Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Disco Fete
Es war ja schon bei der letzten Platte abzusehen - der Zug fährt ab in Richtung Disco. Die Sisters machen das hier aber wesentlich cleverer und auch kreativer, als bspw. Madonna auf ihrem ,Confessions' Album, denn hier wird nicht gesampelt oder Disco House gemacht, nein hier wird zusammengeklaut was das Zeug hält, und das alles wieder neu zusammengesetzt (und...
Veröffentlicht am 25. Juni 2010 von V-Lee

versus
3.0 von 5 Sternen Wenn man mal wieder Hausputz macht
Ja, als nicht intensivgenussfähige Hintergrundmusik sehr gut. Jetzt kommen noch die obligatorischen Füllwörter für Amazon - Bescheuert - Bekloppt - Dämlich!
Vor 6 Monaten von FH-MUC veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Disco Fete, 25. Juni 2010
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Es war ja schon bei der letzten Platte abzusehen - der Zug fährt ab in Richtung Disco. Die Sisters machen das hier aber wesentlich cleverer und auch kreativer, als bspw. Madonna auf ihrem ,Confessions' Album, denn hier wird nicht gesampelt oder Disco House gemacht, nein hier wird zusammengeklaut was das Zeug hält, und das alles wieder neu zusammengesetzt (und das ist jetzt nicht einmal böse gemeint).

Die Stimme klingt oft nach den Bee Gees, manchmal nach der männlichen Boney M. Stimme, ABBA Chorgesänge beim Refrain werden verwendet, Arrangement Ideen von Blondie's Discotracks übernommen, Moroder Sequencer Passagen eingebaut und zusätzlich verpasst man dem Ganzen auch noch einen leichten 80er Jahre wave-pop touch. Klar auch die klassischen und dramatischen 70er Jahre Disco Streicher dürfen nicht fehlen. Alles schon mal dagewesen - ja stimmt, aber nicht in dieser Mischung.

Will man ihnen ein Kompliment machen, dann könnte man sagen, die Scissor Sisters sind für Disco das, was Franz Ferdinand für den New Wave Rock sind - ganz gewitzte Diebe, die aus Versatzstücken aller möglichen acts wieder etwas Neues basteln.

Die single ,Fire with Fire' mit ihrem Mitsing-Refrain wird uns in den nächsten Monaten von Funk und Fernsehen sicher wieder bis zum Erbrechen um die Ohren geschleudert werden, denn die ist genau das wovon der Top Manager des Major Labels denkt, wie ein zu promotender Hit zu klingen hat.

Nachhaltigkeit wird diese Musik genauso wenig haben, wie ,Tah Dah', aber gewitzt gemacht und um Längen unterhaltsamer und stimmungsmachender als die olle Gaga ist das allemal. Das soll nun kein Qualitätskriterium sein und mir persönlich sagt diese Musik auch gar nicht zu, aber für die cleverness dieses Album muss man alleine schon 4 Sterne vergeben. Kunst geht anders, das soll's in diesem Fall aber auch nicht sein, und wenn eine Platte schon so offensichtlich ,Kommerz!!!' brüllt, dann soll der wenigstens gut gemacht sein.

Den 5ten Stern bring' ich aber beim besten Willen nicht über's Herz, weil für einen Klassiker à la ,Bad Girls' oder ,Saturday Night Fever' hier halt einfach das Herzblut und die innere Überzeugung fehlt. Auf jeden Fall gutes Dancefloor Futter für diese Saison, auf das sich in diversen Remixen wahrscheinlich sogar die Haute Volee der Club und House DJs einigen kann. Achja, der zweite Hit wird dann übrigens ,Skin Tight' sein, aber das Album ist eh eine einzig Disco-Fete und wäre der ideale Soundtrack zur Fortsetzung von Club 54...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Discokugel dreht sich nen Wolf, 2. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Das Cover verspricht Flashdance, Footloose und 80er Kitsch en masse, und man wird nicht enttäuscht. In die Disconummern haben sich zudem wavige Klänge gemischt, und so klingt das Ganze wie eine wilde Mischung aus Saturday Night Fever, Donna Summer und Visage.
Die Melodien sind diesmal nicht ganz so groß, zudem gibt es wie bisher bei jedem Sisters-Album ein paar überflüssige Füllnummern, dennoch klingt das Album rund und abwechslungsreich und wartet hier und da mit wirklich genialen Soundideen auf.
Meine Bewertung zu den Tracks:

1. Night Work 9/10
Ein Disco-Stampfer. Guter Opener, aber ohne das letzte Quentchen Genialität, dass die Gruppe auf früheren Alben bewiesen hat. Trotzdem geil, daher 9 Punkte.

2. Whole New Way 9/10
Ein cooler, funkiger Song mit einprägsamem Refrain, den ich so nicht von den Scissor Sisters erwartet hätte.

3. Fire with Fire 5/10
Die erste Singleauskopplung erreicht mich irgendwie gar nicht. Zu sehr Pet Shop Boys, sehr kitschige, berechenbare und unoriginelle Melodie, die weh tut. Kann sein, dass das im Radio verlangt wird, aber ich halte Fire with Fire für einen der schlechtesten Sisters-Songs jemals. Würde auch von Modern Talking interpretiert funktionieren, und das sagt alles.

4. Any Which Way 10/10
Der erste richtige Höhepunkt des Albums. Für gewöhnlich hauen mich ein, zwei Songs eines jeden Scissor-Sisters-Albums komplett um. Dies ist der erste auf Night Work.. Any Which Way ist groovy, funky, ironisch. Ein super Dancetrack mit geiler Bassline, sexy Backgroundgesang von Kylie Minogue und einem gesprochenen Monolog von Ana Matronic, der mich laut auflachen ließ. Dieser Song hat Alles und hält, was Fire with Fire verspricht. Hoffentlich demnächst als Single.

5. Harder You Get 9/10
Jake Shears kann offenbar nicht nur wie die Bee Gees klingen, sondern auch wie Marilyn Manson. Die schweinischen Gitarren und der Dibdibdib-Backgroundgesang (ich lach mich tot) setzen dem verhalten groovenden Song zwei extra Sahnehäubchen auf.

6. Running Out 10/10
Irgendwie Dexy Midnight Runners auf Speed. Ein weiteres Highlight - verrückt und verspielt wie kaum ein anderer Song des Albums. Sieht so aus als gewänne Night Work in der Mitte gewaltig an Fahrt!

7. Something like this 10/10
Und es geht super weiter. Sehr technisch und kühl, aber mit einem Ohrwurm-Refrain, der mir seit Tagen nicht aus dem Ohr geht. Pop muss manchmal doof sein, um zu funktionieren, und Something like this is doof im besten Sinne.

8. Skin this Cat 8/10
Ana Matronic macht auf Blondie, und das ziemlich gut. Wie meine Vorgänger fand ich den Song erst doof, seltsam ist er allemal, aber mittlerweile spukt er wie der Vorgängersong in meinem Kopf herum, was kein schlechtes Zeichen ist.

9. Skin Tight 5/10
Neben Fire with Fire der schwächste und berechenbarste Song des Albums. Aber als Prolog für Sex and Violence ist er noch okay. Es muss auch Pausenmusik geben.

10. Sex and Violence 8/10
Erinnert mich positiv an La Rouge und negativ an Madonnas etwas tumbes Confessions-Album (auch von Stuart Price produziert). Auch keine Offenbarung, aber enttäuscht auch nicht.

11. Night Life 7/10
Und noch ein bisschen Roxy Music gefällig? Nervig, abgedreht, strange. Nicht wirklich toll, aber passt an die Stelle des Albums, kurz vor dem Höhepunkt.

12. Invisible Light 12/10
Den absoluten Knaller haben sich die Scissor Sisters bis zum Ende aufgespart. Der Song ist eine epische, mystische und geradezu tranceinduzierende Offenbarung. Dico-Erleuchtung gelungen. Zwölf von zehn möglichen Punkten!

Insgesamt: Solange die Scissor Sisters mit Songs wie Invisible Light, Running Out und Any Which Way anrücken, verzeihe ich ihnen auch die eine oder andere schwache Nummer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut Ding braucht Weile....., 3. Juli 2010
Von 
hankcgn "hankcgn" (köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
..oder so ähnlich. Nachdem die erste Version nach Ratschlag von Kumpel Elton in die Tonne getreten wurde, Jake Spears sich den ausschweifenden Vergnügungen Berlins hingab und Stuart Price als Mastermind hinzugezogen wurde, kann man über das Resultat nur begeistert sein. Sicher sind einige der Tracks sehr cheesy, kokettieren arg mit Kitsch und Trash, aber deswegen lieben wir ja eigentlich die Scherenschwestern. Unterm Strich bleiben wieder einmal Ohrwurm-Kanonen a la Fire with fire oder Skin tight. Kurzum: Ein gelungenes, kurzweiliges Pop-Album, das oft und gerne unter die Gürtellinie rutscht, aber wie gesagt, dafür lieben wir die Scherenschwestern und das ist gut so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut, 27. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
War ich noch beim Nachfolger vom Debut sehr entäuscht, um so überraschter und erleichterter bin ich jetzt.
Absolut tolle Scheibe .
Sie geht ins Ohr, hebt sich vom Mainstream ab und bietet dennoch jedem Gehör echte Perlen.

01. Night Work - 10/10
02. Whole New Way - 9/10
03. Fire With Fire - 10/10
04. Any Which Way - 10/10
05. Harder You Get - 10/10
06. Running Out - 10/10
07. Something Like This - 9/10
08. Skin This Cat - 7/10
09. Skin Tight - 10/10
10. Sex and Violence - 10/10
11. Nightlife - 10/10
12. Invisible Light - 10/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hohes Suchtpotential :-), 17. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Wer auf der Suche nach einer originellen, spannenden Band ist, die ihre cleveren Texte oft mit einem Augenzwinkern versieht und einen so gut unterhält, das man schon schnell das hohe Suchtpotential der Songs erkennt, der ist bei den Sissor sisters genau richtig.

Ich persönlich höre eher selten Musik, die man als Disco-tauglich" beschreiben würde, da diese Songs oft an mir vorbeidudeln und sich in meinen Ohren oft auch ziemlich gleich anhören. Ein paar Tanzbeats, sinnlose Texte und das war` s. Nicht so bei den sisters! Diese Band versteht es genau den Hörer so gut zu unterhalten, dass man sich richtig ärgert, wenn die CD schon am Ende angekommen ist. Gerne hätte man noch mehr Songs, denn schon nach erstmaligem hören hat jeder einzelne Song auf diesem Album einen großen Widererkennungswert. Keiner klingt wie der andere und meiner Meinung nach ist kein einziger schwacher Song dabei, der nicht mit den anderen mithalten könnte. Nach mehrmaligem hören hat man immer wieder das Gefühl sie wider und wieder hören zu müssen, die Songs machen einfach gute Laune und das auf eine amüsante Art und Weise.

Bemerkenswert ist auch wie vielseitig Sänger Jake seine Stimme einsetzen kann. Bei einigen Songs singt er tief und bei einigen sehr hoch und beides klingt großartig. Und auch Skin this cat (von Ana gesungen) ist ein wirklich gelungener Ohrwurm.

Wo ihr debut Album noch eher am Glam rock Style angelegt war und Ta Dah erfolgreich mit verschiedenen Musikstilen experimentierte (unbedingt auch anhören!) gehört das Nightwork Album auf jeden Fall auf die Tanzfläche.

Ich persönlich bin durch den Song fire with fire auf die Band aufmerksam geworden (besser spät als nie) und habe überlegt ob ich mir das Album holen soll. Nun bin ich froh eine Band entdeckt zu haben, die so viel Freude bringt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Night ..... Fever !, 9. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Dieses Album läuft bei mir bereits in der Hot-Rotation. Das funky-fabulöse Dance-
Trance-Gemisch macht den quietschigen BeeGees-Sound wieder salonfähig und kann
trotzdem auch Pop: Immer mit einer Menge Glamour und Ungeniertheit werden Beats
herausgehauen, die sofort in die Beine gehen. Dabei bleiben die Sounds
abwechslungsreich und machen einfach nur Spaß. Zum Ende hin wird das Album
sogar immer besser, was heute wirklich nicht bei vielen CDs der Fall ist.

Der Sänger Jake Shears arbeitet in allen Tonlagen und schafft es immer,
den Texten (in denen es eigentlich fast nur um Sex geht) die nötige Prägnanz
vor der eingängigen Musik zu geben.
Meiner Meinung nach wirklich nicht nur etwas für Funkfans sondern für alle, die sich gern
von tanzbarer Musik mitreißen lassen. Anspieltipps gibt es viele: Neben dem
pompösen "Fire With Fire" zeigen auch Any Which Way", Something", "Sex And
Violence" und "Invisible Light" einen spannenden Soundquerschnitt der Scissor
Sisters. Alle Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hammer., 3. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Nach der ersten Single-Auskopplung "Fire with Fire" war ich eigentlich ein wenig skeptisch. Aber nach einem paar mal Anhören geht der Song echt in den Gehörgang.

Das Album ist typisch im Scissor Sisters Stil, auch der Falsett-Gesang kommt wieder nicht zu kurz. Trotzdem anders als die Vorgängeralben und ich finde noch besser.

Der absolute Oberhammer: Invisible Light.

Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I FEEL LIKE DANCING!, 26. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Amazon lieferte die neue Cd dieser sympathischen Ausnahmeband direkt morgens am Tag der Veröffentlichung. Nach dem über vierjährigen Warten seit dem letzten Album, welches ich heute immer noch genauso gerne höre wie das furiose erste Album, konnte ich es kaum erwarten die Anlage aufzudrehen und in NIGHT WORK einzutauchen. Wunderbar und nahezu perfekt, was man da hören darf. Es ist eine klare Entwicklung zu vernehmen, die mich nicht enttäuschte, sondern zum Drücken der Repeat-Taste bewegt hat. Seit dem läuft die CD sich heiß und mein iPod hat eine neue Spitze in der Kategorie Meine Top 25 und ich muss mich in der Öffentlichkeit, wenn ich meine Kopfhörer anhabe, zurückhalten, um nicht einfach zu den Songs mitzutanzen. Meine Lieblingsband bleibt meine Lieblingsband und mehr bleibt nicht zu sagen PUNKT.

Also: ANHHÖREN/KAUFEN/MITTANZEN!

Viel Spaß an alle, die sich auch davon anstecken lassen! Und an alle anderen: Viel Spaß beim Suchen eurer Lieblingsband!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, einfach genial....!!!, 18. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Ein wahres Feuerwerk was die Truppe da auf einen abfeuert.
Frisch und heiss, eine Nummer jagt die andere und es läßt einem nicht mehr los, tanzen-tanzen-tanzen, wenn man da still bleibt dann ist Mann oder Frau schon tot!

01. Night Work - 10/10
Ein Opener der nicht besser sein kann und einemzeigt wohin die Reise gehen wird.
Es geht auf die Tanzfläche und schon im sitzen zucken einem die Beine, vielleicht um die eine oder andere Minute zu kurz geraten aber egeal, auf geht's.

02. Whole New Way - 8/10
Ein von Saxophonen getragener Titel der immer besser wird wenn man ihn hört, ein weiterer Kracher wäre als zweites Lied für den Tonträger besser gewesen doch es folgt ja nichts schlechteres nach.

03. Fire With Fire - 10/10
Ein wunderschöner Song der im Refrain sehr druckvoll Power gibt. Keine Kopfstimme von Jake Shears, sondern gelungen und hörbar mit Groundvoice gesungen.

04. Any Which Way - 9/10
Typischer Scissor Sound, wird sicher eine Single werden. Laut aufdrehen, Knie zusammenpressen und zum zucken anfangen.

05. Harder You Get - 9/10
Aber hallo wo sind wir denn da hingeraten, in die Rocky Horror Picture Show? Bitte schenkt dem Lied doch etwas mehr an Länge dann wären es perfekt gewesen.

06. Running Out - 10/10
Und es geht wieder weiter, ein Tempolied das scheint als würde es immer schneller werden. Auch dieses mit 3:08min viel zu kurz.

07. Something Like This - 6/10
Ein Ausreiser den jedes Album hat, gut mit "La,la,la" Liedern habe ich noch nie was so richtig anfangen können.

08. Skin This Cat - 5/10
Wäre eigentlich ein typisches Lied für Kylie Minoque aber Ana Matronic wird auch einmal gesagt haben, bitte ich will auch mein eigenes Lied haben und sie bekam halt eines, ein schlechtes.

09. Skin Tight - 9/10
Eigentlich ein Lied das mit der nächsten Nummer "Sex and Violence" verschmilzt und es somit das erste Mal eine langere Nummer auf dem Album gibt. Die Nummer schwimmt einfach so dahin, ladet zum träumen ein. Was fehlt ist die Dicokugel über einer einsamen verrauchten Tanzfläche, nur du alleine und du denkst dir, ... wo ist eigentlich mein Skin Tight?

10. Sex and Violence - 9/10
Wie schon geschrieben, die beiden Nummern gehören einfach zusammen, diese animiert aber mehr zum lauter drehen und man singt den eingängigen Refrain einfach gelassen nur mit.

11. Nightlife - 8/10
Versucht die CD wieder auf ihr Grundlevel zurück zu holen nur fehlt da etwas der Background und der Kick in der Nummer. Wenn man da etwas mehr auf die Bee Gees Schiene aufgesprungen wäre hätte es schon geholfen.

12. Invisible Light - 10/10
Hier versuchten sie etwas mehr mit dem Sound zu spielen. Ein wenig YELLO und Frankie goes to Hollywood ist dabei, perfekt umgesetzt und "der" Favorit dieser CD für mich,...schade das es schon aus ist.

Mein Fazit:
Dem Album geht am Schluss zwar die Luft etwas aus aber es ist sehr-sehr gelungen,
die Weiterentwicklung im Sound der Truppe ist unüberhörbar und steht ihnen wirklich gut.
Ich gebe dem Album somit ganze 5 Sterne den es gefällt mir einfach.
Darum, KAUFEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Wenn man mal wieder Hausputz macht, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night Work (Audio CD)
Ja, als nicht intensivgenussfähige Hintergrundmusik sehr gut. Jetzt kommen noch die obligatorischen Füllwörter für Amazon - Bescheuert - Bekloppt - Dämlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Night Work
Night Work von Scissor Sisters (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen