Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Relikte aus Chaplins Schneideraum und andere Kuriositäten, 8. April 2011
Von 
eophone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der unbekannte Charlie Chaplin (3 Disc Set) (DVD)
Diese dreiteilige Dokumentation aus dem Jahre 1987 erschien auf einer englischen DVD bereits im Mai 2006. Jene besitzt keinerlei Untertitel oder gar deutschsprachige Tonspuren und hat auf einer einzigen DVD Platz.

Technische Aspekte
Nun gibt es endlich die deutsche Ausgabe - auf drei Scheiben! Inhaltlich entspricht sie exakt der englischen Version. Aber der Originalkommentar von James Mason wurde um einen deutsch gesprochenen Text ergänzt (Tonspur ist wählbar). Zu beiden Kommentaren gibt es keinerlei Untertitel. Die Intervies mit Weggenossen Chaplins sowie einige Bonustracks sind auf Wunsch deutsch untertitelt. Damit ist auch diese DVD-Edition für hörbehinderte Menschen ziemlich nutzlos. Nur wer Chaplins kleine und große Meisterwerke sehr gut kennt, mag an den nicht verwendeten Takes, die hier in notgedrungen kleiner Auswahl präsentiert werden, trotzdem großen Gefallen finden. Die Qualität des gezeigten Filmmaterials ist überwiegend gut bis sehr gut, manchmal sogar besser als die der Originalfilme. Der Grund dafür: Dieses Material besteht fast durchweg aus Originalnegativen, die teilweise noch niemals umkopiert wurden und jahrzehntelang herumlagen.

Deutsche Synchronisation
Chaplins frühe Hauptdarstellerin, seine Muse und zugleich seine intime Freundin war Edna Purviance (1895 - 1958). An dieser wichtigen Schauspielerin (die eigentlich gar keine war) kommt man nicht vorbei, wenn man über Chaplins frühe Jahre berichten möchte. James Masons englischer Kommentar demonstriert, wie ihr Nachname korrekt ausgesprochen wird. So klingt er hübsch und vornehm. Aber einer der beiden deutschen Sprecher hat sich schlecht vorbereitet und spricht ihn wie "Pörwi-ens". Das wäre zu vermeiden gewesen.

Kulturhistorische Einordnung
In Chaplins umfangreicher Autobiographie (1964) finden sich nur wenige Andeutungen über die Art, wie er seinerzeit seine Stummfilme fabrizierte. Es ist nur zu verständlich, daß es ihm peinlich gewesen sein dürfte, zugeben zu müssen, generell ohne Drehbuch und oft nur mit marginalen Ideen ins Studio gekommen zu sein. Dort wartete eine gewaltige und teuer bezahlte Crew auf die Eingebungen und Anordnungen des Meisters, manchmal stundenlang und nicht selten vergeblich. Man saß allerdings nicht nur herum, sondern häufig wurde Filmrolle um Filmrolle, Einstellung um Einstellung gedreht und auf Nitrofilm verewigt. Das weitaus meiste des so angesammelten Materials hätte, nach Fertigstellung des Endproduktes, auf Chaplins Anordnung hin stets vernichtet werden sollen. Aber wie das manchmal so ist: Chaplin konnte nicht persönlich den Streichholz an jede Filmspule halten, und so gab es ein paar undichte Stellen.

Inhalte
Versammelt sind hier ausgesuchte Szenen der vornehmlich von zwei Sammlern gehorteten Filmschätze aus Chaplins ehemaligem "Krematorium". Sehr viel Restmaterial existiert noch zu "City Lights" sowie zu einigen weiteren Filmklassikern wie "The Immigrant" und "Gold Rush". Fast nichts ist übriggeblieben von "Modern Times" und zu den meisten der frühen Kurzfilme. Daneben gibt es Relikte einiger filmischer Irrwege Chaplins, also Projekte, die er euphorisch begann und bald wieder fallenließ. All dies originale Negativmaterial (!) wurde lieblos in garagenartigen Schuppen gelagert und durch die Hartnäckigkeit der Autoren in jahrelangen Verhandlungen vor der völligen - altersbedingten - Selbstzerstörung bewahrt. Leider kamen die Nutzungsrechte für einige Filmsequenzen dennoch zu spät. Nicht zu beantworten ist die Frage, wieviele Chaplin-Filmspulen im Feuer untergegangen sind, aber die Zahl dürfte locker in die Tausende gehen. Hätte all das überlebt, würde man heute die Entstehung eines jeden seiner Filme minutiös rekonstruieren können, denn vor jedem Take wurde üblicherweise eine Klappe ins Bild gehalten, auf der mit Kreide die laufende Nummer notiert war. Die vorliegende Dokumentation offenbart, daß selbst bei Chaplins Kurzfilmen nicht selten 1000 und mehr Einstellungen abgedreht wurden, wovon am Ende nur ein Bruchteil verwendet und also veröffentlicht wurde.

Resümee
Ein Musthave für alle Chaplin-Kenner. Sofern man sich in erster Linie für seine fertigen Filme interessiert, muß man diese Box nicht haben. Trotz der materiellen Verdreifachung der Edition (3 statt 1 DVD), einiger weniger Patzer in der deutschen Synchro und fehlender Untertitel, möchte ich sie dennoch wärmstens empfehlen. Sie ist quasi eine unfreiwillige Autofilmographie des weltweit bedeutenden Filmpioniers.

Und wie hat Buster Keaton gearbeitet?
Auch über die Arbeit von Buster Keaton gibt es eine entsprechende Dokumentation derselben Autoren ("A Hard Act To Follow"), bislang jedoch nur in einer englischen Ausgabe. Sie steht der vorliegenden qualitativ in nichts nach!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Doku!, 2. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Der unbekannte Charlie Chaplin (3 Disc Set) (DVD)
Diese Doku über Mr. Chaplin kann ich nur weiterempfehlen. Auch wenn man nicht viel über ihn weiß oder sich vorher noch nicht mit Charlie chaplin befasst hat, lernt man SEHR VIEL über die Person die er war, vorallem über den Filmemacher Chaplin.
SIe ist auch sehr witzig gemacht und zeigt vieles ungesehenes Material, welches sehr gut erhalten wurde.

Macht viel Spaß zu schaun und ist auf jeden fall ein MUSS für alle die seine Werke und seine Person selbst sehr mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der nun etwas bekanntere Chaplin!, 25. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Der unbekannte Charlie Chaplin (3 Disc Set) (DVD)
Eine wunderbare Doku über Charlie Chaplin und seine Art und Weise wie er seine Filme gedreht hat. Die Doku, bestehend aus 3 DVD's, zeigt wie Chaplin in der damaligen Zeit auf einzigartige Weise seine Ideen in Filme umgesetzt hat. Wer bisher nur seine Filme kennt, findet hier noch nie zuvorgesehene Szenen, die aus seinen Filme rausgeschnitten wurden aber auch sonstiges Filmmaterial, dass teilweise aus Spaß gedreht wurde. Einfach wunderbar dem Meister bei seiner Arbeit anzusehen. Eine absolute Empfehlung für Chaplin Fans, Filmliebhaber und für Leute die noch nicht so viel über Chaplin wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der unbekannte Charlie Chaplin (3 Disc Set)
Der unbekannte Charlie Chaplin (3 Disc Set) von Sir Charles Chaplin (DVD - 2010)
EUR 16,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen