MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen39
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. April 2010
so hier nun meine Rezi:

Artwork

also die CD-Hülle gefällt mir richtig gut, wenn man die CD rausnimmt ist das Chakuza-Logo zu sehen, sieht gut aus ... Cover ist mega, nicht zu schlicht, aber auch nicht überfüllt, geiles Bild und Schrift gefällt mir auch ... Cover ist einfach TOP ... die Rückseite mit der Trackliste ist sehr sehr gut, denn es ist sehr übersichtlich und man sieht alles auf den ersten Blick ... Booklet ist genial! Die Bilder gefallen mir alle gut, vorallem das mit dem Mic finde ich echt krass und das mit dem Potrait find ich auch super, die anderen 2 auch gut ... was ich auch toll finde sind die Worte die Chakuza geschrieben hat, also sein Danke an die Leute die ihn unterstützt haben, find das sehr schön ...

Tracks

1. Intro feat. Dick Rules [Max Mostley]

das Schreien am Anfang von Dick Rules ist irgendwie nervig, aber mMn passt es super wenn man das Gesamtpaket betrachtet und das Konzept des Albums ... Beat ist gut, hat die nötige Power ... Chak fängt echt gut an und teilt schön aus mit witzigen Lines, doch im Vergleich zu den sonstigen Intros von Chakuza etwas schwächer ...

8/10

2. Wolken [Raf Camora]

Scratches sind sehr gut, mag es immer wenn sie vorkommen ... Track find ich echt geil, besonders die Lines gegen diese "Möchtegern" ... diese assi Lines wie sie Chak hier wieder mal vom Besten gibt lieb ich einfach, Hook ist gut, der Flow gefällt mir auch ...

9/10

3. Alarmsignal [Beatlefield] ? denn im Booklet steht Pierre Schilling

Beat ist Wahnsinn, der Anfang sehr schön und dann kommt der Takt super in Fahrt! Der Track ist einer meiner absoluten Favoriten auf dem Album, Hook ist unzerstörbar! Parts sind nicht zu überbieten und das Ende von Chakuza, also der kurze Part am Schluss ist krass!

10/10

4. Blind, stumm, abgefucked feat. Bizzy Montana [Beatlefield]

wow, ich war sprachlos als ich diesen Track hörte!
als der Beat anfing war ich schon geflasht und die Idee des Tracks find ich echt geil, Chakuza zeigt immer das negative von diesem Business auf und Bizzy das Gegenteil, das positive ... ich kann nur sagen das DREAMTEAM hat wieder mal zugeschlagen, die Parts von beiden gehen unter die Haut und motivieren auch auf eigene Art und Weise ... Hook ist der Knaller! und Bizzy seine Stimme find ich geil ... einer der besten Tracks des Dreamteams!

10/10

5. Assozial & Fame [Beatlefield]

Beat haut ordentlich rein, sehr geil ... Chakuza in topform!
Hook ist echt super,
"so extrem, wenn ich mich seh, hab ich den ganzen Tag einen stehen"
Flow ist sehr geil ... geil mit den Scratches am Ende wieder

10/10

6. Ich hör sie reden [Beatlefield]

der erste richtige deepe Track des Album bzw. Abrechnung mit dem Game, finde ich sehr gut, denn Chakuza hat einfach die Lage erkannt und finde den Track deshalb 1000% authentisch und kein dummes Rumgeheule ... Beat klingt sehr gut

9/10

7. Der Tag an dem du gehst feat. Nazar [Undercover Molotov]

wohl der einzige Track auf dem Album der mir leider nicht gefällt, ist eben Geschmackssache, auch den Beat finde ich als einzigstens nicht gut, und die Story hab ich zu oft gehört ... paar gute Lines sind dabei, die paar Punkte für mich rausholen

4/10

8. Welt auf meinen Schultern feat. Max Grubmüller [Beatlefield]

Beat Gänsehaut pur, und Max mit der Gitarre macht es zu was einzigartigen, die Stelle am Ende als er ohne Text im Vordergrund spielt ist echt krass! Text berührt mich sehr und bringt einen zum Nachdenken, genial ...

10/10

9. Monster feat. Konshens [Beatlefield]

die Single ist gut, wenn man noch daran denkt was es für ein krasses Video dazu gab, dann muss man das feiern! Lines sind wirklich echt super und einige Stellen zum Schmunzeln, Hook mit Konshens ist geil und ein Ohrwurm!

9/10

10. Cowboy [Beatlefield]

wie der Beat schon anfing wusste ich das wird ein knaller Track,
einer meiner Lieblingsbeats auf dem Album, der Anfang wo die Worte immer wiederholt werden ist echt geil und insgesamt einfach nur super der Track, DAS ist Chakuza! Hook einer der geilsten ... Stelle als er sich bei Anis, Ersguterjunge, Hamadi und Andi bedankt find ich klasse, freuen sich die genannten Leute mit Sicherheit und an uns Fans gibt es auch Worte

10/10

11. Randalieren [Raf Camora]

Track erinnert mich ein wenig an "Wir Maschieren" vorallem wegen der Hook/Flow ... also auf jeden Fall echt geiler Battletrack!

8/10

12. Wunderland feat. Sera Finale [Beatlefield]

Beat passt super zum Track, Idee des Tracks ist klasse, und Umsetzung ebenfalls, man kann sich diesen Track sehr gut bildlich vorstellen ... Flow sehr geil ... Sera Finale sehr cool und die beiden Stimmen passen gut zusammen

10/10

13. Junglestadt [Raf Camora]

also der Beat ist ja mal genial, wie eine Film-Musik ... ich denke das ist ein Sample, sehr geil umgesetzt von RAF!
Chakuza passt super auf den Beat, richtig harter Track, super!

10/10

14. Email für dich [Beatlefield]

hehe, als der Beat anfing dachte ich, was ist jetzt los!?
man muss aber sagen, der Beat passt wie die Faust aufs Auge zum Track, ich frage mich einfach nur wie man sowas geiles produzieren kann das so GUT zum Track passt, super ... der Track ist sehr gut und schön anzuhören, könnte ich stundenlang hören ... bestes "Liebeslied" von Chakuza

10/10

15. Alles zu spät feat. DJ Stickle [Beatlefield]

Beat ist klasse, der Anfang mit dem "Hallo, ich bin Chakuza 28 und frustriert" ist super und dann kurz Nazar mit einer geilen Line ... Track finde ich bombe, der Flow ist super ... Hook von Stickle ist echt gut, bin sehr positiv überrascht ... Chakuza, aaauuuaaa..a bombe! "Lass mein Hodensack verkabeln und sag, yes ich hab ein I-Phone"

10/10

16. Nicht mehr hier [Gee Futuristic]

Gee wie immer mit geilem Beat, Track finde ich sehr geil, die Aussagen die Chak bringt sind genial! z.B.
"Brenn meine CD, wie es der Sohn von einer Hure tut"

10/10

17. Gold und silber feat. Raf Camora [Beatlefield]

boooah, BOMBEEEE!!! Beat wie so oft auf dem Album 1a ... RAF beweist was für ein krasser Rapper er ist, einfach nur wahnsinn was er drauf hat, der Flow wieder mal vom Feinsten, die Niki Lauda Line ist ... Aussage des Tracks ist sehr gut und ich kann mich da gut hineinversetzten ... Chakuza's Part ist mind. genauso krass!
Hook ist einer der besten auf dem Album!
und dann am Ende die französische Einlage von RAF ist wieder mal perfekt und passt super rein und Chakuza Rappt immer dazwischen, Harmonie ist super!

10/10

18. Schwarzer Mann [Beatlefield]

klar der beste deepe Track auf dem Album und vielleicht sogar der beste ever von Chakuza ... geht echt unter die Haut,
Chakuza DANKE für solche Lieder! einfach perfekt ...

10/10

19. Outro [Beatlefield]

das Outro kann ich echt sehr schwer einschätzen, denn ich finde die Lines bringt Chakuza mit einer gewissen "Verarschung" rüber, also nicht dass er es nicht ernst meint, aber dass er die etwas im Unklaren lassen will ... ach irgendwie komisch das Outro, aber genauso genial!
man kann sagen das waren die letzten Worte von Chak an die Szene!

9/10

FAZIT:

Also das ist mMn ganz klar das BESTE CHAKUZA ALBUM!
Habe es mir mit dieser Aussage nicht leicht gemacht, wirklich, aber es ist einfach der wahnsinn was Chakuza da abgeliefert hat, das Gesamtprodukt, was ja für Chakuza immer so wichtig ist und nicht nur paar coole Lines zu bringen, das hat er einfach in einer Klasse gebracht, die es ganz, ganz selten gibt und er gezeigt hat dass er dazu gehört, zur Spitze, gar nicht mal des Games, sondern im Musikgeschäft! Denn die Produktion sucht ihres Gleichen und dann dazu dieser 100% ehrliche Rap, der zudem an Härte nicht eingebüßt sondern sogar eine Schippe draufgelegt hat und trotzdem im Verhältnis eine perfekte Mischung abgibt und ich bin fest davon überzeugt, dass das Album sehr langlebig sein wird!

ICH DANKE DIR CHAKUZA für so ein MEISTERWEKR und bin stolz deine CD zu besitzen, natürlich RESPEKT an ALLE die daran beteiligt waren, ich hoffe meine Rezi wird einigen gefallen und vielleicht von Chakuza höchst persönlich gelesen!
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2010
Zwei Jahre ist seit "Unter der Sonne" bereits vergangen. Nach der Verschiebung des Albums vom Herbst letzten Jahres auf das Frühjahr diesen Jahres wegen des Treppenattentats, ist Chakuza endlich wieder zurück - und das sogar besser denn je!

Zuerst einmal die Songs in der Einzelbewertung:

01. Intro (feat. Dick Rules) 9/10
02. Wolken 8/10
03. Alarmsignal 9/10
04. Blind, stumm, abgefucked (feat. Bizzy Montana) 10/10
05. Assozial & Fame 8/10
06. Ich hör sie reden 9/10
07. Der Tag an dem du gehst (feat. Nazar) 10/10
08. Welt auf meinen Schultern (feat. Max Grubmüller) 9/10
09. Monster (feat. Konshens) 10/10
10. Cowboy 10/10
11. Randalieren 8/10
12. Wunderland (feat. Sera Finale) 8/10
13. Junglestadt 9/10
14. Email für dich 8/10
15. Alles zu spät (feat. Dj Stickle) 9/10
16. Nicht mehr hier 10/10
17. Gold und silber (feat. Raf Camora) 9/10
18. Schwarzer Mann 9/10
19. Outro 7/10

Von den Beats her brennt das neue Album ein wahrhaftiges Beatfeuerwerk ab. Der Sound auf dem Album erweist sich als sehr powerlastig durch den vielen Electro Sound. Auch die Melodien der Songs sind äußerst fantasievoll, mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden.

Die Punchlines sind, wie nicht anders zu erwarten von Chakuza, wieder einmal allererste Güteklasse. Textlich verwendet Chakuza dieses Mal viel emotionales Storytelling in seinen Songs. Auch wenn die überwiegende Anzahl der Texte eine etwas härtere Gangart repräsentiert, werden die deepen, nachdenklichen Songs keineswegs vernachlässigt. Insgesamt ist das Album dadurch doch sehr ausgewogen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Album gibt gerade durch die Emotionalität eine wahrhaftige Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen Hoffnung und Trauer wieder.

Alles zusammen unter'm Strich ist "Monster in Mir" ein äußerst bombastisches drittes Soloalbum des österreichischen Ersguterjunge-Rappers geworden - ein absolutes Meisterwerk, das auch in die jene Musiksammlung eines Rapfans hineingehört. Für mich ist "Monster in Mir" sogar das Beste, der drei bisher von Chakuza veröffentlichten Soloalben!
33 Kommentare|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2010
Nach einem starkem "City Cobra" kam ein schwächeres "Unter der Sonne" und nun folgt ein starkes "Monster
in mir". Das Album hat mich postiv überrascht da mich die Single "Monster" nicht wirklich aus den
Socken warf. Chakuza beweist hier auf 19 Tracks das er es immer noch drauf hat. Auch nach mehrmaligem
durchhören musste ich bei keinem Lied weiter schalten.

1. Intro: 8/10
2. Wolken: 7/10
3. Alarmsignal: 9/10
4. Blind Stumm Abgefucked: 9/10 (Bizzy was ist mit deiner Stimme los? In der Hook hört er sich nicht
nach Bizzy an wie man ihn gewohnt ist.)
5. Assozial & Fame: 7/10
6. Ich hör sie reden: 9/10
7. Der Tag an dem du gehst: 5/10
8. Welt auf meinen Schultern: 8/10
9. Monster: 5/10
10. Cowboy: 7/10
11. Randalieren: 7/10
12. Wunderland: 10/10 (Mein Favorit Sera Finale hat mich postiv überrascht.)
13. Junglestadt: 8/10
14. Email für dich: 7/10
15. Alles zu spät: 9/10 (Stickle rockt hehe.)
16. Nicht mehr hier: 8/10
17. Gold und Silber: 7/10
18. Schwarzer Mann: 8/10
19. Outro: 8/10

Album insgesamt: 8,1/10

Für mich ein sehr gutes Album das es sogar fast mit City Cobra aufnehmen kann und was ich sogar noch ein
Tick besser finde als Artkore. Das Album läuft bei mir im moment auf Dauerrepeat und je öfter ich es höre umso besser gefällt es mir.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2010
Was soll man dazu noch sagen ausser BURNER?! Das neue Chakuza Album ist echt der Hammer. Die Beats pumpen ja mal richtig, die Features sind Klasse gewählt und die Texte sind einfach Perfekt, wie nahezu auf jedem Album von Chakuza. Vorallem "Blind, Stumm, Abgefucked" (feat. Bizzy Montana) ist nen absoluter Ohrwurm. (Nicht umsonst stimmt die Aussage: "...das ganze Land ist bloß am Feier weil Montana zu mir passt wie 'n großer Schwanz zu großen Eiern...") ;-)

Das Album hört sich insgesamt anders an als die Vorgänger, man kann die Entwicklung quasi spüren und das vorallem bei den dicken Beats die einem förmlich einen Punch in den Magen verpassen! Was mir auch sehr gut gefallen hat sind die Produktionen von RAF. Dieser hat sich bei mir zu einem absoluten "Geheimtipp" entwickelt.

Von daher ist das Album sehr Abwechslungsreich und wohl durchdacht, typisch Beatlefield halt.

Neben "M.A.D.U 3", "Nächster Stopp Zukunft","Artkore" eines der Bomben-Alben für mich und Gott sei Dank ohne Bushido feature...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2011
Es ist wirklich erstaunlich wie toll sich ein Rapper entwickeln kann. Bei Chakuza merkt man, er ist nun an einem Punkt angekommen, wo einfach alles passt. Jede Zeile wird perfekt eingerappt. Beats wurden perfekt abgemischt und produziert. Chakuza selber hat vieles zu bieten. Harte, nachdenkliche und humurvolle Lieder. So muss Rap ganz einfach sein. Zum Glück hat sich Chakuza nicht von Ersguterjunge getrennt, wie viele andere Rapper, denn man merkt wie viel Spaß er beim rappen hat. Die Features sind auch erste Klasse. Es sind keine unbekannten Rapper, außer den Sänger Konshens den ich persönlich nicht kenne.

Fazit: Chakuza wächst, von Album zu Album ohne dabei überheblich zu wirken. Von dem her empfehle ich jedem dieses Album. Bitte Kaufen!!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2010
Ich kann dieses Album jedem der Chakuza gut findet nur empfehlen. Auch wenn es nicht ganz an die alten Alben rankommt, ist es doch wieder ein Spitzenalbum und jeden Cent wert. Besonders der Part mit Bizzy Montana hat mich wie jedes mal sehr überzeugt und von den Socken gehauen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2010
MONSTER IN MIR

Das sehnlichst erwartete dritte Solo Album von Chakuza hat mich schon beim ersten Mal durchhören umgehauen. Einfach fantastisch wie er es schafft, das fantastische Vorgängeralbum "Unter der Sonne" (meiner Meinung nach eines der besten Rap Alben aller Zeiten) zu toppen. Meine sehr hohen Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.

Einzelbewertung der Songs:

01. Intro (feat. Dick Rules): War vom Anfang des Intros ein wenig überrascht, aber ab der Hälfte mit Beginn von Chakuzas Raps ist das Intro top. Kommt aber nicht an das grandiose Intro von "Unter der Sonne" ran.
Beat: 7.5 Rap: 8 GESAMMT: 7/10
02. Wolken: Der Beat ist einfach aber gut. Die Raps sind auch top. Die Hook hat mich nicht umgehauen ist aber auch recht gut. Meiner Meinung nach nicht der perfekte Einstieg für dieses grandiose Album.
Beat: 8 Rap: 8.5 Hook: 8 GESAMMT: 8/10
03. Alarmsignal: Schon der Anfang hat mich umgehauen, definitiv eines der Highlights des Albums. Perfekte Raps, der Flow passt und bei der Hook hab ich eine Gänsehaut gekriegt. Einfach Perfekt.
Beat: 10 Rap: 9.5 Hook: 10 GESAMMT: 10/10
04. Blind, Stumm, Abgefuckt (feat. Bizzy Montana): Chakuza und Bizzy passen einfach perfekt zusammen. Hammer Track.
Beat: 9 Rap: 8.5 Hook: 10 GESAMMT: 9/10
05. Assozial und Fame: Harte Raps, passender Beat. Gelungener Track.
Beat: 8 Rap: 8.5 Hook: 8.5 GESAMMT: 8.5/10
06. Ich hör sie reden: Schöner Beat. Vorallem die Hook hat mich sehr überzeugt.
Beat: 9.5 Rap: 9 Hook: 9.5 GESAMMT: 9.5/10
07. Der Tag an dem du gehst (feat. Nazar): Das Featurung passt, der Beat ist Hammer. Der Text perfektioniert das ganze. wunderschöne Hook.
Beat: 10 Rap: 9.5 Hook: 10 GESAMMT: 10/10
08. Welt auf meinen Schultern (feat. Max Grubmüller): Gelungener Anfang. Auch die Hook kommt gut rüber.
Beat: 9 Rap: 9 Hook: 8.5 GESAMMT: 9/10
09. Monster (feat. Konshens): Hammer Beat und geniale Hook. Gut als erste Single.
Beat: 10 Rap: 9.5 Hook: 10 GESAMMT: 10/10
10. Cowboy: Für mich das Beste Lied vom Album. Hammer Beat. Perfekte Raps und Hook. Einfach nur Genial.
Beat: 10 Rap: 10 Hook: 10 GESAMMT: 10/10
11. Randalieren: Einer der härteren Tracks. Vorallem die Hook macht diesen Track sehr geil.
Beat: 9 Rap: 9 Hook: 10 GESAMMT: 9.5/10
12. Wunderland: Auf das Feature von Sera Finale hab ich mich sehr gefreut und der Track hat mich auch sehr überzeugt.
Beat: 10 Rap: 9.5 Hook: 10/10 GESAMMT: 10/10
13. Junglestadt: Gelungener düsterer Track.
Beat: 9.5 Rap: 9 Hook: 10/10 GESAMMT: 9.5/10
14. Emails für Dich: Wunderschönes Lied.
Beat: 10/10 Rap: 9.5 Hook: 10/10 GESAMMT: 10/10
15. Alles Zu Spät (feat. DJ Stickle): Auf den Track mit DJ Stickle war ich sher gespannt. Sehr Gelungen.
Beat: 9.5 Rap: 9 Hook: 9 GESAMMT: 9/10
16. Nicht mehr hier: Guter Beat und perfekte Hook.
Beat: 10 Rap: 9 Hook: 10 GESAMMT: 9.5/10
17. Gold und Silber (feat. Raf Camora): Geniales Raf Feature. Der französische Teil am Schluss passt perfekt.
Beat: 10 Rap: 9.5 Hook: 10 GESAMMT: 10/10
18. Schwarzer Mann: Ruhiger, schöner Track. Gut als Ausklang des Albums.
Beat: 9.5 Rap: 10 Hook: 9.5 GESAMMT: 9.5/10
19. Outro: Kommt fast an das Outro von "Unter der Sonne" ran. Sehr gut.
Beat: 9.5 Rap: 10 GESAMMT: 9/10

Insgesammt hat mich einzig das Intro nicht 100 % überzeugt. Die Beats sind nahezu alle perfekt. In diesem Punkt ist das Album sogar besser als "Unter der Sonne". Auch sonst hat sich Chakuza weiterentwickelt und perfektioniert.
Ein Muss für jeden Fan des deutschen Raps.
Chakuza hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Für mich mit Abstand der beste Deutsche Rapper.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2010
Chakuza liefert mit seinem drittem und letztem reinen Rap-Album, sein bestes Album ab. Warum? Das Gesamtpaket stimmt einfach. Gute Beats, witzige Punchlines, aber auch deepe Tracks und vor allem die Feature sind gut gewählt. Ich kann das Album nur jedem Rapfan empfehlen und bewerte nicht jeden einzelnen Song, da es insgesamt ein perfektes Album ist.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2010
Chakuza hört auf, schade, der Peter aus Linz hat uns ein anderen Rap Teil gezeigt. Mit guten Texten ,geile Beats aus dem hause Beatlefield und zum Schluss ,super Gast Feat. Sein erster auftritt beim Bushid Staatsfeind Nr. 1 zeigte er uns zum ersten mal das er was drauf hat. Sein erstes Streetalbum Suchen und Zerstörn, hat er sich ein Name gemacht, was jeder Rapfan haben muss. Sein Kollabo Album mit Bizzy Montan Blackout, war auch ein glanz Stück. Den ersten großen Erfolg feierte er mit City Cobra, der nach meiner Meinung das Perfekte Album ist. Mit Unter der Sonne feierte er den nächten Erfolg. Dann wurde es ruhig, dass Album Monster In Mir war eigentlich letztes Jahr geplant. Nach einigen Freetrackts waren alle gespannt was hat er vor. Dann sah und hörte ich die erste Single Auskopplung und hatte gleich ein Ohrwurm ,, Im A Monster,,. Dachte sofort das Album wird alles Toppen, was er raus gebracht hat. Leider nach dem ersten Hören war ich leicht enttäuscht, soll es wirklich alles gewesen sein. Somit hörte ich mir das Album noch mal an und kam zur Kenntnis, dass Album F... alles was er bis jetzt raus gebracht hat. Texte sind super , Beats sind der Hammer. Die Gast Feat. sind auch super. Die größte Überraschung war DJ Stickel Singt im Song Alles zu Spät. Zuletzt wo er gerapt hat war auf RAF Camoras - Therapie Vor Dem Album, mit dem Song Beatlefield Allstar. Somit ist das traurig das Chakuza kein Reines Album mehr raus kommt. Aber einer seist ist es eine gute Entscheidung, wenn man alles erreicht hat sollte man auf hören bevor der Fall kommt. Somit sage ich,, Danke Chakuza, für deine Klassen Alben,,.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2010
Chakuza hat mit dem Album seinen eigenen Stil vollständig zuende entwickelt. Die einen vermissen mehr Punches in Folge, andere mehr reine "deepe" Tracks, aber die gibts hier ncht zu sehen. Auch wenn einzelne Tracks bestimmte Richtungstendenzen in der Thematik haben, was nicht versiegt ist Chakuzas trockener Humor in und zwischen den Zeilen. Der Kerl schaffts Punchlines in eigentlich ernsten Songs einzubringen ohne den Kontext ins Lächerliche zu ziehen.

Das Album ist kein "Woah ist der Witzig"-Album, das ist kein "Boah ist der hart"-Album und auch kein "Guck mal diese Deepness, dieser Tiefsinn"-Album. Das ist Chakuza von oben bis unten.

Wenn man das Album ein paar Stunden gehört hat und dann wieder die Freetacks anmacht merkt man warum sie nicht mit auf der Platte sind. Hier ist jeder Song wohl gewählt und qualitativ.

Anspieltipps:

Asozial und Fame: Sowas hat er seit Ugly Girl nicht mehr gemacht.
Cowboy: der Vorzeigetrack des Albums imo, 100% das was Chakuza ausmacht, Nachdenklich + trockener Humor
Schwarzer Mann: Was fürn Beat, der Beat ist einfach schön, nicht pumpend, nicht krass nicht flashend ~ einfach schön
Welt auf meinen Schultern: Zitat "der erste Blues ohne Gitarre"

Fazit:
Bombenalbum, trifft aber sicher nicht mehr ganz den Geschmack der EGJ-Fanboys. Zeit fürn Labelwechel Chakuza, geh zu Wolfpack. EGJ wird immer mehr für Leute, die es feiern wenn jemand "Ghetto~" auf "Ghet-to" auf Ghettooo~" reimt und Chakuza bedarf mit "Monster in Mir" mehr als zuvor ne gewisse Auffassungsgabe um seinen genialen Humor überhaupt mitzubekommen.

mfg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden