weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen362
3,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,67 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. September 2010
*** DER FILM ***

Ridley und Crowe haben es also doch noch geschafft, Gladiator II zu drehen. ;-)
Nicht zufällig ähnelt der Film in Optik, Kameraführung, Szenenaufbau und natürlich dem Hauptdarsteller dem berühmten Vorgänger. Der reitende und Schwert schwingende Russel Crowe sieht aus, als wäre er gerade aus dem Gladiator-Film entsprungen. Auch eine große Schlacht als Einführungsszene ist hier vorhanden. Dieser "Gladiator-Look" ist beabsichtigt und wird im MakingOf auch thematisiert. Ob man ihn gut findet ist eine andere Sache.

*** DIE BLU-RAY ***

Technisch gesehen ist am Bild und am Ton des Films nichts auszusetzen. Die Blu-ray bietet ein grandioses Bild und wuchtigen Sound. Lediglich die Lokalisierung der Blu-ray ist schlecht gelöst. In den nicht englischsprachigen Szenen (französisch) sind feste englische Untertitel im Bild, die am oberen Bildrand durch lokale (deutsche) Untertitel (abschaltbar) ergänzt werden. Man hat also zwei Untertitel im Bild. Das ist angesichts der Möglichkeiten des Mediums störend und ärgerlich (1 Punkt Abzug).

Die Blu-ray enthält den Film in zwei Fassungen: Kinofassung (ca. 140 min) und Director's Cut (ca. 156 min).

*** DIE EXTRAS ***

Auf der Blu-ray gibt es nur wenige Extras. Von den zwei enthaltenen Fassungen (Kino & Director's Cut) kann die Kinofassung mit U-Control angeschaut werden. Bei einzelnen Szenen sind dann Bild-im-Bild Einblendungen möglich, die etwas über die Szene oder den Film erzählen. Diese Einblendungen lassen sich auch über das Menü einzeln anwählen.
Daneben gibt es ein BD live Feature (Internetverbindung des Players erforderlich), über die Trailer und Infos erreichbar sind. Die BD selbst enthält keine Trailer.

Die zweite Scheibe ist nur eine DVD. Sie enthält entfallene Szenen mit optionalem Kommentar des Cutters und ein sehr gutes, ausführliches MakingOf, das über 1 Stunde läuft und sehr informativ über die Entstehung des Films berichtet. Zusätzlich enthält die DVD einige Trailer zum Film.

Alle Extras haben wählbare Untertitel, u.a. auch deutsch.
Das FSK-Logo sowie die blaue Blu-ray Ecke sind nur leicht ablösbare Aufkleber.
22 Kommentare|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2014
Ich kenne, glaube ich, schon fast alle Verfilmungen des Robin Hood- Stoffes, dieser war richtig toll. Nicht nur wegen der tollen Schauspieler Cate Blanchett und Russell Crowe, Max von Sydow und William Hurt sollte man sich diesen Streifen nicht entgehen lassen, auch die historische Umgebung trägt zum Filmgenuss bei.
Wer solch Ambiente mag: Zugreifen. Mir hat er toll gefallen. Kaufempfehlung!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. März 2014
eine Lieblings ist die Zeichentrick Version von Walt Disney, keiner wird je daran was Ändern können. ABER Ridley Scott hat hier ein Meisterwerk produziert.

Ich habe diesen Film vor einem Jahr gekauft und seit her schon mindestens 6 mal angeschaut. Besonders finde ich an dieser Robin Hood Verfilmung ist das er viel Realer wirkt als die Typischen Mittelalter Filme. Nicht alles ist einfach nur leuchtend und glänzend Dargestellt. Das merkt man oft an den normalen Soldaten. Hier bei Robin Hood sind die Schilder ein wenig verbeult und weisen Gebrauchsspuren auf. Bei vielen anderen Filmen schauen Schild, Rüstung und Schwerter nach 2 Stunden Nonstop Action noch immer wie neu aus der Requisite aus.

Die Geschichte ist spannend Erzählt und teilweise anders als man sie sonst so kennt. Russell Crowe gibt einen überzeugenden Robin Hood ab.

Wenn man nach einem spannenden und unterhaltsame Film sucht ist man bei diesem 141 Minuten langen Robin Hood film genau richtig! 5 von 5 Punkte! Ich glaube ich werde ihn mir heute Abend wieder einmal anschauen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2011
(Enthaelt hier und da Spoiler!)
Was Scott uns hier zeigen wollte sollte der Hintergrund um die Entstehung der Legende Robin Hood sein - Also ein Prequel wie z.B. "Batman Begins"
Erwaehnenswert ist hier alleine schon die Ausgestaltung der Charaktere. Robin Hood wird ausnahmsweise mal nicht als "strumpffideler" Gentlemen mit leggins dargestellt - Ridley Scott laesst ihn vergleichsweise ernster und kuehler in Erscheinung treten. Auch die Charakteristik seines Verhaltens oder Handelns passt dann auch ganz zu diesem Konzept - in einer Szene schreckt dieser "coole" Robin Hood auch nicht davor zurueck, einen franzoesischen Soldaten, aller vom ihm propagierten freiheitlichen Werte zum trotz, brutalst zu foltern. Trotz allem finde ich es gelungen Robin Hood (oder sagen wir den angehenden Robin Hood) mal so duester und nuechtern darzustellen. Passt irgendwie zum Zeizgeist und ist auch innovativ - mal was anderes.
Desweiteren will ich auch auf den Plot und das Drehbuch eingehen. Ich fand diesen insgesamt sehr einfach gestrickt. Wenn man das ganze einfach mal abstrahiert, so handelt es sich hierbei nur um einen hemdsaermligen und gutaussehenden Helden, der das Herz am rechten Fleck hat und sich mutig und heldenhaft der Tyrannei der herrschenden Elite entgegenstellt. Das ganze laeuft auf eine Geschichte nach dem "Gut gegen Boese" Baukastenprinzip a la Hollywood hinaus. Und stattdessen der Protagonist hier "freedom" schreit, wird hier der Terminus "liberty" verwendet (ich habe den Film im Original gesehen). Ich finde den Plot daher relativ gradlinig und vorhersehbar - das raubt einem irgendwie den Spass. Und mal Hand aufs Herz, wuerde der Film nicht damit deklariert sein, die Urspruenge von Robin Hood zu featuren, wuerde wahrscheinlich jeder Filmkritiker den Plot in Grund und Boden kritisieren.
Nun wie dem auch sei, ich glaube ich haette ja auch an alle dem auch nichts auszusetzen, wenn der Film wenigsten den Anspruechen eines Prequels gerecht wuerde, aber gerade hier hat mich der Flic ziemlich enttäuscht: Die Ereignisse nehmen Anfangs relativ langsam und gemuetlich ihren Lauf und tun sich am Ende total ueberschlagen. Der Film zeigt daher nur ungnuegend eine glaubwuerdige (oder zumindest eine interessante und unterhaltsame) Entwicklung des Robert Longstride zu Robin Hood. Im Grunde ist es am Ende alleine das Vermaechtnis des Vaters (von dem Robert ganz am Ende erfaehrt) welches hier als Schluesselmoment gelten darf, an dem Robert beschliesst durch besondere Taten später (also als Robin Hood) in Erscheinung zu treten. Die Verwandlung zu Robin Hood kommt fuer mich einfach zu ploetzlich. Es fehlen hier einfach die Anspielungen und Querbezüge auf sein späteres Leben als Robin Hood. Wuenschenswert waere auch gewesen, wenn man die spaeteren Weggefaehrten Robins auch ein wenig besser eingeführt haette (als positives Beispiel könnte man hier wiedermal "Batman Begins" erwähnen). Auch diese haben eigentlich eine Vorgeschichte, und auch über diese, besteht seitens des Betrachters viel Neugierde darauf, mehr zu erfahren.

Naja vielleicht kann man sagen, dass ich einfach zu hohe Erwartungen hatte und den Film jetzt an zu hohen Maßstäben beurteile. Trotz allem, ich denke, dass zumindest viele mit mir übereinstimmen werden, dass Ridley Scott sicherlich schon bessere Filme gemacht hat.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2011
Diese Collectors Edition des Films Robin Hood ist ein wahrer Hingucker.
Zuerst würde ich jedoch den Film bewerten, ohne dabei aber auf das Geschehnis innerhalb des Films einzugehen.

Russell Crowe spielt den Robin Hood. Dieser Film zeigt die Vorgeschichte, bevor die Legende um Robin Hood entstand.
Crowe spielt dabei seine Rolle sehr gut und auch autenthisch. Er passt, wie ich finde, sehr gut in diese Rolle und vermittelt so ein überzeugendes Bild des Robin Hoods von Nottingham. Die schauspielerische Leistung des Teams ist in diesem Film herausragend. Die Verbindung zwischen den einzelnen Elementen sind verständlich und leicht herzuleiten.

Nun aber zu der Collectors. (Da zu dem Film hier schon viel geschrieben wurde)

Die Edition ist optisch aufgebaut wie ein Buch. Sprich eine Buchform mit sehr detailgetreuen Raffinessen.
Macht man dieses Buch auf erhält man folgende Besonderheiten:

- Zertifikat
- 12 Hochwertige Filmaufnahmen
- Sonder Steelbook Edition des Films (Blu Ray und DVD)
- Schlüsselanhänger
- Notiz Buch
- Kartenspiel mit Charakteren

Das Echtheitszertifikat ist natürlich das kleine Schmuckstück. Hier findet man seine persönliche Produktionsnummer der Edition. Schöne Idee dieses Box zu begrenzen.

Die Filmaufnahmen sind ein nettes Gimik finde ich. Sie zeigen 12 verschieden Szenen / Standbilder mit Charakteren. Dabei sind diese natürlich hochauflösend und machen schon ein wenig her. Zum Aufhängen nein, aber zum anschauen Ja.

Das Steelbook mit Blu Ray und DVD. Nette Idee. So hat man beides in einem.

Der Schlüsselanhänger mit dem Robin Hood Logo und dem Zitat: Sich erheben-Immer und immer wieder-Bis die Lämmer zu Löwen werden. Sehr schöne Idee. Zum Tragen finde ich es zu schade. :)

Das Notiz Buch mit silbernem Eindruck "Robin Hood" kann man benutzen, muss man aber nicht.

Das Kartenspiel ist für Kartenfreunde gut gemacht. Dabei stellen die Charaktere des Films jeweils die einzelnen Bilder auf den Karten da. Sehr nett.

Fazit:

Alles in allem eine der bisher besten Collectors Edition die ich mir gekauft habe. Schöne Aufmachung und auch der Inhalt kann sich sehen lassen. Ich kann diese Edition nur jedem ans Herz legen.

Klare Empfehlung-
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2010
Ein erfogreiches Gespann von Regisseur (Ridley Scott) und Schauspieler (Russell Crowe), die sonst so eindrucksvolle Cate Blanchet und die überwiegend gute Besetzung haben mich viel hoffen lassen. Die Kinoversion war schon so schlampig geschnitten (wahrscheinlich aus Zeitdruck, weil der Film zum Festival in Cannes rechtzeitig vorgestellt werden sollte) daß die "Kampfchoreographien", - die eigentlich eine Stärke Sir Scotts sind, mir nur chaotisch und unverständlich geblieben sind. In der neuen, 16 min längeren Fassung ist das etwas (!) besser. Russell Crowe hat sich bewundernswert auftrainiert und der edle Versuch, in der Handlung ein bißchen historisch-politische Bildung (Magna Charta) unaufdringlich und ohne die Mehrheit des Publikums abzuschrecken einzubringen ist auch ganz liebenswert, - aber irgendwas ist hier trotz des großen Potentials der Beteiligten und der Geschichte grausam danebengegangen. ( Vor allem die "Kampfszenen am Ufer, die bereits in den anderen Rezensionen hinreichend beschrieben sind, fand ich nur nervend..) Und es fällt mir schwer das zu schreiben, da "Thelma und Louise" oder "Gladiator" zu meinen Lieblingsfimen zählen...Aber hier...?
No sorry, - Sir Scott !
11 Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Robin Hood" ist ein von Ridley Scott 2010 verfilmter Historienfilm, welcher auf der Legende des Robin von Locksley basiert bzw. die Vorgeschichte zu dieser darstellt.

Robin Longstride kämpft als Soldat im Heer von König Richard Löwenherz. Als der König im Kampf sein Leben lässt, machst sich Longstride mit ein paar Kameraden auf dem schnellsten Weg zum nächsten Hafen um wieder zurück nach England zu kommen. Als sie auf ihrem Weg den sterbenden Robin Lockseley begegnen (die rechte Hand König Richards), der ihnen das Versprechen abringt, seinem Vater sein Schwert zurück zu bringen.
Als Robin sein Versprechen einlösen will trifft er auf Lockseleys Witwe Marian und dessen Vater Sir Godfrey. Godfrey überedet Longstride, den Platz seines Sohnes einzunehmen, damit er und Marian ihr Land behalten können. Im Gegenzug, würde er Longstride mehr über seine Vergangenheit erzählen...

Nach all der Kritik, über zu alte Schauspieler usw. war ich sehr skeptisch. Nach langem Überlegen, kaufte ich auf eigenes Risiko die Limited Collectors Box.
Die Box ist wirklich "gigantisch" groß (ca. 1 1/2 mal so hoch wie eine normale BD). Jedoch rentiert sich im Gegensatz zur Avatar CE (bezieht sich jetzt nur auf die Box-Qualität) hier jeder Cent, den man bezahlt hat. Die komplette Box ist FSK-frei (auch das Steelbook). Ob man den ganzen Schnickschnack braucht, den man mit dieser Box erhält, sei mal dahingestellt, jedoch ist sie ein wirklicher Blickfang, der einfach edel wirkt (so sollte eine CE aussehen). Nun kommen wir zum Film.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es meine Lieblingsverfilmung der Robin Hood Geschichte ist. Crowe und Blanchett fand ich in ihren Rollen sehr überzeugend und auch die Chemie zwischen den beiden stimmt (auch die anderen Schauspieler lieferten eine gute Leistung ab). Der Film zeigt einfach eine völlig andere und entzauberte Variante der Geschichte, die jeder kennt. Nur gegen Ende des Films schwächelte die Story etwas (aber darüber sehe ich gerne hinweg).
Ich persönlich hoffe, dass tatsächlich noch eine Fortsetzung gedreht wird, da Scott dem Film einfach eine Art neue Identität gibt.

Das Bild der BluRay ist meist sehr gut, schwächelt jedoch hier und da merklich. Der Ton ist sehr gut.

FAZIT: Sehr guter Film in einer noch viel schöneren Box.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Landungsboote aus dem 2. Weltkrieg wurden mit Rudern versehen. Es geht nicht um Gerechtigkeit, sondern um die Ablösung der Monarchie durch Demokratie. Die Vogelfreien im Wald wurden ersetzt, gegen Kinder, die freiwillig Ihre Eltern verlassen haben, und Lady Marian ist die Kindergärtnerin. Nur Spektakel, keine Handlung die historisch erscheint, nur die Namen der Personen wurden aus der alten Geschichte übernommen. Grober amerikanischer Unfug! Ich habe mich sehr geärgert. Die DVD wandert in den grauen Müll.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2010
Zwei Dinge sollte man tun, bevor man sich diesen Film ansieht:

1. Vergessen, dass es einen Film namens "Gladiator" gibt
2. Vergessen, dass der Film "Robin Hood" heißt.

Sieht man den Film ohne die damit verbundenen Erwartungen, erlebt man ein wunderbar 'fotografiertes' Werk mit einer tollen Story, bei der sich Charakter- und Handlungsaufbau einerseits und Actionszenen andererseits vortrefflich die Waage halten. Die Lovestory zwischen Robin und Marian steht eher im Hintergrund, glänzt aber durch ihren untergründigen Humor und ihre dezente Zärtlichkeit. Russell Crowe und Cate Blanchett harmonieren hervorragend miteinander. Mark Strong gibt wieder den perfekten Bösewicht ab, nur die Rolle des Königs John war mir zu nah an der Lächerlichkeit. Auch die Wendung zum Ende kam etwas zu überstürzt, aber das sind nur kleine Kritikpunkte.

Obwohl ich eine Fortsetzung sehr unwahrscheinlich finde, würde ich sie doch sehr begrüßen, denn der Film ist klasse.

Die Blu-ray liefert auf meiner Leinwand mit 2m-Diagonale ein ausgezeichnetes, sehr detailreiches Bild, wie man es von einem aktuellen Film erwartet. Zum Ton kann ich mangels Surround-Anlage nicht viel sagen, aber der Stereoton ist tadellos.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2010
Ein erfrischender Anfang, technisch einwandfrei und mit den ersten Minuten steigt die Lust auf ein tolles Mittelalter-Epos, eine Zeit "vor" Robin Hood, die sonst nie beleuchtet wurde.
Geschichtlich ist der Film sicher nichts - denn die Invasion der Franzosen gab es nie (es war John, der mehrmals versucht hat Frankreich zu überfallen) und ob sich auch wenn nicht beliebt ein Prinz so dämlich aufgeführt hatte, lässt man am besten unbeantwortet. Abgesehen vom hin und her wärend des Films, war er doch akzeptabel und ein netter Film für Zwischendurch - sogar sehenswert. ABER ... dann kann man alles in nur wenigen Minuten völlig zerstören!
-Spoiler-
Die Franzosen stranden an der Küste. Wer jetzt glaubt dass Ruderboote anlege, Tross und Soldaten ausgeladen werden, Kisten geschleppt werden usw. der wird eines Besseren belehrt. Es kommen D-Day mässig Landungsboote auf den Strand geschippert, der abgesehen davon in einer kaum zugänglichen mit Steilklippen umgebenen Bucht liegt (wer landet denn dort bitte?). Kein Tross, keine Kisten und Fässer, Nachschub usw... nur Soldaten Schwer schwingend, die auf herunterfallenden Klappen auf den Strand stürmen -mit Kriegsschrei usw. Wohlgemerkt, der Strand ist leer, keiner da. Sie greifen quasi im Sturm das Nichts an - muss man hierzu noch was sagen? Erst dann zeigt sich der Feind.
Zwar ist hier die Stimmung schon gestorben aber man kann dem ganzen Übel ja noch iens drauf setzen - jaja das geht! Man nehme eine Frau und stecke sie in Plattenrüstung, welche dann schwertschwingend auf den Strand geritten kommt - im Schlepptau eine Horde wilder Waisenjungen auf Ponies, die dann höchst erfolgreich an der Schlacht teilnehmen. Dem ganzen Klabauk und Schwachsinn nicht genug müssen sich Robin und Maid Marian mitten in der Schlacht auch noch küssen. Ich frage mich da wirklich wer so einen Müll absegnet?
3333 Kommentare|302 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden