Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen203
3,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2012
Das Wundervollste was je von Menschenhand geschaffen wurde <3

... da gibt es nicht viel zu sagen ... man muss es hören !!!

es gibt einfach nichts auf diesen Planeten was vergleichbar mit Schiller ist

Top !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2010
Die einen beschweren sich, weil Christopher zuwenig neues macht, die anderen, weil er es gewagt hat, nicht immer die selben Gastsänger immer wieder einzusetzen, die nächsten meinen, nach einmal hören könnte man das Album schon als langweilig abtun, und wieder andere finden alles viel zu kommerziell.

Also, ich find's gut. Besser als Sehnsucht. Und das fand ich auch schon gut. Und ich habe alle Alben seit Weltreise x-mal gehört. Und "Atemlos" habe ich mir jetzt mehrfach angehört.

Ich finde, die Wirkung der einzelnen Stücke entfalten sich erst nach mehrfachem hören. Wer nach einmal Hören denkt, er kann schon ein Urteil fällen, hat das wohl nicht verstanden. Atemlos ist meiner Meinung nach ein sehr interessantes Album, auch wenn das eine oder andere Stück etwas kommerziell daherkommt, aber mein Gott, es soll sich ja auch verkaufen. Es wirkt viel homogener and in sich abgeschlossener als "Sehnsucht", das zwar wie alle Schiller-Alben ein durchgehendes Thema aufweist, aber von den einzelnen Musikstücken sehr unterschiedliche Stile in sich vereint (was ja auch nicht schlecht ist). In Atemlos wirkt alles durchgängig etwas verträumt aber deswegen keinesfalls unspannend von den Arrangements und Melodien her. "Sehnsucht" war meiner Meinung nach viel kommerzieller.

Die Auswahl der Gastsänger(innen) empfinde ich persönlich als sehr gelungen und ich habe Jette nicht wirklich vermisst. Ich weiss nicht, was immer alle zu motzen haben. Das ist es doch, was wirklich jedes Schiller-Album einzigartig macht, das immer andere Künstler dabei sind. Wenn er 5 Alben mit Heppner gemacht hätte, wäre es vielleicht wirklich irgendwann langweilig geworden. Die Auswahl ist mit jedem Album aufs neue spannend. Diesmal Midge Ure als einen der Urgesteine der elektronischen Sphärenklänge einzuladen, passt irgendwie besonders gut.

Bei einem Musikalbum zu sagen, es ist gut oder schlecht, hilft ja eigentlich niemandem weiter, da dies noch sehr viel mehr als z.B. bei Büchern vom persönlichen Geschmack abhängig ist. Ich als Schiller-Fan würde es jedem empfehlen, der sich auch als solchen bezeichnet, und jedem, der sich gerne nach der Arbeit mal richtig entspannen will.

Eines finde ich jedoch ein wenig ärgerlich: Die DVD und das Buch sind für mich nicht DAS Kaufargument; jedoch möchte ich ALLE Songs auf CD haben. Es wäre schön, wenn Christopher sich beim nächsten Album auch dazu durchringen könnte, eine Doppel-CD mit allen Liedern, aber ohne DVD / Buch zu veröffentlichen. Auch hoffe ich, dass er nicht, wie bei "Sehnsucht" im Nachgang noch einige weitere Varianten des Albums mit jeweils anderen Liedern (wie "You") herausbringt. Das ist nur äußerst verwirrend und intransparent.

Also, in diesem Sinne, ich denke, ich höre noch ein wenig weiter....
22 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2010
Dass SCHILLER seine ganz typische "Handschrift" hat ist normal und gewünscht- das sollte sich auch gar nicht ändern! Schiller bedeutet abschalten, tanzen und zu tollen Stimmen lauschen- hier ist nicht nur die geniale KIM SANDERS gemeint, die einem eine Gänsehaut nach der nächsten auf den Leib singt- super! Auch NADIA ALI im neuen Titelsong "Try" steht hier für eine glasklare und faszinierende Stimme!

Auch "Atemlos" ist wieder eine Klasse für sich- die Musik eignet sich bestens zum Entspannen- am besten am Strand- damit das äussere Umfeld stimmt- aber auch Abendessen- Hintergrundmusik.

LIVE ist Schiller im übrigen noch besser- das ist die Perfektion des Zusammenspiels von Stimmen, Klang und Licht!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2010
Da ich bereits sämtliche Schiller Alben bzw. DVD's besitze und es nun endlich wieder Zeit für ein neues Album war, konnte ich es kaum erwarten, die neuen Titel der Doppel CD Atemlos runterzuladen. Der erste Eindruck war jedoch erst einmal für mich enttäuschend. Der erste Titel, der überhaupt die gewohnte "Gänsehaut" erzeugte, war auf CD 1 "Try" und auf CD 2 "I will follow you"..echte Hammertracks. Man muss sich wirklich erst in dieses Album reinhören, wie bereits in anderen Rezensionen berichtet. Und dennoch würde ich sofort wieder bei Erscheinen einer neuen Schiller CD zuschlagen :-))
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2010
Sofort nach dem Erscheinen habe ich mir (als großer Schiller-Fan) das neue Album in der Super-Deluxe Version gekauft. Es ist grandios ausgestattet - 2 CDs sowie 1 DVD. Soundtechnisch gesehen grenzt das neue Werk an Perfektion. Auch die Stücke selbst sind durchaus hörenswert, jedoch mit Abstrichen gegenüber den Vorgängeralben. Meiner Ansicht nach sind die neuen Stücke nicht mehr so atmosphärisch dicht wie früher. Auch habe ich den Eindruck, dass die Stücke insgesamt sparsamer instrumentiert und produziert worden sind und außerdem nicht mehr so experimentierfreudig wie gewohnt.
Die Musik von Schiller hat beim Hören und Chillen bisher immer besondere Bilder in mir hervorgerufen. Das war diesmal leider nicht durchgängig so. Trotzdem - das Album schwimmt nicht in der allseits bekannten Pop-Mainstream-Welle mit. Somit ist der Gesamteindruck immer noch sehr positiv. Daher bewerte ich das Album insgesamt auch mit 5 Sternen.
Herausragende Stücke des Albums sind für mich "Try" (mit Nadia Ali), "Let It Rise" (mit Midge Ure) sowie "Lost Again" (mit Odette Di Maio).
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2010
Schiller zeigt mit diesem Album einmal mehr die musikalische Vielfalt, die in ihm steckt. Wie bisher ist das aktuelle Album mit keinem der vorhergehenden vergleichbar. Schiller scheint wirklich für jedes Album "alle Regler auf Null zu setzen".
"Sich selbst neu zu erfinden" trifft vielleicht auf kaum einen anderen Künstler so zu, wie auf Schiller.

Das Thema, dem sich dieses neue Album diesmal verschrieben hat, kann man guten Gewissens durchweg die "Melancholie" nennen. Diese ist selbst in den nur wenigen schnellen Titeln mehr als deutlich vorhanden.

Hier sehe ich auch den Grund der vielen bisherigen eher schlechteren Rezensionen des Albums. Es wurde wohl mehr ein echter "Nachfolger" des letzten erwartet, in ähnlicher Art und mit ähnlichen Titeln. Und diese Erwartung wurde nicht erfüllt.
Doch, wie bereits erwähnt, war dies bisher ausnahmslos für jedes Album der Fall. Schiller kündigt dies sogar zu Beginn an: "Willkommen in der *neuen* Welt von Schiller". Und das ist es in der Tat. Jedes Album eine neue Welt.

Für mich hat dieses Album, sowohl objektiv als auch subjektiv die vollen 5 Sterne mehr als verdient! Es gibt weder Ausfälle noch Füllmaterial. Von welchem Doppelalbum eines anderen Künstlers kann man so etwas behaupten? Es scheint, als wurde jeder Titel genau für dieses Album geschrieben, und zwar mit altbekannter Liebe zu Detail und Perfektion.

Ich gebe zu, ich habe ebenfalls eine Weile benötigt, mich in das Album "reinzuhören". Doch dafür liebe ich es jetzt umso mehr!
Es vergeht in letzter Zeit kaum ein Tag, an dem ich nicht einen Ohrwurm von einem Titel des Albums habe. Und das ist umso erstaunlicher, als dass es sich dabei immer wieder um einen anderen Titel des Albums handelt.
Seit der Veröffentlichung höre ich nun fast täglich immer wieder Titel des Albums, es wird nicht langweilig oder nervig. In alter "Schiller-Manier" bietet jeder Song eine eigene Schönheit und Instrumentation. Abwechslung, die sich über ganze zwei CDs erstreckt, kein Song ähnelt einem anderen.

Rein technisch, das brauch man bei Schiller kaum noch erwähnen, ist ebenfalls mit dem Wort "perfekt" alles gesagt. Die Songs über entsprechend gute Lautsprecher oder Kopfhörer zu hören macht einfach nur Spass.

Fazit: Dieses Doppelalbum lässt einen tatsächlich "hineintauchen" in die "Welt von Schiller". Im Ranking der bisherigen Alben spielt dieses ganz klar, ganz oben mit. Über zwei CDs eines Albums hinweg konstant die Qualität der Songs auf so hohem Niveau zu halten verdient Respekt.
Meine persönlichen Highlights sind dabei das hypnotisch-wunderschöne "Lost" und natürlich, da führt kein Weg vorbei, das herzzerreißende "Let it Rise".
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2010
Für Viele, die regelmäßig nach Schiller ausschau hielten, war es wohl
schon klar, dass dieses Album so werden würde. Bereits "Tagtraum" und "Sehnsucht"
waren wesentlich atmosphärischer, leider auch weniger kraftvoll als die besonders
gut gelungenen Alben Weltreise, Leben und Tag & Nacht.

Atemlos ist ein Album, welches zum Großteil aus spährischen Klängen besteht,
leider lassen sich musikalisch kaum Höhepunkte sehen, und wie auch schon meine
Vorredner beschrieben haben, plätschert es so vor sich hin. Ideal zum Nebenbeihören,
auch hier wieder teilweise sehr schöne Klänge dabei, die einen vielleicht in der richtigen
Stimmung ein, zweimal angenehm aufmerken lassen. Aber keinesfalls zum "aktiven" Musikhören
geeignet, die tolle Percussion und die inhaltliche Tiefe der Tracks fehlen einfach vollkommen.
Bei "Weltreise" konnte man sich noch richtig etwas vorstellen bei der Musik.

Tolle Titel auf diesem Album sind "Playing with Madness", "Try", "Opium" und "Hochland".
Bei den übrigen Tracks kommt man sich eher vor wie auf einem Wolkenflug, nur ohne Farbe.

An und für sich hat von Deylen mit den ersten drei Alben so tolle Arbeit geleistet,
dass niemand enttäuscht sein muss, wenn er mal nicht schafft, es noch zu toppen.
Mit Sicherheit kann man in absehbarer Zeit neue Musik von ihm erwarten, dann hoffentlich
wieder etwas knackiger, weniger "entschwebt". Und vielleicht mit Tracks von z.B. Peter Heppner,
der schon mal wieder auf ein Schiller-Album gehört hätte!!!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2010
Die Idee und das Konzept von Schiller fand ich, als es entstand, großartig, Christopher machte ja Ambient-Musik salonfähig. Den künstlerischen Höhepunkt hatte er meiner Meinung nach zwischen "Leben" und "Tag und Nacht". Es waren nie die großen Melodien, sondern meistens die Sounds, die faszinierten. Dass man das in dieser Form nicht endlos wiederholen kann, wird bei diesem Album mehr als deutlich. Ca. 80% der Songs vermitteln den Eindruck, als hätte man sie schon tausendmal gehört.
Das Vermarktungskonzept setzt dem ganzen die Krone auf: ca. 6 verschiedene Editionen, die kompletteste von allen kostet 100 Euro und ist schon vergriffen, ca. 5 Stunden Gesamtmaterial, einen Teil gibt es nur als Download bei Kauf im Laden XX - irgendwann einmal ist die Grenze des Zumutbaren erreicht. Eine Vorabsingle gibt es nicht, man soll ja das Album kaufen. Und in einem halben Jahr gibt es, vermute ich, die "Summer Edition" und Weihnachten die "Winter Edition" mit je 2 neuen Tracks.
Das wäre noch auszuhalten, wenn nicht 80% des Materials vom Format "Entspannung unterm Apfelbaum" wäre - ich verwende diese Bezeichnung als Anlehnung an belanglose Meditations-CDs von noch belangloseren Künstlern, die unter ähnlichem Namen in Drogeriemärkten zu kaufen sind. "Atemlos" bietet zuh 80% Materials dieser Kategorie. Vor allem ist es VIEL ZU VIEL.
Irgendwelche Zauberbegriffsnamen a la Polarstern - und dahinter eine langweilige Soundsoße, größtenteils auf 4 Minuten langgestreckte Wiederholungen weniger Tonsequenzen. Da kann ich mich nicht entspannen, da wache ich genervt auf. Schon das Doppelalbum hätte ein Einfachalbum, wenn nicht gar eine EP sein MÜSSEN ! Dass es noch eine Bonus CD "Atemlose Klangwelten" mit noch langweiligerem Material, teilweise Instrumentalversionen der Albumsongs gibt, setzt dem ganzen die Krone auf. Es klingt für mich, mit Verlaub, wie das, was Klaus Schulze in 2 Stunden freestyle einklimpern würde.
Und die "Elektronischen Sinfonien" auf der Bonus-DVD ... o je ... das ist Verunglimpfung des musikalischen Fachbegriffes. Ein bisschen Wasserrauschen, ein bisschen Geklimper, fertig ist dieser völlig überflüssige Bonus.
Ich habe mir nach dem Sehnsucht-Album gewünscht, dass Christopher nun mal den Norden und die Kälte (aber auch das nordische Licht, die versteckte Wärme) vertont. Als ich erfuhr, dass er das tatsächlich mache, habe ich Luftsprünge vorn Freude gemacht. Nur scheint der Norden auf ihn gänzlich anders zu wirken als auf mich. Ich fühle beim Begriff "Norden": Island, Björk, Sigur Ros, Norwegen, Edward Grieg, Eiskristallklirren, dazu warme nordische, helle Stimmen a la Tarja Turunen (wie genial war "Tired Of Being Alone"?) - nichts dergleichen. Völlig unpassende Gastmusikerwahl - und nordisch klingt für mich hier rein gar nichts. Es klingt für mich wie "Sehnsucht - Kummer Edition".
Wenige Lichtblicke gibt es, allen voran die Zusammenarbeit mit Anggun, "Always You". Ich würde mal meinen, dass dieser Song der beste ist, den er je gemacht hat. Endlich mal nicht nur irgendwelche Töne, sondern eine Melodie. Todtraurige Harmonien, todtrauriger Gesang - ORGANISCH unterlegt. Weniger Elektrogeklimper ist mehr. Noch schöner: das sich anschließende "Reprise", welches eine Fortsetzung von "Always You" ist. Grandios! Schrittweise setzen organische Instrumente ein, z.B. Klarinette und E-Gitarre - tränenrührend.
Desweiteren 3, 4 nette Tracks wie z.B. die Radiosingle "Try" oder die Collaboration mit Midge Ure, "Let It Rise", der Rest ist verzichtbar.
Christopher, beim nächsten Mal wünsche ich mir:
- nimm dir Zeit. keiner erwartet alle 2 Jahre ein Triplealbum
- setz Dir das Limit: 12 Songs, nicht mehr. Alles überflüssige bitte auf "Einlassmusik 12 bis 65" oder ganz verwerfen
- arbeite mehr mit organischen Instrumenten. "Always You" ist perfekt. lass Dich von dieser Richtung leiten.
33 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2010
Ich war Neuentdecker von Schiller, ich habe auch schon die Alben Sehnsucht und Zeitgeist.

So habe ich gedacht -kaufst gleich das neue Album, Schiller ist Musik die dir gefällt-
Nunja In Anbetracht der Aufmachung und der Zusatz - DVD war ich ein klein wenig enttäuscht.
Ich hatte ehrlich gesagt mehr erwartet von Schillers Klangwelten.
Nichts desto trotz bekommt das Album von mir 4 Punkte, die Musik ist dennoch nicht schlecht,
gut zum chillen und für Atmosphäre.

Es waren noch zwei "Musikvideos" auf der DVD, "Luft" und "Wasser". Ich glaube da kann ich den Gefallen nicht ganz teilen,
denn Schiller lebt in einer etwas anderen Welt als ich. Es war mal schön Satellitenaufnahmen unserer Erde zu sehen,
die Sounduntermalung war ganz nett, hat mich aber nicht derartig vom Hocker gerissen. Vielmehr habe ich mich gefragt - was ist das?
Zum zweiten Video "Wasser" kann ich gar keinen Bezug aufbauen; es gefällt mir weder die akustische Untermalung noch das Video an sich.
Es sieht aus wie ein Taucher der kurz vorm absaufen ist und man sieht nicht wirklich viel spektakuläres. Eben eine Kamera im Wasser.

Dann gab es noch so eine Art Doku "Polarstern, Expedition in die Arktis" die musikalische Untermalung als Musik an sich ist nicht schlecht,
passt teilweise auch gut dazu, aber prinzipiell finde ich dass das Video insgesamt nicht harmoniert.
Es wirkt eben wie eine "N24 - Doku" ohne Moderation mit einer etwas komischen Art von musikalischer Begleitung.

Zum Video selbst muss ich sagen es ist schon beeindruckend, aber nichts wirklich besonderes.

Das absolute Highlight fand ich auf der DVD "Atemlos in vollem 5.1"

Da muss ich echt sagen das gefällt mir sehr gut.
Mittels optischem Signal auf meine Dolby 5.1 THX - Anlage übertragen war der Klang einfach phantastisch.
Man hatte das Gefühl man sitzt in einer Oper oder vor eine großen Bühne.
Da fand ich, das hat die Stücke aufgewertet.
Schade dass es nur ein Auszug aus den zwei CD's ist, da hätte ich mir alle Titel ruhig nochmal angehört.

Achja der Klang von CD an sich war auch nicht schlecht - aber holla das 5.1 hat's nochmal aufgewertet.
Wo Schiller sich hätte mehr einfallen lassen könnten ist bei diesem grafischen "Equalizer" wenn man es so nennen darf,
oder doch eher ein Bildschirmschoner auf der DVD. Das hätte man Grafisch bestimmt besser machen könnten, so als Hingucker zum versinken.
Stattdessen ist es das Coverbild, welches sich irgendwie bewegt.

Fazit: Man darf von diesem Album keine Klangwunder erwarten, die Gesangseinlagen fand ich sehr gut,
insgesamt finde ich dass das Buch in die Sammlung gehört ;-)

Ich hoffe das nächste Album überzeugt mehr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2010
Ich bin einfach Schiller-Fan, deswegen musste es auch dieses Album sein. Das Schöne an dieser Edt. ist auch das Booklet, das noch mehr Informationen gibt, ganz zu schweigen von der DVD. Am besten gefallen mir von Schiller die reinen Instrumentalstücke, die leider auf dem aktuellen Album nicht ganz so zahlreich sind. Etwas fehlen mir auf ATEMLOS auch mehr schwungvollere Stücke. Trotzdem gehen die Musik und auch die von perfekt ausgesuchten Stimmen gesprochenen Zitate - wie erwartet - hier und da wieder richtig tief unter die Haut. Ein weiteres Klangerlebnis! Leider war die limitierte Ultra-Deluxe-Version nicht mehr zu bekommen, davon hätte mich besonders die Bonus-CD mit mehreren Klangwelten interessiert (vielleicht bekommt man die noch irgendwann/irgendwo?). Auf jeden Fall ist der nächste Konzertbesuch im Terminkalender rot angestrichen für abolutes und eingehülltes Schweben, und vielleicht gibt es dort noch etwas von der Bonus-CD zu hören ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
7,99 €
9,99 €
9,99 €