Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser als Fallout 3
Sicherlich sind auf den ersten Blick die Änderungen gegenüber Fallout 3 nicht so spektakulär, dafür kamm es ja auch recht zeitnah heraus (2 Jahre).
Aber was dabei herausgekommen ist, ist für mich bis jetzt immer noch konkurrenzlos.
Welches RPG hat dermaßen Tiefgang, Fun, Ironie, Bitterkeit und eine Komplexität wie FNV...
Veröffentlicht am 9. Mai 2012 von Watussy

versus
41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fallout 3.5 - nicht alles neu, aber vieles besser. Leider auch unvollständig.
Ich muss zugeben, ich hatte meine Bedenken als ich erfuhr das Obsidian den neusten Fallout Teil entwickelten, immerhin haben sie mit Neverwinter Nights 2 bewiesen das sie durchaus fähig waren ein miserable Fortsetzungen für gute Games zu programmieren. Aber da sie unter ihrem früheren Namen Black Island Studios die Gamer Welt bereits mit den zeitlosen...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2010 von Flo


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fallout 3.5 - nicht alles neu, aber vieles besser. Leider auch unvollständig., 25. Oktober 2010
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Ich muss zugeben, ich hatte meine Bedenken als ich erfuhr das Obsidian den neusten Fallout Teil entwickelten, immerhin haben sie mit Neverwinter Nights 2 bewiesen das sie durchaus fähig waren ein miserable Fortsetzungen für gute Games zu programmieren. Aber da sie unter ihrem früheren Namen Black Island Studios die Gamer Welt bereits mit den zeitlosen Klassikern Fallout 1 und 2 beschenkt hatten ging ich (fast) Vorurteilsfrei an das neue Fallout ran'und wurde nicht enttäuscht. Hier meine Zusammenfassung.

1. Grafik

Hier gibt es im Vergleich zu Fallout 3 nur minimale Neuerungen, manche nachlade Animation wirkt geschmeidiger und manches Waffenmodel eine Spur detaillierter als im Vorgänger. Da den In Game Screens in Print- und Onlinemagazinen jedoch schon früh zu entnehmen war das sie hier nichts wirklich wichtiges ändern würde und man das AFAIK von offizieller Seite aus auch nie behauptet hat muss man sich hier auch nicht weiter wundern.

2. Soundtrack

Der Sound hält sich Fallout üblich gewohnt dezent im Hintergrund. Keine besonders schlechten Tracks dabei, aber auch keine Glanzstücke. Sehr positiv anzumerken ist das einige Tracks aus Fallout 1 und 2 recycelt wurden, was natürlich nostalgische Gefühle weckt '.

3. Gameplay

Auch hier wurden gegenüber Fallout 3 im groben keine signifikanten Änderungen vorgenommen, in Anbetracht von Obsidians 'Experimentierfreudigkeit' eine Gnade. Im Detail gibt es natürlich einige Innovationen, zumeist positive, auf die ich auch gleich zu sprechen komme. Da wären unter anderem'

Fraktionen:

Die Mojave ist vollgestopft mit gegeneinander agierenden Fraktionen, welche dem Spieler die Möglichkeit bieten sich anzudienen oder zum Feind zu machen. Der eigene Ruf, welchen man sich durch seine Taten macht, sowie die verwendete Kleidung (sofern das offizielle Outfit einer Fraktion) können die Reaktion von NPC's sowie den Verlauf der Story drastisch beeinflussen. Teilweise haben die mächtigeren Fraktionen sogar ihre eigenen Währungen. Hier macht mehrmaliges durchspielen wirklich mal Sinn.

Über die Story schweige ich mich aus, immerhin bin ich selbst noch nicht durch'und will nicht Spoilern.

Begleiter:

Jeder potentielle Begleiter hat nun seine eigene mehr oder weniger ausführliche Questline sowie Extra Perks welche sich auf den Spieler übertragen. Das Taktikverhalten lässt sich nun auch wesentlich schneller und effizienter Regeln, durchklicken durch lange Textpassagen ist endlich passe.

Items:

Hier wurde wirklich gewaltig aufgestockt. Über die Lebensmittel zu den Rüstungen hin zu Munitionsarten wurde die Auswahl vervielfacht. Eine wahre Freude ist das gigantische Waffenarsenal, welches bekanntlich in Fallout 3 drastisch beschnitten wurde und nun samt Waffen Modifikationen wieder auf dem Stand eines Fallout 2 zurück ist und dieses sogar noch übertrifft. Im Gegensatz zu Teil 3 gibt es nun bei den Waffenhändlern nicht nur Schrott zu kaufen, sondern qualitativ hochwertige Ausrüstung zu entsprechenden Preisen. Auch wurden eine Retro Designs neu übernommen (z. B. Plasma Werfer). Hinzu kommen Charakter Upgrades in Form von Implantaten welche auch ihren Preis haben, man läuft also nicht Gefahr zum Endgame hin die Wände mit Kronkorken tapezieren zu können wie im Vorgänger. Für Abwechslung und Jagdfieber ist also gesorgt.

Skills:

Diese haben in New Vegas eine wesentlich gewichtigere Rolle als noch in Fallout 3. In vielen Gesprächen und Quests kann man den Ausgang mithilfe der mehr oder weniger ausgebildeten Skills direkt beeinflussen. Auch sonst hat man in der Spielwelt sehr viel öfter die Möglichkeit seine Skills einzusetzen. Auch sonst eher defensive Skills wie Handeln und Überleben kommen nun extrem vermehrt zum Zug. Auch wieder ein Grund hin und wieder nen neuen Durchgang zu starten.

4. Die Spielwelt

Schon mal Oblivion gezockt und sich geärgert das die Welt mit dem Spieler gleich Erfahrung sammelt? Ähnlich war das Problem in Fallout 3 gelagert, zwar nicht so massiv wie in Oblivion jedoch genug um sich bemuttert zu fühlen.

Für Oblivion erschien der Mega Mod 'Oscuros Oblivion Overhaul', welcher dieses Konzept komplett über Bord warf und den unvorsichtigen Spieler tausend Tode sterben lies. Allerdings waren die Belohnungen es in der Regel nun auch wert.

Daran scheint Obsidian sich ein Vorbild genommen zu haben, wenn auch nicht ganz so krass. Die Spielwelt ist hübscher designt, aber auch wesentlich gefährlicher als noch in Teil 3. Wenn man von der Hauptstraße abweicht kann man mehr entdecken als im Vorgänger, aber Erkundungstouren können auch wesentlich schneller einen mortalen Ausgang nehmen. Die Welt stellt sich insoweit auf den Spielerlevel ein als das die Ausrüstung humanoider Gegner dem Level angemessen ist, die Tierwelt allerdings'Riesen Rad Skorpione auf Level 3 liegen durchaus im Bereich des möglichen, und das nicht weit vom nächsten Dorf weg.

5. Das Negative

Ja, auch das gibt es leider. Zwar nicht allzu viel, aber durchgehend. Da wären unter anderen vermehrte Glitches, welche einen Gegner auch schon gerne mal im Boden versinken lassen. An sich nicht störend, aber wenn der Begleiter nicht mehr aus dem Kampfmodus rauskommt oder, noch schlimmer, seine ganze Ammo auf einen Gegner verballert denn er nicht treffen kann wird es schon lästig.

Wirklich störend hingegen sind Ladezeiten. Spätestens wenn man das erste Mal nachts in der Nähe von Vegas oder der Nellis Air Force Basis unterwegs ist kommt es beim Laden von Spielständen nicht nur zu massiven Längen, das Game bleibt auch öfter mittendrin hängen'besonders schön wenn gerade eine Gruppe Raider auftaucht. Hier besteht noch Nachhol Bedarf.

6. Fazit

Kurz und knapp: Mission geglückt. Fallout 3.5 ( ' ) ist größer, besser und stimmiger als sein direkter Vorgänger. Man hat mehr Möglichkeiten, mehr zu entdecken und daraus resultierend allgemein mehr Spaß und Replay Value. Freue mich jetzt schon auf das richtige Fallout 4 und bin fast geneigt Obsidian ihr Neverwinter Nights 2 zu vergeben.

NACHTRAG:

Nachdem ich ja nun wie die meisten anderen das Game ausgiebig durchzocken konnte muss ich meinen leicht überschwänglichen Eindruck revidieren. Zum einen weil man es selbst jetzt per Patch noch nicht geschafft hat die Abstürze entsprechend in den Griff zu kriegen. Zum anderen weil das teilweise verbuggt ist ohne Ende. Wenn man Begleiter irgendwo warten lässt weil man was alleine erledigen muss, später wiederkommt und diese nicht nur nicht mehr dort sind wo man sie abgestellt hat sondern einfach komplett aus dem Game verschwunden sind hört der Spaß auf. Dafür nachträglich ein Stern Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser als Fallout 3, 9. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Sicherlich sind auf den ersten Blick die Änderungen gegenüber Fallout 3 nicht so spektakulär, dafür kamm es ja auch recht zeitnah heraus (2 Jahre).
Aber was dabei herausgekommen ist, ist für mich bis jetzt immer noch konkurrenzlos.
Welches RPG hat dermaßen Tiefgang, Fun, Ironie, Bitterkeit und eine Komplexität wie FNV?
Ich kenne keines. Dagegen sind die neuen RPGs wie Skyrim, Witcher2, der ganze Bioware-Kram und was sonst
noch so rumkreucht, liebloses Cash Cows mit schöner Grafik, aber ansonsten total langweilig und ideenlos und flach wie eine Flunder.
Der Wiederspielwert von FNV ist extrem hoch, da man sehr viele Möglichkeiten besitzt, das Spiel zu beeinflussen.
Und hier macht es tatsächlich eine Menge aus, wie man sich verhält.
Das ist der positive Kontrapunkt zur Mass Effect Reihe, da wurde alles immer mieser.

Das Setting aus modern-kaputt-50er ist einfach genial, der Sound passt super, könnte etwas mehr sein.

Ich gehe jetzt nicht auf spezifische Inhalte ein, das haben andere schon getan.

Ich wünsche mir mehr solche RPGs, die mit viel Liebe gemacht sind und uns Spielern noch so viel Vergnügen
bereiten.

Ich hoffe der nächste Teil kommt auch von Obsidian, denn da sind ja noch die Wurzeln von F1 und F2 im Team.

Deshalb finde ich FNV auch noch etwas besser als F3.

Die Bugs (Abstürze, verschwundene Begleiter, hängende Modi) sind zwar manchmal echte Spaßkiller, aber
ich glaube nicht dass es an Obsidian liegt, sondern eher an Bethesda, die sich leider immer mehr an EA/Bioware annähern (Man sieht es leider deutlich an Skyrim - Story schlapp, Charaktere blaß, Dialoge dünn - Rapid Game Production).
Ich kann mit diesen Bugs leben (Den Begleiter kriegt man ja immer wieder zürück) und hoffe, dass die Game-Studios und vor allem die Publisher uns wieder solche Perlen produzieren, sonst müssen wir am Ende noch aufhören zu Gamen (gell Bioware)

Für mich sind F3 und FNV bis jetzt die besten RPGs aller Zeiten und wir haben schon so zielmlich alles gespielt, was sich RPG schimpft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fallout: New Vegas - Eine Erfahrung, die man machen muss!, 11. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Die Entwickler von Obsidian hatten eine schwere Aufgabe. Denn Fallout 3 hat die Messlatte extrem hochgesetzt. Meiner Meinung nach haben Sie diese Aufgabe dennoch sehr gut gemeistert! Gleich als ich es angefangen habe zu spielen, kam bei mir das selbe Gefühl wie schon bei Fallout 3 auf. Das aufregende durchstreifen des Ödlands, während man durch Oldies aus dem Pip-Boy-Radio gut unterhalten wird. Man muss zugeben, dass die Entwickler keine neuen Innovationen eingebracht haben und die Grafiken und Texturen für die heutige Zeit doch relativ "veraltet" sind. Sie haben die guten Ideen von Fallout 3 übernommen und teilweise noch kleine Neuigkeiten eingebaut (Hardcore Modus, uvm).
Was für mich allerdings der ausschlaggebende Punkt ist, warum Fallout New Vegas mindestens genau so gut ist wie Fallout 3, ist die extreme Menge an Quests und an Orten die zu entdecken sind.
Es ist klar, dass die Welt in Fallout 3 exorbitant groß war, doch was nützt einem diese riesige Welt, wenn man hauptsächlich mit dem durchstreifen von U-Bähnen und trockenen Ödlandabschnitten beschäftigt ist? In Fallout New Vegas ist die Welt kleiner, allerdings gibt es wirklich überall etwas zu entdecken und somit ist der langzeitige Spielspaß extrem hoch!
Somit gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung! Allerdings nur für die PEGI-Version. Ein geschnittenes Fallout, ist für mich kein richtiges Fallout :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger RPG-Shooter mit Macken, 20. Juni 2011
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Ich habe mir Fallout New Vegas am Release-Tag gekauft und nach mehreren male durchspielen und etlichen Stunden , denke ich das ich mal ein Feedback abgeben könnte.

Fallout New vegas setzt auf die gleichen Werte wie der Vorgänger Fallout 3 . Verteranen dürfte sich Heimisch fühlen und Neueinsteiger dürfte mit Sicherheit das Setting und Flair des Spiels ansprechen . Zu beginn ist man ein einfacher Kurier , der von dem Kasinobesitzer Benny in die ewigen jagdgründe geschickt wird. Hierbei spielt ein gewisser Platin-chip ein gewisse Rolle. Benny möchte diesen Unbedingt für sich beanspruchen . Also muss mehr dahinter sein also nur ein Wertvoller Poker-chip.

Komischerweiße wacht man einige Tage Später wieder auf . Der Doc erklärt dem Spieler was vorgefallen sei . Ab diesen Punkt beginnt das Spiel . zuerst darf man Charakter und Aussehen bestimmen. Das hält sich abgesehen von Frisuer und Haarfarbe , Hautfarbe stark zurück. Körperliches Aussehen , wie Muskulöser Aufbau gibt es nicht . NAchdem Aussehen fragt der "Doc" eine psychologische fragen die dem Spieler vereinfachen wie er seine Fähigkeiten skillen soll. Dies sind altbekannte wie Dietrich um verlossene Türen zuknacken , Wissenschaft um Computer zu hacken oder einfache Skillungen die den Umgang mit Waffen vereinfachen . Desweiteren bestimmt man auch seine S.P.E.C.I.A.L Attribute . Das sind Stärke , Glück , Wahrnehmung oder auch Intlligenz .

Sobald man seinen Charakter "fertig erstellt hat " gibt "Doc mitchell " noch Tipps und die nötige Ausrüstung , den wichtigen Pip-boy 3000 , sowie seinen ersten Auftrag .
Und damit kann die Jagd auf Benny und den Platin-chip beginnen.

Im großen und Ganzen ist Fallout New Vegas ein Fallout 3,5 . es gibt keine Großartigen Neuerungen , dafür kleine aber Feine . Allen voran das nun Waffen mit Mods versehen werden können (Zielobjekttief etc) diese haben nicht nur eine Grafisches aussehen sondern haben auch eine speziele Eignung. Auch Grafisch hat sich nicht viel Getan . Das Spiel wirkt etwas geschmeidiger als Fallout 3 aber von grafischen Sprüngen kann man nicht reden .

Umgebungsmässig hat sich eingies Getan . Während man in Fallout 3 allen Voran um Washignton D.C die Welt erkunden konnte ist FNW mehr an ein Kleines Nevada nachempfunden. Vom Pompösen New Vegas selber bis hin zum Lake meat mit Hoover Staudamm , ist auch natürlich an ein Wüsten Szenario gedacht wurden . Um den Flair und Feeling zubekommen was in New Vegas abgeht , ist vorallem der Soundtrack , maßgeblich beteiligt. Mister New Vegas trällert fröhlich seine NAchrichten durch den Sender und bringt hier und da einige sehr hörenswerte Singles . Von Bill Crosby bis einfach gehaltene 50er jahre Stylemusik ist alles schön vorhanden. Vielleicht nicht jedermanns Geschmack , aber es passt. Sehr Schön = In den NAchrichten werden Aktuelle Erergnisse vom Spieler im Sender erwähnt z.B wenn eine Wichtige Quest erfühlt wurde.

Steuerungstechnisch hat sich nicht geändert. Mit Pad ist der Titel hervorragend zu Spielen und in Kombination mit dem V.A.T.S - Modus super Bedienbar. Auch Fraktionstechnisch hat sich einiges getan. Die Stählerende Bruderschaft ist genauso vertreten wie die Enklave (auch wenns eine Kleine Rolle ist) . Die neuen Fraktionen : RNK , Ceasar Legion und die Khans sind nicht nur alle recht unterschiedlich sondern sind auch in ihre Art und Spielweiße recht unterschiedlich.

Aber gut was macht man wenn man ggf. Benny gestellt hat ? Eine Antwort : Da geht das Spielen Richtig los erst. Ich könnte mit Sicherheit noch einige Seiten schreiben , aber fasse mich daher Kurz . Eine unglaublich Große Spielwelt , Viele Gegner Fraktionen ( Mutanten , Raiders , Auch Aliens ) Tausende Gegenstände von der kleinen Wertlosen Blechdose bis zum Mini Atomlauncher , 150 Orte (im Hauptspiel ) zu entdecken , Viele Waffen mit Modifikationen , viele unterschiedliche Munitionsarten (Hohlspitz , Brandmunition etc ) Wahnwitzige Dialoge , Schwarzer Humor an jeder Ecke , Der Hardcore Modus (Essen , Trinken , Schlafen alles ist nun Wichtig )
Strip mit Kasinos , Black-Jack und Nutten , Roulett , Mehr als 4 andere Vaults , 8 Gefährten die nicht unterschielicher sein können , und und und .....

Leider hat auch das Spiel einige Macken ... vorallem Bugs machen es dem Spiel nicht leicht . So kann es passieren das Explosions-Waffen keinen Schaden anrichten . Auch das manchmal Gegner im Felsen oder Gebäuden feststecken ist keine Seltenheit. Die Gefährten stellen sich manchmal recht blöd an . Und auch einige Grafik und Clipping Fehler treten auf . Trotzdem....

Fallout New Vegas ist ein erstklassiges Spiel mehr brauch ich dazu nicht sagen .....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vault Boy returns, 27. Oktober 2010
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Das Spiel ist total klasse, schließe mich meinen Vorredner an. Ich habe außerdem keinen einzigen Bug entdeckt, bin fast durch. Das Gameplay ist genauso wie bei Fallout 3, die Grafik wurde leicht verbessert. Es gibt mehr Waffen und Gegner, die KI der Begleiter wurden verbessert. Fast alle Quests machen mehr Spaß und sind abwechslungsreicher als bei anderen Rollenspielen, zb. bei Arcania. Außerdem ist die Atmosphäre dichter, man ist mehr 'drin' im Spiel durch die Egoperspektive, die sich nach belieben auch in die 3rd Person umschalten lässt. Die Gegner passen sich nicht mehr automatisch dem Level des Spielers an... Am Anfang schnell mal nach Vegas? Unmöglich, RAD Skorpione und andere sind am Anfang für einen übermächtig, man sollte zuerst in den südlichen Gebietet aufleveln und Ausrüstung suchen.

Die Grafik könnte besser sein, trotzdem meiner Meinung nach das beste Rollenspiel aller Zeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wüste lebt - strahlungsfrei und kerngesund!, 25. Oktober 2010
Von 
kelloggs (Waldkraiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Fallout: New Vegas beginnt etwas unüblich. Gleich zu Beginn bekommt ihr eine Kugel in den Kopf. Jedoch werdet ihr glücklicherweise gerettet und kommt in den Genuss des neuesten Spiels im Fallout-Universum. Im Jahr 2281 seid ihr als Kurier tätig, werdet reingelegt und beerdigt. Dank eines aufmerksamen Roboters und eines Arztes erhaltet ihr eine zweite Chance und somit die Möglichkeit euch an den Übeltätern zu rächen. Bis ihr dieses Ziel erreichen könnt, steht euch ein langer und aufregender Weg durch die Mojavi-Wüste rund um New Vegas bevor.

Das Schöne an Fallout ist einfach, es ist euch überlassen, was ihr macht und vor allem wie ihr es macht. Ihr könnt der Hauptstory folgen und lernt zunehmend viele Menschen kennen, die euch mit reichlich Nebenaufaufgaben versorgen oder ihr lasst die Hauptstory links liegen und erforscht die Wüste euren eigenen Vorstellungen entsprechend. Weiterhin wirkt sich immer euer Verhalten aus. Wie ihr etwas macht, ist sehr entscheidend...mit Worten oder lasst ihr gleich die Waffen sprechen. So entwickeln sich euer Charakter und euer Image permanent weiter und ihr erkennt deutlich wer euch mag und wer nicht. Schlimmstenfalls hetzt man die Profikiller auf euch.

Das Spielprinzip wurde im Großen und Ganzen von Fallout 3 übernommen. Hier wurden seitens der Entwickler keine Experimente vorgenommen. Warum auch? Fallout 3 war nicht umsonst Game of the Year 2008. Die Grafik hat man ein wenig aufpoliert und diese ist immer noch hübsch anzuschauen. Leider kommt es hin und wieder zu Bugs, z.B. stecken die Gegner im Fels fest oder Bäume ploppen plötzlich ins Bild. Die ausgezeichnete Steuerung wurde eins zu eins vom Vorgänger übernommen, somit muss man sich nicht umstellen. Mit dem Zielsystem VATS lassen sich die Gegner prima aufs Korn nehmen. Ebenso habt ihr wieder den PIP-Boy 3000 am Unterarm. Hier könnt ihr eure aktuellen Aufgaben, Karten sowie euer gesamtes Inventar super verwalten.

In vielen Berichten ist immer von Fallout 3.1 die Rede. Diese Meinung teile ich nicht, denn wer wirklich beide Teile gespielt hat, wird die vielen Verbesserungen auch sehen. Es ist jetzt möglich die Waffen nicht nur zu reparieren sondern auch mit diversen Mods (z.B. Visier, Schaldämpfer) aufzurüsten. Ebenso unterscheidet man jetzt zwischen Fertigkeitsmagazinen und Fertigkeitsbüchern. Während die einen eure Fertigkeiten nur kurzfristig erhöhen, steigern die anderen selbige langfristig. Erweitert wurden auch die Fertigkeiten selbst, z.B. um die Fertigkeit Überleben. Eines der Higlights ist sicherlich der neue Hardcore-Modus. Dieser kann auf jeder Schwierigkeitsstufe eingestellt werden. Habt ihr diesen aktiviert, ist es wichtig euren Charakter regelmäßig mit essen zu versorgen und zum Schlafen zu legen. Weiterhin müsst ihr unter anderem darauf achten, dass ihr nicht dehydriert. Hier könnte man noch viele Beispiele aufzählen um zu zeigen, dass es sich wirklich um ein komplett eigenständiges Spiel und nicht nur um ein Update handelt.

Die deutsche Version wurde von der USK zensiert. Nur was wurde zensiert...hier beschränkt man sich auf das Nichtdarstellen von umherfliegenden Körperteilen und jeder Menge Blut. An der Hauptstory sowie sämtlichen Nebenquests wurde rein gar nichts verändert. Dennoch gehört das Spiel nur in erwachsene Hände!

Zusammenfassend kann man sagen, dass Fallout: New Vegas genau das richtige Spiel für den kommenden Winter ist. Dieses Rollenspiel, welches in einer komplett offenen Welt angelegt ist, wird euch für viele Stunden an den Controller fesseln.

Viel Spaß in der Wüste!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zeit, Zeit und noch mehr Zeit, 13. November 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Ich spiele das Spiel nun ein paar Tage und mich überkommen eher gemischte Gefühle. War Fallout 3 noch ein sehr ausgereiftes Spiel was Quests, Umgebung und Spielfluss angehen, so ist Fallout NV sehr sehr zäh. Von Anfang an will nicht so recht Spielfreude aufkommen, da die Quests hauptsächlich daraus bestehen von A nach B zu latschen und irgendjemanden einen Brief, Codes oder gar die Kugel zu geben. Ich verspreche ihnen, sie werden viel, ja übertrieben viel laufen müssen und sie werden es hassen. Die Mojave Wüste ist hier das Setting und genau wie eine richtige Wüste, trist und unfair. Wer hier beispielsweise im niedrigen Levelbereich mal einen kleinen Abstecher vernab der Straße wagt, kann hier schnell mit dem Leben bezahlen. So bekommt man es beispielsweise schon sehr früh mit sehr starken Gegnern zu tun, wie etwa die berühmten RAD-Skorpione, die Blei fressen, wie ein dicker Junge Burger bei MC Donalds.
Vieles wirkt einfach nur Trist hingeklatscht, wie beispielsweise Häuser oder Ruinen, die sich nich betreten dürfen. Das hat der Vorgänger schon besser gemacht. Da bereits vieles zur Optik gesagt wurde, gehen ich nicht näher auf die unveränderte Grafik-Engine ein.
Ich würde viel lieber auf den kleinen Fehlerteufel eingehen, der sich in diesem Spiel eingenistet hat. So gibts es auch nach dem jüngst veröffentlichten Patch weiterhin krasse Scripting Fehler. So bleiben Gegner teilweise im Gelände stecken und können nicht mehr verwundet oder getötet werden. So verliert der Begleiter beispielsweise seine einzigartige Waffe und muss vortan von ihnen versorgt werden. Quests die gerade zum Abschluss gebracht haben, werden erst nach langem warten registriert, wenn überhaupt anderfalls heißt es neu Laden und das beste hoffen. Kleiner Tipp von mir Speichern sie mindestens alle 10 Minuten, sie werden es nicht bereuen... Und so ließen sich etwa auch Quests bei mir durch Scriptingfehler nicht abschließen.
Ein weiteres riesiges Problem ist das Questdesign. So ist es für meine Begriffe einfach eine Frechheit, dass ich zwar überall hingehen kann, aber dort etwas falsches tue oder zur falschen Zeit da bin, mir Quests durch die Lappen gehen. Und das passierte mir beim ersten mal Spielen so oft, dass ich das Spiel fast wieder zurückgegeben hätte. Das Spiel sagt ihnen zwar wie die Haupthandlung voran geht, aber keinesfalls, dass sie in eine bestimmte Stadt oder Region nicht gehen sollten, sofern sie nicht vorher andere Quests absolviert haben. Absolutes NO GO!!! (schauen sie sich unbedingt Komplettlösungen an, um so einen möglichst guten Einblick zu bekommen, wohin sie gehen müssen)
Es ist nun schon viel über das Spiel gesagt worden und es bleibt festzuhalten, dass es nicht an den Vorgänger anknüpfen kann und teilweise stark Frust durch Fehler, Abstürze und nicht mehr nachzuvollziehende Questdesigns aufkommen lässt. Ich kann hier Leute nicht verstehen, die diesem Spiel volle 5 Sternen geben, denn das hat dieses Produkt einfach nicht verdient, da es meiner Meinung nach viel zu gravierende Fehler enthält. Wenn wir schon Geld für ein Produkt hinlegen, so möchten wir zumindest, dass es nahezu Fehlerfrei auf den Markt kommt und nicht etwa noch Beta-status hat, denn dafür ist das Game zu teuer.
Verstehen sie mich nicht falsch, ich mag das Spiel, aber muss hier noch sehr sehr sehr viel nachgebessert werden und ich hoffe für alle zahlenden Kunden, dass mögliche Erweiterungen kostenlos sind, alles andere wäre absolute Abzocke und für mich ein klarer Boykott für Obsidian/Bethesda.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JACKPOT!!!!!, 16. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
So nach knapp 50 Stunden Fallout New Vegas möchte ich meine Erfahrungen weitergeben. Zu erst ein Wort zu den oft kritisierten Bugs. Davon habe ich im Spiel kaum etwas gemerkt. Musste zwar einmal ein Savegame laden, weil das Spiel sonst nicht zu lösen war, aber das waren eher peanuts. Macht regelmäßig ein Sicherheitsspeicherstand, dann kann euch nichts passieren!

So kommen wir zum Spiel selber. Es kann am besten mit mehr Fallout 3 beschrieben ist. Es spielt und fühlt sich exakt so wie der Vorgänger an. Also mehr vom bewährten.
Der Umfang ist ebenfalls vergleichbar mit F3. Es ist definitiv kein Add-on.

Meiner Meinung nach ist dieses Spiel wirklich sehr gut. Ich habe mich oft dabei erwischt wie ich Stundenlang gespielt habe und die Zeit vollkommen vergaß. Es ist einfach ein riesige und komplexe Welt in die man eintauchen kann. Es gibt neben der eigentlichen Mainquest, noch unzählige weitere Nebenquest, die es zu entdecken gibt.

Was ist neu? Die Neuerungen halten sich in Grenzen, aber Fallout 3 ist meiner Meinung nach sowieso noch schwer zu verbessern. Es gibt nun einen Begleiter, das ist cool, es gibt verschieden Charas die man im Spiel trifft und je nach dem begleiten sie einem für den Rest des Spiels (kann natürlich auch gewechselt werden).
Eine weitere Neuerungen sind die unterschiedlichen Fraktion, die alle relativ konfliktär agieren. Das heisst, dass ihre eure Entscheidungen gut überlegen müsst, es könnte hinsichtlich der anderen Fraktion eine fatale Konsequenz zur Folge haben. Das kann etwas mit Dragon Age verglichen werden. Mir haben in New Vegas, diese Entscheidungsfreiheiten wirklich gut gefallen und mich angeregt viel zu experimentieren. Immerhin gibt es bei dem Spiel 4 alternative Enden.

Zur Story an sich lässt sich sagen, dass sie zu unterhalten weißt und gerade durch die Fraktionen und die Konsequenzen des eigen handels sehr spannend ist. Allerdings hat mir persönlich die Story aus Fallout 3 besser gefallen, weil sie ein wenig mehr epic besaß. Aber das ist reine Geschmackssache.

Was könnte besser sein? Es sind in paar kleine Details, die etwas nerven. Zum Beispiel, dass wenn man im Casino die Waffen abgeben muss und sie dann wieder bekommt, immer wieder neu ausrüsten muss. Manchmal verhalten sich die Begleiter auch etwas strange. Aber das ist wirklich nicht so kritisch.

Fazit. Wer Fallout 3 mochte, wird glücklich mit diesem Titel. Neulinge sollten allerdings zunächst Fallout 3 spielen, damit sie den erstmaligen EInzug ins Ödland erleben. Das ist unbezahlbar. Außerdem gibt es Anfangs kein wirklich gutes Tutorial und wer zuvor Fallout 3 mit seinem sehr langen INtro gepielt hat, kommt sofort besser zurecht und vermeiden unnötigen Frust. Wenn man dann noch mehr will greif man zu New Vegas!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als das ' spiel des jahres ' ;-), 9. Dezember 2011
Von 
Duke "Habicht" (Brandenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Wer fallout 3 kennt, findet sich hier zurecht ! Im grunde neue Welt,neue story!Die Wüste gefällt mir deutlich besser .ist übersichtlicher und wimmelt nich von unzähligen Metro stations ! Mann muss etwas viel laufen damit mann die orte sieht aber ab da kann man ja per pipboy schnell reisen ! Das die gegner stärker sind kann ich nich bejahen .. Wems zu schwer ist einfach mal den Schwierigkeitbrad ändern! Von den angeblichen pop ups oder gegner die in der wand stecken kann ich nichts sagen ist bei mir nicht vorgekommen . Is mir im grunde auch egal ;-)

+ bessere welt( schöne locations, flughafen casino etc) wirkt lebendiger Mann trifft viele soldaten
+ viele Fraktionen die einen pro/ kontra gesinnt sine( verkleiden ala hitman ist möglich )
+ mehr songs die auch noch sehr stimmig zum setting passen
+ viele viele waffen.. Gute mods, wie zb fernrohr, Nachtsicht,bessere Läufe, längere laufe ,laser,grössere Magazine ! Die waffen halten auch länger wenn sie einen gewissen grad erreicht habn ! Es gibt jetz auch verschiedene mun Typen wie hohlspitz,oder Panzerbrechende geschosse!
+ Mann kann verschiedene kampfTechniken lernen ( roundhouse kick ;-) )
+ am LagerFeuer kann Mann über viele Gerichte kochen oder weiss der geier. An werkBänken kann man Munition in andere umwandeln sofern mann genug hülsen hatt!
+ die begleiter lassen sich besser steuern und sind im Kampf machmal.schon eine Hilfe
+ endlich kann Mann bis Level 30. Ähm..ähm LEVELN ;-)
Joaaa also was soll ich sagen negativ ist nich vieles mann könnte vieleicht die grafik etwas besser gestalten aber warten wir auf fallout 4 :-P

Fazit ! Fallout new vegas quasi ein neues game ! Kann Kritik in keinster weise bestätigen und wünsche viel vergnügen beim zocken !;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gameplay, 1. September 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Über dieses Spiel wurde ja schon sehr viel geschrieben. Deshalb erspar ich mir auf all das nochmals einzugehen. Was ich aber hervorheben möchte, ist das Gameplay bzw. die Interaktivität der Welt. Die Möglichkeiten, die einem geboten werden, egal in welcher Hinsicht was extra Missionen betrifft, Waffenbau und und und, sind einfach enorm. Der Logikaufwand der hinter dem Game steckt, muss einfach unglaublich komplex, aufwendig und schwierig sein. Wer eine solche interaktive Welt erschafft verdient eindeutig ein dickes Kompliment. Es ist daher auch nachzuvollziehen, dass sich der einen oder anderen Logik-Fehler deshalb einschleicht. Es kommt auch teilweise auf die Art der Spielweise an, dass ein Logik- Fehler entsteht, wie ich im Selbsttest festgestellt habe. Das macht es mit Sicherheit noch schwieriger, alle Fehler im Test zu entdecken und zu beseitigen.

Wer interaktive Welten mag, oder eine Welt erleben möchte in der er sich nach Herzenslust austoben kann, sollte bei dem Game unbedingt zugreifen.

Nachtrag: Der fehlende Stern 4/5 ist wegen der doch etwas unveränderten Grafik zum Vorgänger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fallout: New Vegas
Fallout: New Vegas von NAMCO BANDAI Partners Germany GmbH (Xbox 360)
EUR 11,57
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen