Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolutely epic, 20. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Wer eine Wii sein eigen nennt und ein geübter Spieler ist, kommt an dieser Shoot 'em up Perle nicht vorbei. Treasure liefert gewohnte Qualität ab. Epileptischen Anfall eingeschlossen. Was hier auf den Spieler in der kurzen Spielzeit von ca. 4 Stunden zukommt, ist an Ideenreichtum, Gegnervielfalt und Gegneraufkommen kaum zu überbieten. Ohne Verschnaufspause erlebt man einen psychedelischen Rausch an Farben und Explosionen. Der Nachfolger des auf N64 erschienen Vorgängers ist wie schon damals eher was für Joystick-Akrobaten, denn selbst auf Schwierigkeitsgrad easy ist es kein Zuckerschlecken. Diesmal ist die Motivation zum Wiederspielen noch größer, da das rafinierte High-Score System online geht und man seine Fingerfertigkeit mit dem Rest der Welt vergleichen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...zum ballern das beste..., 8. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
und Treasure hats einfach drauf wenns um krachende Actionspiele geht:) Was hier an abgefahrener Daueraction abgeht ist schon der Hammer!! Von allen Seiten anrollende Feindeswellen immer wieder durchsetzt von fetten Bossen dazu eine fantastische Steuerung und eine jederzeit pfeilschnelle Grafik machen dieses Game für mich derzeit zum besten was man im Actionbereich kaufen kann!! Wer nur ein bisschen was mit schnellen,fordernden Ballereien anfangen kann,muss hier unbedingt zugreifen! Ein absoluter Traum:)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Railshooter, wie er sein sollte!, 27. Mai 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Mit SIN AND PUNISHMENT 2 spiele ich nun meinen ersten Railshooter auf Wii. Erfreulich, dass ich nicht, wie noch zu Studentenzeiten, kiloweise Münzen in irgendeinen Schlitz stecken muss, um weiterzuspielen, denn genau solch ein Arcade-Feeling kommt bei ,Successor of the skies' auf. Kurze Videosequenzen erzählen bruchstückhaft eine Hintergrundstory, die man eigentlich ganz getrost schnell wieder vergessen kann. Hier geht es um Action, nicht um Story!

Als Isa oder Kachi fliegt ihr mittels Jetpack oder Hoverboard durch die insgesamt acht Levels, die teilweise recht umfangreich sind, in denen ihr euch automatisch fortbewegt und lediglich eure Position auf dem Bildschirm verändern könnt. Euer Ziel ist (wie so häufig) die Rettung der Welt. Mittels Schnellfeuerkanone macht ihr die Unmengen an Gegnern fertig, alternativ gibt es aber auch einen aufladbaren Schuss, der deutlich mehr Wumms hat. Kommen euch die Gegner zu nahe, greift ihr zu eurem Schwert und zieht ihnen im Nahkampf einen Scheitel.

Chamäleon müsste man sein. Wer es schafft, mit dem einen Auge die Spielfigur zu beobachten, um feindlichem Beschuss auszuweichen, und mit dem anderen Auge die Gegner anzuvisieren, um das Fadenkreuz dorthin zu lenken, der hat deutliche Vorteile. Im normalen Spielverlauf ist zweiteres eher kein Problem, denn die Vielzahl an Gegner bringt es mit sich, dass man eigentlich immer etwas trifft, egal, wo man gerade hin schießt. SIN AND PUNISHMENT 2 fordert euch allerdings auch durch enorm viele Zwischen- und Endgegner, die eine bestimmte Taktik erfordern und immer nur an bestimmten Punkten verwundbar sind. Diese Bossfights machen im Endeffekt auch die große Motivation des Titels aus, denn obwohl das Spiel auf der Wii echt eine gute Figur macht, kann man nicht leugnen, dass sich nach ein paar Minuten im Spielverlauf eine gewisse Eintönigkeit breit macht (wohl bemerkt: nicht in Bezug auf Grafik, sondern in Bezug auf spielerische Abwechslung). Hier steigt der Schwierigkeitsgrad dann immer ein deutliches Stück an, und es erfordert etwas Übung, die großen Brocken klein zu bekommen.

Wer kann und mag, hat die Möglichkeit, einen zweiten Spieler mit ins Boot zu holen, der dann allerdings nur ein Fadenkreuz zu steuern hat. Eine zweite Spielfigur taucht nicht auf dem Monitor auf, da dies dann auch zu sehr auf Kosten der Übersichtlichkeit gehen würde.

Wer früher schon gerne horizontal oder vertikal scrollende Shooter wie Turrican oder R-Type gespielt hat, wird mit SIN AND PUNISHMENT 2: SUCCESSOR OF THE SKIES viel Spaß haben, da die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade auch schon im einfachsten Modus durchaus fordernde Momente haben, aber zu keinem Zeitpunkt absolut unfair werden... Übrigens: wer sich wundert, weil er vom ersten Teil für Wii noch nie etwas gehört hat: der erste Teil, der ursprünglich nur in Japan erschienen ist, kann seit geraumer Zeit über Virtual Console im Wii Shop auch hierzulande erstanden werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Spiel mit kleinen Makeln, 26. Juni 2010
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Rail Shooter sind langweilig? Nintendo will Dich vom Gegenteil überzeugen. Bekannt ist dieser für von Spielern geliebte Klassiker wie Ikaruga, Gradius V und Radiant Silvergun. Ob wohl auch der zweite Teil der Sin And Punishment-Reihe solch einen Kultstatus verdient? Macht Entwickler Treasure seinem Namen alle Ehre und enthüllt uns einen Schatz?

Zwischen den Welten

Das Universum war aufgeteilt in zwei Bereiche, das Äußere und das Innere Universum, zwischen welchen ein gnadenloser Kampf tobte. Das Innere Universum erschuf viele Planeten Erde, auf denen die kriegerische Menschheit als Beschützer des jeweiligen Planeten vor dem Äußeren Unviersum eingesetzt wurde. Anders als erwartet, waren die Menschen auf emotionaler Ebene zu labil; sie widersetzten sich und schlossen stattdessen Freundschaft mit dem anderen Universum. Dieser Vorfall wiederholte sich, infolgedessen wurde jede betroffene Erde von der Menschheit befreit und neu besiedelt. Während dieser Zeit bot sich für das Äußere Universum die Chance, den Planeten für sich zu gewinnen.

Kachi, ein junges einem Menschen nachempfundenen Mädchen, bildete deren Vorhut. Ihre Erinnerungen wurden manipuliert, da sie nicht die wahren Pläne kennen sollte. Ihr Ziel war es, die Menschheit zu beobachten. Der halbmenschliche Junge Isa Jo war ihr Gegenspieler auf Seiten des Inneren Universums. In den Ruinen auf der vierten Welt begegneten sich beide. Doch stat sich zu bekämpfen, begannen sie ein Gespräch und zogen los, um mehr über Kachis Vergangenheit und Herkunft herauszufinden. Schließlich wird die Kampftruppe der Nebulox zu Rate gezogen; das Innere Universum ist bestrebt, sich der beiden zu entledigen. Im Gegenzug sollten die Nebulox mehr Bestimmung über die Menschheit erhalten sollen, jedoch leisten Isa und Kachi Widerstand. Ob sie überleben oder etwas herausfinden? Findet es selbst heraus!

BANG BOOM BANG!

Für diejenigen, die noch nicht in den Genuss eines Rail Shooters gekommen sind, lasst mich euch erklären, was sich überhaupt dahinter verbirgt: Ihr könnt euch vertikal und horizontal bewegen, aber nicht in die Ebene hinein; dies macht der Computer für euch. Entweder kontinuierlich oder wenn in einem bestimmten Bereich eine gewisse Anzahl von Gegnern ausgeschaltet wurde. Zwischendurch duelliert ihr euch mit sogenannten "Commandern, sie sind deutlich zäher als das übliche Kanonenfutter. Ebenso benötigt ihr eine Taktik, ohne richtet ihr keinen Schaden an oder steckt selbst zu viel ein. Für jeden Gegner bekommt ihr Punkte auf euer Konto, je mehr Gegner ihr besiegt, desto höher wird der Multiplikator. Wer Treffer kassiert, dem winkt das Gegenteil. Ab und an werden erläuternde Sequenzen, welche die Geschichte vorantreiben, eingeblendet. Manche Abschnitte geben euch die Möglichkeit, auf einem Gefährt einen Highway entlangzubrausen.

Nehmen wir mal das erste Level als Beispiel:
Ihr findet euch mitten in einer Stadt wieder, plötzlich taucht Orion Tsang, ein Nebulox, auf. In einem kurzen Video könnt ihr ihm noch knapp entkommen, jedoch lassen seine Handlanger in Luftschiffen und einige Monster nicht locker. Zerstört auf eurer Flucht auch die besetzten Türme, Panzer und heraneilende Torpedos. Am Ende der Hatz zu Fuß wird euch der Boden unter den Füßen weggeschoßen, deshalb fliegt ihr zwischen den Ruinen der Hochhäuser weiter - von Sicherheit kann noch lange nicht die Rede sein. Gebäudehochkletternde Bestien und schießwütige Soldaten sehnen euer Verderben herbei. Auf einmal konfrontiert euch ein weiteres Luftschiff, dieses ist jedoch weitaus stärker als die Vorgänger. Gebt hier auch auf die auf den Tragflächen stehenden Krieger Acht, wie alle zuvor wollen sie ebenso an euer Leder. Habt ihr die Aufgabe bewältigt, so setzt ihr wie gewohnt eure Reise fort. Ihr folgt dem Straßenverlauf, woraufhin ihr einem überdimensionalen Vogel begegnet. Weicht Feuerkugeln und heranschießenden Monstern aus; teilt dabei auch genügend Schaden aus, sodass ihr die Flucht fortsetzen könnt. Entgeht den Feuerstrahlen von Laserarmen durch Ausweichen oder Verwüstung selbiger. Als nächstes fordert euch ein Offizier mitsamt seinem Bataillon heraus; direkt im Anschluss begegnet euch Orion Tsang wieder. Dieses Mal aber lässt er euch nicht entkommen. Hier gilt es, geschickt feindlichen Angriffen zu entgehen, mit Nahkampfangriffen dem Bösewicht den Hintern zu versohlen und seine Kugeln zurückzuschlagen. Ein kurzer Film verrät euch, dass ihr in die Höhle eines Hüters lauft; in einem Turm schier unendlich hohen Turm tretet ihr einer riesigen Echse bzw. Schildkröte entgegen. Feuerbälle, Felsen und der gefährliche Feueratem nagen an eurer Lebensleiste. Ballert, was das Zeug hält! Brachial und adrenalinhaltig, eine perfekte Mischung!

Wii sieht's aus?

Design-technisch ist das Spiel nur Durchschnitt, weder Comiclook noch eine realitätsgetreue Darstellung wird genutzt, viel eher ein Mix daraus. Die Texturen an sich sind aber in Ordnung. Selbst auf der Wii wäre deutlich mehr möglich gewesen, schließlich ist auch eine Grafik wie Super Mario Galaxy möglich, bisher gab es aber kein annähernd schönes Spiel zu begutachten. An Kreativität mangelt es glücklicherweise nicht; hätte man eine Grafik wie auf dem Cover oder auf dem Handbuch erreicht, wäre ein zwar Okami-ähnlich abstrakter Look entstanden, jedoch könnte man daran nichts aussetzten, ganz im Gegenteil. Soundtechnisch ist hier kein Hochgenuss zu erwarten, die Kompositionen unterstützen aber die hetzende und actiongeladene Atmosphäre, besonders die Stücke während den Bosskämpfen heizt nochmal an und erzeugt zusätzlich Spannung, wie es sich für einen guten Soundtrack gehört. Die Synchronisation ist leider schlecht, die Charaktere bewegen den Mund nur für die japanische Version perfekt, bei allen anderen sieht es merkwürdig aus. Ebenso muss man einer anständigen englischen Vertonung lauschen, für unkundige steht nur ein Untertitel zur Verfügung.

Freie Auswahl

Steuert mit Wii-Controller und Nunchuk, Classic-Controller, dem Zapper oder dem Gamecube Controller - alleine oder wahlweise auch mit einem Freund. Empfehlen kann ich die Wii- und Zapper-Varianten. Der Zeiger an der Front der Fernbedienung steuert das Fadenkreuz, mit dem Control Stick tut ihr das Übliche. Der 2-Knopf lässt euch springen, der A-Knopf präentiert euch einen starken aufgeladenen Schuss. Bei Betätigung des B-Knopfes können verschiedene Dinge ausgelöst werden: Kurzes Drücken lässt euren Charakter das Schwert schwingen, wer länger hält, darf sich an Schüssen aus der Laserpistole ergötzen. Auf dem Z-Knopf weicht ihr mit einer Rolle geschickt dem Projektilhagel aus.

Fazit: Ein Action- bzw. Shooterkracher, der die Serie würdig fortsetzt. Passable Technik bezüglich der Grafik und des Sounds, die Musik hat Ohrwurmpotential. Eine genaue und schnelle Steuerung, dazu noch simpel und einfach auszuführen. Eine anständige, wenn auch leicht kitschige Geschichte, wie man es aus Fernost gewohnt ist. Dank verschiedener Schwierigkeitsstufen und Abwechslung zu empfehlen, der Wiederspielwert wird gewährt, wenn man sich an schwierigeren Stufen versucht. Die Spieldauer ist vergleichsweise kurz, knapp zehn Level mit einer Dauer von fünfzehn bis zwanzig Minuten. Verschwendetes Geld ist es jedoch keineswegs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Shooter, 10. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Zuerst war ich ja skeptisch. Aber da ich Ballerspiele ganz gerne für zwischendurch mag, holte ich es mir.
Als ich es anspielte war ich äußerst positiv überrascht über diese hervorragende Spielbarkeit und die ungemein interessante Spielumgebung. Das Spiel zieht einen richtig in den Bann und macht irre Laune. Das letzte mal, wo ich so ein motivierendes 3D-Ballerspiel gespielt habe, war, als ich Starfox bzw. Starwing auf dem N64 vor mir hatte. Lange habe ich so ein weiteres Superballerspiel vermisst. Railgunshooter wie Dead Space Extracition oder verschiedene Resident Evil Titel spiele ich zwar auch sehr gerne, aber dieses hier ist einfach zu klasse. Selbst Abzweigungen scheint es zu geben. Da scheint nichts, aber auch gar nichts, falsch gemacht worden zu sein. Auch vom Umfang her sind die Level einfach umwerfend. Danke an die Programmierer, die dieses geniale Spiel erschaffen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Shoot'em-Up, retro trifft Moderne, 18. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Das Shoot'em-Up Genre ist ja heutzutage fast ausgestorben, nur noch vereinzelt zeigen sich hier und da billige Download Titel die aber kaum an Meilensteine wie R-Type, Gardius, Ikaruga und wie sie alle heißen, heran kommen. Mit Sin and Punishment präsentiert Treasure nun einen Titel der in einen Atemzug mit den größen genannt werden kann, ein durchdachtes, motivierendes, schweres aber faires Shoot'em-Up was technisch alles aus der Wii raus holt und einen in die schönen Tage dieser Zeit versetzt, als dieses Genre noch groß vertreten war.

Zum Spiel selber brauch ich nicht viel zu schreiben, es ist für mich ein Meilenstein, so wurde es auch von vielen Testern mit sehr hohen 80er Wertungen gewürdigt.
Dieses Spiel empfehle ich jene Spieler, welche mit dem Genre der Shoot'em-Up's was anfangen können, der Game Over screen nicht gleich frustriert, sondern eher Motiviert den bestimmten Boss doch endlich zu knacken ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Runde Kurzweile, 24. Februar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Ein spaßiges Spiel für echte Zocker. Bei dem recht strammen Schwierigkeitsgrad kann man sich schon die Zähne ausbeißen. Dennoch bleibt das Spiel stets motivierend und spornt auch mal zwischendurch zu einer kleinen Daddelrunde an. Die Story ist zu vernachlässigen und auch die Videos hauen niemanden vom Hocker. Dafür könnte das Leveldesign kaum abwechslungsreicher sein.
Weiters fettes Plus: Jede Menge dicke Bossfights!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sin and Punishment= Ein bockschweres Vergnügen, 5. Dezember 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
Oft hab ich von Sin and Punishment gehört: Geniale Grafik, flüssiger Ablauf und bockschwer. Und nachdem ich es durchgespielt habe muss ich sagen: Das stimmt alles zu 100 Prozent. Auch die Story um Isa, den Sohn der Protagonisten des ersten Teils, Kachi und die Typen der Nebulox fesselte mich... leider war alles viel zu schnell vorbei. Doch das, was einem in den einzelnen Abschnitten entgegenkommt, macht so einen Spaß, dass man jeden Abschnitt noch einmal machen will (und versuchen, seine Rekorde zu brechen und Online eintragen zu lassen ). Wer denkt, dass man bei S&P nur ballern muss, ist auf einem falschen Weg. Klar, man fliegt oder läuft auf "Schienen" durch die Levels, aber man muss dabei hunderten, nein zehntausenden von feindlichen Projektilen und den Feinden an sich ausweichen, dass man neben dem Zielen auch das Ausweichen immer weiterentwickeln muss. Mir macht der Titel immer noch Spaß (ca 2 Monate), weil ich bei diversen Abschnitten in den Top 10 Europas stehe.

Sin and Punishment: Successor of the Skies...
+ motiviert für lange Zeit...
- ...wenn man ein Rekordjäger ist
+ sieht bombastisch aus
+ läuft immer flüssig ab
- ist für gute Schützen zu schnell vorbei
+ hat Online-Ranglisten
+ kann richtig schön schwer sein
+/- hat einen Zwei-Spieler-Modus, der zweite Spieler steuert allerdings nur ein Fadenkreuz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sin and Punishment fordert zu Höchstleistungen heraus, 18. Juli 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
"Sin and Punishment" ist ein typisches Arcade-Spiel, bei dem man sich durch eine Reihe von Gegnern kämpft und dabei versucht, eine möglichst hohe Punktezahl zu erreichen. Der Spielspaß steht hier klar im Vordergrund, die Hintergrundgeschichte ist weitestgehend unwichtig. Die Voraussetzung, um wirklich viel Spaß an diesem Spiel zu haben, ist ein sehr sicherer Umgang mit der Wii-Fernbedienung. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten von Angriffen, verschiedene Schüsse, Ausweichen, Fliegen, Zielen und so weiter. Als Anfänger muss man sich ein wenig "einarbeiten"; wer seine Wii schon etwas länger benutzt, wird allerdings dankbar dafür sein, hier mal richtig gefordert zu werden. Angestachelt wird man durch die Aussicht, immer wieder bessere Highscores zu erzielen und diese mit Spielern aus der ganzen Welt vergleichen zu können. Wer sehr gezielt eine große Menge von Gegnern tötet und sich nicht planlos "durch die Gegend ballert", wird schnell merken, wie sich seine Punkteanzeige sprunghaft verbessert.

Die Grafik ist für Wii-Verhältnisse äußerst gut gelungen. Natürlich bieten andere Systeme mehr Raum, hier wurde aber das Beste herausgeholt, was man sich für diese Konsole wünschen kann, und eine Spielumgebung erschaffen, die Ihresgleichen sucht. Bild Es gibt atemberaubende Hochhaus-Schluchten, Unterwasser-Settings, enge Gänge und jede Menge riesige Endgegner, so genannte Commander. Der Weg der Figur ist vorgegeben; selbst hat man insofern Einfluss, dass man sich innerhalb des Bildschirmbereichs nach links, rechts, oben oder unten bewegen kann. Ausgeschlossen sind Bewegungen vor und zurück. Im Spielfluss ist das sehr angenehm, ärgerlich ist bloß, dass man manchmal nicht dazu kommt, Items, die die Gegner haben fallenlassen, einzusammeln. Sehr zu loben ist der Soundtrack. Die Musik reißt einen ebenso mit wie die Action selbst. Sie ist krachig, dabei aber trotzdem melodisch und unterstützt die Kämpfe auf akustischem Wege. Außerdem zu erwähnen ist, dass das Spiel komplett auf Deutsch zu spielen ist. Alle Texte wurden angepasst, Gesprochenes ist mit Untertiteln versehen. Hier können keine Missverständnisse aufgrund einer Sprachbarriere entstehen.

Der Zweispielermodus könnte besser ausgearbeitet sein. Man kann immer nur mit einer Figur spielen, wünschenswert wäre allerdings gewesen, dass Isa und Kachi das Schlachtfeld auch gemeinsam unsicher machen können. Bild So ist es lediglich möglich, dass man einen "Unterstützer" hat, der ein eigenes Fadenkreuz steuert und seinem Mitspieler mit zusätzlicher Feuerkraft zur Seite steht.

Das Spiel bietet eine enorme Action und fordert einen zu immer neuen Höchstleistungen heraus. Gerade für die Wii haben gute "Ballerspiele" Seltenheitswert. Umso mehr darf man sich über "Sin and Punishment: Successor of the Skies" freuen und kann sich komplett in das spannende Spiel fallenlassen. Das fällt bei diesem fesselnden Spielspaß auch wirklich besonders leicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echtes topspiel für die wii, 11. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sin and Punishment: Successor of the Skies (Videospiel)
eines der besten spiele, dass ich in letzter zeit gespielt habe. obwohl eigentlich ein rail-shooter mit vorgegebenem pfad hat man erstaunlich viel freiraum. die grafik ist einfach nur genial - auch die einzelnen umgebungen. der spielspaß und die abwechselung die im spiel geboten werden sind top! wer behauptet auf der wii gäbe es keine ordentlichen spiele für core-gamer oder mit ansprechender grafik dem sei dieser titel ans herz gelegt. definitiv eine kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sin and Punishment: Successor of the Skies
Sin and Punishment: Successor of the Skies von Nintendo (Nintendo Wii)
EUR 15,78
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen