Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More Hier klicken HI_PROJECT Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
16
3,6 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
4
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Oktober 2014
Mockton kann nicht mit jenen Bildern aufwarten, mit denen ein Populismus Star wie Al Gore aufwarten kann. DEnnoch, daß CO2 nicht der Klimakiller ist, sollte uns allen bewußt sein. Das es sich hier um eine Ausrede zum Abzocken handelt, ist mir klar. Der Umkehrschluß, daß wir das Recht haben, unsere Erde auszubeuten und zu vergiften, ist aber noch falscher. CO2 kann als Gas die nachgesagten Eigenschaften kaum haben, und in sofern ist die Kritik berechtigt. Unsere Erde wird im Wesentlichen durch Sonnenaktivität beeinflußt.
Mir fällt es schwer, die von Mockton gezeigten Daten zu interpretieren, und ich erachte sie für ebenfalls nicht 100% plausibel.
Abzüge muß es heutzutage geben, wegen DVD Medium. Standardauflösung und DVD sind in Anbetrracht von 4k Ultra HD und erweiterten Farbräumen seit Jahren nicht mehr zeitgemäß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Erst nach diesem Film ist mir klar geworden, wie sehr ich an der Nase herumgeführt wurde. Ich habe immer gedacht, wir Menschen sind mit unserem industriellen CO2-Ausstoß für den angeblichen Klimawandel verantwortlich. Aber CO2 ist ein harmloses Spurengas. Es ist lebenswichtig für das Wachstum auf der Erde. Und es gibt keinen signifikanten Beweis, dass der Anstieg von CO2 in der Atmosphäre für eine globale Erwärmung verantwortlich ist. Die Daten des Weltklimarates sind gefälscht und manipuliert, um uns genau das glauben zu machen. Man will uns ein schlechtes Gewissen einreden und über diesen Mechanismus Geld kassieren. Der Finanzexperte Bruno Bandulet bringt es in dieser aufrüttelnden Dokumentation auf den Punkt: "Sie können heute keine Steuern mehr erhöhen, aber wenn Sie den Leuten sagen, Sie wollen das Klima retten, weigert sich keiner zu zahlen." Jeder Arbeitsplatz in der Solar-Energie-Industrie wird mit mindestens 150.000 Euro pro Jahr subventioniert. Das ist mehr, als je im Steinkohlebergbau ausgegeben wurde.

Um nicht missverstanden zu werden: Auch ich bin für eine Reduzierung der Abgase und für eine besonnene Nutzung der fossilen Brennstoffe. Wir sollten verantwortungsvoll mit unserem Planeten umgehen. Aber es geht in Wirklichkeit nicht um die Umwelt und das Klima, es geht um Geld und um Macht, und es geht vor allem um unsere Freiheit. Die Mechanismen, die die Politik dafür einsetzt, werden immer perfider. Schade, dass dieser Film nicht im TV zu sehen ist, aber die Medien sind heute auch immer mehr der Politik und den Interessen der Industrie verpflichtet, anstatt ihrem Informations- und Aufklärungsauftrag nachzukommen. Umso wichtiger ist es, dass solche Filme unabhängiger Produzenten dazu beitragen, dem mündigen Bürger einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren.
11 Kommentar| 70 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Diese DVD muß man gesehen haben. Fakten, Fakten, Fakten. Alle Leute, denen ich die DVD gezeigt habe, waren erschlagen und überzeugt. Aber, es scheint tatsächlich so, als ob jeder, der an die menschengemachte Klima Erwärmung glaubt, damit Geld verdient.
Besonders die Finanzminister sind begeistert, können sie doch die Steuern auf Benzin, Diesel, Gas, Heizöl und Strom erhöhen, um das "Weltklima" zu retten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
Den zusammengeschnittenen Dokumenten merkt man das schmale Budget an, kein Vergleich mit dem Märchenfilm von Al Gore. Kaufen und sehen werden es sowieso nur die Leute, die an der Klimaerwärmung schon Zweifeln. Insofern eine gute Zusammenfassung zum weitersuchen und denken.

Am Besten hat mir jedoch das Interview mit Dr. Thüne gefallen (früherer Wettermann), der ganz unpolemisch die Zusammenhänge erklärt, auch warum nicht mit einer schnellen Änderung der "öffentlichen" Falschaussagen zu rechnen ist.
Dieses kann trösten und bringt die Ruhe bei einer Diskussion mit Anhängern des AGW "Der Mensch ist Schuld am Klimageschehen - Weil es wärmer wird, haben wir überall soviel Kälte und Schnee" - Aha.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
Sehr gute Darstellung der Klimaproblematik und logische Begründung, warum der Klimawandel nicht menschengemacht ist.Der Klimawandel wird aber auch nicht geleugnet.Wie schon andere Kritiker wird die Abzocke durch die Politik und Pseudo=
klimatologen (Forschungsgelder) dargestellt.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Jemand, der aus der Atomenergie kommt, schreibt hier ein durchaus bemerkenswertes Buch.

Bei der ganzen Diskussion Pro und Contra bleibt dem Leser jedoch das Datenmaterial verborgen, auf dem sich Prognosen gründen. Das ist schade. Auch im Buch konnte ich keinen Hinweis darauf finden. Die mathematischen Modelle zur Berechnung der verschiedenen Modelle werden leider nicht präsentiert.

Die Argumentation wirkt schlüssig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2015
Jeder sollte diesen Film gesehen haben. Er ist wissenschaftlich fundiert, geht allerdings nicht auf die zahlreichen Details der Klimalüge ein. Auch für mich als Wissenschaftler gab es interessante Neuigkeiten zu entdecken. Beispielsweise, dass Václav Klaus auch ein engagierter Gegner des Klimaschwindels war. Amüsant fand ich das Auftreten der amerikanischen "Hitlerjugend" (Originalton Monckton) in Kopenhagen, welche dumm und naiv zugleich die "faschistischen Ideologie" der Klimalüge verkündete.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
Inhaltlich und arumentativ gut aufbearbeitet, mit vielen verblüffenden Erkenntnissen. Teilweise aber auch langatmig. Etwas weniger wäre vielleciht mehr gewesen. Insgesamt aber noch empfehlenwert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Kann diese DVD jedem empfehlen der sich für dieses Thema interessiert.
Es geht nicht um den Klimawandel, Klimaschwankungen hat es schon immer gegeben, und wird es immer geben.
Es geht um den Schwindel der Regierungen und der Öko Mafia, die aus den Klimaschwankungen Geld herausschlagen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2012
Ein kluger, ein mutiger Europäer und Demokrat! Der Lord ist eine Zufallsbekanntschaft am Rande der Klimakonferenz 2010 in Kopenhagen. Schön, dass es jetzt diese DVD gibt. In der ersten Hälfte werden Kernaussagen des IPCC kritisch beleuchtet. Parallel dazu werden soziale und wirtschaftliche Konsequenzen einer unkritischen Übernahme der alarmistischen These der anthropogenen globalen Erwärmung (AGW) dargelegt.

Schließlich - im letzten Drittel - wird die Sorge Lord Christopher Moncktons deutlich, dass all das, was durch die Klimaalarmisten ausgelöst wird, eine weltweite/übenationale Einflussnahme auf wirtschaftliche und finanzielle Prozesse darstellt, die demokratische Mechanismen umgeht. Besonders anrührend das Straßeninterview Lord Moncktons mit einer gutaussehenden norwegischen Greenpeace-Demonstrantin in Berlin, die ihren Fundamentalismus bis hin zu militanten und gewaltbereiten Verhaltensweisen rechtfertigt ohne dafür grundlegende Klimakenntnisse zu besitzen. Auch diese Seite des "Klimakrieges" wird vom IPCC billigend in Kauf genommen. Monckton beklagt, die Medien halten sich zu diesem alles überstrahlenden Thema auffällig bedeckt oder vermeiden es, sich mit den Skeptikern zu solidarisieren.

Schlüsselszene im Video ist die lautstarke Störung einer Monckton-Veranstaltung in Kopenhagen 2010 durch organisierte Studenten, die nicht sachlich diskutieren sondern nur mundtot machen wollen. Ist es übertrieben, wenn der freundliche Lord sich an das Auftreten der "Hitler Youth" erinnert fühlt? - Das Video beschert die wertvolle Bekanntschaft mit einem Menschen, der sich mit Wissen, Argumenten und physischer Kraft sowie seiner ganzen Persönlichkeit für die Erhaltung von Demokratie und Freiheit und gegen folgenschwere Fehlentwicklungen und die Verletzung demokratischer Prinzipien einsetzt. Das Video wird man mit Gewinn mehrmals ansehen und weiterempfehlen.
1212 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden