Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen programmatisch, progressiv, privat, 22. Oktober 2010
Von 
phettn (Bochum Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Wild Opera (Audio CD)
nicht die schönste, aber die schärfste no-man - scheibe. warum niemand no-man hört, kann ich nicht sagen, beschäftigt mich auch, seit ich sie höre (ca. 1995). 1991 waren sie aufgrund zweier singles protagonisten eines sounds, mit dem wenige monate später eine band namens massive attack berühmt werden sollte. no-man wurden zu beginn gehypt, aber ihr stern sank früh, und mitte der 90er wollte niemand ihren clubfernen artpop mehr hören. bevor sie kurz vor dem millenium eine rückbesinnung vollzogen, die sie in heutige fahrwasser leitete (gottseisgedankt), rotzten, kotzten, schmissen sie WILD OPERA auf den blinden markt, der keine notiz nahm. zur musik muss nach dem vorredner nichts mehr gesagt werden - wer noch ein weiteres wildes stück von no-man sucht, auf dem die jungs in puncto terrorsound brillieren, dem sei 'gothgirl killer' auf der LOST SONGS empfohlen - passt perfekt zu 'radiant city' oder 'infant phenomenon', ist nur noch abgedrehter... 1998 war ich mit einem dj befreundet, der in recht angesagten clubs auflegte und ziemlich ahnung von britischer szene hatte - wild opera war das einzige ihm gänzlich unbekannte ding in meiner sammlung, das prompt vieles andere ausstach. es gibt eine reminiszenz auf dem album: dieser geniale xylophoneske riff auf 'dry cleaning ray' ist gesamplet - das original stammt von einer 70er jahre krautrockcombo (evtl. war's eine aus benelux), habe aber vergessen von welcher! dass die band ihr wildestes material nicht vergessen hat, macht diese tolle neuveröffentlichung ebenso deutlich wie die tatsache, dass sie vor 2 jahren ihr konzert nach kurzem 'only rain' opening mit 'time travel in texas' brachial starten ließen. 'pretty genius' ist ein all-time-balladen-favorite, aber sicherlich bestechen auf dieser fetten undergroundscheibe die sinistren klänge von 'jack the sax', 'sicknote', 'evelyn', 'sheeploop' und co. die tatsache, dass 'housewives hooked on heroin' einst von einer führenden britischen independentgazette zur schlechtesten single (ich fürchte sogar des monats, wenn nicht des jahres) gekürt worden ist, täuscht. morgens um 3 auf rauschseligen parties gespielt, bleibt auch diese no-man single ein würdiger klassiker...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke Steven, 9. Mai 2011
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Opera (Audio CD)
Wer no-man nur von den letzten beiden Veröffentlichungen - Schollyard Ghosts und Together we're Stranger - kennt, der wird sich am Anfang vielleicht schwer tun mit diesem Album, denn während die letzten Alben sehr ruhig waren, ist Wild Opera zumindest phasenweise das krasse Gegenteil, wobei die Songs jederzeit genauso atmosphärisch bleiben, wie auf den beiden neuen CD's.

Neben diversen Breakbeats und modernen Poprhythmen, befinden sich auf der wilden Oper auch Indipendentmusik, anspruchsvoller Progresiv-Jazz sowie loungeähnliche Elemente.

Wird Opera ist irgendwie ein abgefahrenes, aber niemals langweiliges Album. Die Zugabe der exzellenten Dry Cleaning Ray EP, die noch zusätzlich mit 6 Bonustracks ausgestattet wurde, und damit Albumlänge erreicht, ist ein großes Dankeschön an die Fans, die vor zwei Jahren noch - genaus wie ich - rund 40 Euro für Wild Opera hinblättern mussten.

Danke Steven für diesen Release. Ich hoffe, dass da noch mehr kommt. Fünf Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolut unglaubliches Album..., 21. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Opera (Audio CD)
...jetzt noch wertvoller in dieser erweiterten 2CD-Variante, die die kaum mehr erhältlichen EPs "Dry Cleaning Ray" (1997) und "Housewives Hooked On Heroin" (1996) beinhaltet.
In atemberaubender Stilvielfalt präsentieren hier Steven Wilson (Porcupine Tree) und Tim Bowness zeitlos schöne Songs.
Nachdem alle wichtigen Argumente bereits geschrieben wurden, beschränke ich mich hier auf das Essentiellste:
Dieses Album ist GENIAL! Wer die Musik von David Bowie, Underworld, Massive Attack, Portishead, Brian Eno oder David Sylvian schätzt, wird mit "Wild Opera" seine helle Freude haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach Gut!, 18. Mai 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Opera (Audio CD)
Steven Wilson und Tim Bowness überzeugen auch mit ihrer dritten CD Wild Opera plus extras! Ich kann nur empfehlen, einfach mal reinzuhören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wild Opera
Wild Opera von No Man (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen