Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Des Meisters neuer Output
Es ist geradezu lächerlich, wenn einem großem Teil der schreibenden Metalzunft zu Devins neuem Silberling nur noch zotige Äusserungen über Devins Aussehen einfallen(absolut unangebracht, man schaue nur in den eigenen Spiegel) und fehlende Innovation auf der Accelerated Evolution ausgemacht haben will. Das Gegenteil ist der Fall.
Dass die "Ocean...
Veröffentlicht am 22. April 2003 von Ralf Saupe

versus
2.0 von 5 Sternen Ein wenig langweilig
Kann leider nicht an so manch Album anknüpfen. Wirkt eher lustlos und leer und soll wohl durch gewohnte Überfrachtung an Qualität gewinnen. Schade....
Vor 8 Monaten von BuyWithSense veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Des Meisters neuer Output, 22. April 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Es ist geradezu lächerlich, wenn einem großem Teil der schreibenden Metalzunft zu Devins neuem Silberling nur noch zotige Äusserungen über Devins Aussehen einfallen(absolut unangebracht, man schaue nur in den eigenen Spiegel) und fehlende Innovation auf der Accelerated Evolution ausgemacht haben will. Das Gegenteil ist der Fall.
Dass die "Ocean Machine" in Ihrer sprachlos machenden Genialität (hier müssen Ausserirdische - unserer Zivilisation um tausende Jahre voraus - mitgewerkelt haben) nicht mehr zu erreichen ist, liegt in der Natur der Sache. Und dennoch kommt der neue Output ganz nahe dran.
Es sind wieder diese unnachahmlichen Zutaten, meterdick belegte Tonspuren, grandiose Melodien, Devins Stimme zwischen Melancholie und Wahnsinn, die Gitarren hallen bis in den Orbit..., alles wie gehabt und doch alles neu.
Devin gelingt es, sich in der Instrumentierung zurück zu nehmen, verpackt in den Songs weniger Nebenschauplätze und steigert damit das Gefühl des Hörers ganz nah dran zu sein, an der Welt, an welche Devin uns teilhaben lässt. Hierzu passt auch, dass das Werk mit ca. 54 Minuten für Townsend-Verhältnisse recht kurz ausfällt, wodurch man sich nach Durchhören nicht erschlagen fühlt, sondern sich eher in Richtung Repeat-Knopf bewegt...
Wenn man davon ausgeht, dass die beiden bisherigen Hauptwerke sich mit der musikalischen Umsetzung bestimmter Ur-Elemente (Ocean Machine=Wasser, Terria=Erde) auseinandersetzen, so kann man der Accelerated Evolution getrost eine Annäherung an das Element "Luft" attestieren. (Wobei klar sein dürfte, dass es sich bei Wasser, Luft und Erde nicht um Elemente im chemischen Sinne handeln.)Denn genau so klingt es: eine Reise durch die verschiedenen Sphären unserer Lufthülle, schwindelerregend, tragend, abgehoben, atemberaubend.
Ich kann mir nicht vorstellen, was wir als Nächstes von Devin erwarten, da es mir schon so scheint, dass dieses Musikkapitel mit diesem Werk abgeschlossen ist. Man darf gespannt sein...
Abschließend sei noch angemerkt, dass es Devin und seinen Mannen nicht hoch genug angerechnet werden kann, Ihr Ding durchzuziehen. In einer Metalszene, die im Jahrespoll eines großen Magazins noch immer die Iron Maidens und Motörheads dieser Welt zu Ihren Lieblingsbands küren (gegen die ich grundsätzlich nichts habe), zeigt sich wie wichtig es ist, neue, nicht ausgelatschte Pfade zu beschreiten. Genau dies tut Devin Townsend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Perfektionist, 4. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Wie der Rezensent vor mir schon sagte: Diese Platte ist eine Stilmischung aus "Biomech" und "Terria".
Es gab schon früher Musiker, die zwei stilistisch unterschiedliche Alben produziert haben und die beiden Stile später auf einem Album kombiniert haben. In einigen Fällen war dies auch ein Goldgriff (z.B. Marilyn Manson - Holywood). Doch was der gute Devin uns mit seinem neuen Silberling vorlegt, ist wahrlich kein Goldgriff mehr... es ist Musik in Perfektion!
Als ich die Platte angespielt habe, fühlte ich mich sofort an "Biomech" erinniert: Schöne Gitarrenmelodien, die förmlich durch den Gehörgang gleiten, und ein Gesang, den man nur als genial bezeichnen kann. Später kamen noch ein paar rythmische Hüpfer hinzu, die sehr stark auf der "Terria" vertreten waren, und selbst manche Soli hörten sich an, als wären sie direkt von dem Vorgängeralbum genommen worden.
Insgesamt hat mich "Accelerated Evolution" vom Anfang an überzeugt. Ich kann diese Platte nur uneingeschränkt weiterempfehlen, da wahrscheinlich auch einige Nicht-Metaller Freude an diesem Album hätten.
Fazit: Kaufen, einlegen, zurücklehnen und geniessen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste ohne Ambient-CD?!, 6. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution (Audio CD)
Um Kurz und bündig einzuleiten. Es ist eines meiner Lieblingsalben und das beste Album was ich nach der Ocean Machine von Multitalent Devin Townsend auf Solopfaden je ind en Händen hatte. Das Album ist eine Mischung aus SYL-typischen Schemata, Bombast durch Synthies, Eingängigen Melodien, Markerschütterndem Gesang und Texte wie sie ehrlicher nicht sein könnten. Der Mann spielt seine Seele aus. Teilweise sind die Soundkapazitäten besonders seiner Stimme gar nicht ausgelegt für handelsübliche Stereoanlagen es ist einfach unglaublich. Ich weiß nicht wie oft ich dieses ALbum schon durchgehört habe aber ich möchte jedem Musikfreak empfehlen diesem Mann Aufmerksamkeit und dieser CD Gehör zu schenken.
Mit Depth Charge rocken groovige Riffs und ein tolles Tempo durch die Boxen. Dieser Song eignet sich äußerst gut zum Autobahnfahren und lächeln. Diese Musik verursacht Gefühle. Wo wir bei Gefühlen sind nun kommt es Knüppeldick. Der SOng der Songs kommt schon an stelle nummero zwei. Storm ist die absolute Krone der Schöpfung. Bombast, eine Eingaängigkeit udn dann ist da noch dieser dürre Haarlose Mann, Devin. Er bringt Emotionen in diesen Song wie es niemand anderes tun würde. Sehr persönlich besingt er seine Frau Tracy um gegen Ende des Songs alle Register in Sachen Stimmgewalt und Stimmlagen zu ziehen. Das muss erstmal einer nachmachen ohne mechanisch zu klingen. EIN MEISTERWERK und nicht weniger.Random Analysis und Deadhead kommen in sehr ähnlichem Soundgewand daher und gefallen ebenfalls auf anhieb setzen sich allerdings vielleicht auch wegen ihrer Länge nicht so fest wie der Rest.Mit dem Titel Suicide kann man sich fast schon denken was kommt aber von wegen es wird noch getoppt. Dieser Song diese Stimme strahlt eine Melancholie aus die sensible Menschen vielleicht wirklich in den Suicide treiben könnten. Eingängige Melodien und Gänsehautcharakter sind hier die Stärken. Mit Traveler und genauso Slow me Down treibt Devin sein können auf die Spitze indem er fast schon poppige Melodien auf seiner tiefgestimmten Gitarre und mit seinem Stimmvolumen dahersingt als gäbe es kein morgen und als wäre es nichts. Beides grandiose Ohrwürmer wie sie kein Paul McCartney besser hinkriegen würde behaupte ich mal. (Hey, nicht immer nur die alten sind die besten, es gibt auch heutzutage noch talentierte Menschen, sie werden nur nicht mehr so gewürdigt) Away und Sunday afternoon kommen ein wenig schwer aber dennoch bombastisch daher. Die Repeat Taste wird wohl fernbleiben aber wenn es darum gehtd as ganze album zu Wiederholen holt schonmal Klebeband denn die CD verlässt den Player so schnell nicht mehr.
Eure Gefühlswelt wird verrückt spielen.
Ich höre viel, und das gehört zu dem Besten was meine Ohren je berührt hat!

Anspieltipps:
Storm
Traveller
Slow me Down
Suicide
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch zu toppen?, 16. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Ladys and gentlemen, I proudly present you the most awesome musician of our time. Devin Townsend hat wieder zugeschlagen. Nachdem in diesem Jahr auch schon eine neue CD seines "wir-knüppeln-alles-in-Grund-und-Boden-bis-euer-Gehirn-völlig-aufgeweicht-ist-und-jede-Death-Metal-Band-wie-eine-harmlsoe-Kirchen-Kappelle-aussieht"-Projektes Strapping Young Lad raus kam, gibts nun auch den ruhigeren Devin auf Solo-Pfaden zu hören. Und das Ergebnis ist, wie sollte es eigentlich anders sein, mal wieder der Wahnsinn geworden. "Accelerated Evolution" kommt wieder mega-bombastisch daher und lässt sich wohl am ehesten mit "Ocean Machine Biomech" vergleichen. Die hämmernden Gitarren sind wieder da, Devins wahnsinniger Gesang ist besser den je und das ganze wieder ultrafett Produziert. AE kommt streckenweise etwas härter als "Biomech" aber weniger komplex und zugänglicher als "Terria" daher.
Devin liefert mal wieder 9 bombastische Tracks ab die einem nicht mehr loslassen. Speziell erwähnen möchte ich noch den letzten Track "Slow Me Down" der wie "Stagnant" von der Terria-Scheibe sehr radiotauglich daherkommt, was aber bei Devin keineswegs negativ zu verstehen ist. "Solw Me Down" ist wohl etwas vom wunderbarsten was ich je gehört habe, es beginnt mit einem knackigen Riff , und wenn Devin dann mit seiner Stimme einsetzt gibts Gänsehaut pur. Und dann dieser wahnsinns Refrain...unglaublich.
Devin Townsend, ich knie vor Dir nieder
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jawoll: Wieder ein Grund zum Jubeln, 5. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution (Audio CD)
ist die neue CD von Devin Townsend, diesmal von der Devin Townsend Band. Nachdem die letzte Strapping Young Lad schon den Erwartungen voll und ganz entsprochen hat, ist es bei Accelerates Evolution nicht viel anders. Wieder etwas ruhiger als SYL, erinnert die vorliegende CD an eine Kreuzung von Ocean Machine und Terria, mit einer Spur mehr Härte. Anspieltipps sind für mich vor allem die etwas heftigeren Depths Charge, Random Analysis und Traveller.
Alle Fans von Devin Townsend (und seiner vielen Projekte/Bands) werden nicht enttäuscht sein.
Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ziemlich unbekannt, 4. August 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution (Audio CD)
ist er ja, der Devin Townsend. Ich hab erst vor 2-3 Wochen zum ersten Mal was von ihm gehört. Ich hab daraufhin sofort versucht, in die Musik seiner Band reinzuhören und war dann sowas von begeistert von der Band, dass ich mir sofort die CD bei Amazon bestellt hab!

Wer nur sein Hauptprojekt kennt (Devin Townsend Band ist sein Soloprojekt), der sollte es nicht für möglich halten, dass diese äußerst exentrische Adrenalinbombe ;) derart klasse singen kann! Die Platte ist durch und durch ein Muss für jeden Hardrock-, Prog-, Metal-, Rock und was auch immer -fan! Sie hat neben "harten" Songs wie den Opener oder "Suicide" auch sehr melodiöse Stücke. Einige haben sogar ein paar Einflüsse von Steve Vai, wobei die Solos nicht ganz so filligran ausfallen. Dafür singt der Vai bekanntlich ja nicht! ;) Ich höre sie im Moment rauf und und runter und sie wird mir bislang noch nicht langweilig! (Was mir durchaus öfter passiert!)

Also, reinhören lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich nichts Neues und trotzdem (deswegen?) grandios!, 30. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Verkürzt könnte man sagen: wer "Ocean Machine/Biomech" und "Terria" liebt, wird auch mit dieser Platte wieder sehr (!) glücklich werden. Diese ruhige, besinnliche und epische Seite seines vielfältigen und sehr umfangreichen (nur kurz vorher ist ja erst wieder eine neue SYL herausgekommen) Schaffens ist immer wieder ein Hinhören wert, und wer sich von Devin's Wall Of Sound nicht abschrecken lässt, tut mehr als das, denn hier ist immer Schweben angesagt! Zwischendurch gibt's schwerelose Stürze, bei denen man kurz vor dem Aufprall doch wieder in höchste Höhen gezogen wird - Gefühlsachterbahn mit Gänsehaut und Bauchziehen pur!
Wer -wie ich- davon ausgegangen war, dass nach den beiden genannten Meisterwerken eigentlich nichts mehr kommen konnte, wird sich freuen, dass Townsend einfach sprichwörtlich the best of both worlds auf "Accelerated Evolution" vereint und damit auch dieses Album wieder einmal einzigartig gemacht hat. Der Mann ist und bleibt ein Phänomen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich gelohnt..., 19. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Der neue Silberling von HevyDevy ist mal wieder ein absoluter Kracher geworden. Die Songs platzen vor Energie und genialer Melodien. Der Gesang von Devin variiert zwischen gefühlvollen Passagen und genialem Geschrei. Insgesamt ist die Scheibe etwas kommerzieller und eingängiger ausgefallen als seine Vorgänger, was aber nicht negativ zu sehen ist, sondern hoffen lässt, daß Devin entsprechend mehr Aufmerksamkeit bekommt - und das ist auch GUT so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum in weiß, 6. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution/Ltd. (Audio CD)
Man darf bei einem Devin Townsend Album nicht den einen, riesigen Fehler begehen, das Album nach zweimaligem Hören abzuhaken und zu bewerten. Wie auch schon die letzten Meisterwerke des Kanadiers entwickelt sich dieses Album mit jedem Hördurchlauf bis es unweigerlich zu dem Punkt kommt, an dem die Lieder nicht mehr aus den Gehörgängen und Gehirnwindungen weichen wollen.
Poppiger sollte es werden, das neue Album. Dem kann ich insofern zustimmen, als dass es etwas leichter zugänglich ist als z.B. Terria, welches für mich noch immer das unangefochtene Highlight der Musikgeschichte ist. Es werden weniger Tonspuren beansprucht, weniger vertrackte Elemente erschweren dem Hörer den Zugang. Dennoch gibt es noch massig Ideen des Großmeisters zu entdecken und das Album ist Meilen davon entfernt, jemals langweilig zu werden. Der letzte song, Slow me down, kommt dann tatsächlich mit einer ganzen Portion Pop-Appeal daher, die man so nicht von Devin gewohnt ist, jedoch nicht aufgesetzt wirkt. Das war's aber auch schon mit der Poppigkeit.
Ansonsten regieren vornehmlich die Gitarren und Devin's ausdrucksstarke Stimme. Der Soundteppich kommt auch nicht zu kurz. Highlights aus dieser Platte herauszuheben fällt angesichts der Stärke jedes einzelnen songs schwer, da man keinen davon vernachlässigen will und darf. Bevor ich mich aber schlagen lasse, möchte ich als Anspieltipps "Deadhead" und "Suicide" geben, die mir vielleicht einen Tick besser gefallen als die restlichen songs.
Die songs sind insgesamt gesehen positiver, weisen mehr Leichtigkeit auf, die sich auch schon am Cover (in weiß mit Regenbogen) ausmachen läßt. Untereinander sind sie nicht mehr so verwoben wie noch die einzelnen songs auf dem Konzeptalbum Terria.
Noch abschließend ein Wort zur Bonus-CD:
Hierbei handelt es sich um 3 songs von Devins Freizeitprojekt EKO, welches rein elektronischer Natur ist und hoffentlich nie über den Status eines Projekts hinausgehen wird. Alles, was man von Devin kennt, wird man hier vergeblich suchen. Die songs haben keinerlei Verbindung zu seinem sonstigen Schaffen und sind durchweg grausam bis unerträglich.
Da aber hier die eigentliche CD rezensiert werden sollte, werde ich meine Benotung ausschließlich auf diese beziehen mit dem Hinweis, dass man nichts verpasst, wenn man sich die normale Edition kauft. Somit komme ich gar nicht umhin die volle Punktzahl zu vergeben, denn "A.E." ist ein wahrer Geniestreich geworden und ich freue mich schon wieder auf die nächsten Elaborate dieses Genius.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monumental, 19. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Accelerated Evolution (Audio CD)
Was der kanadische Derwisch hier abliefert sprengt wirklich alle Vorstellungskraft. Nach den bizarren Klangwelten bei Terria und Oceanmachine übertrifft sich der Meister hier selbst. Erhabene Hooklines, Götterriffs, eine Topproduktion und Songs, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Wer nicht auf seinen beiden Ohren sitzt, wird neidlos anerkennen müssen, dass hier ein Referenzwerk über variablen Metal eingespielt wurde. Wer die nicht hat, ist selber Schuld und wird leider arm sterben.
Anspieltipp: Der Abschlusssong bei geöffneten Fenster und voller Fahrt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen