Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Todesschlaf...
Christopher Nolan hat sich durch seine Filme wie "Batman Begins", "Inception", "Memento", "The Dark Knight" oder "The Dark Knight Rises" zu einem der beliebtesten neuen US-Regisseuren entwickelt. Künstlerisch interessant waren auch seine weniger spektakulären Arbeiten "The Prestige" - einem Film über zwei...
Vor 9 Monaten von Ray veröffentlicht

versus
7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hat sich stets bemüht...
Hätte ein spitzen Mystery-Thriller im Sieben-Stil werden können. Hätte. Wurde aber nur ein Cop-Film besseren Durchschnitts, der ständig auf dem Sprung scheint brillant zu werden, dabei aber immer auf dem Sprung hängen bleibt. Woran's liegt - schwer zu sagen. "Mork vom Ork" Robin Williams ist wie immer viel besser, wenn wie hier im ernsten Fach...
Veröffentlicht am 16. Mai 2007 von Sub_Rosa


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen **** WORTH STAYING AWAKE FOR ****, 10. März 2003
Von 
Mr. N. Carnegie (Kirkcaldy, Scotland, UK.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Insomnia is of course a remake of a Norwegian film starring Stellan Skarsgard, directed by Erik Skjoldbjaerg in 1997 but as much as this may make me a heathen to European film culture, I must confess to having never seen the original. However, thanks to one of my good friends (Steve, take a bow) I was lucky enough to see the UK premier of Insomnia as the closing movie of the 2002 Edinburgh film festival and lucky enough to see and hear the Director Christopher Nolan say a few words about this fine movie.
Opening with incredibly stunning cinematography of Alaskan ice fields, haggard L.A police detective Will Dormer (Al Pacino) and his partner Hep Eckhart (Martin Donovan) arrive in America's most northerly city to help solve the brutal killing of a teenage girl. Met by a local Detective (Hilary Swank) who openly hero-worships Dormer and his successful career as a Detective, Pacino's character sets about showing the local hicks how it's done. However, it soon transpires that Dormer is only in Alaska in the first place to avoid an ongoing criminal investigation by police Internal Affairs back in Los Angeles and it is not long before his investigation into the Alaskan girl's murder goes horribly wrong. Troubled by his conscience and the never-ending daylight of an Alaskan summer Dormer prays for sleep.
For many people that have seen either of Christopher Nolan's previous two movies (Following and Memento) Insomnia may seem like an odd choice; it's a 'mainstream' Hollywood movie (Warner Brothers studio), it is told in a linear timeframe and it's a remake. However, there must have been obvious attractions apart from the budget and his paycheck. First off, Stephen Soderbergh, who successfully makes mainstream movies with an Indie heart, oversaw production and secondly there was the chance to work with great actors such as Pacino, Swank and Robin Williams, although at this point I have to add that I believe Williams was totally miscast and made an unconvincing villain.
There are some wonderful scenes in this movie, including a nightmare like chase over hundreds of floating logs and the hunt for the killer in a freezing fog. It is also a movie that allows it's stars to shine and this is undoubtedly Pacino's best role (and best movie for many a year) and it is a pleasant change to see him with a decent script in an intelligent movie instead of hamming it up in the likes of The Devil's Advocate, alongside walking surfboard Keanu Reeves. This movie will also undoubtedly and deservedly enhance the careers and reputations of both Director Christopher Nolan and Hilary Swank, who both produce work of depth and subtlety. However, I also feel that much of the credit for what is a beautiful photographed and well-written movie should go to Wally Pfister and (for what is an excellent adapted screenplay) to Hilary Seitz. Insomnia is an excellent movie made by a very modest, very talented young British movie Director. Be warned though, you probably need an IQ to fully appreciate it.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Es hat schon eine gewisse Komik, dass einer der besten Schauspieler schlechthin sich dadurch auszeichnet, dass er spätestens nach 45 Minuten in jedem seiner Filme aussieht wie eine getretene Bulldogge. Al Pacinos Los scheint es wirklich zu sein, Männer mit einem sehr verkürzten Verfallsdatum zu spielen, denn nach einer knappen Stunde ist er meist auf das schlaflose, kettenrauchende, fluchende Wrack mit hängenden Lidern reduziert, das sich regelmässig die Haare rauft als Symbol ewiger Verzweiflung. Aber das kann er ja gut, das muss man ihm lassen.
Dieser Film ist ein Remake aber das Original ist mir nicht bekannt, weswegen ich keine Vergleiche ziehen kann. Alles was ich zu diesem Film sagen kann ist dass die Darsteller hervorragend sind, dass die Geschichte intelligent erzählt wird und dass die philosophische Fragestellung dieses Films sehr scharfsinnig umgesetzt wurde. Das ganze ist darüber hinaus in Bilder verkleidet die eine ganz eigene traurige Ästhetik besitzen, insbesondere die Szenen in denen Pacino in seinem Apartment verzweifelt Schlaf sucht. Das moralische Dilemma, sich einer (falschen) Entscheidung nicht stellen zu können und die Realität nach und nach ihr anzugleichen (bis hin zum Verlust der Erinnerung) ist sicher eines das uns alle mal mehr oder minder beschäftigt haben wird. Weswegen ich es auch dankbar annehme dass das in einem Film thematisiert und dabei so gar nicht profanisiert wird. Das Ende dürfte natürlich als gezahlter Tribut an Hollywood gelten, glücklicherweise aber bleibt es doch einigermassen dezent. Allerdings wäre, um die Verzweiflung der Sache aufzuzeigen, das Ende besser disharmonisch geblieben, weswegen ich einen Stern abziehe. Ansonsten nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schauspielerische Glanzleistung trifft auf durchschnittliche Handlung, 21. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos [Blu-ray] (Blu-ray)
dieser Film gehört bei mir zu der Kategorie von Film, wo ich bei einer Bewertung von 3 - 5 Sterne alles geben könnte, so gespalten bin ich bei diesem Film.

Leistung der Schauspieler
Hier gibt es nur eins, 5 Sterne. Al Pacino spielt die Rolle des Ermittlers grandios, der an Schlaflosigkeit leidet. Ihn macht die nicht vorkommende Dunkelheit fast wahnsinnig. In seiner typischen Pacino-Art zeigt er mit jeder Mimik und Handlung den typischen Zerfall eines Menschen, der nicht schlafen kann. Alle Stufen einer Schlaflosigkeit, von Stimmungsschwankung bis zum halluzinieren liefert Al Pacino perfekt ab. Im Gegensatz spielt Robin Williams einen verweichlichten Krimiautor, in welchem eine zornige und böswillige Seele schlummert. Auch hier gibt es 5 Sterne, denn auch er zeigt in Mimik und Gesten das ganze schauspielerische Programm.

Kulisse
Es ist dem Film gut gelungen, diese schlaflose Atmosphäre über den gesamten Film zu vermitteln. In Kombination mit der Landschaft von Alaska und den Tagen, die niemals dunkel werden, hat der ganze Film eine bedrückende Stimmung, welches für den Thriller gut tut.

Handlung:
Bei der Handlung muss ich aber "nur" 3 Sterne geben. Es ist für mich Durchschnitt und diese art von Thriller habe ich bereits schon 100 mal gesehen. Es ist nichts besonderes und daher auch die schlechteste Bewertung mit 3 Sternen (gut, aber Durchschnitt)

Fazit:
Wer Al Pacino und Robin Williams mag, der sollte diesen Film in jedem Fall sehen. Dieser Film und auch meine Bewertung liegen genau dort, denn da hat dieser Film seine Stärken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Ringen mit sich selbst., 29. Dezember 2006
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Zwei Detektive ermitteln strafversetzt in einem Mordfall in Alaska. Eine junge Frau wurde umgebracht. Es ist Sommer in Alaska und vierundzwanzig Stunden hell. Gleich am ersten Abend distanziert sich der jüngere Polizist Hap von den Machenschaften des älteren Dormer und erklärt ihm in einem persönlichen Gespräch, das er nach Rückkehr gegen ihn in dem laufenden Disziplinarverfahren aussagen werden. Dormer hat Beweise gefälscht um einen Gewaltverbrecher hinter Gittern zu bringen.

Der Meisterdetektiv Dormer hat einen Instinkt für Täter entwickelt. Gleich am nächsten Tag lockt er den Mörder mit einer Falschmeldung in die Falle. Doch die Maschen seines Netzes sind für das große Alaska nicht ausreichend. Der Täter entkommt durch ein Schlupfloch und auf der Jagd nach ihm gerät Dormer in eine surrealistisch wirkende Nebelwelt. Der Täter ist dicht vor ihm und schießt auf Dormer. Bevor Dormer das Feuer erwidert, zieht er eine zweite Waffe und trifft. Doch das Opfer ist Hap, der sterbend Dormer beschuldigt ihn getötet zu haben. Dormer ist nicht allein. Der Täter konnte alles verfolgen und erpresst fortan Dormer.

Damit beginnt ein teuflischer Spagat für den renommierten Meisterdetektiv. Im Finale durchbricht er den Teufelskreis und stellt den Täter.

Der Erzählstrang ist eine spannende Geschichte, die sich langsam aufbaut. Die gewaltige Landschaft Alaskas und der menschliche Stress durch die fehlende Nacht bereichern den Film um neue klischeefreie Faktoren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Thriller im 24h-hellen Alaska, 9. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Insomnia ist ein unglaublich spannender Thriller von Batman Begins-Regisseur Chris Nolan. Al Pacino spielt den erfahrenen Detective Dormer, der zusammen mit seinem Kollegen Hap nach Alaska reist, um dort einen Mord aufzuklären. Als sie dem Killer eine geschickte Falle stellen erschießt Dormer im Nebel allerdings versehtlich seinen Partner und der Killer sieht alles. Einer hat den anderen also in der Hand. Dormer kennt die Identität des Killers, der weiß aber, dass Dormer seinen Kollegen erschossen hat und weil interne Ermittlungen gegen Dormer laufen, bei denen sein Partner aussagen wollte, wäre dies der Todesstoß für ihn. Eine junge Nachwuchspolizistin macht die ganze Angelegenheit dann noch birsanter, als sie den Dingen langsam auf den Grund kommt.
Robin Williams als recht ernsthafter Killer ist wirklich eindrucksvoll, denn wenn ein berühmter Komiker ernst spielt wirkt dies, zumindest bei ihm, irgendwie traurig und bedrückt. Er entfaltet eine unglaubliche Wirkung und in Verbindung mit Al Pacinos kraftvoller, ebenfalls erfahrener Spielweise entsteht eine brisante Mischung. Es ist wirklich unglaublich spannend zu sehen, wer am Ende die Nase vorn haben wird. Besonders nervenaufreibend ist die Story aber, weil Detective Dormer die ganze Zeit nicht schlafen kann,zumal es auch die ganze Nacht lang hell ist. Die rund um die Uhr taghellen Bilder von Alaska sind wirklich anschaulich und der Zuschauer leidet mit unter Dormers Schlaflosigkeit. Es treffen halt zwei Ausnahmeschauspieler aufeinander und auch Chris Nolan versteht sein Handwerk. Alles in allem also ein toller und spannender Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wildniss und Zivilisation, 31. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Grandioser Film. Schon das Intro zeigt die herrlich bizzarre Landschaft Alaskas. Jeder der schon in Alaska war oder dieses wilde, unbezähmbare Stückchen Erde bereisen möchte, kommt bei diesem Film auf seine Kosten. Die Handlung ist kurz erzählt. Ein Mord muss aufgeklärt werden und da die ortsansässige Polizei damit wenig Erfahrung haben, werden zwei Detectivs aus Los Angeles eingeflogen. Dabei werden verschiedene Lebensgeschichten und damit auch Schicksale parallel dazu erzählt. Die Haupfigur ist einer der Detectivs -von Al Pacino überrragend dargestellt - der in Alaska durch die nie untergehende Sonne an Schlaflosigkeit leidet - mit all seinen Ecken und Kanten der in einem vorhergehenden Fall seinen ehernen Prinzipien untreu geworden ist und für sich feststellt, dass er - obwohl es für eine gute Sache war - damit nicht leben kann, da er sich mit dieser Tat mit denjenigen auf eine Ebene stellt die er sein ganzes Leben bekämpft hat.
Alle Figuren sind sehr glaubwürdig und charakteristisch dargestellt und zeigt wie das Leben in Wirklichkeit ist. Zwischen Yin und Yang gibt es mehr als wir in einem Leben zu begreifen vermögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thriller mit der Ruhe Alaskas, 16. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
"Insomnia" präsentiert sich als durchwegs ruhiger, solider Thriller. Die Story ist angenehm komplex und tiefgründig. Einige Fakten aus der Vergangenheit von Detective Dormer werden Stück für Stück an passender Stelle nachgereicht und runden das Bild ab. Die Schlaflosigkeit geht an Dormer rein vom Aussehen her für meine Begriffe zu spurlos vorüber: hier fehlen Augenringe etc. Dafür wurden die immer stärker werdenden Irritationen filmtechnisch sehr schön dargestellt und demonstrieren einen guten Zusammenschnitt des Films. Die gesamte Inszenierung ist dafür eher durchschnittlich, aber noch in vertretbaren Rahmen. Pacino passt gut in die Rolle des fragwürdigen Detectives und Williams als Bösewicht ebenfalls. Man bekommt zwar weder von diesen beiden Hollywoodgrößen noch von den gut besetzten Nebenrollen große Schauspielkunst geboten, aber glaubwürdig und passend zum Film ist sie bis zum Schluss.

So richtig in Fahrt kommt der Film leider nie, hier dominiert die Ruhe des kleinen Städtchens im abgelegenen Alaska doch zu sehr. Dennoch erhöhen sich Spannung und Neugier spürbar, nachdem Dormer versucht, den unglücklichen Zwischenfall im Nebel auf nicht ganz ehrliche Weise darzustellen. "Insomnia" ist auf jeden Fall ein ruhiger, aber erstaunlicherweise dennoch spannender Thriller. Er könnte jedoch für manche Zuschauer aber insgesamt zu schwach sein, um zu einem (baldigem) zweiten Anschauen zu locken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Packender Thriller - nicht ganz von MEMENTO-Format, 21. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Zugegeben: Wenn man ein solcher MEMENTO-Fan wie ich ist, hat es ein nachfolgender Film natürlich schwer. Trotzdem ist Chris Nolan mit diesem intelligent inszenierten und starbesetzten Krimi ein weiterer großer Wurf gelangen.
Die Spannung läßt in der Mitte des Films ein wenig nach, da sehr schnell klar wird, wer das junge Mädchen umgebracht hat. Trotzdem will man natürlich weitergucken, um festzustellen, ob Dormer die Schuld an der Erschießung seines Partners eingesteht. Mehr soll an dieser Stelle nicht gesagt werden. Ich möchten diesen Film ausdrücklich jedem Fan von spannungsgeladenen Psycho-Filmen ans Herz legen. Von Chris Nolan wird man bestimmt noch ne Menge hören. Der Mann hat was auf dem Kasten !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Es hat schon eine gewisse Komik, dass einer der besten Schauspieler schlechthin sich dadurch auszeichnet, dass er spätestens nach 45 Minuten in jedem seiner Filme aussieht wie eine getretene Bulldogge. Al Pacinos Los scheint es wirklich zu sein, Männer mit einem sehr verkürzten Verfallsdatum zu spielen, denn nach einer knappen Stunde ist er meist auf das schlaflose, kettenrauchende, fluchende Wrack mit hängenden Lidern reduziert, das sich regelmässig die Haare rauft als Symbol ewiger Verzweiflung. Aber das kann er ja gut, das muss man ihm lassen.
Dieser Film ist ein Remake aber das Original ist mir nicht bekannt, weswegen ich keine Vergleiche ziehen kann. Alles was ich zu diesem Film sagen kann ist dass die Darsteller hervorragend sind, dass die Geschichte intelligent erzählt wird und dass die philosophische Fragestellung dieses Films sehr scharfsinnig umgesetzt wurde. Das ganze ist darüber hinaus in Bilder verkleidet die eine ganz eigene traurige Ästhetik besitzen, insbesondere die Szenen in denen Pacino in seinem Apartment verzweifelt Schlaf sucht. Das moralische Dilemma, sich einer (falschen) Entscheidung nicht stellen zu können und die Realität nach und nach ihr anzugleichen (bis hin zum Verlust der Erinnerung) ist sicher eines das uns alle mal mehr oder minder beschäftigt haben wird. Weswegen ich es auch dankbar annehme dass das in einem Film thematisiert und dabei so gar nicht profanisiert wird. Das Ende dürfte natürlich als gezahlter Tribut an Hollywood gelten, glücklicherweise aber bleibt es doch einigermassen dezent. Allerdings wäre, um die Verzweiflung der Sache aufzuzeigen, das Ende besser disharmonisch geblieben, weswegen ich einen Stern abziehe. Ansonsten nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sanfter Thriller, 24. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos (DVD)
Insomnia ist ein Thriller von Christopher Nolan (Memento, Batman Trilogie mit Christian Bale, Prestige, Inception, etc.) mit Al Pacino, Robin Williams und Hilary Swank in den Hauptrollen.
Insomnia ist die lateinische Bezeichnung für Schlaflosigkeit, die eine zentrale Rolle in diesem subtilen Thriller spielt, der gleichzeitig ein Remake des norwegischen Thrillers "Todesschlaf" von 1997 ist.

Der Mordermittler Will Dormer (fantastisch: Al Pacino) reist mit einem Kollegen von Los Angeles nach Alaska, um den örtlichen Behörden der Kleinstadt Nightmute bei der Aufklärung eines Mordfalls an einem jungen Mädchen zu helfen. Während er systematisch und geschickt den Mörder einkreist, hat er mit der andauernden Mitternachtssonne zu kämpfen, da Nightmute oberhalb des Polarkreises liegt. Trotz Abendstunden und Nacht bleibt es hell, weshalb Dormer keinen Schlaf finden kann.

Es gelingt Dormer den Täter in eine Falle zu locken - dabei kommt es zu einem folgeschweren Zwischenfall, nachdem die Dinge zusehends eskalieren. Es entwickelt sich zwischen Polizist und Täter ein Katz- und Mausspiel, bei dem nicht klar ist, wer Jäger und Gejagter ist...

Insomnia ist ein hochkarätiger Thriller, der ohne viele Schockeffekte auskommt. Hier ist kein Norman Bates, kein Hannibal Lecter oder John Doe am Werk. Hier wird ein mehr oder weniger gewöhnlicher Mordfall an einem mehr oder weniger außergewöhnlichen Ort aufgeklärt. Die Charaktere sind top besetzt: Al Pacino skizziert deutlich den zunehmenden Schlafmangel seiner Rolle, während auch Robin Williams als Gegenspieler in der Rolle des eigentlich harmlosen Onkels von nebenan überzeugen kann, bei dem sich finstere Aubgründe auftun. Nolan gibt seinen Charakteren viel Freiraum, um sich zu entfalten und setzt jede Szene sorgfältig mit viel Gespühr für den Thrill um. Einzig Hilary Swank hätte in Ihrer Rolle als örtliche Polizistin Ellie Burr m.E. mehr Tiefgang gut getan. So musste sie sich mit der Rolle der etwas naiven Kleinstadtpolizistin zufrieden geben.

Alles in allem ist Insomnia ein guter Thriller geworden, der in erster Linie durch die Stärke seiner Schauspieler und durch seine Erzählweise überzeugt. Seine "sanfte" Art ist mir angenehm aufgefallen. Auf der DVD sind ein paar Special Features enthalten (entfallene Szene mit Kommentar, Interview zwischen Nolan und Al Pacino, etc.).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Insomnia - Schlaflos [Blu-ray]
Insomnia - Schlaflos [Blu-ray] von Christopher Nolan (Blu-ray - 2010)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen