlachten, der macht sicher nichts falsch.
Spieler, die allerdings eine ausgeklügelte...
Veröffentlicht am 4. August 2010 von gunchris


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ganz nett, 4. August 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Ich habe das Spiel auf gut Glück erworben und kann mich nur bedingt den schlechten Bewertungen bisher anschließen.

Ist zwar sicher nicht der HIT, aber wer Spass hat an einer nicht komplizierten Wirtschaftsimulation mit wirklich guten Seeschlachten, der macht sicher nichts falsch.
Spieler, die allerdings eine ausgeklügelte Wrtschaftsimulation erwarten sind sicher enttäuscht.
Ich habe jetzt 20 Stunden Spielzeit (sicher nicht die Masse), aber dennoch gab es bei mir Höhen wie Tiefen.
Zwischendurch war es etwas langweilig, weil das Spiel etwas dahinplätscherte, aber nach einem Blick in die Rangliste und der Feststellung, dass ich auf einmal von meinem sicheren Platz 1 verdrängt wurde und nur noch Bronze hatte, gab mir gleich wieder einen Tritt in den Hintern, mich etwas mehr anzustrengen.

Dann ein kleiner Piratenüberfall: Karake gegen meine Fleute, eigentlich eine klare Sache, dachte ich, aber auf einmal setzt mir der Kamerad richtig zu, weil ich vielleicht doch etwas leichtfertig agiert habe....

Bin mal gespannt was kommt, wenn man weit im Spiel fortgeschritten ist und Wachstum nur noch durch Eroberung zu erreichen ist... und wie sich das SPiel auf "Schwer" spielt.

Bis jetzt habe ich jedenfalls meinen Spass. und die Seeschlachten machen wirklich Laune.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mal für Zwischendurch aber mehr nicht, 6. August 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
An sich nicht schlecht gemacht, Kolonien gründen und Gebäude erwerben, der Aufbaue ist wie beim Spiel Civilisation man sieht nur eine Beschreibung une ein Bild des Gebäudes und wählt nur aus, gut damit habe ich kein Problem.
Es werden Vorschläge gemacht was zu bauen ist, auch das ist nicht übel, wenn man die Beschreibung nicht lesen will.
Die Schlachten mit dem Schiff ziehen sich ewig hin, ok kann man mit 4x Geschwindigkeit abkürzen, was aber besonders nervt sind die fehlenden Plätze für Kolonien wenn alle anderen besetzt sind, ok denkt man sich kein Ding Krieg erklären und los gehts die anderen Kolonien übernehmen.
Bei einigen Kolonien ist das kein Problem.
Aber dann setzt es an dieser Stelle aus:
Man muss erst einmal ewig lang eine Festung unter Beschuß nehmen (errinnert an das Amiga-Game Pirates), am besten selber steuern sonst fahren die sinnlos in der Gegen rum und lassen sich versenken, gut nach so 30 min ist die Schlacht geschlagen man meint so jetzt geht es voran, aber nein die Festung wird von Soldaten gehalten.
Denkt man also das ganze Spielchen von neu, nur genau das funktioniert nicht - nur ein automatisches Entscheiden ist möglich und das ist vollkommen dämlich: selbst wenn man 3 x 5 Schiffe voll mit Soldaten hat verliert man was bedeutet: die 15 Schiffe sind futsch, die Soldaten sind weg und die Stadt gehört.
Hier stellt man sich die Frage weshalb vorher die Seeschlacht mit der Zerstörung der Festund und der verteidigenden Schiffe, wenn danach sowieso alles für die Katz ist, weil man es nicht beeinflussen kann wie die Schlacht ausläuft?!

Hinzu kommen so sensationelle Missionen wie Soldaten in eine Siedlung zu stecken die angeblich die Stadt schützen, nur mit denen irgendwie zu marschieren unmöglich, es läuft alles ausschließlich über Schiffe.
Die Missionen sind recht eintönig und öfters auch sehr idiotisch, kaum ist man im Krieg soll man Frieden schließen oder auch die Flotte mit Kampfschiffen aufrüsten, weil man angeblich zu wenig Schiffe hat.

Das macht die Sache ziemlich langweilig, außer einigen Gefechten per Schiff ist nicht viel drin. Man könnte denken, es ist wirklich das alte Spiel Amiga-Spiel Pirates nur ohne Story & Handlung nur graphisch aufgebessert mit nem Schuß Civilisation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Schlimm, 8. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Eigentlich war ich zunächst ganz euphorisch - zumindest für 5 Minuten.

Die Musik war toll, Grafik war auch ganz gut.

Aber danach ging es schon los mit Enttäuschung über Enttäuschung. Das Spiel besteht zu großen Teilen aus Warten. Warten, dass irgendein Bauwerk fertig ist, Warten, dass ein Schiff wieder zurückkommt von der Handelsroute oder Warten, dass ein bestimmtes Jahr erreicht wird. Denn Gebäude können hier nicht erforscht oder entwickelt werden sondern stehen einfach jedem Spieler ab einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung. Sinnlos.

Der Siedlungsausbau ist ein Witz. Es gibt nur eine Bauliste. Die Siedlung selber kann man sich nicht anschauen.

Die Seekämpfe sind nervig. Zwar grafisch ganz nett aber unglaublich langsam und teilweise auch unlogisch aufgebaut. Die Routen, die die Schiffe während der Schlacht einschlagen sind meist von Nachteil.

Das Erobern gegnerischer Siedlungen ist einfach richtig schlecht. Da wird einfach verglichen, wer mehr Soldaten hat, noch ein Verteidigungsbonus hier und ein Angriffsbonus da, das wars. Die Sache ist mit einem einzigen Mausklick erledigt. Kein taktisches Vorrücken oder so. Absoluter Müll.

Gesamturteil: Das Spiel ist sinnlos. Ich habe selten so viel Langeweile in einem Spiel erlebt. Spielspaß: Etwa 15 Minuten. Danach nur noch ätzend. Ich habe noch etwas weitergespielt und gewartet, dass irgendwas interessantes passiert... Nichts.

Das Geld kann man sich echt sparen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unspielbar, 31. Juli 2010
Von 
Frank E. "Frank" (Frankfurt a.M., Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Achtung : NUR über Online Account spielbar. Jedesmal wenn man spielen will muss man sich online anmelden.
Nach der Installation war das erste was ich zu lesen bekam : Der Server ist aktuell nicht verfügbar - versuchen Sie es später noch einmal. Danach landete ich auf dem Desktop.
Leider scheint soetwas in Mode zu kommen. Ich kaufe solche Produkte nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlende Motivation, 2. August 2010
Von 
M. Bolle (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Es wird keine Motivation geschweigeden eine Identifikation erzeugt. Grafisch gibt es Areale die durchaus gelungen sind, allerdings gibt es diverse Bereiche, in denen die/das Grafik/Design spartanisch und nicht "auf dem aktuellen Stand der Technik" erscheint.

Fazit: Das Geld kann man sinnvoller investieren!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Software, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Das Spiel ist Abwechslungsreich. Ist in Ordnung. Ich habe das Spiel schon 2 mal durchgespielt.Es macht immer wieder Spass damit zu arbeiten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Commander: Conquest of the Americas, 7. Oktober 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
totaler internet zwang ohne das man das spiel net zum laufen bekommt
schade is teuer genug kein wunder das piraten auf dem vormarsch sind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Noch langweiliger als East India Company !, 2. August 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Ich liebe eigentlich Wirstschaftssims und Handelssims, aber nur wenn ich dabei nicht einschlafe vor Langeweile, wie es hier mal wieder der Fall war.

Jeder der mal einen "Anno" Teil gespielt weiß das es auch anderes geht.

Ich habe mich wirklich etliche Stunden gezwungen das Spiel gut zu finden, da es schließlich Geld gekostet hat, aber wenn man "wesentlich" bessere Titel kurz zuvor gespielt hat fällt einem das extrem schwer, da iher einfach die Motivation fehlt.

Aufbau etc. fehlt zb. komplett.
Grafik ist zumindest auf See garnicht mal schlecht und die Seeschlachten sind recht detailiert, aber auch genauso langweilig/langatmig wie der Rest.

Fazit:
Lieber gleich zu Anno 1701 oder Anno 1404 greifen oder auf den neuen Patrizier Teil warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, 5. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Mir gefällt es. Ich schliesse mich den positiven Eindrücken die ich hier lesen konnte an. Etwas einarbeiten, dann kann man gemütlich wirtschaften.
Sehr gut gefällt mir auch die grafische Oberfläche. Besser noch als bei Patrizier 4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung, 30. August 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Commander: Conquest of the Americas (PC) (Computerspiel)
Leider ist das Spiel zu langweilig. Es dauert ewig bis neue Rohstoffe zur Verfügung stehen. Weiters fehlt ein konkretes Spielziel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Commander: Conquest of the Americas (PC)
Commander: Conquest of the Americas (PC) von Koch Media GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 5,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen