Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. August 2006
Dieses Buch ist unter verschiedenen Gesichtspunkten zu betrachten, als Diätratgeber, der zum Veganismus aufruft und als Blossstellung der amerikanischen Lebensmittelindustrie. Ausserdem ist erstaunlich, dass es nicht mit einem "parental Guidance"-Kleber daherkommt, denn die Sprache ist wirklich gewagt.

Bezüglich Lebensmittelindustrie, wenn da nur die Hälfte stimmt, und die Quellenangaben sind beträchtlich, dann ist das wirklich ganz erbärmlich, auch wenn man nicht vergessen darf, dass Europa mit biologischen Lebensmitteln, darunter auch Fleisch, wohl besser dasteht, als das überkünstelte Amerika. Dennoch wird einem das Steak wohl im Halse stecken bleiben.

Bezüglich Diätratgeber rufen die Autorinnen zum gesunden Menschenverstand auf, kuck was drin ist und ob du dir das einverleiben willst. Im Schlusskapitel sagen sie dann, dass es nicht auf die äussere Schönheit ankommt, sondern dass die innere nach aussen strahlen wird. Etwas allgemein gehalten, aber durchaus nachvollziehbar.

Ich habe dieses Buch mit grossem Erstaunen gelesen, denn es scheint alles sehr plausibel, auf der anderen Seite war ich dann aber doch etwas zögerlich. Deshalb nur 4 Punkte. Man kann es halten wie man will, es ist sicher lesenswert auch wenn man keine Diät plant. Und es eröffnet die Diskussion um unsere Nahrunsmittel erneut.
11 Kommentar|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2007
Dieses Buch proklamiert eine vegane Ernährung. Die Gründe dafür werden gut recherchiert dargelegt, die Autorinnen sind ein früheres Model und eine Mitarbeiterin einer Modelagentur. Ihre Sprache ist frech, ihre Darlegungen einleuchtend und sogar über den Titel des Buches wird man am Ende aufgeklärt. Wer sich mit dem Gedanken trägt, seine Ernährung umzustellen, sich aber nicht mit Ökos identifizieren kann, die nur Handgestricktes tragen, wird dieses Buch lieben. Ich fand es klasse!
0Kommentar|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2016
This is a book for women who want to lose weight. Its catch is that it uses 'straight talk' to convey its ideas about how to lose weight. Do not buy this book if you are offended by profanity, which is abundant in the book. I can't really say that this is a 'diet' book, rather it is more of a diet 'method' book which teaches you what and what not to do and you go from there.
The book starts out by telling you quite bluntly (which is the tone of the whole book) what you need to give up, such as smoking and soda. A large part of the book is devoted to telling the reader what to eat and what not to eat. It covers areas such as carbs, sugars, meats, protein, etc. Some of the ideas can come across a bit controversial at times, but the authors do cite their sources which they are to be commended for doing. The book also contains a pretty big list of foods that are okay to buy in case you get confused. All-in-all its an easy to read book that is fairly short and easy to follow. However, the tone of the book will not appeal to everyone. Also recommend The Sixty-Second Motivator as dietary changes are useless unless you're motivated to stick with them.

Meet the Authors
Rory Freedman and Kim Barnouin started a movement when they wrote their bestselling manifesto, Skinny Bitch. Both a wake-up call and a kick in the ass, Skinny Bitch exposed the horrors of the food industry while inspiring people to eat well and enjoy food. They both live and pig out in Los Angeles.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2012
Ich muss zugegeben, auch ich bin auf den Titel "Skinny Bitch" reingefallen, und kaufte mir das Buch am Ende meines Au Pair-Jahres in den USA, um meine ganzen zusätzlichen Fast Food- und Softdrink-Kilos aus dieser Zeit wieder loszuwerden.

Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen (danach noch mehrere Male), habe alles sofort umgesetzt, fühlte mich schon am 2. Tag besser, nur um dann am Ende lesen zu müssen, dass der "Diätbuch-Trick" reine Marketinggründe hatte. Und trotzdem habe ich dank Fleisch-, Milch-, Ei-, Zucker-, Weißmehl- und Süßstoffverzicht innerhalb kürzester Zeit einiges an Gewicht verloren, und war gleichzeitig immer satt und voller Energie.

Zwar esse ich mittlerweile schon manchmal wieder Käse, Pizza oder Schokolade (bad habits die hard...), bin aber seit Skinny Bitch strikte Vegetarierin (nun aber mehr aus ethischen als aus figurbedingten Gründen), und weiß, dass die beste Ernährung für Tiere, Umwelt und für meinen Körper eine vegane und vollwertige Ernährung ist, die ich im Alltag soweit wie möglich umzusetzen versuche.

Noch ein Wort zu den Leuten, die sich darüber aufregen, dass Skinny Bitch den Fleisch- und Milch-Verzicht von ihnen wünscht - Niemand beschwert sich, wenn in anderen Ernährungsratgebern und Diätbüchern gefordert wird, dass ab sofort auf Brot, Reis oder sogar Obst verzichtet werden muss - warum also nicht mal einen neuen Ansatz ausprobieren? Warum lieber für den Tod tausender Tiere mitverantwortlich sein und schlank werden, als Tierleben retten und schlank werden? Verstehe ich nicht.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2007
The authors are doing their best to be funny while trying to teach us what to eat. The problem, however, is that they have never been overweight themselves and their scientific background is actually none. So what gives them the authority to teach others about proper nutrition. I know full well that if I scarf macaroni and cheese all the time, I will gain weight. But I'll probably be never overweight because I do not have such predisposition, and I imagine the same is true of the authors. Their methods may not apply at all to people who are predisposed to being overweight, for whatever reason, and when it comes right down to it, all the name-calling is not only unnecessary, but also very cruel and in bad taste. This book gets three stars from me for emphasizing how processed foods are produced, which is something that more people should definitely be aware of, and for talking about the futility of some diets. But I am very dubious about its utility for people who have a genuine obesity problem. Instead I suggest reading Can We Live 150 Years with great advice on proper nutrition, body cleansing, and the chapter on obesity is probably all one needs to know about the problem.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2011
was soll ich sagen, ich liebe dieses Buch! Es ist informativ und super lustig geschrieben. Ein tolles Geschenk für alle Frauen, egal welches Gewicht = ). Da die Autoren aus den USA stammen ist das Buch schon hauptsächlich über die Tierfarmen und die Gesetze in Amerika geschrieben. Daher sind ein Teil der Themen für die in Deutschland wohnende Leser nicht relevant. Die Ernährungstips sind klasse und für alle Vegetarier/Veganer ein lese-muss! Habe das Buch in englisch gelesen und kann zur deutschen Übersetztung nicht viel sagen. Auch einkaufstips kann man leider hier nicht umsetzten. Trotzdem ein tolles Buch würde es immer wieder kaufen und habe schon viele damit begeistert. Jeden Euro wert!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2013
Nun ja hab ja vorher auch schon einige Rezensionen gelesen und mir das Buch trotzdem gekauft. Der Ausdruck ist natürlich etwas gewöhnungsbedürftig allerding nehmen die beiden Damen halt kein Blatt vor dem Mund.
Wenn man schon vegan bzw. vegetarisch lebt bekommt man nicht viele neue Einsichten, allerdings ist es sehr lustig zu lesen.
Manche der Sachen sind nur bedingt richtig, wie z. B.: der Vitamin B12 Bezug aus der Grünalge (konnte wissenschaftlich bisher noch nicht eindeutig nachgewiesen werden).
Allerdings wie man mal wieder auf die Greueltaten der Menschen bezüglich ihrer Mitbewohner auf dieser Welt aufmerksam gemacht. Am schlimmsten sind die Zitate aus Slaughterhouse (da weiß ich wieder warum ich seit 19 Jahren kein Fleisch mehr esse). Das veganes und vor allem "gesundes" Essen schlank macht ist ja allgemein bekannt. Allerdings sobald das Steak am Teller liegt vergessen die Meisten wo es her kommt. Und es ist auch in Europa Tatsache das mit den Tieren hier gleich umgegangen wird. Da gibt es keinen Unterschied zu den USA.
Die Zutaten auf den Verpackungen habe ich auch schon vor dem Buch gelesen und mir wird jedesmal schlecht wenn ich daran denke was man so alles zu sich nimmt ohne darüber nachzudenken.
Veganes Leben ist eine Einstellungssache, wer kein Problem mit geschmackloser und unwürdiger Tierhaltung hat kann gerne auch weiterhin Billigfleisch einkaufen. Ich persönlich mache es nun schon seit wie gesagt 19 Jahren nicht mehr.
Amüsant zu lesen, schokierend aufrichtig.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2015
I'm not conservative AT ALL! Really not! But this book is too vulgar in my opinion! I feel offended and didn't enjoy reading!
The terrible slaughterhouse scenario can also be read (the exact same one!) in "Eating animals" which does not call the reader "a fat pig" and other things!
I understand the marketing gag but this book is too much! I'm vegan already and if I were NOT, I would totally freak out if an author writes stuff like that about the reader!
WHAT they write is right, but HOW they do it: NO WAY!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Ich bin Veganerin und wurde jetzt mit guten Argumenten etc. ausstaffiert. Man erfährt viel über den medizinischen und gesundheitlichen Aspekt unserer Nahrung. Schade für alle außerhalb der USA lebenden Menschen ist jedoch, dass man die Lebensmittellisten, die einem vorgeschlage werden nicht nachkaufen kann. Trotzdem super
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Ich kann mich nicht entscheiden, für welche Zielgruppe ich im Falle dieses Buches eine Kaufempfehlung aussprechen sollte.

Wenn Sie wirklich an Ernährung und gesunder Lebensweise interessiert sind, gibt es schlicht und einfach bessere Bücher von Autoren, die mehr Ahnung von Ernährungswissenschaft und dem menschlichen Metabolismus haben. Schlanksein, Gesundsein und Vegansein wird von der Autorin einfach gleichgesetzt und das war auch schon die Zauberformel für die Ideallinie. Das klingt zwar provokant und einfach, deshalb ist es aber lange noch nicht richtig.

Wenn Sie ein Buch zur Motivation brauchen um abzunehmen, ist dieses Buch auch nicht wirklich geeignet. Zwar ist die Autorin tatsächlich "schonunglos ehrlich", allerdings wirkt das ganze nicht authentisch und auch kein Stück motivierend. Ich könnte mir vorstellen, dass tatsächlich übergewichtige Menschen sich sogar stellenweise beleidigt fühlen. Sparen Sie sich das Geld und bitten Sie einfach jemanden, der Sie nicht mag, Ihnen ins Gesicht zu schreien, dass Sie fett, undiszipliniert und selbst an allem Schuld sind. Damit haben Sie den selben Effekt und kommen preiswerter weg.

Wenn Sie selbst schlank sind und bereits vegan leben, dann könnte das Buch Sie vielleicht interessieren, weil es Ihnen genau das erzählt, was Sie schon immer hören wollten: das Sie allen anderen Sterblichen moralisch überlegen sind und auch noch besser aussehen und länger leben werden als sie. Dagegen spricht, dass ich selbst schlank und vegan bin und ich den Kauf des Buches trotzdem bereue.

Fazit: Wer sich gerne künstlich provozieren lässt und tatsächlich an veganer Lebensweise interessiert ist, kann durchaus Freude an diesem Buch finden. Allen anderen muss ich vom Kauf abraten, da es einfach bessere und unterhaltsamere Alternativen gibt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)