Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Originalqualität
Geduld und Probieren zahlen sich aus. Nach x Versuchen mit billigen Nonames und B-Marken die sich allesamt als schlecht erwiesen bin ich nun fündig geworden. Ein Akku in Originalqualität zum günstigen Kurs. Ich verwende 3 der Weiss EN-EL3E in meiner 90D und bin auch nach 2 Monaten noch vollkommen zufrieden. Die Originalakkus sind definitiv nicht besser.Die...
Veröffentlicht am 15. Juni 2010 von Sidney Helbing

versus
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kompatibel mit D90, aber nicht zu 100 %!
Bevor unten der Originaltext meiner ursprünglichen Rezension steht (08/2010), hier nun meine neueren Erkenntnisse (01/2011):

Die Bewertung dieses Produktes habe ich von 4 (I like it) auf 2 Sterne (I don't like it) zurückgenommen, da sich meine Zufriedenheit mit diesem Akku doch "etwas" abgeschwächt hat.

Der Grund: die (zumindest bei...
Veröffentlicht am 16. August 2010 von herman munster


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Originalqualität, 15. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Weiss W-Nik EN-EL3e Li-Ion Akku mit 1600 mAh und Infochip für Nikon (Zubehör)
Geduld und Probieren zahlen sich aus. Nach x Versuchen mit billigen Nonames und B-Marken die sich allesamt als schlecht erwiesen bin ich nun fündig geworden. Ein Akku in Originalqualität zum günstigen Kurs. Ich verwende 3 der Weiss EN-EL3E in meiner 90D und bin auch nach 2 Monaten noch vollkommen zufrieden. Die Originalakkus sind definitiv nicht besser.Die mitgelieferte Schutzkappe ist besonders auf Reisen ein schönes Pluspunkt für diesen Akku. In einem halben Jahr werde ich wieder berichten, wie sich der Akku dann im Langzeittest geschlagen hat.

8 Monate später - Anfang März 2011:Der EN-EL3E läuft konstant und hat den Langzeittest bestanden. So über den Daumen gepeilt war der Akku bestimmt um die 300 Stunden im Einsatz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr Power!, 31. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach dem Kauf zweier billig No-Name Akkus beim großen "Internet-Auktionshaus" hatte ich von solchem Ramsch die Nase voll. Ein Akku war nur noch mit der Zange aus dem Akkuschacht zu bekommen, der zweite war "nur schwergängig", hatte aber eine grottenschlechte Kapazität. Da der Originalakku dem Preisgefüge nach mit Goldstaub gedampft zu sein scheint, habe ich mich mit diesem Produkt für den erhofften Kompromiss zwischen Preis und Qualität entscheiden wollen. Nach einigen Ladezyklen hat sich dieser "Kompromiss" nicht bestätigt, denn die Leistung des Akkus hat die Erwartungen übertroffen und steht dem Original nach meinem Empfinden in nichts nach. Wie es mit der Lebensdauer aussieht, kann ich natürlich jetzt noch nicht sehen aber was die Laufzeit und Passgenauigkeit angeht geht ganz klar fünf mal der Daumen hoch. Top Produkt zum fairen Preis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein - Weiss - Gut, 3. März 2011
Hallo!

Vorab: Ich bin zufrieden

Ich nutze 2 von diesen Akku Nachbauten für NP-FW50 in meiner Sony NEX-5.Der Kaufentscheid war etwas irrational, die Farbe Weiss entscheidend und ich war dann doch gespannt wie sich die Akkus in der Praxis machen.Was soll ich sagen,die Akkus passen und funktioniern.

Die NEX-5 zieht viel Strom und das Ergebnis bei den Weiss Akkus ist ähnlich dem der Original Akkus (mit dem ich eigentlich nicht so zufrieden war), 250 - 300 Fotos sind kein Problem, darüber hinaus wird es schwierig! Den Unterschied macht der Preis aus, für meinen 2. Original FW50 hatte ich das Doppelte des Weiss Ersatzakkus bezahlt. So bin ich nun teilweise mit 3-4 Akkus am Wochenende unterwegs und habe mir einen gespart.

Fazit: 2 Akkus für den Preis von Einem. Kein Untrschied feststellbar und schöner sind die Weissen allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis!, 19. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In der NEX-5 funktioniert der Akku einwandfrei, ohne dass irgendwelche Basteleien notwendig sind.
Das Gleiche gilt auch für das Aufladen mit dem Standard-Ladegerät.
Dass der Nachbau-Akku eine geringere Kapazität als das Original hätte kann ich nicht bestätigen; bei der Selbstentladung kommt er mir sogar einen Ticken besser vor als das Original. Vllt. habe ich aber auch nur einen Montags-Akku als Original... :). Beide Akkus sind beim mir nach 250 - 300 Fotos erschöpft, wenn ich die Knipse nicht zu lange an lasse, ohne Fotos zu machen.
Auf jeden Fall sind meine Fototouren jetzt deutlich entspannter, da ich keinen leeren Akku befürchten muss, bevor mir das "ultimative Motiv" über den Weg läuft.
Der Lebensdauer des Originals dürfte nun auch länger werden, da ich das Sony-Teil nicht mehr mit noch 20 - 30 % vorhandener Restkapazität wieder aufladen muss, um am nächsten Tag weitermachen zu können.
Die ungewöhnliche Farbe des Akkus hat Vorteile: man findet ihn leichter an dunklen Orten/in dunklen Ecken (der Fototasche) und es sind keine Verwechslungen bei hektischen Akkutauschaktionen mehr möglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Alternative zum Original-Akku, 13. November 2010
Von 
Damit im Urlaub auch richtig geknipst werden konnte, musste etwas Unterstützung für meine mittlerweile in die Jahre gekommene Canon Digital Ixus 70 her. Nur mit dem Original-Akku bestückt wollte ich dann doch nicht auf die Reise gehen.
Hier bin ich dann auf diesen Akku gestoßen und war anfangs noch etwas skeptisch. Schließlich haben die Nicht-Original-Akkus nicht geraden den besten Ruf, wobei dieser preislich in einer anderen Liga spielt als die zahlreichen 5€-Produkte.
Zum Glück waren die bisherigen Rezessionen recht vielversprechend und so habe ich mich dazu entschieden, dieses Produkt zu kaufen.
Ausgestattet mit genügend Power konnte dann geknipst werden was das Zeugs hält - und ich war angenehm überrascht. Der Akku hielt im Vergleich zum Original erstaunlich gut mit. Ich konnte keinen Unterschied spüren, beide Akku's hielten ungefähr gleich lange.

Da dieser Akku zum Zeitpunkt des Kaufs nur halb soviel kostete wie der Original-Akku war es die richtige Entscheidung - auch für die Urlaubskasse ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Akku, 20. August 2010
Hallo zusammen,

dieser Akku macht richtig Freude. Er ist zwar nicht ganz billig, aber die Leistung/bzw. Kapazität ist phänomenal. Habe schon über 400 Fotos mit der Canon Ixus geschossen und der Akku zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen.
EINFACH GENIAL !
Gruß Roli
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einwandfrei, 29. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nutze diesen Akku mit einer Sony NEX5n.
Lädt ohne Probleme, Laufzeit ist auch nach mehreren Zyklen Test mit der des Originalakkus vergleichbar, passgenau, weiß, günstig.

Im Test von Chip ([...]) Testsieger.
Was will man mehr?

P.S.: Mit einem adaptierten manuellen Objektiv (hier: Minolta MD) mach ich damit weit über 1000 Fotos am Stück...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr hilfreich für unterwegs, 27. April 2011
Hallo, habe den Akku extra als "Ersatzakku" angeschafft für meine NIKON D60 und bin sehr zufrieden. Hält wesentlich länger als das Original und ist zudem auch noch schneller wieder aufgeladen.

Sehr zu empfehlen für all' diejenigen, die gern unterwegs sind und vorher vergessen den Originalakku vollständig aufzuladen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kompatibel mit D90, aber nicht zu 100 %!, 16. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weiss W-Nik EN-EL3e Li-Ion Akku mit 1600 mAh und Infochip für Nikon (Zubehör)
Bevor unten der Originaltext meiner ursprünglichen Rezension steht (08/2010), hier nun meine neueren Erkenntnisse (01/2011):

Die Bewertung dieses Produktes habe ich von 4 (I like it) auf 2 Sterne (I don't like it) zurückgenommen, da sich meine Zufriedenheit mit diesem Akku doch "etwas" abgeschwächt hat.

Der Grund: die (zumindest bei mir) nicht verwertbare Ladestandsanzeige von konstant 9 % vom ersten bis zum letzten Bild, erweist sich doch als größeres Manko, als zunächst vermutet. Im Kommentar zu dieser Rezension meint zwar jemand, dass der Ladestand bei ihm/ihr korrekt angezeigt wird, aber da sich das äußere Design des Akkus mittlerweile geändert hat, könnte es auch gut sein, dass an den "inneren Werten" ebenfalls geschraubt wurde und der Akku mittlerweile besser funktioniert! Meiner tut es jedenfalls nicht! Bei meinem Akku steht der Firmenname "WEISS" übrigens noch auf der Oberseite...

Dass man mit 9 % Ladung die Sensor-Inspektion/-Reinigung nicht durchführen kann, ist zu verschmerzen, aber dass man dabei keinerlei Möglichkeiten hat abzuschätzen, wie lange der Akku denn nun noch halten könnte, macht dessen Verwendung immer mehr zu einem Glücksspiel. Ohne Vorwarnung geht die Kamera einfach irgendwann aus, bisher zum Glück noch nicht während einer Auslösung bei geöffnetem Verschluss! Des weiteren zeigt sich mittlerweile, dass die Gesamtleistung doch merklich abgenommen hat und um einiges geringer ist, als die des Original-Akkus, obwohl ich beide bisher immer abwechselnd eingesetzt habe, also beide etwa die gleiche Anzahl an Ladezyklen hinter sich haben. Der Original-Akku sogar noch ein paar mehr, da ich den WEISS-Akku ja erst später erworben habe.

Auch hier zeigt sich nun also doch wieder: wer billig kauft, kauft doppelt! Ich werde mir jetzt jedenfalls noch einen (nicht einmal mehr doppelt so teuren) Original-Akku von Nikon besorgen und den WEISS-Akku in den unverdienten Vorruhestand schicken! So verlockend die Drittanbieter-Produkte preislich auch sein mögen, an die Qualität der Originale reichen sie eben doch nicht heran und das rächt sich früher oder später immer! Qualität hat, zumindest bei Akkus, eben ihren Preis und bei den Anschaffungskosten der Kamera, kommt es auf die geringen Mehrkosten für einen zweiten Original-Akku nun wirklich nicht mehr an!

Und hier nun meine alte Rezension, falls die überhaupt noch jemand lesen mag:

1. Einleitung

Nach langem hin und her habe ich mich dazu entschlossen, doch keinen Original-Akku als "Notstromquelle" für meine D90 zu bestellen, sondern diese Alternative von WEISS. Aus zahlreichen anderen Rezensionen zu Drittanbieter-Akkus war meine Skepsis recht hoch, was die Kompatibilität und Leistung dieses Aggregats angeht. Diese Skepsis ist auch nicht ganz unbegründet, doch dazu später mehr!

2. Technische Daten

Immerhin wird der WEISS-Akku, wenn auch "Made in China", in Deutschland entwickelt und mit 3 Jahren Garantie (steht zumindest auf der Verpackung...) verkauft. Die technischen Daten entsprechen *eigentlich* denen des Original-Akkus: 7,4 V; 1500 mAh; 11,1 Wh. Nikon gibt auf seinen Akkus allerdings 12 Wh an, was aber aufgrund der anderen Daten (7,4 V x 1,5 Ah = 11,1 Wh) rechnerisch *eigentlich* nicht stimmt. Entweder rundet Nikon hier sehr kreativ auf, oder es steckt tatsächlich noch ein anderes Geheimnis in den Original-Akkus...?!

Dieser Akkutyp enthält einen eingebauten Chip, der mit der Kamera kommuniziert und dieser seinen Ladezustand, die Anzahl der gemachten Bilder seit der letzten Ladung sowie das Alter des Akkus (bzw. die Anzahl der bereits durchgeführten Ladezyklen) mitteilt. Und hierin liegt auch das Problem aller Dritthersteller: Die Programmierung dieser Chips wird von den Originalherstellern streng gehütet und so können Drittanbieter nur über sog. "reverse engineering" versuchen, ihre eigenen Chips entsprechend zu programmieren. Dass das nicht immer und in allen Einzelheiten 100%ig funktioniert, ist nicht verwunderlich. Mit entsprechenden Abstrichen muss man folglich bei allen diesen Akkus leben.

Und so ist es auch bei diesem!

3. Praxistest

Der beiliegenden (deutschen) Bedienungsanleitung zufolge wird der WEISS-Akku in ungeladenem Zustand ausgeliefert und muss vor der ersten Benutzung aufgeladen werden. Gesagt, getan und schon nach knapp 1,5 h war der Akku voll. Da der Originalakku bei vollständiger Entladung ca. 2 1/4 h für eine Volladung benötigt, gehe ich mal davon aus, dass der WEISS-Akku doch nich vollständig entladen ausgeliefert wird. Hierfür gibt es einen Pluspunkt, denn komplett entladene Li-Ionen-Akkus halten nicht besonders lange (Tiefentladung...).

Beim Einsetzen in die Kamera dann die große Überraschung: Der Ladestand des Akkus wird mit 9 % angezeigt!!! Nun ja, mal abwarten... Immerhin wird er erkannt und die Kamera funktioniert! Lediglich die Sensor-Inspektion ist damit nicht möglich, denn dafür verlangt die D90 mind. 60 % Akkuladung! Da diese "Funktion" aber nur selten bis gar nicht benötigt wird, kann man diese Eigenheit verschmerzen! "Zur Not" hat man ja noch den Original-Akku...

Um die "Haltbarkeit" des Akkus zu testen, habe ich die Kamera anschließend über mehrere Stunden in Betrieb gelassen: Fotos gemacht (RAW+JPEG), kamerainterne Bildbearbeitungen durchgeführt, Diashows laufen lassen und etliche Gigabyte Foto-Daten von der Kamera zum Rechner übertragen. Irgendwann beim Abspielen einer Diashow hat sie sich dann mit entladenem Akku abgeschaltet. Ob das Batterie-Symbol im Sucher vorher noch geblinkt hat, wie beim Original-Akku, kann ich nicht sagen, da ich nicht darauf geachtet habe. Vom ersten Eindruck war ich mit der Leistung des Akkus aber durchaus zufrieden. Bekanntlich brauchen Li-Ionen-Akkus sowieso erst einmal ein paar Ladezyklen, bis sie ihre vollständige Kapazität erreicht haben.

Nun der zweite Ladezyklus. Meine Hoffnung war, dass die Akkustandsanzeige danach vielleicht etwas mehr als 9 % anzeigen würde. Dem war jedoch nicht so! Auch nach der zweiten Komplettladung zeigt die Kamera weiterhin einen Akku-Ladestand von 9 % an. Und nun die zweite Überraschung: Die Anzahl der gemachten Bilder wurde beim Laden nicht auf 0 (Null) zurückgesetzt, wie beim Originalakku! Sie zeigte weiterhin "54" Bilder an.

Aber nun zu den positiven Eindrücken: Nach ca. einer Woche Betrieb und knapp 1000 gemachten Fotos - mit und ohne Blitz, Autofokus und Bildstabilisierung, Serienbildern und ausgiebigen Bildkontrollen - zeigt die Kamera zwar immer noch 9 % Akkuladung an, der Akku ist aber immer noch nicht leer. Die Akkuleistung kann also durchaus mit der des Originalakkus mithalten. Hierfür gibt Nikon mit der D90 eine Bildleistung von 850 Bildern nach CIPA-Standard an. Dafür, dass es erst die zweite Akkuladung ist, also ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis.

4. Ausblick

Über die Langzeit-Leistung dieses Akkus kann ich zu diesem Zeitpunkt leider noch nichts sagen. Hier trennt sich ja oft erst die Spreu vom Weizen! Die meisten Dritthersteller-Akkus zeigen Anfangs gute bis sehr gute Leistungen im Vergleich zu den Originalen, lassen aber nach einiger Zeit viel deutlicher nach als diese. Wie das hier ist, bleibt also abzuwarten. Vielleicht werde ich in einigen Monaten meine Rezension ergänzen...

Ebenso bleibt abzuwarten, ob sich die Ladestandsanzeige bei künftigen Ladezyklen noch ändert und ob die Anzeige der gemachten Fotos seit der letzten Ladung doch irgendwann zurückgesetzt wird. Da ich beim ersten Zyklus "nur" 54 Fotos gemacht habe, ist es durchaus denkbar, dass aufgrund dieser geringen Zahl der Zähler nicht zurückgesetzt wurde. Beides wäre sicher ein "nettes" Feature, aber auch so kann man mit diesem Akku und seinen Eigenarten leben. Wenn man weiß, dass man ohne Probleme 1000 Bilder mit einer Ladung schafft, merkt man sich eben nach dem Einsetzen den Stand des Bildzählers...

>> Hier noch eine neue Ergänzung: Während der ersten paar Ladezyklen hat sich der Bildzähler beim Laden nicht zurück gestellt. Irgendwann Stand bei über 1300 Bildern (genaue Zahl weiß ich nicht mehr). Als ich nach dem letzten Aufladen mal wieder die Akku-Diagnose der Kamera aufgerufen habe, stand der Zähler doch tatsächlich auf "0"! Mal sehen, wie das beim nächsten Mal ist... Die Ladestandsanzeige bleibt aber weiterhin auf 9 %!

Bevor man sich einen zweiten Akku zulegt, sollte man sich sowieso gut überlegen, ob und wozu man diesen überhaupt braucht! Aufgrund der hohen Akkuleistung des Original-Akkus ist diese Frage durchaus angebracht, vor allem, wenn man nur gelegentlich fotografiert. Kein Akku liegt gerne lange unbenutzt rum und die modernen Li-Ionen-Akkus nehmen es einem auch nicht mehr so übel, wenn man sie zwischendurch mal auflädt, bevor sie ganz entladen sind.

Mein Wunsch nach einem Zweitakku lag aber auf der Hand: 1. fotografiere ich gerne, oft und viel und 2. ist es mir einmal im Ulaub passiert, dass ich vor dem schönsten Motiv der Welt stand (übertrieben...!) und der Akku versagte! (Das war allerdings noch mit einer kleinen Touri-Knipse...).

Auch wenn ein Zweitakku nicht in allen Punkten mit dem Original mithalten kann, reicht er in der Regel trotzdem aus, in der Zwischenzeit den anderen Akku aufzuladen und die Ladezeit zu überbrücken! Genau zu diesem Zweck habe ich mir diesen Akku gekauft und zu nichts anderem werde ich ihn verwenden. Deswegen war ich auch nicht bereit, den Preis für einen Originalakku zu bezahlen (45-55 EUR). Es gibt zwar noch billigere Angebote für diesen Akkutyp, aber so ein wenig Qualität war mir dann doch wichtig (deutscher Vertrieb und Ansprechpartner) und so schien mir dieses Angebot ein guter Kompromiss zu sein.

Zusammenfassung:

Pro:
+ deutsche Entwicklung mit 3 Jahren Garantie
+ ca. 50 % günstiger als der Originalakku
+ gleiche technische Daten wie der Originalakku (7,4 V; 1500 mAh; 11,1 Wh*)
+ vergleichbare Leistung (Anzahl mögl. Fotos pro Ladung)

* Nikon gibt auf seinen Akkus 12 Wh an, was aber rein rechnerisch nicht stimmen kann:
7,4 V x 1,5 Ah = 11,1 Wh (12 Wh/7,4 V = 1,621 Ah = 1621 mAh)

Contra:
- Ladestandsanzeige der D90 nach Volladung nur bei 9 %, damit keine Sensor-Inspektion mögl.
- Bildzähler wird beim Laden nicht zurückgesetzt.

neuer Contra-Punkt:
- Kamera schaltet sich am Ende der Akku-Leistung ohne Vorwarnung ab! Es ist also nicht so, dass der Ladestand von 9 % weiter runter geht und man die Chance hätte, bei vielleicht 2 % den Akku zu tauschen. Ob die Kamera evtl. sogar Schaden nehmen kann, wenn sie während einer Auslösung plötzlich keinen Strom mehr bekommt, vermag ich nicht zu sagen und möchte es ehrlich gesagt auch nicht ausprobieren. Mit dem Originalakku verweigert die Kamera jedenfalls die Auslösung, wenn die Leistung zu schwach ist. Dann ist aber immer noch genug Strom für die Anzeige auf dem oberen Display vorhanden und man kann die Kamera noch "sauber" ausschalten.

>> Das alte Fazit musste ich löschen, da ich es so nun wirklich nicht mehr stehen lassen konnte. Mag sein, dass der Hersteller inzwischen nachgebessert hat und ich werde auch versuchen, auf Garantie meinen Akku zu tauschen, aber nach derzeitigem Stand meiner Erkenntnisse, kann ich diesen Akku nur sehr bedingt empfehlen. Sollte ich einen Austausch-Akku bekommen und dieser einwandfrei funktionieren, werde ich es mitteilen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für mich eingeschränkt nutzbar, 20. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weiss W-Nik EN-EL3e Li-Ion Akku mit 1600 mAh und Infochip für Nikon (Zubehör)
Die Nutzung in einer Nikon D700 ist gefühlt etwas kürzer als mit dem Original Nikon Akku EN-EL3e, was noch zu verschmerzen wäre, wenn man den Preis gegenüber dem Original annimmt. Was schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass der Weiss Akku nur im Original Nikon Ladegerät wieder geladen werden kann. Ein bei mir im Einsatz befindlicher Hähnel Twin V Pro bringt einen Fehler, die beiden Nikon EN-EL3e die in meinem Besitz sind, werden anstandslos geladen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen