Kundenrezensionen


216 Rezensionen
5 Sterne:
 (73)
4 Sterne:
 (70)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (20)
1 Sterne:
 (28)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


102 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Navi mit riesiger Kartenauswahl
Habe bisher Medion und Navigon Geräte benutzt aber nur Garmin bietet diese Vielfalt an Karten für seine Geräte. Das war schlussendlich auch das Kaufargument.
Ich habe das 1390Tpro jetzt auf mehreren Touren getestet. Die Routenführung ist in Ordnung, auch abgelegene Orte werden gefunden (das VW Navi fuhr da schon lange Offroad). Besonders von...
Veröffentlicht am 30. März 2010 von S. Marquard

versus
189 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nettes Gerät mit Macken
Ich habe vor Kurzem das Garmin Nüvi 1390t Pro neu gekauft und bereits mehrfach auf die Probe gestellt.
Dabei hat sich ein gemischtes Bild ergeben, weswegen ich Pro und Contra Argumente getrennt voneinander angebe. Jeder kann dann für sich selbst entscheiden.

Pro:
+Das Gerät ist sehr intuitiv bedienbar.
+Das Touchpad hat eine recht...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2010 von wedtl


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

102 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Navi mit riesiger Kartenauswahl, 30. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe bisher Medion und Navigon Geräte benutzt aber nur Garmin bietet diese Vielfalt an Karten für seine Geräte. Das war schlussendlich auch das Kaufargument.
Ich habe das 1390Tpro jetzt auf mehreren Touren getestet. Die Routenführung ist in Ordnung, auch abgelegene Orte werden gefunden (das VW Navi fuhr da schon lange Offroad). Besonders von Vorteil ist die Möglichkeit Koordinaten eigeben zu können. Sehr gut gelungen sind auch die City Xplorer Maps, richtig gute Fussgängernavigation. Die Akkulaufzeit von 4 Stunden ist dabei sehr hilfreich. Andere Navis stellen ihre Arbeit da schon wesentlich eher ein.
Ab und an hat sich ein Fehler in die Ansage der Straßen und Autobahnen geschlichen. so gehört nahe Hamburg, statt A24 wurde die A33 angesagt.
Die Bedienung ist intuitiv, das Display sehr gut und reagiert gut auf Eingaben. POIs lassen sich leicht installieren. Updates funktionierten bis jetzt problemlos. Komplette Kartenupdates dauern leider ziemlich lange, was aber eher an der Datenmaenge liegt.
Mit TMC hatte ich bis jetzt keine Probleme und die Sprachausgabe ist laut genug und gut verständlich. Neuberechnungen der Route erfolgen ausgesprochen schnell.
Vermisst habe ich bis jetzt nur die Routenplanung direkt auf dem Navi und die Anzeige von POIs, wie z.B. Tankstellen, während der Navigation direkt auf und neben der Route.

Fazit: das beste Navi, das ich bis jetzt hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


189 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nettes Gerät mit Macken, 4. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update Navigationssystem inkl. TMCpro (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, Europa 41, Bluetooth, Fußgängernavigation, Photo Navigation) (Elektronik)
Ich habe vor Kurzem das Garmin Nüvi 1390t Pro neu gekauft und bereits mehrfach auf die Probe gestellt.
Dabei hat sich ein gemischtes Bild ergeben, weswegen ich Pro und Contra Argumente getrennt voneinander angebe. Jeder kann dann für sich selbst entscheiden.

Pro:
+Das Gerät ist sehr intuitiv bedienbar.
+Das Touchpad hat eine recht gute Erkennung.
+Die Aktualisierungsfunktion im Internet ist sehr übersichtlich.
+Das Display ist sowohl tags als auch nachts gut ablesbar.
+Der Lieferumfang ist soweit vollständig.
+Schickes und schlankes Design.
+Durch TMC Pro Lizenz und Lifetime Map Update keine Folgekosten.
+Eigene POIs leicht integrierbar.
+Das Anschlusskabel ist lang genug, damit man eine Steckdose statt des Zigarettenanzünders verwenden kann.

Contra:
-Der TMC Pro Verkehrsdienst ist um Längen schlechter als die TomTom Live Dienste. Ich bin vergangenes Wochenende in zwei Staus gelandet, vor denen ich erst gewarnt wurde, als ich schon drin stand und hatte später noch einen Stau (Verzögerung >30min), vor dem ich gar nicht gewarnt wurde.
Dazu brauche ich kein Navi. Das kann ich auch so.
-Gelegentliche Abstürze.
-Die Freisprechfunktion ist etwas leise und die Kontaktaufnahme zum Handy via Bluetooth funktioniert nicht immer einwandfrei.
-Manchmal etwas seltsame Routenführung.
-Bisher ist mir die tolle Kreuzungsansicht des Fahrspurassistenten noch an keinem Autobahnkreuz angezeigt worden (ist also wohl recht selten).

Fazit: Das Gerät ist bis auf ein paar Macken ganz in Ordnung. Was mich wirklich stört, ist der TMC Pro Verkehrsdienst. Ich hatte mir davon deutlich mehr erwartet. Im Vergleich zu den Live-Diensten von TomTom ist TMC Pro deutlich schlechter. Da ich das Navi aber relativ selten brauche und auch fast nur privat nutze, habe ich die jährlichen Kosten eines Live-Dienstes gescheut und muss jetzt eben mit der "zweitbesten Lösung" leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit kleinen Macken, 15. Dezember 2009
Bin stolzer Besitzer mehrerer Garmin Navis und dies ist das Gerät mit der schnellsten Positionsbestimmung.
Kurz nach dem Einschalten, ca nach 30 Sekunden ist die aktuelle Position bekannt, nur bei Regen wenn die metallisierte Frontscheibe meines PKW auch noch nass ist kann es einige Minuten dauern, bis die aktuelle Position bekannt ist, auch wenn man es aus dem Fenster hält geht es dann nicht viel schneller. Negativ zu bewerten ist leider, dass das Gerät manchmal, wenn man glaubt, sicher auf einer Route "geloggt" zu sein z.B. auf einer Hauptverkehrsstrasse, ohne besondere Vorkommnisse und gutem Satellitenempfang, plötzlich das Gerät die Route neu berechnet und sich in einer kleinen Seitenstrasse wähnt, aus der es gilt, wieder herauszunavigieren. Plötzlich soll man links oder rechts abbiegen und das Display zeigt plötzlich eine meandernde Route an obwohl es bis vor ein paar Sekunden nur geradeaus ging. Hier gilt es, die Nerven zu behalten und die Rolle des Navis, nämlich nur Unterstützung und nicht Leitung des Fahres zu sein, zu beachten. Auch bei Serpentinenstrassen ist sich das Gerät plötzlich nicht mehr sicher wo geanu man fährt. Einmal habe ich versucht, mit ECO-Route zum Ziel zu gelangen, wurde von einer geraden Hauptverkehrsstrasse, wo man mit konstant 60KM/h (Mittlerer Ring in München) fahren kann auf eine Abbiegespur parallel zur bisherigen Route geleitet, um kurz an einer Ampel zu warten und anschliessend wieder zurück auf die vorherige Strasse geschickt zu werden. Ersparniss??? Habe sofort wieder auf "kürzere Zeit" gewechselt...
Wirklich toll finde ich TMC-pro, zeigt jetzt auch Staus in der Stadt an.
Nochwas finde ich lästig: Auf der Hinstrecke gehts schön auf breiten Strassen (von München nach Feldafing) unter Nutzung von Umgehungsstrassen, zurück jedoch auf einer ganz neuen Strecke auf kleinen Strassen, mitten durch Orte durch, die man auf der Hinfahrt noch umging. Dies ist jedoch nicht spezifisch für das 1390 kennt man auch von anderen Geräten.
Das Gerät sieht im übrigen sehr elegant aus, auch das Display ist sehr hell. Es ist bisher noch kein einziges mal von der Scheibe gefallen, wo es mit Saugnapf befestigt ist.
Ich vertraue bei den kleinen Problemchen auf weitere SW-Updates und bin soweit ganz zufrieden auch weil man den kompletten Kartensatz immer im Gerätespeicher dabei hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Garmin 1390 Tpro Lifetime update, 18. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update Navigationssystem inkl. TMCpro (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, Europa 41, Bluetooth, Fußgängernavigation, Photo Navigation) (Elektronik)
Ich habe das Garmin 1390 TPro mit Lifetime update bei Amazon am 23. September 2010 gekauft. Es sollte mein Falk F8 Complete ersetzen.

Warum das Garmin:

Lifetime update der Europakarten: das ist ein echter Mehrwert. Der Kartenupdate des Falk F8 war lange Zeit gar nicht möglich und dann erst nach vorherigem update der software und dann auch noch zum Preis von 99 EUR. Beim Garmin, so habe ich festgestellt klappt sowohl das softwareupdate (bereits 2 seit ich das Garmin gekauft habe) als auch das Kartenupdate hervorragend (ich habe ein Kartenupdate durchgeführt). Es stimmt allerdings, dass das Kartenupdate mehrere Stunden dauert, ich empfinde das nicht wirklich als ein Problem, ich habe den Computer über Nacht laufen lasssen. Allerdings geht est bestimmt ohne adsl nicht.

TMCPro in mehreren europäischen Ländern ist ebenfalls ein echter Mehrwert. Wir sind in Brüssel gewesen, als dort ein Marathon stattfand, der weiträumige Strassensperren zur Folge hatte. Mit Hilfe von Touring Mobilis, dem belgischen TMCPro lotste uns das Garmin perfekt um alle Strassensperren.

Die Routenwahl ist dem Falk sehr ähnlich und im allgemeinen gut. Ein grosser Vorteil gegenüber dem Falk ist die Möglichkeit das Garmin so einzustellen, dass es einen nicht umkehren lässt, wenn man von der berechneten Route abweicht. Nachteil gegenüber dem Falk sind die in punkto Grammatik schlechten Sprachansagen, wenn man deutsch wählt, in niederländisch oder englisch ist es halb so schlimm. Die Verständlichkeit der Ansagen und die Lautstärke sind dagegen sehr gut.

Das Garmin findet die Satelliten wesentlich schneller als das Falk, braucht allerdings beim Einschalten länger. Die Akkulaufzeit des Garmin ist viel besser als bei Falk.

Warum nicht 5 Punkte? Das Garmin bietet kein Alternativrouten zur Auswahl so wie das zum Beispiel die Navigons können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vollkommen okay, 18. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update Navigationssystem inkl. TMCpro (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, Europa 41, Bluetooth, Fußgängernavigation, Photo Navigation) (Elektronik)
Ich weiß nicht, was die meisten Käufer von so einem Navi verlangen, aber das ein Navi vollkommen fehlerfrei ist, halte ich für unmöglich. Ich habe dieses hier jetzt schon mehrmals in Benutzung gehabt und bin damit sehr zufrieden. Die volle Punktzahl gibt es dennoch nicht, denn dann müsste das Gerät perfekt sein, was, wie schon gesagt, wohl unmöglich ist.
Ich habe es mit dem Lifetime-Abo bestellt und es funktioniert. Habe mittlerweile schon ein Update vorgenommen und das lief problemlos (vielleicht bis auf die Dauer - es dauert einige Stunden).
Geräteabstürze habe ich noch nicht zu verzeichnen, die Halterung sitzt bombenfest an der Scheibe und die Menüführung ist auch sehr übersichtlich. Das Navigieren hat bisher auch immer sehr gut funktioniert. Was mir nicht so gefällt ist die Aussprache der verfügbaren Stimmen. So ist Venlo eher Weenlo, aber das Ding soll mich schließlich nur zum Ziel leiten, wie die Städte ausgesprochen werden ist da für mich nebensächlich.
Die Ansicht an Autobahnkreuzen sieht gut aus und überzeugt auch in der Funktionalität. Zusätzliche Gimmicks, die auf der Garmin-Seite zu finden sind, ermöglichen es, dass Gerät zu einem gewissen Teil zu personalisieren. Eine nette Geschichte.
Das Auffinden der Satelliten geht nach dem Einschalten sehr zügig und die Routenberechnung ist auch recht fix. Genau wie das Neuberechnen, wenn man doch mal falsch abgebogen ist.
Die Sensibilität des Displays ist vollkommen in Ordnung. Einige haben geschrieben, dass man zu feste drücken müsste, sodass das Display auch schon gebrochen ist. Das kann ich nicht bestätigen. Ein kurzes antippen mit dem Fingernagel reicht vollkommen aus und das Gerät macht, was man ihm sagt. Die Akkuleistung überzeugt ebenfalls. Es sind mehrere Kurzfahrten im Akkubetrieb möglich.

Wie gesagt, man kann von einem solchen Gerät keine Wunder-Dinge erwarten. Für den Preis ist es dennoch mehr als zufriedenstellend. Ich würde es sofort wieder kaufen. Wobei das Lifetime-Abo wirklich ein zusätzliches Kaufargument ist. Von mir gibts definitiv eine Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen De Garmin, 20. Oktober 2009
Das Garmin nüvi 1390Tpro sieht nicht nur gut aus sondern,
- hat eine Freisprecheinrichtung (bluetooth) die gut funktioniert und auch die Telefonbucheinträge übernimmt.
- macht eine schnelle Neuberechnung, wenn man falsch abbiegt etc.
- zeigt auf der Autobahn genau an wie man abbiegen muss
- das Display ist gut lesbar auch wenn die Sonne draufscheint
- der Fahrspurassistent hilft in der Stadt gut weiter
- die unten eingeblendete Geschwindigkeit (bei Überschreitung färbt sich diese rot) ist informativ
- Das Problem mit den pois ist behoben (Absturz)
- Das Navi speichert die gefahrenen Wege

nun zu dem, was mir negativ aufgefallen ist:
- die/der Lautsprecher im Gerät ist bei 100 % eindeutig überlastet
- die Kreuzungsansicht auf der Autobahn könnte länger eingeblendet bleiben
- das nüvi hat sich bei mir aufgehongen, als ich meine Urlaubsbilder über eine MicroSd-Karte anschauen wollte (pro Bild 2,5 MB; ca. 400 Bilder
--> Es ging erst nach einem Reset wieder an (10sec AN-Knopf)
- Tmcpro meldet einen Stau zu spät (die Meldung kommt wenn man IM Stau steht)
- Mir wäre eine gedruckte Anleitung lieber gewesen (eine kurze ist gedruckt dabei)
- Ich kann nicht einfach eine Stadt angeben und dann Zentrum auswählen, sondern MUSS eine Straße + Hausnummer eingeben.

Vom internen Speicher sind im Endeffekt nur ~1,5 GB frei. Die Menüs und der "Startbildschirm" sind durchdacht. Es ist auch möglich einen Screenshot des Displays zu machen (muss man erst im Menü aktivieren).
Leider liegt dem Navi keine Schutztasche bei.

Zum Kundenservice (Hotline):
Wenn man bei Garmin anruft, zahlt man nur die Festnetzgebühren (und wer hat heutzutage keine Flatrate). Nachdem man ausgewählt hat, in welche Abteilung man möchte, wurde ich erstmal 4-5 Minuten in die Warteschleife gehängt. Aber bei keinen Gebühren für einen Anruf ist das schon ok.

Ich würde mir jederzeit wieder ein Navigationsgerät von Garmin zulegen, aber nicht das nüvi 1390Tpro.
Wenn Garmin die oben genannten "Fehler" behebt ist das nüvi 1390Tpro allerdings ein super Gerät. (Photo Navigation nicht getestet)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


171 von 184 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schönes Navi mit Kinderkrankheiten, 29. Juli 2009
Ich habe das Garmin Nüvi 1390Tpro auf einer Fahrt an die Ostsee getestet. Die Verkehrsführung und Darstellung auf dem Display ist ok. Ein schnelles Umschalten zwischen 3D und 2D ist durch Antippen des Bildschirms möglich. Die Lautstärke ist ausreichend bei 80%-Einstellung. Schön ist die Kreuzungsansicht auf der Autobahn, die leider aber nur kurz eingeblendet wird (man kann sie jedoch wieder aufrufen). Die oben links ständig eingeblendete Fahrspurhilfe die unten rechts eingeblendeten Geschwindigkeitsbegrenzungen in Schildform fand ich sehr nützlich. Wenn man dann zu schnell fährt färbt sich die Geschwindigkeitsanzeige rot (schön wäre, wenn man hier optional einen Warnton zuschalten könnte - mit einstellbarer Kulanz-Geschwindigkeit). Die Ansagen mit Straßennahmen sind verständlich und kommen zum richtigen Zeitpunkt, so dass ein Verfahren praktisch ausgeschlossen wird.
Leider hat das Gerät noch Fehler. Bei Annäherung an einen "Gefahrenschwerpunkt" (POIs mit Annäherungswarnung über den original Garmin POI-Lader auf eine MicroSD-Carte gespeichert. Funktioniert im Garmin Streetpilot c510 ohne Probleme) geht das Navi aus, wenn man noch zu schnell fährt. Dies ist häufig der Fall, da das Nüvi frühzeitig warnt. Bei aktivierten Garmin-Lock kann man dann beim sofortigen automatischen Neustart des Gerätes die vierstellige PIN während der Fahrt wieder eintippen und ist für eine halbe Minute ohne Karte und Führung und vom Verkehr abgelenkt. Wenn man dann noch in dem Gefahren-Bereich ist und versehentlich einen km/h zu schnell ist, geht das Spielchen von vorne los. Bei interner Speicherung der POIs im Nüvi bleibt dieser Fehler auch, den man sogar in der Simulation einer Route zeigen kann.
TMC-Pro hakelt ein wenig. Ohne aktive Route konnte ich die Verkehrsdaten mal aufrufen und mal nicht. Das Gerät reagierte dann nicht mehr auf das Drücken auf den entsprechenden Button. Gab ich eine Route ein, dann ging es danach mit gestoppter Route wieder einmal. Mit aktiver Route gab es diese Probleme nicht. Die Wurfantenne wollte ich nicht sichtbar auf das Armaturenbrett legen, da auch das Nüvi in meinem Wagen auf einem selbst gebastelten Träger in Höhe der mittleren Ausströmer angebracht ist. Die Antenne liegt quer in Ritzen versteckt waagerecht unterhalb des Kombiinstruments. Der Empfang funktioniert dort nach etwas Probieren überwiegend.
Wann und wie lange das Nüvi den gefahrenen Weg speichert ist für mich unklar. In der Bedienungsanleitung aus dem Internet habe ich hierzu keine Informationen gefunden. Mal war ein Teil des Weges auf dem Nüvi zu sehen, mal war gar nichts da, wenn ich den entsprechenden Menüpunkt im Nüvi aktivierte. Wenn man jedoch das Garmin-PC-Programm MapSource hat (nicht in dem Lieferpaket des Nüvi enthalten) kann man die Tracks und Wegpunkte auslesen und alle gefahrenen Strecken nach Datum und Uhrzeit sortiert und die Wegpunkte in der MapSource-Karte auf dem PC anzeigen lassen. Sehr schön! Aber auch ohne MapSource kann die Datei Current.gpx aus dem GPX Ordner des Nüvi ausgelesen werden und z.B. in Google Earth geöffnet werden. Hierbei sind neben den gefahrenen Strecken auch die Wegpunkte enthalten.
Auf eine MicroSD-Carte habe ich 290 meiner Urlaubsbilder in einen Ordner gespeichert. Die Bilder hatte ich vorher auf das Nüvi-Format 480x272 Punkte und 8 Bit Farben reduziert (pro Bild ca. 60kB). Die Bilder werden zu den vorhandenen Beispielbildern vom Nüvi zusortiert. Also nach Ordnern auswählen ist nicht möglich. Einzeln manuell konnte ich mir die Bilder ansehen aber die Wahl Diashow führte zu einem minutenlangen Einfrieren der Anzeige. Es war keine Bedienung mehr möglich. Erst nach 10sekündigen Drücken der Einschalttaste (Art Reset) schaltete das Nüvi aus und lies sich dann normal wieder einschalten. Auch eine interne Speicherung des Bilderordners im Nüvi änderte nichts an diesem Verhalten.
Bilder von der externen Micro-SD-Carte, die ich Wegpunkten zusortierte, waren bei einem späteren Einschaltzeitpunkt nicht mehr in der Wegpunktliste enthalten. Dieser Fehler tritt mit intern im Nüvi gespeicherten Bildern nicht auf.
Eine einfache Stofftasche zum Schutz des Displays beim Transport (wie beim Streetpilot beigelegt) fehlt beim Nüvi.
Es liegt nur eine Kurzanleitung bei. Die ausführliche Beschreibung muss man aus dem Internet bei Garmin laden.
Der interne Speicher ist 4 GB groß und ca. 1,5 GB sind noch frei. Mit einer 2 GB Micro-SD-Carte zusammen ca. 3,5 GB. Also noch viel Platz für weitere Karten, Bilder, Wegpunkte und gespeicherte Fahrwege (zum Vergleich: die enthaltene Europa-Karte belegt ca. 1,6 GB).
Die Handy-Freisprechfunktion über Bluetooth funktioniert mit meinem Palm Treo einwandfrei. Telefonbucheinträge der SIM-Karte und Anruflisten werden vom Nüvi übernommen.
Die drei Sterne gebe ich, weil die Hauptfunktion die Navigation gut funktioniert. Man sollte wohl warten, bis Garmin ein Firmware-Update bereit stellt (mein Nüvi hat die Software-Version 2.60 und GPS SW 3.40).
Nachträglich möchte ich noch festhalten, dass ich eigentlich ein Garmin-Fan bin. Das Nüvi 1390Tpro ist mein 5. Gerät von Garmin nach zwei Outdoor-Geräten und zwei Straßennavis. Alle Geräte wurden durch die von Garmin ins Netz gestellten kostenlosen Updates ständig verbessert und fehlerbereinigt. Der Streetpilot c510 bekam sogar mit einem Firmware-Update nachträglich eine Straßendarstellung der Verkehrsbehinderungen (er hatte zu Beginn nur eine Liste).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nettes Teil mit ein paar Fragezeichen, 7. August 2011
Gleich vorweg: Ich bin eine Navi-Neuling und habe mich deshalb, vermutlich nicht ganz korrekt, beraten lassen. Die Bedienung ist eigentlich recht simpel und man kommt, wenn man halbwegs technisch versiert ist, auch ohne die Witzbedienungsanleitung schnell mit dem Gerät zurecht. Nach dem Kauf habe ich nach Anschluss des Geräte an den PC und Registrierung bei Garmin sofort das angebotene Software-Update gemacht und auch das Kartenmaterial upgedatet. Beim Kartenmaterial ist bei der Version das erste Update frei und nachdem ich zwei Abbrüche hatte, weil der Garminserver offensichtlich zeitweise nicht online war ist es mir dann gelungen nach etwa 3 Stunden das komplette Material (igs. 3,5 Gbyte mit Europa 43 Länder + Cityguides, die auch kostenlos angeboten wurden) auf die Festplatte zu ziehen und zu installieren. Zuvor muss man sich allerdings einen sog. Kartenmanager bei Garmin herunterladen und starten, was bei der Registrierung und dem Starten des Updates automatisch angeboten wird. Gleichtzeitig wird dann auch ein Programm MapSource installiert, mit dem man sein Route am PC ausarbeiten und auf das Gerät übertragen kann. Klappte bei mir soweit prima und ist recht nützlch, wenn man eine Tour mit mehreren Zielen hatte, so wie ich letztes Wochenende. Die Restzeitangabe des Downloads, Datenprüfung und Installation kann man getrost vergessen, obwohl z.B. 5 Minuten da stehen, wartet man gefühlte Stunden.

Nun zum Einsatz:
Das Gerät wirkt recht solide, Display ist gut und das Hochfahren dauert ein wenig. Die Suche nach dem GPS-Satelitten dauert beim ersten Mal schon ein Zeit, so daß einem das Gefühl überkommt, daß Gerät hat sich verabschiedet. Dafür ist das dann nachher umso flotter gegangen und der Satellit ist bei freier "Sicht" nach oben, nach dem fertigen Booten des Geräts sofort verfügbar.
Bist jetzt hätte ich noch die volle Punktzahl vergeben aber nach der ersten Tour am Wochenende ins benachbarte Belgien, gab es für mich beim Betrieb einen Abzug nach dem anderen.
Ich wohne recht grenznah zu Belgien und Holland und würde im Grunde direkt auf die Autobahn (knapp 5 Autominuten von mir) fahren, um mich in Richtung Belgien zu begeben, was die schnellste Verbindung (Navi ist auch so eingestellt) wäre. Das Navi berechnete eine Route, die mich erst mal komplett durch Aachen führt. Ich habe mich, da ich auf bekanntem Terrain war nicht drum geschert und bin die übliche Strecke gefahren. Das Gerät hielt sich dann stoisch dran mich immer wieder nach Aachen reinschicken zu wollen. Selbst als ich auf der Autobahn kurz vor der belgischen Grenze war, sollte ich noch die letzte Ausfahrt vor der Grenze runter. Blödsinn, so was. Als ich dann in Belgien war, hat es vermutlich aufgegeben und es hat mich ab dann richtig geleitet. Sieg des Menschen über die Technik. Ein Ortsfremder wäre hier womöglich verzweifelt und irgendwann als vermisst gemeldet worden. Aber noch konnte ich lachen.

Das erste Ziel hat es problemlos gefunden allerdings bedingt durch ein paar Baustellen konnte ich der Route nicht folgen was aber kein Problem war, da das Gerät ziemlich schnell eine neue Berechung liefert, die dann auch meist passte.

Das zweite Ziel war schon was kniffeliger und ich wurde prompt falsch rum in eine Einbahnstraße geschickt. Vermutlich ist die Karte hier noch nicht aktuell. O.k. War in einem Kuhdorf auf dem Land, dafür aber eine der Zufahrten zu einem größeren Hotel!!!!

Das dritte Ziel nach Brüssel rein, klappte hervorragend, obwohl ich mir nicht ganz sicher bin ob das seine Richtigkeit hatte, bei der Kurverei, die ich hatte, um vom Hotel auf die nächste Haupstraße zu kommen, besonders nach meinem Erlebnis in der heimischen Umgebung vom Vortag. Die Anfahrt hatte ich da etwas einfacher in Erinnerung.

Aus Brüssel raus schien dann auch ein Problem zu sein. Entweder waren es die Hochhäuser, die Tunnel der Ringautobahn oder offensichtlich mehrfache Überlagerung von Straßenebenen, die das Gerät scheinbar schnell verwirrt hatten. Tunnel sind teilweise ein Problem. Wenn die Verbindung zum Satelliten mal abreisst, wofür ich u.U. Verständnis habe, ist nach Durchfahren des Tunnels diese allerdings schnell wieder da und es macht da weiter wo es soll, nur kommen manche Kommandos dann (und nicht nur dann) recht spät und ich habe mich hier eher auf die Beschilderung verlassen müssen, als auf das Navi. In der Situtation, wie zu Beginn der Tour absolut nutzlos.

Bei der Rückfahrt nach Aachen wieder das Gleiche. Das Navi wollte mich vor der Grenze zu Deutschland wieder von der Autobahn runterholen und durch Aachen leiten. Die Zeit für diese Streckenversion, knapp ein halbe Stunde und über die Autobahn, trotz Baustelle nur 15 Minuten. Ich habe es wieder ignoriert und es einfach ausgeschaltet, weil mich die Stimme der Dame, die sich so gut gelaunt anhört wie nach dem Aufstehen vor dem ersten Kaffee, dann doch etwas genervt hat. Ein Inferno des Frohsinns, mit teilweise etwas merkwürdiger Aussprache und bei der Grammatik auch etwas gewöhnungsbedürftig. Steffy, dich würde ich nicht heiraten. "Die" wird auch schon mal gerne mir "Der" verwechselt und manche Straßen- oder Ortsnamen kommen recht nuschelig, Teile werden verschluckt und sie sind dadurch zum Teil schwer verständlich.

Soweit eine Kurzerfahrung.

Was ich ganz positiv finde ist die sehr umfangreiche Info über alle möglichen Sehenswürdigkeiten, Geschäften, Tanken, Krankenhäusern etc. in der nächsten Umgebung mit der Point-of-Interest-Funktion. Bei hohen Details im Display werden die auch auf der Karte angezeigt. Des weiteren wird man ziemlich genau über die aktuelle Geschwindigkeitsbeschränkungen informiert (sogar im entlegensten Winkel korrekt) und über mögliche stationäre und auch mobile Radarfallen, auf die zusätzlich mit einem Warnton hingwiesen wird, ob man zu flott ist oder nicht. Was die Stauinfo- bzw. -warnung betrifft, da kann ich noch nichts zu sagen, da ich keine hatte.

Alles in allem soweit brauchbar, bis auf die kapitalen Patzer, die meiner Meinung nach nicht sein dürften. Da ich auch keine Erfahrung mit anderen Systemen habe und nicht vergleichen kann, ob die auch solche Macken haben, gebe ich mal vorsichtig drei Sterne. Wenn sowas allerdings normal für ein Navi ist, dann hat es imho vier verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


73 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen suboptimal, 23. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update Navigationssystem inkl. TMCpro (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, Europa 41, Bluetooth, Fußgängernavigation, Photo Navigation) (Elektronik)
Mein erstes Navi habe ich wegen TMCpro und Lifetime Mapupdate gekauft. Es sollten keine Folgekosten auftreten, da ich das Navi nicht so häufig brauche, wenn doch, will ich nicht erst den Kartenupdate kaufen müssen.

Ich benutze das Gerät jetzt 4 Wochen, und habe es auf mir bekannten Routen und einer Fahrt durch halb D getestet.

Pluspunkte:

Das Design finde ich gut, in der Größe 4,3" ist es voll ausreichend, die 5" Version wäre mir zu unhandlich.

Die Halterung ist klein und hat bisher sichereren Halt an der Scheibe.

Die Kartendarstellung ist gut und flott, die Benutzerführung ok, einige Feinheiten bekommt man aber erst durch Herumspielen oder Hilfe-lesen heraus. Einige Einstellungen sind tief in den Menüs versteckt, das liesse sich besser in den schon vorhandenen Menüs unterbringen, die man direkt auf der Karte anklickt (z.B: Anzahl der Datenfelder).

Schnelle Neuberechnung bei Stau oder Abweichung von der Route.

"Steffi" ist gut verständlich und macht exakte (meist) rechtzeitige Ansagen, Straßennamen werden korrekt ausgesprochen, nur "Ziel" klingt mehr nach "Zill", weiß nicht was das fürn Dialekt sein soll.

Webupdate von Firmware und Karten funktioniert gut, man sollte aber eine schnelle DSL Verbindung haben und öfter mal nachschauen, die Firmware ändert sich häufig (Stand Mitte 2010).

Minuspunkte:

Konstruktionsdesign:
Strom und TMC werden über einen USB Ministecker angeschlossen, das An- und Abstecken ist umständlich, das haben andere mit Kontakten in der Halterung besser gelöst.
Kein GPS-Antennenanschluß zur Verbesserung des GPS Empfangs.
Eine Einbaulösung ohne Kabelsalat mit Anschluß der TMC Antenne an die Fahrzeugantenne kostet fast soviel wie das Navi selbst (etwas billiger bei Eigeneinbau). Ich schätze mal, daß das umständliche Kabeleinstecken beim Entfernen des nüvi auch mit dieser Lösung nicht verbessert wird und lasse es daher.

TMC(pro):
Mit TMC scheint Garmin ein Problem zu haben, habe das leider erst nach dem Kauf im Forum entdeckt.
Da muss man unterscheiden:

1. Für die Qualität der TMC(pro) Meldungen kann Garmin nichts. Die ist aber auch nicht so gut, daß ich dafür ein teures Abo bezahlen würde:
es werden Staus angezeigt wo längst keine mehr sind oder dann gemeldet, wenn ich grad reingefahren bin. Da ist das gute alte Radio auch nicht viel schlechter. Die Webcams um Stuttgart sind da noch die aktuellste Möglichkeit.

2. Für den Empfang und die Auswertung der TMC Nachrichten ist Garmin jedoch schon verantwortlich:
Nach dem Einschalten erscheint manchmal überhaupt kein TMC Zeichen, auch nicht in grau. Auf einer längeren Fahrt über 4 Stunden funktionierte es erst kurz vor dem Ziel, wenn es denn mal geht berechnet Nüvi oft unsinnige Umleitungen, auch wenn die Verzögerung nur wenige Minuten beträgt und es daher günstiger ist auf der BAB zu bleiben.
Einmal wird bei nur 3 Minuten Verzögerung eine Umleitung berechnet: nachdem ich gerade auf die BAB aufgefahren bin, soll ich sofort wieder runter von der BAB (wohl als Geisterfahrer?). Den umgekehrten Fall gibts aber auch: eine Verzögerung von 22 Minuten wird angezeigt (habe vorher per Webcam geschaut dass es tatsächlich einen Stau gibt), aber keine Umleitung berechnet. Da ich die Umleitungsstrecke kenne, fahre ich dort rauf, und siehe da, die Neuberechnung bringt sofort eine Ersparnis von 12 Minuten. Das ist mir unverstänmdlich, schliesslich habe ich Präferenz "Kürzere Zeit" und Stauvermeidung eingestellt.

Navigation:
Mit der GPS genauigkeit scheint Garmin ebenfalls ein Problem zu haben: Nüvi hat mich schon ein paar Mal auf eine parallel verlaufende Straße gebeamt, wenn ich mich in der Gegend nicht ausgekannt hätte, wäre ich wahrscheinlich ziemlich verwirrt gewesen. In Wohngebieten mit engen Strassen und nur 2-3 geschossigen Häusern ist das besonders ausgeprägt. Einmal war das Gerät so durch den Wind, dass es alle paar Sekunden eine Neuberechnung gab. Meine liebste Navigatorin auf dem Beifahrersitz hat sich kringelig gelacht. Ich möchte nicht wissen, wie das in einer richtigen Großstadt mit ein paar höheren Häusern aussieht. Ich wäre ja auch bereit in eine externe GPS Antenne zu investieren, um die Genauigkeit zu verbessern, doch leider Fehlanzeige, es gibt keinen Anschluß.
Steffis Ansagen kommen in einem solchen Fall natürlich auch nicht mehr rechtzeitig, wenn sie denn überhaupt stimmen.

Sonstige Schwächen der Navigation:
Eine nur 400m lange Straße wurde einmal auf 6km verlängert, der ich folgen sollte (es war kein Neubaugebiet).
Lotst mich durch die Innenstadt obwohl es eine zeitgünstigere Umfahrung gibt, auf der Rückfahrt war es dann richtig. Umgehungsstrassen scheint nüvi generell gern zu ignorieren, auch wenn es dort schneller geht.
Ein neuer Kreisverkehr (aber bestimmt schon 6 Monate alt) wird trotz aktueller Karte noch nicht angezeigt (gut, liegt nicht an Garmin, sondern am Kartenlieferanten, man muss sich nur darüber klar sein, dass "aktuelle Karte" nicht unbedingt "aktuell" bedeutet).

Im Tunnel fuhr nüvi zunächst mit der Geschwindigkeit bei Tunnel-Einfahrt weiter, um am Ende dann doch bildschirmfüllend die Meldung "schlechter Satellitenempfang" anzuzeigen, wenn im Tunnel nicht schnell genug gefahren wurde. Neuerdings kommt diese Meldung jedoch meist schon wenn man grad in den Tunnel reingefahren ist, vielleicht eine Änderung in der neuesten Software? Nur eine Kleinigkeit, es nervt trotzdem. Ein dezentes Fragezeichen oder Tunnelsymbol mit Beibehaltung der Kartenansicht fände ich da besser. Wenn direkt nach dem Tunnel eine Ausfahrt kommt, wird die immerhin korrekt angezeigt, auch im Tunnel, solange die Geschwindigkeit sich nicht ändert.

Manchmal will Nüvi mich mit dem Auto über eine Fußgängerbrücke lotsen, ich hatte zwar mal den Füßgängermodus ausprobiert, aber längst wieder auf Auto umgestellt... sehr bedenklich, sowas dürfte eigentlich nicht passieren (der Horrorgedanke: fremde Stadt, ich vertraue Nüvi, Knöllchenschreiber schon im Anmarsch....)

Wenn man das Ausrichten der Karte in Fahrtrichtung eingestellt hat, wirkt das in einem Kreisverkehr ziemlich hektisch. Da fände ich es besser, die Karte dreht erst nach Ausfahrt aus dem Kreisverkehr in die neue Richtung.

Die Navigationsleistung sehe ich insgesamt nur knapp ausreichend: für BAB und Überland ok, aber in Städten mit enger Bebauung unzuverlässig. In einer Gegend wo ich mich nicht auskenne, hätte ich wenig Vertrauen, daß ich korrekt geführt werde. Fehlpositionierungen und Neuberechnungen sind vermutlich auf Schwächen beim GPS Empfang zurückzuführen.

Die Strategie die Garmin bei Abweichungen von der Route anwendet, scheint mir noch verbesserungswürdig zu sein: wie gut ist das GPS Signal (Anzahl SVs, DOP-Wert), gibt es überhaupt eine Möglichkeit, aufgrund Geschwindigkeit und Erreichbarkeit die errechnete Position zu erreichen? Vielleicht wäre es manchmal besser zu sagen, daß die Positionsgenauigkeit schlecht ist, anstatt die Route dauernd neu zu berechnen.

Sonstiges:
Ein deutsches Handbuch konnte ich zunächst nicht herunterladen, da der Link auf der myGarmin Webseite nicht funktioniert.
Der Support hat nach 2 Tagen den richtigen Link geschickt und eine Frage zur Bedienung beantwortet. Auf meine Kritik zu TMC kein Kommentar, zur Navigationsleistung nur eine blumige Antwort.

Der PC ist beim Softwareupdate einmal eingefroren und musste resettet werden. Die Wiederholung hat dann funktioniert.

Die Telefon Verbindung habe ich mangels Bluetooth Handy bisher nicht testen können.

Fazit:
für die Konstruktion mit Kabelstecken und fehlenden GPS Antennenanschluß ziehe ich einen Stern ab, für die TMC Probleme einen weiteren, und für die manchmal nicht optimalen Navigationsleistungen einen weiteren.
2 Sterne bleiben nur wegen Lifetime Map Update und TMCpro ohne Folgekosten.

Ich habe lange überlegt, ob ich das Teil an Amazon zurückschicke, behalte es jetzt aber, da ich nicht weiß ob die Konkurrenz wirklich viel besser ist, da keine Folgekosten entstehen und ich es nicht regelmäßig brauche. Wenn doch, schaue ich mir die Strecke wie bisher vor der Fahrt auf der Karte genauer an, mache mir klar, daß nüvi nicht immer optimal funktioniert und hoffe, dass die Richtung dann so ungefähr stimmt, nehme vorsichtshalber aber noch einen Kompass mit ;-)

Ergänzung März 2012:
inzwischen habe ich auch die Telefon Bluetooth Anbindung testen können: genauso suboptimal wie der Rest. Irgendwie funktioniert es, aber die Verständlichkeit ist beim Hören grenzwertig, vor allem, da es anscheinend keine getrennten Lautstärkeeinstellungen für Navi und Telefon gibt. Das Telefon ist sehr viel leiser als das Navi, wenn ich die Lautstärke beim telefonieren erhöhe, brüllt Steffi mich anschliessend an. Immerhin haben sich die Gesprächspartner noch nicht beschwert.

Sonstiges: nach vielfachem Firmware Update hat sich das GPS und TMC Startproblem, sowie die GPS Genauigkeit anscheinend etwas verbessert. Dafür schaltet sich das ganze Gerät nach dem Starten manchmal selbst wieder ab, ist aber eher selten.
Der oben beschriebene Weg über die Fußgängerbrücke wird seit kurzem auch nicht mehr vorgeschlagen und bei nur kleinen Stauverzögerungen wird nicht gleich eine Umleitung berechnet.

Schlechte Noten nach wie vor für TMC, das liegt aber in erster Linie am Datenlieferanten und nicht an Garmin. Insbesondere die Stauauflösung ist zeitlich verzögert. Man sollte also immer auch Radio und Internet beachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


89 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hält, was es verspricht, 8. September 2009
Von 
Nachdem wie bereits mehrere Garmin-Geräte in Gebrauch haben (Geocaching, Segeln) und zuvor das 360t im Auto genutzt hatten, haben wir uns nun wieder für eines aus der Nüvi-Reihe entschieden und dies insgesamt nicht bereut. Schwächen konnten wir bisher kaum feststellen, ein Update funktionierte problemlos. Abgestürzt ist das Gerät bislang erst einmal, bei dem Versuch, während des Einschaltvorgangs die Stromversorgung einzustöpseln; nach einem nochmaligen Einschalten dann keine Probleme mehr. Das TMC Pro stellt eine echte Verbesserung zum einfachen TMC dar, wobei es nach dem Einschalten erst ein wenig dauert, bis alle Informationen verfügbar sind; die Alternativroutenvorschläge sind brauchbar. Die Routenvorgaben werden klar und deutlich angesagt, besonders hilfreich ist die Kreuzungsansicht und die Ansage der Richtung, etwa in Autobahnkreuzen. Die Bedienung ist übersichtlich und selbsterklärend. Die Funktion "ecoRoute" haben wir bislang kaum genutzt.
Fazit: ein gutes bis sehr gutes Navi für Vielfahrer, die Wert auf präzise Vorgaben und nutzbare Alternativen legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Garmin nüvi 1390Tpro Lifetime Map Update Navigationssystem inkl. TMCpro (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, Europa 41, Bluetooth, Fußgängernavigation, Photo Navigation)
Gebraucht & neu ab: EUR 114,40
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen