Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bach ganz nah in Transkriptionen mit Angelika Nebel, 5. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Bach-Transkriptionen (Audio CD)
Das Programm dieser hervorragenden CD der Pianistin Angelika Nebel enthält u.a. selten zu hörende Bach-Bearbeitungen. Es handelt sich um eine Auswahl von Übertragungen (Transkriptionen) von instrumentalen Werken Johann Sebastian Bachs und von Stücken aus dessen Kantaten für das Klavier. Die erst kürzlich erschienenen Einspielungen (zum Teil Ersteinspielungen, aufgenommen im August 2009) wirken klanglich äußerst nuanciert und farbenreich. Dem Klangideal der Bearbeiter aus rund zwei Jahrhunderten entsprechend (darunter der zeitgenössische Komponist Frank Zabel), treten sie einem einmal klangprächtig, das andere Mal mit ihrer "schlichten Innerlichkeit" entgegen. Der Eindruck einer "Annäherung" an Bach, nicht der einer Entfernung stellt sich tatsächlich beim Hören ein. Nicht zuletzt ist dies auf die "nachspürende Gestaltung" der Pianistin zurückzuführen, die sich u.a. am Konzept des abwechslungsreichen Programms zeigt (tiefer Ruhepunkt etwa in der Mitte mit "Das alte Jahr vergangen ist", darauf folgend neu erwachende Impulsivität mit "Zu Tanze zu Sprunge"). Die Texte zu den Ursprungs-(Choral-)Melodien finden sich im Beiheft der CD. Am Ende erklingt die beliebte Choralbearbeitung "Jesus bleibet meine Freude" in der Fassung von Myra Hess.
Die vielschichtigen Stimmengefüge erhalten nicht nur große Transparenz (so z.B. die ausladende, virtuose Fuge aus der Violin-Sonate in g-Moll mit ihrem sehr bewusst artikulierten Thema), sie wirken in tiefer Weise beseelt (wie etwa beim Präludium in h-Moll, bearbeitet von Alexander Siloti).
Wiederum besticht auch diese CD der Pianistin Angelika Nebel durch Klangkultur, Lebendigkeit, Echtheit und Tiefe der Empfindungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seltene und neu entdeckten Bach-Transkriptionen für Klavier, 19. Juni 2010
Von 
J Scott Morrison (Middlebury VT, USA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Bach-Transkriptionen (Audio CD)
Almost from the year of Bach's death to the present day, the Leipzig master's voluminous output has been subjected to transcriptions for all manner of instruments, most numerous of which are the literally hundreds of transcriptions for piano. I have been collecting these piano transcriptions for several decades, both in score and on record, and yet every single one on this disc is new to me (with the exception of the final selection, Myra Hess's familiar 'Jesu, Joy of Man's Desiring', here designated in the chorale's original German as 'Jesus bleibet meine Freude'). There is a valuable recent book on the subject -- Arthur Schranz's J.S. Bach in der Klaviertranskriptionen (Verlag Karl Dieter Wagner, Eisenach 2000, ISBN 3-88070-082-8)-- which provided some of the research for the works presented here. They are played here by a German professor of piano at the Robert Schumann College in Düsseldorf, Angelika Nebel, in straightforward performances that may not be the last word in virtuosity but do seem to honor the intentions of the transcriptions.

These transcriptions span about 150 years, from Robert Franz (1815-1892) to Frank Zabel (b.1968) and the source material varies from chorale tunes (e.g. 'Herr Jesu Christ, dich zu uns wend' BWV632) to a violin sonata (Sonata for Solo Violin in G Minor, BWV1001) to a secular cantata aria ('Zu Tanze zu Sprunge' from 'Phoebus und Pan', BWV201) to a Suite in C Minor, BWV997 for 'Lautenwerk' (a kind of harpsichord with gut strings), to a piece from the Orgelbüchlein, BWV614. Some transcriptions are fairly straightforward, and others have been moved into a different key, padded out with additional harmonies (usually more Romantic in style), had the vertical arrangement of their voices rearranged and so on. Nebel even adds her own modest emendations to Stradal's transcription of a chorale tune. If nothing else this all demonstrates how malleable Bach's music is. After all, who else has had any of his works arranged for koto ensemble or jazz vocal group? (Well, come to think of it, perhaps Vivaldi as well.)

All the arrangements here are range from competent (August Stradal) to extraordinary (Hess, of course, and the two settings by Walter Rummel (1887-1953): 'Zu Tanze zu Sprunge' & 'Ertödt' uns durch dein Gute', the latter from BWV22.

All in all a satisfying of mostly unfamiliar piano transcriptions by the greatest master of them all, Johann Sebastian Bach. My only cavil is at the high price for the CD (which I tend to believe is a misprint by Amazon); the mp3 download is much more reasonably priced.

Scott Morrison
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb0f2abac)

Dieses Produkt

Bach-Transkriptionen
Bach-Transkriptionen von Angelika Nebel (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen