Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
205
4,1 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:14,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2010
Wer sich auf diesen Film einlässt, den erwartet eine turbulente Achterbahnfahrt mit einer gesunden Mischung aus Wortwitz und Slapstick, die sowohl Kindern als auch Erwachsenen Spaß machen dürfte. Die Handlung ist ziemlich abgedreht, aber sie weiß zu unterhalten! Pädagogisch ist sie allerdings etwas bedenklich: Die Erfindung lässt das Essen zum Spielzeug und die Bewohner zu gnadenlosern Verschwendern geraten. Essen wird wahllos fortgeworfen... Ich kann durchaus Eltern verstehen, die ihren Kindern eine solche "Botschaft" lieber vorenthalten möchten - und ich bin kein Moralapostel. Mich hat diese zweifelhafte Aussage nicht sonderlich beeinflusst. Und ich denke, ältere Kinder und Erwachsene sollten hier schon genug differenzieren können!

INHALT: Witzig, manchmal etwas vorhersehbar - aber doch auch immer wieder überaschend und somit recht spannend. Besonders begeistern mich die vielen respektlosen Witze und Anspielungen, die sich wohl eher ans erwachsene Publikum richten. Die doch recht abstruse Handlung ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber einfach Spaß, auch wenn sie nicht so emotional und eingängig ist wie bei "Oben" zum Beispiel. Sie ermöglicht jedoch viele Gags und Effekte, die man so wenigstens nicht schon in einem Dutzend anderer Animationsfilme gesehen hat.

BILD: Wie bei eigentlich so gut wie allen Animationsfilmen beeindruckt das Bild durch eine unglaublich Detailschärfe. Bei "Wolkig..." kommen schöne bunte Lichteffekte hinzu, die bei einem gut eingestellten HD-Fernseher so manches Wow-Erlebnis bescheren. Hier kann man wirklich nicht meckern.

TON: Die deutsche Tonspur muss sich hinter dem Originalton nicht verstecken. Es rumst immer wieder ganz gewaltig, trotzdem kommen die Stimmen und Hintergrundgeräusche klar und deutlich rüber. Fans instrumentaler Soundtracks sollten zudem mal auf die Filmmusik achten, die hat mich ziemlich begeistert...

EXTRAS: Die Extras hätten reichhaltiger ausfallen können. Auf der Hülle sah das irgendwie beeindruckender aus. Trotzdem erfährt man immerhin noch einiges zum Film, die Extras redeuzieren sich also nicht nur auf sinnlose Spielchen, wie bei manch anderem Streifen dieser Machart. ES gibt übrigens ein witziges Extra, bei dem man während des Films mit Essen auf die Mattscheibe schmeißen kann... das sorgte für viel Spaß bei meinem Neffen... ;)

FAZIT: "Wolkig..." ist wirklich ein großer Spaß für jung und alt. Verantwortungsvolle Eltern schauen sich die Essensschlacht vielleicht selbst einmal an, bevor sie (sehr) junge Kinder vor den Fernseher setzen. Ansonsten kann man den Film wirklich uneingeschränkt empfehlen.
22 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. Oktober 2010
Der Film an sich ist sicherlich diskussionswürdig, denn er kommt nicht an die Klasse einer Pixar Produktion heran, aber man kann ihn dennoch (auch ohne Kinder) für einen kurzweiligen Filmabend empfehlen. Mehr Spaß und das eigentlich Highlight ist allerdings die 3D Version. Diese läuft ausschließlich auf einem 3D ready Blu-ray Player und Fernseher mit Shutter Brille. Momentan ist Wolkig mit Aussichten auf Fleischbällchen die beste 3D Produktion auf Blu-ray und zeigt sehr eindrucksvoll (ein gutes Fernsehgerät von Panasonic, Philips oder Sharp vorausgesetzt) wie toll 3D in den eigenen vier Wänden sein kann. Nicht nur das der Film sehr plastisch wirkt und eine beeindruckende Tiefe aufweist, er nutzt auch noch sehr gekonnt die dritte Dimension aus und spielt mit ihr, ohne dabei den Zuschauer mit abgegriffenen Effekten aus dem Freizeitpark zu blenden. Statt dessen wird man spätestens nach ein paar Minuten vollkommen in die Tiefe gezogen - das bestätigt mir jeder Besucher dem ich den Film zeige.

In aller Kürze:

Film
Nette kurzweilige Geschichte um einen Erfinder, die zwar mehr auf die Zielgruppe Kinder gerichtet, aber dennoch ganz unterhaltsam ist.

Blu-ray
Schnörkelloses Menü, tolles Bild in 3D, ein kräftiger wuchtiger Sound und toller Soundtrack zum Film. Aber auch in 2D ein extrem gutes Bild.

3D Version
Sehr beeindruckende Tiefe, man möchte förmlich in den Fernseher greifen!

Fazit
Wolkig mit Aussichten auf Fleischbällchen ist ohne Kinder im Haus in 2D nur bedingt zu empfehlen, da der Film doch eher seicht daher kommt. Die 3D Version dagegen ist über alle Zweifel erhaben und bis jetzt die beste 3D Produktion auf Blu-ray. Wer entsprechendes Equipment besitzt, sollte sich diesen Augenschmaus nicht entgehen lassen. Alle anderen bitte vorher Trailer schauen und entscheiden ob sich der Film in 2D lohnen würde.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. August 2010
Auch wenn Pixar und Dreamworks die oberste Liga in Bereich der Computer-Animationsfilme bilden, ist damit nicht gesagt, dass sie die einzigen Studios sind, die (optisch wie auch inhaltlich) sehr gute Filme im besagten Genre realisieren können. Die Sony Pictures Animation Studios, die mit ihrem witzigen Debutfilm "Jagdfieber" und dem sowohl mäßig überzeugenden wie erfolgreichen "Könige der Wellen" ihr Können durchaus unter Beweis stellen konnten, haben mit "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" die wohl witzigste Animations-Komödie des Jahres 2010 und gleichzeitig ihren bisher besten Film in die Kinos gebracht.

Der Inhalt des Films ist an das (hierzulande eher unbekannte) gleichnamige, englisch-sprachige Bilderbuch angelehnt. Inwieweit sich Vorlage und Film von der Story her decken, kann ich nicht sagen da auch ich das Buch nicht kenne, aber ich schätze, dass sich die Macher genügend Freiheiten erlaubt und den Stoff an unsere jetzige Zeit angepasst haben. Alles zum Vorteil des Films, versteht sich.
Jedenfalls geht es um den schrulligen Tüftler Flint Lockwood, der wegen seiner zahlreichen Erfindungen in seiner Heimatinsel "Affenfels" mehr belächelt als gelobt wird, da von Diesen keines 100%ig zuverlässig funktioniert. Da die Inselbewohner wegen dem schlechten Sardinen-Exportgeschäft auf ihrer Ware sitzen bleiben und deshalb unter einseitiger Nahrungsvielfalt leiden, wagt sich der kluge und gutherzige Denker an den Versuch, eine Maschine zu bauen, die normalen Regen in Essen jedweder Art verwandeln kann. Und siehe: Es funktioniert wirklich. Die Menschen leben wie im Schlaraffenland; es gibt keinen Essenswunsch, der nicht vom Himmel fällt. Doch als die Maschine an ihre Belastbarkeitsgrenze stößt, wird die Insel von herunterregnenden Nahrungsmitteln regelrecht erschlagen...

Eine einfach gestrickte Geschichte aus einem Bilderband, in dem scheinbar viel Potential steckt. Das scheinen die Autoren des Films wohl erkannt zu haben, denn die holen aus dieser einen Story-Idee erstaunlich viel raus. Sowohl die kleinen Zuschauer als auch die erwachsenen Kino-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, dank der hohen und vielfältigen Gag-Dichte. Neben vielen temporeichen Slapstick-Szenen und urkomischen Situationen garantieren diverse Wortspielereien und kontextbezogenen Anspielungen für Lacher im Minutentakt. Der Humor ist aber nicht der alleinige Motor des Films. In kindgerechter Art werden der schier unstillbare Fast Food-Konsum, überhaupt die Maßlosigkeit und Gier der Menschen in ein kritisches Licht gesetzt. Natürlich darf zum Filmende auch eine Moralbotschaft nicht fehlen (allerdings ohne Verweis mit dem bezeichnenden Zeigefinger), in der auf den gegenseitigen Respekt jüngerer und älterer Generationen eingegangen wird. Von stark betontem Tiefgang zu sprechen wäre übertrieben, aber eine leichte Note von Anspruch darf man "Wolkig..." doch noch nachsagen.

Sonys dritter Film ist nicht mit der optischen Brillanz eines Pixar-Films gleichzusetzen, zumindest wenn es um Detailzeichnungen und realistische Effekte geht. Muss er auch nicht. Man hat sich bewusst für einen cartoon-artigen Stil entschieden:
Alle Figuren fallen von ihrer Gestalt her mit stark ausgeprägten Extremitäten, großen Köpfen und riesigen Kulleraugen auf. Trotz dieser comichaft-übertriebenen Darstellung wirken sie ausgesprochen frisch, sehr menschlich und nachvollziehbar, was nicht zuletzt an ihrer ausdrucksstarken Mimik liegt.
Die Insel "Affenfels" selbst ist kunterbunt gestaltet, und im Verlaufe des Films verwandeln sich die vom Himmel fallenden Leckereien von kleinen Appetithäppchen zu zerstörerischen Geschossen und Naturgewalten, was nicht nur spektakulär aussieht (als 3D-Version vielleicht sogar noch besser), sondern auch actionreich und sinnvoll in die Handlung eingebaut wird. Außerordentliche Animationskunst ohne exzessive Realitätsnachahmung.

Ohne weitere Umschweifungen kann man sagen, dass "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" eine verdammt witzige Alternative zu den üblichen "perfekten" Pixar- und Dreamworks-Werken ist.
Absolut empfehlenswert, da sich wegen der genialen Gags (abwechselnd anarchisch, ironisch oder auch zitatgreifend auf andere Filmklassiker) und tollen Ideen der Autoren nicht eine Sekunde Langeweile einstellt. Kenner des Films werden mir beipflichten, wenn ich nur den Begriff FLZNDEFR (Sprich: Flitzen-Deför) nenne, da schießen einem sofort die Lachtränen in die Augen ;)
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
Bis ich ihn jetzt zufällig gesehen habe, hatte ich nicht viel von dem Film erwartet. Den Trailer hatte ich damals natürlich ein dutzend mal im Kino gesehen (er hing an JEDEM 3D Film damals), aber abseits von den hübsch 3D Effekten fand ich die Story ein wenig zu albern und habe vermutet, das der Film nicht viel mehr zu bieten hat als wortwörtlich mit seinem Essen zu spielen.

Doch wie sich herausstellt ist es, sieht man mal von der oftmals abgrundtief schlechten deutschen Übersetzung ab, einer der witzigsten Animationsfilme die ich in den letzten Jahren gesehen habe.

Das liegt insbesondere daran, dass der Film sich, imo im Gegensatz zu vielen vielen anderen seiner Art fast vollständig wildem, zuckerrausch-artigem Slapstick ergibt und sowohl optisch als auch im Script mit der manischen Energie nostalgischer Cartoons konstant Gags abfeuert, so das selbst diese, die des öfteren nicht zünden, in der schieren Masse an cleveren Witzen oder lustigen Hintergrundereignissen untergehen. Das macht sich selbst im visuellen Stil bemerkbar, der niemals an die handgearbeitete Detailverliebtheit von Paranorman oder den komplex gerenderten Haaren und Kleidungen eines Pixar Films rankommt, aber seine simple Cartoon Optik für wunderbar überzogene Gestik und Mimik zu nutze macht.

Tatsächlich ist es so das gerade in den Momenten die eher typischen "Familienfilmen" entsprechen der Film ins Stolpern gerät. Die Schreiber des Films mögen tolle Lacher schreiben, doch jede Form von Konflikt zwischen den Charakteren wirkt forciert und sehr sehr formularisch (Jap, auch in diesem Film gibt es einen alleinstehenden Vater der nicht versteht, warum sein Sohn nicht so sein kann wie er), genauso wie Richtung Ende die wunderbaren Katastrophenfilm Parodien ("Es scheint, als würde sich der Sturm erst über die bekanntesten Orte der Welt ziehen um sich von dort auszubreiten") einem megalomanisch überlasteten Finale weichen das (wohl insbesondere ohne den 3D Effekt) nicht so beeindruckend ist wie die Macher vielleicht meinen (die Schattenseite des oben genannten Vergleichs zu Pixar und Co).

Dennoch, selbst in diesen Momenten vermag der Film weiterhin irgendwo charmant zu sein weil im Gesamten der Film viele Dinge bietet um sich in ihn zu verlieben, in meinem Fall zum Beispiel die immer wieder auftauchende verschrobene 80er Ästhetik und die Szenen, in denen zwischenzeitlich das Schicksal der Welt davon abhängt, das ein techniküberforderter Vater es schafft eine E-Mail zu versenden.

Alles in allem mag der Film weder ein Meisterwerk noch ein Meilenstein in der Geschichte computeranimierter Animationsfilme sein, doch dafür sind seine vielen vielen witzigen Gags mehr als genug für mich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Super Film, einfach mal was anderes. Man kann ihn sich immer wieder anschauen auch wenn man keinen 3D Fernseher hat lassen einen manche Szenen zusammenzucken.
Ein Film der nicht nur was für Kinder ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
Ich habe den Film seit gut 2 Wochen und jetzt schon 2x angesehen. Seitdem in meinem Wohnzimmer der 3D-Fernseher Einzug gehalten hat, habe ich mir jetzt schon einige Filme in 3D angesehen (z.B. Conan, Pina, Lord of the Dance), aber die Fleischbällchen fand ich mit weitem Abstand den bisher besten 3D-Film. Das liegt zum einen natürlich am schicken 3D-Effekt. Die Tiefeneffekte sind echt cool, gerade wenn es z.B. Burger vom Himmel regnet oder andere Lebensmittel durch die Luft fliegen. Zum anderen aber auch daran, dass der Film als solches einfach nur klasse ist. Bei einigen Filmen würde ich sagen, dass diese ohne 3D eigentlich keine Existenzberechtigung haben. Auch die Fleischbällchen werden durch 3D natürlich aufgewertet, aber auch ohne diese Spielerei ist der Film absolut sehenswert. Gerade bei Animationsfilmen der letzten Zeit hatte ich das Gefühl, die sind einzig für Kinder gemacht worden, aber dieser hier gehört mal wieder zu der Sorte, bei dem man als Erwachsener auch seinen Spaß hat.

Wenn ich jemandem meinen 3D-Fernseher zeigen möchte, würde ich DIESEN Film einlegen. Es gibt da draußen bestimmt andere Filme, die noch einen besseren 3D-Effekt abliefern (evtl. IMAX-Dokumentationen), aber hier stimmt sowohl das 3D, als auch der Film als solches. 3D-Pflichtkauf!
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2010
Ich kann es nicht verstehen wie man sich erst total uninformiert eine BluRay bestellen kann und sich dann wundert, dass sie nicht den Erwartungen entspricht.
Vorallem dann auch noch eine schlechte Bewertung abzugeben wenn man quasi selber daran schuld hat. Naja...

Zur Bluray (über den Film gibt es schon genung Kritiken):

Diese BluRay ist eine ECHTE 3D BD und deshalb funtioniert die 3D-Wiedergabe NUR mit einem entsprechendem 3D TV mit Brille sowie einem 3D BluRay Player oder einem entsprechendem "Kit" für den PC! Bitte werwechselt das nicht mit diesen anaglyphen 3D Filmen wie My Bloody Valantine usw wo man lediglich eine Rot/ Grüne Pappbrille trägt!

Trotzdem lässt sich der Film auch auf jedem NORMALEN BD Player in 2D abspielen. Deshalb meine Empfehlung: Kauft euch gleich die 3D BluRay dann spart man sich den Film in Zukunft ein zweites mal zu kaufen wenn man doch mal auf den 3D Zug aufgesprungen ist ;-)
22 Kommentare| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2016
Eine Botschaft des Films lautet, wie bei vielen solcher Filme: Du kannst es schaffen, wenn du an dich glaubst!
Daneben ist der Film auch abgedreht, überdreht, herrlich aberwitzig und ein großer Spaß. Zu ernst sollte man das Thema mit den im Grunde verschwendeten Lebensmitteln nicht nehmen, wobei sich das ja auch rächt. Also wieder eine Moral an der Geschichte. ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
Diese 3D Blu Ray bietet alles was von ihr erwartet wird. Eine schöne Tiefenwirkung. Pop out Effekte, wenn auch nur wenig. DAfür perfekt umgesetzt. Die Geschichte an sich fand ich persönlich wunderbar. Die Charaktere sind wunderbar, liebenswert und etwas ver-rückt. Mir gefällts.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
"Wolkig mit Aussicht auch Fleischbällchen" hat sich zum absoluten Familien-Lieblingsfilm entpuppt. Ein wirklich witziger Film mit durchdachter Geschichte. Läuft auf langen Autofahrten auch gern mehrfach durch. Ebenfalls empfehlenswert ist Teil 2.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden