Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück zum Wesentlichen, 3. Juni 2010
Von 
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The 24th (Audio CD)
Kurzzeitig musste man schon Angst um den guten Mann haben. In den letzten 5 Jahren hatte Rasmus Kellerman sich mit seinen Kollegen zur Band Tiger Lou zusammengefunden und immer besser miteinander harmoniert und gespielt, so dass am Ende drei wunderbare Alben herausgekommen sind, von denen das Letzte, dass 2008er 'A Partial Print' den vorläufigen Höhepunkt darstellt. Mehr geht nicht mehr. 8minütige Rock/Pop-Kunstwerke gepresst in ein Gesamtkonzept, welches am Ende sogar Bandchef Kellerman selber über den Kopf zu wachsen schien. Die Luft war raus und die Frage machte sich breit, wie es denn jetzt weitergehen sollte. Erstmal gar nicht, Kellerman hatte das Gefühl mit Tiger Lou alles gesagt und gespielt zu haben, was machbar war. Tiger Lou ist tot, aber Rasmus Kellerman lebt. Mehr denn je! Glücklicherweise, denn beim Anhören des ersten Post-Tiger-Lou-Soloalbums wird deutlich, wie sehr uns dieser Mann nämlich gefehlt hätte.

Völlig überraschend und schneller als erwartet präsentiert uns der musikalische Schwede nun neues Material. Die Initialzündung war die Hochzeit seiner Schwester vergangenes Jahr, bei welcher Kellerman die Bühne erstmals seit einigen Jahren wieder Solo betrat und dort einen eigens geschriebenen Song, 'Talk Of The Town' performte. Ein Gefühl, welches Kellerman bei allem Banddasein, in den letzten Jahren anscheinend vermisst hat. Dabei hat ja früher mal alles so angefangen. Und so schließt sich der Kreis wieder am Ende und Kellerman besinnt sich jetzt, pünktlich zum dreißigsten Geburtstag wieder auf sich und seine alten Stärken. Ein Mann, eine Gitarre und dazu die wunderbare Kraft des Songwritings. Na gut, etwas mehr darf es dann doch sein, denn 'The 24th' ist am Ende kein reines Akustik-Album geworden, wie man vielleicht hätte erwarten können. Piano, E-Gitarren und Schlagzeug sind natürlich mit von der Partie. Das gibt dem ganzen einen nostalgischen Charme und erinnert an die Zeit zurück, als Kellerman noch unter dem Alias 'Araki' auftrat bzw. an die Zeiten des Tiger-Lou-Debüts 'Is My Head Still On?' Die Kunst liegt in der Reduktion und in den Songs, denen Kellerman diesmal einfach den meisten Platz einräumt' vor allen anderen Spielereien sind sie das wichtigste. Die Melodien, die Texte. Sie geben uns einen Einblick in den Seelenzustand des Schweden. Teils glücklich reflektierend, wie im Opener 'The 24th', teils auch etwas melancholisch philosophierend über das Älterwerden ('The Greatness & Me')' Aber auch Ungewissheit, wie im anschließenden 'Five Years From Now'. Leichte Melancholie weht immer mit, wenn Kellerman zur Gitarre greift. Seine Stimme ist nach wie vor markantes Zentrum der Songs, strahlt Wärme, Zerbrechlichkeit aber auch Sehnsucht aus. Ganz so, wie man es gewohnt ist. Kellerman ist dabei mit dem Debüt unter eigenem Namen ein ausgesprochen gutes und wunderschönes Album voller ehrlicher Musik geworden. Wunderbar einfache Gitarrenpopsongs mit starkem akustischen Einschlag und einem stetigen Hauch von nordischer Melancholie, passend sowohl für kalte Herbsttage, als auch für laue Sommerabende. Diese Abwendung vom überladenen Konstrukt 'Tiger Lou' macht Sinn. Nach der Trauer über den Split verbreitet 'The 24th' den nötigen Optimismus, denn es zeigt, dass Kellerman zurück ist und von seiner alten Stärke nach wie vor nichts verloren hat.

Kellerman präsentiert sich als ernstzunehmender und gereifter Songwriter, der trotz der neu gewonnen Selbstsicherheit immer noch ein Suchender in dieser Welt zu sein scheint. Und ein Zweifelnder bezüglich der guten, wie schlechten Sachen, die ihm widerfahren sind. Und da der reflektierende Mensch immer wieder auf der Suche nach etwas ist und dies ungern allein tut, ist dieser Mensch wie schon in den letzten Jahren auch 2010 wieder der passende Gefährte für melancholische Momente im Alltag des eigenen Lebens. Ganz großes Kino im kleinen Rahmen. Schon jetzt eines der besten Alben des Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So groß kann "klein" sein, 29. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: The 24th (Audio CD)
Darf es für den Musikliebhaber zwischen Kommerzialität und Progressivität, zwischen Retrozitaten und Innovation, zwischen Pathos und rhythmischem Lärm auch mal EINFACH NUR MUSIK sein? Ich meine damit: Melodie, Authentizität und eine Instrumentierung, die Luft zum Atmen lässt - und Raum zum Träumen?

Dann, liebe Musikliebhaber, lassen Sie sich von mir Rasmus Kellerman's "kleines" Album THE 24TH ans wärmebedürftige Herz legen. Bei diesen elf durchgängig guten Dreieinhalbminütern dürfen Sie sympathische Melodien erwarten, ein bisschen Gitarrenpop, ein bisschen Songwriter, unaufdringlich aber zugewandt, ein wenig melancholisch aber immer freundlich, leichtfüßig aber nicht langweilig. Ein leises Album für das Sofa, für ein Glas Wein zu zweit, für's Kuscheln am Abend oder auch nur für das eigene Kopfkino.

Kellerman kommt aus Schweden und hat in den vergangenen Jahren übrigens drei hochklassige Indie-Pop-Alben unter dem Bandpseudonym TIGER LOU veröffentlicht, die ich genau so wärmstens weiter empfehlen kann. Als Referenz kann man TOAD THE WET SPROCKET, NICK DRAKE, BANG GANG oder auch TRAVIS heranziehen. Ein kleines großes Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufs Wesentliche beschränken, 5. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The 24th (Audio CD)
Nach Jahren des Künstlerseins unter falschem Namen, wie sich jeder denken kann war weder Tiger Lou noch Araki sein wirklicher Name, hat sich Rasmus Kellerman endlich entschlossen unter seinem eigenen Namen künstlerisch aktiv zu werden.
Dieses Album ist sehr persönlich und man bekommt sofort den Eindruck, als sitzt dieser sympathische Schwede mit seiner Gitarre in deinem Wohnzimmer auf der Couch und erzählt aus seinem Leben. Es macht Spaß dieses Album zu hören und dies gelingt Rasmus ohne große Orchester oder komplizierte Riffs.
...Einfach ein gutes Album zum genießen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The 24th [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP]
The 24th [Vinyl LP] [Vinyl LP] [Vinyl LP] von Rasmus Kellerman (Vinyl - 2010)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen