Kundenrezensionen


173 Rezensionen
5 Sterne:
 (108)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend, spannend und schockierend - ein erstklassiger Film!
"Ein faszinierender Psychothriller..." oder "... ein kleines Meisterwerk." hörte man es von der Presse jubeln. Der Trailer zum Film verspricht Emotionen, Faszination, Spannung, Fantasy und Dramatik. Ich persönlich stehe eigentlich nicht so auf Fantasy-Filme, doch "In Meinem Himmel" hat eine Thematik, mit der vor allem heutzutage nicht zu Spaßen ist...
Veröffentlicht am 31. Oktober 2010 von CumbachIsACity

versus
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kaufen Sie das Buch
Es macht mich von mal zu mal frustrierter, wenn ich Verfilmungen von Büchern sehe, die mich lange Zeit berührt haben. In meinem Himmel war eines dieser Bücher, die ich mehrmals gelesen hab ohne die Gänsehaut dabei zu verlieren.

Als ich gehört hab dass es verfilmt werden soll, war mein einziger Lichtblick der Name Peter Jackson, welchen...
Veröffentlicht am 2. Mai 2011 von Belphega


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

77 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend, spannend und schockierend - ein erstklassiger Film!, 31. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
"Ein faszinierender Psychothriller..." oder "... ein kleines Meisterwerk." hörte man es von der Presse jubeln. Der Trailer zum Film verspricht Emotionen, Faszination, Spannung, Fantasy und Dramatik. Ich persönlich stehe eigentlich nicht so auf Fantasy-Filme, doch "In Meinem Himmel" hat eine Thematik, mit der vor allem heutzutage nicht zu Spaßen ist... Kinderschändung.

Susie Salmon ist 14 Jahre alt, lebt glücklich und zufrieden bei ihren Eltern und zwei Geschwistern. Sie ist ein Kind. Fröhlich, ausgelassen, frei und... verliebt. Ray, so heißt ihr heimlicher Lover, scheint der bestaussehendste Typ der ganzen Schule für sie zu sein. Eines Tages spricht er sie an und - siehe da - ihr erstes Date stand an!
Doch zu dieser Verabredung würde sie niemals kommen können... Susie Salmon, verschwunden am 06. Dezember 1973. Einzige Spur: ihre neugestrickte Wintermütze und... Blut. Zweifelhaft viel Blut. Susie wurde ermordet.

Doch Susie war nicht fort. Sie entglitt in eine Zwischenwelt, in der sie immer noch Gedanken und Gefühle verspürte, welche sie bereits auf der Erde hatte. Hatte sie noch eine Aufgabe zu erledigen? Warum fühlte sie sich noch nicht bereit endgültig zu gehen? Richtig: sie musste ihrer Familie helfen, den Mörder zu fassen!
Ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit beginnt, der nur durch Hoffnung und den Glaube an das Unglaubliche gewonnen werden kann.

"In Meinem Himmel" hat mich in vielen Hinsichten begeistert: Neben der wirklich tiefgreifenden Geschichte, sind mir die Schauspieler sehr sympathisch. Sie haben sich sehr gut bis brillant in ihre Rolle versetzen können und liefern damit eine gehörige Portion Glaubwürdigkeit ab. Außerdem überzeugt die Dramaturgie. Während Susie interessante Entdeckungen von ihrer malerischen Zwischenwelt aus macht, geht ihre Schwester der Frage nach, was Susie's Tod mit dem merkwürdigen Nachbar zu tun hat... und kommt zu unfassbaren Erkenntnissen! Auch der Soundtrack überzeugt. Manchmal still, sanft und traurig (holt die Taschentücher raus!) oder auch nervenkitzlig spannend und dramatisch. Das Ende ist sehr emotional und befriedigend und gibt dem ganzen Film noch einen epischen Touch.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass mich Peter Jackson mit "seinem Himmel" sehr begeistert hat. Dieser Film hat mich von Anfang an gepackt und bei mir blieb kein Auge trocken - und das nicht auf amüsierter Basis! Man wird so krass mit der blanken Realität konfrontiert, dass man gewisse Hassgefühle auf gewisse Personen im Film aufbaut.
Selbst Tage nach dem ich diesen Film gesehen hatte, wollte er mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Das ist bei mir zwar keine Seltenheit, doch dieses Gefühl durfte ich schon länger nicht mehr verspüren. Ganz große Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum in Worte zu fassen..., 1. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Ich habe mir diesen Film angesehen, weil mich die Werbung neugierig gemacht hatte. Ich wusste nicht wirklich was mich erwartete. Drama, Thriller oder Fantasy...?
Ich bekam von allem etwas. "In meinem Himmel" erzählt eine Geschichte vom Loslassen, welche so realistisch und doch wieder fantastisch dargestellt wird, dass man selbst ins Träumen gerät. Die Figuren wirken so lebensecht, so zum Greifen nahe, dass man am Liebsten mit ihnen Weinen würde. Und das macht man auch. Ich bin wirklich niemand, der oft bei Filmen weint, eigentlich sogar so gut wie nie. Doch als der Vater seine Flaschenschiffe zerschlägt...
An einigen Stellen habe ich mich selber in einem Zwiespalt befunden. Wäre es nicht doch gut, wenn Susies Dad ihren Mörder umbringt und ihn damit für immer unschädlich macht...? Ich war mir nicht sicher!
Was ist wirklich wichtig im Leben? Rache? Oder ist das wirklich wichtige doch Liebe, der erste Kuss vielleicht? Der Film widmet sich dieser und weiteren Fragen auf äußerst gefühlvoller Ebene.
Hier bekommt man wirklich alles, was einen guten Film aus macht und ohne, dass es wie skurril aufeinander geschmissene Puzzleteile verschiedener Puzzles wirkt. Egal ob die schaurigen Momente eines gruseligen Thrillers, die traurigen und schönen Momente eines Dramas mitten aus dem Leben, die fantastischen Momente, die zum Träumen anregen, einer Fantasy-Geschichte oder, als die Oma auftaucht, einige lustige und wirklich merkwürdige Momente wo man einfach lachen muss einer Komödie - HIER IST ALLES DABEI!!!
Für alle, die jedoch eine wirklich REALISTISCHE Geschichte suchen, ist dieser Film möglicher Weise eine Enttäuschung, denn es gibt durchaus einige unschlüssige Momente, welche durch Gefühle oder schlicht weg "Magie" begründet werden - und der Charakter der Oma ist sicher auch nicht gerade realistisch. Doch bei einer Geschichte wie dieser, erwartet wohl keiner Realismus...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kaufen Sie das Buch, 2. Mai 2011
Von 
Belphega "Lioness" (Tirol) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Es macht mich von mal zu mal frustrierter, wenn ich Verfilmungen von Büchern sehe, die mich lange Zeit berührt haben. In meinem Himmel war eines dieser Bücher, die ich mehrmals gelesen hab ohne die Gänsehaut dabei zu verlieren.

Als ich gehört hab dass es verfilmt werden soll, war mein einziger Lichtblick der Name Peter Jackson, welchen ich aufgrund zahlreicher Filme sehr sehr schätze.

Hierbei zu den Problemstellungen:

a) Der Film im Ganzen

Wenn man die Abweichungen zum Buch vollständig ausblendet, ist der Film eigentlich gut. Er ist nicht fabelhaft, er ist nicht miserabel - er ist einfach "gut".
Die Schauspieler bringen eine sehr gute Leistung, die Farbenspiele in Susies Zwischenwelt sind ein Augenschmaus und auch die Besetzung der einzelnen Charaktere finde ich sehr gut gewählt.

Besonders Stanley Tucci will ich hierbei erwähnen - er spielt die Rolle von Susies Mörder grenzgenial. Schaurig, furchteinflößend, abstrakt und ekelhaft. Ein normaler Nachbar nach außen hin, aber in seinem Kopf so krankhaft gestört, dass man froh ist ihm niemals begegnen zu müssen.

b) Der Film zum Buch

Wo man an manchen Stellen im Buch schockiert, gefesselt oder atemlos war - isst man beim Film währenddessen eine Hand voll Chips. Wichtige Szenen wurden vollständig entfernt, andere wurden so stark verändert dass der eigentliche Sinn dahinter in keinster Weise mehr erkennbar war. Sehr sehr schade.

Was mich im Buch besonders bewegt hat, war die Ehekrise von Susies Eltern. Es schmerzt den Leser, wenn er sieht, dass eine Ehe zerbricht weil die Partner jeweils unterschiedlich mit dem Tod der Tochter umgehen. Die Mutter die sich Trost bei einem anderen sucht, der Vater den kein anderer Gedanke mehr beschäftigt als den Mörder zu finden. Das Wiedersehen im Krankenhaus. Dieser Teil war so herzergreifend und bewegend - und was sehe ich im Film?

"Meine Mutter ging für ein paar Wochen weg und arbeitete als Apfelpflückerin irgendwo im Nirgendwo"

Neeeein.. Peter Jackson, haben Sie das Buch nicht gelesen? Haben sie vielleicht den Sinn nicht verstanden? Wie kann man bloß so eine Szene rausschneiden..

c) Für Menschen die das Buch nicht gelesen haben

Ist der Film wahrscheinlich wirklich zu empfehlen. Und dennoch - falls Sie das Thema um welches sich der Film dreht interessiert - bitte, bitte bitte, kaufen Sie sich das Buch. Sie werden begeistert sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschend guter Film in Edeloptik, 8. Juni 2011
Von 
gleich zum anfang, eines Vorweg, nein ich habe das Buch nicht gelesen, und nein ich habe es auch nicht vor, aber an alle dies sich daran "aufgeilen", das der film den buch nicht gerecht wird,mal ne Frage: wie viele Filme tun das? reflektiert euch mal selber und dann kommt ihr hoffentlich zu der Einsicht, das dort die Auswahl begrenzt ist.

Zum Film

Der Film soll unterhalten, dem wird er gerecht sogar mehr als das. Geschichte rund Was auch oder hauptsächlich an den hervorragenden Schauspielern liegt, allen voran Stanley Tucci, abselut überzeugend, man ist einfach angewidert von ihm, auch susan sarandon ist in der rolle der Großmutter einfach perfekt besetzt, ein großes lob auch an die jungdarstellerin vin der rolle der suzi, (bin grad zu faul auf das Cover zu schauhen. Sie schafft es den Zuschauer sofort von sich zu begeistern und mir ihr während des Filmes mitzuleiden.

Das was den Film außer der aus meiner Sicht wunderschön erzählten Story so sehenswert macht, sind die atemberaubenden Bilder die peter Jackson einem hier serviert. Gerade seine Vision von einem Himmel ist Musterbeispiel an Fantasie und kreativität. Das was dieses noch abrundet ist das exellente Bild der Blu ray.
Leute wenn ihr die Auswahl habt zwischen den Medien, definitiv Blu Ray!

Ich habe einige Blu rays im Regal stehen auch solche die als Referenzen beworben werden (und sich minimal von einer dvd abheben), aber hier bekommt ihr eine richtige Referenz. Gestochen scharfes, kristallklares Bild, und satte Farben, sowie ein perfekt abgestimmter Ton und sountrack. High Def per exelance

Von mir gibt es für diesen Film eine klare Kaufempfehlung, und nur kleiner Tipp selbst wenn ihr das buch gelesen habt, blendet das einfach mal aus und lasst euch unterhalten, denn dafür sind Filme gemacht, und nicht dafür sie jedesmal nach der Buchvorlage auseinanderzunehmen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich war 14...als ich ermordet wurde!", 16. August 2010
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Nicht unbedingt der klassische Anfang eines Thrillers, der sich eigentlich mit einem Mord beschäftigt, wie ihn Hunderte von Krimiautoren schon aufs Papier gebracht haben. -In meinem Himmel- geht diese Geschichte jedoch völlig anders an. Nach der Romanvorlage von Alice Sebold hat Peter Jackson diese "völlig andere Story" perfekt in Bild und Ton umgesetzt. Das Ergebnis mag nicht jeden Zuschauer überzeugen, mich hat es allerdings schlichtweg begeistert. Dabei waren weder Realitätsnähe noch logisches Handeln vonnöten, um diesen Plot zu transportieren. Vielmehr sind es die hervorragenden Schauspieler, die gnadenlose Spannungsschraube, die interessanten Misteryelemente und die perfekt, in Blenden und Nahaufnahmen komplett überzeugende, Kameraarbeit von Jackson, die -In meinem Himmel- zu einem atemberaubenden Filmereignis macht.

Wir schreiben das Jahr 1977. Susie Salmon(Saoirse Ronan) ist 14 Jahre alt, als sie von dem Nachbarn George Harvey(Stanley Tucci) ermordet wird. Susies Vater Jack(Mark Wahlberg) und ihre Mutter Abigail(Rachel Weisz) verzweifeln in ihrer Trauer, denn: Susies Leiche wird nicht gefunden. Die Eltern und alle Einwohner Norristowns in Pennsylvania machen sich auf die Suche, aber Susie bleibt verschwunden. Doch obwohl Susies Körper tot ist, bleibt sie in Kontakt zu den Lebenden. Ihr Geist befindet sich in der Zwischenwelt und kann, jedenfalls manchmal, sehen was in der Realität geschieht. Dabei hat Susie sogar einmal Kontakt zu einem Menschen, der scheuen, zurückhaltenden Ruth Connors(Carolyn Dando), die mediale Fähigkeiten besitzt. Während sich das Leben von Susies Eltern, ihren Geschwistern Buckley und Lindsey(Rose McIcver) und der Großmutter(Susan Sarandon) nicht normalisieren will, hängt Susie zwischen Leben und Tod gefangen. George Harvey jedoch fühlt sich sicher. Die Monate und Jahre sind auf seiner Seite. Das führt dazu, dass er sich auf das nächste Opfer konzentriert. Als er jedoch Lindsey ins Visier nimmt, ahnt er weder, wie stark ein Vater lieben kann, noch wie sehr Susie an ihrer Familie hängt...

Peter Jackson hat sich nach seinen grandiosen Herr der Ringe-Verfilmungen diesemal einem gänzlich anderen Stoff gewidmet. Das hat er perfekt umgesetzt. Zweischichtig läuft die Story von Susie Salmon und ihrer Familie auf dem Bildschirm ab. Da sind zum einen die Bilder aus der Zwischenwelt, die uns in Gestaltung und Farben an Zeichnungen von Dali oder St.Exupery erinnern. Daneben läuft der Plot eines gnadenlosen Thrillers ab, bei dem jedes Rädchen exakt in das nächste greift. Die Macht dieser Bilder wird noch unterstützt von der Musik, für die niemand anders als der hochkreative Brian Eno, seinerzeit der musikalische Motor von Roxy Music, zuständig ist.

Saoirse Ronan ist ein Glücksgriff in der Besetzung der Susie Salmon. Sie spielt großartig. Mark Wahlberg und Rachel Weisz füllen ihre Rollen ebenfalls mit reichlich Leben. Susan Sarandon ist grandios als qualmende, saufende Großmutter mit fester Bodenständigkeit. Absolut brillant spielt Stanley Tucci, der liebenswerte Tänzer aus -Shall we dance-, den fiesen Mörder Harvey. Auch Rose McIver hat mir in der Rolle der Lindsey gut gefallen.

Peter Jackson hat mit -In meinem Himmel-, jedenfalls meiner Meinung nach, einen Hochkaräter der besonderen Art an den Start gebracht. Man muss sich allerdings ein wenig von der Realität verabschieden können, um jede Sequenz des Streifens gnadenlos genießen zu können. Wenn sie dazu bereit sind, erwarten sie 123 Filmminuten, die sie nicht vergessen werden. Mich ließ Jacksons Ausflug in den Bereich Mistery-Thriller jedenfalls komplett überzeugt und begeistert zurück. Wer weiß, vielleicht klappt das bei ihnen auch...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Break On Through (To The Other Side), 21. April 2010
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Der bekannte Hit der Doors hat sich mit der großen Frage beschäftigt. So wie viele andere Musiker, Schriftsteller, Filmemacher und früher oder später jeder Mensch. Mit der Frage, wohin gehen wir nach unserem physischen Tod. Wartet am Ende das große Nichts, das Paradies, das Nirvana, die Wiedergeburt oder doch was ganz anderes. Peter Jackson hat sich in seinem neuen Film auch dieser Frage gewidmet und zugleich nach dem "Der Herr der Ringe" ein weiteres Buch verfilmt welches als unverfilmbar galt. Jacksons Film basiert auf dem Roman "The Lovely Bones" von Alice Sebold.
Bereits die ersten Minuten des Films schockieren den Zuseher. Die 14 jährige Susie Salmon erzählt unverblümt, dass sie ermordet wurde. Seitdem ist ihr Geist in einer Zwischenwelt gefangen - in ihrem Himmel. Sie erlebt ihre trauernden Eltern, ihre beide verwirrten und verunsicherten Geschwister und beobachtet ihren Mörder (Stanley Tucci - beängstigend gut). Auf "Erden" geht das Leben ihrer Familie weiter und diese zerbricht langsam am Schmerz und Verlust. Der Vater (Mark Wahlberg) sucht wie besessen nach Hinweisen um den Mörder zu stellen. Die Mutter (Rachel Weisz) zieht sich zunehmend zurück, verdrängt die Ereignisse und spricht davon nur mehr zwei Kinder zu haben. Einzig die unkonventionelle Großmutter (Susan Saradon - hervorragend) kann die Situation ein bisschen auflockern. Inzwischen beginnt Susie sich in ihrer neuen Welt zurechtzufinden, trifft andere Verstorbene und begreift langsam ihr Schicksal und ihren weiteren Weg. Der persönliche Himmel von Susie entpuppt sich rasch als Ort ihrer unterbewussten Erlebnisse. Jackson überblendet geschickt das Geschehene mit der Gegenwart und kreierte damit eine herausragende Darstellung einer möglichen spirituellen Zwischenwelt ohne in bekannte religiöse Klischees hängen zu bleiben.
Peter Jackson hat einen großen, traurigen, zutiefst berührenden und auch berauschenden Film geschaffen, welcher ihn endgültig zu einem der großen fantastischen Geschichtenerzähler Hollywoods macht.
Der Film selbst bietet auch keine endgültigen Antworten, (wer kann das schon) auf die eingangs gestellten Fragen, stellt jedoch einige neue kluge Fragen und verdeutlicht erneut die Wichtigkeit die größte aller menschlichen Freiheiten zu erlernen. Die Kunst los zulassen. Andi Bauer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Gesamtwerk nicht gelungen, trotz vieler positiver Aspekte, 1. Juli 2014
Von 
Blagger - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Leute, die nicht nur diesen Film gesehen, sondern auch die Romanvorlage dazu gelesen haben (ich selbst gehöre nicht dazu), merken des öfteren an, dass die Verfilmung eigentlich nichts aus dem Buch weglasse – bis auf die Vergewaltigung des Opfers, was aber hier keine entscheidende Rolle spielt – sondern nur notwendigerweise auf die begrenzte Filmlaufzeit reduziere. Das mag stimmen, und in dieser Reduzierung liegt wohl auch das Problem von „In meinem Himmel“: der Film reißt viele Handlungsstränge, Probleme und Charakterzüge der handelnden Personen an, vertieft oder entwickelt diese aber nicht recht. So wirkt er überladen, überambitioniert und unentschlossen, treibt zwei Stunden lang zugleich hektisch und statisch zwischen den unterschiedlichsten Genres und Elementen umher und lässt den Zuschauer am Ende ein wenig ratlos zurück.

Dabei hat er durchaus seine Vorzüge. Sehr schön gelungen ist Regisseur Jackson die Visualisierung der Zwischenwelt, in der sich die ermordete Susie bewegt, und die damit einhergehende Schilderung ihrer Sehnsüchte und Ängste. Wenn man sich auf die bisweilen auch mal kitschige, aber beeindruckende romantische Inszenierung einlassen kann und will, dann kann man „In meinem Himmel“ durchaus etwas abgewinnen. Leider ist die Darstellung der anderen Seite, also der realen Welt nach dem Tod des jungen Mädchens, ziemlich misslungen: das Leiden und die Kämpfe der Familie bleiben seltsam farblos und werden ziemlich oberflächlich erzählt. Das tragikomische Element, welches die Großmutter einbringt, ist zwar von Susan Sarandon hervorragend gespielt, wirkt aber komplett deplaziert. Überhaupt sind die Schauspieler, allen voran Stanley Tucci als verstörter und verstörender Kindsmörder, ein großer Pluspunkt des Films – während gleichzeitig wieder die halbentwickelten Figuren, die sie spielen, ein entscheidendes Manko sind. Und das Ende, mit Verlaub, ist enttäuschend.

Insgesamt funktioniert der Streifen einfach nicht richtig, auch wenn er manches richtig gut macht. So können auch die großartigen Akteure und die gewaltige Bildsprache am Ende nicht darüber hinwegtäuschen, dass „In meinem Himmel“ ein nur mäßig gelungener Film mit eklatanten Defiziten ist. Es ist freilich auch ein Film, den man wegen seiner großen, überbordenden Emotionen einfach nur lieben kann, wenn man die entsprechende Antenne dafür hat. Was man auf keinen Fall erwarten sollte, auch wenn die Story das nahelegen mag, ist ein Thriller oder Krimi – als solcher taugt „In meinem Himmel“ am allerwenigsten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viel Licht - und einiges an Schatten, 24. Januar 2011
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
IN MEINEM HIMMEL ist ein Film, welcher mir eine Bewertung nicht leicht macht. Positiv wie negativ fielen mir eine ganze Menge Punkte auf, und ich tue mich wirklich schwer, über dien Film ein abschließendes Urteil zu fällen.

Das bedeutet auch: jeder, der einen ungewöhnlichem Film abseits der 08/15 Dutzendware sehen möchte kann diesem Film durchaus mal eine Chance geben. Er ist kein auf Nummer sicher getrimmtes Hollywood-Machwerk, sondern einfach ein Fall für sich. Zur Story schreibe ich hier jetzt mal nichts, ich glaube, dass die von zahlreichen Mitrezensenten bereits exzellent wiedergegeben wurde.

Positiv fiel mir auf, dass, neben der schlichtweg sehr originellen Story (welche die Verfilmung eines großartigen Romans ist) selbstverständlich die Optik des Film unglaublich gut ist. Gerade die Jenseits-Szenen sind oftmals von einer poetischen Schönheit, die eine weitab der typischen CGI-Massenschlachten Symbolik transportiert. Diese Einstellungen sind oft der reinste Trip, und man wünscht sich im Film mehr davon. Grandios fand ich auch die Leistung der Hauptdarstellerin, welche einfach die Rolle der Suzie Salmon sehr überzeugend und nuanciert gibt - und auch der Darsteller des Kindermörders liefert eine sehr packende Leistung ab.

Allerdings, nach all dem Lob, gibt es leider auch im Negativbereich einiges festzustellen. Eine große Schwäche des Filmes ist meiner Ansicht nach die Inszenierung der Story, welche wesentlich weniger Drive hat als die des Buches und schlichtweg einige eklatante Längen ohne Entwicklung aufweist. Mitunter schleppt sich die Handlung von IN MEINEM HIMMEL etwas dahin.

Man kommt auch nicht umhin festzustellen, dass die Handlung einige logische Brüche hat und einfach nicht ganz schlüssig ist - gerade die Vorfälle in der Realwelt sind mitunter ziemlich unlogisch.

Alles in allem: viel Licht und viel Schatten. Ein sehr eigener visueller Stil und eine sehr emotionale, interessante Hintergrundidee trifft auf Längen im Drehbuch und eine nicht 100% nachvollziehbare Handlung. Für Fans originellen Kinos ist IN MEINEM HIMMEL sicherlich ein Tipp, aber dieser Film ist leider nicht so gut, wie er meiner Meinung nach hätte sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer hier keine Worte findet,hat einen Stein in der Brust!, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel [Blu-ray] (Blu-ray)
Seltenst hat mich ein Film so aufgewühlt,zu ehrlichen Tränen gerührt,meine Gefühlswelt
in ein Chaos transportiert,katapultiert.Mich so sehr zum Nachdenken und Grübeln über Gott ansich,
den Tod und das Leid der Hinterbliebenen veranlasst,sowie auch über Strafen und Rechtfertigungen der
Täter zu philosophieren-oder besser formuliert- zu grausen.
"In meinem Himmel"ist nach meinem Empfinden nur ein Film für Menschen,die bereit sind,sich mit dieser
Thematik,den meisterhaft in Szene gesetzten Eindrücken,den grausamen Wahrheiten ohne jegliche blutrünstige Übertreibungen und letztendlich dem Kapitel,nämlich "der Bestie Mensch" zu befassen.
Vorausgesetzt,man ist stark genug,den Film auf sich wirken zu lassen,was mir nicht immer leicht fiel.
Ohne Skrupel wird einem mit doch sehr viel Einfühlungsvermögen vermittelt,was es eigentlich bedeutet,wenn
ein geliebter Mensch einfach aus dem Leben gerissen wird,in diesem Fall das der 14jährigen Susie Salmon,die
auf grausamste Weise in ihre vom Täter wahrscheinlich extra erbaute,angelegte Todesfalle tappt.
Man möchte schreien,angesichts dieses Mannes,der unfassbar krank,fern jeglicher Skrupel,die arme Susie wort-
wörtlich abschlachtet,ja,sogar Buch über seine Greueltaten(was unglaublich erschütternd zum Ende des Films
ans Licht kommt)führt,sich in Sicherheit wiegt und über viele Jahre als unerkanntes Monster in unmittelbarer Nähe
seiner nichtsahnenden Nachbarn fungiert.
Dieser Film ist eine Hommage an die vielen,vielen Opfer,Eltern und Liebenden,denen auf grausamste Art und Weise
genommen wurde,was in unserer Existenz das grösste Gut ist;die Fähigkeit zu lieben und Leben zu schenken!!

Meine Hochachtung gebührt Peter Jackson,der sich mal wieder selbst übertroffen hat und in meinen Augen
zweifellos einer der grössten Filmemacher ist,den dieses Universum erschaffen hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So Gefühlvoll und Traurig!, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In meinem Himmel (DVD)
Ich habe diesen Fim nicht gekannt bis 2014. Doch dann erweckte ausgerechnet ein Trailer aus dem TV mein Intresse. Als Ich ihn dann sah war ich traurig ihn nicht im Kino geschaut zu haben. Auch wenn der Film ab 12 Jahren frei geben ist, ist er jedoch nix für Kinder wie ich finde.

Man leidet mit dem Opfer mit, da man von Anfang an weiß was für ein herzens guter Mensch sie war, Die Tatsache das der Zuschauer schon vom anfang an weiß wer der Mörder ist macht den film denoch nicht langweiliger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In meinem Himmel
In meinem Himmel von Peter Jackson (DVD - 2010)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen