Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gebt ihm eine Chance.........
Mich hat die spannnde mit etwas Grusel versetzte Handlung 100 Min.gut unterhalten.Wer Filme mit dem Kampf zwischen guten und bösen Engeln mag kann hiermit ruhig seine Sammlung erweitern.Eine Top-Bildqualität mit sehr geringen Filmkorn trotz langen dunkelen Szenen.Die Tonqualität liegt sehr nahe an der letzter Zeit oft vermissten Reverenz.Top!Extras sind...
Veröffentlicht am 26. Februar 2012 von Shiraz

versus
77 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Religiöser Trash
Handlungsort ist das Wüstennest Paradise Falls.Ein eigenartiger Sturm zieht auf, während eine alte Dame fauchend die Wände hochkrabbelt und einem Kunden von Bob Hansons Diner schwere Bißwunden zufügt. Dann fallen Fernsehen und Radio aus, in Amerika immer ein sicheres Zeichen der nahenden Apokalypse, und kurz nachdem Erzengel Michael mit einem...
Veröffentlicht am 15. Juni 2010 von Pierre sur Mer


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

77 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Religiöser Trash, 15. Juni 2010
Von 
Pierre sur Mer (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Legion [Blu-ray] (Blu-ray)
Handlungsort ist das Wüstennest Paradise Falls.Ein eigenartiger Sturm zieht auf, während eine alte Dame fauchend die Wände hochkrabbelt und einem Kunden von Bob Hansons Diner schwere Bißwunden zufügt. Dann fallen Fernsehen und Radio aus, in Amerika immer ein sicheres Zeichen der nahenden Apokalypse, und kurz nachdem Erzengel Michael mit einem Kofferraum voll konventioneller Schußwaffen die Szene betritt, sammeln sich offenbar von Dämonen bessessene, zu Mord und Totschlag bereite Menschen vor dem kleinen Lokal.

Ohne viele Fragen zu stellen oder gar seine Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen, folgt die verstreute Schar ein Paar mit Teenager-Tochter, ein Schwarzer auf dem Weg zu seiner Familie, der Koch, offenbar Kriegsveteran, der Wirt (Dennis Quaid) mit seinem Sohn und die hochschwangere Bedienung Charlie (Adrianne Palicki den Anweisungen Michaels und metzelt die Neuankömmlinge nach bestem Wissen nieder.Denn, wie Michael den Anwesenden dann erklärt, Gott hat so richtig die Nase voll von der Menschheit, und wo er einst die Sintflut schickte, macht er ihr jetzt mittels einer Armee von Engeln und offenbar besessenen Menschen den Garaus. Aus Gründen, die nicht weiter erklärt werden, hängt allerdings das Schicksal der gesamten Menschheit daran, ob Charlies Kind geboren wird oder nicht. Michael ist wild entschlossen, die werdende Mutter und ihr Kind zu schützen, weil er seinerseits den Glauben an die Menschheit noch nicht verloren hat, auch wenn er sich damit dem direkten Willen des Allmächtigen widersetzt. Erzengel Gabriel (Kevin Durand) hingegen beabsichtigt, Gottes Wille zu tun und also Mutter und Kind dahinzuschlachten. Warum das alles jetzt ausgerechnet in Paradise Falls sein muß, wird aber leider nicht verraten......Ferdich!

Fazit:

Der Film hat durchaus einen gewissen Unterhaltungswert und der mit Stolz vorgetragene schlechte Geschmack (Monsteromi, Monsterkiddies, Eismann des Todes) war zumindest amüsant.Der Regisseur hat durchaus ein Auge für stimmungsvolle Bilder und surreal gruselige Situationen. Die Einführung der besessenen Oma ist beispielsweise köstlich übertrieben inszeniert. Nur geht eben irgendwann der für solch eine abwegig dünne Story notwendige schwarze Humor verloren. Denn LEGION nimmt sich mit steigendem Bodycount viel zu ernst. Bis der Film sich schließlich mühsam fängt und endlich wieder passable Action abliefert, hat er womöglich den ein oder anderen Zuschauer verloren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gott ist sauer - der Zuschauer auch!, 29. August 2010
Von 
H. Weisser "Sunny Mars" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Legion [Blu-ray] (Blu-ray)
>>> ZUM FILM <<<
Eigentlich könnte ich es sehr kurz machen und sagen: Das war wohl nichts!

Trotzdem gebe ich mir die Mühe, ein paar Gründe für das weitestgehende Scheitern von LEGION anzuführen.
Die Voraussetzungen für einen guten und interessanten Film wären nämlich gegeben gewesen:
1. die nahende Apokalypse als Thema -> spannend, bedrohlich und daher bei Zuschauern beliebt und im Kino nicht totzukriegen.
2. eine tapfere, kleine Gruppe von Menschen, die versucht, das Unheil aufzuhalten -> siehe unter 1.
3. ein geografisch sehr begrenzter Schauplatz (hier eine Raststätte).Innerhalb befinden sich die Guten,von außen droht das Böse -> siehe unter 1.

Schon mindestens zwei dieser Zutaten haben in der Vergangenheit ausgereicht, um so manchen Regisseur berühmt und so manchen Film sehr erfolgreich oder gar zum Klassiker zu machen. LEGION verfügt, wie gesagt, gleich über drei der bewährten Zutaten - und ist im Ergebnis doch eher ungenießbar.

*** SPOILERGEFAHR ***
Das Hauptproblem besteht meiner Ansicht nach am Dreh- und Angelpunkt der Geschichte: dem (un)geborenen Baby. So wird zwar kurzerhand behauptet, es wäre die letzte Rettung der Menschheit, jedoch wird der Zuschauer im Unklaren darüber gelassen, wieso dies so ist. Sollte es, was naheliegend wäre, der neue Messias sein, so fragt man sich unweigerlich, wie ausgerechnet er die Menschheit retten soll, wo Gott doch gerade mächtig sauer auf seine Schäfchen ist.
Auch erschließt sich dem Zuschauer nicht, wieso die Raststätte "Paradise Falls", in der sich die Helden aufhalten, von Gott nicht einfach dem Erdboden gleichgemacht wird, um den lästigen Balg loszuwerden - sei es nun durch eine göttliche Katastrophe oder mit Hilfe der zahlreichen, von ihm ferngesteuerten Menschen vor der Raststätte. Diese versuchen dann auch eher halbherzig, die Raststätte anzugreifen. Selbst als sie quasi schon hinterm Tresen stehen, ziehen sie dann doch lieber wieder den Rückzug nach draußen an. So ist dann auch recht frühzeitg klar, dass der Film bei so viel göttlicher Inkonsequenz auf ein unvermeidliches Happy End hinauslaufen wird.
Ebenfalls offen bleibt die Motivation der alten Frau, die - anstatt die schwangere Heldin zu attackieren - erst einmal in rätselhaften Worten das drohende Unheil ankündigt, dann einen völlig unbedeutenden Familienvater schwer verletzt, um anschließend die Wände hoch- und die Decke entlangzukrabbeln. Gar nicht zu reden von dem mysteriösen Eisverkäufer, der nur einmal weit das Maul aufreißen darf, bevor er ins Jenseits befördert wird. Hier sollte wohl mit Effekten geprotzt werden. Zur Handlung trägt jedenfalls nichts davon bei.
*** SPOILERGEFAHR ENDE ***

Ich könnte noch mehrere Fragen aufzählen, die entweder nur unbefriedigend oder - weil's einfacher ist - gar nicht erst beantwortet werden. In einem sehr guten Drehbuch sind unbeantwortete Fragen beabsichtigt und ergeben Sinn. Bei LEGION hingegen schleicht sich das Gefühl ein, dass der Drehbuchschreiberling mit dem Ideen-Abkupfern und sinnvollen Zusammensetzen zu einer eigenständigen Geschichte schlichtweg überfordert war. Es ist eine gradlinige Geschichte ohne doppelten Boden oder tieferen Sinn, auch wenn mancher Zuschauer genau diesen im Film glaubt sehen zu können... nichts Neues bei Filmen mit diesem Thema. Im Ergebnis bekommt der Zuschauer einen vorhersehbaren, unausgegorenen Fantasymix geboten, der - und wenigstens das kann ich positiv erwähnen - immerhin einen gewissen Spannungsbogen aufbauen kann und in manchen Momenten auch eine gute Atmosphäre erzeugt. Auch die Special Effects sind sehr gut gelungen.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
(gesehen auf 50 Zoll-Display / gehört mit 7.1 Set)
Das Bild ist sehr gut! Gerade in den zahlreichen dunklen Szenen werden die Details sehr gut dargestellt. Der Sound gibt ebenfalls keinen wirklichen Anlass zur Kritik. Vor allem Freunde des Tiefbasses kommen in den zahlreichen Actionszenen voll und ganz auf ihre Kosten. Bei den Extras ist vor allem das interessante movieIQ-Feature zu erwähnen, das - Internetverbindung vorausgesetzt - parallel zum Film auf Wunsch interessante Hintergrundinfos einblendet

>>> FAZIT <<<
Ein unterdurchschnittlicher Film auf einer überdurchschnittlichen BluRay-Disc.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Film mit eklatanten Schwächen!, 21. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Legion [Blu-ray] (Blu-ray)
Er geht gut los und es wird auch im Verlauf einiges geboten. Langeweile kommt nicht wirklich auf. Was wirklich stört ist die doch ziemlich schwache Story, die offensichtlich mit der heißen Nadel gestrickt wurde.

Ein Grund für diese ganze Sache, die da abläuft wird schon genannt. Aber nicht ausreichend erklärt, denn anstelle Fakten zu liefern werden neue Fragen aufgeworfen die auch am Ende unbeantwortet bleiben.

● Das geborene Kind soll die Welt retten aber wie?

● Welche Propheten sollen gesucht werden und warum?

●… oder was hat es mit den seltsamen Tattoos auf sich, die zuerst der Engel hatte und die er dann weiter gegeben hat.

● Wander-Tattoos?

Das sind nur ein paar Fragen auf die es im Film keine Antwort gibt. Der Streifen strotzt nur so von Ungereimtheiten.

Aber egal. Der Film ist unterhaltsam und das war es dann auch schon.

►►► FAZIT: ◄◄◄

Wenn Gott wirklich sauer ist, dann auf die Macher dieses Filmes. Denn da hätten sie mehr draus machen können und auch müssen. Fast ein biblisches Versagen und nicht mal das ham se hin bekommen!

►►► Extras: ◄◄◄

● Irdene Engel: Bild in Bild

● Gestaltung der Apokalypse
● Letzte Verteidigungslinie der Menschheit
● Vom Pixel zum Bild
● Gestaltung von Paradise Falls
● Action hautnah: Blaupause einer Szene
● Trailer

►►► TONAUSWAHL: ◄◄◄

● Deutsch DTS-HD 5.1
● Türkisch 5.1
● Englisch DTS-HD 5.1
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gebt ihm eine Chance........., 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Legion [Blu-ray] (Blu-ray)
Mich hat die spannnde mit etwas Grusel versetzte Handlung 100 Min.gut unterhalten.Wer Filme mit dem Kampf zwischen guten und bösen Engeln mag kann hiermit ruhig seine Sammlung erweitern.Eine Top-Bildqualität mit sehr geringen Filmkorn trotz langen dunkelen Szenen.Die Tonqualität liegt sehr nahe an der letzter Zeit oft vermissten Reverenz.Top!Extras sind sogar in HD,durchaus ansehnlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angel, 4. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Legion (DVD)
Habe schon zum wiederholten mal den Film angesehen, finde Ihn immer wieder toll.
Die Menschheit wird aus der Sicht der Engel - Michael und Gabriel - dargestellt.
Michael liebt Sie noch immer - hat seinen Glauben an Sie nie aufgegeben.
Gabriel dagegen - hasst Sie - und hat seinen Glauben längst verloren.

Der Film wird angereichert durch diverse witzige Dialoge. Sie lockern den Film auf -und zaubern ein Lächeln auf's Gesicht.

Doch auch Actionfans werden bedient. Schüsse und Knalle gibt es genug.

Durch die sehr gute Bildqualität macht der Film zudem noch sehr viel Spaß zu gucken.

Fängt zuerst alles harmlos an steigert sich der Film von Minute zu Minute. Bis zum Finalen Showdown.

Wer Engel mag - Knallharte Aktionen - Durchgeknallte alte Omi's (-; - und lockere Sprüche ist Ihr gut aufgehoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trash? - Nö...Engel mit Anspruch, 16. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Legion (DVD)
Der Endzeitfilm erfreut sich derzeit sowieso besonderer Beliebtheit.
Auch in aufwändigen Blockbustern wie 2012( 2009) und Avatar( 2010)!
Sowie in Produktionen mit etwas geringerem Budget a la " The Road"
oder " The Book of Eli"- um nur ein paar zu nennen- werden apokalyptische
Szenarien durchgespielt. Meist geht es dabei hintergründig um gesell-
schaftskritische und/oder ökologische Probleme. Sie werden ebenso thematisiert
wie die Abkehr vom Glauben.
Hier nun fügt Regisseur Scott Stewart mit " Legion" eine weitere Variante
hinzu: Hier ist es nicht der Mensch, der sich von Gott abwendet, sondern Gott,
der genug von der Menschheit hat. Halt die Faxen dicke!
Überzeugt davon, daß das Objekt seiner eigentlich unendlichen Liebe diese
nicht länger verdient hat, sendet er eine Legion von Engeln auf die Erde,
um die Apokalypse vorzubereiten.
Was genau dem Herrn am Verhalten seiner Schöpfung missfällt, beantwortet
der Film nicht unbedingt; die einführende Voice- Over- Stimme erklärt nur knapp:
" He got tired of all the bulls***."
Ein solches Zitat könnte der Auftakt für unterhaltsamen Trash sein.
Doch " Legion" will mehr sein als ein B- Projekt und so entpuppt sich das,
was zu Beginn noch ein Augenzwinkern entlockt, rasch als ziemlich ernst gemeint.

__________________________________________________

Story:

Gott hat die Nase voll von den Menschen und schickt eine Legion von Engeln
zur Erde, damit diese den Menschen endgültig den Garaus machen.
Gleichzeitig landet Erzengel Michael ( Paul Bettany), der sich seinerseits
von Gott losgesagt hat, mit einem Knall in L.A., wo er sich zunächst seine
Flügel abschneidet und dann ein paar Waffen stiehlt.
Sein Ziel ist das kleine Diner " Paradise Fall" in New Mexiko.

Von diesen Ereignissen ahnt die kleine Gruppe, die sich in eben diesem Diner
angesammelt hat, nichts. Einige wollen nur einen kleinen Zwischenstop einlegen,
andere haben Probleme mit dem Auto und pausieren zwangsweise.
Auch die Kellnerin Charlie( Adrianne Palicki) hat aufgrund ihrer Schwanger-
schaft ihre eigenen Probleme. Doch dann taucht Michael auf und verkündet die
bevorstehende Apokalypse- und erklärt Charlie nebenbei, daß sie den neuen
Messias unter ihrem Herzen trägt.
Bevor die Gruppe so recht weiß, wie ihnen geschieht, steht Erzengel Gabriel
( Kevin Durand) im Raum und der Kampf beginnt.....

________________________________________________

Fazit:

Die Idee des Films ist wirklich gut, doch wird hier eindeutig zu wenig
daraus gemacht. Mit etwas größerem Budget und einem fähigeren Regisseur
hätte man hier locker einen richtig düsteren Streifen mit hammer- Action
liefern können. Der Trailer hat diesen Eindruck sogar vermuten lassen/ erweckt.
Leider ist im Film weniger davon zu sehen als angepriesen.
Bettany spielt sehr gut, die Atmosphäre stimmt auch.
Die vorhandene Action ist spärlich, aber gut.
Nur......spannungsarme Momente gibt es leider auch, manchmal sogar auch
noch langweilig inszeniert.
Wie soll ich sagen: Ein Musterbeispiel von verschenktem POTENTIAL!!
Wieder mal knapp vorbei und unendlich schade!

----------------------------------------------

Normal würde ich 3,5 Sterne geben. Da das aber nicht zulässig ist-
runde ich auf 4 Sternchen auf.
Besonders für die gelungene Szene ( Oma`s Duell mit Gabriel) haue ich
dann deswegen doch die bessere Bewertung raus. Mit einem Zwinkern aber!
;-)

Und- man macht nicht alles falsch, wenn man ihn kauft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Aufguss-Mischmasch ohne roten Faden., 8. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Legion (DVD)
Scott Charles Stewarts -Legion- liest sich vom Klappentext her ganz interessant und ist nicht schlecht besetzt. Nach Ansicht des Films wurden mir persönlich allerdings mehrere Dinge klar: Stewart scheint ein bekennender Fan von John Carpenters -Assault Anschlag bei Nacht- zu sein. Anders lässt sich das Belagerungsszenario im Film kaum erklären. Aber auch -Terminator- hat es Stewart angetan. So lässt er seinen Hauptdarsteller, wie seinerzeit Jung-Arnie, mitten in L.A. aus dem Nichts materialisieren; natürlich im Regen. Von der einsamen Tankstelle in Paradise Falls und der Babygeschichte samt Kulisse sind es dann bis Sarah Connor und ihrem zukünftigen Retter der Menschheit nur noch ein paar müde Gedankensprünge. Man kann Stewart allerdings auch nicht zu Gute halten, dass seine -Legion- diesen Vorgängern auch nur ansatzweise bis auf Kniehöhe reichen würde.
So kann ich -Legion- letztendlich nur als misslungen bewerten. Die letzte Frage, die ich mir stellte war: Wieso spielt Dennis Quaid(leider schon wieder) in so einer "Nicht Fisch nicht Fleisch Geschichte" mit? Mit seiner filmischen Reputation hätte er das eigentlich nicht nötig.

Der Engel Michael erscheint auf der Erde. Er will ein ungeborenes Kind beschützen, denn: Gott will die Menschen fallen lassen. Die wissen noch nichts von ihrem Unglück. In der Mojavewüste liegt die einsame Tankstelle Paradise Falls. Dort arbeiten Bob(Dennis Quaid), Charlie(Adrianne Palicki) und Jeep(Lucas Black). Charlie ist hochschwanger. Urplötzlich wird die Tankstelle von der Außenwelt abgeschnitten. Kurze Zeit später versucht eine verrückte alte Dame, die über unwahrscheinliche Kräfte verfügt, die Menschen in Paradise Falls zu töten. Aber das ist erst der Anfang. Als Michael den Menschen in Paradise Falls zu Hilfe eilt, ist es schon fast zu spät. Die Dämonen des Himmels nähern sich. Und sie haben nur ein Ziel: Sie wollen Charlies Baby...

Es ist kaum zu glauben, wie es Scott Charles Stewart geschafft hat so viele unterschiedliche biblische Themen kreuz und quer durcheinander zu wirbeln, ohne auch nur ansatzweise Sinn in die Story zu bekommen. Vor allem der fehlende rote Faden ist eine filmische Katastrophe. Was da zwischen Gott, den Engeln und den Menschen passiert, verschließt sich dem logischen Verstand.

Als schmerzlindernd kann lediglich verbucht werden, dass es ein paar nette Actionszenen gibt und die Schauspieler ihr Bestes geben. Das reicht allerdings nicht, um diese engelsgleiche Bruchlandung in einen guten Film zu verwandeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ist nicht so schlecht, 21. März 2012
Von 
alex (schwarzau niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Legion [Blu-ray] (Blu-ray)
Geschmäcker sind ja verschieden und das ist auch gut so. Entweder man mag diesen Film oder nicht.
Über die story Bäuche ich hier keinen was erzählen schreiben hier andere zu genüge.

Bild top
Sound top
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entertainment, 6. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Legion (DVD)
Die schlechten Bewertungen, hatten mich bisher davon abgehalten den Film zu schauen.
Allerdings muss ich ihnen jetzt widersprechen, nachdem ich ihn im Nachtprogramm geschaut habe.

Ich fand ihn sehr unterhaltsam und die Besetzung gut.
Die Schauspieler haben die Charakter überzeugend dargestellt.
Was bei der Besetzung nicht verwunderlich war.
Das Thema des Filmes wurde gut umgesetzt.

Wer einen klassischen Horrorfilm oder einen Splatter erwartet, sollte die Finger von diesen Film lassen.

Der Film ist Entertainment!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieso so negativ!?, 14. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Legion (DVD)
Ich kann die ganzen negativ-Bewertungen nicht ganz nachvollziehen.

B-Movie.. naja. Habt ihr mal auf Wikipedia das Budget des Films nachgesehen? Das war ca. 10 mal so hoch, wie das eines durchschnittlichen B-Movies. Und bevor jemand denkt, hier würde es sich um sowas in der Art der ganzen Asylum-Filme handeln:

NEIN! Die Effekte sind sogar wirklich gelungen, tolle Musik und die Story ist auch aussergewöhnlich. Ob man sich nun auf solche pseudo-religiösen Filme einlässt, das bleibt ja jedem selbst überlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Legion [Blu-ray]
Legion [Blu-ray] von Scott Charles Stewart (Blu-ray - 2010)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen